Problem mit Wasserkühlung und erhöhter Temperatur der CPU

dwalinclawhelm

Schraubenverwechsler(in)
Hallo in die Gemeinde,

ich hoffe, dies im richtigen Forum zu posten. Habe mich jetzt angemeldet und hoffe, das ihr uns bei der Problematik unterstützen könnt.

Wir (heißt ein Kumpel und ich, haben schon öfters normale Rechner zusammengebaut) wollten ursprünglich ein PC Gehäuse mit Wasserkühlung custom modden, hatten alles grob im Kopf, Komponenten schon bestellt (vor ca. drei Jahren), dann ist das Projekt aufgrund des Aufwands/Zeitmangels liegen geblieben. Letztes Jahr haben wir dann entschieden, wenigstens die Wasserkühlung zu verbauen in meinem alten Gehäuse. Er hat schon für sich und einen Freund zwei Rechner mit Wasserkühlung zusammengebaut, die auch gut funktionieren.

Soviel zur Vorgeschichte.

Die verbauten Komponenten:
CPU: Intel i5-8600K
GPU: ASUS 4070 TI TUF
Motherboard: MSI MPG Z390 Gaming Edge AC
RAM: 16 GB DDR 4

Wasserkühlung:
Da hat mein Kumpel aufgrund seiner guten Erfahrungen Teile aus China bestellt.
CPU: FREEZEMOD computer CPU water cooling block 2019 new Starry sky RGB gradient effect (Infinity Waterblock)
Pumpe/AUsgleichsbehälter: kann ich nicht mehr den Namen auftreiben
GPU: hab ich in Österreich bestellt, müsste ich suchen
Tubes: Durchmesser 9mm, bestellt bei Amazon
Radiatoren: 2x 360er Radiatoren, ebenfalls in China bestellt

Jetzt das Problem: Alles installiert, nichts leckt, die Grafikkarte ist wunderbar kühl, aber die CPU hittet immer die 100°C bei der Testung mit OCCT 12.1.12
Anbei zwei Screenshots, einmal Belastungstest GPU und dann CPU.
Screenshot 2024-02-27 100316.png
Screenshot 2024-02-27 CPU.png


Im Idle liegt die CPU bei 38 °C. Auffällig ist, das Core 1 auch im Leerlauf ca. fünf Grad heißer ist als der Rest. In dem Belastungstest der GPU sieht man auch, dass Core 1 ca. 20° heißer ist als die restlichen Kerne.
Die GPU steht im Idle bei 25°, die wird jetzt auch beim CPU Test nicht deutlich wärmer. Also würde ich vermuten, das die Wassertemperatur passt. Ebenso fällt die Temperatur der CPU nach Beendigung des Stresstests innerhalb kürzester Zeit wieder zurück auf die idle Temperatur von um die 38°.

Für uns ist jetzt die Frage: Haben wir etwas falsch gemacht? Ist der Waterblock der CPU nicht gut? Ist die CPU hin? Wir wissen es nicht, und es ist ein klein wenig frustrierend.

Sinn und Zweck des Rechners ist eigentlich, sowohl von anspruchslos bis anspruchsvoll.

Vielen Dank für Eure Hilfe :)

Tino
 
Ein Bild des Innenraums wäre sicherlich hilfreich oder wenigstens wie der Kreislauf aussieht.
Wurd denn mal nachgeschaut ob der CPU Kühler richtig aufliegt? Das sollte man gut in der Verteilung der Wärmeleitpaste erkennen können.

Das ist ja das, was bei den Chinesen gern nicht ganz so gut ist... die Genauigkeit zusammen mit dem Anpressdruck.
 
Wurden Ein-/Auslass am CPU Kühler richtig angeschlossen?

Ist in dem CPU Kühler eine Jetplate?
Wenn ja, dann muss diese Quer zur Kühlerstruktur der Coldplate ausgerichtet sein. Ansonsten kann das Wasser den Kühler nicht richtig durchströmen und nimmt die Wärme auf einer viel kleineren Fläche auf.

Ansonsten noch der banalste Fehler: Ist die Folie vom Kühler entfernt worden?
 
Anbei ein Bild des Innenraums. Heute Abend kann ich bei Bedarf ein besseres machen, bin Grad nicht zu Hause.
DSC_3212.JPG


Wir haben den bereits einmal abgenommen, abgesehen davon daß die Schrauben fürchterlich sind zur Montage war die Wärmeleitpaste gut verteilt.

Einlass ist meines Wissens nach links, Ausgang rechts und wurde auch so angeschlossen. Die Folie wurde abgemacht vor Erst Montage.
Ich weiß leider nicht, was eine Jwtplatte ist, Google hat mir auch Grad nicht gut geholfen, diese Frage zu beantworten....

Achja, im Kreislauf selbst hab ich keine Luftbläschen gesehen, das sprudelt nur im Ausgleichsbehälter so. Keine Ahnung, warum.
 
Ich weiß leider nicht, was eine Jwtplatte ist, Google hat mir auch Grad nicht gut geholfen, diese Frage zu beantworten....
Eine Jetplate ist ein Blech, das zwischen Kühler und Deckel Sitzt.

Hier z.B. Rot umrandet.
1709047768631.png


Die grün markierte Öffnung davon muss Quer zur Kühlerstruktur sein.
Ich denke der Kühlerboden ist Quadratisch, dadurch kann es schnell passieren, dass dieser Falsch verbaut ist.
 
Temperaturunterschiede zwischen einzelne Kerne können normal sein. Aber dieser Sachverhalt lässt mich auch an das Köpfen mit LM denken, was mit diesen Prozessoren damals auch gerne mal gemacht wurde. Daher die Frage, ob der IHS noch original darauf ist oder sich tatsächlich um eine geköpfte CPU handelt.

Das würde aber nur die Temperaturunterschiede der einzelnen Kerne ggf. erklären, nicht aber wieso der Prozessor mit so wenig Leistungsaufnahme bereits in die 100 °C rennt.

EDIT: Habe ihr mit Hardtube keinen Kugelhahn zum Ablassen mit verbaut?
 
Evtl, mal das Kupfer vom Kühler berühren. Es müsste theoretisch bei 100 Grad cpu Temperatur sehr heiß sein. Es sei denn die Wärme staut sich im inneren der CPU, oder vielleicht sind die Temperatursensoren defekt.
 
Normalerweise würde ich auch davon ausgehen, dass der Kühler nicht richtig aufliegt, denn die Temperatur der Grafikkarte ist ja in Ordnung und im AGB sieht man die Luftblasen des Wasserstroms. Der Durchfluss scheint daher auch vorhanden zu sein.

@dwalinclawhelm
Du wirst wohl den Kühler wieder abnehmen müssen. Die Wärmeleitpaste muss richtig weggedrückt sein. Solltest du den Kühler abnehmen, bitte davon mal ein Bild einstellen. Ohne einen Kugelhahn wirst du das Wasser kontrolliert an einer geeigneten Stelle langsam ablaufen lassen müssen. Stopfe dein Gehäuse auch gut mit Küchenrollenpapier aus, damit, falls was daneben geht, direkt vom Papier aufgenommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
100°C bei 80W Verbrauch, während Durchfluss zweifelsfrei kein Problem ist? Entweder sitzt der Kühler nicht (nächstes Mal Bilder vom Abdruck der Paste machen) oder der IHS hat keinen ordentlichen Kontakt zum Die. Bei dem deutlich wärmeren Kern 1 würde ich von letzterem ausgehen. Ein nicht richtig sitzender Kühler würde die Temperaturen aller Kerne versauen; wenn es da große Unterschiede untereinander gibt, dann ist das Problem unter der Haube.
 
Daher hatte ich auch direkt das Köpfen in Verdacht.
(Hier wurde nichts davon berichtet oder erwähnt.)

Solche Prozessoren sind damals auch gerne geköpft worden und ich hatte selbst mal ein Fall, wo mein Köpfen nicht gut gelungen ist und ich bereits mit Idle sehr hohe Temperaturen anliegen hatte.

Leichte Temperaturunterschiede habe ich auch, weshalb ich auch meinte, dass diese ggf. normal sein können.
Ashampoo_Snap_Dienstag, 27. Februar 2024_20h01m22s_001_.png
Aber größere Temperaturunterschiede auf einzelne Kerne können auch davon kommen, wenn ein Prozessor geköpft wurde und das Flüssigmetall dazwischen nicht in Ordnung ist.

EDIT: Falls nicht geköpft wurde, kann auch die WLP von Intel ausgetrocknet sein.
Zu der Zeit wurde noch Wärmeleitpaste verwendet und kein Lot.

PS: Du könntest auch mal schauen, ob du an einem günstigen gebrauchten i9-9900K Prozessor dran kommst. Denn der würde auf deinem Mainboard auch laufen. Der 9900K Prozessor ist dann auch ab Werk bereits verlötet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, erstmal danke für eure zahlreichen Antworten :)

Wir haben den Prozessor nicht geköpft.

Aufgrund des Infinity-Wasserblocks sieht man nicht, ob es eine Jetplatte gibt. Und Informationen sind so nicht zu bekommen...

Wir haben kein Hahn zum ablassen mit montiert, das ging auch so bisher ganz gut. Haben es ja schon ein paar Mal gemacht 😅

Ich bin mir noch unschlüssig, was ich mache. Insgesamt geht die Tendenz dazu, das der Prozessor n Schuss weghat. Ist natürlich doof.
@Lini du hast zum i9 9900k geraten. Würde es auch ein i5-9600k machen?
 
Wahrscheinlich ist die Wärmeleitpaste unter dem Heatspreader durch. Köpfen würde da helfen. Aber ein 9900k sollte inzw. Auch günstig zu haben sein.
 
Insgesamt geht die Tendenz dazu, das der Prozessor n Schuss weghat.
Zu 100% nicht.

Der Block sitzt nicht richtig.
Wahrscheinlich ist die Wärmeleitpaste unter dem Heatspreader durch. Köpfen würde da helfen.
Wenn das so wäre, dann wäre die Idle Temp deutlich höher und das Delta zwischen Last und Idle gleich bzw. nur verschoben.
Das ist hier nicht der Fall.

Und bitte Grundsätzlich lieber Prime95 SmallFFT statt OCCT machen, dann wäre die CPU nochmal 20°C wärmer und man würde direkt auf den Block kommen. (Aber natürlich nicht, wenn der Block nicht richtig sitzt.

Auch kann man mal ne andere WLP versuchen, so ist z. B. ne Arctic MX4 teilweise sehr dünn. Lieber was dickeres.

Vielleicht ist es ja möglich den Block nur etwas zu lösen, etwas zu bewegen und wieder fest zu schrauben.
Das könnte schon reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@eXquisite Woher weißt du, welche Wärmeleitpaste wir verwendet haben 😂
Bin selber damit - gerade bei GPUs - nach nem halben Jahr auf die Nase geflogen.
Mit 7900XTX ging es dann überhaupt nicht mehr.
Gerade wenn die Tube rumliegt und über den Sommer offen war ist der Kram danach viel zu dünn.
(Wenn neu, dann geht die gerade für CPUs recht gut.)

Ich hab (nachdem ich mit MX4 gescheitert bin) einfach die bei meinem Wasserblock beiliegende Paste genutzt.
Waren 10°C weniger auf nem 5800X3D.

Aber wie gesagt, meine Tube MX4 war von 2020 und lag hier einige Sommer rum.
Die Thermalgrizzly sollen auch verdammt gut sein und auch PCGH hat ja mittlerweile ne eigene.

Edit: Hab dir nochmal ein Foto von der damaligen Rettungsaktion angehängt, das war kein Spaß :ugly:
Da siehst du auch ganz klar auf der CPU -> Paste zu dünn. Die drückt sich dann richtig weg.
 

Anhänge

  • IMG_0842.jpeg
    IMG_0842.jpeg
    2,1 MB · Aufrufe: 40
  • IMG_0051.jpeg
    IMG_0051.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:
Hab die Paste erst letzten Monat gekauft, und beim Abnehmen der Blocks sah es nicht so aus wie bei dir, die war gut verteilt auf CPU und Wasserblock.
Wir haben den Block draufgesetzt und festgeschraubt. Wenn du meinst, der sitzt nicht richtig, dann heißt das Schrauben lockern und nochmal Festdrehen?
Auf wieviel Grad kommst du unter Last mit deiner CPU?
 
Ich bin mir noch unschlüssig, was ich mache. Insgesamt geht die Tendenz dazu, das der Prozessor n Schuss weghat. Ist natürlich doof.
@Lini du hast zum i9 9900k geraten. Würde es auch ein i5-9600k machen?
Ich würde erst alles andere versuchen, bevor ich die CPU austausche. Wozu Geld verschwenden, wenn die aktuelle CPU noch ausreichend ist.
Und wenn du schon dabei bist die Wärmeleitpaste zu tauschen, kannst du direkt den Kühler überprüfen.

Mir ist noch aufgefallen, dass deine Radiatoren aus Aluminium sind.
Die können gerne mal anfangen zu Korrodieren, wenn noch Kupfer im Kreislauf ist... Da sollte man mit der Zeit auch mal in Auge drauf werfen.
 
Benutzte seit Jahren die MX4 und auch wenn jede Wärmeleitpaste einen kleinen Unterschied macht, würde sich dieses nie so stark auswirken. Genauso bezüglich der Jetplate. Die verbessert die Temperaturen, der Prozessor würde trotzdem nicht in das Temperturlimit laufen.

Genauso ist dieser Test ausreichend, weil es nicht normal ist mit 85 Watt bereits 100 Grad zu erreichen. Wir sprechen hier von keine 200 oder gar 300 Watt, wo ggf ein anderer Stresstest zu bevorzugen wäre. Genausowenig den letzten Grad mit einer anderen WLP oder Jetplate herauszuholen.

Hier sitzt entweder der Kühler nicht richtig auf oder kann sehr wohl an der WLP von Intel liegen. Solche Fälle gab es damals auch und AMD hatte damals schon verlötete CPUs. Das kam bei Intel erst mit der 9xxx Serie.

Ja ein 9600er würde auch darauf laufen, der Wechsel macht aber keinen großen Sinn, da es sich wieder um einen 6 Kerner handelt. Zudem gab es damals auch die Vermutung dass wenn Kerne nicht gut liefen aus einem 9900k Prozessor ein 9600 oder 9700 wurde.

Köpfen würde auch gehen und dann die WLP mit LM zu ersetzen. Aber ohne einen speziellen Tool was es damals zu kaufen gab besteht mit der Rasierklinge die Gefahr sich den Prozessor zu beschädigen.

Wenn du zufällig den 9600 da hast, würde ich damit gegentesten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nochmal danke für die Hilfe :)

Ich werde jetzt als nächstes Mal die Schrauben lösen und wieder draufziehen. Wenn das kein zufriedenstellendes Ergebnis bringt, dann Werd ich es Mal mit einem anderen Wasserblock probieren. Und wenn das nicht hilft, dann wird's wohl doch die CPU sein. Aufgrund Zeitmangels werde ich wohl erst frühestens nachste Woche Freitag dazu kommen 😄
 
Zurück