• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PCGH Extrem und meine Meinung

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
PCGH Extrem war mal ein Forum mit guten Umgang.
Das finde ich, gibt es nicht mehr.
Mittlerweile wird nur noch gepöbelt, persönliche Angegriffen, Beleidigt, u.v.m.
Freie Meinung über ein Thema, wird gleich als persönlicher Angriff aufgenommen und dem entsprechen wird dabei geantwortet.
Früher hat man eine Strafe für "Fanboy" erhalten, jetzt muss man sich viel mehr gefallen lassen, bis sich mal ein Moderator darum irgendwann kümmert.
Des Weitern wurde das OT, stäker bestraft. Leider kommt mir das mittlerweile anders vor.
Dabei hat sich die Gesetzeslage, im Online Raum, deutlich verschäft.
Eigentlich sollten sich die Menschen zivilisiert verhalten, das fehlt leider.
Dabei sollt man die Begriffe vornehmen:
Menschlich:
Duden | menschlich | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft (unter Synonyme zu menschlich schauen)

ziviliert:
Duden | zivilisiert | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft (unter Synonyme zu zivilisiert schauen)

Dabei passt mittlerweile für PCGH
Antonyme zu menschlich:
Duden | unmenschlich | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft
grausam gegen Menschen oder Tiere, ohne (bei einem Menschen zu erwartendes) Mitgefühl [vorgehend]

Dabei stell ich die Frage warum ist das so?
Warum muss man unbedingt persönliche Angreifen, Beleidigen?
Wieso kann man das nicht sachlich klären und muss dieses nicht gleich als persönlichen Angriff werten?

Hier geht es um Themen rund ums Gaming, Games, Software, PC Hardware und deren stinken reiche Firmen.
Die Firmen interessiert es nur: Wie bekomme ich dein Geld und deine Daten. und nichts anderes!

Daher finde ich ein gesundes, menschliches und zivilisiertes Miteinander wichtig.

MFG und LG Gordon :daumen:
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Da gebe ich dir recht, der gute Umgang mit einander hat in letzter Zeit deutlich nachgelassen hier im Forum.
Häufig möchte man schon gar nicht mehr an Diskusionen teilnehmen oder auf Fragen antworten.

Mich stört häufig das passiv-aggressive Verhalten anderer Foristen, so häufig wie derzeit gab es das früher nicht und ich denke auch das bestimmtes Verhalten und Foristen früher mit dem Verhalten nicht lange im Forum geduldet wurden wären.

So liest man halt nur noch so passiv mit und denkt sich seinen Teil.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Hi Gordon,

ich würde gerne aus meiner Sicht da ein paar Sätze zu sagen (um in solchen Threads meist aufploppenden kuriosen Anschuldigungen zuvorzukommen ;-))

PCGH Extrem war mal ein Forum mit guten Umgang.
Das finde ich, gibt es nicht mehr.
Mittlerweile wird nur noch gepöbelt, persönliche Angegriffen, Beleidigt, u.v.m.
Das ist natürlich sehr subjektiv. Es kommt dabei extrem darauf an, in welchen Forenbereichen/Themengebieten man so unterwegs ist. Es gibt wirklich "Problemstellen" wo hart diskutiert wird (mehr weioter unten), "global" gesehen ists aber im Forum die letzten 10 Jahre weder besonders viel schlimmer noch besser geworden, zumindest gemessen an Beitragsmeldungen, Moderativer Arbeit, Ermahnungen/Verwarnungen, gesperrter Nutzer usw. - bei letzteren sind wir sogar deutlich UNTER den Zahlen von vor einigen Jahren (es sind grade lediglich 4 User temporär gesperrt, früher waren wir eigentlich in aller Regel zweistellig).

Freie Meinung über ein Thema, wird gleich als persönlicher Angriff aufgenommen und dem entsprechen wird dabei geantwortet.

Die Haut ist dünn geworden bei vielen da haste Recht. Natürlich ist eine Meinungsäußerung selbst wenn sie keinerlei absichtliche Angriffe enthält fast immer für andere User kontrovers. Nur ists wirklich offenbar so, dass viele User eigentlich neutral (gemeinte) Dinge sofort persönlich sehen oder irgendwelche Verschwörungen und Fanboys wittern wo faktisch nichts dergleichen im Raum steht. Das schaukelt sich dann oftmals hoch zwischen einer handvoll (uns ja bekannten) Usern und der Rest zieht sich zurück wie Jeretxxo richtig sagt. Das problem daran was die Moderation meist hat (und was leider von vielen nicht verstanden wird):

Es gibt keine Forenregel die es verbietet Unsinn zu posten und es ist auch nicht verboten ein Fanboy zu sein und alles zugunsten seiner Firma hinzubiegen. Beispiele gibts ja genug, ich kann ja den sicherlich bekannteren NVidianer Pro_Painkiller jetzt als Beispiel erwähnen da er nicht mehr unter uns ist. Es ist extrem schwer für uns, mit solchen Leuten umzugehen da sie ganz schlicht und ergreifend nichts verboitenes tun - aber die ganzen User die dann du Troll und du Fanboy schreiben begehen nunmal einen Regelverstoß.

Die Folge: Der Fanboy textet munter weiter, meldet auch noch die anderen die ihn als solchen bezeichnen und wir sind gezwungen die User zu verwarnen die faktisch gesehen Recht haben.

Die einzige Chance, solche Forentrolle loszuwerden ist ein harter Eingriff nach digitalem Hausrecht (rechtlich gesehen kann Computec jeden User grundlos hier rauswerfen einfach weils ihr Privatserver ist, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen was bis dahin geht dass man uns verklagen möchte was natürlich völlig bescheuert ist). Aber solche Eingriffe werden wirklich nur in absoluten Ausnahmesituationen getroffen, sprich Computec ist äußerst kulant gegenüber solchen ich nenns mal den Forenfrieden störenden Usern.

Darunter zählt auch das genannte "passiv-aggressive Verhalten". Wir haben einige User hier die extrem geschickt darin sind andere aufzustacheln aber ohne direkt gegen Regeln zu verstoßen. Genau wie oben endet das meist darin, dass andere User sich Karten einfangen wenn sie gereizt reagieren und der eigentliche "Aggressor" mindestens straffrei davon kommt (wenns unabsichtlich war) oder sich noch ins Fäustchen lacht (wenn er sich absichtlich so verhält). Auch hier ists leider sehr schwer für uns dagegen was zu machen.


Lange Rede kurzer Sinn ich will hier nur aufzeigen, dass uns die Probleme durchaus bewusst sind und niemand von uns hat Spaß daran wieder jemandem ne Karte verpassen zu müssen der eigentlich ein völlig netter User ist nur weil er sich von einem der üblichen passiv-aggressiven wieder hat aufwiegeln lassen. Uns bleibt da nur der letzte Ausweg harter Permabann nach Hausrecht und die Hürden dafür liegen sehr sehr hoch bei PCGH.

Wenn ihr an der Baustelle irgendwelche Tipps habt wie wir das besser handhaben können oder Fragen da sind warum wir wo wie handeln (natürlich keine konkreten Fälle wg. Datenschutz) immer her damit. Wir sind froh für jeden dem das Forum noch am Herzen liegt (wäre das nicht so gäbe es diesen Thread ja nicht) und hoffen immer auf gute Vorschläge, auch wenn die Chance wahrscheinlich klein ist dass noch niemand der Mods/Reds/Admins die sich über solche Dinge natürlich austauschen die Idee bereits hatte. Vielleicht ist ja doch DIE Idee dabei.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dabei stell ich die Frage warum ist das so?
Warum muss man unbedingt persönliche Angreifen, Beleidigen?
Wieso kann man das nicht sachlich klären und muss dieses nicht gleich als persönlichen Angriff werten?
Ich sehe das ähnlich wie du.
Hier wird oft auf Facebook und andere soziale Netzwerke geschimpft, aber auch hier habe ich den Eindruck, dass sich der Umgangston in der letzten Zeit verschärft hat.
Ich habe eben zwei Beiträge gemeldet in denen beleidigt wurde.
Der eine Beitrag stand schon seit heute morgen drin.
Ich finde hier läßt man viel zu viel durchgehen im Forum.
OT Beiträge finde ich dagegen nicht so schlimm, sofern nicht über mehrere Seiten abgeschweift wird.
Aber die Respektlosigkeit und persönlichen Angriffe die gehen gar nicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich habe eben zwei Beiträge gemeldet in denen beleidigt wurde.
Der eine Beitrag stand schon seit heute morgen drin.
Ich finde hier läßt man viel zu viel durchgehen im Forum..

Diese Meldungen wurden auch bereits bearbeitet. Dass das manchmal nen Tag oder zwei dauern kann oder (sollte nicht vorkommen aber passiert leider auch) tatsächlich durchrutschen kann liegt einfach an der Moderatoren-Kapazität die wir haben und auch deren stark schwankenden Zeiten die sie hier sein können. Die wirklich "harten" Verstöße sollten uns aber nicht entgehen, einfach schon weil solche Beiträge zigfach gemeldet werden.

Das ist auch ein Dauerthema was wir haben: Moderatoren-Kapazitäten. Wir sind aktuell 14 Mods von denen ich sage mal rund 10 sehr regelmäßig aktiv sind. "Früher" waren wir über 20 und die meisten von uns hatten auch etwas mehr Freizeit fürs Forum (Studentenzeit und so...). Aktuell besteht das Mod-Team aus Leuten die mitten im Beruf stehen (teilweise selbstständig - bei Roman "der8auer" ists ja beispielsweise bekannt was er so beruflich macht), teilweise auch bereits Familien gegründet haben und damit einhergehend langfristig leider immer weniger Zeit für Mod-Aufgaben haben. Kurz gesagt wir sind weniger als früher und haben auch noch weniger Zeit als früher. Die Suche nach neuen Kollegen gestaltet sich dabei als sehr schwer, denn kaum ein User tut sich sowas ehrenamtlich freiwillig an und ist auch noch sowohl von seinem Charakter her als auch von den Freizeiten her geeignet dafür.

All das hat zur Folge, dass tatsächlich mehr durchgeht als es noch vor 5-10 Jahren war, wo ein gewisser "Pokerclock" noch desöfteren hart durchgefegt hatte (das kann der heute immer noch, ist aber nunmal aus privaten Gründen weit weniger hier als damals). Die Herangehensweise "jeden OT-Post moderieren" und "jeden Doppelpost zusammenbasteln" ist einfach heutzutage nicht mehr drin weil uns die Manpower fehlt - entsprechend muss priorisiert werden und es werden wenns nicht anders geht nur die harten Verstöße (sowie der Marktplatz) möglichst gut moderiert, auch wenn wir natürlich weiterhin den Anspruch haben, jeder Meldung die reinkommt nachzugehen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Diese Meldungen wurden auch bereits bearbeitet. Dass das manchmal nen Tag oder zwei dauern kann oder (sollte nicht vorkommen aber passiert leider auch) tatsächlich durchrutschen kann liegt einfach an der Moderatoren-Kapazität die wir haben und auch deren stark schwankenden Zeiten die sie hier sein können. Die wirklich "harten" Verstöße sollten uns aber nicht entgehen, einfach schon weil solche Beiträge zigfach gemeldet werden.

Das ist auch ein Dauerthema was wir haben: Moderatoren-Kapazitäten. Wir sind aktuell 14 Mods von denen ich sage mal rund 10 sehr regelmäßig aktiv sind. "Früher" waren wir über 20 und die meisten von uns hatten auch etwas mehr Freizeit fürs Forum (Studentenzeit und so...). Aktuell besteht das Mod-Team aus Leuten die mitten im Beruf stehen (teilweise selbstständig - bei Roman "der8auer" ists ja beispielsweise bekannt was er so beruflich macht), teilweise auch bereits Familien gegründet haben und damit einhergehend langfristig leider immer weniger Zeit für Mod-Aufgaben haben. Kurz gesagt wir sind weniger als früher und haben auch noch weniger Zeit als früher. Die Suche nach neuen Kollegen gestaltet sich dabei als sehr schwer, denn kaum ein User tut sich sowas ehrenamtlich freiwillig an und ist auch noch sowohl von seinem Charakter her als auch von den Freizeiten her geeignet dafür.
Ok, das kann man nachvollziehen. Ich hoffe ihr findet noch geeignete Kandidaten zur Verstärkung eures Teams.:daumen:

All das hat zur Folge, dass tatsächlich mehr durchgeht als es noch vor 5-10 Jahren war, wo ein gewisser "Pokerclock" noch desöfteren hart durchgefegt hatte (das kann der heute immer noch, ist aber nunmal aus privaten Gründen weit weniger hier als damals). Die Herangehensweise "jeden OT-Post moderieren" und "jeden Doppelpost zusammenbasteln" ist einfach heutzutage nicht mehr drin weil uns die Manpower fehlt - entsprechend muss priorisiert werden und es werden wenns nicht anders geht nur die harten Verstöße (sowie der Marktplatz) möglichst gut moderiert, auch wenn wir natürlich weiterhin den Anspruch haben, jeder Meldung die reinkommt nachzugehen.
Ja daran kann ich mich auch noch erinnern. Ich hatte mal eine Verwarnung wegen OT/Spam von ihm bekommen. Ist aber schon länger her.:D
 
TE
Gordon-1979

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
Incredible Alk aber mittlerweile habe ich schon öfters Beiträge gemeldet und nichts passiert.
Ich bin zwar nicht aus euren Bereich, war aber einige Jahre im Call-Center tätig, und habe sehr vieles dadurch erlebt.
Ich finde aber was Pokerclock gemacht hat, gut.
Das leben ist kein Pony Hof und da muss man schon mal durchgreifen.

Beispiel heute:
https://extreme.pcgameshardware.de/...en-us-dollar-ueberschritten.html#post10120097

und ich wurde sofort persönlich angegriffen. Geht gar nicht.
Mittlerweile finde ich, ihr lasst zu viel durch gehen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Naja, was soll denn an der Stelle auch groß passieren? Du redest von einer "total verbuggten kacke Spielperformance" und schreibst noch was von VW was OT ist. Das kann man als Meinung haben aber die Ausdrucksweise ist mindestens provokant.

Dennoch reagieren die User coreYalex und Iffadrim absolut sachlich darauf. Nur Yenee bewegt sich sprachlich härter und spricht von "gegenstandslosem Gemaule" was ich dann genauso als Meinung sehen muss. Ein weiterer Post (den ich natürlich genausowenig wie seinen Ersteller nenne) enthielt tatsächlich einen persönlichen Angriff gegen dich und wurde entsprechend moderiert/entfernt.

Ganz ehrlich, ich kann an der Stelle nicht erkennen was die Kollegen die das bearbeitet haben hätten anders machen sollen? Du hast provokant angefangen, es gab 4 Reaktionen, 2 davon sachlich, eine ähnlich provokant zurück und eine beleidigende, letztere wurde entsprechend entfernt.

Hätten wir eine sehr strenge Auslegung der Regeln und viel Moderation wäre das einzige was hier passiert wäre deinen Post als Spam zu löschen, da er nach Regeln den Punkt "den Diskussionsverlauf stören (z. B. pauschale und/oder provozierende Aussagen ohne adäquate Begründung/Argumentation)." und ggf. "kein Interesse an einer Diskussion widerspiegeln" erfüllt. Ein hartes durchgreifen das du dir wünschst wäre hier eindeutig gegen dich ausgefallen.


Ich möchte hier nicht weiter auf Details von Einzelfällen eingehen da das wie gesagt nicht öffentlich passieren darf (du kannst gerne im entsprechenden Unterforum über konkrete Fälle mit uns reden), aber ich wollte hier den Fall mal schildern, wie er sich für mich/uns als Außenstehende darstellt. Dass dies mit der eigenen Wahrnehmung nicht immer konform geht liegt auch in der Natur der Sache. Bedenkt an der Stelle auch: Nicht immer wenn nichts passiert liegt das daran dass wir keine Zeit hatten oder etwas vergessen wurde - es kann auch passieren dass kein Moderator einen Grund sieht einzugreifen oder auch dass es Eingriffe gegeben hat die für unbetroffene User unsichtbar sind (etwa ausgeblendete Posts).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Gordon-1979

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
250 Millionen US-Dollar und das Spiel ist immer noch total verbuggt und eine kacke Spiel-Performance.
Daher kein Verständnis, warum Leute dafür noch Geld ausgeben.
Aber stimmt ja VW wird ja auch gekauft, trotz betrug.
Kapitalismus funktioniert
Zählt als provokant?
Wegen Kacke oder wie?
Es ist verbuggt, das bestätigen viele und die Performance ist nicht vorhanden(das bestätigen viele).
30 - 40 FPS auf den Planeten wo ich bin und GPU + CPU liegen bei 30% last.
Das nennt man Feststellung.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Es ist verbuggt, das bestätigen viele und die Performance ist nicht vorhanden(das bestätigen viele).
30 - 40 FPS auf den Planeten wo ich bin und GPU + CPU liegen bei 30% last.
Das nennt man Feststellung.

Und wenn du das genau so geschrieben hättest (noch besser sogar mit Quellen wo die Vielen das bestätigen) wäre es wahrscheinlich zu keinerlei Anfeindungen gekommen - und es wäre auch kein Kriterium für Spam erfüllt. Vielleicht kommts sogar zu einer Diskussion auf Sachebene wo welche Bugs denn nun sind und wie die Performance wirklich ist und warum. So richtig Text mit Mehrwert.

Die Grundlagen solcher Entgleisungen sind nur selten die tatsächlich fachlichen Inhalte. Es geht den Kontrahenten hier gar nicht darum um SC jetzt verbuggt ist oder nicht (ich gehe sogar davon aus dass du Recht hast - es ist ne Alpha, natürlich sind da Bugs drin^^), es geht darum dass du eine aggressive Ausdrucksweise nutzt. Dass zumindest einige User dann genauso antworten ist doch offensichtlich.


Versuche doch einfach selbst mal, ohne irgendwelche Kraftausdrücke, Superlative, "passiv aggressive" Sätze wie "Das nennt man Feststellung" (der Satz hat keinerlei Inhalt/Mehrwert sondern ist eine reine Oberlehrerfloskel die Leute triggert) oder sonstwas sachlich begründet deine Meinung zu posten. Du wirst bemerken, dass die persönlichen Anfeindungen dir gegenüber sehr stark abnehmen. Nicht auf Null, das ist illusorisch (dafür gibts uns ja dann) aber auf nahe Null. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Gordon-1979

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
Incredible Alk ich habe vor 10 Jahren nicht anders geschrieben aber wie sich das so entwickelt hat bei PCGHX, irgendwie traurig.
Mir kommt es vor, als ob die Menschen nur was suchen, um sich total aufzuregen und die Aggression raus zu lassen.
Genau wie jeder hat mal ein schlechten Tag, ich auch, aber ich lasse es nicht an User raus.
Natürlich schreibe ich dann deutlich negativer aber ich greife keine user an.

Es macht Spaß mit dir darüber zu schreiben.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mir kommt es vor, als ob die Menschen nur was suchen, um sich total aufzuregen und die Aggression raus zu lassen.

Das mag bei so manchem User ja tatsächlich so sein. Der Trick ist dann einfach, demjenigen keinen echten Grund zu geben bzw. die Aggression nicht auf sich zu lenken. Natürlich reagieren viele Leute (unabhängig von PCGHX jetzt) sehr hart auf Provokationen und seien sie noch so klein. Aber die allerwenigsten fangen an rumzuragen ohne dass sie angepiekst werden.

Ich habe auch das gefühl dass die Menschen wie oben schon angesprochen immer dünnhäutiger werden. Natürlich ist ein solcher Post von dir kein echter Grund aggressiv zu werden oder gar beleidigend. Dir muss aber klar sein, dass nur wenige Leute da draußen die Selbstkontrolle haben nicht emotional zu reagieren wenn bei Themen die sie persönlich bewegen Dinge geschrieben werden die erstens nach ihrer Meinung (oder gar tatsächlich faktisch) falsch sind und dann auch noch provokativ sind (unter anderem deswegen haben wir so wenig Optionen für neue Moderatoren... ruhig zu bleiben wenn verwarnte User dir mit Anwälten, Schlägereien und haste nicht gesehen drohen ist ne Kunst für sich). Da macht das Internet einfach sein Ding - es reicht ja wenn von 50 Leuten die das lesen nur zwei, drei getriggert werden und loslegen. Schon haben wir wieder das Postfach voller Meldungen.

Die Zeiten haben sich da in der Gesellschaft leider grundlegend geändert. Wo mein Mathelehrer mir vor 20 Jahren noch gesagt hat ich sei ein Volldepp dachte ich "ok, hab Mist gebaut" und wenn die Eltern das mitbekommen krieg ich von denen auch noch ein vorn Latz. Wenn dasselbe heute passiert rücken manche Eltern mittm Anwalt an. :ka:

In Foren war ein rauher Umgangston schon immer mehr oder weniger gängig, hier genauso wie in anderen größeren Foren. Nur die User wussten größtenteils von sich aus wann ne Grenze erreicht ist und wenn man ganz ehrlich war meinten es die allermeisten auch nie wirklich ernst. Ein "Du Noob mein Pentium III ist viel geiler als dein Athlon" hat damals nur selten zum Krieg geführt weil die Nerds unter sich halt damit klarkamen dass jeder seine CPU mehr mag als der andere - heute würde ein solcher Satz (mit aktuellen CPUs) ein Inferno auslösen wenn man Pech hat bzw. nicht schnell genug eingreift.

Eine wirkliche Lösung für das Problem habe ich nicht außer für das Thema etwas zu sensibilisieren (ich glaube erreicht zu haben dass du beim nächsten Posten etwas sagen wir mal unattraktiver als Zielscheibe bist). Die ganz grobe harte Keule ist jedenfalls auch keine (gangbare) Lösung.
 
TE
Gordon-1979

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
Incredible Alk ich bin erst mal raus für heute.
Vielen vielen dank für die Lehrstunde und dein letzter Post, ist genau meiner Meinung.
Habe definitiv was daraus gelernt und danke dafür.
Ich melde mich morgen, vielleicht noch der ein oder andere. :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das sollte keine Lehrstunde sein, das ist nur meine Sicht der Probleme. ;)
Wenn dir der ganze Text geholfen hat oder vielleicht auch anderen Mitlesern zeigen konnte warum wir manchmal wie reagieren hats doch was Gutes bzw. freuts mich.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe auch das gefühl dass die Menschen wie oben schon angesprochen immer dünnhäutiger werden. Natürlich ist ein solcher Post von dir kein echter Grund aggressiv zu werden oder gar beleidigend. Dir muss aber klar sein, dass nur wenige Leute da draußen die Selbstkontrolle haben nicht emotional zu reagieren wenn bei Themen die sie persönlich bewegen Dinge geschrieben werden die erstens nach ihrer Meinung (oder gar tatsächlich faktisch) falsch sind und dann auch noch provokativ sind (unter anderem deswegen haben wir so wenig Optionen für neue Moderatoren... ruhig zu bleiben wenn verwarnte User dir mit Anwälten, Schlägereien und haste nicht gesehen drohen ist ne Kunst für sich). Da macht das Internet einfach sein Ding - es reicht ja wenn von 50 Leuten die das lesen nur zwei, drei getriggert werden und loslegen. Schon haben wir wieder das Postfach voller Meldungen.
Die einen mögen vielleicht sensibel reagieren. Aber man erkennt auch immer mehr eine Verrohung in der Gesellschaft und im Internet.
Das spiegelt sich überall wieder. Und wenn sogar schon Moderatoren gedroht wird, dann bestätigt sich das ja auch damit.


In Foren war ein rauher Umgangston schon immer mehr oder weniger gängig, hier genauso wie in anderen größeren Foren. Nur die User wussten größtenteils von sich aus wann ne Grenze erreicht ist und wenn man ganz ehrlich war meinten es die allermeisten auch nie wirklich ernst. Ein "Du Noob mein Pentium III ist viel geiler als dein Athlon" hat damals nur selten zum Krieg geführt weil die Nerds unter sich halt damit klarkamen dass jeder seine CPU mehr mag als der andere - heute würde ein solcher Satz (mit aktuellen CPUs) ein Inferno auslösen wenn man Pech hat bzw. nicht schnell genug eingreift.
Das kommt dann immer auf den Zusammenhang an und wie gut man sich kennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Ich sag mal. wenn "subjektiv" immer mehr Leute hier das Niveau als sinkend empfinden, könnte auch mal was Wahres dran sein. Ich lese hier auch schon ewig mit und bin dann mit Haswell hier eingestiegen und freute mich auf ein, sagen wir mal Nerd Forum in welchem man in der Regel freundlich aufgenommen und behandelt wird. Das auch hier Ausnahmen nur die Regel bestätigen war mir schon Klar. Aber seit einiger Zeit geht es nur noch abwärts und viele User von früher, vor 2010 sind gar nicht mehr hier oder Aktiv. Das hängt sicherlich auch mit dem sinkenden Niveau zusammen, reine Spekulation von mir. Ich sehe aber kein Problem mit der Moderation des Forums an sich, nur sollten die Strafen evtl. härter ausfallen wenn die Moderation weniger hier sein kann.(Aus bereits genannten, verständlichen Gründen)
Es sind wie immer, wenige die es vielen versauen.
 

BojackHorseman

Freizeitschrauber(in)
Über emotionale Themen sachlich zu diskutieren, ist nicht jedermanns Sache.

Ebenso hat das Internet eine Sache verändert. Nichtwissen taugt nicht mehr als Ausrede. Wenn Leute Unsinn über ein Thema schreiben und dann per Quellen darauf hingewiesen werden, geschieht in aller Regel... genau, gar nichts.

Menschen unterliegen psychologisch dem Effekt der kognitiven Dissonanz. Dabei kommt es zum Spannungsfeld zwischen Wissen bzw. Erfahrung und neuer Information. Menschen werden alles tun, um ihre Einstellung NICHT ändern zu müssen. Das kann mitunter Jahre oder Jahrzehnte dauern. Ein berühmtes Beispiel sind die Arbeiten von Arzt und Geburtshelfer Ignaz Semmelweis, der herausfand dass mangelnde Hygiene der Ärzte zum Kindbettfieber der Frauen führte und zur hohen Sterblichkeit. Damals war die Theorie zu Krankheiten eine ganz andere als wie sie heute durch Wissenschaft belegt ist, dennoch hätten seine Erfahrungen und Statistik jeden Arzt mit offenem Verstand sofort überzeugen müssen.

Das Internet ist genau in dem Punkt ein Meinungsverstärker. Menschen haben gerne Recht. Durch die Echokammer kann sich der Impfgegner genauso bestätigt fühlen wie der Flacherd‘ler oder Klimawandelleugner und sich als Mitglied der schweigenden Mehrheit empfinden, als verstecke Elite die ES weiß. Egal wie abstrus oder dämlich die Basis der eigenen Meinung ist, im Internet wirst Du immer Leute finden, die Dir zustimmen.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich bin mittlerweile auch seit fast 10 Jahren Mitglied in diesem Forum. Gewisse Dinge haben sich aber seit damals nicht unbedingt geändert. Ich war z.B. viele Jahre eingefleischter SLI User. Und was ich mir da immer mal wieder anhören musste, war nicht mehr feierlich. Ich wäre dumm, so viel Geld für einen PC auszugeben, ich würde ja nur mit meinen PCs angeben wollen usw. Dabei fand ich einfach nur die Möglichkeiten, die mir M-GPU damals eröffnete, faszinierend und hatte Spaß daran. Das haben aber so einige User nie verstehen wollen.
Heute werde ich angefeindet, weil ich Apple User bin oder Epic nicht verteufele. Die Themen haben sich geändert, der Umgang miteinander jedoch nicht. Damit möchte ich mich keinesfalls als Opfer hinstellen. Ich bin auch oft genug hitzig unterwegs, versuche dabei aber zumindest, andere User nicht anzufeinden oder persönlich zu werden.

Was sich für mich persönlich geändert hat, ist das immer weniger User da sind, mit denen ich einfach nur mal gemütlich über verschiedene Themen schwadronieren kann. So viele aus der "guten alten Zeit" haben dem Forum mittlerweile den Rücken gekehrt. Das ist schade, für mich aber andererseits auch nicht wirklich verständlich. Ich käme nicht auf die Idee, meinen Account löschen zu lassen, nur weil in so manchen Threads ein ungemütliches Diskussionsklima herrscht. Ich werde auch weiterhin gegen den Strom schwimmen, wenn das meiner Ansicht entspricht, und ich werde mich nicht Shitstorms anschließen, wenn das nicht meiner Überzeugung entspricht. Dann soll der Mob halt über mich herziehen, kleinkriegen werden sie mich aber nicht.

Zusammengefasst:

Der Umgang miteinander hat sich mMn nicht wirklich geändert. Es hat schon immer die Krawallbrüder gegeben, die nur darauf aus waren, auf andere loszugehen. Was sich geändert hat, ist das viele vernünftige Mitglieder nicht mehr dabei sind, und sich stattdessen die Zahl der Krawallbrüder vergrößert hat. Shitstorms und Hetze sind halt schick geworden. Dennoch habe ich Hoffnung für unser Form, denn es gibt ja Gott sei Dank auch immer wieder mal vernünftige neue User ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Die einzige Chance, solche Forentrolle loszuwerden ist ein harter Eingriff nach digitalem Hausrecht (rechtlich gesehen kann Computec jeden User grundlos hier rauswerfen einfach weils ihr Privatserver ist, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen was bis dahin geht dass man uns verklagen möchte was natürlich völlig bescheuert ist). Aber solche Eingriffe werden wirklich nur in absoluten Ausnahmesituationen getroffen, sprich Computec ist äußerst kulant gegenüber solchen ich nenns mal den Forenfrieden störenden Usern.

[...]

Lange Rede kurzer Sinn ich will hier nur aufzeigen, dass uns die Probleme durchaus bewusst sind und niemand von uns hat Spaß daran wieder jemandem ne Karte verpassen zu müssen der eigentlich ein völlig netter User ist nur weil er sich von einem der üblichen passiv-aggressiven wieder hat aufwiegeln lassen. Uns bleibt da nur der letzte Ausweg harter Permabann nach Hausrecht und die Hürden dafür liegen sehr sehr hoch bei PCGH.

Wobei seit kurzem auffällt, dass Nutzer, die eigentlich nur temporär gesperrt sein sollten, plötzlich ganz gelöscht wurden. Habt ihr dafür eine Erklärung?
z.B. Colormix.

Shitstorms und Hetze sind halt schick geworden.

Wobei letzteres seit 2015 mit dem Erstarken von AfD und Pegida deutlich zugenommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Ich bin mittlerweile auch seit fast 10 Jahren Mitglied in diesem Forum. Gewisse Dinge haben sich aber seit damals nicht unbedingt geändert. Ich war z.B. viele Jahre eingefleischter SLI User. Und was ich mir da immer mal wieder anhören musste, war nicht mehr feierlich. Ich wäre dumm, so viel Geld für einen PC auszugeben, ich würde ja nur mit meinen PCs angeben wollen usw. Dabei fand ich einfach nur die Möglichkeiten, die mir M-GPU damals eröffnete, faszinierend und hatte Spaß daran. Das haben aber so einige User nie verstehen wollen.
Heute werde ich angefeindet, weil ich Apple User bin oder Epic nicht verteufele. Die Themen haben sich geändert, der Umgang miteinander jedoch nicht. Damit möchte ich mich keinesfalls als Opfer hinstellen. Ich bin auch oft genug hitzig unterwegs, versuche dabei aber zumindest, andere User nicht anzufeinden oder persönlich zu werden.

Was sich für mich persönlich geändert hat, ist das immer weniger User da sind, mit denen ich einfach nur mal gemütlich über verschiedene Themen schwadronieren kann. So viele aus der "guten alten Zeit" haben dem Forum mittlerweile den Rücken gekehrt. Das ist schade, für mich aber andererseits auch nicht wirklich verständlich. Ich käme nicht auf die Idee, meinen Account löschen zu lassen, nur weil in so manchen Threads ein ungemütliches Diskussionsklima herrscht. Ich werde auch weiterhin gegen den Strom schwimmen, wenn das meiner Ansicht entspricht, und ich werde mich nicht Shitstorms anschließen, wenn das nicht meiner Überzeugung entspricht. Dann soll der Mob halt über mich herziehen, kleinkriegen werden sie mich aber nicht.

Zusammengefasst:

Der Umgang miteinander hat sich mMn nicht wirklich geändert. Es hat schon immer die Krawallbrüder gegeben, die nur darauf aus waren, auf andere loszugehen. Was sich geändert hat, ist das viele vernünftige Mitglieder nicht mehr dabei sind, und sich stattdessen die Zahl der Krawallbrüder vergrößert hat. Shitstorms und Hetze sind halt schick geworden. Dennoch habe ich Hoffnung für unser Form, denn es gibt ja Gott sei Dank auch immer wieder mal vernünftige neue User ;)

Ich finde schon das es mehr Beleidigungen in den Persönlichen Bereich gibt als vor 2010, ist aber natürlich wieder nur mein Empfinden und somit subjektiv.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Nicht nur Beleidigungen, allgemein wird hier mehr personalisiert als ich aus dem Internet meiner Jugend gewohnt bin. Hätte man damals geschrieben "Mein Pentium 4 ist schneller als dein Athlon", hätte es zwar ebenso ungehaltene Antworten gegeben, die die falsche Aussage aber nach Strich und Faden mit Testergebnissen wiederlegt hätten. Heute ziehen vergleichbare Posts eine halbe Seite "du Idiot"-Flame nach sich, in denen ausschließlich der Poster persönlich angegriffen wird und kein einziges Wort zu seiner Aussage fällt. Über Personen kann man aber nicht sachlich-kritisch diskutieren, nur über Sachverhalte. Und nur durch die Auseinandersetzung mit letzteren können Diskussionspartner etwas lernen und ihre Fehler korrigieren, während persönliche Angriffe nicht selten zu Blockadehaltungen führen. Obiges Beispiel mit der Kritik an Star Citizen zeigt dies bereits: Zu schreiben, dass das Spiel Fehler hat, ist nur eine Meinung und jeder weitere Beitrag muss zwangsläufig persönlich werden. Wer Interesse an einer sachlichen Diskussion hat, sollte dagegen schreiben welche Eigenschaften das Spiel hat, die er als Fehler ansieht. Dann hätte man darüber reden können, ob das Spiel tatsächlich so beschaffen ist und wieso und wie das zu bewerten ist.

Die Personalisierung scheint aber ein allgemeines gesellschaftliches Phänomen zu sein. Früher mochte man bestimmte Unterrichtsfächer nicht, heute sind immer die Lehrer schuld. In der Politik wurde mal gefordert, dass Regierungen ihren Kurs korrigieren, heute geht es vor allem darum die Grinsebacken in der ersten Reihe auszutauschen und selbst in der Wirtschaft ist es zum Beispiel viel wichtiger, welcher Auto-Manager seinen Hut nehmen muss und wer eine Prämie kassiert, als dass die mangelhaften Diesel auf gute Praxis-Abgaswerte gebracht werden. Fridays for Future? Gefühlt 50 Prozent der Berichterstattung und Beiträge zum Thema beschäftigen sich ausschließlich mit einer einzigen Schwedin, dabei geht es vor allem um die Auswirkung von 7,8 Milliarden weiterer Menschen auf das Klima.
#postfaktisch
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich finde schon das es mehr Beleidigungen in den Persönlichen Bereich gibt als vor 2010, ist aber natürlich wieder nur mein Empfinden und somit subjektiv.

Von der Menge her ja, da gebe ich dir recht. Nur hat sich der Ton mMn nicht wirklich verändert. Die Art und Weise wie man angegangen wird, war in meinen Augen vor 8-9 Jahren nicht anders als heute. Nur sind heute mehr Leute unterwegs, die meinen sie könnten in der Anonymität des Netzes den großen Zampano markieren und andere mobben, anfeinden und denunzieren.
So wurden z.B. damals wie heute die PCGH Redakteure wegen 720p CPU Tests attackiert, oder ihnen gefälschte Benchmark-Ergebnisse vorgeworfen, weil der präferierte Hersteller nicht gut genug abschnitt.

Was aber mEn überdurchschnittlich zugenommen hat, ist so eine Art Mob-Bildung, die eine gesittete Diskussion kaum zulässt, weil das dann immer nach dem Motto läuft „Bist du nicht für uns, bist du gegen uns“. Und das macht Diskussionen oftmals schwierig bis unerträglich.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Personalisierung scheint aber ein allgemeines gesellschaftliches Phänomen zu sein. Früher mochte man bestimmte Unterrichtsfächer nicht, heute sind immer die Lehrer schuld. In der Politik wurde mal gefordert, dass Regierungen ihren Kurs korrigieren, heute geht es vor allem darum die Grinsebacken in der ersten Reihe auszutauschen und selbst in der Wirtschaft ist es zum Beispiel viel wichtiger, welcher Auto-Manager seinen Hut nehmen muss und wer eine Prämie kassiert, als dass die mangelhaften Diesel auf gute Praxis-Abgaswerte gebracht werden. Fridays for Future? Gefühlt 50 Prozent der Berichterstattung und Beiträge zum Thema beschäftigen sich ausschließlich mit einer einzigen Schwedin, dabei geht es vor allem um die Auswirkung von 7,8 Milliarden weiterer Menschen auf das Klima.
#postfaktisch

Ja damit hast du Recht - es sollte mehr um Inhalte und nicht um Personen gehen!:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Von der Menge her ja, da gebe ich dir recht. Nur hat sich der Ton mMn nicht wirklich verändert. Die Art und Weise wie man angegangen wird, war in meinen Augen vor 8-9 Jahren nicht anders als heute. Nur sind heute mehr Leute unterwegs, die meinen sie könnten in der Anonymität des Netzes den großen Zampano markieren und andere mobben, anfeinden und denunzieren.
So wurden z.B. damals wie heute die PCGH Redakteure wegen 720p CPU Tests attackiert, oder ihnen gefälschte Benchmark-Ergebnisse vorgeworfen, weil der präferierte Hersteller nicht gut genug abschnitt.

Was aber mEn überdurchschnittlich zugenommen hat, ist so eine Art Mob-Bildung, die eine gesittete Diskussion kaum zulässt, weil das dann immer nach dem Motto läuft „Bist du nicht für uns, bist du gegen uns“. Und das macht Diskussionen oftmals schwierig bis unerträglich.

Mit der Anonymität des Netzes stimme ich dir vollkommen zu. Da verstecken sich viele hinter ihren Tastaturen, von denen man es sicherlich gar nicht glauben würde das sie es sind, die sich so daneben benehmen. Klar haben die Leute schon immer ihren Unmut geäußert aber Heute geht es direkt mit Fäkalsprache in den Hassmodus, diffamieren um jeden Preis. Ich meine wenn Jemand zu mir sagt, "du hast keine Ahnung" dann ist das eben seine Meinung oder im schlimmsten Fall die Wahrheit aber wenn Jemand direkt raushaut "geh sterben du kleiner ******** du bist eh nur n Haufen ******" dann geht es doch nur noch um/gegen die Person und ich finde genau das hat zugenommen in letzter Zeit.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Was mich persönlich immer wundert, ist wie konsequent sich gewisse User immer wieder den Forenregeln widersetzen und sich einfach nicht bessern oder ändern. Mit einem davon war glaube ich auch der TE aneinandergeraten.
Wenn ich hier im Forum in die Übersicht der neuen Beiträge schaue, und sehe, dass gewisse User sich in einen Thread geäußert haben, dann brauche ich gar nicht in den Thread zu gehen, um zu wissen, was dort abgeht. Diese User werden verwarnt oder gar gesperrt, aber sie bessern sich nicht, sondern sehen es als ihr gegebenes Recht an, sich als oberste Instanz aufzuspielen, und andere User zu maßregeln, zu denunzieren und herunterzuputzen.
Ich meine, ich bin auch schon verwarnt und gesperrt worden, aber irgendwann habe ich das beherzigt und mir hinter die Horchlöffel geschrieben, dass es so nicht geht, und ich nicht immer mal wieder über das Ziel hinausschießen sollte. Die besagten User machen jedoch immer fröhlich weiter, und da muss ich mich schon fragen, was bei denen im Kopf vorgeht....
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Naja vieles ändert sich. auch der Umgang im Internet.

Auf einer Seite haben wir aktuell "snowflakes" die bei jeder Kleinigkeit ausrasten und denken man hätte denen und NUR denen in die Eier getreten.
Auf der anderen Seite haben wir aber auch einen rohen, harten Umgang geschaffen der halt den Zeitgeist wiederspiegelt.

Ich sehe darin nichts schlimmes, es entwickelt sich alles weiter, wäre ja blöd wenn es nicht weitergehen würde.

Was ich sehr schade finde: Plattformen folgen den "snowflakes" massiv und verhindern auch Spaß und kleine Seitenhiebe die nicht als Beleidigung, Homophobie usw. gelten. Einfach weil sie Angst haben diese kleine Gruppe von Leuten zu verärgern die zwar nix abkann, dafür aber sehr laut ist.
 

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Das regelt sich schon von alleine. Internet lässt sich kaum kontrollieren und noch weniger steuern, die Leute entwickeln sich aber meist weiter und mit denen auch das Netz.

Sorry aber das Internet regelt sich leider nicht mehr von allein, es wird wohl eher gesteuert, reine Spekulation von mir. Warum kommt es immer wieder vor, das Menschen sich wegen Cybermobbing das Leben nehmen? Ich denke weil es sich nicht regelt aber manches muss geregelt werden, sonst bleiben immer welche auf der Strecke.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei man es natürlich auch böse sagen kann, wenn sich erst mal alle umgebracht haben, gibt es kein Mobbing mehr.
 

CoLuxe

Freizeitschrauber(in)
Das regelt sich schon von alleine. Internet lässt sich kaum kontrollieren und noch weniger steuern, die Leute entwickeln sich aber meist weiter und mit denen auch das Netz.

Darknet lässt grüßen.
Solange du darüber Auftragsmorde, Waffen und was weiß ich noch alles für kranke ******* kaufen kannst, regelt sich das ganz sicher nicht von alleine.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Darknet lässt grüßen.
Solange du darüber Auftragsmorde, Waffen und was weiß ich noch alles für kranke ******* kaufen kannst, regelt sich das ganz sicher nicht von alleine.

Genau das meine ich aber.

Das Netz LÄSST sich nicht steuern und kontrollieren.
Genau so wie wir bislang Drogen- und Waffenschmuggel nicht kontrollieren können, egal wie viel Geld und Manpower wir dafür aufwenden.

Da es Leute gibt die so was im Netz haben wollen, werden sie immer einen Weg finden es auch umzusetzen.

Und ja, das regelt sich von allein. Es wird immer einen Untergrund im Netz geben in versteckten und geschlossenen Bereichen.
Der Rest ist recht unproblematisch, zu viele Regeln machen hier vieles kaputt und da Internet sehr groß ist, gehen die Leute einfach weiter.
 
B

Bongripper666

Guest
Es gibt keine Forenregel die es verbietet Unsinn zu posten und es ist auch nicht verboten ein Fanboy zu sein und alles zugunsten seiner Firma hinzubiegen. Beispiele gibts ja genug, ich kann ja den sicherlich bekannteren NVidianer Pro_Painkiller jetzt als Beispiel erwähnen da er nicht mehr unter uns ist. Es ist extrem schwer für uns, mit solchen Leuten umzugehen da sie ganz schlicht und ergreifend nichts verboitenes tun - aber die ganzen User die dann du Troll und du Fanboy schreiben begehen nunmal einen Regelverstoß.

Die Folge: Der Fanboy textet munter weiter, meldet auch noch die anderen die ihn als solchen bezeichnen und wir sind gezwungen die User zu verwarnen die faktisch gesehen Recht haben.

Die einzige Chance, solche Forentrolle loszuwerden ist ein harter Eingriff nach digitalem Hausrecht (rechtlich gesehen kann Computec jeden User grundlos hier rauswerfen einfach weils ihr Privatserver ist, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen was bis dahin geht dass man uns verklagen möchte was natürlich völlig bescheuert ist). Aber solche Eingriffe werden wirklich nur in absoluten Ausnahmesituationen getroffen, sprich Computec ist äußerst kulant gegenüber solchen ich nenns mal den Forenfrieden störenden Usern.
Dann ist es an euch, die Regeln zu ändern. Ich persönlich habe seit 1998 zeitweise parallel in bis zu sechs Foren moderiert und tue das immer noch in zweien davon. Meine Erfahrung ist, dass zumindest in Foren härtere Regeln (mit entsprechenden Konsequenzen bei Nichteinhaltung) der Diskussionsbereitschaft keinen Abbruch tun. Was die derzeitigen Regeln mit dem Forum machen, kann man tagtäglich erleben und die offenen Beschwerden häufen sich ebenfalls.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bleibt zu hoffen, dass zumindest die harten Fälle dann mit den neuen Straftatbeständen deutlich abnehmen.

Strafbar ist üble Nachrede auch heute schon und einige Aussagen könnten an der Grenze zur Volksverhetzung stehen. Was fehlt ist eine strafrechtliche Verfolgung derartiger Äußerungen in der digitalen Öffentlichkeit.
 
Oben Unten