• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia lotet seine Grenzen aus – ein Kommentar von Thilo Bayer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia lotet seine Grenzen aus – ein Kommentar von Thilo Bayer

Das Jahr 2020 bietet aus Hardwaresicht wirklich viele gute Gründe zum Echauffieren, allen voran die schlechte Verfügbarkeit der Next-Gen-CPUs und Grafikkarten. Doch Nvidia hat mit seiner jüngsten Aktion gegen einen Hardware-Youtube-Kanal den Vogel eindeutig abgeschossen. Ein Kommentar von Thilo Bayer.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia lotet seine Grenzen aus – ein Kommentar von Thilo Bayer
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Leider ist das nichts unübliches. Die Firmen versuchten schon immer Einfluss auf die Presse zu nehmen und da Youtuber immer wichtiger werden, ist dies das neue Schlachtfeld. In der PC Professionell (RIP) gab es mal ein Editional, in dem der Chefredakteur geschildert hat, mit was er sich so herumschlagen mußte. Die harmloseren Varianten waren Firmen, die einen Techniker mitschicken wollen, der beim Einrichten hilft und den Test produktiv begleitet. Das wurede natürlich abgelehnt, da der Normalo auch keinen Firmentechniker zur Verfügung gestellt bekommt. Firmen, die die Testbedingungen diktieren wollten, waren ebenfalls nichts ungewöhnliches. Dann gab es Firmen, die den Test ganz überarbeitet haben wollten und ihn gleich umformuliert haben. Witzig waren auch Einblicke in Herstellerbeschwerden "wie können sie Behaupten, dass ein Netzteil eine Brandgefahr ist, nur weil es qualmt und ein paar Funken gab". Gamestar bekam es sogar mit Topware/Zuxxez zu tun. Die wollten die Wertung für "Knightshift" auf mindestens 80% angehoben haben, immerhin hatten sie eine (damals stinkteure) 5 seitige Anzeige geschaltet. Die Spiel war bestenfalls mäßig und Gamestar hat es mMn mit 69% zu gut bewertet.

Wenn sich ein Printmagazin auf soetwas einläßt, dann ist es erledigt, sowie es ans Licht kommt. Ich hoffe, dass die Youtuber ähnlich standhaft sind.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Für mich war der Laden mit dem 3,5GB Speicherkrüppel GTX 970 endgültig gestorben.
Eher kaufe ich mir keine neuen Grafikkarten mehr, als ihre.

Ich sag es mal so, Nvidia ist das unterm Strich egal. Bisher zumindest.
Weil es auch dem Großteil ihrer Kunden scheißegal ist oder sie gar nichts davon mitbekommen.
Sie kaufen ja weiter neu bei ihnen.
Aber jeder, der um die Praktiken von Nvidia weiß und trotzdem kauft, tja, der muss jede Schmach über sich ergehen lassen. Sowas kann einem egal sein, man muss aber dementsprechend halt auch verkraften, dass andere einen dafür dementsprechend betiteln.

Wer Nvidia kauft und von diesen Sachen weiß, dem ist der Grafikkartenmarkt scheissegal.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Nvida machts wie die Politik auch: Vorstoßen, und wenn das Geschrei zu groß ist wieder zurückrudern und neu probieren. Ansonsten durchziehen und den nächsten Vorstoß planen.

Nvidia hat von den Besten gelernt! So sehr ich die Reaktion auf Nvidias Vorstoß auch lobe, so dringender wäre es bei der Politik der heutigen Zeit von Nöten...
 
T

tokthora

Guest
Wobei man das eigentlich gar nicht nötig hat und man sich fragt warum? Wenn Steve aus dem Anspruch heraus Rasterizierungleistung testen, abbilden und die Ergebnisse als Abschluss einer Testreihe mitteilen will, tut er das. Punkt. Es ist nunmal eine der Stärken der Konkurrenz im direkten Vergleich, das zu ignorieren wäre einfach falsch, egal was Nvidia davon hält.

Nvidia gehören die Redaktionen nicht und auch deren Teststrecken oder eigens entwickelten Verfahren (kontrovers diskutiert oder aus Sicht der Redaktion für sein eigenes Publikum Anwender gerecht ausgelegt, sei mal dahingestellt), man muss sich ihnen nur stellen und hat auf die Testbedingungen öffentlich Zugriff, weil sie erläutert werden und damit auch für Nvidia transparent sind.

Letztlich bleibt es der Presse freigestellt, was sie, wie und unter welchen Bedingungen testen möchte und darf darüber auch berichten.

Sie sollten das Kästchen nicht nur abschließen, sondern den Schlüssel wegwerfen und nicht immer wieder versuchen, so eigene Hardwareschwächen zu kaschieren, man hat das wie geschrieben gar nicht nötig und letztlich ist ein Produkt ein Gesamtbild aus vielen Eigenschaften, was auch Tests ausführlich beleuchten und wiedergeben. Wenn sich die Konkurrenz dabei auf andere Bereiche fokussiert, ist es wichtig genau das mitzuteilen, was ja für eine Meinungsbildung oder auch Kaufentscheidung letztlich genauso Nvidia hilft.

*in einem Absatz weiter oben, ist ein x zuviel bei Unboxed, nochmal gegenlesen.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Von mir aus könnten alle Magazine auf Tests verzichten die pünktliche zum Release kommen und auf Hardware basierend, welche die Hersteller zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Damit braucht man sich auch nicht an die Vorgaben der Hersteller zu halten und solche Bemühungen wie hier seitens nVidia, laufen komplett ins Leere. Mir selbst würde es nichts ausmachen, länger auf Tests zu warten, wenn dafür jegliche Einflussnahme der Hersteller ausgeschlossen ist.
 

Visionwhite

Komplett-PC-Käufer(in)
Für mich war der Laden mit dem 3,5GB Speicherkrüppel GTX 970 endgültig gestorben.
Eher kaufe ich mir keine neuen Grafikkarten mehr, als ihre.

Ich sag es mal so, Nvidia ist das unterm Strich egal. Bisher zumindest.
Weil es auch dem Großteil ihrer Kunden scheißegal ist oder sie gar nichts davon mitbekommen.
Sie kaufen ja weiter neu bei ihnen.
Aber jeder, der um die Praktiken von Nvidia weiß und trotzdem kauft, tja, der muss jede Schmach über sich ergehen lassen. Sowas kann einem egal sein, man muss aber dementsprechend halt auch verkraften, dass andere einen dafür dementsprechend betiteln.

Wer Nvidia kauft und von diesen Sachen weiß, dem ist der Grafikkartenmarkt scheissegal.
Du bist zu emotional in einer Sache in der du absolut nichts ausrichten kannst, man soll für sich selbst das beste Produkt kaufen unabhängig davon wer es hergestellt hat. Es ist ganz einfach, nennt man auch erwachsen sein.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Sehr gut, es spricht der Chefe.

Ja, recht hat er. Ist anbei auch wichtig, wenn es sich bei den Leuten die Runde macht, daß man als unabhängiges Magazin/Tester/Youtuber nur ein verlängerter Arm der KonzernPR ist, wird man obsolet (und ja es gibt, man muß es sagen, genug davon).

Deshalb lieber hier bei der PCGH (und anderen Anlaufstellen) abwarten, was da so an Tests rauskommt. Vor allem weil ja auch immer noch viel fundierte Zusatzinfos bekommst (im aktuellen Heft ist z.B. noch hinter den Tests der Ryzen 5000 ein sehr lesenswerter Artikel zur Zen 3 Architektur, sowas in der Richtung mein ich).
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Du bist zu emotional in einer Sache in der du absolut nichts ausrichten kannst, man soll für sich selbst das beste Produkt kaufen unabhängig davon wer es hergestellt hat. Es ist ganz einfach, nennt man auch erwachsen sein.

Wenn du mit deinem Leben und der Menschheit schon abgeschlossen hast, dann ist das deine Sache.
Wie gesagt, dir ist der Grafikkartenmarkt eben scheissegal. :)

EDIT:
Grad gesehen "Mitglied seit Gestern um 12:23".
Na dann ist ja alles gesagt, was es zu dir zu sagen gibt.
Bist ignoriert, kleine Astroturfer Made.

Nvida machts wie die Politik auch: Vorstoßen, und wenn das Geschrei zu groß ist wieder zurückrudern und neu probieren. Ansonsten durchziehen und den nächsten Vorstoß planen.

Ja, das hat man auch sehr gut an der massiven Preiserhöhung gesehen. Ampere wird als günstig hingestellt in den meisten Tests, was eine absolute Farce ist.
 

neo27484

PC-Selbstbauer(in)
Nvidia ist bzw. war zulange ohne wirkliche Konkurrenz, dass führt zu Oberwasser und unangemessener Arroganz. Sie glauben derartige Dinge hätten keine Konsequenzen da Alternativen fehlen. Das ist ja schon länger am Verhalten der Lederjacke zu beobachten. Mal sehen wie lang das noch so weiter geht. Ich bin schon seit Jahren von Nvidia weg, ekelhaftes Verhalten.
 

User-22949

Freizeitschrauber(in)
Versuchen kann man vieles.
Man muss sich dann aber auch den Konsequenzen bewusst sein.
Den eigentlichen Versuch kann ich nachvollziehen. Daran finde ich jetzt nicht verwerfliches. Geld regiert die Welt und jedes Unternehemen möchte eine optimale Umgebung für seine Produkte. Ob Tester/Magazine das dann auch befolgen ist denen ja frei gestellt. Wenn man dann keine Samples mehr bekommt gibt es auch keine Tests. Langfristig verliert man dadurch Reichweite bei Käufern. Das kann nicht im Sinne des Marketing sein. Vom Imageverlust ganz zu schweigen.
Das man bei Nvidia aber nicht 1+1 zusammenzählen kann und sich nicht der Konsequenzen bewusst ist finde ich sehr eigenartig.
Gamer sind vernetzt und Youtube ist u.a. deren Plattform um an Informationen zu gelangen. Youtuber haben einen sehr großen Einfluss und der Shitstorm nach so einer Aktion ist unausweichlich. Das war nicht klug und einen Schritt zu weit ohne nachzudenken.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann gab es Firmen, die den Test ganz überarbeitet haben wollten und ihn gleich umformuliert haben.
Dafür bräuchte es mal neue Gesetze. Alleine die versuchte Einflussnahme sollte unter horrende Strafen gestellt werden, aber das wird wohl zumindest in unsere Lobbyrepublik schwierig, wo es schlicht keine horrenden Strafen für Unternehmen gibt und selbst Politiker "Vorschläge" der Industrie auf den Schreibtisch gelegt bekommen, die auch öfter übernommen werden. Das wird nicht mal mehr groß verheimlicht. Klassiker war z.B. der Brief vom KBA an die Diesel-Besitzer.
Wer Nvidia kauft und von diesen Sachen weiß, dem ist der Grafikkartenmarkt scheissegal.
Ich hatte ne 970, war unglaublich angepisst, und hab trotzdem wieder Nvidia gekauft. Nicht weil mir der Graka-Markt egal ist, sondern weil zum Kaufzeitpunk die Konkurrenz in Form von Navi Blackscreens produziert hat und ich schlicht nicht wusste wann das gefixt wird. So einfach wie du dir das vorstellst ist es leider nicht. Manchmal hat man eben nur eine begrenzte Wahl.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Für mich war der Laden mit dem 3,5GB Speicherkrüppel GTX 970 endgültig gestorben.
Eher kaufe ich mir keine neuen Grafikkarten mehr, als ihre.

Dann darfst du konsequenter Weise nurnoch Matroxkarten kaufen, mit Einschränkungen noch die Intel IGPs.. Auch AMD hat genug Leichen im Keller (7950 Boost, HD 4870X2 und vorallem die unrühmliche Sache mit der X800 und CF sowie DX 9.0b).

EDIT: ich habe die Navi Blackscreens vergessen.
 

Dulindor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer Nvidia kauft und von diesen Sachen weiß, dem ist der Grafikkartenmarkt scheissegal.
Erstmal kaufe ich ein Produkt, wenn das gut ist in allen Dingen auf die ich Wert lege kann es mir doch egal sein was das Unternehmen macht, zumindest so lange wie es nicht mit meiner eigenen Moral und meinen Werten kollidiert.
Bin ich denn jetzt besser, wenn ich AMD kaufe? Was genau soll da denn besser sein, was unterstütze ich mit meinem Kauf? Ich persönlich sehe da keinen Unterschied, beides sind börsennotierte Unternehmen mit massig Aktionären. Emotionen sind hier völlig fehl am Platz.
Kritik ist wichtig, gerade durch die Medien (hier zeigt sich wieder wie wichtig vernünftiger Journalismus ist). Es ist gut, dass Nvidia hier zurückrudern musste. Wer aber denkt AMD würde mit der Marktposition von Nvidia nicht genau das gleiche machen (und es gibt ja leider nur die beiden im GPU-Markt) hat mMn nicht verstanden was es bedeutet ein milliardenschweres Unternehmen zu sein.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Nvidia testet seine Grenzen aus. Sprich, so ein Shitsorm kommt für sie alle paar Jahre mal auf. Echte Kosequenzen müssen sie ja nicht fürchten, sonst würden sie es nicht immer wieder probieren.
Nvidia hat sich per Mail entschuldig und alles ist wieder tuti kompletti. Man redet jetzt vielleicht noch ein paar Wochen, aber höchstens Monate darüber und die Meisten haben es dann wieder vergessen.
Solange es leider keine ernsthaften Konsequenzen für ein derartiges Verhalten gibt reicht die 0815 Entschuldigungsmail, um die Wogen zu glätten. Bei so wenig Aufwand kann man sich unbedacht auch weiterhin solche Fettnäpfchen leisten.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Ich weiß schon warum ich seid Jahren keine Nvidia kaufe, gängelt die Presse und das nicht zum ersten mal, siehe letztes NDA was Heise zu recht nicht unterschrieben hat.
Betrügt Ihre Kunden mit falschen Hardware Specs
Beschimpft Ihre Potentiellen Kunden als Verrückt wenn die nicht die Top Modelle von ihnen kauft...
Linux unterstützen die so fast gar ned
Und Open Source ist denen ein Dorn im Auge, immer Eigene Spezifikationen erfinden um seine Kunden zu gängeln

Hab ich was vergessen?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Dafür bräuchte es mal neue Gesetze. Alleine die versuchte Einflussnahme sollte unter horrende Strafen gestellt werden, aber das wird wohl zumindest in unsere Lobbyrepublik schwierig, wo es schlicht keine horrenden Strafen für Unternehmen gibt und selbst Politiker "Vorschläge" der Industrie auf den Schreibtisch gelegt bekommen, die auch öfter übernommen werden. Das wird nicht mal mehr groß verheimlicht. Klassiker war z.B. der Brief vom KBA an die Diesel-Besitzer.

Das wird Problematisch und dürfte sich nicht verbieten lassen. Im Prinzip kann einen niemand zwingen, mit der Presse zusammenzuarbeiten, schon garnicht zu deren Bedingungen. Wenn eine Firma einen Test nur zu ihren Bedingungen genehmigen möchte, dann können sie das, genauso wie eine seriöse Zeitschrift es dann ablehnt. Grenzen sind dann die grobe Unwahrheit, so wie Intel das mit seinen originellen Benchmarks ja austestet, auch der Userbenchmark macht das. Wenn einem etwas bei einem Test nicht passt, nun, auch da kann die Firma dann sagen, wie sie das sieht und eine Änderung des Artikels vorschlagen. Das einzige, dass sie allerdings wirklich verlangen können, ist eine Gegendarstellung, die sich aber schlecht macht.

Ansonsten bleibt der Herstellerfirma, wie jedem anderem auch, der Gang zu Gericht.

Mit diesen Spannungsfeld wird man leider auch in Zukunft leben müssen. Man stelle sich vor es wäre anders und man dürfte Blättern, wie der Bild, nichtmehr widersprechen.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Ich frage mich ohnehin mittlerweile wo die Prioritäten bei manchen Herstellern liegen. Nvidia stellt einem Hobby-Hardware-Youtuber mit minimaler Youtube-Reichweite und "geht-so"-Twitch-Reichweite eine 3060 Ti FE zur Verfügung und die PCGH z.B. geht leer aus? Ich meine, wenn ich schlecht verfügbare, schlecht geplante und schlecht performante Produkte auf dem Markt bringe, dann würde ich wohl auch so handeln. Ist die Frage, ob es Nvidia notwendig hatso zu handeln?
 

kleinemann

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bester Artikel dieses traurigen Hardware-Jahres. Es ist hald blöd, wenn man neue Hardware vorzustellt, die fast niemand da draußen zum normalen Preis erwerben kann. In den letzten Artikeln und Videos wird ja endlich mal darauf hingewiesen, denn sonst bekommt PCGH unschuldig den Frust und Zorn der Leserschaft ab. Ich hatte damals eine GTX670/2gb OC/150Watt, hatte mit dem Kauf einer GTX970 gezögert. Mein warten auf die GTX1070 war gut, da gab es die echten 8 Gb schon für ~300€ und aktuell immer noch keinen Grund zum aufrüsten, außer wenn wer immer den heißesten Scheiß haben muß.
 

Diablokiller999

Freizeitschrauber(in)
Durch die schlechte Verfügbarkeit von RDNA2 war ich ja zwischendurch zumindest gedanklich dabei, mich mit einer Nvidia Karte erneut anfreunden zu können, auch wenn sie 6GB weniger RAM und mehr Verbrauch hat. Aber nach der Aktion fällt mir das Warten auf AMD wieder leichter...
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Nach solchen Aktionen sollte die Fachpresse zusammen halten und bei Benchmarks von großen Titeln mal keine Karte vom Hersteller XY testen und aus den Gesamt Rankings nehmen.

Wäre eine Idee, aber die Leittragenden sind wir Kunden, da wir dann keine Vergleichsmöglichkeit haben. Im Endeffekt sitzt aber der Kunde am längeren Hebel und kann sich dazu entschließen das Produkt nicht zu kaufen, muss dafür aber ggf. auf den längsten Balken verzichten...

Also alles nicht so einfach.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wenn sich ein Printmagazin auf soetwas einläßt, dann ist es erledigt, sowie es ans Licht kommt. Ich hoffe, dass die Youtuber ähnlich standhaft sind.

Bei den großen der Branche hoffe ich das auch, aber eins muss jedem klar sein: Die Mehrheit der Youtuber hat Mühe, auch nur ihr Hobby geschweige denn ihren Lebensunterhalt aus allgemeinen Werbeeinahmen zu bestreiten und zumindest in meinen Fachbereichen nutzt mittlerweile die Mehrheit der Firmen Online-Präsentationen als wichtiges Marketing-Instrument. Ich habe zwar keine Einblicke, zu welchen Bedingungen kleine Channels Hardware erhalten, aber ich weiß wie sehr einige Marken auf "am Launch-Tag" und "kein Konkurrent erwähnt" pochen und ich weiß, dass sehr viel mehr Hardware in Richtung von Influencern fließt als von diesen zurückkommt. Dass alle oder auch nur die Mehrheit der kleineren ""Reviewer"" standhaft ist, wenn man ihnen eine 1.000-Euro-Grafikkarte hinpackt, die sie "als Entschädigung" behalten dürfen, wage ich zu bezweifeln, wenn sie "nebenbei" darauf hingewiesen werden, dass man aufwendige Tests (die z.B. Schwachstellen aufdecken könnten) als optional und formatfüllende Bilder als Pflicht erachtet, während man "hofft", dass es nichts negatives zu berichten geben wird. Da ist es extrem leicht, Druck aufzubauen und im Gegensatz zu einem relativ großen Magazin mit anhaltender NDA-Partnerschaft direkt zu den Chip-Herstellern müssen die Endkundenmarken auch keine bösen Briefe verschicken, wenn sie 20 Samples unter 100 Youtubern beim nächsten mal halt "zufällig" anders verteilen.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Erstmal kaufe ich ein Produkt, wenn das gut ist in allen Dingen auf die ich Wert lege kann es mir doch egal sein was das Unternehmen macht, zumindest so lange wie es nicht mit meiner eigenen Moral und meinen Werten kollidiert.

Toll, du hast einfach nur nochmal umschrieben was ich gesagt habe.

Wer aber denkt AMD würde mit der Marktposition von Nvidia nicht genau das gleiche machen (und es gibt ja leider nur die beiden im GPU-Markt) hat mMn nicht verstanden was es bedeutet ein milliardenschweres Unternehmen zu sein.

Völlig irrelevant.
Genauso wie "ich als einzelner mache ja keinen Unterschied" - Natürlich nicht, wenn alle so denken.
Merkst du nicht was du machst?
Du nimmst hier gigantische Konzerne in den Schutz. Konzerne, denen du völlig am Arsch vorbei gehst und trotzdem meinst du, sie verteidigen zu müssen.
Schon sehr traurig.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Ich Frage mich warum das überhaupt so Wellen schlägt, das Nvidia versucht für sich das beste heraus zu holen ist normal. Das die Mittel der Wahl auch gerne "Erpressung" sind, ist doch nichts neues.

Wer eine Karte, in dem fall Nvidia testen möchte, muss Sie halt kaufen....wenn es Sie denn gibt. Der freie "unabhängige" Journalismus wird gern zitiert wenn er etwas umsonst haben möchte.

Es gibt aber kein Recht auf eine "Probe" des Herstellers zum testen.

Auch z.B. PCGH muss erstmal gar nichts bekommen. Sie müssten die Karten auch im Handel erwerben und dann testen. Das kostet natürlich Unsummen und ist wenig Praktikabel. Das würde darauf hinauslaufen das eben nur ein Paar Modelle getestet werden könnten, was die Hersteller natürlich nicht wollen, darum die Samples (welche natürlich vorher auf Leistung selektiert wurden).

Und im konkreten Fall würde es bedeuten, das eben die Founders nicht getestet werden kann, sondern nur die Custommodelle, wenn den Samples zugesandt werden.

Und wenn ein Youtuber keine Samples bekommt, weil er zu "klein" oder uninteressant für den Hersteller ist, hat er eben Pech gehabt. Dann investiert er eben Geld, anstatt es nur zu bekommen oder sucht sich einen richtigen Job.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Der "Senior PR Manager at NVIDIA" Bryan Del Rizzo hat ganz offensichtlich den falschen Job.
Sind nicht die Hauptaufgaben von "Public Relations" Pressearbeit, Beziehungspflege und Marketing?
Note 6 Bryan, setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tokthora

Guest
Bei den großen der Branche hoffe ich das auch, aber eins muss jedem klar sein: Die Mehrheit der Youtuber hat Mühe, auch nur ihr Hobby geschweige denn ihren Lebensunterhalt aus allgemeinen Werbeeinahmen zu bestreiten und zumindest in meinen Fachbereichen nutzt mittlerweile die Mehrheit der Firmen Online-Präsentationen als wichtiges Marketing-Instrument.

Als einfachen YTer kann man HUB jetzt nicht abstempeln, aber auch dann wäre es egal. Was Test nunmal aussagen, ist ob es sich um ein verwendbares Qualitätsprodukt handelt, dass das was der Hersteller diesbezüglich verspricht auch einhält. Und jedem Unternehmen mit ausreichender Seriösität sollte wichtig sein, dass es dazu viele Meinungen gibt die hoffentlich zu einem abschließenden, positiven Ergebnis kommen. Da entscheidet man nunmal an objektiven Gesichtpunkten ob dies zutrifft und der Anwender (auch im Sinne des Verbraucherschutzes) tatsächlich erhält was er sucht, braucht und bezahlt. Dabei geht es ganz sicher auch um eine Form der Dienstleistung (die Kosten entwickeln kann, und sei's die Bezahlung von Fachpersonal das solche Tests durchführt), die Unternehmen auch nutzen den Absatz zu steigern.

Ich persönlich und als Anwender wünsche mir trotzdem eine gewisse Unabhängigkeit, den letztlich soll die Produktbeschreibung mit dem Endergebnis verglichen werden. Alles andere wäre, was die Unabhängigkeit solcher Ergebnisse und im direkten Vergleich der Hersteller betrifft, völlig inakzeptabel und überhaupt nicht Verbraucher konform. Genau deshalb müssen solche Reveiws und deren Ergebnisse unbeeinflusst, zensurfrei und wertfrei durch Hersteller bleiben.

Ob Unternehmen dabei Stellung beziehen und auf Produkteigenschaften besonders hinweisen, ist egal. Das ist ihr gutes Recht auch Gründe zu nennen, warum man das eine so oder so auslegt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Also nochmal zusammengefasst wurde HWUB Grakas von Nvidia zur Verfügung gestellt, mit der bitte sich auf RayTracing und DLSS zu konzentrieren. HWUB hat dies nicht gemacht und Nvidia sich nun dazu entschieden ihnen deshalb keine Karten mehr zu geben.

Wo genau ist da jetzt das Problem? HWUB hat sich doch scheinbar darauf eingelassen? Die hätten doch auch von Anfang an sagen können, dass sie das nicht tun.
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
Ja toll. :daumen:
Wenn ich schon mein Schulenglisch updaten muss kann ich auch gleich bei Hardware Unboxed mitdiskutieren.
Wozu da ein deutsches Forum?

Der Text ist nun mal im Original in Englisch und bei einer Übersetzung geht einiges verloren. Außerdem kann hier jeder besseres Englisch als der Andere und Übersetzungsfehler wären dann wieder diskutiert worden. Die PCGH Redaktion kann es also nur falsch machen denn auf einer einen Seite 1) beschwerst du dich weil du kein Englisch kannst. Auf der anderen Seite 2) wird dann die Übersetzung bemängelt.
 

FlavorFlow

Schraubenverwechsler(in)
wer das video von linus gesehen weiss schon

das nvieda selbst auf ihrer seite mit
einem positiven Kommentar von
hardware unboxing
im bezug auf 30xx DLSS Geworben hatt

"Extremely impressive"
Hardware Unboxed

Das war, vor den brief, wärend der Aufregung und auch danach online
( einer der punkte im brief war ja das H-U die Vorzüge von DLSS nicht genug herraus heben würde,
was ja augenscheinlich nicht war ist)

Ich finde es wirkt so als würde hier der Kopf nicht wissen was der schwanz tut
was wohl eher für ne schlechte komunikation inerhalb von Nvidea spricht.
UNd nicht für eine grund haltung der Ganzen Firma.

Ich halte auch Linus Therorie für nicht unwarscheinlich es könnte was persünliches sein
zwischen dem pr nvidea chef Brayn und Hardware Unboxed Steve

Auf jeden fall macht es den eindruckauf mich die ganze sache ne einzel eindscheidung gewesen
und nvidea als firma stand gar nicht da hinter.

Wär mal intersant Zu erfahren was da jetzt Intern ab geht :D

(Ich nutze im ubrigen seit jahren AMD nur um Fanboy beschuldigungen Vor zu GReifen :)
 

OmasHighendPC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
'Das Jahr 2020 bietet aus Hardwaresicht wirklich viele gute Gründe zum Echauffieren ...' :

Für die einen vielleicht. Sich echauffieren / motzen kann man immer, über alles Mögliche, und das scheint je länger desto mehr ein richtiger 'Sport' zu werden für manche: Fehler bei anderen / anderem suchen und dann motzen. v.a. hier im WWW. Ganz nach dem Motto: ''Ich selber weiss Bescheid und weiss genau, wie man es eben richtig / besser machen müsste.'' Dann fühlt man sich auch gleich selber überlegen, besser und kompetenter als diejenigen, über die man herzieht.
Ich persönlich steh eher auf der Gegenseite bei den Leuten, welche mit einer gewissen Ehrfurcht und grossem Respekt auf die Entwickler all dieser genialen PC Komponenten hinschaut und sich darüber freut. Für solche Leute gab's in diesem Jahr viele gute Gründe zum Freuen :daumen:
Was diesen Kommentar im Speziellen betrifft, sehe ich es ungefähr so wie @SFT-GSG hier weiter oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Ich frage mich ohnehin mittlerweile wo die Prioritäten bei manchen Herstellern liegen. Nvidia stellt einem Hobby-Hardware-Youtuber mit minimaler Youtube-Reichweite und "geht-so"-Twitch-Reichweite eine 3060 Ti FE zur Verfügung und die PCGH z.B. geht leer aus? Ich meine, wenn ich schlecht verfügbare, schlecht geplante und schlecht performante Produkte auf dem Markt bringe, dann würde ich wohl auch so handeln. Ist die Frage, ob es Nvidia notwendig hatso zu handeln?
Kurz zuvor haben wir Kritik an der Speicherkapazität geübt, gerade bei der RTX 3070, mit Diskussionen hinter den Kulissen. Ich denke nicht, dass das ein Zufall war, aber das ist nur ein Gefühl. Das am Rande bemerkt, falls mal wieder jemand meint, dass wir Nvidia "schöntesten" (was nicht im Ansatz zutrifft).

MfG
Raff
 
T

tokthora

Guest
Also nochmal zusammengefasst wurde HWUB Grakas von Nvidia zur Verfügung gestellt, mit der bitte sich auf RayTracing und DLSS zu konzentrieren. HWUB hat dies nicht gemacht und Nvidia sich nun dazu entschieden ihnen deshalb keine Karten mehr zu geben.

Wo genau ist da jetzt das Problem? HWUB hat sich doch scheinbar darauf eingelassen? Die hätten doch auch von Anfang an sagen können, dass sie das nicht tun.
In deiner Phantasie vielleicht, ansonsten gab es keine Vorgaben, ausser die bestehenden NDAs.

Nvidia hat also per Mail und im Nachgang mitgeteilt, dass das gewünschte Ergebnis als eigene und interne Zielstellung nicht erreicht wurde, weil sie sich selbst eher Raytracing orientiert sehen, aber im Vorfeld der Ampereentwicklung mitgeteilt haben das man die Rasterizierungleistung steigern will, weil man dies in der Entwicklung von Pascal zu Turing etwas vernachlässigt hatte (ob aus technischen oder machbaren Gründen sei dahin gestellt) und damit eher ein Sidegrade lieferte, als ein Upgrade.

Da nun, was die Rasterizierungsleistung angeht, AMD im direkten Vergleichen oftmals vorne liegt (jedenfalls in den Messreihen die HUB dazu durchführte und sich in seinen Ergbenissen wiederspiegelt), hat man sich völlig willkürlich dazu entschieden und anhand der Testergbenisse, HUB aus dem Sampelprogramm auszuschließen. Das nennt man seriös und souverän, Kunden orientiert und Verbraucherschutz konform! Hut ab!

Könnt ihr eure anhaltend frei erfundenen FUD Beiträge nicht woanders schreiben?

Und wohlgemerkt ist auch Architektur abhängig zu bemerken, dass man sicher eher aufs Inferencing konzentrierte (TF32/FP32), weil einem klar gewesen sein muss das man Raytracing nicht anders beschleunigen wird können, man tut es also nicht unbedingt über die RT-/Tensorcores und die Shaderleistung, sondern letztlich über DLSS, was nur bedeuten kann man reduziert weiterhin das was ursprünglich innerhalb einer GPU berechntet werden muß, um hohe Auflösungen nativlos zu generieren.

Ich persönlich glaube, dass die Info das man Rasterizierungsleistung steigern will, eine Ente für AMD war und nun da man hinten dran ist braucht man auch Mittel und Wege auf seine Vorteile hinzuweisen. Der RT Markt ist wohl um 20-25% groß, dem Rest gehört Raster. Das wird auf Dauer zu einem Dilemma, weil der Impact durch RT immer noch riesig ausfällt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

owned139

BIOS-Overclocker(in)
In deiner Phantasie vielleicht, ansonsten gab es keine Vorgaben, ausser die bestehenden NDAs.
Nvidia hat also nicht darum gebeten RT/DLSS zu berücksichtigen? Bist du dir da sicher?
Habe nämlich genau das auch im Computerbase im Forum gelesen.

In der Email selbst steht ja:
As you know Nvidia is all in for ray tracing. RT is important and core to the future of gaming, but it's also one part of our focused R&D efforts on revolutionizing video games and creating a better experience for gamers.
This philosophy is also reflected in developing technologies such as DLSS, reflex and broadcast that offer immense value to customers who are purchasing a GPU. They don't get free GPUs, they work hard for their money, and they keep their GPUs from multiple years.
Despite all this progress, your GPU reviews and recommendations have continued to focus singularly on rasterization performance and you have largely discounted all of the other technologies we offer gamers.
Also doch. Nvidia beschwerrt sich, dass sie neue Technologien entwickeln und HWUB sie untern Tisch fallen lässt.
Da wäre ich auch angepisst und würde denen keine Samples mehr zukommen lassen. Ist ja nicht so, als wäre Nvidia dazu verfplichtet oder als könnte HWUB gar keine mehr bekommen.

Wärst du nicht angepisst wenn du ein neues Produkt mit neuen Features auf den Markt bringst und die Tester so gut wie gar nicht darauf eingehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
Nvida machts wie die Politik auch: Vorstoßen, und wenn das Geschrei zu groß ist wieder zurückrudern und neu probieren. Ansonsten durchziehen und den nächsten Vorstoß planen.

Nvidia hat von den Besten gelernt! So sehr ich die Reaktion auf Nvidias Vorstoß auch lobe, so dringender wäre es bei der Politik der heutigen Zeit von Nöten...
Klingt ganz nach dem guten alten Jean Claude :schief:
Aber der war ja mit seinen Aussagen diesbezüglich wenigstens ehrlich.
 
Oben Unten