• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NVIDIA Ampere Laberthread

Richu006

Software-Overclocker(in)
Seit gestern "schürfe" ich bei "2miners"...
Kaum läuft "gminer", schon hat der RAM mehr als 90°C (bis zu 100°C):D

@ stock mit Luft laufen zu lassen und quasi fast unmöglich, weil "gminer" ohne Limit durchgehend 480W aus der Karte zieht :wow:
Habe sie auf 280W PL limitiert, bei avg 980MHz GPU und 1.313MHz RAM (hat damit immer noch 90°C)
GPU liegt im Moment bei 52°C (Hotspot 64°C)
Wie viel MH/s erreichst du? Und kühlst du mit Wasser?

Ich meine mit t-Rex
Undervoltet
300 bis 310 Watt verbrauch
1550mhz core takt
Und +1500mhz (maximum was geht) speichertakt.
Und erreiche so 125MH/s

Speicher temperatur 84-86°C

Mit Wasser gekühlt.
Mal ernsthaft, lohnt sich das für dich wirklich bei den hohen Stromkosten in Deutschland?
Also für mich lohnt es sich bis jetzt ganz ordentlich. Ich habe vir 14 Tagen begonnen und bis jetzt 0.11 Ether geschürft (rund 150 Euro je nach Kurs)
Strom gebraucht für ca. 20 Euro
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Mal ernsthaft, lohnt sich das für dich wirklich bei den hohen Stromkosten in Deutschland?
Seit gestern 26€ (Stromkosten noch abziehen)

Musst halt täglich schauen, ob es sich lohnt. Aber derzeit definitiv! :daumen:
Aber vergiss diese "Rechner", die man so findet. Die rechnen irgendwie komisch


Wie viel MH/s erreichst du? Und kühlst du mit Wasser?

Ich meine mit t-Rex
Undervoltet
300 bis 310 Watt verbrauch
1550mhz core takt
Und +1500mhz (maximum was geht) speichertakt.
Und erreiche so 125MH/s

Speicher temperatur 84-86°C

Mit Wasser gekühlt.

Also für mich lohnt es sich bis jetzt ganz ordentlich. Ich habe vir 14 Tagen begonnen und bis jetzt 0.11 Ether geschürft (rund 150 Euro je nach Kurs)
Strom gebraucht für ca. 20 Euro
Momentan sind es mit den beiden 3090 ca. 220MH/s (kurzzeitig auch mal 250)
Die Strix OC wird mit wasser geühlt. die FTW3 Ultra läuft mit Stockkühler

Zwischen der Strix mit Wakü und der FTW3 mit Luft, gibt es quasi keinen Unterschied bei der RAM-Temp beim Mining. Auf der BP der Strix bläst ein120er direkt drauf (RAM-Temp 86°C). Die BP der FTW3 wird garnicht direkt angepustet und hat 90°C beim RAM

Ohne den Lüfter auf der Strix-BP wäre ich wohl auch bei 90°C
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Seit gestern 26€ (Stromkosten noch abziehen)

Musst halt täglich schauen, ob es sich lohnt. Aber derzeit definitiv! :daumen:
Aber vergiss diese "Rechner", die man so findet. Die rechnen irgendwie komisch



Momentan sind es mit den beiden 3090 ca. 220MH/s (kurzzeitig auch mal 250)
Die Strix OC wird mit wasser geühlt. die FTW3 Ultra läuft mit Stockkühler

Zwischen der Strix mit Wakü und der FTW3 mit Luft, gibt es quasi keinen Unterschied bei der RAM-Temp beim Mining. Auf der BP der Strix bläst ein120er direkt drauf (RAM-Temp 86°C). Die BP der FTW3 wird garnicht direkt angepustet und hat 90°C beim RAM

Ok ja deckt sich ungefähr mit meinen Werten.
Ich habe meine Backplate auch aktiv gekühlt... trotzdem werden die speicher 86°C

Aber ok habe auch das maximaül mögliche Speicher OC drauf :)

Ich möchte auch ne 2e 3090... zum minen... aktuell lohnt sich das echt krass gut
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Wieviel OC denn?
Habe derzeit +1.200MHz (laut Anzeige in AB 10.792MHz). Aber irgendwie bringt mehr nicht mehr MH/s
Liegt wohl daran, dass das PL bei 280W liegt. Will aber nicht weiter rauf, weil ich denke, dass 280-290W der sweetspot ist für die 3090

Und ja, lohnt sich derzeit total...
K.A. warum ich Depp solange damit gewartet hab. Beim derzeitigen ETH/BTC-Kurs könnte ich ca. 200€ Pro Woche machen :wow:

Im Moment ist ein "Mining-Sammler" (Sammelthread) ausserhalb von PCGH geplant. Aber das muss noch abgesegnet werden. Oder gibt es hier in PCGH schon einen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Wieviel OC denn?
Habe derzeit +1.200MHz (laut Anzeige in AB 10.792MHz). Aber irgendwie bringt mehr nicht mehr MH/s
Liegt wohl daran, dass das PL bei 280W liegt. Will aber nicht weiter rauf, weil ich denke, dass 280-290W der sweetspot ist für die 3090

Und ja, lohnt sich derzeit total...
K.A. warum ich Depp solange damit gewartet hab. Beim derzeitigen ETH/BTC-Kurs könnte ich ca. 200€ Pro Woche machen :wow:

Im Moment ist ein "Mining-Sammler" (Sammelthread) ausserhalb von PCGH geplant. Aber das muss noch abgesegnet werden. Oder gibt es hier in PCGH schon einen?
Ich fahre mit +1500mhz hat sich gut bewährt... vielleicht gehe ich sobalds wärmer wird auch etwas runter. Aber 125 mh ist ein recht guter Wert. Die 3090 wird ja sonst mit 120MH/s angegeben.

Ja ich habe mich auch lange dagegen "gewehrt" erstens weil ich unwissend war. Und davon ausging das man damit die gpu killt (ein Vorurteil was viele haben). Und zweitens weil ich dachte es rentiere sich nicht.

Aber dann informierte ich mich bisschen besser. Und warf die Geldmaschine vor 2 Wochen an.

Hatte schon mal 180 Euro. Aber durch die letzten Kursabstürze ists etwas gesunken.

Rentiert sich aber immer noch.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Ja, einfach laufen lassen, solange es sich rentiert
+1.500 hab ich mich nicht getraut, weil ich dachte, dass es unstabil wird. Hat es was bei der RAM-Temp ausgemacht?

Schwanken die MH/s bei dir auch so manchmal?


btw:
Nach der ersten Auszahlung (müsste spätestens am Donnerstag sein) hab ich vor "Awesome Miner" (die Software) auszuprobieren, weil das Ding automatisch zum profitabelsten Pool springt

Ausserdem versuche ich herauszufinden, ob man was machen kann, dass die "Minings-Jobs" automatisch gekillt werden, wenn es sich garnicht lohnt (also Stromkosten = den Einnahmen) und automatisch startet, wenn es sich wieder lohnt. Das wäre perfekt
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ja, einfach laufen lassen, solange es sich rentiert
+1.500 hab ich mich nicht getraut, weil ich dachte, dass es unstabil wird. Hat es was bei der RAM-Temp ausgemacht?
bei mir läufts jedenfalls stabil...
ja macht schon so 4-6 grad aus

Schwanken die MH/s bei dir auch so manchmal?
Wenn ich den Pc nebenbei nutze, dann ja... Aber sobald ich nichts mehr mache zb. in der Nacht laufen die 125MH's absolut gleichmässig durch. An meinem PC

Die 125MH's sind allerdings dann meine "reportet" Hashrate. Also die Hahrate welche mein PC theoretisch im "miner" berechnet

Die Tatsächlich anliegene Hashrate am Pool variert aber auch bisschen hoch und runter. Im Durchschnitt über 24h gemessen komme ich aber recht gut auf meine "reportet" Hashrate von 125MH's

Ausserdem versuche ich herauszufinden, ob man was machen kann, dass die "Minings-Jobs" automatisch gekillt werden, wenn es sich garnicht lohnt (also Stromkosten = den Einnahmen) und automatisch startet, wenn es sich wieder lohnt. Das wäre perfekt
Das kann man so nicht direkt sagen, Ausser du nimmst deine geminten Ether immer direkt raus und lässt sie in Euro auszahlen. Dann zahlst du aber jedes mal Gebühren.

Ich zb. Lasse meine Ether noch bisschen als Ether in meinem Wallet. Diese unterliegen dann natürlich den Kursschwankungen, und können sowohl im Wert steigen alls auch Fallen.

Sprich, bricht nun der Ether Kurs komplett zusammen... dann würde meine Rechnung nicht mehr aufgehen, da meine geschürften Ether ja wertlos wären, und ich könnte im Worst Case Szenario nichtmal mehr die Stromkosten decken.

Im Best Case Szenario steigt der Ether Wert noch an... und meine bereits geminten Ether werden noch wertvoller... Dann hat sich das minen Doppelt gelohnt.

In Wahrheit wird vermutlich etwas dazwischen rauskommen.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Ich denke, das Wichtigste ist, dass man nicht panisch wird und alles (nicht) verkauft. Ich vertraue BTC und ETH zig mal mehr als FIAT-Währungen, die beliebig "gedruckt" werden können

Und wenn Politiker, Medien schlecht über Kryptowährungen reden/schreiben, weiss man, dass BTC, ETH etc wahr und ernst genommen wird (kann zudem ja auch eine bewusste Falschmeldung sein, um selbst fett einzukaufen)

Hab Julian gestern abonniert...
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

NuSphere83

Schraubenverwechsler(in)
Derzeit fallen doch aber die Kurse recht stetig. Klar ist es immernoch mehr als das doppelt seit Dezember (ETH stand Ende dez bei 600eur).

aber alleine in letzten 2 Tagen sind es knapp 350eur weniger (1600 -> 1250). Heute waren es 213eur Wertminderung.

Beim BTC sieht es ähnlich aus. Nur da reden wir von 5335eur Wertminderung am heutigen Tag.

sieht so aus, als bekommen einige nun kalte Füße. Bin gespannt ob das anhält.

Nachtrag:

Ich will das keineswegs schlecht reden, und sicherlich hätte ich es ähnlich getan, wenn es sich rentiert - warum nicht. Nur langsam sollte man vorsichtig sein, denn wenn das noch ein paar Tage anhält, werden um so mehr die Währung ihres Vertrauens abstoßen um Verluste zu vermeiden.

Das führt nur um so mehr dazu, dass der Kurs fällt. Das könnte spannend werden
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Derzeit fallen doch aber die Kurse recht stetig. Klar ist es immernoch mehr als das doppelt seit Dezember (ETH stand Ende dez bei 600eur).

aber alleine in letzten 2 Tagen sind es knapp 350eur weniger (1600 -> 1250). Heute waren es 213eur Wertminderung.

Beim BTC sieht es ähnlich aus. Nur da reden wir von 5335eur Wertminderung am heutigen Tag.

sieht so aus, als bekommen einige nun kalte Füße. Bin gespannt ob das anhält.
Ja der Kurs ist gefallen. Wie gesagt habe auch ich etwas geld "verlooren" allerdings Geld das ich aus dem nichts erhalten habe. Und deshalb schmerzt mich das nicht gross.

Dazu kommt das mining die letzten 2 Tage rentabel war wie niemals zuvor.
Ich habe noch nie so viel ether geschürft bekommen wie die letzten 2 Tage.
Das ligt ganz einfach dran das durch den übermässigen Verkauf. Die Transaktionskosten auf einen neuen Höchstwert gestiegen sind.

Und dieses Geld wird direkt an die Miner verteilt.

Der grössere Mining reward hat zumindest bei mir bis jetzt den Kurs abfall beinahe kompensiert.

Allerdings wird der reward die nächsten Tage bestimmt wieder sinken. Wenn die Abverkäufe sich wieder normalisiert haben.
Dann wird sich zeigen ob sich mining noch rentiert.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Derzeit fallen doch aber die Kurse recht stetig. Klar ist es immernoch mehr als das doppelt seit Dezember (ETH stand Ende dez bei 600eur).

aber alleine in letzten 2 Tagen sind es knapp 350eur weniger (1600 -> 1250). Heute waren es 213eur Wertminderung.

Beim BTC sieht es ähnlich aus. Nur da reden wir von 5335eur Wertminderung am heutigen Tag.

sieht so aus, als bekommen einige nun kalte Füße. Bin gespannt ob das anhält.

Nachtrag:

Ich will das keineswegs schlecht reden, und sicherlich hätte ich es ähnlich getan, wenn es sich rentiert - warum nicht. Nur langsam sollte man vorsichtig sein, denn wenn das noch ein paar Tage anhält, werden um so mehr die Währung ihres Vertrauens abstoßen um Verluste zu vermeiden.

Das führt nur um so mehr dazu, dass der Kurs fällt. Das könnte spannend werden
Gut für mich, da ich dann möglichst weit unten einsteigen kann :ugly:
BTC hat in den letzten Jahren immer mal wieder Korrekturen von 40% gehabt (einmal sogar glaube 70%)
Sieh es als Chance irgend wo unten einzusteigen...

Denn „das alte High ist das neue Low“ ;)

Ich mag seine Videos (der Typ ist 100 Mio schwer)
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich spiele derzeit Wolfenstein 2 in 5120x2160, also quasi einer 30% höheren Pixelmenge als 4K, und da kommt die Vram Temperatur schon ins Schwitzen, 102 Grad im Schnitt, vereinzelt für einige Sekunden aber auch 104 Grad.

Ich habe mich damit aber abgefunden, der Nvidia Support hat mir geschrieben dass 100-110 Grad im erwartbaren Bereich liegen.
Sollte mal tatsächlich irgendwas kaputt werden soll laut Nvidia im worst Case die Garantie das abdecken.

Ich werde die Karte sowieso keine 5 Jahre behalten und in 2-3 Jahren ersetzen, aber ich lasse mich dadurch nicht mehr beunruhigen.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich spiele derzeit Wolfenstein 2 in 5120x2160, also quasi einer 30% höheren Pixelmenge als 4K, und da kommt die Vram Temperatur schon ins Schwitzen, 102 Grad im Schnitt, vereinzelt für einige Sekunden aber auch 104 Grad.

Ich habe mich damit aber abgefunden, der Nvidia Support hat mir geschrieben dass 100-110 Grad im erwartbaren Bereich liegen.
Sollte mal tatsächlich irgendwas kaputt werden soll laut Nvidia im worst Case die Garantie das abdecken.

Ich werde die Karte sowieso keine 5 Jahre behalten und in 2-3 Jahren ersetzen, aber ich lasse mich dadurch nicht mehr beunruhigen.
Ja andere packen auch die 110°C die Speicher sind schon ein echter Hotspot... aber man liest wenig von sterbenden Ampere Karten... denke die Medien wären voll damit, wenn da ein Problem vorliegen sollte... Wenn man denkt wie dieses "Stick-Drift" Problem der Ps 5 breitgetreten wird.

Denke wenn die Ampere Karten übermässig sterben sollten, dann wäre dies bereits aufgefallen.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Der Temperaturbereich ist neu deshalb noch viel zu früh um darüber eine Vernünftige Aussage zu treffen. Erstmal abwarten und schauen was passiert.
Da bin ich ehrlich gesagt nichtmal überzeugt, ob das so neu ist.

Es ist das erste mal überhaupt, das die Endbenutzer diese Speichertemperatur, In den Sperrschichten, auslesen können.

Schaut man nur chip temperaturen an. Bewegen sich die ampere Karten auf gängigem Niveau.
Wenn HWInfo die speichertemperaturen nicht zugänglich gemacht hätte, würde niemand es merken, es würde niemand davon reden!

Wer sagt mir denn das nicht auch die Speicher meiner 1080ti bereits an die 100°C ran kamen? Es wusste vielleich einfach keiner?

Klar das ist alles reiner spekulatius. Aber ich vertraue da Nvidia schon. Und denke die Wissen was sie tun.
 

big-maec

Freizeitschrauber(in)
Wer sagt mir denn das nicht auch die Speicher meiner 1080ti bereits an die 100°C ran kamen? Es wusste vielleich einfach keiner?
Deine Aussage ist recht spekulativ und basiert auf keinerlei Daten.

Das man die Temperaturen jetzt auslesen kann liegt wohl eher daran, daß man in einem Tempereaturbereich liegt wo es einfach wichtig ist, das ganze zu kontrollieren und im Notfall einzugreifen. Ich schrieb ja schon abwarten und trinken mal schauen was Micron da kreiert hat und wie Nvidia es umgesetzt hat.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Da bin ich ehrlich gesagt nichtmal überzeugt, ob das so neu ist.

Es ist das erste mal überhaupt, das die Endbenutzer diese Speichertemperatur, In den Sperrschichten, auslesen können.

Schaut man nur chip temperaturen an. Bewegen sich die ampere Karten auf gängigem Niveau.
Wenn HWInfo die speichertemperaturen nicht zugänglich gemacht hätte, würde niemand es merken, es würde niemand davon reden!

Wer sagt mir denn das nicht auch die Speicher meiner 1080ti bereits an die 100°C ran kamen? Es wusste vielleich einfach keiner?

Klar das ist alles reiner spekulatius. Aber ich vertraue da Nvidia schon. Und denke die Wissen was sie tun.
Man konnte vorher schon provozieren das der Speicher überhitzt, gemerkt hat man das dann an den ausrastenden Lüftern. Ne einfach IR Pistole wie ich sie verwendent habe, hat auch schon klar angedeutet wo da die Reise hin geht.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Deine Aussage ist recht spekulativ und basiert auf keinerlei Daten.

Ich zitiere mich da mal selbst.
Klar das ist alles reiner spekulatius. Aber ich vertraue da Nvidia schon. Und denke die Wissen was sie tun.

Das man die Temperaturen jetzt auslesen kann liegt wohl eher daran, daß man in einem Tempereaturbereich liegt wo es einfach wichtig ist, das ganze zu kontrollieren und im Notfall einzugreifen. Ich schrieb ja schon abwarten und trinken mal schauen was Micron da kreiert hat und wie Nvidia es umgesetzt hat.

Nee diese temperaturen sehen wir, weil Leute von HWinfo sich dahinter geklemmt haben.

Gänge es nach Nvidia wüssten wir wahrscheinlich bis heute nix von diesen Temperaturen.

Die Freigabe kam wohl nicht von Nvidia selbst
 

big-maec

Freizeitschrauber(in)
Ich zitiere mich da mal selbst.



Nee diese temperaturen sehen wir, weil Leute von HWinfo sich dahinter geklemmt haben.

Gänge es nach Nvidia wüssten wir wahrscheinlich bis heute nix von diesen Temperaturen.

Die Freigabe kam wohl nicht von Nvidia selbst
Das die Temperaturen jetzt auslesbar sind, liegt wohl auch daran das es jetzt einfacher ist, die Werte auszulesen. Wäre das früher möglich gewesen wäre das in HWinfo auch schon gewesen.

Denke ich auch. Wenn das ein großes Problem wäre, dann wären jetzt nach ca einem halben Jahr schon einige abgeraucht, die bei besonders schlechten Temperaturverhältnissen laufen und ständig throtteln.
Natürlich sollen die Karten nicht kaputtgehen, deswegen betreibt man ja den ganzen Aufwand.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Das die Temperaturen jetzt auslesbar sind, liegt wohl auch daran das es jetzt einfacher ist, die Werte auszulesen. Wäre das früher möglich gewesen wäre das in HWinfo auch schon gewesen.


Natürlich sollen die Karten nicht kaputtgehen, deswegen betreibt man ja den ganzen Aufwand.
ich könnte mir eher vorstellen, dass man sich dahinter geklemmt hat, weil es evtl. interessant war. diese Temperaturen zu sehen, vorallem bei den 3090 Karten.

Weil Leute basteln Backplate kühler etc. Da wuchs evtl das Bedürfnis diese Temperaturen zu sehen. Mich selbst haben sie ja auch ziemlich interessiert, aus genau diesem Grund.

Aber was haben wir daraus gelernt?

Die Temperaturen sind allesamt sehr hoch, egal ob 3080 (nur einseitig Speicher) oder 3090...
Ebenfalls kann man die Backplate kühlen so viel man will, man gewinnt nichtmal allzu viel.

Trootzdem denke ich, dass auch schon ältere Speicherblöcke sehr heiss wurden, es hat sich nur nie jemand darum geschert!

Wie gesagt, das weis man alles nicht! sind nur spekulationen.

Jedenfalls kann man kein übermässiges sterben von Ampere Speichern feststellen.

Im Unterschid zb. zu Turing, Wo anfangs die Foren gefüllt waren mit "sterbenden" GPU berichten!

siehe zb. hier!

da hat man an den GDDR6 Speichern aussen auch Temperaturen von 84 bis + 90 grad gemessen.
Und ich kann mir durchaus vorstellen, das Die Temperature im innern nochmal gut 10 bis 20 grad höher ausfällt.
Also hatte man auch da evtl. bereits Speicher mit 100°C +

Und wie gesagt... da hat man sehr früh aufs Problem aufmerksam gemacht!

Bei Ampere hört man gar nichts von solchen Problemen!
Die "Probleme" gibts eigentlich nur in den Köpfen, derjenigen welche die Speicher Temperaturen auslesen und sich dann sorgen machen.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Die User, denen die Temperaturen egal sind, werden sie in den meisten Fällen gar nicht erst auslesen.
Die User, welche gerne optimieren, geben die Sensoren nützliche Infos.

Beide User Gruppen sollten unterm Strich zufrieden sein.
 

Railworker

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich stelle mal eine sehr allgemeine Frage, im moment herscht ja bekanntlich mangel an GPU's, ich selbst bin am Laptop nur noch mit einer Intel HD 630 unterwegs da sich meine GTX 1060 Max Q verabschiedet hat, sieht nach Speicherproblemen aus und am Wochende habe ich noch meinen Rechner von 2013 mit Steinalt I5, GTX 760 und 8GB DDR3 unter oder warens knapp 2000 Mhz Ram oder sowas.

Jetzt aber zu meiner Frage wieso brauchen User, die bereits eine RTX 2070 und aufwärts haben, die schon stärker als die Konsolen Xbox X Series und PS5 sind, unbedingt eine RTX 3000 Karte bzw. eine RX 6000 Karte ?

Danke für die Beantwortung der Frage, weil ich verstehs nicht.
 

big-maec

Freizeitschrauber(in)
.
Jetzt aber zu meiner Frage wieso brauchen User, die bereits eine RTX 2070 und aufwärts haben, die schon stärker als die Konsolen Xbox X Series und PS5 sind, unbedingt eine RTX 3000 Karte bzw. eine RX 6000 Karte ?
Je höher die Auflösung und FPS und Details, desto größer die GPU. Schau mal in die Hardware Datenbank dann sieht man, welche Richtung der Hardwareanspruch geht.

 

AbuMegatron

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Soo meine 3080 FE ist bald da falls Hermes die nicht verliert...

Habe von bequiet ein Kabel zum anschließen bekommen... Aber das ist für meinen Aufbau viel zu kurz! Habe die neuen Kabel einen Namen bzw. Wie finde ich da was längeres? (min. 1m besser 1,5) meine gpu wird außerhalb meines Rechners an der Wand montiert. wo finde ich was passendes?

Und wisst ihr, ob es GPU Wandhalterung gibt?, hätte einfach was selbst gebastelt, aber falls was schickes auf dem Markt existiert, dann würde ich vllt. Einfach das nehmen.
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Ich stelle mal eine sehr allgemeine Frage, im moment herscht ja bekanntlich mangel an GPU's, ich selbst bin am Laptop nur noch mit einer Intel HD 630 unterwegs da sich meine GTX 1060 Max Q verabschiedet hat, sieht nach Speicherproblemen aus und am Wochende habe ich noch meinen Rechner von 2013 mit Steinalt I5, GTX 760 und 8GB DDR3 unter oder warens knapp 2000 Mhz Ram oder sowas.

Jetzt aber zu meiner Frage wieso brauchen User, die bereits eine RTX 2070 und aufwärts haben, die schon stärker als die Konsolen Xbox X Series und PS5 sind, unbedingt eine RTX 3000 Karte bzw. eine RX 6000 Karte ?

Danke für die Beantwortung der Frage, weil ich verstehs nicht.
Nun ganz häufig aus Spaß. Es ist halt schön neue Technik zu besitzen und zu testen.

Ich glaube zu verstehen worauf du hinaus willst. Ja meistens ist der Mehrwert durch neue Hardware kaum bis gar nicht gegeben und dennoch werden die Teile gekauft wie geschnitten Brot.

Es ist halt auch ganz oft ein "Haben wollen" Gefühl. Oder wie oben bereits gesagt das Interesse am Testen,benchen und tweaken.

Ich mein... Ja also mein World of Warcraft läuft auch ganz gut ohne 3090, 3900x und WaKü. An den Spielen liegt es bei mir definitiv nicht.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Nun ganz häufig aus Spaß. Es ist halt schön neue Technik zu besitzen und zu testen.

Ich glaube zu verstehen worauf du hinaus willst. Ja meistens ist der Mehrwert durch neue Hardware kaum bis gar nicht gegeben und dennoch werden die Teile gekauft wie geschnitten Brot.

Es ist halt auch ganz oft ein "Haben wollen" Gefühl. Oder wie oben bereits gesagt das Interesse am Testen,benchen und tweaken.

Ich mein... Ja also mein World of Warcraft läuft auch ganz gut ohne 3090, 3900x und WaKü. An den Spielen liegt es bei mir definitiv nicht.
Kann ich unterschreiben, mein Genre ist abseits von TWW eh recht genügsam (Strategie)
 

DaPopCOH

PC-Selbstbauer(in)
das interessante ist ja auch, wenn sich jemand ein neues auto kauft, oder auto tuning macht oder sich neue möbel kauft, hintergfragt das keiner.
bei hardware muss man sich da aber immer rechtfertigen. und das in einem hardware forum... :-)
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich stelle mal eine sehr allgemeine Frage, im moment herscht ja bekanntlich mangel an GPU's, ich selbst bin am Laptop nur noch mit einer Intel HD 630 unterwegs da sich meine GTX 1060 Max Q verabschiedet hat, sieht nach Speicherproblemen aus und am Wochende habe ich noch meinen Rechner von 2013 mit Steinalt I5, GTX 760 und 8GB DDR3 unter oder warens knapp 2000 Mhz Ram oder sowas.

Jetzt aber zu meiner Frage wieso brauchen User, die bereits eine RTX 2070 und aufwärts haben, die schon stärker als die Konsolen Xbox X Series und PS5 sind, unbedingt eine RTX 3000 Karte bzw. eine RX 6000 Karte ?

Danke für die Beantwortung der Frage, weil ich verstehs nicht.
Na weil auch eine 3090 eigentlich noch nicht genügend ist... Ich habe ein 4K 144HZ Monitor.

Und möchte deshalb auch in 4K mit 144FPS zocken... Auch eine 3090 reicht in den meisten Triple AAA nichtmal Ansatzweise aus. Ich kaufe deshalb einfach das beste was man kaufen kann, um meinem Ziel möglichst nahe zu kommen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
wieso brauchen User, die bereits eine RTX 2070 und aufwärts haben, die schon stärker als die Konsolen Xbox X Series und PS5 sind, unbedingt eine RTX 3000 Karte bzw. eine RX 6000 Karte ?

Weil selbst die 5 FPS einer 3090 einfach zu wenig sind?

rdr2_2020_10_03_12_09apkqs.jpg


Noch nie aufgefallen, dass man die Leistung einer Graka nicht nur in FPS sondern auch in Bildqualität umsetzen kann? Da ist dann auch die Auflösung egal^^
Besser geht immer.
Die einen können das, wollen das, brauchen das, und den anderen ist der Pixelbrei egal.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Aber zockst ja nicht mit 5fps... :ugly:
Ausserdem kommt es stark aufs Genre an. Bei schnellen Spielen achtet keiner auf den Marienkäfer auf dem Grashalm in 50m Entfernung, der gerade eine Blattlaus melkt :D

Ist vielleicht nicht das Optimum, aber ich nutze NV Experience. Da stelle ich den Schieberegler so ein, dass es angenehm läuft (ohne auffällige Rucker). Mit der 2080Ti war 4K mit schönen Details nicht möglich. Da war 1440p Pflicht
 

Pilochun

Komplett-PC-Käufer(in)
Pilochun 9. Januar 2021
Ich habe buntes flackern und so 0,5 Sekunden Black Screens mit einer GeForce RTX 3090 Suprim X, LG OLED55CX9LA und 2m Oehlbach Black Magic MKII hdmi 2.1 Kabel.
Alles sehr unregelmäsig, kaum reproduzierbar, 3D und Desktop, dann hilft nur ein Neustart.
g sync kann ich aber schon mal ausschliessen.
Hab da 4K @ 120Hz, RGB, 10bpc und Dynamischer Ausgabebereich Voll im Verdacht, oder die Hdmi 2.1 Schnittstelle insgesamt. Der Ferhnseher ist ja auch nicht unproblematisch.
Werde es mal mit n 1,5m Kabel testen, aber dafür müsste ich erst noch umräumen.

Nach 2 Monaten bin ich dem Problem etwas nähergekommen. Das kürze Kabel hat ein wenig geholfen, dafür Weiß ich nun wann das Flackern auftritt und wie ich es eher schlecht als recht beheben kann.

Wenn der Fernseher per Remote ausgeschaltet wird oder per Windows Monitor ausschalten ausgeht, und nach einer Weile wieder eingeschaltet wird tritt dieses Flackern auf, verstärkt durch eine höhere Temperatur im HDMI Kabel. (folding@home).
Beim zocken, wenn der Fernseher nicht ausgeht, auch kein Flackern.
Um das Flackern zu beheben muss nun das HDMI Kabel kurz von der Grafikkarte getrennt und wieder verbunden werden. Ich hoffe es kommt da bald mal n fix, egal ob TV oder VGA

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Erinnert ihr euch noch an Quantum Break? Das Teil hat immer noch mächtige Anforderungen an die Graka.

Kann das mal jemand mit ner 3090 testen? Als Steam Version mit DX11.

Auflösung UHD, maximale Details, Upscaling deaktiviert (!)

Was macht die so an fps im Anfangsbereich? Mit der 6900XT OC sind es ca. 40 :ugly:
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe bei meiner 3090 FE die Backplate entfernt und Küpferkühlkörper auf den Speicher geklebt. Läuft jetzt etwas besser und stabil bei ca. 110 MH/s im Mining mit Gminer.

Eine AIO ist auch bestellt, aber die kühlt nur die Vorderseite und ich erhoffe mit dabei einfach einen geringeren Geräuschpegel bei Volllast. Der Lüfter nervt einfach.

Ich würde mich gerne an das Thema Undervolting für die Karte rantasten, aber ich finde generell nur Anleitungen für OC im Bereich Gaming. Ich müsste doch einfach nur mein aktuelles OC fürs Mining im Kurveneditor beobachten und dann leicht die Kurve begradigen und schauen ob alles stabil läuft oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich habe bei meiner 3090 FE die Backplate entfernt und Küpferkühlkörper auf den Speicher geklebt. Läuft jetzt etwas besser und stabil bei ca. 110 MH/s im Mining mit Gminer.

Eine AIO ist auch bestellt, aber die kühlt nur die Vorderseite und ich erhoffe mit dabei einfach einen geringeren Geräuschpegel bei Volllast. Der Lüfter nervt einfach.

Ich würde mich gerne an das Thema Undervolting für die Karte rantasten, aber ich finde generell nur Anleitungen für OC im Bereich Gaming. Ich müsste doch einfach nur mein alkltuelles OC fürs Mining im Kurveneditor beobachten und dann leicht die Kurve begradigen und schaueb ob alles stabil läuft oder?
Wie warm werden denn deine Speicher nun?

Also undervolting fürs mining ist einfach... die Kurve einfach auf einem tiefen wert begradigen.

Zb. Bei 0.75v alles punkte dahinter runterziehen.

Fertig.

Bei mir sieht es etwa so aus.

meine Speicher sind safür bis zum Anschlag auf +1500mhz übertaktet und ich erreiche stabile 125MH/s dabei
 

Anhänge

  • 20210310_091337.jpg
    20210310_091337.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 17

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die Info, werde ich asap anwenden. Die Temperatur kann ich gerade nicht auslesen (oder kann man das mit einem Tool?), habe mir erst einen Infrarotmesser bestellt. Die Backplate wurde halt richtig heiß, deswegen sah ich die Maßnahme schon als sinnvoll an und das Ergebnis ist jetzt zumindest in der Miningstabilität zu sehen. Ich poste die Temps, sobald ich das Messgerät habe :)
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Danke für die Info, werde ich asap anwenden. Die Temperatur kann ich gerade nicht auslesen (oder kann man das mit einem Tool?), habe mir erst einen Infrarotmesser bestellt. Die Backplate wurde halt richtig heiß, deswegen sah ich die Maßnahme schon als sinnvoll an und das Ergebnis ist jetzt zumindest in der Miningstabilität zu sehen. Ich poste die Temps, sobald ich das Messgerät habe :)
Mit der neusten Version von HW Info kannst du due VRam temperatur auslesen...

Aber Warnung vorne weg, sie sieht nur mässig schön aus! Ich erreiche zb. 86°C mit meinen settings bei maximalem Speicher OC.

Wenn du es sogar in der Mining Leistung siehst, rannte dein Speicher womöglich ins thermale limit, das wären meines Wissens 110°C
 
Oben Unten