• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NVIDIA Ampere Laberthread

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
Ne um Gottes Willen, viel zu viel Arbeit. :wow:

Anders herum. Die komplette Kurve soweit runterziehen, bis der Maximalwert mindestens 15MHz unter deinem gewünschten Takt ist und dann einen Punkt bei deiner gewünschten Spannung auf deinen gewünschten Takt ziehen. Habe dazu mal ein Video hochgeladen (dauert weniger als 30 Sekunden).

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Schau mal ..
Meine kurve geht flacher von "0-100" ..

1612287198090.png



Deine geht extrem steil hinauf..

1612287267371.png



Kann jemand erklären was hier technisch gesehen besser ist .. ?!
Meine irgendwo gelesen zu haben eine flache Kurve sei besser..
 

deady1000

Volt-Modder(in)
@amer_der_erste

Würde sagen ist völlig egal.
Beim Gaming geht die Karte in den P0-State (sagt man das so?) und da boostet sie halt zum höchsten Punkt. Bei mir dann zB auf 1860MHz und 0,825mV. Was da vorher auf der Kurve steht ist irrelevant, denn entweder sie taktet rauf oder sie geht halt in den Idle. Ein Mittelding gibt's eigentlich nicht. Auf dem Desktop geht meine Karte auf 210MHz runter und darauf hat die Kurve eh keinen Einflusss.

Also kann sein, dass jetzt jemand kommt und sagt eine flache Kurve sei besser, aber ich persönlich werde bei meiner jetzt nicht rumfummeln, nur damit die Kurve besser aussieht. :ugly:

Letztendlich kann die Karte mit einer flacheren Kurve im Bereich unterhalb des Maximaltaktes höher takten, falls sie sich denn da aufhält. Aber keine Ahung wo das relevant ist. Wenn die Auslastung steigt taktet sie ja sowieso hoch. Kann aber sein, dass eine flache Kurve irgendwie effizienter ist, weil sie unter Umständen nicht hochtakten muss, aber das muss mal jemand testen, der zuviel Zeit hat. ^^
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Eine Flache Kurve bringt etwas beim OC... wenn man die Karte am limit betreibt. Und ein nur schwaches undervolting drauf gibt (oder eher gesagt weg nimmt xD)

Wenn man dann trotzdem einmal knapp ins Power limit rennen sollte, kann die Karte 1-2 steps zurück und taktet immer noch recht hoch.

Ich selbst habe so eine Kurve um 2070mhz herum.

Bei "echtem" Undervolting, wird man allerdings nie mehr ins Power Limit kommen.

Dann dürfte die Kurve zimlich egal sein!
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Zum Belastungstest nehme ich Prime95 plus Furmark mit hohen Settings. Wenn das ne Stunde durchläuft ist es ziemlich sicher, dass die gewählten Einstellungen auch funktionieren.
Ja übelster Worst Case für das Gesamtsystem.
Aber nur was Leistungsaufnahme und Belastung der Kühlung angeht. Durch den dynamischen Takt von CPUs und GPUs ist eine Prüfung mit Mischlast zusätzlich erforderlich. Besonders Grafikkarten steigen schnell aus, wenn sie unter niedriger Last (zu) hoch takten.
Beispiel, meine 3090 schafft nur einen Taktoffset von +55Mhz bei 400W PL. Begrenze ich den maximalen Takt bei 1950Mhz (, indem ich dort die Taktkurve "abschneide"), schafft die Karte ein Offset von +135Mhz.
 

EddyBaldon

PC-Selbstbauer(in)
Besonders Grafikkarten steigen schnell aus, wenn sie unter niedriger Last (zu) hoch takten.
Das kann man gar nicht genug betonen. Synthetische Tests sind nur ein zusätzliches Hilfsmittel.

Mein Setup für stabiles und maximales 3090 ingame OC:

Pmax: Gibt das BIOS vor. Powerlimit? Na und? Dafür ist es ja da.
Fmax: Die Kurve wird ab 2.100 MHz glattgezogen. Der GPU bleibt die Dynamik erhalten, wüste Peaks entfallen.
Vcore: Gibt das BIOS vor. Voltagelimit? Na und? Dafür ist es ja da. Bei OC, Finger weg von der Kurve. Die GPU soll sich nehmen was Sie braucht.

Maximale ingame FPS-Leistung = Alternieren zwischen Powerlimit und Voltagelimit. Kommt das Temperaturlimit: Kühlung verbessern.
 

pietcux

Software-Overclocker(in)
Mir ist auch klar, dass man nur im Spiel hinterher weiß ob man mit den ermittelten Werten richtig liegt. Hab jedoch nicht viel Zeit für solche Geschichten. Daher höre ich mich um was ihr so einstellt und übernehme leicht konservativ was für mich passt. Bisher laufen alle Spiele fehlerfrei.
 

EddyBaldon

PC-Selbstbauer(in)
Hab jedoch nicht viel Zeit für solche Geschichten.
Völlig ok. Viele verfahren nach dem Motto: "S´ bast scho". Ich hingegen bin ein Perfektionist gegen den der schlimmste Pedant ein Pfuscher ist. :schief:

Nach den Messungen von PCGH sorgt selbst ein leicht niedrigerer, dafür aber stabiler, Takt für mehr Leistung als 1-2 Taktstufen mehr, die aber durch das Powerlimit schwanken.
Habe ich gesehen. Das Problem ist, dass bei Ampere P/F/U sehr dynamisch und vor allem lastabhängig geregelt wird. Zur Faktenfindung helfen statische Lasten leider wenig und ingame sind homogene Vergleiche eher schwierig. Die von vielen gemiedenen Spannungs- und Frequenzspitzen sind in Games wo es szenenbedingte Framedrops gibt, deutlich hilfreich. Ich würde inzwischen sogar so weit gehen zu sagen, dass je mehr Base- und Headroom man der GPU lässt, je besser und dynamischer reagiert sie in solchen Fällen.

Ich durchleuchte nun seit zwei Wochen meine 3090 mit forensischer Akribie und darf momentan sagen, dass sich zwei Methoden abgezeichnet haben wie mit Ampere vorzugsweise umgegangen werden kann.

Entweder moderates UV um mit einigen Frames vom Limit entfernt verhältnismäßig viel Wattpower zu ersparen

oder

OC ( ohne Hardwaremods an dieser Stelle ) um das letzte Frame maximal dropfest herauszuholen. Und dafür gibt es nur eine einzige Methode: Power, Power und nochmals Power. Limits dabei geben nur die Temperaturen und die Stromstärken der Spannungswandler. An harten Grenzen würde ich, G. S. Ohm sei Dank, bei identischer Leistung immer einer höheren Spannung und einem proportional kleineren Strom den Vorzug geben.
 

pietcux

Software-Overclocker(in)
Also mein Umzug vom TU150 in den PC-V1000L hat die Memory J Temperatur von max 102° auf max 86° gesenkt average war 79° die GPU lief mit max 57° bei average 52°. Das alles während 3,5 Stunden TD2 WQHD Ultra Settings. Sieht mir sehr gut aus.
 

Arikus

Software-Overclocker(in)
@amer_der_erste

Würde sagen ist völlig egal.
Beim Gaming geht die Karte in den P0-State (sagt man das so?) und da boostet sie halt zum höchsten Punkt. Bei mir dann zB auf 1860MHz und 0,825mV. Was da vorher auf der Kurve steht ist irrelevant, denn entweder sie taktet rauf oder sie geht halt in den Idle. Ein Mittelding gibt's eigentlich nicht. Auf dem Desktop geht meine Karte auf 210MHz runter und darauf hat die Kurve eh keinen Einflusss.

Also kann sein, dass jetzt jemand kommt und sagt eine flache Kurve sei besser, aber ich persönlich werde bei meiner jetzt nicht rumfummeln, nur damit die Kurve besser aussieht. :ugly:

Letztendlich kann die Karte mit einer flacheren Kurve im Bereich unterhalb des Maximaltaktes höher takten, falls sie sich denn da aufhält. Aber keine Ahung wo das relevant ist. Wenn die Auslastung steigt taktet sie ja sowieso hoch. Kann aber sein, dass eine flache Kurve irgendwie effizienter ist, weil sie unter Umständen nicht hochtakten muss, aber das muss mal jemand testen, der zuviel Zeit hat. ^^
Da gibt es sehr wohl ein Mittelding. In Cyberpunk liegt meine Karte bei 2130 MHz, durchgehend, in anderen Spielen werden sogar die 2160 MHz gehalten. In WoW sind die FPS allerdings durch Freesync auf 100 FPS limitiert, da hab ich bei meiner Karte nur 1500 bis 1800 MHz.
Mit dem steilen Setting springt sie viel öfter in den max Bereich.

Das kann man gar nicht genug betonen. Synthetische Tests sind nur ein zusätzliches Hilfsmittel.

Mein Setup für stabiles und maximales 3090 ingame OC:

Pmax: Gibt das BIOS vor. Powerlimit? Na und? Dafür ist es ja da.
Fmax: Die Kurve wird ab 2.100 MHz glattgezogen. Der GPU bleibt die Dynamik erhalten, wüste Peaks entfallen.
Vcore: Gibt das BIOS vor. Voltagelimit? Na und? Dafür ist es ja da. Bei OC, Finger weg von der Kurve. Die GPU soll sich nehmen was Sie braucht.

Maximale ingame FPS-Leistung = Alternieren zwischen Powerlimit und Voltagelimit. Kommt das Temperaturlimit: Kühlung verbessern.

Ich habe die Kurve auch für OC angepasst und die Spannung reduziert.
Nimmt sich die Karte beim OC was sie will, bin ich schneller im Powerlimit und der Takt geht nicht so hoch.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Da gibt es sehr wohl ein Mittelding. In Cyberpunk liegt meine Karte bei 2130 MHz, durchgehend, in anderen Spielen werden sogar die 2160 MHz gehalten. In WoW sind die FPS allerdings durch Freesync auf 100 FPS limitiert, da hab ich bei meiner Karte nur 1500 bis 1800 MHz.
Mit dem steilen Setting springt sie viel öfter in den max Bereich.

Du sprichst hier auch nicht von einem undervolting! Du sprichst von einer optimierten Kurve (wahrscheinlich sogar mit OC). Das ist nicht das selbe

Eine untervoltete Karte geht in Cyberpubk auch nur auf den maximal festgelegten Takt. Zb. 1860mhz... genau so wie in jeden anderen Game.

Einzig wenn keine oder nicht genügend Last anliegt würde sie noch weiter runter takten.
Es gibt aber nur idle und max takt. Dazwischen gibt es da nichts!

Falls einmal der maximal takt aufgrund von Power Limit nicht mehr gehalten werden kann, dann wäre das undervolting zu schwach und man müsste mit Spannung/takt noch weiter runter.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
In Cyberpunk liegt meine Karte bei 2130 MHz, durchgehend, in anderen Spielen werden sogar die 2160 MHz gehalten.
Ja, mit ~400W+ und maximalem OC. Da ist eine flache Kurve natürlich hilfreich. Wir betreiben hier aber Undervolting mit einer gewissen Maximalspannung und einem Maximaltakt, damit die Karten rund 20-30% effizienter laufen. Da isses völlig Schnuppe was vor oder nach ebendiesem Takt mit der Kurve passiert, denn es wird auf genau diesen Takt bei genau dieser einen Spannung geboostet - das ist ja der Sinn daran.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich habe gerade mal einen Timespy Extreme Benchmark gemacht, um mal zu messen wieviel Unterschied zwischen 1800MHz und 1905MHz liegt.



1800.JPG 1905.JPG

Habe während der Tests mit HwInfo per Hotkey-Log den Stromverbrauch gemessen.

1800MHz bei 825mV
317,3 Watt im Durchschnitt unter Vollast (-9,8%)
10 012 Punkte (-3,76%)
31,55 Punkte pro Watt (+6,73%)

1905MHz bei 850mV
351,9 Watt im Durchschnitt unter Vollast (+ 10,9%)
10 403 Punkte (+3,90%)
29,56 Punkte pro Watt (-6,31%)

Es tut sich nicht so wahnsinnig viel von der Skalierung her, aber der Stromverbrauch ist zumindest niedriger. Beides ist aber grunsätzlich noch Undervolting, wobei die 850mV auch schon die 350W erreichen und das ist ja schon mehr oder weniger normal... müsste mal gucken was @stock passiert.
 

MourDog

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gerade von Alternate ne Mail bekommnen, hab am 24.10 bestellt. Hat wer von euch auch eine bekommen?

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen derzeit den von Ihnen bestellten Artikel "Asus10GB D6X RTX 3080 TUF GAMING" nicht liefern können. Aufgrund der Vielzahl an Vorbestellungen, die zeitlich vor Ihrer Bestellung datieren, und den äußerst geringen Stückzahlen, die wir nur unregelmäßig geliefert bekommen, ist mit einer Lieferung an Sie nicht in den kommenden Monaten zu rechnen.
 

Arikus

Software-Overclocker(in)
Du sprichst hier auch nicht von einem undervolting! Du sprichst von einer optimierten Kurve (wahrscheinlich sogar mit OC). Das ist nicht das selbe

Eine untervoltete Karte geht in Cyberpubk auch nur auf den maximal festgelegten Takt. Zb. 1860mhz... genau so wie in jeden anderen Game.

Einzig wenn keine oder nicht genügend Last anliegt würde sie noch weiter runter takten.
Es gibt aber nur idle und max takt. Dazwischen gibt es da nichts!

Falls einmal der maximal takt aufgrund von Power Limit nicht mehr gehalten werden kann, dann wäre das undervolting zu schwach und man müsste mit Spannung/takt noch weiter runter.
Lies mal genau, 1860 MHz sind immer noch über dem, was die Karte bei WoW mit FPS Limit braucht und das bei UWQHD mit allem auf max.
Die meiste Zeit ist sie bei mir bei 1500 MHz und ca 140W.

Ja, mit ~400W+ und maximalem OC. Da ist eine flache Kurve natürlich hilfreich. Wir betreiben hier aber Undervolting mit einer gewissen Maximalspannung und einem Maximaltakt, damit die Karten rund 20-30% effizienter laufen. Da isses völlig Schnuppe was vor oder nach ebendiesem Takt mit der Kurve passiert, denn es wird auf genau diesen Takt bei genau dieser einen Spannung geboostet - das ist ja der Sinn daran.

Den Sinn von Undervolting verstehe ich schon, ich habe meine Kurve so gestaltet, dass ich das maximal mögliche bei max Power habe, wenn ich es auch brauche. Wie das Beispiel mit Cyberpunk, da sind es btw 320W und keine 400+.
Aber wenn die Karte nur halb ausgelastet wird, dann kann man sie mit einer flachen Kurve zu noch weniger Verbrauch bringen, als mit einer steilen UV Kurve.

Ich hatte auch Undervolting mit max 1900 MHz ausprobiert und auch eine steile Kurve genutzt. Da ist die Karte bei WoW zu 90% auf 1900 MHz geblieben und nur kurz auf 1200 MHz runter. Mit der flachen Kurve liegt sie, wie oben geschrieben, meiste Zeit bei 1500 MHz und braucht weniger, als bei UV mit 1900 MHz.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Lies mal genau, 1860 MHz sind immer noch über dem, was die Karte bei WoW mit FPS Limit braucht und das bei UWQHD mit allem auf max.
Die meiste Zeit ist sie bei mir bei 1500 MHz und ca 140W.



Den Sinn von Undervolting verstehe ich schon, ich habe meine Kurve so gestaltet, dass ich das maximal mögliche bei max Power habe, wenn ich es auch brauche. Wie das Beispiel mit Cyberpunk, da sind es btw 320W und keine 400+.
Aber wenn die Karte nur halb ausgelastet wird, dann kann man sie mit einer flachen Kurve zu noch weniger Verbrauch bringen, als mit einer steilen UV Kurve.

Ich hatte auch Undervolting mit max 1900 MHz ausprobiert und auch eine steile Kurve genutzt. Da ist die Karte bei WoW zu 90% auf 1900 MHz geblieben und nur kurz auf 1200 MHz runter. Mit der flachen Kurve liegt sie, wie oben geschrieben, meiste Zeit bei 1500 MHz und braucht weniger, als bei UV mit 1900 MHz.
also prinzipiell... gibt es dieses Szenario ja nur, wenn du mit etwas die fps limitierst. Ansonsten gibt es kein "werden nicht gebraucht*

Entweder limtiert die GPU oder die CPU... wenn du ein einfaches Last Szenario hast, dann hast du halt einfach 500+ fps... aber die Hardware wird ausgefahren, wenn du sie nicht limitierst.

Und wenn du die FPS limitierst, ja das kann natürlich sein, das da eine besser passende Kurve dann weniger strom braucht, aber das kommt bei mir eigentlich fast gar nicht vor.

Also ja ich betreibe sowieso kein undervolting, Ich fahre meine Karte bis an die 480 Watt aus... ich habe nur ein sehr dezentes UV damit ich nicht ins Power Limit renne trotz 480 Watt.
und habe deswegen auch eine flachere Kurve.

Trotzdem gibt es bei mir fast nur Idle (keine Last, desktopbetrieb) da dümpelt der takt bei 200 bis 410mhz rum. Oder ich starte eine Anwendung, dann geht der Takt auf 2050- 2100mhz, viel dazwischen gibt es da eigentlich nicht.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
@EddyBaldon Das ist wohl so. Bei welchen Leistungsdaten war das?

- Spannung
- Takt
- Leistungsaufnahme

Also für Benchmarks lohnt sich das harte Übertakten auf alle Fälle. Ich persönlich benötige es aber aktuell nicht. Vielleicht mache ich nochmal einen Benchmark, wenn mein Wasserblock da ist. :cool: Bis 400W kann man die RTX3090FE ja prügeln.
 

EddyBaldon

PC-Selbstbauer(in)
Bei welchen Leistungsdaten war das?

- Spannung
- Takt
- Leistungsaufnahme

Also für Benchmarks lohnt sich das harte Übertakten auf alle Fälle.
Das ist kein hartes OC. Weder Shunt- noch Voltagemod, noch irgendwelche Spezialitäten. Lediglich Pmax lt. Suprim-BIOS und 150/600. Ein reines standard Gaming-Setup. Alles unter Luft. Hier die gewünschten Daten.


450 Watt

TSE Stress Logs 450W.jpg


350 Watt

TSE Stress Logs 350W.jpg
 

deady1000

Volt-Modder(in)
@EddyBaldon

Äh, ja... für mich sind 450W hartes OC. :ugly:
Und Memory hab ich überhaupt nicht angerührt.

Ich kann irgendwie nicht erkennen wohin die boostet.
2175MHz als Maximum, aber wo ist sie im Benchmark?
 

EddyBaldon

PC-Selbstbauer(in)
@EddyBaldon

Äh, ja... für mich sind 450W hartes OC. :ugly:

Ich kann irgendwie nicht erkennen wohin die boostet.
420 W bis 450 W sind die Standardspecs des Suprim-BIOS. Die Strix OC geht z. B. von Hause aus bis 480 Watt.

Hartes OC ist für mich ein Fremd-BIOS und/oder Hardwaremods bzw. Stickstoff etc.. Hier ist ein 1.000 Watt BIOS für die EVGA:


Hatte ich kurz zum Testen drauf, denn die NCP303151A vertragen 50A Dauer und 80A Peak. Brachte nur ein paar Frames mehr, jedoch durchaus Tropfen auf der Stirn. Spieltrieb eben.


Wenn man sie lässt, boostet sie out of the box ohne jede Bastelei an Chips und Kurven, wunderschön automatisch und eben auch bis hoch zu knapp 2,2 GHz. Mit echter Strommessung sind dann am Oskar schon mal Peaks von bald 700 Watt zu sehen. Das ist auch der Grund warum User von Instabilitäten berichten. Da machen dann die Netzteile schlapp.

Eigentlich hatte ich noch nie eine derart unkomplizierte Grafikkarte. :-)
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Brutal was die Karte selbst bei unter 900mv noch zieht. Du fährstaber natürlich auch immer strammen Takt.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Und wir armen AMDler müssen uns mit sowas zufrieden geben :ugly:

60 FPS max.jpeg


60 fps max 2.jpeg


Der ganze PC unter 100W nice^^
Hier ist aber selbst 450W GPU only anscheinend normal :fresse:

Hier die Settings:

max UV Settings.png


PS Leistungsgrenze nicht auf dem Bild erkennbar ist auf -10%
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe nicht umsonst eine starke Wasserkühlung. Da hat es auf die Lautstärke praktisch keinen Einfluss was die GPU verbraucht ;)
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich: Wie viel Undervolting Potenzial hat die 3090 wohl?
3090: Ja.
Ich checke deinen Beitrag nicht. Du sagst irgendwas mit UV und dann postest du ein Bild wo die Karte knapp 400W verbrät und sagst das war noch niedrig und sie ginge oft auch bis auf 415W? Also technisch gesehen ist das eventuell UV, aber normalerweise spricht man von UV, wenn es sich irgendwie effizienztechnisch lohnt und man den Stromverbrauch bedeutend senken kann. Wenn du in deinem Szenario 100MHz und 100mV runtergingest, könntest du wahrscheinlich knapp 30% Stromsparen.

Also knapp 2GHz bei unter 900mV sind wahrscheinlich schon okay, aber ob ~400W oder 450W/480W macht dann den Braten auch nicht mehr fett. UV ist für mich ne deutliche Senkung der Leistungsaufnahme unter 320W bei der RTX3090, eigentlich eher im Bereich von 280W oder so. Bis 370W ist es Stock bzw Auto-OC und alles drüber, ist OC (je nach Custommodell halt werksseitiges OC).

Letztendlich sind alle Karten gleich. Hier und da ne minimal andere Spannungsversorgung, wo dann die ein oder andere Karte im Extrembereich vielleicht 50MHz mehr schafft als andere und halt ein 8-Pin-Stecker mehr für extreme Leistungsaufnahmen oberhalb von 400W. Ansonsten ist das ganze absolut nichts besonderes. Sind alles die gleichen Chips. Mit entsprechender Kühlung und einer passenden Chipgüte kann das jede Karte, wenn man genug Saft drauf gibt und betet, dass sie stabil bleibt.

Also ich kann's nicht so ganz nachvollziehen. Entweder man fährt die Karte sparsam und optimiert hin zum Sweetspot oder man knallt volles OC rein. Das Mittelding da (1995MHz / 400W) ist nix halbes und nix ganzes. Kannste die Karte besser @stock betreiben. Denke da wird sie ja auch bei knapp 2GHz rauskommen und sich auch noch an die 350-370W halten.
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Sind die Preise der 3090er in den letzten Tagen irgendwie durch die Decke gegangen??
Das ist ja völlig geisteskrank. Wenn ich so grob überschlage... lieferbar ab 2149€ und dann gibt es die meisten Modelle ab 2249-2349€, hoch bis 2929€. :ugly:


ja weil es noch schlimmer wird und das wissen die Händler:


Zitat von Alternate.NL:

"Sowohl von den Herstellern als auch von NVIDIA haben wir leider die Nachricht erhalten, dass sich die Lieferfähigkeit der Karten der RTX 3000-Serie im ersten Quartal 2021 weiter verschlechtern wird. Dies ist auf die schlechte Verfügbarkeit von Rohstoffen und NVIDIA-Chips zurückzuführen, aber auch auf das chinesische Neujahrsfest, das eine vorübergehende Schließung von Fabriken verursacht."

" Dies bedeutet, dass die Chance eines RTX 3080, insbesondere für neue Bestellungen, praktisch gleich Null ist. Der RTX 3070 und der RTX 3090 werden in kleinen Mengen geliefert. Die Verfügbarkeitschancen für den RTX 3060 Ti sind insbesondere bei den beliebten Modellen ebenfalls sehr gering. "

Was ich nicht verstehe, wenn 3090 kommen warum dann keine 3080? Alleine die Nachfrage?
Es müsste ja logischerweise mehr 3080 anfallen, auch benötigt die viel weniger Speicher bzw. überhaupt Rohstoffe?!

(übersetzt mit Google-Translate)
 
Oben Unten