• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues System nach Hardwaredefekt - brauche Hilfe

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Community,

nachdem mein X99 Board die Hufe hoch gerissen hat, habe ich mich dazu entschlossen mir ein neues System anzuschaffen. Da ich mich schon seit einigen Jahren kaum mit der Materie auseinander gesetzt habe, wäre ich euch hierbei für einige Tipps dankbar.

Zu allererst brauche ich hierbei einen Vorschlag für eine gute Seite, auf der ich mir ein System zu fairen Preisen zusammen stellen kann und v.A. auch anständig zusammen gebaut bestellen kann. Ich möchte auf keinen Fall selbst zusammen bauen, dazu fehlt mir momentan aus verschiedenen Gründen einfach die Geduld. Bin dem entsprechend natürlich auch bereit für einen fachmännischen Zusammenbau mehr zu bezahlen. Darüber hinaus wäre ich natürlich für Vorschläge zu den einzelnen Komponenten dankbar.


Aus meinem alten System sollen folgende Komponenten in das System übernommen werden:

970 EVO Plus M2 SSD mit 1TB (war nur ein paar Wochen im Einsatz, also fast neu)

KFA2 RTX 2060 Super 1-Click OC (knapp 2 Jahre alt. Mir ist bewusst, dass die Karte das System ausbremsen wird, aber die Leistung reicht mir erst einmal und ich will warten, bis man GPUs wieder zur UVP bekommt)


Mein Budget liegt bei maximal 1500,-- €. Ich spiele in WQHD mit 165hz, der PC wird ansonsten nur hin und wieder zum surfen genutzt, Spiele sind also der Hauptanwendungszweck.

Ich habe eine Aversion gegen AMD (früher mehrmmals schlechte Erfahrungen gemacht) und möchte dem entsprechend eine Intel CPU (K-Modell mit der Möglichkeit später evtl. zu übertakten). Außerdem möchte ich 32GB RAM mit hoher Taktung verbauen, um zukunftssicher zu sein.

Außerdem soll eine zweite M2 SSD mit 1 TB in den Rechner, das Board sollte also Anschlüsse für 2 M2 SSDs bieten. Ich lege beim Board ansonsten auch wert auf Qualität und Zukunftssicherheit, gleiches gilt für das NT.

Das System soll einen Bluray-Brenner enthalten, hin und wieder brauche ich die Möglichkeit Discs einzulesen.

Die CPU soll mit einem guten Blower gekühlt werden mit einer anständigen Wärmeleitpaste. Ich möchte keine Wakü im System haben.

Beim Case habe ich keine all zu hohen Ansprüche, es soll qualitativ gut sein, aber ich brauche keinen Schnickschnack wie durchsichtige Seiten oder RGB Kram. Es soll unauffällig (schwarz) sein, sollte aber genug Anschlüsse haben und robust sein.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo und Willkommen im Forum!

Grundsätzlich ist zu entscheiden, ob du eine Seite willst wo du den PC mit eigenen Klicks zusammenbauen willst (zb Dubaro *klick*) oder ob du einen Shop willst, der dann deine Kiste zusammenschustert. Das wäre in diesem Fall Mindfactory *klick*. Im falle von Mindfactory kannst du deine gewünschten Komponenten in den Warenkorb legen und dort auf eine Zusatzoption "Bau mir das Ding zusammen" klicken und du zahlst IMMER +150€. Dann kommt das ganze zusammengebaut bei dir an.

Auch wenn ich dir nichts einreden will, aber deine "Angst" gegenüber AMD ist einfach nicht mehr berechtigt. Ich habe vor gut 1,5 Jahren auch meine Kiste geholt und hatte auch sehr schleche Erfahrungen mit AMD. Ich habe mich dann doch für den 3700X entschieden und ich muss sagen, dass es eine sehr gute Entscheidung war. AMD und Intel geben sich so gut wie gar nichts mehr, aktuell sollte man nach Preis, Verfügbarkeit schauen. Leistung ist im Grunde (bis auf ein paar %) die gleiche.
Du kannst natürlich Intel nehmen, es spricht nichts dagegen.

Das System soll einen Bluray-Brenner enthalten, hin und wieder brauche ich die Möglichkeit Discs einzulesen.
Das man sowas noch erleben darf. :D
Aber wird natürlich berücksichtigt. Man könnte auch auf eine externe Variante ausweichen.

Man könnte zb sowas hier nehmen:
Dubaro ID: 1302951

Ist ein wenig über dem Budget, mit ein wenig Drücken und Ziehen sollte man es unter 1500 runterbekommen. Zb über Mindfactory zusammenstellen lassen. Das werde ich später mal kontrollieren.

Grüße aus Italien.
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für Deine Antwort.

hast Du denn Erfahrungen mit Mindfactory bezüglich des Zusammenbaus? Machen die das anständig?

MfG
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Bei MF wirst Du ein Problem haben...

Du wirst denen kaum deine gebrauchte Hardware zuschicken können und die mit verbauen lassen. Das dürfte sogar bei einem lokalen Händler für Bauchschmerzen sorgen. Gerade die GPU ist ein dicker Brocken vom Budget und bietet recht gute Margen. Ich würde also überdenken ob Du es nicht doch selber zusammen baust. Inkl. einem brauchbaren Kabelmanagement sind das vll. 90-120min Zeiteinsatz.

Ansonsten hat eine Freundin gerade einen PC bei MF bestellt und den Montageservice genutzt. Da gab es nichts zu meckern. Alles wurde sauber verbaut, Kabelmanagement ist i.O. und der PC war ordentlich verpackt und kam in einwandfreiem Zustand an.

Ein Intel System was deinen Ansprüchen gerecht werden sollte könnte so aussehen:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

der Zusammenbau bei Mindfactory scheint recht individuell möglich zu sein: *klick*.

Ich habe den selbst zwar noch nie in Anspruch genommen, aber da man auch Office-PCs bestellen und zusammenbauen lassen kann, sollte eine fehlende Grafikkarte, und eine SSD kein Problem sein.

Die vorhandene RTX2060 Super und die M.2-SSD ist dann fix selbst eingebaut, daran sollte es nicht scheitern.

Ich hab ein paar kleine Ergänzung zum sehr guten Vorschlag von "Shinna".

In das Meshify C passen nur Grafikkarten bis zu einer maximalen Länge von 315mm, deshalb würde ich ein anderes nehmen um nicht irgendwann limitiert zu sein.
Da die Option gewünscht war ein optisches Laufwerk fest zu installieren, schlage ich das Define 7 mit dem
Hitachi-LG Data Storage BH16NS55 vor.

Wenn ein externes Laufwerk auch in Ordnung ist, könnte man beim Gehäuse z.B. das Meshify 2, oder Silent Base 802 in Betracht ziehen.

Bei der noch gewünschten SSD, würde ich die Western Digital BLACK SN750 1TB nehmen.

Eine extra Wärmeleitpaste ist eigentlich nicht nötig, falls du aber doch eine möchtest, würde ich die Arctic MX-4 nehmen.
Die Arctic MX-5 hat Mindfactory noch nicht, viel nehmen die sich aber im Allgemeinen nicht.
Ich lege beim Board ansonsten auch wert auf Qualität und Zukunftssicherheit...
Die Zukunft der Sockel 1200-Mainboards sieht schlecht aus, im Herbst/Winter 2021 kommt eine neue Plattform von Intel, welche mit dem aktuellen Sockel nicht kompatibel ist!

Dazu hält mutmaßlich PCIe 5.0 und DDR5 Einzug: *klack* + *kluck*.
...gleiches gilt für das NT.
Hier kommt es darauf an wo du bei einer späteren Grafikkarte mal hin willst.
Bist du mit der Mittelklasse zufrieden, reicht meiner Meinung nach ein gutes Netzteil mit 550 Watt: *klock*.

Willst du in die Oberklasse oder an die Spitze (Stand jetzt!), sind 750 Watt, oder 850 Watt (z.B. bei der RTX3090), die richtige Wahl.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe im Juli meinen neuen PC bei Mindfactory bestellt.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass du dir bzgl. AMD keine Gedanken machen brauchst. Bin mit dem R7 1800X eingestiegen und hatte jahrelang keine Probleme. Jetzt ist es eben der R9 5950X, welcher bedeutend schneller ist.

Jedenfalls hatte ich bei Mindfactory alles bis auf Grafikkarte und Soundkarte bestellt. Es wurde soweit auch alles wie gewünscht verbaut. Man hat sogar zwei 8-Pin-Kabel für die Grafikkarte mit "verlegt", weil die ja entsprechend fehlte. Musste nur leider ein 3. Kabel nachträglich hinzufügen (6900XT).. ^^

Schlussendlich gab es nur ein Problem mit der Arctic Freezer II: Mindfactory hat beim Einbau die Abziehfolie vom Kühler nicht entfernt. Somit ist meine CPU direkt auf 90 Grad bei minimaler Anwendung gelaufen. Ist ein Fehler, kommt vor. Hier muss man einfach testen wenn der PC da ist. Jedenfalls kann ich Mindfactory problemlos und trotz des Fehlers empfehlen.
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich möchte euch erst einmal für eure Tipps danken.

Was die vorhandene SSD und GPU angeht: Den Einbau schaffe ich selbst, habe mich da vllt. komisch ausgedrückt. Wenn im Herbst schon eine neue Intel Plattform mit DDR5 erscheint, könnte das tatsächlich ein Grund sein vllt. erstmal zu warten. Das ist ja wirklich nicht mehr lang und die CPUs sollen ja recht vielversprechend sein.

Ich muss mich am WE mal mehr mit dem Thema auseinander setzen und mir eure Vorschläge genauer ansehen.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Die Preise für die neuen Plattformen werden erstmal richtig hoch sein. Das bisschen Mehrleistung ist es m.M.n. nicht wert. Außerdem gibt's bei neuen Plattformen immer irgendwelche Kinderkrankheiten.
 

GamingX

PC-Selbstbauer(in)
ein pc ist auch für ungeübte innerhalb von maximal 45 minuten aufgebaut,

die zeit wird man doch wohl haben und dabei ne menge geld sparen
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn im Herbst schon eine neue Intel Plattform mit DDR5 erscheint, könnte das tatsächlich ein Grund sein vllt. erstmal zu warten. Das ist ja wirklich nicht mehr lang und die CPUs sollen ja recht vielversprechend sein.
Dazu sind bis dato folgende Infos bekannt geworden:

- Es wird zunächst nur die Highend 12th Gen CPU gelaunched --> teuer
- Es wird Anfangs nur den z-Chipsatz geben --> B und H werden später released
- Die ersten DDR5 RAM Kits dürften recht teuer sein. Ich schätze das bis Q2 2022 wohl noch mehr DDR4 als DDR5 von den RAM Herstellern produziert wird. Allein schon weil die OEM/SI keine "billigen DDR5 PCs" mit den günstigeren Chipsätzen bauen können. RAM wird idR dann günstig, wenn man die Marge über Menge macht.

Viele haben Covid19 und Home Office bedingt in den vergangenen Monaten ihren PC aufgerüstet oder neu gekauft. Da wurde dann häufig, wie bei dir auch, auf die Anschaffung einer teuren neuen Graka verzichtet. Die alte wurde weiterverwendet oder man hat auf dem Gebrauchtmarkt was gekauft. Sprich die Anschaffung steht bei einigen noch aus. Wozu also für vll. 15%mehr CPU Performance aufrüsten, wenn man eh noch deutlich im GPU Limit hängt?
aber die Leistung reicht mir erst einmal und ich will warten, bis man GPUs wieder zur UVP bekommt

Das wird noch einige Zeit dauern. Die Preise sind ja nicht nur so hoch weil die Retailer gierig und die Großhändler höhere Aufschläge nehmen...

Die Kosten für das "Drumherum" bei einer GPU sind gestiegen. Linus hatte dazu mal ein Video vor kurzem gemacht.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Dazu kommen dann noch höhere Frachtkosten etc.pp. Bis sich der Markt reguliert wird es eben noch dauern.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich möchte auf keinen Fall selbst zusammen bauen, dazu fehlt mir momentan aus verschiedenen Gründen einfach die Geduld.
zu dem Thema möchte ich auch noch kurz etwas sagen.

Falls du nicht beruflich spielst, wäre es doch grundsätzlich kein Problem den PC je nach Zeit, Lust und Geduld selbst zusammenzubauen, oder?
Dazu kommt das im Moment Sommer ist - sofern das Wetter mitspielt..., und es da viele andere Dinge gibt die man tun kann, als sich vor den PC zu setzen.

Bitte verstehe das aber nicht falsch, ich will lediglich darauf hinaus, dass es an sich ja keine Rolle spielt ob der PC einsatzbereit bei dir ankommt, oder du ihn im gewünschten Zeitraum selbst zusammenbaust.

Du könntest dir auch Hilfe bei den PCGH-Bastlern holen: *klick*, falls das für dich eine Option ist!

Eine andere Möglichkeit wäre ein Fachhändler, wenn du in der näheren Umgebung einen hast.
Bin dem entsprechend natürlich auch bereit für einen fachmännischen Zusammenbau mehr zu bezahlen.
Ich hab keinen Einblick wie der Zusammenbau bei Komplett-PC-Anbietern oder Onlinehändlern die diesen Service anbieten strukturiert/organisiert ist, und wie die Endkontrolle aussieht, sofern vorhanden.

Je nach Mitarbeiterqualifikation (bitte nicht als Wertung verstehen!) und gewünschten Komponenten, kann ich mir aber gut vorstellen das es da gewisse Schwankungen gibt, weil es pro PC sicherlich auch nur eine gewisse Zeit gibt, in der er fertig sein soll/muss.

Dazu kommt das man selbst sicher akkurater arbeitet, wenn einem z.B. das Kabelmanagement wichtig ist, als bei jemandem der am Tag zig PCs mit begrenztem Zeitfenster baut.

Gruß,

Lordac
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe mir mal auf die Schnelle folgendes System bei Alternate zusammen gestellt. Die nehmen auch 150 € für den Zusammenbau. Bin mir v.A. beim Mainboard noch unschlüssig, kommt mir etwas zu preiswert vor. Ich finde da aber nichts, was es an dem Ding zu beanstanden gäbe, habe aber auch nicht so die Ahnung davon. Was meint ihr zu dem Setup? Mindfactory scheint keinen PC-Konfigurator zu haben, aber ich könnte den PC ja dann trotzdem dort bestellen.


Intel® Core™ i7-11700K, Prozessor
€ 361,00
ASUS TUF GAMING H570-PRO, Mainboard
€ 164,90
be quiet! Dark Rock 4, CPU-Kühler
€ 66,90
G.Skill DIMM 32 GB DDR4-4000 Kit, Arbeitsspeicher
€ 161,90
be quiet! DARK BASE 900, Big-Tower-Gehäuse
€ 169,90
Corsair TX850M, PC-Netzteil
€ 109,90

Summe
€ 1.034,50
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei einer "K"-CPU würde ich immer ein Mainboard mit Z-Chipsatz nehmen.

Der Dark Rock 4 ist für das was er leistet zu teuer.

Beim Arbeitsspeicher wäre ich bei 3600er, CL16; falls du beim 4000er bleiben möchtest, wäre es wichtig zu wissen welche Latenzen die haben.

Das Dark Base 900 finde ich ehrlich gesagt zu groß, und da du bei der Netzteilwahl vermutlich irgendwann eine Top-Grafikkarte kaufen möchtest, würde ich zu einem luftigeren greifen, wie auch schon im #7 vorgeschlagen.

Dort findest du auch alternative Netzteile, zum Corsair kann ich nichts sagen.

Gruß,

Lordac
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Dort findest du auch alternative Netzteile, zum Corsair kann ich nichts sagen.
Wenns Corsair sein soll. eher das RMx.
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe auf Grundlage des Vorschlags von Shinna und den Tipps der Anderen ein neues System zusammen gestellt:


Habe das externe BluRay-Laufwerk entfernt. Habe mich dazu entschieden das Alte einzubauen, wurde eh kaum genutzt ^^. Habe noch ne zweite 970 Evo Plus mit 1TB dazu gepackt, also genau die SSD, die ich schon habe. Verstehe ich das richtig, dass die nur PCIE 3.0 kann? Wäre eine M2, die 4.0 kann sinnvoll?

Blower ist immernoch der Dark Rock 4 oder hat da jemand einen Vorschlag für ein besseres Modell?

Reichen die 2 Lüfter, die bei dem Case dabei sind? Und sind mit "7 Erweiterungsschächte" Einbaumöglichkeiten für Festplatten bzw. optische Laufwerke gemeint?

MfG
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn du ein optisches Laufwerk einbauen möchtest, braucht das Gehäuse einen 5,25"-Schacht, dem
Fractal Design Define 7 Compact Black fehlt dieser!
Deshalb hab ich dir im #7 das "normale" Define 7 vorgeschlagen.
Und sind mit "7 Erweiterungsschächte" Einbaumöglichkeiten für Festplatten bzw. optische Laufwerke gemeint?
Welche Erweiterungsschächte meinst du?
Beim Datenblatt von Geizhals steht bei extern wie viele 5,25"-Schächte es hat, und bei intern wie viele 2,5"/3,5"-Laufwerke man innen installieren kann.
Die PCI-Steckplätze geben an wie viele entnehmbare Slotblenden das Gehäuse am Heck hat.
Reichen die 2 Lüfter, die bei dem Case dabei sind?
Da du später eine leistungsstarke Grafikkarte möchtest, würde ich in der Front auf zwei setzen, dazu einen im Heck, und einen hinten oben; die Arctic P14 sind gut und günstig.

Der Dark Rock Pro 4 ist sehr gut, und lohnt sich auf jeden Fall wenn du der CPU freien Lauf lassen willst!

Die Samsung 970 EVO Plus ist eine PCIe 3.0-SSD, richtig; hier werden die Unterschiede sehr gut erklärt: SSD-Kaufberatung 2021: Wann lohnt sich SATA, PCI Express 3.0 oder gar 4.0?

Gruß,

Lordac
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Ich habe auf Grundlage des Vorschlags von Shinna und den Tipps der Anderen ein neues System zusammen gestellt:

Du kannst die Wärmeleitpaste ruhig weglassen, der Dark Rock liefert eine mit die halbwegs brauchbar ist. Zwar nicht das "non plus ultra", allerdings wirst du keine 5Grad unterschied haben.
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melden kann, aber bin moemntan sehr stark beruflich eingespannt. ich habe das Setup nochmal aktualisiert: Habe das Gehäuse korrigiert und 3 Lüfter hinzu gefügt (einer ist ja schon beim Case dabei). Die Wärmeleitpaste habe ich dabei gelassen, auf die 3,90 € kommt es nicht an, auch wenn sie nur ein bißchen besser ist.


Sollte dann so weit Alles o.k. sein denke ich, oder habe ich noch etwas nicht bedacht? Würde dann Morgen bestellen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei der SSD könntest du mit der Western Digital SN750 etwas sparen, ohne einen Nachteil zu haben.

Das Define 7 hat drei Lüfter, zwei in der Front, einer im Heck.
Ich würd da erst mal nur einen für hinten oben dazu nehmen, und dann die Temperaturen beobachten.

Der Blu-ray Brenner fehlt noch, oder?

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Zum gesagten von @Lordac kannst du noch die Wärmeleitpaste rausnehmen. Der Kühler hat eine dabei und die ist nicht schlecht.
Den Unterschied von der MX4 und der bequiet! wirst du nicht merken.

Grüße aus Italien.
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus,

bei der SSD könntest du mit der Western Digital SN750 etwas sparen, ohne einen Nachteil zu haben.

Das Define 7 hat drei Lüfter, zwei in der Front, einer im Heck.
Ich würd da erst mal nur einen für hinten oben dazu nehmen, und dann die Temperaturen beobachten.

Der Blu-ray Brenner fehlt noch, oder?

Gruß,

Lordac

Gut, werde die SDD noch tauschen.

Zum Case: Bei der Version ohne 5,25 Zoll Slot stand dabei, dass 3 Lüfter enthalten sind. Bei dieser Version steht nur "Hinterer Radiator installiert: Ja" aber ansonsten nichts. Bist Du sicher, dass das vorne auch 2 hat? Davon steht bei MF nichts.

Den Bluray Brenner werde ich ja aus meinem alten PC ausbauen, das ist noch fast wie neu.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Angaben bei Mindfactory stimmen z.T. nicht immer.

Ich schau in der Regel bei Geizhals, deshalb führen u.a. meine Links dahin.

Eine andere Möglichkeit ist beim Hersteller selbst zu schauen.

Gruß,

Lordac
 
TE
T

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus,

hab das Case nochmal gecheckt, hat 3 Lüfter wie Lordac gesagt hat, da ist die Beschreibung bei MF tatsächlich falsch. Habe dem entsprechend einen Zusatzlüfter (für hinten oben) mit eingeplant.

Hab mich bei der SSD jetzt doch für eine 980 Pro mit 1 TB entschieden. So viel teurer ist die nicht und sie kann PCIE 4.0, auch wenn es nicht so wahnsinnig viel bringt:


Was mir noch beim Mainbaord aufgefallen ist:


Hier werden alle Speichertaktraten über 2933mhz als OC angegeben. Meine CPU unterstützt aber offiziell 3200Mhz. Ich denke mal die geben das beim Baord nur so an, weil alle kleineren/älteren CPUs für den Sockel nur 2933Mhz konnten? Das Board wird doch ohne OC die 3200Mhz können, oder?

Falls ich sonst nichts übersehen habe, würde ich dann das System bestellen. Vielen Dank für eure Hilfe.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn dich die ~ 54,78% Aufpreis von der WD SN750 zur Samsung 980 Pro nicht stören, kannst du die natürlich kaufen.

Jeder Wert der über die Spezifikation hinaus geht, muss bereits als Übertakten gesehen werden.

In der Regel ist das aber kein Problem, du lädst im BIOS/Uefi vom Mainboard, einfach das zum Arbeitsspeicher passende XM-Profil.

Gruß,

Lordac
 
Oben Unten