• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Innenleben für den Predator

HuntsmanRaron

Komplett-PC-Käufer(in)
Neues Innenleben für den Predator

Hallo!

Habe eben meinen Schrank ausgemistet und mein schönes Gehäuse vom Acer Predator G3120 rausgefischt. Nun möchte ich dieses schöne Ding mit Leben füllen.

Meine Frage wäre, ob es sich überhaupt lohnt einen mATX zum Zocken aufzustellen oder lieber bei einem Big-Tower zu bleiben. Zur Ausstattung habe ich mir folgendes überlegt:

CPU: RYZEN 7 2700X
Arbeitsspeicher: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200
Mainboard: MSI B350M Gaming Pro


Vorhanden wäre:

Netzteil: beQuiet PowerZone 750W (etwas groß, ich weiß - damals gewonnen)
Grafikkarte: Habe derzeit eine GTX 770 DC II OC im Schrank und im jetzigen ne TITAN GK110 (wobei diese evtl. zu groß fürs Gehäuse wären)

Lohnt sich dieses System eigentlich? Bin für Vorschläge offen!
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neues Innenleben für den Predator

Wieso willst du denn unbedingt in ein solches Case was bauen?
Bzgl. der Komponenten: Das Board würde ich für den 2700X keinesfalls nehmen, da sollte es ein Board mit vernünftiger Spannungsversorgung sein.
Nur gibt es blöderweise kaum gescheite mATX-Boards für den AM4-Sockel gibt.

Ich würde da eher mal ein neues Case kaufen und mich nicht von einem solchen Eimer limitieren lassen.
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neues Innenleben für den Predator

Alleine schon das Netzteil oben und der rbrgrenzte Platz für die Grafikkarte würde mich abhalten das Gehäuse weiter zu verwenden.

Muss es unbedingt das Gehäuse sein?
 
TE
HuntsmanRaron

HuntsmanRaron

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neues Innenleben für den Predator

Naja, finde es optisch angenehmer. Auch ahts etwas mit dem Platz beim Tisch zu tun (Z11 derzeit etwas "massiv"). Und will das Gehäuse nicht extra rumliegen lassen oder auf dem Müll landen lassen. Hätte noch mein Z11 Plus, indem ich das ganze verbauen könnte. Sieht aber nicht ganz so schnieke aus.

Bezüglich des Boards: Welches wäre denn ratsam?
 
A

AM1-Fan

Guest
AW: Neues Innenleben für den Predator

Wieso willst du denn unbedingt in ein solches Case was bauen?
Bzgl. der Komponenten: Das Board würde ich für den 2700X keinesfalls nehmen, da sollte es ein Board mit vernünftiger Spannungsversorgung sein.
Nur gibt es blöderweise kaum gescheite mATX-Boards für den AM4-Sockel gibt.

Ich würde da eher mal ein neues Case kaufen und mich nicht von einem solchen Eimer limitieren lassen.

Seltsame Ansicht!

Das Äußere ist scheinbar wichtiger,wie das Innenleben!

Hallo,

wer welches Gehäuse nutzt ist doch egal. Und über Geschmack brauen wir hier nicht streiten.

Scheinbar wird auf das äußere Erscheinungsbild eines PC's mehr geachtet, wie auf den Müll, der darin verbaut ist!

Es war früher schon so: "Kleider machen Leute"!

MfG
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neues Innenleben für den Predator

Seltsame Ansicht!

Das Äußere ist scheinbar wichtiger,wie das Innenleben!

Hallo,

wer welches Gehäuse nutzt ist doch egal. Und über Geschmack brauen wir hier nicht streiten.

Scheinbar wird auf das äußere Erscheinungsbild eines PC's mehr geachtet, wie auf den Müll, der darin verbaut ist!

Es war früher schon so: "Kleider machen Leute"!

MfG

Es geht nicht um das äußere Erscheinungsbild, sondern lediglich darum, dass das Gehäuse schlicht nicht genug Platz für gescheite Komponenten hat.
Der TE will einen 2700X verbauen, dafür sollte es ein Mainboard mit gescheiter Spannungsversorgung sein. Da das Gehäuse nur mATX Boards aufnehmen kann, es für AM4 aber keine mATX Boards gibt, die eine gute Spannungsversorgung haben, ist das Gehäuse ungeeignet.

Weiter gehts mit der GPU: Auch hier schränkt das Gehäuse mehr oder minder stark ein, weshalb auch hier ein Wechsel sinnvoller wäre.

Was du mir da andichtest, ist ja schon totaler Bullshit.
 
A

AM1-Fan

Guest
AW: Neues Innenleben für den Predator

Es geht nicht um das äußere Erscheinungsbild, sondern lediglich darum, dass das Gehäuse schlicht nicht genug Platz für gescheite Komponenten hat.
Der TE will einen 2700X verbauen, dafür sollte es ein Mainboard mit gescheiter Spannungsversorgung sein. Da das Gehäuse nur mATX Boards aufnehmen kann, es für AM4 aber keine mATX Boards gibt, die eine gute Spannungsversorgung haben, ist das Gehäuse ungeeignet.

Weiter gehts mit der GPU: Auch hier schränkt das Gehäuse mehr oder minder stark ein, weshalb auch hier ein Wechsel sinnvoller wäre.

Was du mir da andichtest, ist ja schon totaler Bullshit.


Hallo,

auch wenn ich gestern einen "merkwürdigen Tag" hatte, habe ich niemanden etwas angedichtet!

Vielleicht war meine Formulierung etwas unglücklich?


Ohne das ich "Haarspalterei" betreiben möchte ich nur darauf hinweisen, das es auch ein mini-ITX in ein mATX-Gehäuse passt.

Nicht mehr und auch nicht weniger, möchte ich damit sagen.


MfG
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neues Innenleben für den Predator

Wertfrei bzgl. der Optik des Cases halte ich es auch nicht für sinnig, hier einen 2700x einzubauen.
M. M. bekommt man den in diesem Case nicht ausreichend gut belüftet.

Im Übrigen würde ich nicht einen achtkerner Ryzen 2700x auf einem B350 von MSI laufen lassen wollen.
Generell sind die SpaWas bei den für Ryzen 1 konzipierten B350 Bretter nicht sooo dolle, gut für die 6-Kerner und m. M. zu knapp für die 8-Kerner und gerade bei MSI war es noch ein wenig schlechter.
Hat MSI dafür aber bei den x470 wieder ausgewetzt :daumen:
 
Oben Unten