• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Treiber sorgt für weniger Crashes bei RTX 3080

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Nochmal:

,

Du kannst mir sicher erklären wie man so testen will....

Und:



Du kannst gerne Igor hier im Forum dazu fragen.

Der einzige der hier schwafelt, bist du. "mimimi du verstehst die Situation nicht". Tjo anscheinend kannst du nur diesen Satz wiederholen, aber keinerlei Erklärung oder Aufklärung liefern. :ka:

Dann kannst du mir erklären, warum EVGA, ASUS, alle einfach, egal wer, es dann released hat. Nicht weil Nvidia die gezwungen hat. Wenn man es nicht testen kann, dann kann man noch nicht verkaufen. Wenn es dann so ist, das Nvidia hier Dreck am stecken hat, weil der Treiber zum Beispiel zu spät zur Verfügung steht, dann wird das auch entsrpechend geregelt. (Finanziell)

Aber ob die Partner, schon veröffentlichen liegt in der Verantwortung der Partner.

GErade das Statement von Gigabyte gelesen und am Ende liegt die Wahrheit überall etwas dazwischen.

Am Ende bleibt, der Treiber funktionierte nicht einwandfrei, mit allen Varianten, die mtiunter auch, durch die BP in den Umlauf gebracht wurden und Nvidia hat hier ein Update gebracht.

Also, immerhin ein Fehler, der durch ein Softwareupdate behoben werden konnte. Wo jetzt die Abstimmung gehakt hat... Wer sich ein Urteil erlauben möchte, bitte ;).

Wenn es nicht an den Kondensatoren liegen sollte, dann war es ja lediglich ein Treiberfehler. Wie er schon bei etlichen Releases vor kam.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Wenn sich der Boardpartner an die LOM hält, dann kann es nicht Schuld der Boardpartner sein.
Nvidia gibt vor, was mindestens gebraucht wird. Wenn das nicht ausreicht, wessen Schuld ist das? :ka:

Wenn der Boardpartner die LOM unterschreitet, dann kann man ihn dafür hängen, aber nicht dafür, dass er sich nicht dran gehalten hat.
Aber die FW dementsprechend richtig einzustellen ist Sache der BP... Und da liegt scheinbar der Hund begraben. Kondensatoren hin oder her. Wenn man nur "Minimum" verbaut sollte man vielleicht beim Boost nicht so auf die Kacke haun'... Nvidia hätte den Launch der BP einfach einen Monat nach hinten verlegen sollen, dann hätten die das vermutlich auch bemerkt und entsprechend die FW besser eingestellt. Das "Problem" scheint meiner Meinung nach einzig und alleine aufgrund mangelnder Tests entstanden zu sein.

Die non OC Karten Boosten einfach zu hoch und werden instabil... Alles Einstellungssache der FW.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Dann kannst du mir erklären, warum EVGA, ASUS, alle einfach, egal wer, es dann released hat. Nicht weil Nvidia die gezwungen hat. Wenn man es nicht testen kann, dann kann man noch nicht verkaufen. Wenn es dann so ist, das Nvidia hier Dreck am stecken hat, weil der Treiber zum Beispiel zu spät zur Verfügung steht, dann wird das auch entsrpechend geregelt. (Finanziell)

Aber ob die Partner, schon veröffentlichen liegt in der Verantwortung der Partner.

Nochmal:
Die Boardpartner schrauben etwas nach Vorgaben von Nvidia zusammen und verlassen sich drauf, dass es funktioniert.
Der elende Treiber kam einfach viel viel zu spät. Das ist alles.

Und mach das mal als Boardpartner, zum Release wenn alle anderen launchen das eigene Portfolio zurückhalten mit dem Hinweis man hätte nicht ausreichend getestet. Nvidia hat die Zeitlinien gesetzt, vollkommen alleine.
Nvidia hat den Treiber sehr spät zur Verfügung gestellt und damit das Testfenster unmöglich gemacht.

Und ob die Boardpartner entschädigt werden oder nicht ist dem Endkunden mit GPU Problem vollkommen egal.

Nvidia hätte den Launch der BP einfach einen Monat nach hinten verlegen sollen, dann hätten die das vermutlich auch bemerkt und entsprechend die FW besser eingestellt.

Wäre eine Option gewesen.
Nur schaut man dann in die Foren: AMD kriegt Haue weil zum RDNA2 Start wohl keine BPs am Start sind :)
Aber du hast hier absolut recht. Den BPs mehr Zeit zum testen geben und man hat dieses Problem und den ganzen Affenzirkus überhaupt nicht.
EVGA behauptet das eine bezüglich der Caps, Gigabyte wieder was anderes, der Kunde ist total verunsichert und seine 700€ GPU wirft lustige Bildchen aus.

Alles vermeidbar gewesen.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Das war auch deutlich so zu sehen, scheiss egal ob da ein "Könnte, wäre, hätte" steht.

Das stand nur in der Überschrift hinter dem Wort Aufgedeckt:, im Video selbst mokierte er sich darüber, dass so etwas nur ihm auffalle, und sonst niemandem, da war von der eigentlichen Spekulation gar keine Rede mehr.
Die ganze Welt untersuchte daraufhin die Karten nach den Kondensatoren, was für ein Zirkus.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Ist es aber nicht, auch wenn Du das wiederholt behauptest. Laut ersten Tests hat die Performance sogar zugelegt.
Ist es doch, nur solltest Du auch mal lesen was ich schreibe und nicht jedes Mal einfach die Wahrheit ignorieren, nur, weil Sie Dir nicht gefällt, der Boost Takt wurde eingebremst, von der Performance habe ich doch gar nicht gesprochen.

Aber wenn Du es schon ansprichst, nein, nicht bei jedem hat durch die Begrenzung des Boost-Taktes die Performance zugelegt. Es gibt genügend andere User, bei denen ist die Performance geringfügig gesunken, man muss nicht immer nur einen Teil rausziehen und glauben, das ist dann die einzige Wahrheit.
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Also man kann es echt übertreiben... meine Gaming OC boostet weit über dem, was Gigabyte angeben hat... das die jetzt nur 2025 Mhz - 1950 MHz schafft und nicht mehr, ey ... man kann es auch wirklich übertreiben. der8auer hat es in seinem Video ganz gut auf den Punkt gebracht.

Fazit ist eher: leg dich niemals mit der Schwarmintelligenz des Internets an =)
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Diese Halbwissen nervt langsam. Da ist nichts billig oder falsch. Jeder hat vor und Nachteile und wird für den passenden Zweck verbaut. Mlcc sind günstiger, aber du brauchst mehr und musst mehr löten. Der CAP ist teurer, aber du hast weniger Arbeit zu löten und benötigst nur einen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die MLCCs die teurere Lösung, weil du schlicht mehr brauchst.
 
M

Metamorph83

Guest
Ist es doch, nur solltest Du auch mal lesen was ich schreibe und nicht jedes Mal einfach die Wahrheit ignorieren, nur, weil Sie Dir nicht gefällt, der Boost Takt wurde eingebremst, von der Performance habe ich doch gar nicht gesprochen.

Aber wenn Du es schon ansprichst, nein, nicht bei jedem hat durch die Begrenzung des Boost-Taktes die Performance zugelegt. Es gibt genügend andere User, bei denen ist die Performance geringfügig gesunken, man muss nicht immer nur einen Teil rausziehen und glauben, das ist dann die einzige Wahrheit.

Hast du eine RTX 3080/3090 und kannst das in irgend einer weise belegen? Es gibt von usern die eine besitzen genau gegenteilige Berichte:


 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Hast du eine RTX 3080/3090 und kannst das in irgend einer weise belegen?
Aktualisierung: Bei Golem hat man den neuen Treiber direkt auf einer RTX 3080 Founders Edition ausprobiert und festgestellt, dass der maximale Boost um rund 50 MHz verringert wurde. Die Maßnahme dürfte laut Golem der Stabilität zugutekommen
Dagegen meldet PC World, dass der neue Treiber zwar die Stabilität verbessert, das aber wohl auch darauf zurückzuführen ist, dass beispielsweise in Horizon Zero Dawn der Boost-Takt etwas niedriger ist als mit dem Original-Treiber.

Also das Nvidia den Boost-takt eingebremst hat, sollte jedem klar sein!
:hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
Erschreckend wie das die meisten toll finden. Wenn ich so ne Karte hätte wäre die schneller wieder im Karton und auf dem Weg zurück wie man Nvidia rufen könnte.
Jetzt wird dem Kunden über den Treiber minimal Leistung weg genommen damit die 3080er Krücken laufen und alle beglückwünschen Nvidia noch für den tollen Treiber, unfassbar. :wall:
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
Lol, wasn das fuern update, fe crasht nicht, sowohl vor als auch nach neuem treiber :haha::haha::haha:
Generell sieht der Treiber aber gut aus, druecke den 3080 besitzern die Probleme hatten die Daumen das es jetzt laeuft.
 
G

Grestorn

Guest
Erschreckend wie das die meisten toll finden. Wenn ich so ne Karte hätte wäre die schneller wieder im Karton und auf dem Weg zurück wie man Nvidia rufen könnte.
Jetzt wird dem Kunden über den Treiber minimal Leistung weg genommen damit die 3080er Krücken laufen und alle beglückwünschen Nvidia noch für den tollen Treiber, unfassbar. :wall:

Unfassbar ist etwas ganz anderes. Aber hey, wenn Du eine Karte hast, dann schick sie lieber mir, als zurück. Wenn Du sie deswegen so schrecklich findest und eine Herabsetzung des maximalen Boosts, der im Betrieb bestenfalls 0,5 Sekunden lang anliegt, um 2,5% als "Krücke" bezeichnest.

Nvidia sollte sich echt in den Arsch beißen. Wenn sie den Parameter gleich korrekt gesetzt hätten, wäre das keinem irgendwie aufgefallen. Und kein Benchmark hätte andere Ergebnisse gebracht.

Der ganze Aufstand nur deswegen, weil jemand einen Tick zu optimistische Werte in eine Tabelle eingetragen hat, und man wohl hauptsächlich die FEs, aber eben nicht die Karten der Board-Partner getestet hat.

Ja, das ist ein Fehler, ein dummer Fehler, ein vermeidbarer Fehler.... Aber ehrlich, wie das hier hochstilisiert wird, ist schon sehr amüsant.
 

redfield

Freizeitschrauber(in)
Für betroffene natürlich unschön, aber meist richten sich Karten in dieser Preisklasse an Enthusiasten und die sollten wissen, dass Produkte direkt zu Release von Mängeln betroffen sein können. Rechtfertigt natürlich nichts, ist aber auch nicht das erste Mal...egal ob PC Hardware, Software, oder Konsolen - frühe Revisionen sind selten die vernünftigste Wahl.

Was die Bauteile angeht - man liest überall ständig "kein Wunder, wenn man nur billiges Zeug verbaut" und "Nvidia ist kacke, war doch klar". So einfach ist die Sache aber auch nicht.

Erstmal haben die Nvidia eigenen FE Modelle gar keine Probleme und entsprechend hat Nvidia selbst auch erstmal nichts komplett falsch gemacht. Die Boardpartner hatten freie Wahl welche Teile sie verbauen und wäre das alles so offensichtlich gewesen, wie einige meinen, dann hätten nicht direkt mehrere namhafte Unternehmen auf die CAP Vollbestückung gesetzt...muss ja auch dort alle internen Tests bestanden haben. Wäre es ein no-go gewesen, hätte Nvidia diese Bauweise sicher untersagt, alles andere macht wenig Sinn.

Soweit ich weiß hat einzig ASUS komplett darauf verzichtet und einzig MLCCs verbaut. Ich habe selbst schon eine ASUS 3080 TUF, sowie eine MSi 3080 Gaming Trio verbaut und die ASUS hatte einzig MLCC, während die Trio 5 + 1 hatte. CAP Vollbestückung hatten auch vermehrt die "günstigen" Modelle auf Preisniveau der FE. Hier hat man ganz klar auf das falsche Pferd gesetzt, allerdings kommt es auch auf die Kombination und das Zusammenspiel, sowie die Qualität der Bauteile an und CAP direkt zu verurteilen ist auch falsch. Haben beide Vor- und Nachteile.

Bisher hatten weder die Trio mit ihren 5+1, noch die TUF irgendwelche Probleme in aktuellen Spielen und Benchmarks, Stresstests usw....weder unter 1440p, noch in 4k.

Lustigerweise hat MSi auf der Homepage bereits ein Bild auf 4+2 Bestückung geändert, haha. Wenn man drauf klickt, öffnet sich aber noch das 5+1 :D Die unaufällige Vorschau zeigt aber bereits 4+2 - ich denke ich wollte man auf Nummer sicher gehen und wird zukünftig in 4+2 fertigen.

Alles sehr unschön für Käufer von betroffenen Modellen und sicher auch ein Pluspunkt für AMD...dennoch wird es NVIDIA Fans wenig interessieren und nicht zum Kauf einer AMD bewegen. Ich selbst bin auch kein Fan von AMD Grakas...obwohl ich AMD den Erfolg echt gönne und zumindest deren CPUs inzwischen intel vorziehe :D

Was die Treiber angeht - ich sehe nichts falsches daran den Takt um 50 mhz zu reduzieren, wenn er zur Stäbilität beiträgt und die Performance nicht, oder allenfalls messbar beinträchtigt. Es ist eine schnelle und kostenlose Möglichkeit, die potentielle andere, zukünftige Schritte nicht ausschließt.

Mal abwarten.
 

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
Unfassbar ist etwas ganz anderes. Aber hey, wenn Du eine Karte hast, dann schick sie lieber mir, als zurück. Wenn Du sie deswegen so schrecklich findest und eine Herabsetzung des maximalen Boosts, der im Betrieb ungefähr 0,5 Sekunden anliegt, um 2,5% als "Krücke" bezeichnest.
Nein, habe leider keine, da ich nach diesem Fiasko mit den Krücken die Karten storniert habe.
Aber wenn Covid hoffentlich bald mal vorbei ist und wieder Messen usw.abgehalten werden dürfen bekomme ich von meinem Kollegen sicher wieder eine spottbillig zugeschustert und dann kann ich das ja mal testen ob die Krücken bis dahin verbessert wurden.
 

theflo84

Kabelverknoter(in)
Er hat genau bewiesen, dass durch das MLCC Update nur eine Hand voll mehr Takt möglich war und damit die Ursache klar auf die zu hohen Boosttaktraten zurückzuführen ist und nicht auf die Wahl der Kondensatoren.
Und jetzt gabs ein Update das „eine Handvoll weniger Takt“ zulässt. Es ist eben diese Handvoll die es ausmacht. Hab nicht alles im Kopf was Igor geschrieben hat aber zu sagen das ist alles totaler Schwachsinn ist Schwachsinn. Sorry. Der Mann nimmt sich viel Zeit und hat sehr viel mehr Wissen als wir alle hier im Forum. Diese Arbeit so gar nicht wert zu schätzen find ich ein No Go. Man muss nicht alles in den Himmel loben. Nur so gehts halt auch nicht. Dann lieber einfach nichts dazu sagen.
 

Takuyaki

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Erschreckend wie das die meisten toll finden. Wenn ich so ne Karte hätte wäre die schneller wieder im Karton und auf dem Weg zurück wie man Nvidia rufen könnte.
Jetzt wird dem Kunden über den Treiber minimal Leistung weg genommen damit die 3080er Krücken laufen und alle beglückwünschen Nvidia noch für den tollen Treiber, unfassbar. :wall:
Erschreckend, dass solche Kommentare immer von Leuten kommen, die selbst keine dieser Karten besitzen. Ich bin im oben verlinkten Thread, drüben bei Computerbase, mal so grob die Beiträge überflogen und nahezu jeder Besitzer einer 3080 dort berichtet, dass die Karte a) stabiler läuft und in manchen Fällen sogar b) leicht performanter als vorher. Was genau ist daran jetzt "minimal Leistung weg genommen"?
Das ursprüngliche Problem hätte nicht sein müssen, darüber brauchen wir gar nicht diskutieren. Aber offensichtlich hat sich Nvidia dem angenommen und durch den neuen Treiber soweit behoben. Neben mehr Stabilität berichten jetzt sogar User davon, dass sie ein klein wenig mehr Performance haben. Also, wo ist jetzt das Problem? Die "Krücke" läuft jetzt scheinbar einwandfrei. Da verstehe ich solche Kommentare ehrlich gesagt nicht, auch wenn ich das gern würde. Aber wie Roman bereits in seinem Video angesprochen hat: Sobald irgendwo ein kleines Problem besteht, werden die Mistgabeln rausgeholt.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
@zotac2012
und jetzt erklärst Du uns mal kurz, was es mit dem maximalen Boost-Takt auf sich hat und welche Bedeutung er hat. Und welche er nicht hat.
(Ich weiß es, ich will es nur von Dir hören!)
Wäre doch reine Zeitverschwendung und Liebesmüh, da Du ja nicht mal verstanden hast, was den Boost-Takt bremsen, absenken, verringern, herunterfahren nach unten korrigieren usw. usw. bedeutet und immer noch behauptest, Nvidia hat den Boost-Takt nicht gesenkt. Und die Performance würde sogar dadurch steigen laut Tests und so ein Bild zeichnest, als wäre das bei allen so.

Die Tests haben zwar eingeräumt das es bei manchen auch zu einer besseren Performance kommen kann, aber längst nicht bei allen. Aber das lässt man dann einfach mal weg, jo man kann es halt so lange drehen und verbiegen, bis es einem passt. Und wer nicht derselben Meinung ist, der hat nur Halbwissen und keine Ahnung. Zum Glück gibt es ja Dich, dann sind wir ja noch nicht ganz verloren!
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Ist es aber nicht, auch wenn Du das wiederholt behauptest. Laut ersten Tests hat die Performance sogar minimal zugelegt.

Nach der Logik wäre weniger also mehr?
Warum dann nicht gleich 100, oder 200Mhz weniger?
Dann müsste die Karte ja immer schneller werden! ;)

Wenn eine GPU/Grafikkarte mit Werks-Takt, egal ob FE, oder Customs mit "OC" im Namen, bei Reduzierung des Boosts schneller ist, dann stimmt etwas grundlegendes mit dem gesamten (Kühlungs-)Design nicht...bzw. die Leistung ist bereits mehr als ausgereizt, und läuft an der "K-Grenze". ;)
 

Niknukem

Kabelverknoter(in)
Ja gerne, aber Du hast es doch noch viel Nötiger wie ich, ich muss doch User nicht persönlich angreifen und diese diffamieren, von wegen Halbwissen nervt und so, kein Wunder das Du gegen eine Wand läufst. Bei Dir wäre Selbsterkenntnis schon ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung. Andere persönlich zu beleidigen, hat noch nie geholfen und schon gar nicht bei einer Diskussion! :nicken:

Sinnfreie Meinungsmache hilft auch in keiner Diskussion. Aber du kannst gerne deine Meinung als Fakt verkaufen und über Nvidia herziehen oder mich perönlich angreifen. Pflege dein Narzimus, am Ende bist es du der ständig aneckt und andere die dich aushalten müssen. ;)
 

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Wenn in den PCGH Foren mehr der Inhalt des Artikels diskutiert werden würde und weniger die Persönlichkeiten der Forumisten und wer wo Recht hat, würden wir sicherlich nicht nur die Lesequalität steigern, sondern auch Bandbreite sparen :schief:
Der Releasetreiber ist eingetroffen, nachdem die ersten Käufer als Betatester herhalten mussten. Es ist weiterhin unklar, woran die Probleme liegen. Man weiß nur, dass beim Absenken des Maximaltaktes die Symptome erfolgreich bekämpft werden (Crash to Desktop). Genau das macht der neue Nvidia-Treiber.
Nichts Genaueres weiß man nicht, sprich über die Ursachen. MLCC und SP-Caps sind eine Seite der Medaille, Chipgüte die andere, die Treiber dann übergeordnet von der Softwareseite die andere.
 
G

Grestorn

Guest
Wäre doch reine Zeitverschwendung und Liebesmüh, da Du ja nicht mal verstanden hast, was den Boost-Takt bremsen, absenken, verringern, herunterfahren nach unten korrigieren usw. usw. bedeutet und immer noch behauptest, Nvidia hat den Boost-Takt nicht gesenkt. Und die Performance würde sogar dadurch steigen laut Tests und so ein Bild zeichnest, als wäre das bei allen so.

Sach ma, was soll denn das? Du lügst hier frei nach Schnautze!

Ich habe in jedem einzelnen Posting hier in dem es um den Treiber ging, eingeräumt, dass der maximale(!) Boost-Takt wohl gesenkt wurde. Und hier behauptest Du, ich würde das Gegenteil sagen.

Und, ja, die Performance kann trotzdem steigen. Denn was Du scheinbar nicht kapiert hast, ist dass der maximale(!) Boosttakt nur eine winzige Zeitspanne anliegt. Genau dann, wenn die Karte kalt ist nämlich. Der maximale(!) Boost-Takt spielt für die tatsächliche Performance keinerlei Rolle, es sei denn, man kühlt mit flüssigem Stickstoff!

Also Du bist echt ein Original und hiermit auf der Trump-Liste ... äh, Ignore-Liste. Gratulation.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Was ICH irgendwo hineininterpretiere? Schau dir nur mal die ganzen Videos an, die sich auf Igors Artikel beziehen. Da wird dann nur noch über die Kondensatoren geredet, und nicht mehr über andere Ursachen

egal ob da ein "Könnte, wäre, hätte" steht.
Wenn nicht Deutsch Sprechende Youtuber sich auf Igor beziehen, könnte es durchaus sein, dass Formulierungen die aus könnte, wäre, hätte bauen nicht ganz so verstanden werden, wie sie gesagt /geschrieben wurden. Ich wiederum verstehe zu wenig Englisch,um festzustellen, ob dort die eingeschränkte Möglichkeit der Möglichkeitsform nicht ganz angekommen ist. Es wurde aber eindeutig viel über Kondensatoren geredet die letzen Tage... Ich denke, auch Igor hat nicht damit gerechnet, dass sein erster Beitrag dazu soviele Wellen schlägt, dafür hat er ja dann einen zweiten gemacht, in dem er mit den Forumlierungen noch einen Hauch vorsichtiger wurde.

sondern kritisiere eure Art der Diskussion.
Ich frage mich jetzt auch, was mehr Schaden verursacht, dass Absturzproblem oder wie darüber im Internet diskutiert wird. Das Absturzproblem könnte ja mit einem Treiber behoben worden sein, aber was die Meinungsbildung für Nachwirkungen hat, könnte für so manchen Hersteller schwerwiegender sein. Einen Community-Patch (welcher sämtliche Falschinformation und das Halbwissen tilgt) wird es dafür ja nicht geben. - Aber was soll's in ein paar Wochen ist das meiste vergessen.

Und ja: Das ganze Thema *ist* ein Fail für NVidia, ein sehr unnötiger noch dazu. Aber es ist eben nicht das, als was Du es hinstellst, als wäre das Produkt nun auf einmal Schrott und die Performance massiv eingebremst. Das ist es, was mich nervt. Dieses Agitieren jenseits von Maß und Anstand.

Ich denke ... Nvidia wollte Leaks verhindern wo Wochen vor Release belegbare Spielebenchmarks durch das Internet gehen und die Leaks Jensens "Backofenshow" zu einer nichtigen Veranstaltung gemacht hätte. Bin schon heute gespannt, wie es in vermutlich zwei Jahren bei der 4080 gehandhabt wird.

Fazit ist eher: leg dich niemals mit der Schwarmintelligenz des Internets an

Die Internetcommunity hat seit einiger Zeit den Shitstorm als Waffe entdeckt. Ich bin mir sicher die Konzerne arbeiten daran, mehr Kontrolle darüber zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
rschreckend, dass solche Kommentare immer von Leuten kommen, die selbst keine dieser Karten besitzen.
Genau wegen der Problematik mit den Karten besitze ich ja keine.
Also wenn ich bei uns einem Kunden ein Auto verkaufe und der Motor die maximale Leistung nicht schafft und immer ausgeht und Fehler verursacht geh ich einfach zukünftig hin und sage, "Hey, ich programmiere den so um das er 30 PS weniger hat, dann sollte der laufen, dann schaut der Kunde mich an und fragt mich ob ich Sie noch alle habe und verlangt einen Umtausch wenn der neu ist, ist ja auch sein gutes Recht.
Aber Hey, bei Hardware scheint das ja zu klappen, man lernt ja nie aus.
Aber jeder ist ja anders, ich habe nur gesagt das ich als Kunde viel Geld bezahle und da möchte ich ein fehlerfreies Produkt bekommen, und sollte das nicht de Fall sein geht das Teil postwendend zurück und ich verlange den Austausch auf ein fehlerfreies Produkt oder mein Geld zurück.
Zumal, auch wenn die Karte jetzt läuft ich immer im Hinterkopf hätte das ich eine hab die ausfallen könnte, was mich schon stören würde.
Aber wenn hier die Leute mit einer Softwaremäßigen Beschneidung ihre Produkte leben könne, alles gut, ich könnte das nicht, punkt.
 

redfield

Freizeitschrauber(in)
Jetzt wird dem Kunden über den Treiber minimal Leistung weg genommen damit die 3080er Krücken laufen und alle beglückwünschen Nvidia noch für den tollen Treiber, unfassbar. :wall:

Du hast was falsch verstanden. Es wurde lediglich der maximale Boost-Takt um 50 Mhz reduziert und dieser taktet sich wenige Sekunden nach einem Spielstart z.B. ohnehin herunter. Generelle Leistungseinbußen kommen hier also gar nicht zustande.

Beglückwünschen muss man den Treiber nicht, aber zumindest schafft er schnell und kostenlos Abhilfe für die meisten Abstürze und die 50 Mhz weniger Max Boost sind wie gesagt allenfalls messbar und zum zocken nicht relevant. Es geht hier nicht um den generellen Takt.

Unter diesen Umständen ist ein entsprechender Treiber also durchaus willkommen. Was wäre deiner Meinung nach die bessere Lösung? Würde mich interessieren.
 
G

Grestorn

Guest
Nach der Logik wäre weniger also mehr?
Warum dann nicht gleich 100, oder 200Mhz weniger?
Dann müsste die Karte ja immer schneller werden! ;)

Wenn eine GPU/Grafikkarte mit Werks-Takt, egal ob FE, oder Customs mit "OC" im Namen, bei Reduzierung des Boosts schneller ist, dann stimmt etwas grundlegendes mit dem gesamten (Kühlungs-)Design nicht...bzw. die Leistung ist bereits mehr als ausgereizt, und läuft an der "K-Grenze". ;)

Lerne, was ein maximaler Boost-Takt ist und wie die Karten geregelt werden.

Man kann durchaus das Maximum absetzen und die Regelung verbessern und damit unter dem Strich eine Performance-Verbesserung erzielen.

Für manche Leute ist die Welt so einfach. Ich reduzier irgendeinen Wert also muss ja automatisch das Gesamtergebnis kleiner werden, oder?
 

Niknukem

Kabelverknoter(in)
Genau wegen der Problematik mit den Karten besitze ich ja keine.
Also wenn ich bei uns einem Kunden ein Auto verkaufe und der Motor die maximale Leistung nicht schafft und immer ausgeht und Fehler verursacht geh ich einfach zukünftig hin und sage, "Hey, ich programmiere den so um das er 30 PS weniger hat, dann sollte der laufen, dann schaut der Kunde mich an und fragt mich ob ich Sie noch alle habe und verlangt einen Umtausch wenn der neu ist, ist ja auch sein gutes Recht.
Aber Hey, bei Hardware scheint das ja zu klappen, man lernt ja nie aus.
Aber jeder ist ja anders, ich habe nur gesagt das ich als Kunde viel Geld bezahle und da möchte ich ein fehlerfreies Produkt bekommen, und sollte das nicht de Fall sein geht das Teil postwendend zurück und ich verlange den Austausch auf ein fehlerfreies Produkt oder mein Geld zurück.
Aber wenn hier die Leute mit einer Softwaremäßigen Beschneidung ihre Produkte leben könne, alles gut, ich könnte das nicht, punkt.

So ist das doch gar nicht. In deinem Beispiel hätte das Auto 400 PS und du würdest dem Kunden sagen, dass du ihm nur 370 PS statt der 300 geben kannst.

Auf keinem Datenblatt der Welt steht ein Boost-Takt über 1900 MHz. Zumindest habe ich bisher keines geshen. Also wenn du statt 2050 noch 2020 MHz Boost hast, dann sei glücklich damit. Das sind mehr als man dir verkauft hat.
 

Buchseite

PC-Selbstbauer(in)
Man kann auch alles auf Teufel komm raus als Grund für eine Veurteilung und einen Shitstorm hochstilisieren. Und das wirkt langsam ziemlich hilflos, ehrlich gesagt.
Habe nicht jeden Kommentar hier gelesen, aber es ist doch ein wenig verständlich, dass man seine Meinung kundtut, im gesitteten Rahmen selbstverständlich. Die Karten wachsen ja nicht am Wegesrand und kosten so nix.....Nicht jeder kann sie mal eben kaufen.
 

redfield

Freizeitschrauber(in)
Also wenn ich bei uns einem Kunden ein Auto verkaufe und der Motor die maximale Leistung nicht schafft... "Hey, ich programmiere den so um das er 30 PS weniger hat, dann sollte der laufen"...

Du siehst das ganze falsch. Hier wird keine Leistung beschnitten, sondern einfach nur der Max Boost - und den hält sowieso keine Karte länger als drei Sekunden. Die generelle Gaming Leistung deiner Karte bleibt vollkommen identisch.

Da du auf Auto Vergleiche stehst:

Angenommen du kaufst dir ein Auto mit 500 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h. Wenn du die 350 km/h Spitze erreicht hast, fängt dein Motor an zu zicken. Der Hersteller bringt ein Update für deine Elektronik und reduziert die Spitzengeschwindkeit auf 348 km/h. Die 500 PS und die damit verbundene Beschleunigung und allgemeine Performance bleiben unverändert.

Die drei Sekunden, die du auf der Autobahn deine Spitzengeschwindigkeit halten kannst, fährst du jetzt ganze 2 km/h langsamer. Heftiger Einschnitt in die Leistung deines Wagens, macht die Kiste völlig unbrauchbar. Direkt zurück zum Hersteller.

Tatsächlich ist es sogar so, dass der Max Boost deutlich über dem liegt, der laut Datenblatt verkauft wurde. Selbst mit einer Reduizerung um 50 Mhz bekommt man nach wie vor mehr als das, was einem die offiziellen Spezifikationen versprechen.
 

Takuyaki

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich geb's auf. Manche Leute möchten es vielleicht nicht verstehen, bestehen auf ihre Ansichten oder sonst was. Dass man hier mehrmals ähnlichen Kram liest, der nachweislich falsch ist, fängt mittlerweile wirklich an, zu nerven. Da hab ich dann auch keine Lust mehr, (sachlich) zu diskutieren und schau mir lieber den Rest an News an, der hier heute noch so eintrudelt. :-|
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Nach der Logik wäre weniger also mehr?
Warum dann nicht gleich 100, oder 200Mhz weniger?
Dann müsste die Karte ja immer schneller werden! ;)

Schau dir dazu bitte das Video von Der8auer an.
Dort ist eine kurze Taktspitze von 2055Mhz zu sehen, welche nur einen Sekundenbruchteil anliegt und zum Crash führt. Eine Absenkung des maximalen Boosts führt nicht zu weniger Performance, sondern in diesem Falle, schlicht zu mehr Stabilität.
 

Niknukem

Kabelverknoter(in)
Ich geb's auf. Manche Leute möchten es vielleicht nicht verstehen, bestehen auf ihre Ansichten oder sonst was. Dass man hier mehrmals ähnlichen Kram liest, der nachweislich falsch ist, fängt mittlerweile wirklich an, zu nerven. Da hab ich dann auch keine Lust mehr, (sachlich) zu diskutieren und schau mir lieber den Rest an News an, der hier heute noch so eintrudelt. :-|

Ja, traurig aber wahr. Und egal wieviel mittlerweile versuchen es zu erklären, es hält sich so hartnäckig....
Du siehst das ganze falsch. Hier wird keine Leistung beschnitten, sondern einfach nur der Max Boost - und den hält sowieso keine Karte länger als drei Sekunden. Die generelle Gaming Leistung deiner Karte bleibt vollkommen identisch.

Da du auf Auto Vergleiche stehst:

Angenommen du kaufst dir ein Auto mit 500 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h. Wenn du die 350 km/h Spitze erreicht hast, fängt dein Motor an zu zicken. Der Hersteller bringt ein Update für deine Elektronik und reduziert die Spitzengeschwindkeit auf 348 km/h. Die 500 PS und die damit verbundene Beschleunigung und allgemeine Performance bleiben unverändert.

Die drei Sekunden, die du auf der Autobahn deine Spitzengeschwindigkeit halten kannst, fährst du jetzt ganze 2 km/h langsamer. Heftiger Einschnitt in die Leistung deines Wagens, macht die Kiste völlig unbrauchbar. Direkt zurück zum Hersteller.

Tatsächlich ist es sogar so, dass der Max Boost deutlich über dem liegt, der laut Datenblatt verkauft wurde. Selbst mit einer Reduizerung um 50 Mhz bekommt man nach wie vor mehr als das, was einem die offiziellen Spezifikationen versprechen.

Ich geh da sogar noch weiter, weil kein Partner einen so hohen Boost angegeben hat. Man hat also mehr bekommen und regt sich auf, dass man etwas nimmt zugunsten der Stabilität.
 

redfield

Freizeitschrauber(in)
Das lustige an der Sache ist, dass die Karten fast alle deutlich höher takten, als einem versprochen wurde und die 50 Mhz Reduktion hier kein wirklicher Beschnitt sind, sondern vielmehr etwas weniger vom Geschenk on-top.

Wer sich eine Karte mit offiziell 1900 Mhz Bost kauft und diese dann für wenige Sekunden auf 2050 Mhz taktet, ist es wohl zu verkraften, dass man diese Spitze auf 2000 reduziert, sofern sie Ursache für einen Großteil aller Abstürze sind. Man hat nach wie vor 100 Mhz mehr Boost, als man offiziell bezahlt hat.

Würde die Karte jetzt wirklich durchweg 50 Mhz weniger Nutztakt leisten, wäre das was anderes...aber ich denke das ist, was viele nicht verstehen. Ein hoher Boost von 2000+ sieht toll aus, aber bringt einem generell nichts, wenn die Karten sich nach wenigen Sekunden ohnehin alle zwischen 1800 und 1900 Mhz einpendeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Niknukem

Kabelverknoter(in)
Erschreckend, dass solche Kommentare immer von Leuten kommen, die selbst keine dieser Karten besitzen. Ich bin im oben verlinkten Thread, drüben bei Computerbase, mal so grob die Beiträge überflogen und nahezu jeder Besitzer einer 3080 dort berichtet, dass die Karte a) stabiler läuft und in manchen Fällen sogar b) leicht performanter als vorher. Was genau ist daran jetzt "minimal Leistung weg genommen"?
Das ursprüngliche Problem hätte nicht sein müssen, darüber brauchen wir gar nicht diskutieren. Aber offensichtlich hat sich Nvidia dem angenommen und durch den neuen Treiber soweit behoben. Neben mehr Stabilität berichten jetzt sogar User davon, dass sie ein klein wenig mehr Performance haben. Also, wo ist jetzt das Problem? Die "Krücke" läuft jetzt scheinbar einwandfrei. Da verstehe ich solche Kommentare ehrlich gesagt nicht, auch wenn ich das gern würde. Aber wie Roman bereits in seinem Video angesprochen hat: Sobald irgendwo ein kleines Problem besteht, werden die Mistgabeln rausgeholt.

Ich muss sogar sagen, dass Nvidia immer sehr vorbildlich und schnell reagiert. Auch in anderen Bereichen habe ich da poitive Erfahrungen gemacht. Hatte mal ein Tablet von Ihnen und aktuell eine Shield. Da komen die Updates immer am schnellsten und das Bugfixing im Zweifel auch. Da kann man so bei anderen Herstellern lange warten.
Wenn ich da so aktuell an einen anderen Premiumhersteller mit Apfel denke....da gibt es keine Lösung, das ist halt so und ihr OS haben Sie nach einem Jahr auch kaum bis grad so im Griff. Das wäre der Skandal wenn Nvidia nicht wirklich reagieren würde. Dann könnte ich den Ärger verstehen.

Ich erinnere mich auch an eine damalige AMD Graka die ich gekauft hatte mit 2 GPU's , war damals der Renner was Leistung anging. Das hatte Monate gedauert, bis es stabild funktioniert hatte. Am Ende wurden die Mikroruckler allerdings nie vollständig gefixed.
 

DemonX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Lerne, was ein maximaler Boost-Takt ist und wie die Karten geregelt werden.

Man kann durchaus das Maximum absetzen und die Regelung verbessern und damit unter dem Strich eine Performance-Verbesserung erzielen.

Für manche Leute ist die Welt so einfach. Ich reduzier irgendeinen Wert also muss ja automatisch das Gesamtergebnis kleiner werden, oder?

Der Perfomance-zuwachs kann, aber muss ja gar nicht daher kommen. Der neue Treiber hat ja auch einige andere Dinge verbessert. Davon abgesehen sind das bisher ja alles eher subjektive Meinungen und keine Vergleiche mit sauberen Bench-spielständen. In Summe gleicht sich das wohl aus und liegt eh in einem so marginalen Bereich dass der ganze Shitstorm (wie 95% aller Shitstorms) unnötig ist. Und Nvidia hätte sich das ganze sparen können wenn der Launch nicht so hektisch gewesen wäre. Aber solche Dinge hat es immer mal auf beiden Seiten gegeben.

In Summe lässt mich das ganze immer wieder hoffen dass Nvidia das alles so überstürzt hat weil sie wissen dass BigNavi gut wird und in Reichweite der 3080 kommt. In einem Monat wissen wir mehr, und dann werden wir bestimmt auch wissen ob Karten mit Mlcc irgendeinen wahrnehmbaren vorteil haben werden (ich bezweifle es). Und Ende des Jahres werde ich mir dann überlegen was für mich das Beste ist.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Man kann es nicht veralgemeinern.
Für manche ist es ladde ob 1900 oder 2000Mhz. für manche ist es ladde ob 3FPS mehr oder weniger.
gibt aber auch sehr viele denen ist es nicht egal.
Viele ocen und benchen sehr gerne und da ist es nicht egal dass man den Takt runterschrauben muss,
Manchmal zählt da jedes Mhz.
dann ist es nämlich mega ärgerlich. Da gibt es kein schönreden und ausreden suchen Punkt.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich da so aktuell an einen anderen Premiumhersteller mit Apfel denke....da gibt es keine Lösung, das ist halt so und ihr OS haben Sie nach einem Jahr auch kaum bis grad so im Griff. Das wäre der Skandal wenn Nvidia nicht wirklich reagieren würde. Dann könnte ich den Ärger verstehen.

Mich ärgert, dass der komplette Sachverhalt vermeidar gewesen wäre - und der schnelle fix bestätigt das auch noch.
Hätte man die Problematik etwas früher erkannt, kein Kunde wäre davon negativ beeinträchtigt worden.

Kudos an Nvidia so schnell zu reagieren, keine Frage. Ob das alle Probleme behebt werden wir sehen & wollen wirs hoffen. Aber man stelle sich nur mal vor, Nvidia hätte den Zeitplan ein wenig entstrafft und allen diese Thematik komplett erspart...
 
Oben Unten