• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gamer-PC Budget etwa 1500€

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Community :)

Nachdem mein alter Rechner mit Dual Core abgeraucht ist (samt daten hdd, ssd sollte noch laufen wurde zumindest per usb mit nem sata adapter an nem Laptop erkannt)

Muss ich doch noch vor Kaby Lake umsteigen (oder meint ihr kaby lake ist das 5 monatige warten wert?
Soll ja wohl nur etwas höher getaktet sein ab werk?)


1.) Wie hoch ist das Budget?
Ungern mehr als 1500€ inklusive Windows 10 (~100€)
Je billiger desto besser wenn die Qualität/Leistung passt.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, Maus, Tastatur, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Alles vorhanden, eventuell später nen neues Hackbrett als ablöse für mein g15 refresh.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja. Habe den alten Eechner auch zusammengebaut, lediglich die cpu war schon im mainboard eingesetzt

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatten, Gehäuse, Lüfter, ... (am besten mit Modellangabe und Alter))

Crusial mx100 250GB (oder 256) (sofern sie sich nicht doch als teildefekt herausstellt) sollte denk ich noch schnell genug sein?

Gehäuse Fractal Design Arc midi 2
(Ohne Fenster)

Und nen Brocken Eco (stark genug oder doch lieber nen anderen?)

Das etwa 3 Jahre alte e9 580watt wird wohl in Rente geschickt, nicht das es vielleicht schuld war..


5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
Full HD 60Hz wird nächstes jahr wahrscheinlich ersetzt entweder wieder 60hz full hd (ist nen 9Jahre alter monitor) oder nen wqhd mit ( sind mir einfach zu teuer)

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele / Programme werden gespielt / verwendet?
Spiele aktuelle nicht so viel (was aber auch an der bescheidenen Performance des alten lag)
Aufjedenfall CS:S, CS GO, das neue Mirrors Edge reizt mich auch irgendwie (Grafik wird bestimmt viel Detailreicher als auf einer ps4)
Eventuell Battlefield 1 (kommt drauf an ob mehr kumpels auf der ps4 oder pc spielen)


7.) Wie viel Speicherplatz wird benötigt?
1TB Datengrab reicht locker, hab auch schon über ne 500gb ssd nachgedacht nur der preis ist etwas hoch

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und/oder Prozessor?
Würde den Prozessor schon etwas übertakten wenn möglich. Spätestens wenn ich Probleme mit stabilen 50-60 fps bekomme

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, WLAN, Sound, ...)
Sollte nicht gerade ne Turbine sein.
Würde gerne bei Arlt kaufen zumindest die empfindlichen Teile. Da ich da bei Problemen nen Ansprechpartner vor Ort habe und Teile hinbringen kann bei Problemen zum einschicken etc. (Sind leider etwa 150€ teurer bei nem pc als online).
Cpu kühle, DVD Laufwerk und so Kleinteile können auch online gekauft weden.


Will mit dem Pc jetzt erstmal mindestens 2-3 Jahre meine ruhe haben.
Dann eventuell mal Grafikkarte aufrüsten.
Dachte an was in Richtung

Z170 extreme 4 (gibt es nen besseres/gleich gutes in der Preisklasse?)
i5 6600k oder gleich den i7 6700k für die zukunftssicherheit (und das Ego und Gute Gefühl ^^)
E10 400watt oder doch gleich das 500watt?
GTX 1060 oder doch gleich 1070 (die sollte hoffentlich 2-3jahre bei hohen Einstellung durchhalten?)
Ram 16GB 3000mhz ?

Bin über Anregungen froh, bin doch recht neu in der Materie. Hab mich die letzten Tage erst mehr eingelesen.
Hoffe Formatierung ist okay, hab es am Handy erstellt da mein laptop auch nicht mehr der schnellste ist..

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer Gamer pc budget etwa 1500€

So extreme suchte ich CS nicht, nur mal ab und an ne Runde mit Freunden, hat halt einfach jeder.

Habe jetzt gelesen das das extreme4 mit den neueren Bios en keinen adaptive mode mehr haben soll, nur Offset und fixed. Macht das einen großen Unterschied oc/langlebigkeit?

Wäre der i7 6700k zukunfts sicherer? Bf 4 und manche anderen profitieren ja schon von Hyperthreating sind ja etwa 100-120€aufreis was bei den mindestens 3 jahren den ich ihn behalten will nicht so ins Gewicht fallen würde.

Bei der 1060 würde ich ja etwa 200€ gegenüber der 1070 sparen das ist ne Überlegung wert. Denkt ihr die 1060 wird die nächsten 2-3jahre mindestens mittlere-hohe Einstellungen halten können? Wenn nicht wird es wohl die 1070, will einfach mindestens 2 jahre meine ruhe ohne aufrüsten zu müssen.
Dann gegebenenfalls nen upgrade wenn nötig.

Reicht das e10 400 watt auch bei oc falls ich den 6700k und GTX1070 nehmen würde?

Bin einfach unentschlossen weil fast jeder nen i7 und ne große Grafikkarte hat aber meistens sagen "ach brauch man alles nicht" :/
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das musst du wissen. Der i7 kostet nun mal eine Stange Geld mehr.
Wenn du das loseisen kannst, kauf ihn dir. Wenn du sagst, dass dir das zu teuer ist, lass es.
Für die nächsten paar Jahre reicht das aber so oder so. So groß sind da die Leistungssteigerungen pro Kern nicht mehr.
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Okay danke.
Dann ist das nice to have aber nicht nötig. Werd ich mir über das Wochenende überlegen.

Bleibt nur noch die Fragen sind 400watt beim e10 wenn ich übertakte genug wenn ich den i7 und gtx 1070 nehmen würde oder doch das 500watt?
(Wenn schon der Netzteilguru mitliest :D)


Und schadet der fehlende adaptive mode beim asrock extreme4 beim oc (wurde nachträglich bei nem update entfernt..)? Irgendwelche nachteile auser nen etwas höheren Stromverbrauch?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Bleibt nur noch die Fragen sind 400watt beim e10 wenn ich übertakte genug wenn ich den i7 und gtx 1070 nehmen würde oder doch das 500watt?
(Wenn schon der Netzteilguru mitliest :D)

Die Grafikkarte hat 180 Watt TDP, vom Prozessor kommen noch mal 70 Watt dazu, der Rest ist mit 50 Watt schon sehr großzügig bemessen.
Mach rund 300 Watt. Ich bezweifel, dass du so weit übertakten kannst, dass du das 400er Netzteil zum Abschalten kriegst.
Aber du kannst es gerne versuchen. :D

Und schadet der fehlende adaptive mode beim asrock extreme4 beim oc (wurde nachträglich bei nem update entfernt..)? Irgendwelche nachteile auser nen etwas höheren Stromverbrauch?

Keine Ahnung, was ist Asrock? :ka:
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Okay dann sollten die 400 watt reichen
Hatte nur ähnliche systeme mit ner älteren amd Karte gesehen wo zu 500 watt geraten wurde - die 1070 ist da aber genügsamer wie im Link gezeigt.

Mit dem ASRock Board scheint ja niemand richtig Erfahrung zu haben :/
Würdet ihr es dennoch nehmen oder gibt's was besseres für ähnlichen Preis?

Werde voraussichtlich am Montag bestellen :D
 

ThoSta

PC-Selbstbauer(in)
Bei deinem Budget würde ich zu 6600k und 1070 greifen. Ist finde ich ein sehr rundes System dann.
Eventuell kannst die SSD noch auf 500GB aufstocken.
Das Board wird sehr oft empfohlen hier und man liest eigentlich keine negativen Rückmeldungen. Kannst du also ruhig nehmen.

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer Gamer-PC Budget etwa 1500€

SSD würd ich auch zu 500 GB greifen - vorallem bei dem Budget.
Zu i7 vs i5 .... naja viel länger wird der i7 auch nicht halten, schlechter ist er nicht und will man ihn/kann es sich leisten: eine vertretbare Investition.
Zu 1060 vs. 1070....wenn du da die 1070 willst, sollte auch ein standesgemäßer Monitor her....min. mal so ein Dell U2515H (WQHD), vlt. auch 144 Hz - oder gleich beides: Dell S2716DG .... aber für Full HD @ 60 Hz ist die 1060 schon mehr als ausreichend - da wäre eine 1070 wie Perlen vor die Säue werfen...

Edit: wenn du dir eine K CPU einpackst, ist vlt. der Brooken ein bisschen schwach/laut ...eher den X2 oder gleich einen EKL Alpenföhn Olymp(~Kühlleistung eines Noctua D15 und nur ein bisschen lauter...).
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer Gamer-PC Budget etwa 1500€

Die 256GB MX100 SSD ist ja noch vom alten PC vorhanden, ob es ne SSD als Datengrab sein muss ich mal überlegen. Was wäre denn gut und empfehlenswert?

Monitor kommt eventuell nächstes Jahr.

Reicht die 1060 noch ne weile von der Leistung und vram? Habe gelesen das Mirror's edge jetzt schon bis zu 8GB beanspruchen kann.
Welche 1060 wäre denn zu empfehlen?
Die 1060 Gaming G1 könnte ich für ~300€ bekommen. Auf die Evga 1060FTW (nur gutes über EVGA gehört) müsste ich noch etwa 2 Wochen warten wenn die Angaben stimmen.

Beim CPU kühler bin ich noch etwas unschlüssig brocken 2 pcgh, der Macho x2 oder den olymp den du vorgeschlagen hast. Die müsste ich leider alle online bestellen da nicht bei ARLT zu bekommen, haben nur den normalen brocken 2 oder den macho hr2.
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So eine frage habe ich noch, dann wird bestellt.
Da skylake ja empfindlich auf schwere Kühler reagiert vorallem mit hohem Anpressdruck.

Reicht der Brocken 2 oder Brocken 2 pcgh version (normale version gibt es lokal günstig) 4.4-4.5Ghz bei ~1.3V (soll da ja fast jede cpu schaffen)
Oder sollte ich da lieber den Alpenföhn Olymp nehemen, denke das Gewicht sollte noch im Rahmen sein? Ist momentan ja auch günstig zu haben (Bei Transport wird er dann natürlich sicherheitshalber demontiert)
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gut wird jetzt nen schwerer kühler.

Habe jetzt nur ein problem, wollen am Wochenende borderlands spielen nur die gpu wird voraussichtlich noch nicht da sein. Kann ich einfach meine alte hd6870 Übergangsweise benutzen?
Gibts da dann irgendwas zu beachten wegen nvidia und ati/amd beim späteren wechseln?

Danke schon mal im vorraus :)
 

ThoSta

PC-Selbstbauer(in)
Nö du solltest nur bevor du die neue Karte einbaust die AMD Treiber sauber löschen. Dazu findest du gute Anleitungen im Internet.

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So das mit der Graifkkarte hat bis jetzt aus Zeitgründen und unentschlossenheit 1060/1070 noch nicht geklappt.
Da es jetzt aber zu der 1070 Gears of War 4 gibt wird es wohl die.
Ich tendierer zu EVGA 1070 SC Gaming oder gleich zur 1070FTW, jedoch kann die FTW bis zu 215Watt ziehen (mein Prozessor @Primeload zieht auch schon etwa 125Watt als ich Letzt Prime/linx laufen lassen habe)

Reicht mein E10 400Watt für die 1070FTW ?
Müsste wenn ich mich nicht verrechnet hab mindestens so 20Watt Puffer (ohne die Paar Lüfter und den verbrauch Vom Mainboard, Ram abzuzien, solte nicht viel sein)Puffer haben zu der 384Watt angabe auf der Bequiet Homepage.
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Okay gut, war nur verunsichert weil bei der FTW einfach mal 45Watt mehr dran stehen :x

Ja habe nen 6700K auf 4,4GhZ core bei 1,28V Load (Feineinstellung probier ich erst wenn Grafikkarte da ist)

EDIT: meint ihr 20-30Euro aufpreis von der 1070SC zur FTW sind es wert? sollen ja eh alle bei etwa 2000MHZ dicht machen machen.
Würde die 1070sc sogar lokal bekommen zum gleichen Preis wie Caseking. (wäre eventuell nen Vorteil bei Garantie, wobei EVGA ja eh sehr Kulant sein soll)
 
Zuletzt bearbeitet:

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
Naja...wenn du die CPU OCen kannst, ist die GPU selbst OCen für dich kein Problem:)

PS: lokale (kompetente) Geschäfte unterstützen ist ja nie schlecht;)
 
TE
M

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer Gamer-PC Budget etwa 1500€

Naja Werte fixieren, Vcore auslesen, Vcore mit Offset drücken (hohe VID und weiß noch nicht wie ich mit Adaptive am besten anfange) und testen ist ja kein hexenwerk ;)
So gut kenn ich mich auch nicht aus.
Aber mein alter Dualcore/Mainboard war eindeutig zickiger, auch wenn ich wie es aussieht eher nen unterdurchschnittlichen 6700k erwischt hab :ugly:

Und naja, Kompetent sind in dem Elektronikmarkt nur einge, aber haben wenigstens ne Reperaturannahme und muss nicht extra zu Post wenn was wäre :ugly:
 
Oben Unten