• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mopped-Fahrer-Thread!

dressler18

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sowas ähnliches ist bei der Fahrprüfung fürs Motorrad auch passiert. Bei demjenigen der vor mir gerade Prüfung hatte. Wir waren auf einer Freilandstraße mit 80ig unterwegs als plötzlich so n riesen Vogel 1 Meter vor ihm vorbeiflog - er hat eh richtig reagiert und kurz voll eingebremst (ABS sei dank) und hat ihn dadurch verfehlt, der kam einfach von der Seite im Sturzflug an. Der Fahrprüfer hat ihn dann natürlich gelobt und ihm gerne den Schein überreicht ;)

War am Mittag schnell in der Werkstatt und hab mit meinem Mechaniker des Vertrauens gesprochen. Seine Meinung es hängt alles mit dem offenen Auspuff zusammen, dadurch sei der Rückstau zu gering was dazu führt das meine Bike Probleme macht. Leider rennt man denen gerade die Bude ein sodass ich mich wieder samt Motorrad vertschüsst habe, ist ja nicht so als könnte ich nicht fahren. Jetzt wird dann bei Zeiten eine "Beilagscheibe" mit kleinerem Loch in den Auspuff geschweist und hoffentlich löst das alles.

@DesinformierterLoser
Wie schnell warst du dran, das muss ja mächtig gescheppert haben an der Schulter so wie du das schilderst.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Das dickste was mich bisher beim Motorrad Fahren erwischt hat waren Hummeln und Hornissen.

Selbst Hummeln scheppern schon recht ordentlich, bzw. wundert man sich halt, dass man die überhaupt merkt.
Will nicht wissen wie so ein rießen Vogel scheppert :ugly:

Na klasse......die nagel neue Motorrad Lederkombi meiner Frau bekommt trotz Lederpflege vom ersten Tag an jetzt risse.....erst mal reklamieren......so ein käse oh man ey.
Ihre alte Kombi ist jetzt 4 Jahre alt und hat nicht einen solchen Riss im Leder.
 
D

DesinformierterLoser

Guest
@DesinformierterLoser
Wie schnell warst du dran, das muss ja mächtig gescheppert haben an der Schulter so wie du das schilderst.
Waren so 140-150. Habe grade noch beschleunigt. Im letzten Moment als ich sah, dass da was Großes von der Seite kommt, konnte ich mich nur noch festhalten.
Wäre trotzdem fast runtergeflogen. :ugly:
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Bevor ich es vergesse, hier noch zwei Kulttermine für Biker aus der Region NRW-Münsterland (oder auch von weiter weg):

http://www.motorradtage-muenster.de/

Münster 2017.JPG

Motorradtreffen der 70er - MCA - Motorrad Club Appelhulsen

Appelhülsen 2017.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

shadie

Volt-Modder(in)
und hier mal eins aus Hamburg:

MOGO Hamburg - hamburg.de

Wobei ich das schon etwas sehr heftig finde, werde aber dieses Jahr das erste mal dabei sein.

13-1.jpgMogo-Konvoi-trotz-Baustelle_ArtikelQuer.jpg


Habe mir vergangene Woche mal spontan Urlaub gegönnt.
Sind Donnerstag gefahren.........wow das war vielleicht heiß.......Sonntag war es da doch schon wesentlich angenehmer.

Wenn es so auf die 30°C zu geht machts in schwarzer Lederkombi echt keinen Spaß mehr.
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Solche Massenveranstaltungen sind nichts für mich. Sieht total stressig aus. Was macht man da überhaupt?

Kam jetzt noch nicht dazu, so viele Kilometer zu fahren, wie ich es ursprünglich vorhatte. Bei gutem Wetter steige ich dann doch lieber aufs Fahrrad. :fresse:
Mein Vater tourt derzeit auf Sizilien und in Südtirol rum.
 

orca113

PCGH-Community-Veteran(in)
Bin am Samstag wieder die alljährlich BMW Frühjahrsausfahrt mitgefahren. Ein BMW Händler hier in der Eifel veranstaltet das immer. Die Guides sind von den Motorradfreunden Nideggen. War super geil. Anfangs etwas frisch später traumhaft. 320 Km angerissen. :daumen:
 

shadie

Volt-Modder(in)
Ich melde mich wieder aus meinem Harz Wochenendtrip zurück.

Freitag von HH in den harz gefahren und am Dienstag Mittag wieder abgereist.

Traumhaftes Wetter gehabt Samstag und Sonntag, nur Montag wurde es etwas frisch mit 15°C, ging aber auch noch.

Sonntag natürlich auch eine Tour zu den Kyffhäusern gemacht.
An sich eine coole Strecke aber nur 4 KM lang das Ding mit 90-180° Kurven und dauerhaft 50 KMH,
schneller ging aber auch nicht wirklich außer auf den Geraden.

Natürlich stand da dann auch ein Blitzer, direkt nach der Strecke als dann 70 erlaubt waren.
Ich war zum Glück hinter ein par Chopper Fahrern hängen geblieben die ein Bierfassanhänger transportiert haben:lol:
Die haben mich vor nem Knöllchen bewahrt .

Muss schon sagen, dass ich durch die ganzen Gopro Aufnahmen viel dazu gelernt habe was Kruvenfahren angeht und vor allem.....Blickführung.


Eine Frage an euch.

Wenn Ihr mit einer anderen Person eine Tour fahrt, wie macht Ihr das mit der Blickführung wenn er vor euch fährt?
Ich fokussiere mich dann leider immer auf den Vordermann und werde in Kurven dadurch langsamer und mache Fehler.
Dabei müsste ich an Ihm vorbei in die Kurve rein schauen.

Würde mich mal interessieren.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Wenn Ihr mit einer anderen Person eine Tour fahrt, wie macht Ihr das mit der Blickführung wenn er vor euch fährt?
Ich fokussiere mich dann leider immer auf den Vordermann und werde in Kurven dadurch langsamer und mache Fehler.
Dabei müsste ich an Ihm vorbei in die Kurve rein schauen.

Würde mich mal interessieren.

Kommt auf die Person an die vor mir fährt. Wenn ich denjenigen kenne und er eine sehr gute Linie fährt, schaue ich schon ab und zu direkt auf meinen Vordermann und fahre die Linie einfach nach.
Falls der Vordermann aber schlecht fährt und ich sowieso überholen möchte dann schaue ich an ihm vorbei und überhole dann normalerweise auch sehr zügig. Dabei kann es aber natürlich schon mal vorkommen das ich aus versehen etwas nah auf den Vordermann auffahre weil ich einen höheren Kurvenspeed habe ;)
 

shadie

Volt-Modder(in)
Kommt auf die Person an die vor mir fährt. Wenn ich denjenigen kenne und er eine sehr gute Linie fährt, schaue ich schon ab und zu direkt auf meinen Vordermann und fahre die Linie einfach nach.
Falls der Vordermann aber schlecht fährt und ich sowieso überholen möchte dann schaue ich an ihm vorbei und überhole dann normalerweise auch sehr zügig. Dabei kann es aber natürlich schon mal vorkommen das ich aus versehen etwas nah auf den Vordermann auffahre weil ich einen höheren Kurvenspeed habe ;)

Geht ja um das in Gruppe Fahren, da ist Überholen eher unüblich.
Spreche halt von den Ausfahrten mit knapp 10 Mopeds die sich alle nicht verlieren wollen, weil wir alle zusammen an einem Ziel ankommen wollen.
Langsam sind wir da auch nicht wirklich unterwegs, sprich Konzentration ist angesagt.
Ich lasse mich dabei aber vom Vordermann ablenken.

Groß Platz lassen kann man auch nicht weil sich an der nächsten Kreuzung ansonsten andere Fahrzeuge dazwischen drängeln.

Naja werde ich wohl noch üben müssen.

Das Wochenede im Harz mit extrem scharfen Kurven hat mir schon mal viel gebracht.
Das habe ich gestern auf meiner "Hausstrecke" in HH direkt wieder gemerkt, die langweilt mich mittlerweile :D
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Fahre nie mit mehr als in 2er Gruppen. Mit dem Kumpel fahre ich vor, mit meinem Vater hinterher. Das ist unglaublich, was der auf unbekannten Strecken in Kurven für ein Tempo vorlegt. Schneller bin ich nur auf den Strecken, die ich geübt habe und die Knie blind schleifen kann. :D
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Wenn die Person in der Gruppe vor mir totalen Mist zusammenfährt dann überhole ich auch in einer Gruppe und sage der Person auch was er falsch gemacht hat. Sowas ist am Ende ja eine Gefahr für die ganze Gruppe.
Bei guten Fahrern die auch kenne habe ich wie gesagt kein Problem mit dem hinterherfahren.
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Der- oder die Langsamste bzw. Der-oder Diejenige mit der wenigsten Erfahrung fährt vorne und gibt das Tempo vor, alles Andere macht in einer Gruppe >3 Motorräder keinen Sinn.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Der- oder die Langsamste bzw. Der-oder Diejenige mit der wenigsten Erfahrung fährt vorne und gibt das Tempo vor, alles Andere macht in einer Gruppe >3 Motorräder keinen Sinn.

Genau so machen wir es ja, ich verhunze mir aber meistens selbst die Linie in dem ich nicht in die Kurve schaue, sondern meinen Vordermann anschaue. :lol:
naja Übung wirds richten.


Andere Frage.
Noch jemand eine Idee bzgl. einer Lederkombi (2 Teiler) für Damen in Langgröße?
Hersteller sind gerne gesehen.....

Wir haben die einzig mir bekannte von Probiker (Louis) getestet.

Wie vom Fachpersonal empfohlen mit Lederpflege eingesprüht.
Einen tag einwirken lassen.

Dann ganz normal die ganze Zeit bei gutem Wetter gefahren, keine Problem, saß super an Ihr.
So kaum hat Sie mal regen abbekommen, platzt das Leder auf an Jacke und Hose.
Es bilden sich richtige "Wülste" die über die gesamte Kombi gehen.
Stellenweise Reisst das leder.

Louis wollte nachbessern und hat die Kombi getauscht.

Wieder gleiche Prozedur und nach unserem Harz Wochenende (bis Abreise war alles gut), hat es auf der Heimreise nur ein wenig genieselt.
Wir hatten eine Regenjacke an.
Zack.....Hose wieder Entwicklung von Rissen/Wülsten.

Ihre Alte Pro Biker die schon 3 Jahre alt ist und bei Wind und Wetter gefahren wurde hat keine eine solche Stelle.

Wir haben von Louis nun das Geld zurück bekommen komplett.
Der Protektor wurde auch zurück genommen.


Was nun?

Sie braucht Größe 76 bzw. eins darunter sprich lang Größe.
Weil die Kombis ansonsten an Armen und Beinen zu kurz sind.

Wir finden aber keinen anderen Hersteller, welcher Frauen Langgrößen anbietet:ugly:


Noch wer eine Idee?


Gerne auch als Einteiler wenn es nicht anders geht?
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Heute 200km im Jagsttal unterwegs gewesen, echt ne super Gegend zum Motorrad fahren. Kann ich nur jedem empfehlen :daumen:
 

dressler18

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe es dieses Wochenende jetzt endlich geschafft das meine Freundin bei mir mitgefahren ist! Sie hatte einfach bedenken wegen keiner Knautschzone und dem "ausgeliefert" sein als Beifahrerin.
Ihr hats dann aber zum Schluss hin richtig Spaß gemacht und will gleich wieder mit das nächste mal.

Wenn ich mit Sozius fahre schleift mein schöner Auspuff am Boden, noch vor den Fußrasten :S
 

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
Wenn ich mit Sozius fahre schleift mein schöner Auspuff am Boden, noch vor den Fußrasten :S

Dann pass dein Fahrwerk auch dem erhöhten Gewicht an, sprich Federvorspannung hinten erhöhen und auch Zug- und Druckstufe.


Für mich gehts am Donnerstag wiedermal auf den Lausitzring, hab mein Fahrwerk schonmal von Strasse zur Rennstrecke umgestellt ;) Geht natürlich super auf gutem Asphalt, aber ein Horror auf den löchrigen Landstrassen^^
 

shadie

Volt-Modder(in)

Auf etwas ähnliches wirds hinaus laufen.
Waren noch bei einem IXS Händler welcher auch Umschneiderungen macht.
Der passt jetzt die Probiker erst mal an, dass die Ihr besser sitzt.

Ich habe eine Lederjacke geschenkt bekommen die ich mit meiner Lederhose kombinieren kann.

Weil noch mal ein Umzug dieses Jahr ansteht + wir vor kurzem erst 2 Bikes gekauft haben :ugly:
Wirds dann erst kommendes Jahr eine saubere Lösung für beide wahrscheinlich von Dainese geben.
Wir fahren ja mit ordentlicher schutzkleidung, sie sieht nur nicht so top aus wie wir es uns wünschen :ugly: das kommt dan nächstes Jahr.


Allerdings ohne Airbag System, davon hat uns der IXS Händler eingehend gewarnt und uns die Nachteile aufgelistet.
Und joap, ich gebe keine 3000 oder 4000 € für ne Kombi mit Airbag aus, wenn die nur in 1 von 3 Fällen beim Sturz auslöst.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Sieh dich mal bei Held um. Die bieten auch die Langgrößen

Jep da bist du aber auch wieder bei 900 € für den 2-Teiler.
Das passt diese Saison leider nicht mehr rein.

Wir besitzen ordentliche Schutzkleidung, was dann wirklich sitzt wie angegossen kommt nächstes Jahr.
Das war bei Ihr und mir Dainese / Held hat Ihr auch gepasst weil Sie wie du schreibst Langgrößen anbieten / allerdings gefallen die uns nicht sooooo gut wie die von Dainese.

Vor den Airbag Dainese Kombis wurden wir wie gesagt gewarnt, daher wirds nächstes Jahr dan nnur 2 Airbag westen geben / da gibt es auch neue die nicht mehr so aussehen wie Angler Westen sondern komplett aus leder sind.
Dadurch sind Sie abriebfester und können nach dem Kartuschentausch bedenkelos weiter eingesetzt werden.


Verstehe den Sinn dahinter sowieso nicht.
So viele Hersteller bieten Langgrößen nur für Hosen an ?!
Dabei wäre es bei Jacken wesentlich essentieller da dort meistens die Arme zu kurz sind und nicht mit einem Handschuh dieses Stück überbrückt werden kann.

Das geht bei einer Hose schon deutlich einfacher.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Hi Leute, keine Ahnung ob man mir weiterhelfen kann, aber ich habe grad das Bedürfnis mit Mopped Fahrern zu reden (in einem "neutralen" Forum).

Mit 16/17 Jahren bin ich 125er gefahren, u.a. Aprilia RS und Kawa KMX und das hatte schon ziemlich gebockt (hatte glaube so um die 24 PS). Es war direkt klar, dass ich mit 18 den großen Mopped Schein mitmache (was ich auch getan habe). Auch die Fahrstunden hatten mir immer Spaß gemacht (CB 500 mit 34 PS).
Inzwischen sind 15 Jahre vergangen, und ich bin seitdem nie wieder Motorrad gefahren. Wie sagt man so schön, hatte sich einfach nicht ergeben. Jetzt hab ich aber wieder voll Lust drauf. Allgemein bin ich ziemlich Auto und Motorrad bekloppt, schraube an meinen Autos rum (original geht gar nicht) und bin Motorsport begeistert. Habe dazu nen Hang zu Japanern.

Bin dann heute mal 2 Maschinen Probe gefahren (CBR 600 F Sport und CBR 600 RR). Eigentlich genau mein Style. Die RR ist echt hübsch, wenig gelaufen, in gutem Zustand und ich könnte sie für nen guten Kurs haben. Eigentlich nen No Brainer, hatte sogar die Kohle einstecken. Aber was soll ich sagen, ich muss echt überlegen, ob so nen Teil nicht zu krass für mich ist (zumindest als Einstieg).

Manche werden jetzt vllt nur leicht schmunzeln (ist doch nur ne 600er). Aber sind wir mal ehrlich, so ne Teile kommen doch direkt aus der Hölle. :D
Und ich komm grad gar nicht drauf klar, dass ich überhaupt solche Gedanken habe und überlege, ob das was für mich ist. Klar, ich bin es nach der langen Zeit natürlich überhaupt nicht mehr gewohnt und ausserdem gewöhnt man sich an Leistung immer viel zu schnell. Aber ehrlich, ich bin auf der Probefahrt glaube max 6-7k rpm gefahren (von 16k ^^) und 120 kmh und dachte, ich fliege (aus eurem Schmunzeln wird jetzt wohl ein Lachen).

Weiss grad nicht, was ich machen soll. Klar, am besten noch andere Maschinen testen. Aber vom Style kommen für mich eigentlich nur Sportler oder Naked Bikes in Frage, ausserdem bevorzuge ich Honda.

Ich suche was zum entspannenden Fahren nach Feierabend oder ne kleine Tour am WE. Ich liebe einfach diese Freiheit beim Fahren, ihr wisst ja. Ich denke schon, dass ich mich mit der Zeit an so ne 600 RR gewöhnen könnte, aber sind wir mal ehrlich, so ne Sportler auf öffentlichen Strassen ist doch schon ziemlich crazy. Ich glaube, dass ich das Potential nie annähernd ausschöpfen würde. Und wieder glaube ich nicht, worüber ich mir Gedanken mache. Bei Autos kann ich nie genug Performance haben.

Eventuell sollte ich erstmal irgend ne lumpen Karre (vllt ne CB 500 oder sowas) holen, warm werden und dann nochmal entscheiden. Ich weiss grad überhaupt nicht.


Auch wenn ich jetzt keine konkreten Fragen habe, kann vllt trotzdem der ein oder andere nen paar Gedanken schreiben.
Danke fürs lesen.
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Shalom.

Grad bei den 600ern ist Honda nicht so wild. Im Gegensatz zur YZF-R6 oder Daytona ja fast zahm. :)

Wenn du entspannt fahren willst, dann bist du mit mehr Hubraum und weniger Drehzahl besser unterwegs.

Als Anfänger oder Wiedereinsteiger würde ich mir lieber ne kleine Gebrauchte holen und dann schauen, wie gut ich damit zurechtkomme.

Ein Kumpel von mir holte sich als Fahranfänger direkt eine Ninja mit 200 PS. Fahren hat er damit nicht gelernt. Jetzt hat er ne Z800 und macht so langsam Fortschritte.
 

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
Zuviel Leistung gibt es ansich nicht, denn das regelt das Hirn des Fahrers. Ne reine Supersportler ist aber m.M auch schlecht um das Fahren wieder zu lernen. Für die Feierabendrunde oder entspannte Touren seh ich ne Supersportler aber auch nicht, zu unbequem auf Dauer.

Ich würde mich in der Naked-Ecke umschauen, schöne Kompromisse, gute Fahrhilfen in den letzten Jahren. Bin zwei Jahe die 14er Yamaha MT 09 gefahren und kann sie nur wärmstens empfehlen. Mit ihr kann man gut Erfahrung sammeln, aber auch mal richtig loslegen, wenn man es dann beherrscht.

Mir wurde sie dann "zu klein" und ich wechselte auf die MT 10. Die wiederum ist aber auch für alle geeignet, ich fahr sie mit 28Jahren im Alltag, bei Touren oder auf dem Lausitzring (2:02,6min). Kenne aber auch genug Leute im fortgeschrittenem Alter, die damit ihre Bummelrunden am Wochenende fahren. Sie ist halt technsich schon auf hohem Niveau für den Alltag, grad auch nachts durch den LED-Scheinwerfer.

Das soll jetzt aber keine Lobeshymne sein, sondern nur mal meine Meinung wiederspiegeln und Anregungen geben.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich guck im Moment eh nur nach gebrauchten. Die ich gestern gefahren bin, waren ne '01 PC35 und ne '05 PC37.
Das liegt vorallem daran, dass ich mit den neuen Design Standards, die so Ende der 00er Jahre aufkamen, nicht viel anfangen kann. Die meisten modernen Motorräder gefallen mir einfach nicht. Am deutlichsten ist das bei den Nakeds, die erinnern mich die letzten Jahre eher an nen Grasshüpfer als an nen cooles Stück Metall. Ich meine damit diese geschwungene Seitenlinie in Kombination mit den ganzen eckigen und kantigen Formen. Ist einfach nicht meins.
Stehe bei dieser Kategorie eher auf ne schlichte klassische Form. Halt sowas wie z.B. ne Bandit. Am ehesten sagt mir da noch ne Yamaha XJ6 zu, was modernere Modelle betrifft.

Habe auch ehrlich gesagt kein Problem mit älteren Maschinen. Ich schaue eher auf die Laufleistung. Und wenn das Mopped generell nen gepflegten Eindruck macht, habe ich da keine Bauschschmerzen.

Beim Stöbern bleibe ich aber trotzdem immer wieder bei Sportlern hängen, da schlägt einfach mein Herz für. Muss auch sagen, dass ich mich beim Probefahren vom ersten Moment an sicher gefühlt habe und eigentlich gut klar gekommen bin. Musste sogar die erste Maschine aus dem Garten rausfahren, durch nen kleines Tor, vorbei an ner Lücke zwischen Wohnmobil und Hecke ^^, alles sehr verwinkelt. Und das ging ziemlich easy.

Insgesamt hat sich die F Sport (PC35) noch etwas smoother fahren lassen, was Sitzposition, Anfahren/Kupplung und Gasannahme betrifft. Was auch klar ist, da deren Basis ne Sporttourer ist und keine Supersportler.
Unterm Strich hat mich einfach die Fahrleistung so überrascht, weil ich es einfach nicht mehr gewohnt war. Aber wie schon gesagt, gewöhnt man sich ja immer schnell dran. Und jetzt nen Tag später, hab ich eigentlich schon wieder voll Bock, aufzuspringen und ne neue Testrunde zu starten. Eigentlich ja keine schlechtes Zeichen.

Aber ich weiss schon, was ihr meint, dass ne Sportler theoretisch nicht der optimale Einstieg ist. Die KMX damals konnte ich auch ganz anders bewegen als die Aprilia RS.
Will halt nur vermeiden, mir nen Einstiegs Modell zu holen, nur um dann kurze Zeit später festzustellen, dass ich direkt wieder umsteigen will.
Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis ihr wechseln wolltet?
 
Zuletzt bearbeitet:

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis ihr wechseln wolltet?

2006 angefangen mit ner Simson S50
2008 kam dann ne 34PS Honda CBF600S PC43
2010 aufgemacht auf 78PS
2014 Yamaha MT 09 mit 116PS (sowas hätte ich mir viel früher kaufen sollen^^)
2016 Yamaha MT 10 mit 160PS

(bis auf die Simme waren alle neu)

richtig sportlich wurde das Fahren erst ab der 9er, die CBF hat trotzdem ihren Zweck gut erfüllt.

Zum Thema alte gebrauchte, ich würde gerade als Einsteiger und Daily Driver nicht auf einige Fahrhilfen verzichten wollen. Diese gibt es leider bei alten gebrauchten nicht. Was hatt du denn für ein Budget?

Und dann auch noch das Thema Motorkonzept, du bist jetzt grad nur 4Zylinder gefahren, ich leg dir einfach mal nen quirligen Dreizylinder wie in der MT 09 ans Herz. Auch um einfach mal die Erfahrung zu machen.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe meinen Schein erst seit etwas über 3 1/2 Jahren, von September 2014 bis März 2018 bin ich eine 2014er Kawasaki ER-6N gefahren und seit dem eine aktuelle Triumph Street Triple R 765.

Ich persönlich würde dir für den Anfang auch erstmal was kleines in Richtung MT-07 oder Z650 empfehlen um zu gucken ob Motorrad fahren wirklich auf Dauer was für dich ist. Wenn es dir in 2 Jahren immer noch taugt kannst du ja auf was stärkeres umsteigen und hast dann auch genug Erfahrung um die Leistung vernünftig zu nutzen ;)
 

DARPA

Volt-Modder(in)
2006 angefangen mit ner Simson S50
Simmi und Schwalbe waren zu meiner Schulzeit natürlich auch noch der Standard :daumen:

Mein Budget liegt bei ca. 4k, kommt aber nicht auf nen Euro an. Klar, für was altes wie ne PC35 würde ich natürlich weniger auf nen Tisch legen (müssen).
Die PC43 hatte ich auch schon aufm Schirm, die hat noch diesen klassischen Look, den ich meine. Aber da gefällt mir wieder nicht, wie die hinteren Blinker in das Rücklicht integriert sind. Hat sowas Scooter mäßiges. Ja es ist nicht einfach mit mir.

Was wären denn die Fahrhilfen? ABS?
Habe auch schon Diskussionen zwischen verschiedenen Gabeltypen gelesen. Manche machen ne Wisscheschaft draus, andere sagen ausser auf der Rundstrecke merkt man kaum Unterschiede. Wie immer halt bei solchen Diskussionen.

Allgemein ist mein Überblick über mögliche Modelle wahrscheinlich noch eingeschränkt. Habe erst vor kurzem angefangen zu recherchieren und mich schnell auf bestimmte Dinge eingeschossen. Und wenn ich erstmal Flausen im Kopf habe, wird es schwer davon wegzukommen, auch wenn es vernünftigere Entscheidungen gibt.
 

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
Die Definitionen von klein sind wahrscheinlich auch unterschiedlich :D

Aber wie ich sehe gehen viele den klassischen Weg des Einstiegs mit CB500/600 oder ER6 und gleichwertiges.

Nur gibt es auch im Einstiegssegment mittlerweile spannendere Motoren, Zweizylinder wie die MT 07 oder die Suzuki Gladius z.B.. Gerade bei den kleineren Motoren finde ich alles unter 4Zylinder spannender und quirliger. Was hast du denn für Eckdaten körperlich? Mit mit 1,90m braucht keiner mit ner mt 07 kommen, ist mir zu Fahrrradmäßig^^
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ich persönlich würde mir niemals ein Motorrad ohne ABS kaufen und andere Fahrhilfen gibt es in der Preisklasse sowieso nicht und sind bei 100PS sowieso unnötig. Auf der Straße greift die Traktionskontrolle bei mir nur ein um in den ersten beiden Gänge die Wheelies zu verhindern.
Was die Gabeltypen angeht, da gibt es ja sowieso nur 2, die herkömmliche Teleskopgabel und die Upside Down Gabel und gerade als Anfänger würde ich da keine Wissenschaft draus machen, du wirst sowieso keine Gabel an ihre Grenzen bringen ;)

Ich würde dir für den Anfang erstmal raten alles probe zu fahren was du in die Finger kriegen kannst um einen möglichst großen Überblick über den Markt und die verschiedenen Möglichkeiten zu kriegen. Wer weiß vllt gefällt dir beim Fahren ja eine Super Moto am besten, wenn du es nicht probierst wirst du es nie erfahren ;)
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Ich schwanke immer noch zwischen Mopped und Auto verkaufen und dafür sowas wie nen M2 oder C 43 Coupé kaufen, oder Auto behalten, Street Triple verkaufen und ne 1299 Panigale kaufen. :D

An die Leistung aufm Mopped gewöhnt man sich recht schnell. Die volle Leistung ruft man eher selten ab. Mit meinem ersten Mopped (SV 650 S) drehte ich noch öfters bis kurz vor den roten Bereich. Bei der Street Triple seltener, weil man da bereits im 2. Gang den legalen Bereich auf der Landstraße verlässt. Bei Supersportlern auch im ersten.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
mit 16 Klasse 4 (50ccm) Schein gemacht und 2 Jahre Roller gefahren
vor ~ 5 Jahren (mit über 30) gleiche den ganz großen Schein gemacht

Fahrschule war schon eine CBF600, nur fahre ich eine CBF 1000....

Lässt sich schön schaltfaul fahren (hat halt "nur" ~100PS bei 1000ccm ), lässt sich gut drauf sitzen, ist aber halt noch kein Krankenfahrstuhl (Harley)
 

shadie

Volt-Modder(in)
Mit 14 Angefangen mit einem Peugeot Jetforce 50ccm:ugly: / der dann illegal auf 70ccm getuned wurde + Sportauspuff etc......jugend halt.....
Mit 16 dann YZF R 125 mit 15PS
Mit 25 jetzt erst vergangenes Jahr den großen Schein gemacht (noch gedrosselt auf 48PS) und mir eine Suzuki Bandit 650 BJ07 gekauft (48ps gedrosselt)

Joaaa die erste Woche waren die 48PS noch "der heilige Gral".
Jetzt nach einem halben Jahr ist es mir zu wenig und ich kann die Prüfung für das offen Fahren gar nicht mehr abwarten.....

Dann wäre ich erst mal bei 86PS was mir dann wieder etwas genügen sollte.

Wegen dem Thema Naked oder Sportler.
Da schwanke ich aktuell auch noch massiv.
Ich habe mit den 48PS und der Regelung, dass die Maschine nur max 96PS haben darf wenn Sie gedrosselt werden muss, mich für eine Bandit entschieden.
Einfach aus dem Grund weil es in meinem Preisbereich keine Sportler gab.

Bin sehr zufrieden mit der Bandit 650 auch wenn Sie mit 240KG echt sehr schwer ist.
Die Harztour konnte ich damit dennoch gut mithalten.

Ich schwanke als offene maschine aktuell noch zwischen einer Street Tripple und einer GSX 750R (das war schon immer mein "Traummotorrad".
Bin mir da noch nicht ganz sicher, Probefahrten werden es kommendes Jahr dann zeigen.:daumen:



Hatten gestern die glorreiche Idee bei 29°C Hamburg rein zu fahren und einen Flohmarkt auf einem IKEA Parkplatz zu besuchen.......war ne blöde Idee so in Lederkombi etc.


Was fahrt Ihr so, wenn es etwas luftiger sein soll?
Sind am überlegen uns solche Protektorenwesten zu kaufen + jeder eine Motorradjeans mit Protektoren.
Mit welcher Kleidung fahrt Ihr im Sommer und was fahrt Ihr um morgens mit dem Möpp auf die Arbeit zu kommen?
Ich fahre aktuell IMMER Lederhose + Lederjacke + eben den ganzen Rest stiefel Handschuhe helm.
Ist nicht sonderlich komfortabel damit morgens immer zur Arbeit zu fahren, ziehe mich ja ne halbe Ewigkeit immer an
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Deswegen nur Spaßfahrten mim Mopped. Alles andere is mir zu umständlich. :D

Trage Lederkombi oder Stoffkombi, bei der sich das Innenfutter entfernen lässt. Flattert dann zwar etwas auf der Autobahn, ist dafür aber bei warmen Temperaturen angenehm.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich persönlich würde mir niemals ein Motorrad ohne ABS kaufen

Ja ist schon sinnvoll, aber ich habe es bisher nicht als zwingend notwendig gesehen, um es bewusst in meinen Suchkriterien einzubinden. Mein erstes Auto hatte auch kein ABS :D

Hab gestern nochmal mit folgenden Filtern gesucht:
BJ ab 2008 (um mal nen Überblick der letzten 10 Jahre zu haben)
Hubraum ab 500 cm³
Preis max. 5.000 €
Laufleistung max. 20k km

Jetzt weiss ich glaube ganz gut, wie der Markt für mich aussieht und es gibt noch so 3 - 4 Modelle, die ich mal noch testen werde.

Aber wie ich mich kenne, steht unterbewusst meine Entscheidung eigentlich schon fest. Höre meistens auf mein erstes Bauchgefühl und das Pochen meines Herzens. Der Kopf hat beim Shoppen meist weniger zu sagen, weswegen ich auch sehr selten nach Kaufberatungen frage.
Ausserdem haben mir eure Beiträge schon geholfen, um meine Gedanken wieder zu ordnen. ;)

--------------------------------------------------------------------------------------

Ja das mit den Klamotten und Zubehör ist beim "professionellen" Mopped fahren irgendwie nervig. Logisch, über Schutz müssen wir nicht diskutieren. Aber Motorrad fahren hat ja was von aufspringen, losfahren und einfach die Welt geniessen. Jaja, ich alter Träumer :D
 
Zuletzt bearbeitet:

shadie

Volt-Modder(in)
ABS würde ich ebenfalls mit rein nehmen.
Habe einmal nen Fall mit der 125er gehabt ohne ABS und habe mich da leider lang gemacht in ner Kurve, hätte mit ABS anders ausgehen können.
Mit der Bandit schon das ein oder andere Mal im Stadtverkehr wegen unvorsichtigen Autofahrern das ABS ausgelöst.

Joaaa 10-11 Jahre würde ich auch mal eingrenzen.
Was die Laufleistung angeht solltest du auch bei 30000km und gut gepflegtem Zustand keine Probleme bekommen.
Meine Bandit sah mit ich glaube um die 28000 noch aus wie neu....und sieht sie natürlich heute auch noch :devil:

Wegen der Kleidung.....ich fahre aktuell nur 12km auf Arbeit.....davon vielleicht 2km Landstraße mit Tempo 100 und der Rest 50kmh Innerortsgetucker.
Ich sehe den Sinn einfach nicht wirklich dahinter, mich da wegen der Strecke in die Lederkombi zu werfen.
Die Schuhe und Handschuhe sind nicht mein Problem, nur die Kombi.

Spiele daher mit dem Gedanken mir so ne Protektorenweste zu kaufen + eine so schmal geschnittene Protektoren Jeans zu kaufen und damit zu fahren.
Rucksack für Ersatzschuhe habe ich eh immer dabei wegen Getränken.

Ab Juli wirds noch lustiger / da fahre ich dann nur 18km Innenstadt von Hamburg.......da ist es noch sinnvoller mit dem Möpp zu fahren.
Wenns zu kalt wird, wird die Ubahn herhalten.
Mit dem Auto tue ich mir das nicht an.

Mal sehen, werde bei meiner Frau im Laden mal so ne Weste anprobieren von z.B. Alpinstars.
Wenn mir das zusagt und nicht so fummelig ist holen wir uns da eventuell dann 2.



Den Monat hole ich mir übrigens endlich meine lang ersehnten Highsider Lenkerendenspiegel + Lenkerenden.
Zudem testweise mal ne Gopro Nachmache auf amazon für 49,99 € (wenn Sie mal wieder reduziert wird).
Wenn die was kann, darf Sie bleiben, ansonsten kommt bald ne Gopro.

Juni gibt es dann endlich nen neuen Endtopf, dass das lange ding endlich weg ist.

Frauchen hat zum Geburtstag den HJC RPHA11 mit dem Venom Design bekommen, schon schick das teil, wäre mir aber "zu viel Farbe", da schätze ich meinen NRX mit seinem Carbon Design doch sehr.
Auch wenn er lauter ist.....
 

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
Das ist der grosse Unterschied beim ABS, eine Auto fällt nicht hin....

Ohne Ist einfach nichtmehr zeitgemäß und wenn du nicht nur hellwach schönwetter Touren machst, dann unbedingt ABS.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Ihr haltet mich vielleicht für bekloppt aber mich würde mal interessieren, wie eure Körperhaltung so auf euren Naked Bikes ist.

ich war vor 2 Wochen im Harz und da ich die Bandit 650 / K7 ja erst seit dieser Saison fahre und davor nur 125er gefahren bin, war ich natürlich noch einer der Neulinge.

Habe sehr aufrecht gesessen / sehr nah am Tank / und hatte wenig Körperspannung / kaum Druck auf Lenker und Fußraste.
Dadurch wirkte das bike etwas "schwammig"
Zudem komme ich mit der Körperhaltung mit den knien an den Sturzbügel.


Habe für mich seit letztem Wochenende entdeckt, dass ich sicherer / sportlicher fahre mit folgender Anpassung der Sitzhaltung.

Etwas weiter weg vom Tank.
Unteren rücken minimal durchdrücken/strecken.

Dadurch kann ich wesentlich mehr druck auf den Lenker ausüben und sitze besser in den Fußrasten.
Die Körperspannung steigt durch den Druck auf den Lenker natürlich auch an.

Ich komme mit der Haltung wesentlich besser ins Hanging off.
Hatte vorher das gefühl, dass ich mich vor den kurven immer erst "aufbauen" muss um mich rein zu hängen.
Mit der Haltung bin ich sozusagen schon gleich rdy mich reinzuhängen.

Ein ganz anderes Fahrgefühl für mich.
Bin so bereits 2 Stunden gefahren / keinerlei Rückenschmerzen oder sonstiges.

Die Bandit fühlt sich auf einmal wie ein ganz anderes bike an.
Das Gewicht von >240kg merke ich mit der neuen Technik kaum noch.

Außerdem sieht es cooler aus :ugly:
Habe ich mir von Frauchen anhören dürfen :ugly:irgendwas wird also dran sein.:D

Ist aber genau das Gegenteil zu den Tipps bei Louis.
Einsteigertipp: richtig sitzen | Louis Motorrad & Freizeit
Eventuell saß ich vorher ja auch nicht richtig aufrecht ?!


Wie fahrt Ihr so?
Eher entspannt oder wirkt Ihr auch druck auf z.B. den Lenker aus?
 
Oben Unten