Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Ein Temperatursensor kann überall verbaut werden, aber in diesem Fall dient er auch als Abstandshalter, sonst müsstest du da eine kurze Verlängerung zwischen setzen was es ja auch gibt.
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Ein Temperatursensor kann überall verbaut werden, aber in diesem Fall dient er auch als Abstandshalter, sonst müsstest du da eine kurze Verlängerung zwischen setzen was es ja auch gibt.

Generell ja, natürlich macht es Sinn zwischen den Sensoren wärmeerzeugende oder wärmeabführende Komponenten zu haben, auch wenn der Unterschied innerhalb der Loop sich im Bereich von 1-2° bewegen. Ich möchte aber wenigstens ein paar Daten haben, um das System auch besser verstehen zu können.
Eingeschränkt werde ich da nur von der Kabellänge an den Sensoren. Ich habe mir jetzt aber auch für die 2-pin Kabel noch Verlängerungen bestellt, damit sollte das aber auch das behoben werden können :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Habe ich im Prinzip bei mir auch so.

Ein Sensor sitzt an der Schottverschraubung zum Mora.
Diese Leitung kommt direkt vom CPU-Kühler und beinhaltet daher noch dessen Temperatur.

Der nächste sitz an der anderen Schottverschraubung was vom Mora kommt.
Der sitzt noch vor der Grafikkarte und so kann ich die Differenz zwischen Mora IN und OUT messen.

Der letzte sitzt nach dem AGB und der Pumpe.
Diese Leitung kommt von der Grafikkarte und da hier noch keine Radiatoren zwischen liegen bekomme ich immer noch die Temperatur der Grafikkarte.

Nach diesem Sensor geht es in den 420 und direkt in den 240 Radiator und von dort aus direkt in den CPU-Kühler.

WakÜ-3.JPG
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Generell ja, natürlich macht es Sinn zwischen den Sensoren wärmeerzeugende oder wärmeabführende Komponenten zu haben, auch wenn der Unterschied innerhalb der Loop sich im Bereich von 1-2° bewegen. Ich möchte aber wenigstens ein paar Daten haben, um das System auch besser verstehen zu können.
Eingeschränkt werde ich da nur von der Kabellänge an den Sensoren. Ich habe mir jetzt aber auch für die 2-pin Kabel noch Verlängerungen bestellt, damit sollte das aber auch das behoben werden können :)

Ja, die kältest mögliche und wahrscheinlich wärmste Temperatur sollen angezeigt werden. Bei mir sind es auch nur maximal 1-2°C Unterschied zwischen MoRa Ein- und Auslass, allerdings fliesst das Wasser recht schnell und wenn ich die Pumpe drossele, wird der Unterschied deutlicher. Wasser reagiert sehr träge bei Wärmeaufnahme und -abgabe und man sollte ihm wohl Zeit dazu geben. Muss auch noch etwas mit dem Durchfluss experimentieren, um den Sweet Spot zu finden...
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Hallöchen!

Zeit wieder ein bisschen was zu berichten :)

War heute beim Zollamt und habe mein Päckchen abgeholt. War eine sehr entspannte Angelegenheit, war der einzige Besucher und der gute Herr am Schalter hatte Clash of Clans am laufen als ich geklopft habe :D Der konnte mit meiner Bestellung nichts anfangen. "Flowmeter? Was isn des?" Habs ihm dann erklärt und er meinte "Ach, sind sie so'n Computercrack?". Hab mit ihm dann ein paar Minuten über Wasserkühlung, etc. gequatscht und er meinte zum Schluss nur: "Die Jugend.."
Gekostet hat mich das Ganze dann nichts, außer knapp 45 Minuten meiner Zeit, aber war ja ganz lustig.

Zuhause angekommen habe ich mir dann Gedanken gemacht, wo ich denn meine ganzen Komponenten jetzt eigentlich verbaue. Ich muss ja den optischen Flowmeter, die Temperaturanzeige und das AC Flowmeter unterbringen. Hab mir mal folgendes gedacht:

Layout v3.jpg

Das AC Flowmeter ist ja nicht das schönste, deshalb möchte ich es gerne oberhalb des Caselüfters (evtl. mittels Verlängerung) direkt an den Radiatoreingang schrauben. Dann ist nur die schwarze Seite sichtbar und das Kabel kann ich schön oben im Eck hinter die Rückwand führen. Die Temperaturanzeige findet schön Platz zwischen CPU-Out und Radiator-IN, das Kabel geht dann direkt nach hinten raus. Das optische Flowmeter von Barrow würde ich aktuell auch links einplanen. Final hängt es von der GPU ab, wo hier Platz ist, aber ich dachte mir ich kann es vllt direkt in den 90° Winkel der nach oben zum AC flowmeter führt bauen. Unten einen 90° Winkel+Fitting dran und oben nur ein Fitting. Dann ein kurzes Stück Tube bis zum AC FM und rein in den Radiator. Direkt vor den Lüfter möchte ich nicht unbedingt, aber wenn mir nicht anderes übrig bleibt, muss es wohl so werden. Evtl. ergibt sich auch direkt am AGB-Out eine Möglichkeit, das muss ich aber auch erst mit eingebauter GPU sehen. Und dann wäre da noch der Filter. mal sehen, wohin ich den noch schraube. Vllt. lasse ich ihn auch weg, nicht dass am Ende keine Tubes mehr zu sehen sind.

Ansonsten habe ich noch einen echten Schnapper gemacht. Eine 860 Evo 1TB für 98€. Habe zwar erst vor einer Woche eine gekauft, die hatte allerdings 119€ gekostet. Damit hat sich meine Plattensituation nochmals ein wenig geändert. Jetzt wird die 256GB das System, die 500GB M2 für AAA Games und die beiden 860 Evos Steam Library und Datengrab. Gibt schlechteres glaube ich :D

Meine ausstehenden Pakete (v.a. die Radiatoren) habe ich auch nochmal getrackt, bis auf meine aRGB-Verlängerungen sind alle Pakete auf dem Luftweg, 3 Stück bereits in DE unterwegs. Bis zum WE (an dem habe ich aber keine Zeit) sollten die hier sein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Das ist ein guter Preis, ich habe eine 860 EVO auch mit 1TB am Freitag für nur 120 Euro bekommen.
Ansonsten sieht super aus was du vor hast. :daumen:
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Gerade musste ich mal meinen CPU Block auspacken, die Situation mit dem IN / OUT bzw. deren Position hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Also hab ich ihn zerlegt (nebenbei die Qualität mal begutachtet) und einfach um 90° gedreht. Das ist der Vorteil, wenn man einen quadratischen Einsatz hat. Jetzt ist der Einlass links und der Ausgang rechts, das macht die Rohrführung ein wenig einfacher. Außerdem habe ich mir den LED-Stripe angesehen. Der war so verbaut, dass nach außen geleuchtet wird. Weil ich eigentlich versuchen möchte meine Flüssigkeit besser in Szene zu setzen, habe ich den Stripe einfach umgedreht. Jetzt wird durch das Plexi nach Innen geleuchtet. Das sollte den Block im Ganzen schön beleuchten und nicht zu sehr das gesamte Board und dafür den Block gar nicht :D

EDIT:

Nachdem ich mir die Produktfotos genauer angesehen habe, glaube ich, dass es von Anfang an so sein hätte sollen, dass die LEDs nach Innen zeigen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lefskij

Freizeitschrauber(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Gerade musste ich mal meinen CPU Block auspacken, die Situation mit dem IN / OUT bzw. deren Position hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Also hab ich ihn zerlegt (nebenbei die Qualität mal begutachtet) und einfach um 90° gedreht. Das ist der Vorteil, wenn man einen quadratischen Einsatz hat. Jetzt ist der Einlass links und der Ausgang rechts, das macht die Rohrführung ein wenig einfacher...

Hast Du jetzt nur das Terminal mit dem Ein- und Auslaß gedreht?

Könnte mir vorstellen, dass die Fließrichtung des Wassers durch die Düsen des Kühlers im Inneren direkt über dem GPU-Chip entscheidend ist... Möglicherweise gibt es Nachteile bei der Kühlleistung, wenn Du nur das Terminal gedreht hast. Manchmal sind die Kühler so aufgebaut, dass man den Ein- und Auslaß lieber nicht vertauschen sollte. Bei meinem CPU-Kühler ist das zum Beispiel auch so - da sind die Düsen auch nur in eine Richtung optimal zu durchströmen.
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Hast Du jetzt nur das Terminal mit dem Ein- und Auslaß gedreht?

Könnte mir vorstellen, dass die Fließrichtung des Wassers durch die Düsen des Kühlers im Inneren direkt über dem GPU-Chip entscheidend ist... Möglicherweise gibt es Nachteile bei der Kühlleistung, wenn Du nur das Terminal gedreht hast. Manchmal sind die Kühler so aufgebaut, dass man den Ein- und Auslaß lieber nicht vertauschen sollte. Bei meinem CPU-Kühler ist das zum Beispiel auch so - da sind die Düsen auch nur in eine Richtung optimal zu durchströmen.

Nein, ich habe den geasmten Block um 90° gedreht. Das mit der Flussrichtung hatte ich mir auch gedacht, deshalb habe ich IN und OUT auch als IN und OUT belassen. Aber ob das Wasser jetzt von oben nach unten oder links nach rechts fließt sollte nicht wirklich was ausmachen.
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Heute ist der zweite Radiator angekommen. Außerdem noch mein Schlauch inkl. Fitting für den Wasserablass sowie Verlängerungsstücke.

Hab mich also gleich an die Arbeit gemacht und den Radiator sauber gemacht. Auch hier keinerleit Dreck (zumindest keiner der rauskam :D). Dann erstmal noch gefönt und dann trocknen lassen.

Gerade eben habe ich den Radiator dann mal mit Lüftern bestückt und an die beiden freien Stellen befestigt. Dabei ist folgendes zu Tage gekommen:

Mein AC flowmeter kann ich wunderbar oberhalb des Caselüfters verbauen. Passt quasi auf den Millimeter.
Mein optisches Flowmeter wird links in der nähe des Caselüfter schwierig zu verbauen. Final hängt das aber von der GPU ab.
Die Rohrführungen im vorderen Teil des Cases passen auch ohne Winkelfittings schon sehr gut. Ein paar Biegungen werden notwendig sein, aber das ist nicht so tragisch.
Die Höhe des Cases ist auf den Millimeter perfekt für dieses Setup. Hier mal ein Bild wieviel Luft noch zwischen Pumpe und Lüfter sind, nachdem ich den AGB in der Höhe so eingestellt habe, dass oben die Tube knapp vorbeiführt:

20200121_161919.jpg

EDIT:

Was ich evtl. machen werde, ist den Top Radiator weiter Richtung Gehäusefront zu setzen. Dafür muss ich evtl. zwei neue Löcher in den Deckel bohren, aber dann habe ich rückwärtig ausreichend Platz, um auch das optische Flowmeter dort zu montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

So, ein weiterer Tag ist ins Land gezogen und wieder sind ein paar kleinere Sachen bei mir angekommen :D Male-to-Male Fittings - da denkste am Anfang gar nicht dran, weil du ja alles mit Tube machen willst, aber in der Praxis ist es oft halt viel leichter zwei Komponenten direkt zu verbinden. Naja..

Habe dann das AC Flowmeter sowie einen Temperatursensor an den Top Radiator verschraubt und diesen an seine Position eingesetzt. Befestigt ist es jetzt mit 10 Schrauben (die zwei ganz vorne fehlen) und das hält bombenfest. Da brauche ich nichts rumbohren.

Auf der Rückseite sieht das nun so aus:

20200122_172412.jpg

Vor dem Eingang in den top Radiator ist direkt das AC Flowmeter geschraubt. Ich finde das versteckt sich da oben ganz gut. Am hinteren Auslass habe ich zuerst einen Temperatursensor und dann noch eine 25mm Verlängerung angebracht, ansonsten ist das Fitting sehr versteckt und ich befürchte das wäre eine zu große Fummelei.

Über dem AGB habe ich auch ein wenig gebastelt:

20200122_172435.jpg 20200122_173820.jpg 20200122_173837.jpg

Hier sieht man meinen Filter, der optisch schön passend den Zulauf zum AGB kreuzt. Damit der Abstand passt habe ich auch da eine Verlängerung eingesetzt. Dann habe ich mir noch Gedanken um den optischen Temperatursensor gemacht. Der soll ja zwischen CPU Out und Radiator sitzen. Wie ihr sehen könnt, verläuft die Tube sehr weit oben und nah am Lüfter. Ich finde das nichtmal schlecht, der Display ist dadurch nicht so aufdringlich und das Kabel kann ich auch besser verstecken. Aktuell hab ich das Teil mittels diverser Verlängerungen in Position gebracht. Ich kann mir hier auch sehr gut eine 90° Tube vorstellen, aber ich weiß nicht ob man hier überhaupt einen Unterschied sieht, nachdem das alles sehr versteckt ist. Wenn ich das mit einer Tube mache, dann müsste ich noch ein wenig nach links rutschen, um auch die Biegung mitnehmen zu können.

Morgen kommt dann hoffentlich endlich der letzte Radiator an und ich kann den mitsamt den Lüftern verbauen. Dann kann ich mich endlich an die genaue Planung der langen Tubes machen.
 

goanaut67

PC-Selbstbauer(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Hast du evtl. noch so ein Gelenkstück:

1011179.jpg

Mit dem könntest du anstatt einer geraden Verlängerung das Display etwas weiter nach unten bringen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Kommt du da an den AC Flowmeter noch dran um das Kabel einzustecken?
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Kommt du da an den AC Flowmeter noch dran um das Kabel einzustecken?

Ja, da ist mehr Platz dahinter als man meint. Hab es aber beim Einbauen schon angesteckt gehabt. Dahinter sind auch tatsächlich noch fast 2,5cm (Lüfterstärke) Raum

Hast du evtl. noch so ein Gelenkstück:

Anhang anzeigen 1077599

Mit dem könntest du anstatt einer geraden Verlängerung das Display etwas weiter nach unten bringen.

Das wäre eine Idee. Muss ich mal schauen wo ich das herkriege, von Bykski gibts da nur die Möglichkeit 2 45° Winkel aneinander zu setzen.

EDIT: Gefunden, heisst halt einfach nur Snake-Winkel :D Hab das auch mal provisorisch mit zwei 45° Winkeln getestet, schaut nicht schlecht aus. Ich muss den Knick allerdings schon in der Tube von hinten her machen, das sieht deutlich eleganter aus. Der "Knick" wirkt schon sehr wuchtig. Ich werde den Knick dann direkt an den Temperatursensor setzen und dann eine kurze 90° Tube zum Display machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Habe diese bei mir an meinem DFS Anzeige auch dran gemacht. Dadurch ist mein DFS auch verstellbar und kann ihn falls ich mal die Grafikkarte ausbauen muss zur Seite drehen und mir etwas Platz verschaffen. Meine habe ich aber von ALC oder zwei 45° Winkeladapter ergeben das gleiche.

IMG_20200121_234403.jpg

Habe aber noch zwei Adapter mit doppel Gewinde mit verwenden müssen.
Da das Ganze direkt in die Schottverschraubungen rein geht.

In diesem Fall sind es jedoch 2x 45° Winkeladapter (rechts).
Ashampoo_Snap_2020.01.16_07h51m57s_002_.png
 
Zuletzt bearbeitet:

lefskij

Freizeitschrauber(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

EDIT: Gefunden, heisst halt einfach nur Snake-Winkel :D

Diese "Snake-Dinger" sind klasse, denn man kann im bereits verbauten Zustand noch ganz einfach justieren, denn sie sind drehbar und gedichtet - habe auch zwei an meiner GPU sitzen- sind zwar von EK aber so einen großer Unterschied wird's zu Bykski nicht geben... (ausser im Preis :D)

Deine neuen Aufbauten sind gut gelungen und Du macht hier schon eine gute Figur - TOP!
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

So, lang ist's her, dass sich hier was getan hat - einer saftigen Erkältung und einem Haufen Termine sei Dank :klatsch:

Aber ich kann euch das eine oder andere berichten :)

1. Endlich ist auch der letzte Radiator angekommen. Letzlich hat er knapp 4 Wochen gebraucht, ist aber auch das mit großen Abstand letzte Paket bzw. Paket mit der längsten Lieferzeit. Der zweite Radiator (habe ich am selben Tag bestellt) kam über eine Woche früher an.
2. Zollprobleme? Fehlanzeige! Ich hatte keinerlei Probleme mit dem Zoll. Lediglich das eine Päckchen, auf dem die Angaben unvollständig waren, wurde aufgehalten. Insgesamt bin ich damit sehr zufrieden. Jetzt muss dann nur noch die Qualität passen :)
3. Das Build wird massiv! Ich hab jetzt alle Radiatoren und Fans sowie den AGB verbaut. Vom aktuellen Anblick bin ich sehr angetan! Im Moment ist bis auf die Fanblades zwar alles schwarz, aber ich möchte letztlich besonders die Flüssigkeit hervorheben und das sollte gut gelingen. Vom Platz her wird das O11 Dynamic XL auch gut gefüllt sein. Gewichtstechnisch merke ich das allerdings auch schon xD
4. Meine Biegeunterlage ist fertig und ich habe sie auch schon ein wenig getestet und diverse Biegungen erstellt. Soweit schonmal ganz gut - ich habe bewusst versucht zu kalt und zu heiß zu Biegen, um die Knicke und Risse zu sehen. Ich muss sagen es macht schon ordentlich Spaß und Acryl ist ein tolles Material.

Wie gehts jetzt weiter?

Erstmal nicht viel. Ich werde anfangen die zwei Tubes zu machen, die nicht mit der GPU oder CPU verbunden sind. Dann werd ich so schnell nicht weitermachen können, da ich ja mein Bestandssystem umrüsten und dann alle anderen Tubes ausmessen und einbauen muss bevor ich weitermachen kann. Das geht aber wohl nicht innerhalb eines Tages und im Moment sieht es nicht so aus, als ob ich so schnell mal ein WE komplett zur Verfügung hätte. Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben ;)

Bilder voim jetzigen Stand reiche ich euch bei Gelegenheit nach, aktuell sieht es auf dem Basteltisch grausam aus, da wage ich es nicht ein Foto zu schießen :D
 
TE
TE
DatPCnoob

DatPCnoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

So, habe heute ein paar Rohre eingebaut. Soweit funktioniert das ganz gut, eines davon muss ich nochmal neu machen, habe da einen dicken Kratzer entdeckt :O

Habe mir dann gedacht ich prüfe das bis jetzt verbaute auf Dichtigkeit. Also Dr. Drop dann und los gehts. Am Anfang ist mir die Luft gleich oben bei dem 2*45° Übergang wieder raus gekommen, der hatte sich ein wenig losgelöst vom vielen Hin und Her. Also den festgezogen und auch nochmal alle anderen nachjustiert. 0,5bar drauf und warten. Nach 20 Minuten waren es noch 0,42 bar....Also ich was nicht 100%ig dicht, aber auch nicht so undicht, dass es rausströmt. Habe dann nochmal alle Verbindungen überprüft. Ich weiß nicht woher das Leck kommt. Die verbauten Snakes, 45° oder 90° Winkel und Verlängerungen sind alle handfest angebracht und sollten dich halten. Die Dichtringe habe ich mir angeschaut, da gibt es keine Probleme. Das lässt eigentlich nur die Fittings übrig. Insgesamt sind davon 6 Stück in dem Teilstück verbaut. Beim Festziehen der Fittings ist man schnell am Ende der Handkraft, sie wirken aber noch nicht ganz aufgesetzt. Hab trotzdem alle mit der Hand noch ein Stückchen nachgezogen und auch unter Prüfdruck mal drangewackelt. Gab aber keinen merkbaren Ausschlag am Manometer.

Was kann ich denn jetzt tun um rauszufinden was hier nicht ganz dicht ist? :( Bei Viking habe ich gelesen, dass er auch Probleme mit den V3 von Bykski hat. Vllt liegt es an denen :/
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Im Grunde kannst du nur einzeln durchtesten, um ganz sicher zu sein. Es gibt aber die Methode, die Anschlüsse mit Spülmittel zu beschmieren und zu gucken, was Blasen wirft, das habe ich aber noch nie getestet.
 

Viking30k

BIOS-Overclocker(in)
AW: Meine erste Wasserkühlung | Projekttagebuch

Hm bei mir war es so schlimm das ich gar keinen Druck aufbauen konnte mit dem dr drop

Konnte mich aber soweit durch prüfen um 4 Rohre die wohl zu kurz sind zu finden.

Werde die morgen mal neu machen und schauen ob es dann geht

Die v3 von Bykski müssen aber schon sehr gut angezogen sein also die Überwurfmutter.

Jemand aus einem anderen Forum hat auch das Problem gehabt

Die fittinge haben halt doch noch ihre Macken sonst sind die super
 
Oben Unten