• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Laberthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
[Laberthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Da in letzter Zeit extrem viele immer wieder gleiche Anfragen zu Kompaktkühlungen kommen, sollen in Zukunft alle Anfragen in diesem Thread zusammenlaufen. Da bestehende FAQs ignoriert werden, werden die Antworten ggf. in einer FAQ in diesem Startpost gesammelt.

Durch die Schaffung eines eigenen Kompaktkühlungsforums ist die Funktion eines Sammelthreads überflüssig geworden. Antworten auf häufige Fragen sollen hier aber weiterhin gesammelt werden, außerdem ist der Thread gut geeignet, um kleinere Fragen zu klären

Unter "Kompaktkühlung" sind hierbei alle vorgefüllten Flüssigkeitkeitskühlungen zu verstehen, die vom Benutzer weder verändert noch erweitert noch gewartet werden können/müssen/sollen und in der Regel die drei Grundkomponenten einer Wasserkühlung -Kühlkörper, Radiator, Pumpe- in zwei Einheiten (meist Radiator und Kombinierte Pumpe/CPU-Kühler) zusammenfassen.


Sollten weiterhin getrennte Threads erstellt werden, werden diese kommentarlos geschlossen!



FAQ:

  1. Ich hab gehört, dass die Serienlüfter von Kompatkühlung XYZ schlecht sind, sollte ich sie gegen z.B. BeQuiet Silentwings 2 tauschen?
    Die Hersteller sind sich der Auslegung ihrer Kompaktkühlungen auf hohe Drehzahlen durchaus bewusst und legen entsprechend starke Lüfter bei. Innerhalb des Bereiches, in dem eine Kompaktkühlung gegenüber einer Luftkühlung vorzuziehen ist, reicht oft auch eine Drosselung der Lüfter aus. Sollen die Lüfter trotzdem getauscht werden, gelten für die Radiatoren von Kompaktkühlungen die gleichen Bedingungen, wie für "große" Wasserkühlungen.
    Das heißt Lüfter mit offenem Rahmen, wie BeQuiets Silentwings 2 (ShadowWings, ...), sind prinzipiell ungeeignet, auch wenn sie noch so gut sind. Im Gegensatz zu seitlich ohnehin meist offenen Luftkühlern verlangen die engen Radiatorlamellen nach einem hohen Druckaufbau und dieser ist nur möglich, wenn der Lüfterrahmen dicht mit dem Radiator abschließt. Gängige Empfehlungen sind Noiseblockers BlackSilentpro und Multiframe (letztere liegt mitlerweile eine Dichtung bei, um eben dieses Problem zu umgehen), wenn es um höchste Qualität geht, und Scythe Slipstream, wenn Preis/Leistung zählt.​
  2. Ich weiß nichts über Waküs und will/sollte das ändern. Wie???
    Naturgemäß empfehle ich meinen Wasserkühlungs Guide, der sollte eigentlich allen weiteren Fragen zuvorkommen. Und sei es nur, in dem er den Leser erschlägt ;)
  3. Ist eine Kompaktkühlung eine (vollwertige) Wasserkühlung?
    Jein. Die Füllung der meisten Kompaktkühlungen enthält, neben meist hoch konzentrierten Schmier- und Korrosionsschutzzusätzen, Wasser und sie kühlen. Damit ist die Definition erfüllt. Kühlleistung, Handhabung und Preis bewegen sich aber eher im Bereich eines Oberklasse-Luftkühlers, weswegen sich einige Wakü-Fans weigern, Kompaktkühlungen als solche zu bezeichnen.
    Da sie instinktiv von den meisten PC-Nutzern im Wakübereich platziert werden und eine handvoll Modelle kein eigenes Unterforum rechtfertigen, gehören sie im Rahmen von PCGH-X zumindest in den Wakü-Bereich des Forums.​
  4. Wie teuer wäre denn eine "echte Wasserkühlung"?
    Die Wakü-Beispielkonfigurationen beinhalten auch sehr günstige Vorschläge. Allgemein gilt, dass eine einfache Wasserkühlung ab ~150 € möglich ist, ohne Abstriche bei der Qualität oder Haltbarkeit machen zu müssen. Ab ca. 200 € (300-350 €, wenn mehrere Komponenten gekühlt werden - was Preis-/Leistungstechnisch zu empfehlen ist) verschlechtert sich das P/L-Verhältniss sogar eher wieder.​
  5. Ich würde mir gerne eine Kompaktkühlung kaufen, um erstmal auszuprobieren, ob eine Wakü was für mich ist. Sinnvoll?
    Nein. Wie oben dargelegt sammelt man mit einer Kompaktkühlung keine Erfahrungen für selbst zusammengestellte Wasserkühlungen - die Handhabung gleicht einem Luftkühler. Außerdem sind die Kompaktkühlungen nicht sinnvoll erweiterbar. Wer später auf eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung wechselt, kann sie wegschmeißen. Gerade im Wakübereich gilt, aufgrund der sehr hohen Lebensdauer der Komponenten von z.T. > einem Jahrzehnt: Wer falsch kauft, kauft doppelt - unnötigerweise.​
  6. Wie gut ist *beliebige Kühlung*???
    Eine Reihe von Tests finden sich in den offiziellen PCGH-X-Wasserkühlungstests nebenan. Zusätzlich gibt es Erfahrungsberichte/Tests hier imThread und im Forum (Antec620, Corsair H80). Ansonsten findet Google zu diesen beliebten Produkten sehr (sehr, sehr, sehr ;) ) viele weitere Reviews.​
  7. Was soll ich nehmen: Kompaktkühlung oder Luftkühlung?
    Die verfügbaren Kompaktkühlungen mit 120 und 140 mm Radiatoren sind Luftkühlern in Sachen Kühlleistung nicht prinzipiell überlegen. Dies liegt direkt daran, dass der Wärmetransport mittels Heatpipes auf den kurzen Entfernungen keinen Nachteil gegenüber einem aktiven Wasserkreislauf darstellt. Somit können Kompaktkühlungen nur dann einen Vorteil erzielen, wenn sie ihre Möglicht nutzen, übergroße Kühlflächen in Form von z.B. Dual-Radiatoren zu verwenden. Für die Leistungscharakteristik ist ansonsten bei Kompaktkühlungen als auch bei Luftkühlern der Lamellenkörper entscheidend. Bisherige Kompaktkühlungen setzen hier auf relativ engstehende und zum Teil auch tiefe Lamellen. Das ermöglicht eine große Oberfläche auf kleinem Raum und somit bei entsprechender Belüftung sehr gute Kühlleistung.
    "entsprechende Belüftung" heißt: Aufgrund der engen Lamellenabstände müssen starke Lüfter eingesetzt werden, um ausreichend Luft zu bewegen. Die meisten Oberklasse-Luftkühler haben größere Abstände und damit eine geringere Oberfläche und Maximalleistung. Sie erreichen ihr Leistungsoptimum aber bei niedrigeren Lüfterdrehzahlen und bieten gegbenenfalls unterhalb von 1000rpm eine bessere Kühlleistung, als Kompaktkühlungen, welche ihnen bei >2000rpm klar überlegen sind.
    Die Kaufentscheidung sollte somit von der Zielsetzung abhängig gemacht werden: Wer mehr Kühlleistung als bei einem Mittelklassekühler haben möchte, um mit leisen Lüftern gute Temperaturen zu erreichen, für den wäre eine Kompaktkühlung meist ein Fehlkauf. Wer dagegen einfach hohe Kühlleistung zu einem (relativ) geringen Preis erwerben möchte und sich nicht an hohen Lautstärken stört, für den ist eine Kompaktkühlung und 1-2 Lüfter der >2000rpm Klasse, wie sie oftmals beiliegen, die richtige Wahl.
    Ein Sonderfall sind sehr enge Gehäuse, in denen große Luftkühler keinen Platz finden. Hier hat eine 120 mm Kompaktkühlung oft auch bei leisen Lüftern einen Vorteil gegenüber einem kleinem 92 mm Luftkühler oder gar Slim-Line Top-Down-Lösungen. Zu beachten ist aber: Die Pumpen viele Kompaktkühlungen unterliegen einer großen Serienstreuung und werden z.T. als klar hörbar beschrieben. Wer einen Ultra-Silent-HTPC plant, sollte also gucken, ob er die Abwärme nicht so gering halten kann, dass ein kleiner Luftkühler trotzdem ausreicht.​
  8. Kann ich eine Kompaktkühlung mit normalen Wakü-Komponenten modden?
    Wie bereits oben dargelegt: Vorgefüllte Kompaktkühlungen sind prinzipiell nicht erweiterbar konzipiert. Der Aufwand für einen Umbau ist entsprechend groß und man muss einiges nachkaufen. Der Hauptnutzen einer Kompaktkühlung -eine unproblematische Wakü, die man einfach nur einbauen muss, ohne sich weitere Gedanken zu machen-, geht verloren. Zudem gibt es immer mal wieder Probleme mit der Haltbarkeit der Pumpen. Ob dies an Fehlern beim Umbau (Trockenlaufen der Pumpe vermeiden!) oder der nicht mehr originalen Füllung (Schmierstoffe?) liegt, ist noch nicht abschließend geklärt - Erfahrungsberichte von Usern, die ausreichend sorfältig gearbeitet haben, um eine von beiden Ursachen von Anfang an auszuschließen, sind selten.​
  9. Gängige Probleme/Lösungen
    Die Pumpe gibt ein Rattern/Schaben/Klackern von sich.
    Eine gewisses Brummen ist bei Pumpen normal, übermäßig laute Geräusche sind jedoch ein Hinweiß auf einen (Lager-)Schaden und somit ein RMA-Fall. Wie laut zu laut ist, lässt sich nur schwer sagen -jeder Mensch hört anders-, im Zweifelsfall kann man z.B. die Mitarbeiter von Corsair bzw. Antec hier im Forum kontaktieren.​

    Es kommt ein durchgängiges/sich wiederholendes Rauschen von der Pumpe.
    Es befindet sich Luft in der Pumpe bzw es gelangt immer wieder Luft vom Radiator, der auch als AGB dient, in die Pumpe. Kurze Zeit nach dem Einbau ist dies normal (Mit CPU-Stresstests ein paar Minuten warten, die volle Kühlleistung ist nicht gegeben), aber bei anhaltendem oder immer wieder neu entstehendem Rauschen ist eine Umpositionierung des Radiators ins Auge zu fassen. Allgemein gilt, dass die Anschlüsse des Radiators, insbesondere der Auslass (falls die Flussrichtung bekannt ist), möglichst tief liegen sollten, damit sich die Luft leichter im Radiator sammeln kannn. Hilft auch das nicht, ist gegebenenfalls der Füllstand im Kreislauf allgemein zu niedrig. Ein klarer Garantiefall, da Kompaktkühlungen vom Nutzer nicht leicht nachgefüllt werden können, sollen oder müssen.​
 
Zuletzt bearbeitet:

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Sieht gut aus. :daumen:

Ab ca. 200 € (300-350 €, wenn mehrere Komponenten gekühlt werden - was Preis-/Leistungstechnisch zu empfehlen ist) sinkt das P/L-Verhältniss sogar eher.
Auch wenn es stimmt klingt die Formulierung eher so, als würde das Verhältnis schlechter werden.

Was meinst du damit?

BeQuiet Silentwings
USC/PWM, die Pure sind problemlos nutzbar.
 
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Auch wenn es stimmt klingt die Formulierung eher so, als würde das Verhältnis schlechter werden.
Wirds ja auch. Der Leistungsunterschied zwischen einer 200€ und einer 300€ Wasserkühlung ist definitiv ein größerer, als zwischen 300€ und 450€.

Was meinst du damit?
Die Ansammlung von Lamellen. Fändest du "Lamellenkörper" verständlicher? Normalerweise spricht man halt entweder vom Kühlkörper oder vom Radiator - aber hier brauch ich ein Wort, was beides umfasst.

USC/PWM, die Pure sind problemlos nutzbar.
Editiert. Wobei die Pure auch nicht das gute Lager der USC/PWM haben und somit komplett ignoriert werden können.
 

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Wirds ja auch. Der Leistungsunterschied zwischen einer 200€ und einer 300€ Wasserkühlung ist definitiv ein größerer, als zwischen 300€ und 450€.
sinkendes P/L-Verhältnis = besser werdendes P/L-Verhältnis
steigend = schlechter werdend
Entweder deine Aussage widerspricht der aus dem ersten Text, oder ich verstehe sie gerade nicht.

Die Ansammlung von Lamellen. Fändest du "Lamellenkörper" verständlicher? Normalerweise spricht man halt entweder vom Kühlkörper oder vom Radiator - aber hier brauch ich ein Wort, was beides umfasst.
Ja, ich persönlich könnte mir darunter mehr vorstellen.

Editiert. Wobei die Pure auch nicht das gute Lager der USC/PWM haben und somit komplett ignoriert werden können.
In diesem Thread schon, aber allgemein ist ihr P/L-Verhältnis relativ niedrig (ähnlich wie bei den Noiseblocker Black Silent). :D
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Außerdem sind die Kompaktkühlungen nicht erweiterbar.
Dem kann und will ich einfach nicht zustimmen... Sie sind sehr wohl erweiterbar, zwar nur bedingt, aber sie sind es... als bessere Formulierung würde ich "Außerdem sind die Kompaktkühlungen nur bedingt erweiterbar." vorschlagen.
Es gibt zwar HowTos für einen Umbau, aber der Aufwand ist relativ groß und man muss viel nachkaufen.
Der Aufwand ist bei weitem nicht so groß wie du denkst... er ist bei der Planung allerdings deutlich größer was ich zugeben muss, da ja bei den Anschlüssen im Regelfall Tüllen verwendet werden und man das miteinbeziehen muss in die Planung.Was muss man nachkaufen? Schläuche?Anschlüsse für zusätzliche Radis bzw für den AGB? Ein gutes Wässerchen mit Korrosionsinhibitoren? AGB bzw weitere Radis? Hat man doch bei ner normalen Wakü doch auch..... Pumpe is bei mir nicht fällig geworden da ich nur Cpu Only mache und dafür 2 120er Radis für ziemlich Silent reichen.
Ich würde mal sagen die wird erst fällig, wenn ich die Graka noch miteinbinden will, und dann nen 1,5fach Kreislauf mache....
In einem gemoddeten Kreislauf blieben von der ehemals kompletten Kompaktkühlung somit nur ein einfacher Radiator und ein schlechter CPU-Kühler erhalten
Schonmal den Kühler zb. von der H70 gesehen?? Der hat ne deutlich feinere Struktur wie die meisten anderen, die ich bis jetzt gesehen habe....
Zudem haben sich die integrierten Pumpen als kurzlebig erwiesen, wenn sie nicht mehr mit der schmierenden Originalfüllung betrieben werden.
Ich würde da mal gern Berichte zu sehen, hab bis jetzt noch von keinem Fall gehört wo ein ordentliches Wässerchen verwendet wurde und dann die Pumpe nach ein paar Wochen ausgefallen ist....
 
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

sinkendes P/L-Verhältnis = besser werdendes P/L-Verhältnis
steigend = schlechter werdend
Entweder deine Aussage widerspricht der aus dem ersten Text, oder ich verstehe sie gerade nicht.
:klatsch: P/L <> L/P. Jetzt hab sogar ichs verstanden.

Ja, ich persönlich könnte mir darunter mehr vorstellen.
*geändert*


Der Aufwand ist bei weitem nicht so groß wie du denkst... er ist bei der Planung allerdings deutlich größer was ich zugeben muss, da ja bei den Anschlüssen im Regelfall Tüllen verwendet werden und man das miteinbeziehen muss in die Planung.Was muss man nachkaufen? Schläuche?Anschlüsse für zusätzliche Radis bzw für den AGB? Ein gutes Wässerchen mit Korrosionsinhibitoren? AGB bzw weitere Radis? Hat man doch bei ner normalen Wakü doch auch.....
Bei ner normalen Wakü hat man aber zumindest Anschlüsse, die jeder Shop führt. Bei ner normalen Wakü hat man nicht vor dem Zusammenbau das Problem, eine undeffinierte Brühe fachgerecht zu entsorgen. Bei ner normalen Wakü endet die Garantie nicht vor dem Zusammenbau. ...

Schonmal den Kühler zb. von der H70 gesehen?? Der hat ne deutlich feinere Struktur wie die meisten anderen, die ich bis jetzt gesehen habe....
Feinheit ist nicht alles.

Ich würde da mal gern Berichte zu sehen, hab bis jetzt noch von keinem Fall gehört wo ein ordentliches Wässerchen verwendet wurde und dann die Pumpe nach ein paar Wochen ausgefallen ist....
Tatsächlich scheint es recht schwer zu sein, solche Berichte zu finden. Es gibt zwar ettliche Leute, die es als gegeben ansehen, aber es gibt soviele Berichte über normale Pumpenausfälle oder Ausfälle von irgend einer anderen Komponente, dass google einen nicht weiter bringt. Bis ein paar konkrete Links auftauchen, entschärfe ich den Absatz ein bißchen.
Darf man fragen, wie lange deine schon läuft?
 

HAWX

BIOS-Overclocker(in)
Ich wuerde statt Lamellenkoerper eher Radiator-Lamellen sagen hoert sich besser an;-)
Ansonsten gute Idee, endlich werden die ganzen unnoetigen Fragen aufhoeren:D
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Mit 2tem Radi seit ca. 3 Wochen....
Mit AGB seit ca 6-8Wochen....

hab mal kurz gegooglet und hab das Bild des Kühlers gefunden:
http://img232.imageshack.us/img232/8104/dsc05671si.jpg

Stammt von jemandem der sich die Pumpe ein wenig zerschossen hatte bei ner Mod. Sie war etwa 30 Sec trocken gelaufen.... aber sowas zerschießt ja auch bestimmt andere Pumpen oder ruyven_macaran?

Nachtrag:
http://www.sysprofile.de/id100331
Link zum Sysprofil wo die Geschichte komplett steht...

http://extreme.pcgameshardware.de/support-forum-von-corsair/135100-h70-nach-mod-defekt.html
Thread im Corsair Teil dieses Forums der zur Geschichte gehört...


Nachtrag 2:
Bild des H60 Kühlers
http://www.legitreviews.com/images/reviews/1581/corsair_h60_002.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

8 Wochen sind noch nicht wirklich viel, aber meld dich mal nach 4-6 Monaten nochmal ;)

:huh:
Irgendwie hätte ich mir dann doch ein klein bißchen mehr Pumpe in dem riesen Modul vorgestellt...

Von einer Eheim würde ich ehrlich gesagt verlangen, dass sie 30 Sekunden Trockenlauf aushält. Sicherlich nicht gut fürs Lager, aber kein Grund für einen Totalausfall. (persönlich hatte ich sie aber höchsten mal 2-3 Sekunden ganz trocken am Strom, um zu gucken, ob sie noch zucken)


Der H60 Kühlerboden ist übrigens auch meiner Meinung nach ein größerer Schrit nach vorn, was die Strukturfläche angeht, aber Strukturtiefe und Anströmung sind noch einige Jahre hinter den aktuellen Retail-Kühlern.
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Der Ausfall beruhte auf einem kleinen Elektronikdefekt.... die Pumpe läuft doch wieder :P

Ich glaub nicht, dass ich es 4-6 Monate aushalte ohne wieder irgendwas an meinem PC zu basteln ;)
Und wenn nicht ist das ja möglicherweise Ergebnisverfälschend XD

Naja bald kommt ja Bulldozer und dann fliegen mein Mobo und Prozzi raus und werden ersetzt :daumen:
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Schonmal den Kühler zb. von der H70 gesehen?? Der hat ne deutlich feinere Struktur wie die meisten anderen, die ich bis jetzt gesehen habe....
Komisch, mein H70 hatte die grobste Struktur die ich bis jetzt bei irgendeinem Kühler gesehen habe.:ugly:

Der Aufwand ist bei weitem nicht so groß wie du denkst... er ist bei der Planung allerdings deutlich größer was ich zugeben muss, da ja bei den Anschlüssen im Regelfall Tüllen verwendet werden und man das miteinbeziehen muss in die Planung.Was muss man nachkaufen? Schläuche?Anschlüsse für zusätzliche Radis bzw für den AGB? Ein gutes Wässerchen mit Korrosionsinhibitoren? AGB bzw weitere Radis? Hat man doch bei ner normalen Wakü doch auch..... Pumpe is bei mir nicht fällig geworden da ich nur Cpu Only mache und dafür 2 120er Radis für ziemlich Silent reichen.
Ich würde mal sagen die wird erst fällig, wenn ich die Graka noch miteinbinden will, und dann nen 1,5fach Kreislauf mache....
Einen H70 zu erweitern ist ein meinen Augen absolut sinnfrei, weil die verbauten Komponenten kurz gesagt schrott sind. Wenn ich sehe wieviel Kupfer in einem guten Custom Wasserkühler steckt, und schaue mir dagegen das "Kühlerchen" des H70 an, dann ist der Unterschied schon gewaltig. Von Pumpe, Lüftern und Radi will ich gar nicht erst anfangen....
Die Leistung die man durch einen Umbau/eine Erweiterung des H70 erhält, steht nun wirklich in keinem Verhältnis zu dem Aufwand den man betreiben muss um ihn zu erweitern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Mehr ist aber nicht immer gleich besser und vom H70 Kühlerboden haben wir ja auch ein Bild.....
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Mehr ist aber nicht immer gleich besser und vom H70 Kühlerboden haben wir ja auch ein Bild.....
Der Kühler des H70 ist so ziemlich jedem Custom Wasserkühler unterlegen. Ich hatte ihn übrigens selber mal. Der Kühlerboden des H70 sieht zum Beispiel im Vergleich zum Prolimatech Megahalems oder zu meinem Watercool X3 aus wie die Rocky Mountains:ugly:

Mal ganz ehrlich, je länger ich den H70 hatte, desto unzufriedener wurde ich mit ihm. Die Kühlleistung bei voll aufgedrehten Lüftern liegt gerade mal auf dem Niveau von guten Luftkühlern bei gleichzeitiger Orkanlautstärke, und Silent-Betrieb war nicht möglich, weil dann die Kühlleistung überproportional in den Keller ging.

Also entweder etwas weniger Geld in einen guten Luftkühler investieren, oder noch etwas drauf legen und direkt eine richtige Wakü kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rUdeBoy

Software-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

...
6. Was soll ich nehmen: Kompaktkühlung oder Luftkühlung?

Die verfügbaren Kompaktkühlungen haben sich einem Luftkühler nicht als prinzipiell überlegen erwiesen. Dies liegt direkt daran, dass der Wärmetransport mittels Heatpipes auf den kurzen Entfernungen keinen Nachteil gegenüber einem aktiven Wasserkreislauf darstellt und dass die bisherigen Kühlungen nicht die Möglichkeit nutzen, übergroße Kühlflächen in Form von z.B. Triple-Radiatoren einzusetzen. Für die Leistungscharacteristik ist somit sowohl bei Kompaktkühlungen als auch bei Luftkühlern der Lamellenkörper entscheident. Bisherige Kompaktkühlungen setzen hier auf relativ engstehende und zum Teil (z.B. H70) auch tiefe Lamellen...
Schreibfehler ;)

Sonst aber eine gute Übersicht über die Fragen, die sonst immer gestellt werden :daumen:
Auf dass das Angebot auch genutzt wird.
 
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Der Ausfall beruhte auf einem kleinen Elektronikdefekt.... die Pumpe läuft doch wieder :P

Ich glaub nicht, dass ich es 4-6 Monate aushalte ohne wieder irgendwas an meinem PC zu basteln ;)
Und wenn nicht ist das ja möglicherweise Ergebnisverfälschend XD
Solange du die Pumpe bei deinen Bastelarbeiten nicht gezielt beschädigst...
Es geht einfach darum, ob gemoddette H70 auf ihre 50k h Laufzeit kommen, oder nicht. Wie der Mod aussieht ist da eigentlich erstmal wurscht - man müsste von weiteren Mods abraten, bis eindeutige Ergebnisse vorliegen.

Naja bald kommt ja Bulldozer und dann fliegen mein Mobo und Prozzi raus und werden ersetzt :daumen:
Das heißt ja nun nicht, dass man die Kühlung ändern müsste. Sind ja keine Luftkühler :ugly:


Mehr ist aber nicht immer gleich besser
Mehr Material in der Tat nicht (der Phobya-Kühler dürfte noch weniger Kupfer verbauen, als die Hxx), aber weniger Oberfläche schon. Man kann das z.T. durch andere Prinzipien ausgleichen - aber die Hxx wendet kein einziges davon an. (obwohl die Vereinigung mit der Pumpe imho förmlich nach einer integrierten Lösung schreit, bei der gar kein hoher Durchfluss mehr nötig ist, um für trubulente Störmung zu sorgen)

*fix*

Sonst aber eine gute Übersicht über die Fragen, die sonst immer gestellt werden :daumen:
Auf dass das Angebot auch genutzt wird.
Wenn alle Leute einfach nur noch aufs FAQ verweisen, statt Fragen in anderen Threads zu beantworten, dann muss es das wohl ;)
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Solange du die Pumpe bei deinen Bastelarbeiten nicht gezielt beschädigst...
Es geht einfach darum, ob gemoddette H70 auf ihre 50k h Laufzeit kommen, oder nicht. Wie der Mod aussieht ist da eigentlich erstmal wurscht - man müsste von weiteren Mods abraten, bis eindeutige Ergebnisse vorliegen.
Willst du jetzt ungefähr 6 Jahre lang von Mods an der H70 abraten bis mein PC die 50k Marke erreicht hat? ;)
 

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

@ Takei Naodar:
Vermutlich kann man ja schon früher davon abraten, wenn die Pumpe in ein paar Monaten kaputt ist. (Ich hoffe für dich, dass das nicht passiert.)

@ ruyven:
Wie siehts mit anpinnen aus? Ist m.M.n. sinnvoller als die nicht mehr aktuelle Caseliste.

Allgemein:
Was ich mich schon länger Frage:
Was passiert mit den Spawas auf dem Board wenn man eine H70 installiert hat? Die Kühler liegen ja zwischen der dicken Radi und 2 Lüfter Konstruktion und dem Board, also in einer völlig lufttoten Zone (zumindest wenn man keinen Lüfter im Deckel hat). Bei Towerkühlern bekommen sie ja schon wenig Luft ab, aber hier? Und dann noch relativ starkes Übertakten? Weiß jemand ob es da schon Probleme gab?
 
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

@ ruyven:
Wie siehts mit anpinnen aus? Ist m.M.n. sinnvoller als die nicht mehr aktuelle Caseliste.
Die Caseliste da als Erinnerung - kann nunmal nur aktuell sein, wenn die Leute auf ihre Existenz hingewiesen werden.
Aber der hier bekommt jetzt auch seinen Pin, da wohl erstmal niemand mehr was ergänzen/ändern möchte.
 

Krabbat

Freizeitschrauber(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hallo an alle,
hab das Gehäuse Codegen Briza 6099-CA, was keinen Platz für einen 120mm Lüfter, wie er z.B. bei der Corsair H60 Wasserkühlung zu finden ist, hat.
Dennoch bin ich gerade so am überlegen oder liebäugeln, ob ich mir so eine wasserkühlung zulegen sollte. Damit soll meine zukünftige CPU (i5 2500k/i7 2600k/amd bulldozzer) gekühlt werden.
Natürlich soll die Cpu übertaktet werden (wie weit weiß ich noch nicht aber hab z.B. gelesen, dass die h60 nen i7 2600k auch bei 5,2ghz kühlen kann, wobei ich !allerhöchstens! 5ghz machen werde).
Die Frage ist jetzt zunächst: macht das grundsätzlich sinn mit der h60 und noch wichtiger: macht das sinn, wenn das gehäuse eigendlich gar keinen platz für den 120mm lüfter hat, der ja direkt an eine außenwand des häuses soll (evtl. direkt nach oben gerichtet unterm dach des gehäuses). Das Gehäuse hat grundsätzlich zu allen seiten so kleine luftlöcher (siehe bild)
Es wäre für mich wichtig zu wissen ob diese nicht direkt für einen lüftereinsatz konzipierten luftlöcher die kühlleistung beeinträchtigen, weil vielleicht der luftstrom behindert wird.
Normalerweise sind die löcher ja gößer und die verbindungen dazwischen kleiner, sodass nicht so viel im weg ist.

Zum Bild: das ist das dach des gehäuses (also oben), das blaue ist ein vorinstallierter 80mm lüfter, der müsste dann ja weg und stattdessen der 120er mit dem kühlblock dahin, dieser kunststoffeinsatz von innen, der den 80mm platz festlegt, würde ich dann rausnehmen (oder nen 120mm loch reinschneiden), am gehäuse selbst müsste man wahrscheinlich vier löcher bohren, damit man von oben die vier befestigungsschrauben für die h60 kühlung reindrehen kann. Oder gäbe es vielleicht die Möglichkeit das element, was jetzt momentan oben sitzt, gegen ein anderes zu ersetzen, was dann einen platzt (mitte oben) für den 120mm lüfter der h60 kühlung hat? Das wäre ja ne einfache lösung, nur ob es das gibt?

Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte, denn grundsätzlich hätte die wakü ja schon den vorteil, dass die kühlung eben so sitzt, dass die abwärme direkt aus dem gehäuse gepustet wird und nicht erst ins gehäuse kommt.

Nebenbei: Reicht das Corsair VX550Watt Netzteil eigendlich aus, um OC auf 5Ghz beim i7 2600k zu berteiben? drann hängen noch 1 gtx 560Ti, 2 dvd laufwerke, mb, ram, hdd, ssd, und 3 gehäuselüfter. Oder bräuchte ich da was stärkeres?

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!!!
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Man siehe den Fall über diesem Post..... ich habe mich mal ein "paar" Tage zurückgehalten um zu sehen wie viele in diesem Sammelthread
überhaupt aktiv antworten werden..... da kann man ja sehr viel Hilfe erwarten.....:daumen2:

mein Besonderer Danke geht an Uter ^^

Ich darf dich zitieren:
Uter schrieb:
"Ich weiß ja nicht wie du das machen würdest, aber ich würde in dem Sammelthread genauso persönlich und genau antworten wie hier."
Würdest du vielleicht.... aber dafür muss man Antworten....:daumen2:

BTW Hattest du eigentlich schon mal ne Kompaktwakü in Händen Ruyven? Nach dem was du sagt anscheinend nicht... Ich hatte schon sowohl normale Waküs in Händen als auch meine H70 die ich sogar umgebaut habe.....

Was sie leisten, weiß ich noch nicht, aber allgemein sind die Corsair Dinger für mich nervige Spamgeneratoren, die ich am liebsten im Luküforum sehen würde (nur sucht sie da niemand :( ) - so sind sie hier in einem Sammelthread interniert.
Wer so über ein Thema denkt sollte nicht unbedingt eine FAQ dazu schreiben :daumen2: das is zumindest meine Meinung....

So und jetzt verarzten wir mal endlich Krabbat.... hat ja lang genug gedauert.... :D

Also ich würde dir folgende Variante empfehlen:

Oben solltest du wie von dir gesagt ein Loch mit Durchmesser 120mm rein machen, samt 4 Bohrungen für die Verschraubung (das "Lochgitter" bietet ansonsten zuviel Widerstand, da es ja mehr Blech als Gitter is ;) ).... und dann die H60 rausblasend montieren
von den 4 übrigbleibenden Montageplätzen für 80mm Lüfter solltest du ,mit deinen 3, den in der Seite rausblasen,den in der Front reinblasen und den Hinten Reinblasen lassen.... auch wenns irre klingt weil die Lüftströme ziemlich konfus sind, ist das meiner Ansicht nach noch die beste Methode wenn man die H60 in dem Gehäuse rausblasend montieren will....

Nur noch mal überdenken solltest du die 5Ghz... oder ein neueres Gehäuse mit ner besseren Belüftung.. an sich dürfte die H60 wahrscheinlich ausreichen aber die besten Temps wirst du nicht bekommen.... wenn du das Geld hast hol dir ein besseres Gehäuse... denn mit warmer Luft arbeitet kein Kühler gut ;)

bei weiteren Fragen darfste mich auch ruhig per PM "nerven" Krabbat ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Hallöle liebe User... :D

Naja, dann halt hier die fragen die ich so zu den H50 und co habe...

Einige kennen mich warscheinlich von meinem, nicht wissend extrea Thread den ich aufgemacht habe...

Bin ja mit beiden Augen am liebäugeln mit eines der hier erwähnten H50 o. co Kompaktkühlern.

Habe mir heute mal in de city, solch dinger mal real angesehen, und muss sagen sooo billig wie die auf fotos aussehen sind die nun auch weider nicht.
Aber es hängt auch viel vom Preislichen ab, was de für hinlegen kannst/willst.

Also ich persönlich deneke mal das sich son dingens gut in meinem neuen case machen würde.

Für die die es nicht wissen?

Mein neues systen besteht aus:

Is alles neu...

MB Gigabxte GA 870A UD3
CPU AM3 AMD Athlon X4 640
RAM G.Skill Ripjaws 2x 4 GB DDR3 1333
Graka PowerColor HD 6770
Case Thermaletake VJ4000 V9 Black Edition
NT Corsair TX 650 V2
HDD 500GB Sata2 zieht um
DVD RW & DVD Rom zieht um

Ach ja, OC hatte ich eigendlich nicht vor... würde auch nicht großartig was bringen...

Mein Arctic Cooler Freezer Extreme der bisher im alten system haust, macht eine cpu temp von guten 38-42 grad idle... mit einem AM2 Athlon 64 x2 4800+.

Die Kompakt WaKü sollte das aber mit dem neuen cpu doch auch locker schaffen können... oder?
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Also max 80.-Euronen... Wenns was gutes in der Preisspanne gibt...
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Was kost das Packet? Des H20-920 ?
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Joa klingt gut und wenns 10 Euronen mehr kost...hauptsache es taugt was...
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Ja den habe ich schon gelesen...
Da ich ja nicht vorhabe zu OC denke ich mal das der von dir erwähnte H20-920 locker ausreichen dürfte was die temps angeht....
 

Takei Naodar

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Locker? :lol: Mit dem Teil kannste dann richtig Silent fahren :D zumindest was die CPU betrifft ;)
 

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Das Problem bei dir ist folgendes:
Wenn du die nicht so stromhungrige CPU nicht übertaktest, warum willst du dann so einen großen Kühler? Der einzige Grund wär die Lautstärke, aber das ist gerade die Schwäche der Kompaktkühlungen...
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Das Problem bei dir ist folgendes:
Wenn du die nicht so stromhungrige CPU nicht übertaktest, warum willst du dann so einen großen Kühler? Der einzige Grund wär die Lautstärke, aber das ist gerade die Schwäche der Kompaktkühlungen...

Wieso is das nen Problem?

Ich habe ja nur gesagt das ich es noch nicht vorhabe, erstens weil mein system ERSTMAL stabil laufen sollte, und ich mich dann noch in diese materie einlesen möchte!
Grund wes wegen ich solch eine Kühlung nehmen möchte ist, weil ich diese luftkühler zum ko...en finde.
Wenn ich dann mit OC was machen will, muss ich eh nen anderen besseren Kühler haben.
Und d ich dabei bin mir ein KOMPLETT NEUES System zusam zustellen, solls auch gut werden.
So das ich nicht gleich wieder los muss, wenn ich nun doch OC betreibe...

Ich habe nicht mal so die ahnung ob OC bei einem AM3 Athlon x4 640 so viel raus zuholen ist?
 

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Welche Drehzahl strebst du an?
 

Uter

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Wie schnell sollen die Lüfer auf dem Kühler drehen? Was für Lüfter willst du? Willst du sie drosseln? Wie laut soll das ganze werden?
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

ah so...


Also mein Arctic cooler Freezer Extreme is recht laut...
Die Lüfter im neuen case haben eine echt gute wirkung, und sind sau leise...
Die drehzahl vom lüfter sollte schon zu regeln sein..weil ich finde die müssen ja nicht auf volldampf laufen wenns nicht sein muss...
 
TE
ruyven_macaran

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Man siehe den Fall über diesem Post..... ich habe mich mal ein "paar" Tage zurückgehalten um zu sehen wie viele in diesem Sammelthread
überhaupt aktiv antworten werden..... da kann man ja sehr viel Hilfe erwarten.....:daumen2:
Wie dir bei deiner sehr aufmerksamen Studie dieses Forums sicherlich nicht entgangen ist, hatte obiger User seine Anfrage bereits in einem seperaten Thread gestellt, dort antworten erhalten und ist mitlerweile dabei, sich eine H70 zuzulegen.

Wer so über ein Thema denkt sollte nicht unbedingt eine FAQ dazu schreiben :daumen2: das is zumindest meine Meinung....
Ich kann nicht behauten, dass es viele andere gibt, die eine schreiben wollen. Selbst die Verbesserungsvorschläge hier in diesem Thread halten sich in Grenzen, die anderswo liegen bei 0.
Und sorry:
Aber Produkte, die 80% der Moderationsarbeit in einem Unterforum generieren, machen einen Mod nunmal nicht glücklich.
Ich werd schließlich nicht nach verschobenen Threads und wiederholt beantworteten Fragen und geschlichteten Anti-Kompaktkühlungsflames bezahlt - sondern gar nicht.

von den 4 übrigbleibenden Montageplätzen für 80mm Lüfter solltest du ,mit deinen 3, den in der Seite rausblasen,den in der Front reinblasen und den Hinten Reinblasen lassen.... auch wenns irre klingt weil die Lüftströme ziemlich konfus sind, ist das meiner Ansicht nach noch die beste Methode wenn man die H60 in dem Gehäuse rausblasend montieren will....
Du hälst es ernsthaft für eine sinnvolle Empfehlung, in einem System, dass mit Netzteil und CPU-Kühlung bereits zwei 120er ausblasend hat, zusätzliche 80er im Verhätlniss 2:1 ebenfalls rausblasen zu lassen?


Mein Arctic Cooler Freezer Extreme der bisher im alten system haust, macht eine cpu temp von guten 38-42 grad idle... mit einem AM2 Athlon 64 x2 4800+.

Die Kompakt WaKü sollte das aber mit dem neuen cpu doch auch locker schaffen können... oder?
Aufgrund weiterentwickelter Sparmaßnahmen sollte eine Athlon II X4 idle weniger Strom verbrauchen, als ein X2 4800+-
Das heißt, nicht nur eine Kompaktkühlung, sondern auch dein alter CPU-Kühler sollten das locker schaffen. Unter Last hängt es vom 4800+ ab. Den gabs mit TDPs von 110 W, 89 W und 65 W. Die 65 W gabs aber vor Dezember 2006 nur als gesonderte EE Variante - da damals schon Core2 den Markt aufwirbelten, tippe ich mal darauf, dass du ein etwas älteres System und mindestens die 89 W TDP Variante hat. Deren reale maximale Verlustleistung sollte ebenfalls nicht alzu weit vom 95 W X2 640 liegen.
Wenn du nicht übertakten willst und mit der Lautstärke deines aktuellen Kühlers zufrieden bist, würde ich es auf alle Fälle erstmal damit versuchen, bevor unnötig Geld ausgegeben wird. Ansonsten...


Das Problem bei dir ist folgendes:
Wenn du die nicht so stromhungrige CPU nicht übertaktest, warum willst du dann so einen großen Kühler? Der einzige Grund wär die Lautstärke, aber das ist gerade die Schwäche der Kompaktkühlungen...
...schließe ich mich Uter an. Wenn der Sinn eines stärkeren Kühlers nicht in gesteigerter Abwärme (=OC), sondern in der Senkung der Lautstärke liegen sollte, dann sind Kompaktkühlungen nicht unbedingt die erste Adresse. Klutten hat mit in seinem letzten Testthread noch nicht geantwortet, aber wenn ich sein Diagramm richtig deute, dann können sich bei identischer Belüftung nur H70 und H2O 920, d.h. die dicken Doppellüftermodelle vom NH-D14 absetzen. Dabei verwendet Klutten eine extrem stark heizende CPU, die Oberlächenärmere Kühlblöcke schneller ins Limit treiben sollte und der NH-D14 ist (zumal mit 120 statt 140 mm Bestückung) noch nicht das Optimum unter den Silent-Luftkühlern.

Für eine genaue Empfehlung wäre aber trotzdem eine grobe Drehzahlvorstellung nützlich. Vergiss nicht: Einige Luftkühler sehen oft Drehzahlen im Bereich von 1500-2000 rpm als normal an, viele Wakühler verstehen unter einer leisen Kühlung etwas bei 400 bis max. 800 rpm. Für ersteren "leisen" Bereich ist eine H2O 920 sicherlich gut geeignet, für letzteren ggf. nicht.

Bezüglich OC: Ich glaube die Athlon II haben (für AMD-Verhältnisse) recht großzügiges Potential.
 
A

Account gelöscht am 11.01.2013 (4)

Guest
AW: [Sammelthread & FAQ] Kompaktkühlungen. (Corsair H?0, Antec H20, CoolIT Eco,...)

Hi!

Ich frage mich echt wo euer Problem ist?

Nur weil ich zur zeit nicht ans OC denke... da ich von der sache recht wenig ahnung habe... soll ich also mein eventuelles vorhaben sein lassen?!
Dann frage ich mich wo ich denn dann bitte meine fragen stellen soll, wenn ich auch hir wieder falsch bin...oder habe ich das falsch verstanden?

Mal ne direkte frage an den TE und Uter... würde es überhaupt sinn machen den NEUEN CPU AM3 Athlon X4 640 zu OC ?
was würde da an mehr leistung drin sein?

Und zum OC... wenn system zusammen gebaut is, und im original takt stybil läuft, ja dann würde es ne überlegung meinerseits geben.
Will ja nix schroten...

Ach ja, die lautstärke is relativ zu sehen.
 
Oben Unten