• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Wären die neuen Karten ohne Grafikanschlüsse dann auch zum Crossfire/SLI tauglich? Das wäre ein zweiter Markt für die Kartn, dann sollte es natürlich um High End gehen.
 

meeen

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ich freu mich für AMD Hauptsache die können mal wieder ordentlich Chips verkaufen. Ich meine die Aktie müsste doch steigen weil der Run das ganze Quartal übergeht und wenn alles weggekauft wird was die Fabrik verlässt kann sich das nur positiv ausdrücken
 

GT200b

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

angelicanus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@Danuj
Im Prinzip ist es für AMD erstmal egal wer die Karten kauft - Umsatz und Gewinn steigen.
Das sämtliche alten Restbestände verkauft werden konnten und selbst alle neuen Karten so gut wie ausverkauft sind ist auch positiv. Es besteht allerdings wie von dir bereits genannt das Risiko, dass eine reflektorisch erhöhte Produktion nach abflauen des Hypes nicht mehr abverkauft werden kann.
Marktanteile im gamingbereich zu gewinnen ist sicherlich wichtig, zumal einige jetzt wegen dem Polaris Mangel zu nv gehen, oder aber auf Vega warten. Letztlich kann man sich mit Marktanteilen aber nichts kaufen, es besteht nur die Gefahr Kunden dauerhaft an nv zu verlieren.
Wie sich die Situation ausgeht ist momentan schwierig zu beurteilen. Für den Moment lässt sich sagen sowohl AMD als auch nv profitieren.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Es stört mich aber als Privatperson, dass die für den Endkunden gedachten Grafikkarten von irgendwelchen "Firmen" bzw. einzelnen Privatpersonen in Massen aufgekauft werden, damit diese sich mit den vielen Grafikkarten an Kryptowährungen eine goldene Nase verdienen. Einer von diesen Kryptominern verteuert für eine vielfache Menge an Endkunden damit die Grafikkarten bzw. macht sie für Endkunden nicht verfügbar. Das nur, damit er etwas Kohle verdient - und vermiest damit etlichen Leuten den Spaß.

Du siehst die Sache zu kurzfristig, der Desktopmarkt ist ein Markt ohne oder nur mit sehr geringem Wachstum. Gerade bei Zockerkarten stellte sich in der Vergangenheit die Frage in wieweit sich diese überhaupt noch Lohnen, vorallem vor dem Hintergrund der Entwicklungskosten. Das jetzt mehr Auftragsvolumen reinkommt ist nur gut, auch wenn es kurzfristig für höhere Preise sorgt, langfristig profitieren alle davon.
 

Emil_Esel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

gegen 2013 ca. 3000€ in diese Bitcoins investiert, jetzt hab ich über 50 unterschiedliche Coins und irgendwas bei 100-120k an €

darf gerne so weiter gehen, bis 2020 wäre ich gerne Millionär und dann gönn ich mir auch mal 1 richtig sicken Rechner, Grafikkarte egal, ich lasse nur noch minen xD


Nur das es eigentlich fast wieder vorbei ist und die erste Blase geplatzt ist und nun die zweite Blase kommt.

wenn man die Zukunft ne blase nennt und nicht dran teilhaben wird

der hype beginnt doch jetzt erst wirklich, alles bisher war doch nur zum warm machen
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Er meint sicken im Sinne von kranken.

Interessant, dass da jetzt schon Karten zum minen verkauft werden sollen.
Bald gibts dann immer weniger Gamingkarten.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

-entfernt-

Gabs da nicht mal einen der 20 Dollar/EUR investiert hatte und daraus 2,5 Millionen wurden.

Gab mal jemanden, der 4000 Bitcoins verschlampt hat und jetzt den USB Stick sucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goitonthefloor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

gegen 2013 ca. 3000€ in diese Bitcoins investiert, jetzt hab ich über 50 unterschiedliche Coins und irgendwas bei 100-120k an €

darf gerne so weiter gehen, bis 2020 wäre ich gerne Millionär und dann gönn ich mir auch mal 1 richtig sicken Rechner, Grafikkarte egal, ich lasse nur noch minen xD




wenn man die Zukunft ne blase nennt und nicht dran teilhaben wird

der hype beginnt doch jetzt erst wirklich, alles bisher war doch nur zum warm machen

einer der wenigen Poster hier die es verstanden haben.

Cryptocurrencys sind nicht kurz vor dem Tod, das ganze Ding hat gerade erst angefangen.

Wenn Ether nicht mehr farmbar ist , geht man halt zu ETC oder Monero oder ZCash oder .... es gibt über 700 Kryptowährungen.

Ich mach am Tag 8 Dollar, (wenn ich sofort verkaufen würde) bzw 0,03 ETH derzeit und das mit 2 popeligen Spielekisten.

Mining wird immer rentabel sein, die Frage dabei ist nur über welchen Zeitraum.
 

P2063

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

gibt es eigentlich irgendwo gute, überlichtliche mining FAQs? Egal über welche Währung man sich informieren will, ich finde das allein schon unglaublich schwierig heraus zu finden was man für ein (oder mehrere?) wallets braucht und wie man den kram handeln kann. Nahezu alle seiten die man findet kommen mir von der Werbebepackung her irgendwie unseriös vor. Beim mining wird es noch undurchsichtiger.

Aber vielleicht ist das auch einfach Taktik damit nicht jeder mit macht? Erst mal alles intransparent halten und wenn man selbst genug hat der Masse teuer verkaufen, auf den crash wetten und die nächste Währung hoch ziehen? Dann ist das ja am Ende genau so wie mit echtem Geld...
 

repe

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Hm...kann ich zB Bitcoins nicht einfach wie Aktien oder Rohstoffe kaufen und - falls es mehr wert wird - wieder verhökern? :)
 

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Also dass es sich nicht lohnen soll (zumindest momentan), kann ich nicht bestätigen.

Ich habe zur Zeit einen Rechner mit einer RX 480(MSI Gaming X) mit -96mV, -5% PT, 1115Mhz Core und 2250Mhz Speicher (Samsung) laufen (Rest der Hardware ist mein HTPC mir nem i3, 4GB RAM und nem Gigabyte Board, also keine Anschaffung fürs Minen). Gesamtverbrauch aus der Wand sind 158W bei 27,4MH/s. Das ergibt 3,84kWh am Tag. Bei teuren 28Cent/kWh wären das 1,075€/Tag an Stromkosten. Mit Ausfällen berücksichtigt mach ich im Moment 0,016 ETH am Tag was bei einem Kurs von 200€/ETH 3,2€/Tag sind. Gewinn am Tag: >2€

Die Karte hat noch keinen Biosmod.

Die Zahlen waren jetzt pessimistisch gewählt (hoher Strompreis, ETH/Tag). Ich für meinen Fall betreibe das Ganze aber nur in erster Linie nur Hobbymäßig zum Abbezahlen der Hardware. Nutzen tue ich dafür den Gewerbestrom aus unserem Gewerbe zuhause und komme so auf Stromkosten von 15,08 Cent/kWh. Da sieht das auch nochmal besser aus. (Studenten im Studentenwohnheim haben da nochmal viel bessere Karten)

Ich würde das jetzt nicht als Lottospielen bezeichnen (Zahle mir am Ende der Woche immer den gebrauchten Strom und einen Anteil für die Hardware aus, den Rest nehme ich zum Spekulieren) so minimiere ich für meinen Fall das Risiko eines Totalverlusts. Und im Extremfall komme ich halt auf ne schwarze 0, wenns gut läuft verdiene ich was.
Die Investitionen(für die RX480 und bestellte RX580, PCIe Riser Kabel) sind Geld was ich mir während des Studiums mit Jobs verdient habe, ich sehe es als Lerngeld an. Und alles was überbleibt als Belohnung. Ich bin auf das Geld nicht angewiesen und würde mich für sowas niemals Verschulden.

Ich denke mit der Herangehensweise macht man nichts falsch, bekommt einen guten Einblick und ist für die Zukunft zumindest schonmal mit einem Grundwissen über Kryptowährungen ausgestattet. Für den Fall, dass da tatsächlich mal ein größeres Sümmchen zusammenkommt, werde ich es denke ich in neue Hardware investieren, aber das muss sich dann zu dem Zeitpunkt zeigen, was sich dann lohnt und anbietet.

Meiner Meinung nach sind Kryptowährungen im Kommen. Es wird noch dauern bis alle Kinderkrankheiten besiegt sind und bis sie großflächig anerkannt sind. Aber mit dem Älter werden meiner Generation (Baujahr 1992) wird sich das weiter etablieren und wachsen.
 
Zuletzt bearbeitet:

lustige_Fehlerquelle

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Mit welcher Cryptowährung kann denn jetzt noch via Grafikkarte gemined werden. Ich habe eine 1080ti und glaube, dass damit miningtechnisch eher ein Schuh draus wird..

Bitcoins mit Grafikkarten minen - das ging vielleicht noch vor 5 Jahren oder so? Asic-Rechensysteme, oder?
Täusch ich mich da, oder gibt es noch irgendwelche Währungen, wo sich Mining mit einer 1080ti rechnet????
 

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ja, aber den erzielten Gewinn musst du versteuern (es gibt allerdings Freibeträge und Sonderregelungen).

@lustige_Fehlerquelle:

Siehe meinen Beitrag über deinem. Zumindest mit den AMD-Karten lohnt es sich (zumindest im Moment). Mit deiner 1080ti keine Ahnung. Aber da wäre mir auch der Hohe Anschaffungspreis erstmal zu hoch fürs Minen. Wenn man sie hauptsächlich zum Zocken gekauft hat und sich dann im Nachhinein was Geld zurückholen will sieht es halt anders aus. Ist so mit meiner RX480.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Das Zeitalter des Weltall-Bergbaus steht "vor der Tür", und dann sind die meisten dieser glänzenden Barren mal genau gar nichts mehr wert, weil im Überfluss vorhanden. Die Coins dagegen sind nach oben begrenzt, und auch im Weltall wird man keine finden, da bin ich ziemlich sicher.

Die Coins pro Währung sind begrenzt, aber die Anzahl der Währungen nicht. Daran scheitert das System langfristig. Die Coins vermehren sich gegen undendlich, aber ein Umtausch in reale Währungen ist irgendwann nicht mehr möglich. Dafür reicht das reale Geld (ohne fortlaufend den Drucker anzuwerfen) nicht aus. Du müsstest also direkt mit Coins deine Yacht, deine Villa und deinen Supersportwagen bezahlen können. Kannst du das? Einen gestohlen Wagen kannst du damit vermutlich noch kaufen, alles andere wird schwer. Klar werden es künftig weitere Coin Währungen zu echten Zahlungsmitteln für Waren schaffen, dann aber wieder unter massivem Wertverfall leiden.

Am Ende wird man nicht durch mining reich werden sondern durch Handel der Währungen und der läuft leider genau so wie jeder (Devisen-) Börsenhandel ab. Man wird sehr schnell - sehr reich oder ebend auch nicht.^^

Um das deutlich zu machen: Jemand ist € Millionär in Coinwährung XYZ. Jetzt will er (und andere) die Coins tatsächlich verkaufen: damit fällt der Wert der Währung schlagartig ab und der virtuelle € Millionär ist plötzlich keiner mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@4B11t:
Da geb ich dir Recht. Nur ist es dann im Endeffekt nicht egal ob du die Coins kaufst um damit zu Handeln und Gewinn zu machen, oder sie dir für weniger Geld selber minest? Rein wirtschaftlich gesehen macht die zweite Variante mehr Sinn, ein Pokern ist es so oder so. Ob kaufen oder minen, man weiß nicht wie sich der Kurs entwickelt.

Generell verstehe ich nicht was man gegen das Minen hat (DeN Umweltaspekt jetzt mal außen vor gelassen, die Rechenleistung sollte nur zum Teil der Verifizierung der Transaktionen und größtenteils für "sinnvolle" Berechnungen genutzt werden, inwieweit das gehen würde ist aber außerhalb meines Wissens.), man kann sich die Coins einfach "teuer" kaufen und dann damit handeln, wenn man es denn will, oder wenn man etwas Arbeit reinsteckt selber für weniger Geld minen (Stand heute), da ist für jeden was dabei.

Und wer denkt die Kryptowährungen kollabieren sowieso alle: dann investiert halt nicht darein. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Wer sich allerdings verschuldet um zu Minen oder zu spekulieren hat meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank oder liebt das extreme Risiko. Das gilt für Kryptowährungen aber genauso wie für Aktien.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

absolut richtig!

Daher aber mein Tipp: anstatt Geld für Mining Hardware zu investieren, würde ich es lieber für einen professionellen Autotrader und kostenpflichtige, automatische Newsfeedanbindungen ausgeben. So verdienst du wesentlich mehr Geld mit geringen Stromkosten.

Mining/Farming ist nicht ohne Grund nach unrentablen, schmutzigen Knochenjobs benannt. Aber irgendjemand muss ja schließlich auch die Drecksarbeit für ein paar € pro Tag machen, damit andere richtig reich werden können. In diesem Sinne: keep it up!
 

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@4B11T:

Ich bin halt noch Student, da fängt man mal klein an, wer weiß wo die Reise noch hingeht :)
 

MXDoener

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ich glaube der Zug mit der Investition in Bitcoins ist nach dem starken Anstieg jetzt abgefahren.
Wie einige hier hätte man vor Jahren Bitcoins kaufen sollen und hätte dann jetzt die fette Asche auf dem Konto.

Wie wird das Thema eigentlich von unserem Finanzamt gesehen? Müsste man ja eigentlich wie bei Aktien eine Kapitalertragssteuer von 25% drauf zahlen.

Was das Finanzamt nicht weiß, macht es nicht heiß oder wie lautet hier das Motto? :D

Ich hab vor etwas über einem Jahr Aktien von AMD gekauft (als zweiter Kauf war Nvidia geplant, aber das war mir damals mit 22,50€ zu teuer... könnte ich mich heute für in den Arsch beißen... :D Aber AMD hat in etwa die gleiche Rendite gebracht, von daher wenigstens eins mitgenommen.

Wenn ich etwas Geld übrig hätte als Student, dann würde ich das lieber in Aktien packen als mir damit hochriskante Kryptowährung zu kaufen. Bei Aktien kann man schon genug auf die Fresse fallen, da wär mir das Risiko bei Bitcoin und Co zu groß.

Allerdings kann man Aktien auch nicht mit seinem Computer erschaffen.... :D Also wirklich ein Spannendes Thema, wo gerne mehr Infos zu kommen können!
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Mit welcher Cryptowährung kann denn jetzt noch via Grafikkarte gemined werden. Ich habe eine 1080ti und glaube, dass damit miningtechnisch eher ein Schuh draus wird..

Ethereum geht noch. Mit einer 1080 Ti kommst du bei Speicher-OC auf 5.500 GT/s auf rund 34 MH/sek. Die GDDR5X-Karten saugen hart beim ETH-minen, eine GTX 1070 kommt schon auf knapp 30 mit RAM-OC. Nach den reinen TFLOPS undenkbar. :)

Mit etwas Undervolting und Underclocking (der Kerntakt bringt kaum was, da reichen 1,4-1,5 GHz) kriegst du die meisten 1080Ti beim Minen auf etwas über 150 Watt. Zum Vergleich: Eine geringfügig optimierte 1070 kommt bei 2/3 des „Stromverbrauchs“ (ca. 95 Watt) auf 6/7 der Leistung.
 

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@MXDoener:

Genau die Einstellung ist es die einen immer zurück hält. Jetzt ist der Bitcoin schon so teuer, kauf ich nicht mehr. Dann steigt der in einem Jahr um Faktor x, und dann sagt man sich, hätte ich mal vor einem Jahr gekauft. Wie gesagt, wer nicht wagt der nicht gewinnt :D

Wenn ich das richtig habe, ist das so. Mining ist aber wieder eine andere Geschichte.

Ja, das stimmt, jeder hat seine Vorlieben. Wie schon geschrieben. Ich seh das ganze als Lernmöglichkeit mit dem Potential ein paar € dazu zuverdienen. Wenn das Geld weg ist, ist es halt so. Ich stecke keine Unsummen darein, habe mir das Geld selber erarbeitet und seh es als Hobby. Spannend ist es auf jedenfall. Ich denke das ist generell mein Einstieg ins Handeln, erstmal mit den Kryptowährungen, weil es relativ einfach ist, wenn auch mit einem hohen Risiko verbunden, und dann später mit Aktien. Verschiedene Wege führen nach Rom.
 

Sight

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ethereum geht noch. Mit einer 1080 Ti kommst du bei Speicher-OC auf 5.500 GT/s auf rund 34 MH/sek. Die GDDR5X-Karten saugen hart beim ETH-minen, eine GTX 1070 kommt schon auf knapp 30 mit RAM-OC. Nach den reinen TFLOPS undenkbar. :)

Mit etwas Undervolting und Underclocking (der Kerntakt bringt kaum was, da reichen 1,4-1,5 GHz) kriegst du die meisten 1080Ti beim Minen auf etwas über 150 Watt. Zum Vergleich: Eine geringfügig optimierte 1070 kommt bei 2/3 des „Stromverbrauchs“ (ca. 95 Watt) auf 6/7 der Leistung.

Da kennt sich aber einer aus, wird da wohl auch ein bisschen neben her verdient? ;)

Das mit dem Kerntakt stimmt zwar soweit, jedoch würde ich nicht zu weit underclocken, irgendwann wirst du merken, das die Hashes runter gehen. Am besten einfach ausprobieren

Also wie PCGH_Carsten schon gesagt hat, Speicher OC bringt viel, jedoch würde ich vorher (sollte der Rechner nicht für Gaming benutzt werden), die RAM Timings verändern, weiß jetzt nicht ob das bei NVIDIA so einfach ist. Habe mit undervolt+underclocked und Timings Änderungen mit ner RX 480 ca. 31 MHs bei 80-90W Verbrauch
 

MXDoener

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@MXDoener:

Genau die Einstellung ist es die einen immer zurück hält. Jetzt ist der Bitcoin schon so teuer, kauf ich nicht mehr. Dann steigt der in einem Jahr um Faktor x, und dann sagt man sich, hätte ich mal vor einem Jahr gekauft. Wie gesagt, wer nicht wagt der nicht gewinnt :D

Wenn ich das richtig habe, ist das so. Mining ist aber wieder eine andere Geschichte.

Ja, das stimmt, jeder hat seine Vorlieben. Wie schon geschrieben. Ich seh das ganze als Lernmöglichkeit mit dem Potential ein paar € dazu zuverdienen. Wenn das Geld weg ist, ist es halt so. Ich stecke keine Unsummen darein, habe mir das Geld selber erarbeitet und seh es als Hobby. Spannend ist es auf jedenfall. Ich denke das ist generell mein Einstieg ins Handeln, erstmal mit den Kryptowährungen, weil es relativ einfach ist, wenn auch mit einem hohen Risiko verbunden, und dann später mit Aktien. Verschiedene Wege führen nach Rom.

WENN es in einem Jahr denn steigt.... das steht ja alles in den Sternen!

Ich hab mir Spaßeshalber mal die Ethereum-Preisentwicklung angeschaut.... HOLY SHIT!

Selbst in 30 Tagen hat sich der Kurs verfielfacht. Der Kurs ist Hochvolatil, genauso schnell wie es ansteigt kann es auch wieder abschmieren... dann doch lieber Aktien Traden! :D
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Da kennt sich aber einer aus, wird da wohl auch ein bisschen neben her verdient? ;)
Ich/Wir hatten das letztes Jahr im Sommer mal als möglichen Benchmark evaluiert, aufgrund dieser „einzigartigen“ Ergebnisse aber verworfen und uns stattdessen für Capture One Pro entschieden. :)

Kürzlich hab ich's dann nochmal auf einer 1080 Ti ausprobiert um zu sehen, ob das vielleicht am Miner oder Treiber gelegen hat. Kenne sonst kaum ein Spiel/Anwendung, wo G5X so abschmiert. Übrigens gilt dasselbe im Prinzip auch für HBM/Fiji. Die ist zwar eigentlich schnell und im Falle der Nano war es auch lange Zeit die Go-To-Karte für Mining-Farmen, aber das Verhältnis von Rohleistung zu MH/sek. ist dort im Vergleich zu Polaris auch ziemlich mies. Ich vermute, es hat was mit schlecht zusammenfassbaren Speicherzugriffen zu tun, wo dann die sehr geringe Command-Clock von G5X/HBM negativ durchschlägt.

Maxwell ist übrigens immer noch „toll“: 2,6 MH/s für die Titan X. :)

edit: alle Angaben auf Basis des Claymore-Miners
 
Zuletzt bearbeitet:

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@4B11T:

Wo ich so die letzten Stunden nochmal drüber nachgedacht habe zu dem Thema Autotrader, bezahlter Newsfeed etc..:

Ich glaube es fällt mir trotzdem einfacher die Hardware zu kaufen, immerhin bekommt man was, was man in die Hände nehmen kann. Ich weiß, ist kein bisschen rational gedacht, aber das hat für mich dann (momentan) doch auch noch irgendwie einen Stellenwert. Wenn man dann weiter in die Materie mit dem Traden einsteigt ändert sich das wahrscheinlich denke ich. Aber das ist mir grade noch dazu so eingefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sight

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ich/Wir hatten das letztes Jahr im Sommer mal als möglichen Benchmark evaluiert, aufgrund dieser „einzigartigen“ Ergebnisse aber verworfen und uns stattdessen für Capture One Pro entschieden. :)


Kürzlich hab ich's dann nochmal auf einer 1080 Ti ausprobiert um zu sehen, ob das vielleicht am Miner oder Treiber gelegen hat. Kenne sonst kaum ein Spiel/Anwendung, wo G5X so abschmiert. Übrigens gilt dasselbe im Prinzip auch für HBM/Fiji. Die ist zwar eigentlich schnell und im Falle der Nano war es auch lange Zeit die Go-To-Karte für Mining-Farmen, aber das Verhältnis von Rohleistung zu MH/sek. ist dort im Vergleich zu Polaris auch ziemlich mies. Ich vermute, es hat was mit schlecht zusammenfassbaren Speicherzugriffen zu tun, wo dann die sehr geringe Command-Clock von G5X/HBM negativ durchschlägt.


Maxwell ist übrigens immer noch „toll“: 2,6 MH/s für die Titan X. :)

Son Miningvergleich der veschiedenen Grafikkarten wäre auch mal was neues. Ist da eventuell was geplant oder ist es komplett verworfen?

WENN es in einem Jahr denn steigt.... das steht ja alles in den Sternen!


Ich hab mir Spaßeshalber mal die Ethereum-Preisentwicklung angeschaut.... HOLY SHIT!


Selbst in 30 Tagen hat sich der Kurs verfielfacht. Der Kurs ist Hochvolatil, genauso schnell wie es ansteigt kann es auch wieder abschmieren... dann doch lieber Aktien Traden! :D

Hört auf, ich wollte im März Ethereum kaufen, war dann aber zu unschlüssig und hab zu lange gewartet (Beim Kurs von 15€). Habe vor Wochen dann doch gekauft, für ca. 130.... Nun ja, hätte ich damals gekauft wäre ich jetzt bei über 15k. Nun bin ich leider "nur" bei etwa bei 1k Gewinn... Naja kann man nicht wissen.

Die beste Story ist immer noch von einem Kollegen mit dem ich die Ausbildung vor Jahren gemacht habe. Der hatte etwas über 4k an Bitcoins und hat die damals für eine WOW Gamecard (Wert 20€) eingetauscht. Der Gedanke damals " Ey hab nix dafür gemacht, außer den Rechner was laufen lassen und jetzt ist es 20€ wert, mach ich!".
Als Bitcoin dann vor Jahren einen damals hohen Wert erreicht hatte und er das mitbekam, war er Monatelang ziemlich schlecht ansprechbar :ugly::lol:... kann ich verstehen, waren auch knapp 2Millionen € die für eine Gamecard ausegegeben wurden :D
 

repe

Freizeitschrauber(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Wenn die Kurse fallen ist das nicht einfach.

Fast unmoglich: Bitcoins bei fallenden Kursen verkaufen | Bodenseepeter

Das ist ja richtig fies. Dann behalte ich meinen Notgroschen in Form einer klitzekleinen Goldmünze doch noch.
 

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Habt ihr den Artikel denn gelesen bzw. seid bei bitcoin.de angemeldet? Erstens ist der Artikel 4 Jahre alt, und zweitens gibt es bei bitcoin.de mittlerweile die Möglichkeit eines Expresshandels.

Was jetzt nicht heißen soll, dass es super leicht ist die Coins loszuwerden. Aber die Situation hat sich dann doch etwas gegenüber der in dem Artikel dargestellten Art gebessert.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Das ist ja richtig fies.

Was ist daran fies? Wir sind nur von Tradingplatformen verwöhnt, die diesen kompletten Handelsablauf für uns übernehmen. Aber das Prinzip ist bei Aktien, Rohstoffen usw. das selbe.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Wären die neuen Karten ohne Grafikanschlüsse dann auch zum Crossfire/SLI tauglich? Das wäre ein zweiter Markt für die Kartn, dann sollte es natürlich um High End gehen.

Crossfire oder SLI wofür? Zum Minen braucht man das nicht, die gängigen Cryptominer benutzen ja nicht DX11 oder so was, sondern OpenCL oder CUDA. Damit kann man mehrere GPUs auch außerhalb von SLI oder Crossfire ansprechen.

Und mangels Bildschirmausgängen sind die Karten zum Zocken wohl eher ungeeignet :ugly:
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Crossfire oder SLI wofür? Zum Minen braucht man das nicht, die gängigen Cryptominer benutzen ja nicht DX11 oder so was, sondern OpenCL oder CUDA. Damit kann man mehrere GPUs auch außerhalb von SLI oder Crossfire ansprechen.

Und mangels Bildschirmausgängen sind die Karten zum Zocken wohl eher ungeeignet :ugly:
Der Ansatz war, eine normale Grafikkarte mit einer der neuen abgespeckten ohne Anschlüsse etc.
zum vermutlich 25% reduzierten Preis zu kombinieren.
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Im Gegensatz zu geeigneter Hardware ist der Preis eine ziemlich frei festzulegende Größe. :)

Irgendwo hatte ich gelesen, dass sich derzeit wegen des gestiegenen Kurses zwei ti nach ca. 6-8 Wochen, was die Anschaffung angeht egalisiert haben und man eigentlich nur den Strom bezahlen muss. So kann man sich natürlich seine Hardware gegenfinanzieren und sie später als SLI in einer Gamerkiste verschwinden lassen.


Ich glaube nicht, dass man damit hinkommt. Wenn ich das richtig überschlage, kriegt man derzeit mit zwei 1080 Ti ~360 US-Dollar im Monat raus, davon geht dann der Strom ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@PCGH_Carsten:

Eher weniger als 360$/Monat, ca. 10% weniger. Ich schaffe mit einem System mit i3, Mainboard, 4GB Ram (mehr Infos weiß ich aus dem Kopf grade nicht) und einer RX 480 mit 27,4MH/s aktuell ca. 141$/Monat bei einem Stromverbrauch von 160 W aus der Wand. Das sind im Monat ca. 115 kWh also bei 27Cent/kWh 31 €/Monat an Strom.

Nur so als Richtwert (Die Karte ist noch nicht fertig optimiert, am Bios war ich noch garnicht und die jetzigen Einstellungen waren 5 Minuten im MSI Afterburner; bei mehr Karten wird das Verhältnis Stromverbrauch GPU/Rest des Systems natürlich besser).

Das entspricht momentan dann 5,15$ / MH/s / Monat.

Nach meiner Recherche kommt die 1080 Ti auf 31,8 MH/s --> 163,64 $ pro Monat pro 1080 Ti --> 327,28 $ pro Monat bei 2 x 1080 Ti.

Davon den Strom noch abgezogen brauchen die Karten ein ganzes Stück länger als 2 Monate, die hier rumgeisterten, bis sie sich rentiert haben dürften.

Was viele glaube ich noch vergessen ist die Tatsache der Rechenleistung des Netzwerks. Verdoppelt sich die Rechenleistung des Netzwerks erhält man nur noch die Hälfte an Coins pro Zeiteinheit (ausgehend von der gleichbleibenden Rechenleistung des eigenen Systems). Und die Rechenleistung des ETH Netzwerks legt ganz ordentlich zu.
Wenn der Kurs im gleichen Maße steigt wie die Rechenleistung des Netzwerkes bleibt der Gewinn/Zeiteinheit gleich, das ist aber nicht der Fall und da sollte man auch nicht von ausgehen.
 

Honkalonka78

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Was viele glaube ich noch vergessen ist die Tatsache der Rechenleistung des Netzwerks. Verdoppelt sich die Rechenleistung des Netzwerks erhält man nur noch die Hälfte an Coins pro Zeiteinheit (ausgehend von der gleichbleibenden Rechenleistung des eigenen Systems). Und die Rechenleistung des ETH Netzwerks legt ganz ordentlich zu.
Wenn der Kurs im gleichen Maße steigt wie die Rechenleistung des Netzwerkes bleibt der Gewinn/Zeiteinheit gleich, das ist aber nicht der Fall und da sollte man auch nicht von ausgehen.

Genau das war es, weswegen ich mit dem Minen "damals" aufgehört hatte, es lohnte sich nicht mehr. Vor ein paar Jahren hatte ich die Überlegung erneut einzusteigen, dann ging es aber wieder etwas bergab und mir war die Investition zu wacklig.
Tja, damals war es noch unvorstellbar, dass der Kurs mal bei über 2000 liegt.
Hätte ich doch blos meine 4 Bitcoins nicht zum Kurs von ~100 Euro verkauft und mit dem Minen weitergemacht ;-)

Im Moment bin ich erneut im Zwiespalt.
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@PCGH_Carsten:
Eher weniger als 360$/Monat, ca. 10% weniger.
[...]
Nach meiner Recherche kommt die 1080 Ti auf 31,8 MH/s --> 163,64 $ pro Monat pro 1080 Ti --> 327,28 $ pro Monat bei 2 x 1080 Ti.
Davon den Strom noch abgezogen brauchen die Karten ein ganzes Stück länger als 2 Monate, die hier rumgeisterten, bis sie sich rentiert haben dürften.
Ich bin von ~35 MH/s bei 155 W nur für die Karte ausgegangen. Darauf kommt man mit ein bisschen Anfänger-Optimierung auch unter Windows durchaus.
Linux, BIOSe mit scharfen Speichertimings & Co. könnten vielleicht noch mehr rausholen.

Was viele glaube ich noch vergessen ist die Tatsache der Rechenleistung des Netzwerks. Verdoppelt sich die Rechenleistung des Netzwerks erhält man nur noch die Hälfte an Coins pro Zeiteinheit (ausgehend von der gleichbleibenden Rechenleistung des eigenen Systems). Und die Rechenleistung des ETH Netzwerks legt ganz ordentlich zu.
Wenn der Kurs im gleichen Maße steigt wie die Rechenleistung des Netzwerkes bleibt der Gewinn/Zeiteinheit gleich, das ist aber nicht der Fall und da sollte man auch nicht von ausgehen.
Die steigende Schwierigkeit, also die eingebaute Inflationsbremse, wird in der Tat gern übersehen, wenn man sich irgendein Mining-Setup längerfristig schönrechnet, da gebe ich dir völlig recht.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Bis auf den Preis gibt's die perfekte Mining-Karte eigentlich schon. Nur eben die Anschaffungskosten. Aber Perf/Watt und Perf/Platz dürfte derzeit unschlagbar sein:
http://www.pny.eu/data/products/brochures/NVIDIA TESLA P4 by PNY Datasheet_eng_web.pdf
Ich hätte ehen diese gedacht, weil der Anschaffungspreis nur ein Drittel beträgt, die Rechenleistung vergleichbar ist, allerdings der etwas höhere Stromverbrauch gesondert bewertet werden müsste.
800,-€ PNY Quadro P4000 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Davon sieben Stück, weil nur Single Slot, in einem Rechner mit diesem Mainboard
450,-€ ASUS X99-E WS Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Dazu diese CPU, dann hat jede Grafikkarte einen Kern:
330,-€ Intel Xeon E5-2609 v4, 8x 1.70GHz, boxed Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Dann hat man Rechenleistung. Der Rechner wäre für 7000,-€ aufzubauen. Was erwirtschaften man mit 35TFLOPS Grafikleistung am Tag?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eXitus537

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

@ PCGH_Carsten:

Okay, ich hatte jetzt einfach nur den ersten Wert der 1080 Ti genommen den ich gefunden habe, dann haste natürlich vollkommen recht.
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Kryptowährung: AMD und Nvidia planen gesonderte Grafikkarten zum Minen

Ich hätte ehen diese gedacht, weil der Anschaffungspreis nur ein Drittel beträgt, die Rechenleistung vergleichbar ist, allerdings der etwas höhere Stromverbrauch gesondert bewertet werden müsste.
800,-€ PNY Quadro P4000 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Davon sieben Stück in einem Rechner mit diesem Mainboard
450,-€ ASUS X99-E WS Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Dazu diese CPU, dann hat jede Grafikkarte einen Kern:
330,-€ Intel Xeon E5-2609 v4, 8x 1.70GHz, boxed Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Dann hat man Rechenleistung....

Wer auf den Preis schaut, nimmt eine RX 470 :)
 
Oben Unten