• In diesem Unterforum können nur PCGH-Redakteure Umfragen erstellen. Du willst selbst eine Umfrage ins Leben rufen? Kein Problem! Erstelle deine Umfrage am besten im Vorbereitungsforum und verschiebe den Thread anschließend in das thematisch passende Unterforum.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ist die beiliegende Software von Mainboards wichtig?

Von dem Mainboard beiliegenden Speichermedien installiere ich...

  • ... Treiber (zumindest bei der Erstinstallation)

    Stimmen: 167 62,3%
  • ... nie Treiber

    Stimmen: 88 32,8%
  • ... Hersteller-Tools (bitte angeben, wozu)

    Stimmen: 43 16,0%
  • ... keine Hersteller-Tools

    Stimmen: 131 48,9%
  • ... Demo-/Trail-/zeitbegrenze Software

    Stimmen: 3 1,1%
  • ... keine begrenzt nutzbare Software

    Stimmen: 152 56,7%
  • ... Vollversionen (alle? bitte angeben)

    Stimmen: 17 6,3%
  • ... keine Vollversionen

    Stimmen: 118 44,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    268

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bislang wirft PCGH im Rahmen von Mainboardstest einen kurzen Blick auf die beiliegende CD (oder USB-Stick, falls ein Hersteller mitdenkt). Aber interessiert das überhaupt jemanden? Reichen die so gewonnenen Informationen? Sind euch Hersteller-Tools und etwaige Voll-/Trail-Versionen für die Kaufentscheidung wichtig und wenn ja: Um welche Funktionen geht es da? Oder wäre schon das herausnehmen der CD aus der Papierhülle mehr Anstrengung, als der Inhalt wert ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Gerade bei neuer (im Sinne von neu veröffentlichter) Hardware, speziell komplett neuen Plattformen, installiere ich meist die Sensor-Tools der Hersteller mit, da oftmals die bekannten kostenlosen Drittanbieter-Tools (Speedfan etc.) noch Probleme haben alles richtig auszulesen.
Dazu kommt, dass einige der Features von Oberklasse-MBs, speziell Lüftersteuerungen, tatsächlich mit den Herstellertools (zumindest von Asus und EVGA, andere kenne ich nicht) wirklich sehr übersichtlich zu nutzen sind.
 

thejaydy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Prinzipiell finde ich die Beigabe einer CD / eines USB-Sticks ganz nett, meiner Meinung nach sind aber beiligende Programme unnötiger Mist und müllen je nach Nutzen die Festplatte voll , ausgenommen wie oben schon angesprochen für Lüftersteuerung und Co., falls es keinen geeigneten Ersatz gibt.
Treiber und andere "hauseigene Features" lade ich meist aktuell von der Herstellerseite.

USB-Stick nehm ich jederzeit gerne, hatte leider noch nie das Vergnügen...
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Ich installiere weder Treiber, noch Herstellertools, noch Vollversionen und schon garnicht irgendwelche Testversionen.;)
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
[x] alles überflüssig
Treiber sind im Zweifelsfall (ur)-alt und obskure software hatte ich wohl einmal 2003 installiert - ich bin damit fertig.
Der schlimmste Fall wäre ja ein nicht funktionierendes Netzwerk aber das habe ich seit spätestens Win 8 nicht mehr gesehen und den 500 kB Realtek-Treiber lade ich im Zweifelsfall auf einem Mobilgerät herunter.
---
USB-Stock als Medium? Klar, immer her mit dem Elektroschrott! Ich wollte schon immer 50 dieser Teile haben, gerne mit wenigen hundert MB Kapazität.
 

gorgeous188

Software-Overclocker(in)
Die Asus AI Suite zum Einstellen der Lüfterkurven habe ich installiert. Updates kommen ja mit der Zeit sowieso drauf. (Genauso wie Asus GPU Tweak für die Grafikkarte, aber das war ja nicht die Frage ;) )
Treiber nur in Ausnahmefällen. Die lade ich mir meist vorher an einem anderen PC aus dem Internet. Prinzipiell sind mir beide Punkte aber schon wichtig.
 

BikeRider

Volt-Modder(in)
Treiber auf jeden Fall für die erstinstallation
Zeitlich begrenzte Software kommt mir nicht auf den Rechner.
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
[X] ...überall "nie" bzw. "keine"

Ich lade mir immer vorher die aktuellen Treiber direkt vom MB-Hersteller und/oder Intel/AMD herunter und spiele diese per USB-Stick auf. Sofern Tools (zur Lüftersteuerung, Temperaturüberwachung usw.) genutzt werden, dann wird ebenfalls auf die aktuelle Variante aus dem Netz zurückgegriffen. Die CDs/DVDs, die im Karton liegen, bleiben bei mir grundsätzlich ungenutzt.
Sonstige Beilagen (abgespeckte Software XY, die einen zum Erwerb einer neueren/besseren Version animieren soll) sind meistens überflüssiger Firlefanz und werden nicht benötigt/genutzt.
 
M

MezZo_Mix

Guest
Ich installiere, nur Treiber und Lade sie mir direkt von der HP runter. CD´s Fasse ich nicht einmal an oder werfe diese gleich weg. ;)
 

orca113

PCGH-Community-Veteran(in)
Also zumindest der Treiber für den Netzwerkchip und die Chipsatztreiber werden gerade bei der erst und Neuinstallation des OS installiert.

Habe zum Beispiel bei meinem MSI Board das Problem das der Killer Netzwerkchip nicht ohne den Treiber funktioniert. Ohne Internet kann ich nichts machen. Entweder zeihe ich mir vor Neuinstallation dann den Treiber von der Killer Seite und pack in auf einen USB Stick oder ich nehme halt die Mainboard CD.

Außerdem installiere ich von dieser CD die Tools von MSI wie MSI Update und so.
 

zinki

Software-Overclocker(in)
[X] ...überall "nie" bzw. "keine"

Ich lade mir immer vorher die aktuellen Treiber direkt vom MB-Hersteller und/oder Intel/AMD herunter und spiele diese per USB-Stick auf. Sofern Tools (zur Lüftersteuerung, Temperaturüberwachung usw.) genutzt werden, dann wird ebenfalls auf die aktuelle Variante aus dem Netz zurückgegriffen. Die CDs/DVDs, die im Karton liegen, bleiben bei mir grundsätzlich ungenutzt.
Sonstige Beilagen (abgespeckte Software XY, die einen zum Erwerb einer neueren/besseren Version animieren soll) sind meistens überflüssiger Firlefanz und werden nicht benötigt/genutzt.

Kann ich so nur beipflichten. Wenn ich schon eine Neuinstallation von Windows machen muss/will (sollte man bei einem Mainboardwechsel), dann mit den neusten Treibern und ggf. Tools und nicht iwelche alten Treiber nur weil eine DVD/CD beiliegt.

Zu einem USB Stick - den man formatieren kann - würde ich allerdings nicht nein sagen (wäre das btw. nicht umweltschondender?!)
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Kommt darauf an.

- Treiber: Wenn ich einige davon dringend benötige und nicht anders bekommen kann, ja. Netzwerktreiber beispielsweise. Wenn möglich besorge ich die aber lieber frisch von der Homepage, mit einem anderen PC notfalls.

- Tools: Prinzipiell so wenig wie möglich, aber manchmal gibt es tatsächlich ein oder zwei gute Sachen. Wenn möglich aber ebenfalls lieber von der Homepage.

- Demos: Nein.

- Vollversionen: Siehe Tools. Gibts da einen Unterschied? Ich habe noch keine beiliegende Software gehabt, die nicht irgendwie mit der Überwachung, Konfiguration, oder anderweitiger Verbesserung des Systems zu tun hatte.
 
TE
PCGH_Torsten

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
- Vollversionen: Siehe Tools. Gibts da einen Unterschied? Ich habe noch keine beiliegende Software gehabt, die nicht irgendwie mit der Überwachung, Konfiguration, oder anderweitiger Verbesserung des Systems zu tun hatte.

Streaming-Software liegt im Trend und auf quasi jeder CD findet man die 3-Monats-Trial-Version eines Virenscanners.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
[x] Sonstiges: Da lag was bei? :ugly:
Ich kann mich echt nicht mehr erinnern...
Ja, meist ist unter dem Bodensatz des Kartons, welcher da besteht aus lauter ignorierten Gegenständen, auch eine CD oder DVD mit irgendwelchem Zeug.


Im Allgemeinen gehöre ich mittlerweile zum Typ "Mainboard raus und alles andere wegschmeißen" :D

Im Ernst, wenn man den ganzen Plunder sammelt ... ich habe letztens mal gezählt, ich habe mittlerweile fast 20 Sata-Kabel (von denen ich selbstredend maximal die Hälfte brauche), so viele VGA-DVI-I Adapter dass ich sie mir bei Bedarf nach Farbe aussuchen könnte, hunderte Schrauben, Molex-Adapter zu jeder anderen Form von Anschluss, ... ich könnte einen Zubehör-Handel aufmachen. Dabei kaufe ich gar nicht so viel Hardware, aber es sammelt sich trotzdem so viel an.

Der Vorteil an der beigelegten Software ist: Wenn man sie nicht haben will, braucht sie nicht so viel Platz in irgendwelchen Schubladen! :lol:
 

orca113

PCGH-Community-Veteran(in)
Im Ernst, wenn man den ganzen Plunder sammelt ... ich habe letztens mal gezählt, ich habe mittlerweile fast 20 Sata-Kabel (von denen ich selbstredend maximal die Hälfte brauche), so viele VGA-DVI-I Adapter dass ich sie mir bei Bedarf nach Farbe aussuchen könnte, hunderte Schrauben, Molex-Adapter zu jeder anderen Form von Anschluss, ... ich könnte einen Zubehör-Handel aufmachen. Dabei kaufe ich gar nicht so viel Hardware, aber es sammelt sich trotzdem so viel an.

Wenn ich mal bedarf an so Kleinkram habe komme ich auf dich zu. Nehme ich um sonst gern das ein oder andere.:daumen:
 

P2063

Software-Overclocker(in)
maximal den Netzwerktreiber, sofern dieser nicht vom Betriebssystem erkannt wird. Alles andere was nötig ist damit im Gerätemanager nichts unerkanntes mehr auftaucht dann frisch aus dem Netz.
 

kress

Volt-Modder(in)
LAN-Treiber bei der Erstinstallation, den Rest dann frisch von der Hersteller-Seite.
Falls nötig, ein Bios-Updater, jedoch auch eher aus dem Internet statt von der Treiber-CD.
 

S754

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
[x] Treiber (zumindest bei der Erstinstallation)

Oft funktioniert der Netzwerkadapter nicht, damit man die aktuellen Treiber herunterladen kann.
 

Whoosaa

BIOS-Overclocker(in)
Nur die Treiber - bei meiner aktuellen Win8-Installation hatte ich bspw. das Problem, dass die Standard-LAN-Treiber nicht funktionierten - ohne DVD wäre ich aufgeschmissen gewesen, da kein anderes Download-Gerät in Reichtweite war. ^^
Ansonsten interessiert mich nichts, bzw. es wird bei Bedarf heruntergeladen.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe nicht mal mehr ein Laufwerk im PC, ich weiß schon warum ;-)
Treiber kommen immer die neuesten von der Homepage, sogenannte Tools werden erst gar nicht genutzt.
 

TerrorTomato

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
[x] Vollversionen (alle? bitte angeben)

Manchmal hat man vollversionen wie Spiele (bei meinem alten ASUS Crosshair II war's CoH) oder bei meinem Jetzigen war's Norton: 1 Jahres Lizenz. Sowas installiert man doch schon mal gerne!
 

Paulebaer1979

Software-Overclocker(in)
(X) Treiber zur Erstinstallation
(X) Hersteller Tools (z.B. zum bequemeren Einstellen vom BIOS oder dessen Update)
 

ReVan1199

Software-Overclocker(in)
Nutze nie beiliegende Treiber oder co., da diese eh veraltet sind und dank Windows eh alles Plug&Play mäßig bei der Installation funktioniert. Wenn Windows dann installiert ist, werden die neusten Treiber installiert und gut ist;)
 
D

Dr Bakterius

Guest
Bei allen Möglichkeiten ein striktes nein. Treiber sind eh veraltet und die Tools kann man sich meistens auch sparen. Demos fasse ich nie an und bei Vollversionen ist nix dabei was ich haben muss. Ich loche daher die Datenträger und hefte die ab
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ich habe ,,Herstellertools'' und ,,keine Herstellertools'', ,,Vollversionen'' und ,,keine Vollversionen geklickt. Das ist zwar für die Umfrage nicht hilfreich, verzerrt aber auch nix. Die Fragestellung passt einfach nicht zu meiner Antwort. Ich find extra Software, Herstellertools sehr interessant und fände es gut wenn ihr derartiges ein wenig stärker gewichten würdet. Oder zumindest ausführlicher beschreibt.

Ich würde also installieren, so es denn interessante Angebote gäbe! Meist sind aber wirklich nur Softwaremüll, Testversionen und veraltete Treiber. Da man aber vorm Kauf auch schlecht Infos kriegt was wo mitgeliefert wird kann ich auch nicht explizit danach einkaufen, wer die beste Software anbietet.

Also testet gerne, und gebt gerne auch Abzüge in der Wertung wenn die ,,Packungsbeilage'' zu hunderten Euronen teurer Hardware mal wieder nur aus einer CD in der Pappschachtel besteht, deren Inhalt aus Adware und inkompatiblen Treibern besteht.

Ich finde der Softwaresupport sollte allgemein stärker thematisiert werden. Es ist doch lächerlich wenn wir hier hunderte und aberhunderte Euros ausgeben, gern auch mal hundert mehr für ein Quäntchen Mehrleistung, aber bei Treibern und Software geben sich die Meisten (abseits von AMD und NVIDIA-Kinderkram) klaglos mit dem ,,Friss oder stirb'' der Hersteller zufrieden. Sicher gibt es aber Ausnahmen, und vor allem die Fachpresse kann doch Einfluss nehmen.

Wenn ich weiß wer gute Softwaredreingaben bietet, bevorzuge ich diesen Hersteller auch eher und andere ziehen hoffentlich nach.
 

Amon

Volt-Modder(in)
Zumindest bei der Erstinstallation die Treiber ansonsten sind die Dinger völlig über.
 
TE
PCGH_Torsten

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich habe ,,Herstellertools'' und ,,keine Herstellertools'', ,,Vollversionen'' und ,,keine Vollversionen geklickt. Das ist zwar für die Umfrage nicht hilfreich, verzerrt aber auch nix. Die Fragestellung passt einfach nicht zu meiner Antwort. Ich find extra Software, Herstellertools sehr interessant und fände es gut wenn ihr derartiges ein wenig stärker gewichten würdet. Oder zumindest ausführlicher beschreibt.

Ich würde also installieren, so es denn interessante Angebote gäbe! Meist sind aber wirklich nur Softwaremüll, Testversionen und veraltete Treiber. Da man aber vorm Kauf auch schlecht Infos kriegt was wo mitgeliefert wird kann ich auch nicht explizit danach einkaufen, wer die beste Software anbietet.

Also testet gerne, und gebt gerne auch Abzüge in der Wertung wenn die ,,Packungsbeilage'' zu hunderten Euronen teurer Hardware mal wieder nur aus einer CD in der Pappschachtel besteht, deren Inhalt aus Adware und inkompatiblen Treibern besteht.

Ich finde der Softwaresupport sollte allgemein stärker thematisiert werden. Es ist doch lächerlich wenn wir hier hunderte und aberhunderte Euros ausgeben, gern auch mal hundert mehr für ein Quäntchen Mehrleistung, aber bei Treibern und Software geben sich die Meisten (abseits von AMD und NVIDIA-Kinderkram) klaglos mit dem ,,Friss oder stirb'' der Hersteller zufrieden. Sicher gibt es aber Ausnahmen, und vor allem die Fachpresse kann doch Einfluss nehmen.

Wenn ich weiß wer gute Softwaredreingaben bietet, bevorzuge ich diesen Hersteller auch eher und andere ziehen hoffentlich nach.

Kannst du näher ausführen, was für dich "gute" Softwaredreingaben wären?
Die Mehrheit scheint gar kein Interesse daran zu haben und es ist schwer bis unmöglich, eine faire Note für hunderte Varianten zu vergeben, insbesondere wenn diese den meisten Lesern egal sind.
 

RonGames

Freizeitschrauber(in)
Die Software die beiliegend ist, wird nur von der Hersteller Seite Gedownloadet. von der CD kommt nix drauf (Eventuelle "Kostenlose" Anwendungen)
 
G

GTA 3

Guest
Gar nichts. Ich hole mir die neueste Progs und Fw von der Herstellerwebseite.
 
Oben Unten