• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intels Gaming-Grafikkarte DG2 ist "um die Ecke"

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intels Gaming-Grafikkarte DG2 ist "um die Ecke"

Intels Gaming-Grafikkarte DG2 ist "um die Ecke", sagt Game Developer Relations Engineer Pete Brubaker. 2021 sollen die Chips starten. Es ist aber noch unklar, ob es dann tatsächlich auch schon dedizierte Desktop-Karten geben wird, die bis zu 512 Ausführungseinheiten haben sollen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intels Gaming-Grafikkarte DG2 ist "um die Ecke"
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Wenn Intel GK liefern kann zu humanen Preisen und AMD und Nvidia nicht nehm ich auch
eine GK von Intel. Dann iwie verkehrte Welt, kommt schon einen etwas wirr vor wenn man
gefragt wird was für einen PC man hat und man sagt AMD und Intel und alle so ah welcher
Intel Prozessor und ich so ne der ist von AMD ich hab eine Intel GK...
 

User-22949

PC-Selbstbauer(in)
Bin gespannt was Intel da abliefert und wie die Preise beim aktuellen Grafikkartenmarkt sein werden.
Im besten Fall haben die Intel Karten eine gute Gaming- aber eine schlechte Mining-Leistung.:D
Das Mininggeschäft wird sich Intel nicht durch die Lappen gehen lassen. Da ist ein sehr hoher Absatz an Karten.
Ein dritter auf den Markt entlastet aber auch den Markt, sofern Intel in guten Stückzahlen liefern kann.
Dann fällt die Nachfrage bei AMD/Nvidia etwas und damit die Preise.
 

simosh

Freizeitschrauber(in)
Ich fühle jetzt gerade bei Intel keine günstigen Karten auf uns zukommen, die werden an dem gerade existierenden Markt teilhaben und auch Druck machen, da bald einzusteigen, wird aber 2021 nichts mehr werden für Desktop, da es hier nur um iGPUs geht.
Die Originalquelle ist übrigens Igor lt. Videocardz, und da kann man das schön aus der Tabelle ablesen.
 

PCGHGS

PCGH-Community-Veteran(in)
Exklusiv: Intels DG2 für Mobile und Desktop – Xe geht in die zweite Phase
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Es sind natürlich viele Fragen offen bei den Karten, neben der Performance auch der Support und die Treiber.
Viel wichtiger ist aber ob Intel den langen Atem hat um die Rad weiter zu drehen um eine wirkliche Konkurrenz zu den anderen beiden zu sein.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es sind natürlich viele Fragen offen bei den Karten, neben der Performance auch der Support und die Treiber.
Viel wichtiger ist aber ob Intel den langen Atem hat um die Rad weiter zu drehen um eine wirkliche Konkurrenz zu den anderen beiden zu sein.
Du sagst es und hier glaube ich wird es eine große Enttäuschung geben, den die wichtigen Nachrichten kamen bei Igaor zum Schluss! Man hat noch gar kein Treiber Team, man sucht noch die Leute dafür und das für eine Karte die wohl hauptsächlich Gaming können soll/muss und keine IGP ist.
Führt man sich vor Augen auf welchem Stand man ist und wie riesig der Rückstand gerade bei den Gaming Treibern zur Konkurrenz von Nvidia und AMD ist, glaube ich nicht, dass das auch nur ansatzweise etwas in 8-12 Monaten werden kann.
Denn diesmal wird man von AMD nicht so einfach Leute bekommen wie 2017/2018, dafür sind die nun zu erfolgreich und haben auch Geld in der Kasse, um entsprechende Löhne zu zahlen, für die guten Leute.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Also wenn die wirklich die Leistung einer RTX-3070 auf Anhieb treffen und dann noch selber produzieren, könnten sie in der jetzigen Lage doch noch einige Käufer finden. Die Frage ist primär: wie ausgereift sind die Treiber?
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Exklusiv: Intels DG2 für Mobile und Desktop – Xe geht in die zweite Phase
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Ich hab erst kürzlich von diesem "Igors Lab" erfahren bzw mir ein zwei Videos angesehn und es ist das pure Grauen. Das pure Grauen. So wenig Informationswert in so "langen" (eigentlich sind sie kurz aber sie wirken wie eine kleine Ewigkeit) Videos hab ich ehrlich gesagt noch nie zuvor erlebt. 2 Minuten Video und man ist völlig am Ende danach. So langatmig nichts zu sagen ist schon eine Kunst.
 
Zuletzt bearbeitet:

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also in der jetzigen Situation vermute ich, dass Intel einige Karten absetzten kann. Vor allem wenn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt wie bei der 10th und 11th Gen Core. Selbst wenn der Xe Vollausbau nur die Leistung einer 3060Ti erreicht, würde mir das vollkommen reichen. Sofern der Preis stimmt.

Wäre der Markt nicht so durcheinander hätte es Intel deutlich schwerer. Ich bin gespannt.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Mir kommen da mittlerweile erhebliche Zweifel, ob da Intel (bzw. die Inhaber) wirklich einen frischen Wind in den Markt bringt.

Der Graka-Markt ist doch sehr geschloßen und die beiden Spieler Rot und Grün arbeiten da gut zusammen, gegen die Kunden. Da Intel gleiches im CPU-Markt mit Team Rot macht, erschließt sich hier nicht der Grund, warum da nun ein besseres Angebot für uns PC Nutzer dabei herausspringen sollte. Man wird halt seinen Teil vom Kuchen zugeteilt bekommen und ist es dann zufrieden.

Das liegt eben an den Verzahnungen im sogenannten (verfallenden) Westen, welcher es offensichtlich in weiten Teilen nicht mit der freien Marktwirtschaft hat, auch wenn das gerne propagiert wird. Echte Konkurrenz gäbe es da nur von weiteren Spielern, welche ohne Scham und voller Lust hier Marktanteile abgreifen wollen. Das ist auf jedenfall nicht aus dem nordamerikanischen Sektor heraus zu erwarten.

Egal, selbst wenn Intel ne Karte (oder mehrere) bringen würde, ob nun als Erweiterung des derzeitigen Kartellangebots oder als echte Konkurrenz, produziert wird diese offensichtlich dann auch wieder in Fernost, wo es gerade mit der Lieferung etwas klemmt. Ob ich jetzt ne 3070ti, ne 6700XT oder ne Intel XY für 900 Euro kaufe, ist immer noch alles 500 Euro zu teuer.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Also in der jetzigen Situation vermute ich, dass Intel einige Karten absetzten kann. Vor allem wenn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt wie bei der 10th und 11th Gen Core. Selbst wenn der Xe Vollausbau nur die Leistung einer 3060Ti erreicht, würde mir das vollkommen reichen. Sofern der Preis stimmt.

Wäre der Markt nicht so durcheinander hätte es Intel deutlich schwerer. Ich bin gespannt.
Ich glaube kaum, das Intel auf Anhieb 3060 TI oder 6700XT Leistung erreichen kann, aber selbst wenn, das wirklich wichtige sind die Treiber und vor allen dingen immer am Ball zu sein mit der Treibepflege, was für Intel komplettes Neuland ist und sie sich selbst bei ihrer IGP dort wahrlich nicht mit Ruhm beklekkert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Don-71: Mit der IGP hatte ich bei meinen Laptops und NUC bisher nie Probleme mit der Software. Nur mit mangelnder Leistung.

Vielleicht erreichen Sie ja auch nur die LEistung einer RTX 3060 oder einer 3050Ti. So lange genügend VRAM vorhanden ist und der Preis stimmt, ist es eine gute Option für budgetorientierte Gamer.

Wer Highend will kauft die wohl eher nicht. :D
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
das wirklich wichtige sind die Treiber und vor allen dingen immer am Ball zu sein mit der Treibepflege, was für Intel komplttes Neuland ist und sie ich selbst bei ihrer IGP dort wahrlich nicht mit Ruhm beklekkert haben.
Die Treiber für die IGPs sind eine solide Basis. Dass Intel noch kein Treiberteam für DG1/DG2 haben soll, ist Quatsch mit Sauce nebenbei bemerkt. Intel ist softwareseitig sehr stark aufgestellt. Schau dir mal das Ecosystem an, OneAPI usw.

Wer Highend will kauft die wohl eher nicht.
RTX 3070 Ti Niveau steht im Text, aber das ist eher unrealistisch. Keine Ahnung, woher Andi das hat. RTX 3070 Ti Niveau wäre für mich fast schon Highend. Wie weit wäre eine RTX 3080 Ti davon entfernt? 20% ist jetzt nicht die Welt.
 

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
Ich hab erst kürzlich von diesem "Igors Lab" erfahren bzw mir ein zwei Videos angesehn und es ist das pure Grauen. Das pure Grauen. So wenig Informationswert in so "langen" (eigentlich sind sie kurz aber sie wirken wir eine kleine Ewigkeit) Videos hab ich ehrlich gesagt noch nie zuvor erlebt. 2 Minuten Video und man ist völlig am Ende danach. So langatmig nichts zu sagen ist schon eine Kunst.
Siehste, so gehen die Meinungen auseinander. Igor ist mittlerweile bei uns hier "die" Seite für Hardwaretests usw.
Ich mag seine Videos, im speziellen seine Tests, an Informationen kaum zu überbieten und er schaut bei Tests auch mal über den FPS Tellerrand bei GPU´s z.B.
Mittlerweile ist es bei mir so, das erst wenn Igor sagt Graka A oder B kann man kaufen wird die wirklich in Betracht gezogen, vorher nicht.
 

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Ist eigentlich bekannt ob Intel auch eine Unterstützung von Raytrcing und ein DLSS Gegenstück plant?

Ich finde es spannend das Intel sich diesen Schritt traut und bin gespannt wie weit sie so kommen. Falls mit SG2 wirklich RTX 3060/3070 Leistung erreicht werden würde wäre das im Brot und Butter Geschäft von AMD und Nvidia ein dickes Ausrufezeichen. Der Schritt zur Oberklasse und ins HighEnd ist nochmal was anders, siehe AMD in den letzten Jahren.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Siehste, so gehen die Meinungen auseinander. Igor ist mittlerweile bei uns hier "die" Seite für Hardwaretests usw.
Ich mag seine Videos
Mag ja sein, dass er "gute" Tests verfassen kann, die Videos sind aber das pure Grauen schlechthin. Ich war ehrlich gesagt entsetzt und dachte, moment mal, der aus dem Video kann doch nicht Igor sein oder? Denn wenn seine Seite / Reviews von hoher Fachkompetenz zeugen, ist das bei den Videos irgendwie genau anders rum und es wirk äußerst laienhaft und auf sehr niedrigem Fachniveau. Da ist absolut 0 Informationswert in den Videos und es wirkt so unglaublich langatmig "daher erzählt", dass man einfach nur in den Monitor schreien möchte "KOMM ZUM PUNKT".
 
Zuletzt bearbeitet:

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Es sind natürlich viele Fragen offen bei den Karten, neben der Performance auch der Support und die Treiber.
Viel wichtiger ist aber ob Intel den langen Atem hat um die Rad weiter zu drehen um eine wirkliche Konkurrenz zu den anderen beiden zu sein.
Das stimme ich dir vollends zu. Aber wenn Intel eine GPU mit Leistung irgendwo bei rtx3060-3070 rausbringt, dann haben sie bewies dass sie es können. Und wenn einer die Grundlagen für einen langen Atem hat, dann Intel. AMD hat es ja damals dem Aufkauf von ATI/Radeon gezeigt, dass es gut ist cpu+gpu's zu verkaufen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Treiber für die IGPs sind eine solide Basis. Dass Intel noch kein Treiberteam für DG1/DG2 haben soll, ist Quatsch mit Sauce nebenbei bemerkt. Intel ist softwareseitig sehr stark aufgestellt. Schau dir mal das Ecosystem an, OneAPI usw.
War ziemlich klar, dass das von dir kommt, entspricht aber halt nicht den Tatsachen!
Das Ausbluten der Intel Grafikkarten Abteilung konnte man überall nachlesen, es sind einige Leute zurück zu AMD, wohl nicht ohne Grund.
Die Solide Basis der IGP Treiber, betrifft Windows, die Decoder und vielleicht CS GO, danach wird es gerade bei neuen Titeln oder wenn man bei Steam Indy Titel spielen will, ziemlich dünne.
Aber du kannst ja gerne zu Intel wechseln, niemand hält dich auf.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Bin gespannt was Intel da abliefert und wie die Preise beim aktuellen Grafikkartenmarkt sein werden.
Im besten Fall haben die Intel Karten eine gute Gaming- aber eine schlechte Mining-Leistung.:D
Ich gehe im Moment eher davon aus das sie eine Gute Mining- aber eine schlechte Gaming-Leistung haben

ganz Simpel weil man da mehr verdienen kann..
Laut Igor sollen die Karten auch noch unter ziemlichen Treiberproblemen leiden..

und seien wir mal ehrlich.. auch wenn die Karten Hardwaremässig an ne Rtx 3070 rankommen (was reine spekulation ist) heist das noch lange nicht das die Treiber das auch zulassen..
Intel fehlt das entsprechende Treiber Team.. und ist auch bisher nicht gerade für ihren IGPU treiber bekannt ..
das ding kann das nötigste und gut ist.

ich lass mich aber gerne eines gegenteiligen überzeugen.. ich hätte auch nicht gedacht das AMD diese Generation an Nvidia rankommt
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
was für Intel komplettes Neuland
:rolleyes:
Bis vor einigen Jahren hat Intel noch dedizierte Grafikkarten verkauft.
Ich denke schon, dass die wissen worauf sie sich einlassen und wie der Markt tickt.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass die etwas releasen was dann in der Praxis "verkackt".
Aber gut...das dachten wir damals auch von S3, 3dfx, Matrox und Ati....
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Noch mehr Quatsch mit Sauce. Natürlich wird das ein große Herausforderung für Intel, den Treiber in die Breite gut aufzustellen, aber man kann ihnen das durchaus zutrauen. Intel ist softwareseitig ziemlich stark, was vielen gar nicht bewusst ist.

Beispiel: Intels Raytracing-Bibliothek bekommt den Technik-Oscar
Ich frage mich dann nur, warum sie das nicht seit Jahren bei ihrer IGP machen und wenn man sich Igors Video zur DG1 anschaut, wird es richtig gruselig!
Du bist noch nicht so lange dabei was?
Bis vor einigen Jahren hat Intel noch dedizierte Grafikkarten verkauft.
Ich denke schon, dass die wissen worauf sie sich einlassen und wie der Markt tickt.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass die etwas releasen was dann in der Praxis "verkackt".
Aber gut...das dachten wir damals auch von S3, 3dfx, Matrox und Ati....
Echt?
Kannst du mir mal sagen welche (Name) und wo es die zu kaufen gab?
Intel hat bis jetzt zwei Anläufe für diskrete Grafikkarten vergeigt, nur mal so am Rande!
Die (XE) DG2 ist der dritte Anlauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Ich frage mich dann nur, warum sie das nicht seit Jahren bei ihrer IGP machen und wenn man sich Igors Video zur DG1 anschaut, wird es richtig gruselig!
Es gibt fundamentale architektonische Schwächen einer Software und auf der anderen Seite "Mini-Bugs". Beides kann einem die Suppe ordentlich versalzen, aber das eine oder das andere zu fixen macht einen großen Unterschied aus. Intel hat eine gute Basis und ist gut aufgestellt. Man wird sehen, wie sich die Treiber im Alltag schlagen werden.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Könnte bitte mal jemand mit entsprechener Fachkenntnis Intel darauf hinweisen, dass 16GB viel zu viel sind und den Preis nur unnötig nach oben treiben?

Ansonsten freue ich mich auf ein baldiges "Duopol+1". Vielleicht wird die nächste Grafikkarte ja mal keine AMD? Wer weiß ... :D
 

twack3r

Software-Overclocker(in)
Was wird für Intel als Milestones 1-3 wichtig sein? Marktanteil. Marktanteil. Marktanteil.

Wie sichert man sich zügig Marktanteile als finanziell stärkster im Bunde? Subventionierte Preise.

Wie bekommt man zügig Know-How in sein Treiberteam als finanziell stärkster im Bunde? Abwerben und besser bezahlen als AMD oder Nvidia es sich leisten können.

Ist jetzt nicht über die Maßen komplex vorherzusagen warum für Intel genau jetzt der richtige Zeitpunkt für den Markteintritt ist, wie sie den strategischen Vorteil der eigenen Fabs nutzen und wie sie ihre finanziellen Muskeln dafür spielen lassen.

Schaut doch einfach mal zu welchen Preisen 7(!) Jahre alte GraKas derzeit im B2C Segment einen Käufer finden und hinterfragt dann mal, wie schlecht die Intel Treiber eigentlich sein müssen um hier dem Endkunden kein besseres Angebot machen zu können.

Strategisch hat Nvidia ihre Antwort auf den zu erwartend disruptierenden Markteintritt des Schwergewichts Intel bereits durch den ARM Einkauf geliefert; man hinterfragt genau wie Apple die Relevanz von x86 und möchte ein Computing Paket aus einer Hand bieten, für alle Zielgruppen. Gefertigt wird aber extern.

AMD hat Intel in den letzten Jahren massiv Reputation und Marktanteile gekostet; jetzt kommt die direkte Konfrontation sowohl auf der GPU- als auch der CPU-Ebene. Da ist die Rechnung dann eben 20% schlechtere Leistung zu 40% günstigerem Preis = steigende Marktanteile. Absolut keine rocket science.

Auch wenn ich hardwareseitig gut versorgt bin freut mich diese Aussicht sehr, da es der absehbar einzige Lichtblick bezogen auf die Preisentwicklung beim Endkunden sein wird.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es gibt fundamentale architektonische Schwächen einer Software und auf der anderen Seite "Mini-Bugs". Beides kann einem die Suppe ordentlich versalzen, aber das eine oder das andere zu fixen macht einen großen Unterschied aus. Intel hat eine gute Basis und ist gut aufgestellt. Man wird sehen, wie sich die Treiber im Alltag schlagen werden.
Auf alle Fälle ist es kein gutes Zeichen, wenn man eine Developer Grafikkarte unter die Leute bringt und es sich herausstellt, das der Treiber nun rein gar nichts kann, Nichts/Nientas gar nichts.
Das war schon mehr als ernüchternd, selbst Igor konnte das nicht wirklich anders kommentieren!
...gabs auch beim kleinen Fachhändler bei mir n der Ecke.
Echt?
Ich glaube du verwechselst hier etwas!
Es gab noch nie eine Intel Grafikkarte, weil sie noch nie eine produktreif fertig entwickelt und released haben!
Es gab bis jetzt zwei Versuche, die beide gescheitert sind und nie auf den Markt gekommen sind.
Strategisch hat Nvidia ihre Antwort auf den zu erwartend disruptierenden Markteintritt des Schwergewichts Intel bereits durch den ARM Einkauf geliefert; man hinterfragt genau wie Apple die Relevanz von x86 und möchte ein Computing Paket aus einer Hand bieten, für alle Zielgruppen. Gefertigt wird aber extern.
Das ist noch lange nicht in trockenen Tüchern, eher das Gegenteil.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)

Anhänge

  • 1024px-Intel740_PCI.jpg
    1024px-Intel740_PCI.jpg
    130,1 KB · Aufrufe: 139

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)

xDave78

Software-Overclocker(in)
Das ist aber schon sehr sehr lange her;)
...wenn man...kA 19 ist ist es sicherlich sehr, sehr lange her :)
In "Hardware- Jahren" ist es tatsächlich eine Ewigkeit...
Wenn man Ü40 ist gar nicht mal so :P

Gut "einige" Jahre ist sicherlich technisch falsch...dachte aber tatsächlich es wäre eher so...2009 oder sowas gewesen. Ich google ja nicht alles was ich schreibe vorher. Mea culpa.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Schaut doch einfach mal zu welchen Preisen 7(!) Jahre alte GraKas derzeit im B2C Segment einen Käufer finden und hinterfragt dann mal, wie schlecht die Intel Treiber eigentlich sein müssen um hier dem Endkunden kein besseres Angebot machen zu können.
Und du glaubst ernsthaft, das die Intelgrafikkarten und ihre Preise nicht genauso an Hash Werten fest gemacht werden, wie das im Moment alle Grafikkarten betrifft?
Ernsthaft?
Für meine Vega 56 mit Samsung HBM Speicher wurde mir auf Ebay Kleinanzeigen schon 550€ geboten, wenn die Intel Karte ähnliches leistet, wird sie, wenn der Mining Boom nicht zusammen bricht, genauso bezahlt werden, völlig egal was die dann für UVP Preise hat.
 
Oben Unten