• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Intel Themenabend] Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Guten Tag

Hiermit möchte ich fragen, ob Ihr was von der Sockelproblematik mitbekommen habt, die bei Standardbetrieb und bei OC auftritt.

Laut Sockel-Hersteller Foxconn werden die Sockel nach Intel-Vorgaben gefertigt!

Dieses Thema sorgt bei uns im PCGHW-Forum für ganz schön viel Wind.

Wer hat hier die Fehler gemacht? :huh:

Siehe Link:

http://extreme.pcgameshardware.de/k...sen-und-sockeln-fuehren-zum-hardware-tod.html

Sockel-1156-Mainboards: Probleme mit Phasen und Sockeln führen zum Hardware-Tod - Update: Stellungnahme von Foxconn - Intel, Sockel 1156 Mainboard, Foxconn, LOTES, Übertakten

Vielen Dank & Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tealc

Schraubenverwechsler(in)
Sockel 1156 Problematik

Hallo,
wie ich schon in einigen Foren gelesen habe ist es vermehrt zu Sockelbränden gekommen mit Lynnfield Prozessoren, selbst schon bei Standarttakt.

Wie sieht es dann mit einen Garantieanspruch aus, wer kommt für den Schaden auf ?

Ich selbst habe einen Intel Core i7 860 auf Stanadarttakt und ich muss ehrlich sagen das ich mir nun Sorgen mache um mein neues System das dieses auch irgend eines Tages sich in Rauch auflöst und ich dann der Gelackmeierte bin, weil mir dann eventuell der Boardhersteller oder Intel den Garantieanspruch verwehrt.

Ich glaube ich spreche hier für viele die schon auf ihre Hardware sitzen geblieben sind weil sich keiner verantwortlich fühlt.

Das ist erstmal alles zum Thema Sockelproblematik


MfG Tealc
 

Ace

BIOS-Overclocker(in)
Sockelproblematik da ich auch Betroffen bin

Ja wie schon gesagt das Problem mit Foxconn oder Lotes Sockel!
Da mir auch schon ein Asus Maximus III Formula und ein i5-750 abgeraucht sind,und das nicht mit Übertriebenen Overklocking Einstellungen,würde ich gerne mal wissen ob sich Intel das Problem an nimmt,oder sogar das es ein Problem von den Lynnfield Modellen selber ist????
Es kann nicht sein das alle Mainboard Hersteller gute und teure Overklocking Boards Herstellen und Präsentieren,und man im Endeffekt gar nichts mit machen kann weil es Probleme gibt!
Genauso ist das Problem das der i5-750 einen max. VTT von 1,2 V hat und 1,55Vcore das max. ist und bei dem Asus Board im Standard Takt und Auto schon 1,35 VTT anliegen?
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

killbill

PC-Selbstbauer(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

mich würde auch mal eine offizielle antwort brennend interessieren da ich
1. wissen möchte wer für die defekten cpu´s im schadenfall aufkommt und
2. ob ich übertakten darf oder gleich schon die große gefahr besteht das das mainboard abraucht

mfg killbill
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

...ich hoffe ja, dass mein beitrag nicht wieder gelöscht wird :-/

die PCGH trägt doch auch durch ihre beiträge eine mitschuld, dass die user unsicher werden... sehe ich jeden tag und kann es ehrlich gesagt nicht mehr hören... P55 verkäufe sind dadurch extrem rückläufig und die kunden (die es wissen) entscheiden sich meist dann zu einem S1366 system oder möchten noch warten...

deswegen wäre es nicht schlecht, dass es von offizieller seite mal ein statement gibt...
 

alexausmdorf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Ich wäre auch neugierig, wie das Problem von INTELs Seite gesehe. wird. Will mir aktuell ein i5 System kaufen, die vielen Berichte vor allem von namhaften Hardwareseiten haben mich doch sehr verunsichert.
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

hallo PCGH vs. Intel(r) :-/

die user und händler wollen wissen was los ist ?
 

Ace

BIOS-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

War ja klar das sie sich die Fragen rauspicken,wenn hier schon mehr fragen Beantwortet werden,die sehr sehr viel später gepostet worden sind!!
Ist ja auch wichtiger zu Wissen und zu Antworten wann der erste 80 Kern CPU auf den Markt kommt anstand jetzt was Up to Date ist zu erklären!!!!!
 

Genghis99

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Bitte ein wenig Verständnis. Man kann nicht offen über "ein laufendes Verfahren" sprechen. Es sind mehrere Firmen beteiligt diese Problematik aufzuklären - und man wird das zu diesem Zeitpunkt nicht öffentlich tun.
 

Abz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Es sind also "mehrere Firmen beteiligt dieses Problem aufzuklären"? Soll das jetzt ein Witz sein??
Gerade dann könnte Intel doch zumindest bestätigen, dass dieses Problem bekannt ist?!

Wenn hier keine Antwort seitens Intel mehr kommt, ist meine Kaufentscheidung definitiv zu gunsten AMD gefallen, und mit Sicherheit auch die von diversen anderen Usern.
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Will mir aktuell ein i5 System kaufen, die vielen Berichte vor allem von namhaften Hardwareseiten haben mich doch sehr verunsichert.
...das ist es ja, weil manche panikpresse auf den zug aufspringen und dann alle im regen stehen lassen... hauptsache die zugriffe sind hoch... seriös finde ich das nicht, weil wir als händler eine erklärungsnot haben, nur weil weltweit vielleicht 10-20 fälle bekannt sind... jetzt geht das rätselraten los... schätze mal, dass einige user selbst schuld sind oder bei bestimmten dicken kühler der anpressdruck zu groß ist... bios fehler bei oc (evt. auto spannungen) usw... mir fällt da noch ne menge zu ein... habe ja extra von foxconn ein zerifikat besorgt, was ja PCGH in seinem beitrag auch genutzt hat...

man kann eh als händler nichts mehr machen... das vertrauen der user ist beim s1156 nicht mehr da und wenn intel(r) oder PCGH da nicht mal was offizielles von sich gibt, sehe ich schwarz :-/
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Und die "Panik" ist nicht fehl am Platz, mein Gigabyte Board ist nach 2 Wochen einfach im Betrieb abgeraucht. CPU hats überlebt, jetzt frage ich mich wohl wie lange mein Maximus III Gene hält.
 

Ace

BIOS-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Ist ja gleich 21 Uhr also kein Panik das da noch eine Antwort kommt :lol:
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

...das wird bei dir was anderes gewesen sein... sockelbrand bedeutet, dass auch die cpu in mitleidenschaft gezogen worden wäre...

gigabyte deutschland sind z.Z. zwei fälle bekannt bzw. liegen in hamburg vor...
 

Speedguru

Software-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Ich weiß ebenfalls nicht was ich machen soll!!!!
ICh will mir auch ein 1156er System zusammenstellen, doch nun rauchen sie auch im "normalen" Betrieb ab. Habe in einem anderen Forum auch schon gelesn das sein i5 bei <1V abgeraucht ist, er war nicht übertaktet! Einfach mitten im surfen abgestürtzt und nie mehr auferstande, wobei er auch ein Gigabyte Board hatte!!

MFG

Speedguru
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

...das ist es ja, weil manche panikpresse auf den zug aufspringen und dann alle im regen stehen lassen... hauptsache die zugriffe sind hoch... seriös finde ich das nicht, weil wir als händler eine erklärungsnot haben, nur weil weltweit vielleicht 10-20 fälle bekannt sind... jetzt geht das rätselraten los... schätze mal, dass einige user selbst schuld sind oder bei bestimmten dicken kühler der anpressdruck zu groß ist... bios fehler bei oc (evt. auto spannungen) usw... mir fällt da noch ne menge zu ein... habe ja extra von foxconn ein zerifikat besorgt, was ja PCGH in seinem beitrag auch genutzt hat...

man kann eh als händler nichts mehr machen... das vertrauen der user ist beim s1156 nicht mehr da und wenn intel(r) oder PCGH da nicht mal was offizielles von sich gibt, sehe ich schwarz :-/

Du beziehst dich immer wieder (im Luxx auch!) auf PCGH. Wie kommst du dazu? In welcher Beziehung ist PCGH bitte an Entwicklung oder sonstigen Dingen von Intel beteiligt?

Und jetzt beruhigt euch bitte. Die Intel Mitarbeiter haben das Thema 100%ig schon gesehen. Ob sie antworten oder nicht sehen wir dann!
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

...ich verlange ganz klar von PCGH, dass da eine klärung kommt... wer in der art berichtet, sollte sich auch um eine lösung oder statement kümmern... bin (stinke)sauer :-/

nachtrag: fast zeitgleiche post

antwort zu #19

weil ihr panikartig so ein bericht verfasst habt und ich mich mit den user bzw. kunden erklären muss und das täglich mehrfach...
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

...das wird bei dir was anderes gewesen sein... sockelbrand bedeutet, dass auch die cpu in mitleidenschaft gezogen worden wäre...

gigabyte deutschland sind z.Z. zwei fälle bekannt bzw. liegen in hamburg vor...

Es war ja auch kein "Sockelbrand" aber die Phase ist sehr wahrscheinlich hinüber.
 

alexausmdorf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Mir würde es genügen, zu wissen, ob man das Problem irgendwie verhindern kann, der worauf man beim Kauf achten soll?
 

Speedguru

Software-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Mir würde es genügen, zu wissen, ob man das Problem irgendwie verhindern kann, der worauf man beim Kauf achten soll?
JAAAA!!! Das wäre gut zu wissen, wobei jetzt ja auch irgendwie LOTES Sockel betroffen sein sollen?!
 

LabradorX

Kabelverknoter(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Frage mich was an den Berichten zur Problematik von PCGH bisher nicht in Ordnung gewesen sein soll? Soll man das Problem untern Teppich kehren, oder was?
Hoffe ihr bleibt was die Thematik betrifft am Ball!
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

weil ihr panikartig so ein bericht verfasst habt und ich mich mit den user bzw. kunden erklären muss und das täglich mehrfach...
Als Händler sollten dir aber doch andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zu Intel offen stehen, die darüber hinaus auch tiefergehende Gespräche ermöglicht.

Und was soll die Redaktion jetzt bitte vom Stapel lassen, wenn Intel zu der Problematik auch hier nicht Stellung bezieht? Ich kann Labrador da nur zustimmen. Sagt man nichts dazu wird einem wieder vorgeworfen dass man pro-Intel ist und alles totschweigt.

Den Unmut über die bisher ausgebliebene Antwort kann ich aber nachvollziehen.
 
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Hallo liebe User,

das Thema scheint ja wirklich großes Interesse zu haben.
Sorry, wenn meine Antwort erst jetzt kommt, aber wir sind halt nur zu viert und hier im Forum sind eine Menge Fragen. Da habe ich mir die weniger langen zuerst rausgesucht...

Ich werde versuchen die vielen Fragen, die hier im Thema aufgelaufen sind zu beantworten.

1. Wir haben den Sockel LGA1156 ausgiebig getestet und in unseren Testumgebungen keine Probleme gesehen, wenn CPU und Board innerhalb der Spezifikationen betrieben werden. Diese Tests wurden auch bei erhöhten Temperaturen in der Wärmekammer durchgeführt.
Es liegt aus unserer Sicht also kein "Konstruktionsfehler" beim neuen Sockel vor.

2. Was konkret bei den einzelnen Fällen, die hier im Forum und anderswo dokumentiert werden schief gelaufen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Es ist wohl nicht angebracht hier zu spekulieren.

3. Das Garantieproblem ist komplex, da man bei Einzelteil-Käufen nur Garantie auf die Komponente bekommt und nicht auf ein funktionierendes Komplettsystem. Bei einem Komplettsystem trägt der PC-Hersteller die Verantwortung für ein reibungsloses Zusammenspiel der Komponenten. Bei einem Selbstbau ist man selbst für dieses Zusammenspiel verantwortlich (auch für ausreichende Kühlung der Komponenten). Bei übertakteten Systemen dürfte gar keine Garantie greifen, da das System ja bewußt außerhalb der Spezifikationen betrieben wurde.

Ich hoffe das bringt etwas Klarheit, wenn ich auch zu den konkreten Fällen keine Stellung nehmen kann.

Viele Grüße,

Christian Anderka
Intel
 

JZ58

JZ Electronic Staff
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

@mod

naja,

im prinzip kann ich euch ja auch verstehen und habe auch infos... aber seht mal mein standpunkt... ich lebe vom verkaufen und muss jeden tag mehrfach im laden und telefonisch anfragen der user bzgl. des sockel aufklären und dabei wird euer namen sehr häufig erwähnt...

ok, war vielleicht ein wenig hart von mir formuliert... hatte auch ein stressigen tag hinter mir... friede, ok ?
 

Xylezz

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Die Hauptfrage war ja eher ob Intel sich bemüht das Problem, das ja besteht(wenn auch außerhalb des Testlabors!), zu klären.

Dieser Frage bist du geschickt ausgewichen.
 

Ace

BIOS-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Du siehst doch an der Antwort das es keinen Grund von Intel gibt da was zu Prüfen oder sonstiges!

Intel
1. Wir haben den Sockel LGA1156 ausgiebig getestet und in unseren Testumgebungen keine Probleme gesehen, wenn CPU und Board innerhalb der Spezifikationen betrieben werden. Diese Tests wurden auch bei erhöhten Temperaturen in der Wärmekammer durchgeführt.
Es liegt aus unserer Sicht also kein "Konstruktionsfehler" beim neuen Sockel vor.
 

alexausmdorf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Gibt es Zahlen, wie viele Reklamationen es zu diesem Problem gibt?

@PCGH:

bitte berichtet weiter solche Dinge. Ihr habt über diese Angelegenheit sehr sachlich und objektiv berichtet, kann hier keine Angstmache eurerseits erkennen.

Habe selbst im MSI Forum nachgefragt, was man dort zum abgerauchten Spannungswandler sagt, den Tomshardware vorgestellt hat.
Im Test wurde aber das schwächste MSI Board getestet, ein Board mit nur 4 Phasen und keiner Heatpipe.
Würde da eher Tomshardware Panikmache vorwerfen.
 

Xylezz

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Ja man kann natürlich auch die Augen doll zudrücken und sagen "Ich sehe nix also seht ihr auch nix"

Super Intel :daumen:
 
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Die Hauptfrage war ja eher ob Intel sich bemüht das Problem, das ja besteht(wenn auch außerhalb des Testlabors!), zu klären.

Dieser Frage bist du geschickt ausgewichen.

Hmm, ich sagte ja, dass ich keine Auskunft zu den konkreten Fällen geben kann. Es kann gut sein, dass sich Intel Mitarbeiter diese Fälle ansehen und mit den Board- bzw. Sockelherstellern in Verbindung stehen.
Aber das entzieht sich meiner Kenntnis und deshalb will ich nicht spekulieren.
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

im prinzip kann ich euch ja auch verstehen und habe auch infos... aber seht mal mein standpunkt... ich lebe vom verkaufen und muss jeden tag mehrfach im laden und telefonisch anfragen der user bzgl. des sockel aufklären und dabei wird euer namen sehr häufig erwähnt...

ok, war vielleicht ein wenig hart von mir formuliert... hatte auch ein stressigen tag hinter mir... friede, ok ?

Kann das absolut nachvollziehen und kann es mir zu gut vorstellen, dass du täglich xxx-Anfragen bezgl. der Haltbarkeit des Sockels erhälst - das ist hier im Forum ja nicht anders und es wird heiß darüber diskutiert, ob man sich das Ding nun kaufen soll.

Ich finde es nur schade, dass direkt PCGH wieder eine Schuld vorgeworfen wird, wo sie imho keine trifft und teilweise sehr unschöne Postings im Luxx zu lesen waren. :daumen2:

Nunja: Schwamm drüber und du hast ein "offizielles" Statement das du so deinen Kunden vorlegen kannst.
 

LabradorX

Kabelverknoter(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Es ist aber auch klar das dieses Problem sehr selten auftritt wenn das System sprich die Komponenten innerhalb der Spezifikation betrieben wird. Nirgendwo steht geschrieben das ein Mainboard oder eine CPU oc-tauglich sein müssen. OC geht nicht ohne ein mehr oder weniger großes Risiko. Beim S1156 ist das Risiko eben entsprechend größer. Scheinbar gab es ja auch in Verbindung mit Intel-Boards bisher keine Probleme? Lösung: Sockel 1366 kaufen!
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

@ JZ58: Klar ich kann dich doch verstehen. Würde mir in deiner Situation nicht anders gehen.

Meinen Standpunkt bzw. Aufgabe als Mod musst du nur auch verstehen. Es wurden auch klare Regeln formuliert die hier beim Themenabend zu beachten sind/waren und dort stand klar, dass Intel erst antworten soll bevor es zu einer Diskussion kommt. Das hat nichts mit dir persönlich zu tun.

Aber auch von mir aus Schwamm drüber :)
 

alexausmdorf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Es ist aber auch klar das dieses Problem sehr selten auftritt wenn das System sprich die Komponenten innerhalb der Spezifikation betrieben wird. Nirgendwo steht geschrieben das ein Mainboard oder eine CPU oc-tauglich sein müssen. OC geht nicht ohne ein mehr oder weniger großes Risiko. Beim S1156 ist das Risiko eben entsprechend größer.


Kann dir da zustimmen. Insofern würd ich eher den Mainboardherstellern vorwerfen, extrem teure OC Modelle mit derselben Bezeichnung auf den Markt zu werfen, und es dann speziell bei OC dieses Problem auftritt.

Es gibt ja sicher einen Grund, wieso OC Mainboardgrössen wie DFI und EVGA von Beginn an nur auf die LOTES Halterung gesetzt haben, und es von den beiden Herstellern erst später Modelle gab, und sehr viel weniger, als von anderen Herstellern.
 

Zlicer

PC-Selbstbauer(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

OC geht nicht ohne ein mehr oder weniger großes Risiko. Beim S1156 ist das Risiko eben entsprechend größer.

Gut, das stimmt ja soweit, nur das Problem ist das es auch Probleme bei Boards gibt die speziell fürs OCen ausgelegt sind, beispiel: Ein Kollege von mir hat das Sabertooth und einen i5, denn er auf 3,8GHz oced hat. Nach 1Woche unter noch humanen Spannungen ist ihm beides verreckt, sowohl Board als auch CPU, und natürlich sah sich der Händler nicht verpflichtet ihm auch nur einen Cent wiederzugeben.........

greetz Zlicer
 

Speedguru

Software-Overclocker(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Das mit dem OC ist mir auch klar, nur schaut euch mal das an:
relativ weit unten sagt jemand:
Hallo

bin auch ein Mitglied der verstorbenen Sockel inkl. CPU. Hatte eines der ersten UD4 Gigabyte Boards und ein i7 860. Lief jetzt mit Standardspannungen und Unterhalb der turbomodes 3 Monate ohne Probleme.

Am Samstag Vormittag hats mir den Sockel inkl CPU im Idle bei 0,9V verbruzzelt.

Aktuell bin ich im Kontakt mit Gigabyte die aber keine Garantie geben wollen. Mal schauen auf was das hinausläuft.

Gruß

er heißt Losmile.
Auf der nächsten Seite sind Bilder zu sehen...
Also nun auch Standard??

MFG

Speedguru
 

LabradorX

Kabelverknoter(in)
AW: Statement zu Sockelproblematik LGA1156

Kann dir da zustimmen. Insofern würd ich eher den Mainboardherstellern vorwerfen, extrem teure OC Modelle mit derselben Bezeichnung auf den Markt zu werfen, und es dann speziell bei OC dieses Problem auftritt.

Es gibt ja sicher einen Grund, wieso OC Mainboardgrössen wie DFI und EVGA von Beginn an nur auf die LOTES Halterung gesetzt haben, und es von den beiden Herstellern erst später Modelle gab, und sehr viel weniger, als von anderen Herstellern.


Ich hatte ein DFI P55 welches 14 Tage absolut ohne Probleme lief mit Lotes Sockel und nem 750 auf 4,0GHz.
Nun bin ich wieder beim altbewährten S1366 und X58, da kann man overclocken was das Zeug hält und da raucht nix ab, weil's eben Highend für Höchstleistung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten