• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor

Chatstar

Software-Overclocker(in)

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Spielt keine Rolle ob AMD besser ist oder Intel, überteuert sind beide und da darf sich weder der eine noch der andere etwas darauf einbilden.

Das sind reine "wer hat den Größten" Produkte für die Generation Genitalvergleich. Bis es wieder GPUs gibt, sind die Dinger eh veraltet also kann sich jeder Gamer die Dinger sparen und da hilft es auch wenig, wenn die PR versucht aus jedem der im Discord mal auf dem Livestream-Button ausgerutscht ist einen Content Creator zu machen. Dort wo wirklic Content creiert wird braucht man keinen 8 Kern, da sind Threadripper und Quadros zu Hause. Wer wirklich daheim Content kreiert, der braucht lieber zwei Löffel mehr Talent und Übung als zwei Kerne mehr. So jemand der kann das was er kann auch auf dem i3.

Kurzum, eine Generation zum Vergessen.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
And the Winner is: der Kunde. Intel ist wieder etwas zurück, und bietet AMD zumindest die Stirn, so dass endlich wieder echte Konkurrenz vorhanden ist. Intel & AMD bieten beide aktuell tolle CPU's in allen Bereichen mit pro's und Kontra's. AMD etwas runderneuert Gesamtkonzept, Intel nach wie vor etwas mehr Gaming Performance auf Kosten des Stromverbrauchs. Ich habe mir selber ein I5 10400f für 117€ geholt da ich fast ausschließlich zocke. Der ist für meine Ansprüche perfekt und wird eh noch extrem durch meine gtx1070 gebremst. Bis ein rtx3090 bezahlbar ist dauert es noch. Und für diese reicht der 6 Kerner mit pci3.0 locker aus. Und bis die wiederum nicht mehr reicht vergeht nochmal viel Zeit. Meine letzte cpu I7 870 habe ich 11 Jahre genutzt. ;-)
 

Derjeniche

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nach Überfliegen der Benchmarks:

1. Beim Gaming ungefähr auf Augenhöhe mit den new Gen Ryzen +-

2. Anwendungen wurden nicht getestet, es ist aber davon auszugehen, dass die Intel dort zerstört würden weil Kernarmada macht brrrrrrrrrrrrrrt

3. Leistungsaufnahme merkbar über den konkurrierenden Ryzen

Für mich ist dieser Launch wie erwartet ein Fail. Selbst wenn ich nur Gaming als einzigen Anwendungsfall habe gibt es imho keinen Grund bei den Top Modellen den Rocket Lake dem Ryzen vorzuziehen alleine schon aufgrund besserer Zukunftssicherheit wegen mehr Kernen bei Ryzen 5900x und 5950x, sowie merkbar bessere Energieeffizienz bei quasi gleicher Performance.

11700k vllt noch als gute Alternative zum Ryzen5600x falls einem Energieverbraucht wurscht ist und 11700k noch sagen wir gute 50€ im Preis fällt, wovon aber mittelfristig nicht auszugehen ist.

11600k imho noch der Beste in seiner jeweiligen Kategorie, aber selbst da gibts mit dem 10700k eine bessere Alternative (fast gleicher Preis, mehr Kerne, fast selbe Gaming Performance)
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Schau halt mal richtig nach :ka:


PS: Ich mein ein 11600KF für nur 259€ bei NBB ist schon sehr, sehr, sehr gut :confused:
244 € beim Pro Shop.
235 € sogar für die Tray Version bei Alternate.
Und das für den Release Tag.
Ist schon echt okay.
Vielleicht geht´s ja sogar noch weiter nach unten.

Aber Preismäßig hat Intel einer der wenigen Argumente bei sich mittlerweile.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Nett, was Intel noch alles mit der Brechstange aus 14nm+++++ herausholen kann, Respekt.
Aber für mich kommt Intel punkto Aufrüstung erst wieder mit neuer Fertigung in frage, wenn ich jetzt aufrüsten wollen müsste, wäre der 5900X bei mir die Nr1.
Da ich eh erst nächsten Jahr aufrüsten will, bin ich gespannt wer dann die Nase vorne haben wird, ob da Intel oder AMD auf dem Heatspreader steht ist mir wumpe.
Insgeheim hoffe ich auf AMD, aber ich glaube Intel kann mit neuer Fertigung viel Boden gutmachen, da steckt viel Potenzial darin.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Haben nicht alle schon beim 9900k was von Kotzgrenze geschrieben? (Ich glaube, ich auch... ^^)
Was ist das denn dann bitte schön? Total überkotzt? :haha:

Keine Ahnung. Mir sagt das nur, was AMD für eine tolle Arbeit mit den 5000ern abgeliefert hat.
Und neben Gaming gibt's noch Work-Leistung oben drauf.

Und für mich persönlich, absolut alles richtig gemacht mit dem 9900k vor allem unter dem Gesichtspunkt, wie lange diese CPU schon im Knecht werkelt.
Zen 4 oder Alder Lake, dann darf er in seinen 2. Wohnsitz landen, vorher nicht.

Irgendwie fühlt sich für mich die 11. Gen wie die 10. Gen an.
Ist jetzt nicht schlecht, aber auch nicht gut, sondern... ja was denn nun!?
Aktuell würde ich zu AMD gehen und in Zukunft werden die Karten wieder neu gemischt.

Toller Test @pcgh :pcghrockt:
 

Oldtekkno

Freizeitschrauber(in)
"Sie haben richtig gelesen. Im Durchschnitt bei 20 Spielen unterscheiden sich die beiden Topmodelle von AMD und Intel nur noch um 0,1 Prozent. Wir sind uns bewusst, dass die geringste Abweichung die Krone für den jeweils anderen bedeuten kann."

Nix da. Der König ist tot, es lebe der König !!
(außer bei der Effizienz natürlich)
Planet Zoo, DER neue Maßstab ... :nicken:

MfG Föhn.
Der "König" der Meßtoleranz :D Ist doch wirklich infantil, hier nen "König" ausrufen zu wollen.
Von dem Stromverbauch wollen wir mal gar nicht sprechen, xtrem lose intel. :D
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
244 € beim Pro Shop.
235 € sogar für die Tray Version bei Alternate.
Und das für den Release Tag.
Ist schon echt okay.
Vielleicht geht´s ja sogar noch weiter nach unten.

Aber Preismäßig hat Intel einer der wenigen Argumente bei sich mittlerweile.
Das bringt mich zurück, als ich meinen i5 3570K gekauft hatte, 210€ eine Woche nach Release :)
235€ ist da schon OK.

Jetzt kommt hoffentlich noch ein Konter von AMD mit Namen 5600_ für ~250€
So ein 5500X mit 45W 150€ gegen Intels 125W Krieger.:sabber:
 
Zuletzt bearbeitet:

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Das bringt mich zurück, als ich meinen i5 3570K gekauft hatte, 210€ eine Woche nach Release :)
235€ ist da schon OK.

Jetzt kommt hoffentlich noch ein Konter von AMD mit Namen 5600_ für ~250€

Die alten i5 bzw. der 10700K oder 10850K sind preislich auch ganz gut mittlerweile.

Gerade der 10400F mit 120 € ist schon ´nen geiles Teil.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Schon nicht schlecht, was Intel da noch rausgeprügelt hat. In der Pflicht kommt man an die Konkurrenz ran, in der Kür ... nun ja, eher nicht, aber das sind zumindest für Gamer keine Ausschlusskriterien, wenn nur Preis stimmt.

Da sehe ich derzeit so ziemlich dasselbe Spiel wie beim Vorgänger: Der Preisnachlass jedes Modells gegenüber dem direkten Konkurrenten von AMD entspricht +/- Tagesform so ziemlich dem, was weniger an absoluter Leistung rüberkommt. Und weiterhin natürlich nur, wenn man die Plattformkosten nicht mit einpreist.

Und weil selbst ein anspruchsloser 5600X den 11900K fi..., ähem, filigran Paroli bietet :D, sehe ich da wenig Anlaß für starke Preisnachlässe auf den roten Verpackungen. Da haben sich bestimmt Etliche einen wirksameren Angriff gewünscht.
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Ich hab ja wenig Ahnung von CPU´s, aber wenn ich meinen 165-Euro-3600 da als 100% nehme,is ja nu nicht die Welt passiert. Oder irre ich mich da, weil ich sonst son Kram (Benchs) nur überfliege. Ich lese da ca 20% zum11600K...35% zum 11900K-oder übersehe ich da irgendwo ein "im Quadrat"?
Gruß Yojinbo
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Naja, aber zu welchem Preis? Bei CB werden 311W Verbrauch im Limit gemessen. Das ist viel zu viel.
Da würde ich eher zur AMD CPU greifen. Die ist minimal langsamer, aber wesentlich sparsamer und kühler.

Computerbase' Verbrauchsmessungen dokumentieren auch sehr schön, dass der IAB effizienztechnischer Wahnsinn ist. Im Prinzip macht Intel genau das jetzt offiziell (aber trotzdem nur, wenn man es manuell anwählt), was wir den Mainboard-Herstellern seit Jahren ankreiden: Radikales Auto-OV mit minimalem Nutzen. Zum Produkt muss man das dann natürlich dazuzählen, aber bei einer Betrachtung nur der Technik sollte man den sinnvollen Betrieb ohne IAB berücksichtigen. Dann liegt der 11900K nicht mehr vor, sondern je nach Parcours neben dem 5800X, verbraucht aber auch nur noch 10-30 W mehr.*

Mit hartem PL1 hat ein Intel einen kleinen Rückstand und, je nach Auslastung, teilweise sogar den geringeren Verbrauch. Rein von der Architektur her also das, was man erwarten kann – Sunny Cove (10 nm) ist mindestens ebenbürtig zu Zen 3 (7 nm) und Cypress Cove (14 nm) von der Leistung her somit auch, letzterem fehlt es aber mit seiner Fertigung von 2014/2015 spürbar (aber nicht katastrophal) an Effizienz. Potenzial hat Intels Technik also weiterhin – man müsste die jeweils neuesten Entwicklungsstufen nur auch mal im Desktop zusammenführen, was aber erst mit Alder Lake kommt.


*Will man dagegen nicht die Technik, sondern nur das Produkt betrachten, lohnt sich ein einfacher Blick auf das Preisschild: 11900KF = 650 Euro lieferbar (ohne F gar nicht ab Lager), 5800X = 430 Euro lieferbar.
Da ist es wohl reichlich egal, wessen Technik gerade unter welchen Bedingungen 2 Prozent vorne oder hinten liegt. Interessant ist allenfalls der i7-11700K, wenn man ihn auf 11900K-Niveau bringt. Da muss aber erst die Erfahrung zeigen, ob das regulär ohne Mehrverbrauch möglich ist und selbst dann hätte man nur eine im großen und ganzen zum 5800X gleichwertige CPU, aber keinen bessere Must-Buy. In größeren Stückzahlen könnte Intel zu den jetzigen Preisen nur verkaufen, wenn sie ein 1151er Package nehmen und so die noch immer relativ große Basis bestehender Systeme via Aufrüstung mobilisieren würden.


Sehr schade, dass auch ihr (wie so viele Redaktionen gerade) die Xe-IGP (UHD 750) nicht testet.
Die iGPU ist jenseits von sturer Intel-Markenpräferenz in meinen Augen der einzige Grund, wieso Leute in der Praxis darüber nachdenken könnten, sich keinen Vermeer, sondern einen RocketLake zu holen.* Allein angesichts dessen sollte man die dann auch durchtesten. Darüber hinaus könnte es ja auch sein, dass AMD Cezanne doch noch im Desktop nachreicht. Dann wäre es schön, wenn die Vergleichsdaten von RocketLake schon vorliegen würden.

*Dann würde auch stärker auffallen, dass Intel bei der Z590-Plattform geschlampt hat, die bietet nämlich nur HDMI 2.1 und kein HDMI 2.0; peinlich, peinlich. Natürlich trotzdem besser als die unfassbar dreist recycelte UHD 530 bzw. UHD 630 in den letzten Generationen, die noch nicht einmal DP 1.4 bot...

Intel verbaut in Rocket Lake nur die kleinste Xe-Ausbaustufe. Die Renderleistung bleibt also weit hinter Tiger Lake oder AMD-APUs zurück und ist aus Spielersicht einem Prozessor dieser Leistungs- und Preisklasse absolut unangemessen. Vielleicht kann damit Picasso schlagen, das müssten Raff oder Dave mal prüfen, aber hätte sich der Grafikkartenmarkt nicht gerade in Luft aufgelöst, dann würde ein RKL-i5 gegen Ryzen-3100-Low-End-GPU-Combos antreten und verlieren. Interessant ist die Grafikeinheit somit nur rein für die Bildausgabe in Office- oder Multimedia-Systemen. Da gibt es aber nichts zu testen (erst recht nicht für pcGh), sondern nur die Specs zu beachten – Intel hat IGP, AMD nicht. In der Regel macht das beim Systembau einen Unterschied von 50-100 Euro und 5 bis 20 W zugunsten Intels, was die Nachteile der CPUs gegenüber Ryzen aushebelt. Mehr aber auch nicht.


Doch gilt als sicher:

Wo ist da etwas sicher? Die schreiben sogar ausdrücklich "it is likely that we will see one more CPU generation". Reine Schätzung des Autors, genau wie überall anders auch. Und je nach Geschmack gibt es eben zwei Interpretationsmöglichkeiten bei Warhol:
1. Wenig mehr als neue Produktnummern für alte Prozessoren, also irgendwas zwischen einem reinen Takt-Bump in Folge besserer Selektierung bis maximal ein Refresh wie bei Ryzen 2000 gegenüber 1000 oder Kaby Lake gegenüber Skylake.
2. Alte CPU-Kerne gepaart mit neuem I/O-Chip in neuer Plattform.

Ehrlich gesagt würde aber auch ersteres bedeuten, dass für Sockel AM4 keine interessanten CPUs mehr erscheinen. 200 MHz mehr kann man auch so rausholen, da muss man nicht warten bis es AMD es offiziell macht und von Ryzen 5000 auf Warhol aufzurüsten lohnt definitiv nicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Gefühlt hat Intel doch aktuell die gesamte Anwender-Käuferschicht abgehakt. Oder sollen die etwa zur total veralteten HEDC-Plattform greifen? Besteht die Welt nur noch aus Gamer?
Naja, wenn Intel 16 dieser Kerne zusammenklatscht haut das Ding 500W raus wenns halbwegs mithalten will und das kühlste so einfach nicht mehr weg.
In 14nm KANN Intel da schlichtweg nichts konkurrenzfähiges bringen bevor 10nm läuft. Gegen nen 5950X nicht und gegen Threadripper schon gar nicht.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Was Intel da mit dem Speichercontroller gebastelt hat kann ich immer noch nicht so ganz glauben. Der Skylake Controller hat von Anfang an DDR4-3200 stabil synchron mit gemacht, später waren dann häufig über DDR4-4000 drin und nun hat man einen "neuen Controller" der bei DDR4-3200 2:1 untersetzt laufen muss? Das passt irgendwie so gar nicht zu der Brechstange die man in allen anderen Bereichen aktiviert hat.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der Skylake Controller hat von Anfang an DDR4-3200 stabil synchron mit gemacht, später waren dann häufig über DDR4-4000 drin und nun hat man einen "neuen Controller" der bei DDR4-3200 2:1 untersetzt laufen muss?
Ich hätte es noch halbwegs verstanden wenn im untersetzten Modus (wie bei Ryzen5000 auch) dann irre Taktraten drin sind. DDR4-5000 und mehr sind fürn Ryzen mit 1:2 Teiler ja kein Thema, da ist eigentlich nur der RAM selbst das Limit da ein IF von 1800 MHz was wirklich jede 5000er CPU schafft schon einen RAM-Takt von 7200 erlauben würde.
Bei Rocketlake geht aber auch das nicht - Roman hat probiert ein 5100 MHz-RAM-Kit zum laufen zu bringen und es geht nicht. Auch mit Teiler nicht und auch mit einer von 1v auf 1,485v (!!) erhöhten Speichercontrollerspannung nicht.

Intel scheint mit dem "neuen" IMC echte Probleme zu haben.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
So kann man sich den Kauf natürlich auch schön rechnen :ugly:.
So einfach ist es dann auch nicht. Habe eigentlich einen 10400F, der war aber teildefekt bei RAM-Vollbestückung, also eingeschickt und Gutschrift erhalten. Habe dann die paar Euro draufgelegt und einen 11400F bestellt, bisher allerdings ohne Bestätigung. Bis der da ist, tut es der 10700K, den ich mir "ausgeliehen" habe :-D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Habe eigentlich einen 10400F, der war aber teildefekt bei RAM-Vollbestückung,
Eine Intel-CPU, die ab Werk defekt ist?! Skandal! Das gibts doch nur bei Ryzen!!!!11eins
*duckundweg* :haha:

Lisa Sue hat doch auf dem Tec. Day persönlich gesagt, dass der Refresh noch dieses Jahr kommt

Man darf gespannt sein. Viel müssen sie ja nicht bringen um wieder vorne zu sein. Son kleiner 5%-Bump würde schon fast überall reichen. Irgendwie 200 MHz aus der Fertigung quetschen/selektieren oder nen neuen I/O bringen.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Man darf gespannt sein. Viel müssen sie ja nicht bringen um wieder vorne zu sein. Son kleiner 5%-Bump würde schon fast überall reichen. Irgendwie 200 MHz aus der Fertigung quetschen/selektieren oder nen neuen I/O bringen.
Die offiziellen 5GHz Boost hat man sich als Marketing Feature ja auch noch offen gelassen, auch wenn manche 5950 die wohl (sehr) kurzzeitig schaffen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es wundert mich das unsere OC "Base" noch gar nicht kommentiert hat, ich habe nämlich die Vermutung, das die alten 10700k und 10900k mit voll ausgefahrenen RAM, schneller sind als Rocket Lake mit dem wirklich miesen IMC, vom Verbrauch gar nicht zu reden.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Was Intel da mit dem Speichercontroller gebastelt hat kann ich immer noch nicht so ganz glauben. Der Skylake Controller hat von Anfang an DDR4-3200 stabil synchron mit gemacht, später waren dann häufig über DDR4-4000 drin und nun hat man einen "neuen Controller" der bei DDR4-3200 2:1 untersetzt laufen muss? Das passt irgendwie so gar nicht zu der Brechstange die man in allen anderen Bereichen aktiviert hat.
Ich verstehe das ebenso wenig. Wenn Intel etwas hatte, und das seit Generationen/Jahren, dann war das ein Speichercontroller, der 99,9% aller RAM-Konfigs im typischen Gaming-PC mitgemacht hat. 1xxx/2xxx Ryzens? Ui war das eine Quälerei was über DDR4-3000 zum Laufen zu bekommen. Vollbestückung, Vergiss es! Intel? 4000er-Kit? Rein damit, läuft.

Jetzt hat man den gleichen Mist bei Intel wie vorher bei AMD, unnötigerweise, finde ich. Aktuell sehe ich allenfalls Thunderbolt 4 als Verkaufsargument, aber sonst?
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Hä what ?
Was ist denn das mit dem RAM ?

PCGH auf Euren Bericht bin ich gespannt.
Ich sehs schon kommen, 3600 CL 14 wird das neue 4000....

Super echt. Versteh ich halt nicht...
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
:lol:

Wieso lobt PCGH die Generation noch? Wirklich JEDE andere Redaktion kritisiert die ganze 11th Generation!

Verbrauch? VIEL zu hoch!

Leistung? So gut wie nichts mehr als vorher! Wo sind die 17% von denen gesprochen wurde?

Comet Lake und Rocket Lake kann man FAST mit Bulldozer vergleichen, extremer Verbrauch, extreme Hitze und kaum was an mehr Leistung. Im Besten Fall kam Intel heran, aber übertroffen? Noch weit von ab! Zumal die CPUs immer noch mehr Takt haben als die AMD und weniger Leistung haben!

Was bringt die ganze Genration? Gar nichts, außer PCI-E 4.0 fast 2 Jahre zu spät!

Bin dann mal gespannt was der Sockel 1700 ende des Jahres bringt. Gerade in Hinblick darauf, ist die 11th Generation sowieso der größte Fail überhaupt! In 8 Monaten kommt schon Sockel 1700 und 1200 ist jetzt schon EoL! Bei aktuellen Preisen würde ich zu keinem Intel greifen. Bei AMD kommt wohl noch ein Ryzen 5000 Update wenn man so will und die Gerüchte wahr sind.

Damit wird es erst wieder 2022 spannend.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Ein Blick auf den Rocket Lake zeigt...

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
...das Ding ist viel zu HEISS :lol:

Eine Rakete mit 2 Gängen ist aber ein lustige Idee. :D
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Würde man jene Werte in den CPU-Index übertragen, ergäbe sich am Ende in Index-Wert von 90,9 Prozent für den Gear-2-11900K, also ziemlich genau auf Niveau des Core i9-10900K. Das ist kein kleiner Fisch und wie die Zahlen in Borderlands 3 zeigen, sind die Auswirkungen des Gear-2-Modus nicht nur mess-, sondern auch fühlbar. Laut den Informationen, die uns von Asus vorliegen, welche einen OC-Guide für das hauseigene Maximus Hero XIII verfasst haben, entspräche DDR4-3600 im Gear-1-Modus etwa der Leistung von DDR4-4400 im Gear-2-Modus. Das hätte den großen Vorteil, dass Sie als Nutzer solch einer CPU in ein günstiges RAM-Kit investieren und trotzdem die Performance-Vorteile eines schnellen Arbeitsspeichers genießen könnten.
Ich dachte die alten Intel CPUs würden immer wie Gear 1 laufen. Wo gewinne ich als Kunde denn davon wenn ich mir die Leistung beschneide?
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Passt aber nicht ganz dazu...
Evtl sind extrem High-Speed-Riegel erst wieder in der Lage den Gear 1 einzuholen ?
 

Anhänge

  • 7375D757-93CE-4773-9586-0D2E5DC89C0C.png
    7375D757-93CE-4773-9586-0D2E5DC89C0C.png
    50 KB · Aufrufe: 40

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Evtl sind extrem High-Speed-Riegel erst wieder in der Lage den Gear 1 einzuholen ?
Die laufen blöderweise nur selbst im Gear 2 nicht stabil.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Die laufen blöderweise nur selbst im Gear 2 nicht stabil.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Autsch.


Mal eine andere Frage @PCGH woran liegt es dass bspw. ein Ryzen 5800x im Bereich der Eigenschaften soviel schlechter bewertet wird wie Intel? Ist für mich nicht nachvollziehbar was den Intel so von AMD abheben soll
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich hätte es noch halbwegs verstanden wenn im untersetzten Modus (wie bei Ryzen5000 auch) dann irre Taktraten drin sind. DDR4-5000 und mehr sind fürn Ryzen mit 1:2 Teiler ja kein Thema, da ist eigentlich nur der RAM selbst das Limit da ein IF von 1800 MHz was wirklich jede 5000er CPU schafft schon einen RAM-Takt von 7200 erlauben würde.
Bei Rocketlake geht aber auch das nicht - Roman hat probiert ein 5100 MHz-RAM-Kit zum laufen zu bringen und es geht nicht. Auch mit Teiler nicht und auch mit einer von 1v auf 1,485v (!!) erhöhten Speichercontrollerspannung nicht.

Intel scheint mit dem "neuen" IMC echte Probleme zu haben.

Wir wären vor ein paar Wochen schon froh gewesen, wenn DDR4-3200 Gear1 funktioniert hätte. Ichr ate zu Vorsicht bezüglicher aller bis vorletzte Woche berichteten Leistung- und aller selbst heute ermittelten Stabilitätswerte. Da ist noch vieles im Fluss. Aber bescheuert klingt der Wechsel des ehemals exzellen Speicher-Controllers zum jetzigen definitiv. Ich hoffe, Stephan wird da Licht in die Sache bringen können – bislang ist nicht einmal wirklich klar, was da eigentlich umgeschaltet wird und warum es solch drastische Auswirkungen hat. Bei AMD besteht der große Bruch darin, dass RAM und IF nicht mehr synchron laufen. Das heißt man hat mit weiterer RAM-Takt-Steigerung im Async-Mode keinen Leistungszuwachs auf dem IF mehr, der gerade bei Ryzen 9 beinahe der wichtigere Aspekt war, und muss zusätzlich alle Daten zwischen zwischen DRAM und IF kurz zwischenpuffern, um den nächsten Taktzyklus abzupassen. Aber bei Intel gibt es keinen IF. Und der Ring-Bus lief noch nie synchron zum RAM-Controller. Technisch plausibel wäre Gear 1 also auch nur als Verbesserung gegenüber einem bisherigen Zustand, der Gear 2 entsprach – aber da sprechen die Benchmarks eine ganz andere Sprache.


Jetzt hat man den gleichen Mist bei Intel wie vorher bei AMD, unnötigerweise, finde ich. Aktuell sehe ich allenfalls Thunderbolt 4 als Verkaufsargument, aber sonst?

Thunderbolt 4 ist einfach nur ein Zusatz-Controller, den man überall verlöten könnte, und wie Intel mittlerweile bestätigt hat, ist der auch nur "USB4 compliant", unterstützt aber kein USB4 G20 oder gar USB4 G40 und nicht einmal USB 3.2 Gen2x2, sondern weiterhin nur x1-Formate. Also USB-3.1-Geschwindigkeit, die schon Thunderbolt 3 kann und im Thunderbolt-Modus bieten 3 wie 4 ebenfalls identische 40 GBit/s. Null Fortschritt an dieser Stelle, nur scheinbar gesenkte Preise/mehr Verbreitung.

(Theoretisch wäre es möglich, dass Gen3x1 mit 20 GBit/s und damit ein USB-3.2-ähnliches Niveau möglich ist. Da Intel absolut führend beim USB-Verwirrspiel ist, würde ich da sogar fast drauf wetten. Aber jenseits von 10 GBit/s hat wiederum die USB-Group nur x2-Verbindungen spezifiziert.)



aber Doctor Lisa Sue hat doch auf dem Tec. Day persönlich gesagt, dass der Refresh noch dieses Jahr kommt ,,, and one more thing ...

Eine derartige Ankündigung ist mir nicht geläufig, erst recht nicht mit einer Festlegung auf CPUs. 5000er APUs wären ein nahliegenderes Thema. Aber selbst wenn ein CPU-Refresh bestätigt ist: Die Frage ist nicht, ob das kommt, sondern für welche Plattform.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Naja wie auch immer die Präsentation von RKL heute ist ein Armutszeugnis von Intel, den man bringt eine neue Architektur mit nahezu gleicher Leistung aber zum doppelten Verbrauch.
 
Oben Unten