• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Hi,

ich bin kurz davor mir endlich einen neuen Rechner anzuschaffen.

Allerdings schwanke ich zwischen i5 und i7.


Erstmal die eingeplante Konfiguration:

1.) Board
Gigabyte Z170X Gaming 3


2.) CPU
i5 6600k bzw. i7 6700k. Erstmal ohne OC.


3.) GPU
GTX 960 oder evtl. die 1070, kommt auf Preis an

Eingeplant bisher: 4096MB ZOTAC GeForce GTX 960 AMP! (etwas übertaktet und hat eine Backplate)


4.) RAM
32GB Corsair Vengeance LPX DDR4 2400 (2x16GB)


5.) Gehäuse
Fractal Design Define R5

Gefällt mir optisch am besten und es ist das einzige Gehäuse, wo man den Staubfilter vorne (!) rausziehen kann. Extra hinter Rechner kriechen will ich nicht, Faulheit und so, außerdem ist es komfortabler.


6.) CPU Kühler
Corsair Hydro H75 oder H80i GT, oder Cooler Master Nepton 240m.

Die beiden Corsairs haben 1x120mm Lüfter (es werden wohl 2 Lüfter mitgeliefert), die Nepton hat 2x120mm.


7.) PSU
Seasonic M12II Evo Edition 520W (ist hier im jetzigen Rechner und zieht dann um)

Laut Seasonic reicht das Netzteil für Haswell aus, daher gehe ich davon aus, dass es für Skylake ebenfalls geeignet ist. Weiß da evtl. jemand mehr?


8.) HDDs / Optisch
Übernehme ich vorübergehend noch meine jetzigen, später wird separat dazugekauft.

3 Platten (allerdings kommt da wohl noch 1 dazu, die bestehenden werden über die Zeit nach und ausgetauscht)
1 Brenner


9.) SSD
Da reicht mir vorerst noch meine kleine 128er Crucial, sie wird allerdings Ende des Jahres gegen eine ADATA Premier Pro SP900 M.2 256GB getauscht, oder auch größer bzw. eine andere, dass wird sich dann zeigen.


10.) OS
Win7 und Win8.1 vorhanden, wobei letzteres auf Win10 vor Ablauf des 28.7 upgegraded wird.



So, meine Frage ist daher also, bzw. meine Gedankengänge sind:


Ich möchte den Rechner, wie es im Betreff schon steht, vornehmlich zum zocken benutzen, habe noch die einen oder anderen Spiele nachzuholen, wie bspw. Crysis 3, Metro, Wolfenstein, Assassins Creed Unity / Syndicate und diverse andere.


1.) Das Board ist für mich ansprechend genug, die kleineren H170 bzw. Z170 Boards sprechen mich Ausstattungstechnisch (das HD3P geht noch) alle nicht an. (bzw. holen mich nicht ab :ugly: ) Sata Anschlüsse die vom Board weggehen, gehen mal garnicht. Sie müssen an der Seite weggehen wegen Kabelmanagement.

Auch ist es eines der günstigeren, dass SLI unterstützt, allerdings würde ich trotdzem nur 1 M2 SSD verbauen, auch wenn 2 Sockel vorhanden sind. Auch vermute ich, dass sich das Board für übertakten "besser" eignen würde als ein Gigabyte GA-Z170-HD3P. Ich habe eine Abneigung gegen Asus. Asrock geht noch. MSI hatte ich noch nix und bin so gesehen Gigabyte Fanboy. Habe fast nur GA Boards gehabt, die alle tadelos liefen. Auch wenn mich vor 2 Monaten der GA Support nicht wirklich begeistert hat. (Produktanfrage, welche nach 4 Wochen nicht beantwortet wurde, sinnlose und künstlich erschwerte Registrierung im eSupport etc.)


2.) CPU - Mir fällt es schwr, mich für einen i5 oder i7 zu entscheiden. Da ich mich aber auch etwas für rendern interessiere, aber in naher Zukunft aus Gründen auch Videoschnitt benötigen werde, stelle ich mir natürlich die Frage, ob der i7 durch das gewisse Leistungsplus durch Hyperthreading sich trotzdem eher lohnt. Eigentlich würde ich eher zu einem 6 Kerner tendieren, aber der springt das Budget. Als Videocodec werde ich h264 nehmen. Streamen auf Twitch könnte ich mir auch vorstellen, aber das ist ein anderes "Problem", erstmal brauche ich einen neuen Rechner. Streamen sollte CPU technisch schon möglich sein, HD FHD bei 30FPS. (Gruß an Cryon1c an der Stelle)

Auf der einen Seite dürfte der i5 wohl reichen, auf der anderen Seite ist der i7 gerade beim Rendern oder Videokompression deutlich schneller als der i5. Schaut man sich hier die Vergleiche an (weit runterscrollen) an, ist der i7 doch deutlich schneller. Allerdings frage ich mich, wie der i5 @ 4 GHZ performen würde im Vergleich zum i7 mit gleichen Takt. Auch ist es mir egal, ob ich beim encodnen nun 5 oder 10 Minuten länger warten muss. (fiktives Beispiel: 2h Video das 3h encoded wird, dann wäre es mir egal, wenn der i5 5-10 min länger braucht)

Vor allem wird ja bei enigen Spielen immer häufiger ein i7 empfohlen, also warum nicht jetzt gleich etwas investieren. Kaby Lake wird auf den 1x0er Boards eh nicht laufen, was eigentlich eine Schande von Intel ist.

Die CPU soll aber auch Zukunftsfähig sein. Hyperthreading ist zwar nun kein Allerheilmittel, weil es keine echten Kerne ersetzt, trotzdem gibt es halt immer noch eine gewisse Mehrleistung. Aber lohnt sie sich wirklich?


3.) Grafikkarte ist auch so eine Sache. Auf der einen Seite hat die GTX 960 wohl demnächst nicht mehr genug Leistung, auf der anderen Seite wäre da die GTX 970, preislich zwar im Rahmen, aber die fällt wegen ihrem "Ram Feature" weg. Und wenn Nvidia irgendwann den Support für die Karte einstellt... eine GTX 980 kann ich mir nicht leisten. Da ich AMD aus Gründen nicht mag, fällt daher auch eine 380(X) flach. Die Grafikkarte würde ich sowieso erst in 2-3 Monaten kaufen, da ich auf die neuen Karten warten möchte - was Leistung und vor allem Preis angeht. Bis dahin reicht erstmal die iGPU - die sowieso schneller als meine Radeon ist.

Die GTX 1060 wäre auch interessant, sie kommt aber für mich viel zu spät - so lange möchte bzw. kann iich nicht warten, sofern das Gerücht mit Herbst überhaupt stimmt, auch weil ich keine alte (heute noch brauchbare) Karte habe wo ich die Wartezeit überbrücken könnte. Alle aktuellen Titel brauchen DX11, hat meine "moderne" Radeon aber nicht, abgesehen davon das der Speicher mit 512MB mehr als unterirdisch ist. Und die 1070 wird wohl bei der Markteinführung ganz klar über 300 Euro sein. (300 Euro ist im übrigen auch das absolute maximum was ich auf den Tisch legen möchte und bereits deutlich über der eigentlichen Schmerzgrenze ist). Hätte die 970 ein normales Speicherinterface, würde ich diese nehmen.

Auch bin ich wegen der GTX 1070 vorsichtiger, gerade wegen dem Debakel der 970. Bevor wieder etwas "fehlerhaft kommuniziert" wird...

Wenn man sich Benchmarks zu aktuellen Spielen ansieht, wo auch die 960 dabei ist, sieht man, dass ihr langsam die Puste ausgeht, bzw. FPS immer niedriger werden. Auch bin ich keine Grafikhure wie Raff ;)

Ich frage mich halt, ob sich die 960 sich nicht trotzdem noch lohnt, und Ende dieses bzw. mitte nächsten Jahres dann aufzurüsten, oder sogar eine zweite dazu zu holen. (Aber da wird das oben genannte NT wohl nicht reichen, oder? 2x 8 Pin hat es jedenfalls) (ja, ein SLI Gespann aus 2 solcher Karten lohnt nicht wirklich, aber wenn man eine gebraucht günstig bekommt)

Die neueren Spiele scheinen SLI nicht richtig, doer garnicht zu unterstützen und die ganzen Konsolenports sowieso kaum bis überhaupt nicht. Vor allem, wenn man miteinbezieht, dass die beiden Konsolen bald stärkere GPUs bekommen, dass die Entwickler das vermutlich nutzen werden - und so der 960 wieder (zusätzlich) Leistung fehlt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Entwickler auf Dauer für die alten Konsolen noch "Fallbacks" machen, das ist einfach zu aufwändig, d.h. also entweder oder. Dann noch Mikroruckler... hmpf!

Allerdings muss ich zugeben, dass ich AMD bei den kommenden neuen Karten doch noch eine neue Chance geben würde, sofern die nicht wieder "nur" aufgebohrt wurden, und endlich (!) einen niedrigeren Stomverbrauch haben. Da würde ich dann mit einer 480(x) liebäugeln, Nvidia wäre mir aber dennoch lieber.

Aber wenn ich mir das selber so durchlese, dann bleibt wohl nur der Griff zur 960.

DX12 ist für mich auch erst einmal irrelevant, gibt keine wirklich interessanten DX12 Titel bisher, abgesehen davon das die 900er Karten das Problem mit AS haben und ob das die neuen auch betrifft wird sich ja dann zeigen.


4.) RAM

Etwas überdimensioniert, aber wenn ich in Zukunft RAM aufrüsten will, "muss" ich 2 neue Module kaufen. 4 Module sind eher sinnlos, außerdem unterstützt Skylake sowieso nur Dual Channel. Die geringe Mehrleistung von DDR4 2666/2800+ ist mir der Aufpreis nicht wert.

16GB würden auch ausreichen, aber ich würde hier lieber jetzt schon auf 32 gehen, die sollten so oder so sehr sehr sehr lange reichen und für Videoschnitt bzw. Rendern, dürften die wohl ggf. recht hilfreich sein. Klar, ich werde als Anfänger kaum 4k Pro Renderings machen, aber so spare ich mir das aufrüsten in der Zukunft. Der Verstand hinkt hier etwas hinterher, aber ich sage es mal so: Ich habe aktuell 4GB Ram.... und die 32 werde ich so oder so nicht vollbekommen.


7.) CPU Kühler...

Hier bin ich mir nämlich nicht ganz sicher, was ich davon nehmen soll. Es ist mir bewusst, dass es auch gute Luftkühler gibt, vor allem in diesem Preisbereich. Ich möchte trotzdem mal eine Kompaktwasserkühlung haben. Eine Custom wäre mir eigentlch lieber, aber die ist finanziell nicht drin.

Bei der Nepton bin ich mir unschlüssig, weil ich im Hardwareluxxforum ein paar Threads gefunden habe, wo Besitzer Probleme mit der Pumpe haben, da sie Geräusche von sich geben soll. Cooler Master tauscht zwar immer aus, aber die "spielerei" bis ich vielleicht mal eine leise Pumpe erwische, ist dann doch etwas, nunja, "blöd". Ich will den Rechner nutzen können, anstatt dauernd an ihm raumschrauben zu müssen - aus dem Alter bin ich raus.

Überaktet soll die CPU nicht werden, zumindest nicht gleich - in Zukunft vielleicht, vorerst sollten die 4 GHZ ausreichen - glaube ich. (mein aktueller Rechner ist ein C2Q 8200 2.33 GHZ, Radeon 3870 512mb, 4GB RAM) Leistungstechnisch also ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Ich frage mich aber, ob die H80i GT überhaupt reicht, um den i5 oder i7 vernünftig und vor allem leise zu kühlen. Wenn ich Reviews ansehe, sind die Temps bei Idle und Last eigentlich OK - aber die meisten nutzen ja (fast) nur Benchtables und keine normalen Gehäuse. Auch sind die Geräusche der Pumpe und die Lautheit der Lüfter sowieso nur subjektiv.

Bei den Lüftern halte ich mir die Option für die Zukunft offen, diese zu tauschen. (was aber laut Reviews vermutlich recht zügig passieren dürfte)

Auch kommt dazu, dass wohl bei der Nepton die Kühlleistung in der Theorie wegen dem größeren Radiator etwas besser sein sollte im Vergleich zu den beiden Corsairs mit einem 120er Radi, bzw. sie hätte wohl etwas "Luft" wegen übertakten.


Gibt es hier jemanden, der einen i5 oder i7 hat, diese sogar übertaktet hat und eine der Kompakt Waküs nutzt?


Ist das "Build" in Ordnung? Hat jemand einen besseren Vorschlag?

Danke im voraus für Tipps, Vorschläge oder schlicht Kritik!
 
Zuletzt bearbeitet:

nudelhaus

Freizeitschrauber(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

i7 6700k wäre die bessere option, wobei ich in deinem fall eher zum i7 5820k tendieren würde.
 
TE
Maverick3k

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Naja, den hätte ich ja auch gern, geht nur leider nicht, da ich nur ein begrenztes Budget zur Verfügung habe und das aus Gründen auch nicht wirklich mehr wird. Ich brauch noch andere Sachen, da fehlt der 100er dann leider. Kompromisse sind sch......
 

NussiBussi

PC-Selbstbauer(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Definitiv den 6700k.
Bezüglich GraKa ist aktuell AMD besser (390 ist der 970 in Ram besser, P/L gleich, Stromverbrauch ist vernachlässigbar).
Netzteil lieber ein BeQuiet E10 500W/ Dark Power P11 550 (Seasonic ist technisch sehr gut jedoch schlechterer Lüfter).

Beim Mainboard bin ich persönlich Fan von Asrock aufgrund der hauseigenen RamDisk.
 

Shutterfly

Software-Overclocker(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Also fürs Gaming ist es eigentlich latte, welchen du nimmst. Die Limitierung wird durch die GPU in fast allen Spielen zuerst eintreten.

Wenn du dann jedoch Video-Rendering bzw. sehr CPU-Lastige Dinge anstrebst, dann gilt natürlich: Je mehr Threads desto besser. Wenn du mehr willst, dann musste echt auf einen höheren Business-Xeon gehen aber dann wirds schon unverschämt teuer.
Ähnlich auf zum 6700k liegt der AMD FX-9590, welcher die gleiche Anzahl an Kernen hat, ungefährlich ähnlich leistet aber etwas billiger sein könnte.


Das Netzteil reicht locker für die CPU und deine aktuelle GPU. War die neuen nvidias brauchen werden weiß ja keiner aber ich denke nicht, so hart im Verbrauch steigen, dass 520 zu wenig sein werden.

Zum Kühler: Ganz ehrlich, schau dir die bequiet Dark Rock (Pro) an. Ich bin letztens aus optischen Gründen von einem silbernem Kühler auf einen Dark Rock 3 umgestiegen. Zwar ist mein Xeon 1231v3 kein Hitzkopf aber Prime hatte den nach 30min nicht über 60 Grad gebracht. Wasserkühlung als AiO würde ich mir nicht holen, sind mir zu suspekt und bei den meisten muss man zusätzlich noch mal die Lüfter tauschen, da zu laut. Dann zahlste doppelte.

Meine Meinung
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Maverick3000 schrieb:
(mein aktueller Rechner ist ein C2Q 8200 2.33 GHZ, Radeon 3870 512mb, 4GB RAM)
Da ich AMD aus Gründen nicht mag, fällt daher auch eine 380(X) flach.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich AMD bei den kommenden neuen Karten doch noch eine neue Chance geben würde, sofern die nicht wieder "nur" aufgebohrt wurden, und endlich (!) einen niedrigeren Stomverbrauch haben. Da würde ich dann mit einer 480(x) liebäugeln, Nvidia wäre mir aber dennoch lieber.

Ich mag Menschen die ihre Meinung auf den Punkt bringen! :ugly:
 
TE
Maverick3k

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Generell fallen AMD Produkte für mich ganz klar weg aufgrund des viel zu hohen Stromverbrauchs.

Das die GTX 960 mit dem 6700k zuerst ins GPU-Limit läuft, ist mir bewusst, deshalb will ich ja auch auf die neuen Karten warten. Den Rest vom Rechner hätte ich aber schon ganz gerne hier.

Ich schwanke durchaus mit Luftkühler, habe in meiner Preisliste einen Scythe Ninja 4, oder einen Macho. Aber AIO Wasserkühlung wäre auch ganz nett. Das mit dem notwendigen Lüftertausch stimmt leider, aber beim kaufen der anderen Teile (bspw. Graka) dann auch neue Lüfter mitbestellt. Und die AIO Lüfter sind scheinbar alle regelbar. Luftkühlern geht halt auch schnell die Puste aus wegen OC, aber da wären die Single Radiatoren wohl auch nicht unbedingt besser.

Und nochmal kurz zum 5820k. Den habe ich in meiner Liste ebenfalls eingetragen, aber wie gesagt, der Aufpreis dazu fehlt dann wieder wo anders. Ich muss so schon viele Kompromisse eingehen, da ist die jetzige Konstellation für mich am ehesten tragbar.

Das einzige, richtige, Problem ist die Grafikkarte. Es gibt leider keine wirkliche alternative. Nehme ich z.b. eine 390, brauch ich ein neues Netzteil. Der Stromverbrauch bei Last ist mir schon wichtig, und da kommt aktuelle AMD Hardware nicht in Frage. Wenn die neuen Karten nicht mehr so viel Strom ziehen, wären sie natürlich eine Alternative. Ich bin so oder so schon sehr gespannt auf die Preise und die Leistung gespannt. Wenn es nach mir geht, hätten die Specs schon letzte Woche mit Benchmarks veröffentlicht werden können ;) Es läuft halt etwas gewaltig schief, wenn die GPU so viel Strom zieht, wie der Rechner alleine.

Und nochmal: Rendern. Ich bin Anfänger, ich brauche nicht unbedingt einen 6, 8 oder 10 Kerner, geschweige nen Business Xeon :ugly:

Ich mag Menschen die ihre Meinung auf den Punkt bringen! :ugly:

Ich mag AMD Hardware nicht, weil sie zu viel Strom ziehen. Außerdem habe ich trotzdem eine Abneigung wegen AMD. Meine Radeon ist ein gutes Beispiel. Windows 8 gab es Treiber. Windows 8.1 gab es keinen mehr, mit der Ausrede, die Karte würde diverse Stromsparfeatures von Win 8.1 nicht unterstützen. Die praktisch gleichaltrigen 8800GT, da gab es Treiber. Das ist auch ein Grund warum ich AMD nicht leiden kann. Aber wenn die neuen Karten weniger Strom verbrauchen, kann ich darüber ein klein wenig hinwegsehen, auch wenn das mit dem Treiber in Erinnerung bleiben wird.
 

na DIE Glaskugel !

Software-Overclocker(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

So BITTE diesen Fragenkatalog beantworten!:hail:​
Und noch etwas mit AMD macht man nichts falsch man ist nur noch grün hinter den Ohren!:lol:​


1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

EDIT: Stromsparen beginnt beim Netzteil den mit einem Chinaböller kommste auf das selbe hinaus wie mit einer AMD Graka und nem gescheiten Netzteil!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
I

Ibe1970

Guest
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Ähnlich auf zum 6700k liegt der AMD FX-9590, welcher die gleiche Anzahl an Kernen hat, ungefährlich ähnlich leistet aber etwas billiger sein könnte.
Ungefähr ähnlich leistet? Aber nicht in unserem Universum! ;-)
Außerdem dürfte man die Ersparnisse innerhalb von kürzester Zeit an RWE und Co. verballern denn der FX 9590 ist nun wirklich nicht unbedingt ein Energiesparwunder. Ich hatte vorher auch einen FX und ich muss sagen, da liegen Welten dazwischen. Ich hab mir das auch nie vorstellen können aber der FX bremste teilweise sogar die Grafikkarte erheblich aus. Definitiv keine Alternative zu einem Skylake i7, außer man hat schon ein AMD Board was die CPU unterstützt. Selbst dann würde ich aber eher zu einem FX 8320 greifen und da einen guten Mittelweg zwischen Takt und Vcore suchen. So bei 3,8-3,9Ghz ist der FX eigentlich noch relativ sparsam zu betreiben und durchaus eine Alternative. Zumindest wenn man zum Großteil Multicore-Anwendungen fahren möchte und keine aktuellen Games zocken möchte denn da muss man ehrlicherweise sagen, wischt ein i7 mit jedem FX gnadenlos den Boden auf!
 

Arus1979

Schraubenverwechsler(in)
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

Willst selber 3dScenen Rendern und bearbeiten oder Filmen mit einer Cam und das bearbeiten ? Also das bearbeiten von Filmdateien ist recht easy und für günstig Geld zu haben .... Rendern ist da was anderes ...Cinema 3dmax etc können alle schon CPU sowie GPU gleichzeitig nutzen .. aber hier kommt die größte Leistung von der CPU ! Es gibt noch eine andere Möglichkeit .. Unreal 4 .. hier würde die GPU alles in Echzeitrendern aber die wird richtig hunrig .... vorallem wenn Du große Assetpacks lädst dauert das echt lange ... Cinema kann das beste aus dem Bild machen wenn man das gute plugin hat (Das wird richtig teuer!!aber für zum lernen und privaten nutzen könnte ich dir vieleicht helfen) Unreal kann echt sau fett rendern .. in Echtzeit .. für nen Appel und nen Ei! Beides mal Anschauen ^^

ALTER : Ähnlich auf zum 6700k liegt der AMD FX-9590, welcher die gleiche Anzahl an Kernen hat, ungefährlich ähnlich leistet aber etwas billiger sein könnte.

Also Videobearbeitung und Rendern heisst .. NO AMD NO ATI !!!!!!! Intel bietet gewisse schnittstellen die extra für Videobearbeitung ausgelegt sind .. und Cinema nutz die volle Latte ^^Intel Core i7-67 vs. AMD FX-959 - Technikaffe.de ... es ist halt immer die Frage was mann machen will .. meine AMD945 hat nach ca 9 Stunden Rendern PuFFFFFF gemacht und nichts hat überlebt ^^
Next one I7 4790k .. ich habe mir den vor knapp 2 Jahren geholt .. für 300 Euro.. Der erste Test über Cinema und Renderplugin indigo (ist auch egal) ca 6 Stunden hat der FX-9590 gebraucht. Intel keine 45sec .... 6700 oder 4790k nimmt sich nicht viel .. aber preislich ist der 4790k günstiger. DDR4 oder DDR3 Leistung bringt DDR4 minimal mehr... am besten schauen für wann die ersten 6 oder 8 Kerne kommen und das Board mit richtigem Sockel kaufen ^^

900ca für 4790k und 960nvidia(oder 1060) 16Gig DDR3 (bis 32) !!!!CPU UPGRADE NICHT MÖGLICH!!!
1000ca für 6700 gleiche Grafik 16Gig DDR4 (bis max 64Gigg) neuer Sockl also später vieleicht doch der 6 kern oder 8 kern
(beim Rendern mit Cinema läuft das komplette Gerät auf maximum! selbst die Runde Solitär wird ruckeln! je fetter die CPU umso schneller. Wenn du Cinema benutzen willst würde erstmal die 960 oder 1060 reichen.Auch für nreal reicht es kommt halt stark drauf an ob Du nen Stein Filmst der auf dem Boden liegt oder ne Bohrinsel sprengst .. (((Batman Arkham Knight zeigt recht gut was die Unreal so kann .. Batman Arkham Knight - Batman Becomes Joker - YouTube !!!!!!bei 3min!!! ich musste bei mir auf low textures stellen wegen 760 .. Low heisst hier Ultramax bei normalen Spielen )


Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist Begrenzt. Rettet Die Bäume Verbrennt die Bücher *G

Windows 10 (64)
CPU: 4790k
Board: MSI Z87
Ram: 16Gig
Grafik:RivaTNT* .. ne eine alte 760Gigabyte (Ich warte auf .... )
Festplatten: 500gig SSD .. und HDD über .. müsst ich zählen P)
und nen Soundblaster ^^
Recht solides Rig ... GKarte ist halt schwach.. Videos schneiden geht super fix (auch 4k)
Rendern auch 4k kommt halt immer auf das plugin an ...
Unreal Echtzeit ... Naja dauert halt nen bissl bis alles geladen ist aber dann geht das auch recht fix (Ich finde die möglichkeiten teilweise besser wie Cinema)BSP Scrennshot Unreal 4kTextures http://www.artbyrens.com/4k_06.jpg !!Ja das funzt easy in Echtzeit!!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flotus1

Guest
AW: i5 6600k vs i7 6700k für Gaming, Videoschnitt / Videoencoding

tldr:D

Was jedenfalls die Pläne für eine Wasserkühlung der CPU angeht: vollkommen unnötig. Ein guter Luftkühler für 40€ macht den gleichen Job für weniger Geld.
 
Oben Unten