• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[How-To] AMD K8: Athlon 64/Athlon 64 X2 Overclocking (inlusive Phenom Info!)

Nico20

Schraubenverwechsler(in)
Hi Leute,

ich komme mit meinem System nicht weiter. Ich habe ein Gigabyte MA-770A-UD3 Board und den Corsair XMS2 Dominator DIMM Kit 4GB PC2-8500U Arbeitsspeicher (2 Riegel). Als CPU dient mir die Phenom II 940 BE.
Leider kann ich meinen Speicher im Bios nur auf 800MHz FSB einstellen. Auf 1066 läuft das ganze System instabil. Die Spannung ist richtig gesetzt und die Timings habe auf die Spezifikation eingestellt. Was gibt es noch für Möglichkeiten/Einstellungen um den Speicher doch noch auf 1066MHz stabil laufen zu lassen?
 

Papzt

Volt-Modder(in)
Hsat du mal einen Bios Reset gemacht und es danach den Ram wieder reingemcht? Ist der Ram in der QVL des Boards?
 

Nico20

Schraubenverwechsler(in)
Hi Papzt,

ja einen Bios Reset habe ich gemacht und die Ram Riegel auch schon untereindander umgesteckt jedoch ohne erfolg...
Was die Kompatibiltät des Speichers angeht kann ich nichts sagen ich habe weder auf der Homepage Infos gefunden noch im Handbuch. Auf der Homepage steht nur dass das Mainboard bis zu 1200Mhz Speicher FSB unterschtützt. Meinst du es liegt an der nicht Kompatibilität?
Ich habe schon den dritten Speicher drin weil ich dacht er sei Kaputt und läuft deshalb nicht stapil habe ich ihn zweimal eingeschickt.
 

Papzt

Volt-Modder(in)
Also der Ram steht nicht auf der QVL, wenn ich das richtig gesehen habe. Das heißt, dass nicht garantiert werden kann, dass er mit den angegeben Spzifikationen läuft. ich glaube bei AM2+ kann pro Kanal nur ein Riegel mit 1066MHz oder höher eingesetzt werden. Hast du probiert einmal nur einen Ram pro kanal einzusetzen?
 

Nico20

Schraubenverwechsler(in)
Uff bin mir nicht mehr sicher habe schon einiges ausprobiert.
Wenn dies der Fall währe würde es was bringen wenn ich einfach die Speicher in die Bänke stecke in denen kein Dualchannel Modus herrscht und dann auf 1066 Takte?
 

Papzt

Volt-Modder(in)
Ja genau so müsstest du es machen. Ich weiß allerdings nicht ob 800MHz Dualchannel oder 1066MHz Singlechannel schneller ist.
 

Nico20

Schraubenverwechsler(in)
Hmmm hast eigentlich recht.
Was ich mal in einer PCGH gelesen habe... das Dualchannel kaum Performancegewinn bringt ich werds auf jeden Fall mal ausprobieren.
 

Papzt

Volt-Modder(in)
Was ich mal in einer PCGH gelesen habe... das Dualchannel kaum Performancegewinn bringt ich werds auf jeden Fall mal ausprobieren.
Im normalen Betrieb nicht wirklich spürbar das stimmt wohl. Naja musst du wissen wie du es amchst
Kein Problem, dafür sind wir hier
 

Slurax

Kabelverknoter(in)
Also auch als Forenneuling finde ich diesen Guide sehr ausführlich und verständlich erklärt. Da ich noch einen Athlon 64 X2 6400+ besitze und mal so schauen wollte, was noch geht, hat mir dieser kleine Guide ordentlich weitergeholfen! :daumen:
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
Kann es sein dass es net übernommen wird wenn man den Multiplikator manuell auf den TurboCore Wert stellt (TC natürlich ausgeschaltet)?
 

Baggi17

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich find dieses How To echt extrem Hilfreich, weil ich hab schon ohne irgendwelchen anderen Einstellungen meine Phenom II X6 1055T auf 3,5GHz gebracht, jetzt kann ich noch weiter overclocken :D
 

Medcha

Software-Overclocker(in)
Frage: Ich hab overclocked und bisher läuft alles. ABER ich habe mal gelesen, dass für Phenom II (955BE) 1,4 V Kernspannung normal ist und bis maximal 1,55 V verträgt lt. AMD. Habe die CPU Frq von 200 auf 225 MHz gestellt und komischer weise hat sich der HT Teiler gleich mit geändert, von 10 auf 9. Genau wie es sein soll. Ich war das nicht, aber na gut. CPU Teiler auf 17 und ich habe 3825 MHz und der Speicher läuft auf 1500 MHz. So weit, so gut.

Zur eigentliche Fragen: Im BIOS steht für die Maximale Kernspannung 1,4 V, bei HW Monitor steht aber immer 1,48 V. AMD Overdrive wiederum meldet 1,4 V. Was ist wohl richtig? Kann die Spannung überhaupt höher sein als im BIOS hinterlegt? Stabil läufts bisher, allerdings würde ich das System ungern an der maximalen Grenze bewegen. Bisher war ich bei 3,6 und 3,7 GHz, nun 3,8. Nur der Speicher hat bei Videoanwendungen im Stream bei 1600 MHz nen Bluescreen produziert. Sonst gabs nie Probleme. Und wieviel Kernspannung ist gesund? Die KErnspannung scheint da ja eine wichtige Rolle zu spielen, oder?

Danke, schon mal...:daumen:
 
TE
L

Lee

BIOS-Overclocker(in)
Also 1,55v sind definitiv ungesund und sollten außer kurzzeitig und mit sehr starker Kühlung niemals anliegen. 1,4v sind jedoch noch in Ordnung, je näher es an die 1,5v rangeht umso schlechter ist es.
Was meinst du damit:
Im BIOS steht für die Maximale Kernspannung 1,4 V

Soll das eine Angabe sein, welche Spannung du maximal einstellen darfst, oder ist das der ausgelesene aktuell anliegende Wert?

Kann die Spannung überhaupt höher sein als im BIOS hinterlegt?
Wie das Bios misst weiß ich nicht. Es ist aber durchaus möglich, dass im Bios falsche Werte angezeigt werden. Allerdings kann man für gewöhnlich davon ausgehen, dass die Bios Werte halbwegs stimmen (sofern nicht vollkommen unrealistische Werte angezeigt werden).
 

Lancer.

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab mir jetzt auch mal einen AMD X6 1090T gegönnt und wollte fragen wie hoch ich Maximal den Vcore setzen darf.
Kühler ist ein Scythe Mugen 2 mit einen S-Flex und Mainboard Gigabyte 890-UD5
 
R

redBull87

Guest
Hallo,

habe meinen 965 BE heute übertaktet. Habe Vcore auf 1,440Volt gesetzt mit dem Multi 18,5 (x200). Jetzt läuft er (sie?) mit 3,7Ghz. Habe das ganze 1h mit Prime95 getestet, war alles ok.

Jetzt meine Fragen, ist das zuviel Spannung?
Könnte man den Multi da auf x19 setzten?
Vorher hat mir Core Temp immer 0,8Ghz angezeigt, nur bei last ging es hoch auf 3,4Ghz. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall, es bleibt dauerhaft auf 3,7Ghz. Is das schädlich? Kann man das wieder einschalten :)? Habe nur an Multi und Vcore geschraubt.
(Habe beim Thema OC bisher noch 0 Erfahrung und bin da noch etwas ängstlich :D)
Danke schoneinmal für eure Hilfe

:)
 

Shizophrenic

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,

habe meinen 965 BE heute übertaktet. Habe Vcore auf 1,440Volt gesetzt mit dem Multi 18,5 (x200). Jetzt läuft er (sie?) mit 3,7Ghz. Habe das ganze 1h mit Prime95 getestet, war alles ok.

Jetzt meine Fragen, ist das zuviel Spannung?
Könnte man den Multi da auf x19 setzten?
Vorher hat mir Core Temp immer 0,8Ghz angezeigt, nur bei last ging es hoch auf 3,4Ghz. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall, es bleibt dauerhaft auf 3,7Ghz. Is das schädlich? Kann man das wieder einschalten :)? Habe nur an Multi und Vcore geschraubt.
(Habe beim Thema OC bisher noch 0 Erfahrung und bin da noch etwas ängstlich :D)
Danke schoneinmal für eure Hilfe

:)

nein ist nicht schädlich.

qool and quiet sollte ausgeschaltet bleiben, vertragt sich nicht so mit oc.
kannst ruhig die 3,7 dauerhaft lassen, solange die temps passen.
das mit den 19 multi muste probieren, ober er dann noch primestable is.

ps: 1h prime heißt noch längst noch nich stable, ein 12h oder 24h test gibt gewissheit.

mfg CoXx
 
R

redBull87

Guest
Ok danke!
Habe jetzt Vcore auf 1,4 herabgesetzt und den Multi auf x19 erhöht. Werde das ganze dann mal über Nacht mit Prime testen :daumen:

Grüße
 
R

redBull87

Guest
Also hab ihn jetzt über die nacht fast 10h mit Prime laufen gehabt, keine Abstürze, keine Fehlermeldungen. Denke das passt so :)
 

Watercoolio

Schraubenverwechsler(in)
Nice How to.. für Starter. ;)

Nur wieso wird hier im Startpost der Prime Blend Test dem Large (Maximum Heat) und Custom vorgezogen?

Bei Prime Blend werden doch größtenteils die Speicher getestet, Ist es da nicht
sinnvoller erst die CPU mit Prime Small auszuloten und anschließend mit
Large od Custom die NB\HTT\Speichercontroller auszuloten?

Die Empfehlung mit dem Prime Blend Test ist mir auch sehr oft in den PCGH Ausgaben aufgefallen.

Wollte schon immer schon fragen warum der Blend durch die PCGH Community empfohlen wird und sonst
im Net in anderen Foren der Large Test empfohlen wird und der Blend Test als Speichertest gilt?


MfG
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
Hat jemand Lust, ein neues How-To zu schreiben, das sich vor allem um Phenom II und Bulldozer dreht? Bei entsprechender Qualität würde ich den Thread auch oben anpinnen. Lee wird diesen Thread nicht mehr aktualisieren. (Rücksprache ist erfolgt.)
 

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
Das wird bestimmt nicht so einfach hier jemanden zu finden der einen Bulli hat und interesse hätte hier ein how-to zu schreiben. Ich würde mich gerne an sowas probieren, allerdings habe ich keinen Bulldozer und noch keine Erfahrung mit meinem Phenom II beim OC, die Leistung hat mir bist jetzt gereicht.
 

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, ich könnte das übernehmen! Da ich ja auch unter anderem schon den Bulldozer getestet habe... und mangels der Überzeugung wieder zurückgeschickt habe. :daumen:

EDIT: Würde es dank dem freien WE dann am Wochenende in Angriff nehmen.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
@PCGH_Stephan: Habe angefangen das How To um zuschreiben bzw. zu aktualisieren, es sieht derweil ganz gut aus. Würde dir vorher noch eine PDF rüberschicken. Da ich das How To mit Word schreibe.:daumen:
 

jumpel

Software-Overclocker(in)
Auja, da warte ich schon sehr darauf.
Ich würde meinen Phenom II auch gerne ein bisschen kitzeln, hab aber im Moment noch schiss was falsch zu machen.
 

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja ich habe bereits gute 50% fertig gestellt. Ich denke am Sonntag wird es dann nach Prüfung durch die Mods angepinnt sein.:daumen:
 

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, der Unterschied zwischen den beiden liegt ja "nur" im Detail ... das heisst die Grundmerkmale sind die gleichen.:daumen:

EDIT: Hier ein kleiner "Vorgeschmack", es ist aber eben noch nicht zu 100%. Ich arbeite hierbei mit Word vor und tue das ganze hinterher mit dem EDITOR hier anpassen.
Vorwort:
Ziel des How - To’s ist es die Grundlagen des Übertaktens für den AMD PhenomII sowie dem Bulldozer etwas näher zu bringen.
Hierbei werden fast ausschließlich nur die Phenom II Prozessoren behandelt da das Übertakten der Bulldozer auf ziemlich ähnlicher Weise funktioniert.
Wichtiger Hinweis:

Übertakten ist keine „5 Minuten Terrine“ sondern eine Zeit intensive Angelegenheit deren Gefahren und Risiken nicht unterschätzt werden sollten.

Bei Schäden durch das Übertakten gehen sämtliche Garantieleistungen der Hersteller verloren!

Die PC Games Hardware, die Computec Media AG sowie der Autor übernehmen keinerlei Haftung für etwaige Schäden!

Was bedeutet Übertakten?
Übertakten heißt nichts anderes als die vom Hersteller vorgegebenen Werte zu überschreiten. Dies geschieht mittels diverser Einstellung wozu wir gleich kommen. Ziel dabei ist es so viel Leistung aus seinem Prozessor zubekommen wo es nur geht.

Natürlich im gesunden Verhältnis.

Positiver Nebeneffekt hierbei ist es das man eine Menge Geld sparen kann, sehr oft erreicht man die Werte des nächst oder gar des übernächsten Models.
Nachteile sind hierbei der erhöhte Stromverbrauch und damit auch die Kosten sowie die höheren Temperaturen.

Was bedeutet Untertakten?
Untertakten entspricht genau dem Gegenteil es Übertaktens. Ziel ist es so viel Leistung wie nötig aber so wenig Stromverbrauch wie möglich zu haben.
Dies erreicht man in den meisten Fällen durch eine Absenkung der Standard Spannung.
Positive Nebeneffekte sind hierbei die niedrigeren Temperaturen und die Ersparnisse bei den Stromkosten.

Was für Voraussetzungen gibt es?
Die wichtigste Voraussetzung ist wie oben schon erwähnt die Zeit, es bringt nichts etwas anzufangen wenn man gerade aufgestanden ist und gleich zur Arbeit bzw. Schule geht.
Natürlich gibt es weitere Voraussetzungen entsprechend der Hardware, dabei wäre ein gutes(!) Netzteil sowie eine ein Mainboard was über entsprechende Funktionen verfügt. (Hier scheiden wahrscheinlich die meisten OEM Boards aus, da diese zumeist im BIOS/UEFI eingeschränkt nutzbar sind).
Zu den wichtigsten Einstellungen gehören:
• Spannungen der Komponenten (RAM, CPU und Northbridge) können geändert werden
• Der Referenztakt ist veränderbar
• Der RAM – Teiler kann anders gesetzt werden
• Der Hypertransport- Takt ist freiwählbar
• Eine Asynchrone Taktung zwischen Referenztakt und PCIe Takt ist möglich

Grundlegende Informationen
Der Takt errechnet sich beim Bulldozer sowie dem Phenom II (künftig Bulli bzw. PII genannt) folgendermaßen:
Referenztakt * Multiplikator = Prozessortakt
(200 * 16 = 3200MHz bei einem PII 955)
Das gleiche gilt auch dem CPU – Northbridge Takt (CPU – NB)
Referenztakt * Multiplikator = CPU – NB Takt
(200 * 10 = 2000MHz beim PII 955)



Der Speicher
Der integrierte Speichercontroller des Bulldozers akzeptiert DDR3 bis 1866MHz eine DDR2 Unterstützung gibt es hier nicht mehr.

Der PhenomII akzeptiert wiederum DDR2 bis 1066MHz (AM2+ Boards) und DDR3 bis zu 1333MHz (AM3[+] Board)

Wieso ist das für das Übertakten relevant?

Beim Erhöhen des Referenztaktes (Standard 200) wird immer der Speichertakt mit erhöht.
Wenn ein Speicher nun bereits mit 666MHz (DDR3 1333) läuft, wird dieser nach der Erhöhung des Referenztaktes außerhalb der Spezifikationen laufen. Das kann gut laufen aber auch zu unerwünschten Instabilitäten führen.

Daher empfiehlt es sich beim Übertakten vorher den Speichertakt bzw. Teiler um eine Stufe zu senken. Stellt man im BIOS des Mainboards DDR3 1066 ein, so läuft der Speicher nur noch mit einem Takt von 533MHz. Man hat dann also noch recht viel Spielraum, bis man an die 666MHz Grenze stößt.

Das gleiche gilt im Übrigen auch für DDR2, immer eine Stufe niedriger setzen und auf Sicherheit gehen.

Bei der Übertaktungs Methode mit dem Multiplikator erübrigt sich das Prozedere da der Speichertakt hierbei unangetastet bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Apfelkuchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Sieht doch schon mal gut aus :daumen:

Also gehst du auch auf Northbridge-OC näher ein? Sinnvoll wärs imo, bringt viel Leistung ohne die CPU aufzuheizen, aber kaum einer verwendets... :schief:
 

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja dem CPU NB das wäre der Übernächste Punkt. Ja ich weiss mir schwirren viele Ideen im Kopf herum nur das so zuschreiben das es auch "Laien" verstehen ist nicht leicht :daumen:Und dann kommt noch die Arbeit dazu, aber wie sagt man gutes will weile ;)
 

.::ASDF::.

Freizeitschrauber(in)
Nachdem ich lange Zeit den Rechner nicht mehr übertaktet habe wollte ich jetzt mal wieder etwas OC ausprobieren. Die Grunddaten:

CPU AMD 1090T
MoBo GA-870A-UD3

CPU 3,6 GHz bei 1,35 V
CPU-NB 2,4 GHz bei 1,175 V

Übertaktet habe ich nur über die Multiplikatoren. Ein paar Fragen habe ich auch noch:

1) Bei den Standardeinstellungen ist mir die hohe Vcore Spannung aufgefallen die bei 1,475 V (Bios) lag. Nach kurzem ausprobieren hab ich rausgefunden, dass das durch Turbo Core (Core Performance Boost) kam und ohne TC ist die Spannung nur noch 1,375 V (Bios). Der Stromverbrauch ist ungefähr gleich geblieben bei Standardeinstellungen: 260 Watt und bei OC: 270 Watt. Bringt der TC dann überhaupt etwas? Auf der AMD Seite steht als maximale Vcore 1,4 V können durch die hohe Vcore Schäden entstehen?
2) Mein Ziel war es erstmal gute Werte für den Dauerbetrieb zu finden. Die Temperatur liegt bei 43°C (Coretemp, Speedfan, Everest). Wie hoch könnte ich noch mit der Temperatur gehen bisher habe ich ca. +15°C gerechnet?
3)Die CPU-NB habe ich auch übertaktet. Vom Verhaltnis zu dem CPU Takt sollte das in Ordnung sein. Sollte man den "HT Link" auch übertakten?

Danke schon mal im Vorraus!
 

Anhänge

  • CPUz.JPG
    CPUz.JPG
    171,6 KB · Aufrufe: 133

Apfelkuchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
1) Die hohe Spannung würde ich persönlich der CPU nicht dauerhaft an tun, allerdings wirkt sich TC nur auf 3 Kerne aus, reagiert sowieso zu langsam, und taktet schnell wieder zurück.
Von daher ist er meiner Meinung nach zwar nicht sinnvoll, aber auch nicht schädlich.

2) Meine persönliche Grenze ist 1,45V für den 27/7 Betrieb. Manche Leute gehen aber auch höher. Ich kann nur sagen, dass mein X6 etwa ein halbes Jahr bei 1,45V lief, und keine Schäden genommen hat

3) Jein, bei manchen Leuten wird es instabil,wenn der HT über 2200MHz liegt, andere bekommen die NB nur stabil, wenn der HT den selben Takt hat. Am besten mit Prime Small-FTTs mal auf Stabilität testen.

Ich hab auf jeden Fall mal einen Test gesehen, in dem CPU @ Standart, und NB + HT @2,6GHz langsamer war, als alles auf Standart, und relativ weit (halbe Sekunde bei SuperPi 1M) hinter CPU und HT @ Standart und nur NB @ 2,6GHz.

Da musst du selbst ein wenig testen würd ich sagen.
 

xaverl12

Schraubenverwechsler(in)
Hab mich heute mal ans undervolten von meinem 1090T BE gemacht.
Ich bekomm ihn bei 1,25V mit Standardtakt noch Primestable (2h) jedoch habe ich dann
Probleme beim Neustarten. Muss dann immer reseten damit er hochfährt sonst bootet
er immer wieder neu, aber ich bekomm einfach kein Signal auf meinen Fernseher.
Alle Einstellungen sind noch auf Standard (Sprich CnQ an, Ramspannung normal usw.)
MB: Gigabyte GA-870A-USB3

Was könnte mein Problem sein?
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@Clawhammer bezüglich deiner Anleitung schonmal einen kleinen Hinweis
Habe festgestellt, dass neuere Biosversionen (zumindest beim Gigabyte das Betabios) eine Option liefert, bei der man
pro Modul nur noch einen Kern aktivieren kann.
Dadurch kann man noch höher takten und bei manchen Benchmarks bringt diese Einstellung einen Performanceschub.
Zumal nichts mehr geteilt werden muss.
Vllt kannst du die Info ja für deinen Text bezüglich OC benötigen.
 

MR.Chaos

PC-Selbstbauer(in)
Hi
hab nen bluescreen gehabt als ich meinen phenom II x4 955 auf 3,6Ghz getaktet habe (standart tackt 3,2) kann mir einer sagen wiso das kam wenn ich die 3,8 Ghz auslasse und auf 3,9 gehe dann funktioniert alles einwandfrei auch ohne B-screen
wer kann mir helfen?
 
Oben Unten