• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Google: Urheberrecht in Frankreich verletzt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Google: Urheberrecht in Frankreich verletzt gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Google: Urheberrecht in Frankreich verletzt
 
D

derpuster

Guest
google wird nicht die werke digitalisiert haben, weil die mitarbeiter gerne lesen, sondern google damit geld macht.
also ist die forderung von 15mio. gerechtfertigt. die 300000€ die die jetzt zahlen sollen sind doch peanuts für die.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
google wird nicht die werke digitalisiert haben, weil die mitarbeiter gerne lesen, sondern google damit geld macht.
also ist die forderung von 15mio. gerechtfertigt. die 300000€ die die jetzt zahlen sollen sind doch peanuts für die.

Auch 15 Millionen sind für Google noch kein großes Problem. Viel schwerer dürfte wiegen:
Das Urteil untersagt es ihnen, ALLE in Frankreich unter das Urheberrecht fallenden Bücher zu digitalisieren und online zu stellen. Nun dürfte aber 95+% der Weltliteratur nach französischem Recht vor Vervielfältigung geschützt sein...
Damit ist das Urteil das aus für Google books in Frankreich. Ggf. sind sogar internationale Angebote betroffen (entweder kein Zugriff von Frankreich mehr auf die Server - oder kein Google mehr in Frankreich, solange Rechtsverstöße vorliegen).
Nö, dagegen dürften die 15 Millionen für diejenigen, die geklagt haben, das kleinere Übel sein.
 

The_Rock

BIOS-Overclocker(in)
Vor allem auch "Weitere Redaktionen" ... sogar gleich zwei mal :what:

Ich bitte einen von der PCGH-"Reaktion" die ganzen Fehler auszubessern :D
 

theLamer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Was ich kritisch sehe: Man kann sich für wenige Euro eine "Bücher-Flatrate" holen (halt in einer normalen Bücherei)
Im Internet ist das nicht möglich, oder soll man die heruntergeladenen pdfs wieder zurückgeben? :lol:

Und: Wieso geht das nicht so wie bei Youtube (die sind nebenbei eine Google-Tochter), dass pro "Klick" (in dem Fall herunterladen) eine bestimmte Gebühr an die Urheber geht?
So wie das jetzt ist, ist das auf jeden Fall Murcks. Ich bin nicht bereit, für eBooks zu zahlen.
 

MidwayCV41

Freizeitschrauber(in)
So wie das jetzt ist, ist das auf jeden Fall Murcks. Ich bin nicht bereit, für eBooks zu zahlen.

Autoren und Verlage sind nicht bereit für umsonst zu arbeiten.;)

Ich bin auch kein Fan von PDF Büchern, hab sie lieber in klassischer Form als Papier vor mir liegen. Ich kann sie überall mit hin nehmen und lesen. PDFs sind da schon schwieriger da Stromabhängig.:P
 
Oben Unten