• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gibt es noch Spiele wie Wizardy?

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
Spiel grad DAO (edit sagt: :kaffee: ? Ich wollte mich über Divinity:Ego Draconis aufregen. DAO hab ich bislang nur auf screenshots gesehen... [/edit]) und finde u.a. die Passwortsuche mehr als mau...
Wenn ich mich mal an Wizardy (8) zurückerinnere... hach... dort gefiel mir auch das Zaubersystem viel besser.

Gibt es solche Spiele eigentlich noch ?
Also mit Heldengruppe, am besten Egoperspektive (-> DSA:Schatten über Riva), mit Atmosphäre...
 
Zuletzt bearbeitet:

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Hi,
ne kannste vergessen in der heutigen Zeit gibt es sowas nicht mehr.Damalige Spiele waren schon damals für eine bestimmte Gruppe, heutzutage passen die Entwickler alles meist so an das es benutzerfreundlich ist wie es nur geht.War damals selber grosser Fan der Might and Magic Reihe.Aber im Allgemeinen gibt es heute nur wenig gute Rollenspiele das letzte was ich getestet hab war Rising und das ist Müll.

Mfg Veriquitas
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
Was gefällt dir denn nicht an Dragon Age - Origins? Was meinst du mit "Passwortsuche" ?

Und was ist mit Neverwinternights 2? Basiert wie DA:O auf den AD&D-Regeln, wobei es bei NWN intensiver ist.

Und dann gibt es auch noch DSA: Drakensang, bald kommt auch der nachfolger. Hier gibt es ein eigenes Regelwerk, und die Welt ist eine ganz andere. Is aber prinzipiell ähnlich wie DA:O.

Und als Klassiker natürlich die Baldurs Gate-Reihe, oder auch Icewind Dale.


Ich weiß aber natürlich nicht, was genau du bei Wizardry jetzt meinst als besonders positiven Punkte... ich persönlich fand zB total doof, dass es so nen Zukunfstkram wie Laser und Androiden gab. Hab es daher auch nie zu Ende gespielt...
 
TE
A

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke, Veriquitas. Ich dachte, vielleicht hab ich ja in den Jahren mal ne Perle übersehen...

Mit "Passwortsuche" meine ich den folgenden Zusammenhang: Ich stehe vor ner Truhe, soll die Losung sagen. Hab, da konsolenportierbar, nur ein paar Auswahlmöglichkeiten. Keine passt. Geh ich zum Besitzer, lese Gedanken, komme ich drauf. Truhe geht auf. Ab und an ist das okay, aber z.B. beim Bücherregal vom stummen Goblin im Turm - Hallo? Mein Held ist zu doof zum Bücherrückenlesen?
Bei Wizardy konnte man den Gesprächspartner auf irgendwas lenken, was man selber wollte - ob das nun questrelevant ist, oder nicht, mal dahingestellt, aber es wirkt "echter".

Weiterhin finde ich die DA:O-Bücher störend - wichtiges ist vertont, das ist hübsch, aber warum steht denn auf ner Buchseite die Zusammenfassung und eine Zeile über den Zustand des Buches?


BG II fand ich nicht soo prickelnd, weil die Quests extrem kampffixiert waren. Okay, NWN II hab ich noch nicht probiert, aber die Isometrieperspektive finde ich bei Strategiespielen besser aufgehoben.

DSA: Drakensang hat ja die Befürchtungen, die im Forum kamen, alle voll erfüllt. Dazu noch ein paar Dinge, die einem DSA-Storyautor eigentlich auffällig sein sollten... :daumen2: Dort wurde leider nicht alles durchdacht, ab und an ne Textbox wär schöner als ne Sackgasse gewesen.
Is aber prinzipiell ähnlich wie DA:O.
Und genau dass sollte es nicht sein. wenn ich mal DSA:2 oder 3 mit ElderScrolls II oder irgend nem AD&D-Spiel vergleiche fällt das schon irgendwie auf...

An Exoten hab ich Arcanum und Fable gespielt, die waren eigentlich okay, wenn auch letzteres sehr linear war.
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
mit "ähnlich" meinte ich jetzt an sich nur das kampfprinzip, was ja rein technisch/von den regeln her auch rundenbasiert ist, aber im gegensatz zu wizardry rein optisch auch "in echtzeit" ablaufen kann.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Was ich dir empfehlen würde ist The Witcher ist zwar net wie die von dir genannten Spiele aber eines der besten was es gibt.Mit ziemlich viel Hintergrundstory aus verschiedenen Sichten der Völker, das Spiel basiert auf nem Buch von einem Polnischen Autor.Die Entwickler haben sich da viel aus Klasischen Rollenspielen abgekugt.Und je nach deinen Entscheidungen ändert sich die Story, ist nen sehr komplexes Spiel.So eine Atmosphäre hab ich selten gesehen.Und wenn es mal langweilig wird Zwischendurch spielste Würfelspiele oder machst Faustkämpfe gegen andere um Gold in der Taverne.Kannst dir eigene Tränke brauen und neue Rezepte selber herausfinden und ausprobieren.Leute bestechen und der ganze krimskrams den man so kennt....
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
okay, das klingt gut...
Hab es nur mal kurz auf der GC gespielt, kam mir da so vor, wie ein Diablo in Egoperspektive - die ganzen Dinge, die du oben erwähnst, waren damals nicht wirklich zugänglich, vielleicht lag's auch etwas an der Sprachbarriere der Mitarbeiter am Stand...

Risen ist an sich auch okay, die Grafik zwar nicht mehr zeitgemäss, vielleicht entwickelt sich da noch etwas Story...
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
also, witcher und risen sind ja wohl nun GANZ anders als wizardry, da sind baldurs gate, DA:O usw. doch um welten näher dran ^^ risen is für mich mehr action- als rollenspiel. witcher ist super, aber dann doch sehr sehr linear. und die kämpfe haben keinerlei taktische tiefe wie bei BGate oder DragonAge oder neverwinternights.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Ja aber es gefällt ihm ja nicht, zu Dragon Age kann ich nichts sagen selber leider noch nicht gespielt.Aber Risen zb. war für mich nur nen Spiel was gehyped wurde und nichts bei rumkam.The Witcher ist mehr oder weniger linear man muss halt zweimal durchspielen und die Atmo kommt halt sehr gut rüber weil die Story an Gerald angepassst ist.Gut das Kampfsystem geht auch net so in die tiefe darfst aber trotzdem nicht vergessen die richtigen Tränke einzunehmen.Ich meine nen Kampf gegen bestimmte Viecher ohne die richtigen Tränke kann man sich net leisten.Ist halt eines der besten Rollenspiele was ich empfehlen wollte den so fällt mir gerade nicht wirklich was ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
Äh... :klatsch: oweia, mir ist grad aufgefallen, dass ich im Startpost DA:O mit DivinityII verwechselt hab (muss wohl am D liegen :haeh:).

Witcher und NWN2 hab ich schon (wieder-)gefunden, bin aber noch nicht zum Spielen gekommen.
 
TE
A

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
arbeitsbedingt hab ich nicht viel neues Altes gezockt, in letzter Zeit endlich mal (jetzt aber wirklich :) DA:O. Hat mir schon gut gefallen, war durchaus schlüssig und nett zu spielen. Alles in allem fand ich's ähnlich (linear) wie Drakensang.
z.zt. spiel ich die zwei neuesten Fallout(3)-Erweiterungen, wenn von Beth. wieder so ne Perle wie Morrowind käme... :schief:

[edit] hab grad wieder Planescape Torment gelesen, dass wollt ich auch mal probieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

AchtBit

Software-Overclocker(in)
Also Witcher ist definitiv lohnenswert. Ich fand DAO zwar aufgezogen wie ein klassisches RPG aber das Regelwerk ist mehr als oberflächlich. Bzw. Gegenstände oder Zauber haben keinen erkennbaren Wert. Ich hasse RPGs, in denen man, Chars nicht logisch aufbauen und ausstatten, kann. Zudem gab noch éwig viel Bugs in der programmierbaren Taktik.

Wenn ich mich fragen musste, was den Gegener eigentlich platt gemacht hat, musste ich quasi mehr oder weniger Raten. Eine Schande, ein Regelwerk wie AD&D so zu verunglimpfen Durchgespielt und glei wieder vk.


Bei Witcher ist das Gegenteil der Fall. Ist eher wie ein Actionspiel aufgemacht aber besitzt ein durchdachtes nachvollziebares Regelwerk. In Kämpfen werden die Fähigkeiten in Kombinationen umgesetzt und durchs richtige Timing verkettet. Mit Dungeon Lords zu vergleichen.

Also als klassischer Rpg Fan kann ich Witcher sehr empfehlen.

Edit: Planescape Torment ist auch empfehlendswert. Spitzen Char Ausbildung möglich. Massenhaft Fähigkeiten die zudem noch verstärkt werden können. Komplexe Gegenstände und Waffen frei herstellbar. Die Grafik halt. Etwa identisch mit Baldurs Gate 1
 
Zuletzt bearbeitet:

Aven X

Komplett-PC-Käufer(in)
also, witcher und risen sind ja wohl nun GANZ anders als wizardry, da sind baldurs gate, DA:O usw. doch um welten näher dran ^^ risen is für mich mehr action- als rollenspiel. witcher ist super, aber dann doch sehr sehr linear. und die kämpfe haben keinerlei taktische tiefe wie bei BGate oder DragonAge oder neverwinternights.

Ouutsch ! Das tut weh. Wizardry mit BG zu vergleichen ist schon übel.
Eigentlich kann man die Wizardry Reihe -wenn überhaupt - NUR mit Might & Magic vergleichen.

Ich würde übrigens (fast) mein letztes Hemd geben für nen neues Wizardry ...
oder aber auch m&m :)
 

AchtBit

Software-Overclocker(in)
Wizardry war halt sau schwer und M&M überdurchschnittlich schwer. Solche Games sind dementsprechend genauso schwer zu vermarkten. Ich hab mal einer Freundin das MM8 zum Zocken geliehen und die war ewig begeistert. Nach 2 Wochen wollt ich mir mal ihren Vortschritt ansehen, weil sie angeblich irgendwo nicht weiterkommt. Da hats mich dann fast zerfetzt.

Nach 60 std Spielzeit hatte sie noch nichtmal den Dorf - Umgebungsbereich, in dem das Spiel beginnt, verlassen. :lol:

P.S. wiz8 und Wiz&warriors hab ich org. komplett noch im Topzustand


Edit: Da, hab was gefunden.

Das Spiel zum Wochenende: Eschalon: Book II / Online-Artikel / Artikel / Internal / Home - LinuxCommunity

PC-Review gibts noch keins. Demo kannst beim Indi Entwickler ziehn :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Andy386

Komplett-PC-Käufer(in)
irgendwie hat mir bei MM früher die Grafik nie so richtig gefallen, gab mal einen Teil wo die Figuren wie ausgeschnittene Pappkammeraden in der Umgebung standen...

Wiz&War. - war das so ein bissl Adventuremäßig? auf jeden Fall weit vor meiner Zeit :schief:

Bei den Screenshots zu Echalon hab ich gedacht - ahh, ein Tibia-Clon ;) So richtig anfreunden kann ich mich mit der Kombination Isoperspektive&Rollenspiel immer noch nicht... Auch wenn Arcanum ganz hübsch war... Oder auch Avalon(? hieß es so? ein Dreiteiler, ein Dorf wurde von Zombies heimgesucht, ne Burg gabs auch, nett fand ich, dass man dem Charakter verschiedenste Kleidungsstücke anlegen konnte)... an sich ist das auch der Grund, warum ich Planescape noch nicht gespielt hab... und Tempel of the elemental evil hier rumliegt...
 

AchtBit

Software-Overclocker(in)
Wiz&War. - war das so ein bissl Adventuremäßig? auf jeden Fall weit vor meiner Zeit :schief:

Ne, ist ein Wizardry Zwischenspiel. Handelt nicht im Wizardry Universum. Ist eine klassische planetare Handlung, ähnlich wie M&M. Nutz das Regelwerk und die Charakter Ausbildung von Wizardry. Kam vor Wiz8, als erstes D.W. Bradly RPG, mit einer d3d beschleunigten Welt raus.(ist auch im SW Modus spielbar).

Technisch genauso perfekt wie Wizardry nur kann die Story nicht mit der Wiz. Philosophie mithalten.

Für alle Wiz. Fans ein absolutes muss.


Ein richtig geiles RGP ist das hier :hail:

Recettear: An Item Shop's Tale - An item-shop role-playing game for the PC

völlig egal ob man auf Carpe Fulgur Style steht oder nicht, es macht einfach fun ein RPG quasi zu managen. :daumen:

Sauschwer ists irgendwie. Eine kleine Fehlverplanung der Zeit führt fast sicher zu 'Game Over'. :wow:
 
Oben Unten