• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gemeinsam gegen Netflix: ARD und ZDF verbinden Mediatheken

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Das höre ich auch oft. In der Regel haben diese Personen schon sehr lange keine öffentlich rechtliche Sender mehr gesehen. Also woher kommt diese Mutmaßung? Hier wird ganz klar vergessen, dass wir in deutscher eine Pressefreiheit haben. Würde man diese Sender schauen, würde man schnell feststellen, dass unsere Politik stark kritisiert wird, Entscheidungen werden kritisch hinterfragt und Misstände klar angesprochen.
Ich wünschte ich könnte dem zustimmen aber das muss man doch wesentlich differenzierter betrachten. An der Stelle verweise ich mal, weil das Viele hier nachvollziehen können, auf die mediale öffentliche Berichterstattung zum Thema "Killerspiele" und, ich verweise darauf, dass in den Gremien Politiker die größte Gruppe bilden, wie kann das sein? Nachrichten gehen eine begrenzte Zeit, so muss zwangsläufig selektiert werden und da fängt dann ggf. schon eine Einflussnahme an, was ich jetzt nicht unterstelle aber durchaus nachvollziehen kann, dass es da Bedenken gibt, denn diese sind ja, deshalb mein Beispiel, durchaus angebracht. Wie sieht es wohl erst in Bereichen aus, die wir fachlich nicht im gleichen Maße überprüfen können?

MfG
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist doch ne gute idee.
Wir selbst schauen fast ausschließlich ZDF/Info/Neo, Arte, NDR,... dann aber auch quasi nur Informative Sendungen. Wenn was interessantes verpasst wurde weil wir kaum TV schauen (Ich selbst habe dieses jahr MAX. 10 Stunden TV geschaut) ist die Mediathek auch ne schöne Sache zur nachträglichen Suche.

Unterhaltungssendungen und Serien bringen Uns/Unseren persöhnlichen Haushalt irgendwie nicht weiter. Auch "Sport" am Bildschirm ist quasi nicht so relevant für Mich/Uns. (Nur so am Rand..)
Filme auf blu-Ray/DVD am Beamer schauen wir schon mal ganz gern:-)
Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden, wenn man immer die neusten Unterhaltungsserien, Shows und Spezielle eigenproduzierte Filme der Anbieter schauen will, ist das Öffentlichrechtliche natürlich kein ebenbürtiger Ersatz.-ZUM GLÜCK!

Die Öffentlichrechtlichen machen ein komplett anderes Fernsehen als die Private Unterhaltungsindustrie.
Mag es auch parallen geben ist es ebenso kontraproduktiv als Ö.R. sich laut Presse auf Verfolgungsjagt zu begeben
Das ist ein Vergleich wie; Supermarkt VS. Unterhaltungselektronik-Läden wie MM
Der Fokus liegt ganz wo anders

Dieses Jahr hab ich bestimmt auch schon 10 Stunden TV Programm geguckt^^
Für Streaming haben wir allerdings gar keine Verwendung.
Wir sind Anfang 30, und ich kennen viele gleichaltrige die gleich/ahnlich denken also von wegen "Zielgruppe".
Ich glaube die Vergleiche die hier zum Teil gezogen werden, sind weder fair noch realistisch.

P.S.
Wenn man die ÖR in großem Umfang schauen würde, wäre man in der Lage festzustellen das die Jornalistische Grundeinstellung genau die gleiche ist. Wie auf privaten Sendern und/Seiten nur der allgemeine politische Umfang bei den ÖR ist naturgemäß meist wesentlich größer.
Viele Leute scheinen vom ÖR zu erwarten besonders Kritisch über Politik etc berichten zu müssen. Was, by the way völliger unfug ist. Einfach möglichst nüchterne Berichterstattung ohne große Kritische Ausschweifungen in jegliche Richtung, und ohne "zu" großen Einfluss des Jornalisten selbst. Eine klare Positonierung für persöhnliche Meinungen, bestimmte Personen oder unklaren Sachlagen (abgesehen von den hier geltenden Gesetzen und Rechten) Steht der Neutralität komplett im Weg.

Weil neutralität immer eine Grundlage benötigt und die der ÖR nunmal die geltenden Gesetze sind, ist versuchte neutralität, natürlich immer auch eine Sache der Auslegung und eine Sache der vorherschenden Zeit.

Die Fakten zu bewerten, hintergrundinformationen und Kritik an einer Situation ist ausschließlich Aufgabe des Interessierten Hörers. Niemals die einer Berichterstattung.
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Diese Sender sind absolut unbrauchbar und fake.

niemand braucht propaganda tv, wo es nur um greenwashing, genderei und buntheit geht.
Wieder nur typische Vorurteile von jemandem der diese Sender gar nicht schaut. Ist es denn verwerflich Homophobie zu thematisieren wenn ein Land in der EU ein Gesetz erlässt durch welches Menschenrechte verletzt werden, sexuelle Vorlieben als falsch deklariert und die Meinungsfreiheit eingeschränkt und zensiert wird? Unserer Presse wirfst du Propaganda vor und billigst Zensur? Merkste selber oder? Oder kennst du die Hintergründe der Thematisierung gar nicht?
Die EU wird gegen dieses "Gesetz" vorgehen und das ist gut so. Woher ich das weiß? Ich habe soeben Nachrichten geschaut. Ja, im ÖR. Ich fand die Berichterstattung schon sehr neutral ohne irgendwelche Meinungsmacherei. Einfach nur eine Darstellung des Sachverhaltes.
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
Ziemlich ungleicher "Wettbewerb" wenn man hier als kopfsteuerfinanzierter Medienanbieter gegen im Vergleich kleine Anbieter, die marktwirtschaftlichen Zwängen unterworfen sind, antritt.

Würde das jemand privat mit dem finanziellen Hintergrund und der Reichweite machen stände das Kartellamt schnurstracks vor der Tür.
Die beiden Hauptzutaten hat man ja: Preisabsprachen (die Festlegung der Rundfunkgebühren funktioniert ja nach zum Verwechseln ähnlichen Methoden)und Marktdominanz (der Kunde kommt in dem Falle ja nicht einmal nicht mal drum herum, wie auf anderen Märkten wie bei der BBC in Gb)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
In der Tagesschau wird doch ständig nur gelobt wie toll doch alles läuft. Ernste Kritik habe ich dort, zumindest was die Regierungsparteien betrifft noch nie gesehen. Da ist ja BILD schon ehrlicher.
Die Bild? Echt jetzt? Das Propaganda Blatt?
Was soll die Tagesschau denn kritisieren? Die berichten objektiv und nüchtern, was in der Welt passiert ist.
Wenn du kritisches Hinterfragen suchst, dann schau dir Sendungen wie Frontal 21, Monitor oder Panorama an.
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Sind das diese Mediatheken die mich immer nur so eine Stunde am Tag gucken lassen bevor die App sagt: "Video kann nicht abgespielt werden" ? Sparen die Bandbreite oder sowas ? Ich gucke lieber youtube das lässt mich nie im Stich.
 

loud_noises

Komplett-PC-Käufer(in)
Wieder nur typische Vorurteile von jemandem der diese Sender gar nicht schaut. Ist es denn verwerflich Homophobie zu thematisieren wenn ein Land in der EU ein Gesetz erlässt durch welches Menschenrechte verletzt werden, sexuelle Vorlieben als falsch deklariert und die Meinungsfreiheit eingeschränkt und zensiert wird? Unserer Presse wirfst du Propaganda vor und billigst Zensur? Merkste selber oder? Oder kennst du die Hintergründe der Thematisierung gar nicht?
Die EU wird gegen dieses "Gesetz" vorgehen und das ist gut so. Woher ich das weiß? Ich habe soeben Nachrichten geschaut. Ja, im ÖR. Ich fand die Berichterstattung schon sehr neutral ohne irgendwelche Meinungsmacherei. Einfach nur eine Darstellung des Sachverhaltes.
Wieso beziehst du das jetzt auf einen aktuellen Sachverhalt?
Er hat doch überhaupt nichts davon geschrieben.
Ich habe seine Aussage allgemein verstanden und jetzt dabei eher an sowas wie das youtube Format Funk gedacht (siehe mein Post 118).

Wie wärs mal mit nachfragen was er damit meint (wenn du es wissen möchtest), anstatt einfach das rauszuhauen was dir gerade im Kopf vorschwebt?
Du kannst doch nicht einfach Leuten was andichten ohne zu wissen ob das in Ordnung ist.
Faschismus ist nunmal aber keine Meinung.
Das und in so ähnlichen Variatonen habe ich jetzt schon öfter gelesen und es verwirrt mich immer.

Du meinst wahrscheinlich: Faschismus sollte keine zugelassene Meinung sein. Oder Faschismus ist keine gesellschaftlich akzeptable Meinung, oder?

Weil laut Definition ist doch alles eine Meinung, solange auch nur ein Mensch wirklich davon überzeugt ist.
Und es gab/gibt doch überzeugte Faschisten, oder nicht?
Eine Meinung muss doch nicht "gut" oder "menschlich" sein.
Wenn sie existiert, gibt es sie.

Also kurz im gegoogelt:

Meinung =
  • persönliche Ansicht, Überzeugung, Einstellung o. Ä., die jemand in Bezug auf jemanden, etwas hat (und die sein Urteil bestimmt)
    "eine vorgefasste Meinung haben"

  • 2.
    im Bewusstsein der Allgemeinheit [vor]herrschende Auffassungen hinsichtlich bestimmter [politischer] Sachverhalte
    "die allgemeine Meinung zu ermitteln suchen"
 
Zuletzt bearbeitet:

Kratos333

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Bild? Echt jetzt? Das Propaganda Blatt?
Was soll die Tagesschau denn kritisieren? Die berichten objektiv und nüchtern, was in der Welt passiert ist.
Wenn du kritisches Hinterfragen suchst, dann schau dir Sendungen wie Frontal 21, Monitor oder Panorama an.

Ironie?
Die kompletten ÖR sind Gehirnwäsche pur. Selbst Bild ist da noch „Objektiver“
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wieso beziehst du das jetzt auf einen aktuellen Sachverhalt
Weil alle seine Punkte aktuelle Themen sind und "allgemein" sehe ich im ÖR gar nicht so viel bunt. Oder ist damit das Farbfernseher gemeint?
Weil laut Definition ist doch alles eine Meinung
Nur Faschismus und Rassismus nicht. Was es da zu diskutieren gibt versteh ich nicht. Da muss auch nichts definiert werden. Faschismus ist ein Verbrechen. Ich könnte Beispiele nennen die das verdeutlichen aber das passt hier nicht her. Es gibt nunmal Ansichten die gehören bestraft.

Die kompletten ÖR sind Gehirnwäsche pur. Selbst Bild ist da noch „Objektiver“
In Österreich ja, dort wird dem ÖR der Mund verboten. Bild als objektiv zu bezeichnen zeigt schon eine verzerrte Wahrnehmung.
 

loud_noises

Komplett-PC-Käufer(in)
Weil alle seine Punkte aktuelle Themen sind und "allgemein" sehe ich im ÖR gar nicht so viel bunt. Oder ist damit das Farbfernseher gemeint?
Na ich hab dir doch die Nr. meines Beitrages geschrieben.
Daran hast du doch schon genügend Beispiele von bunten Themen in ÖR.
Zumindest was die junge Zielgruppe angeht (Funk, Puls etc.) gibt es da schon ziemlich viel und außerdem geht es ja nichtmal darum das dieses Thema behandelt wird, sondern "wie".

Es ist völlig was anderes Ungarn für sein neues Gesetz zu kritisieren oder eben bestimmte Ideologien zu pushen.
Bei dem einen geht es um Menschenrechte, bei dem Anderen tatsächlich nicht.

Bei dir hört sich das so an als würdest du alles zu einem Brei vermischen.
Das finde ich nicht gut, weil wenn ich dann eine Sache kritisiere zähle ich aus deinen Augen gleich zu den bösen/gestrigen/rechten/whatever.

Man sollte schon genau unterscheiden.

Nur Faschismus und Rassismus nicht. Was es da zu diskutieren gibt versteh ich nicht. Da muss auch nichts definiert werden. Faschismus ist ein Verbrechen. Ich könnte Beispiele nennen die das verdeutlichen aber das passt hier nicht her. Es gibt nunmal Ansichten die gehören bestraft.


.

Ansichten die bestraft gehören, sind doch auch Meinungen, oder?
Wenn ein Verbrecher sagt, er findet es gut kleine Kinder zu f*cken, ist das doch auch seine Meinung.
Ich hab doch ein paar Fragen dazu gestellt, warum kannst du nicht darauf eingehen?

Ist denn für dich eine Meinung nur eine Meinung wenn sie "in Ordnung" ist?
Weil das ist ja nicht die Definition einer Meinung, richtig?

Du musst ja gar nicht diskutieren aber erklär mir doch bitte wie du das meinst.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
bei dem Anderen tatsächlich nicht.
Ähm, doch. Genau weil es immernoch thematisiert werden muss. Muss man heute das Frauenwahlrecht thematisieren? In Deutschland zumindest nicht. Toleranz ist das eine, es wird Zeit für allgemeine Akzeptanz. Homosexualität sollte mittlerweile normal sein.
Ist denn für dich eine Meinung nur eine Meinung wenn sie "in Ordnung" ist?
Weil das ist ja nicht die Definition einer Meinung, richtig?
Eine Meinung ist immer eine Grundlage für eine Diskussion. Das ist Rassismus und Homophobie nunmal nicht. Man sich austauschen können, man muss argumentieren können. Gegen Religion, Hautfarbe und sexuelle Vorlieben zu hetzen bietet keine Grundlage für irgendwas. Und wenn der ÖR Homosexualität thematisiert und genauso darstellt wie Heterosexualität ist das dich gut. Nein, sogar vorbildlich. Das ist doch das Ziel. Dies zu kritisieren ist doch genau der falsche Weg. Was ist denn daran Meinungsmacherei? Richtig. Gar nichts. Vor allem Meinungsmacherei... Als ob sich der Mensch das aussucht wen er liebt.
 

loud_noises

Komplett-PC-Käufer(in)
Ähm, doch. Genau weil es immernoch thematisiert werden muss. Muss man heute das Frauenwahlrecht thematisieren? In Deutschland zumindest nicht. Toleranz ist das eine, es wird Zeit für allgemeine Akzeptanz. Homosexualität sollte mittlerweile normal sein.
Bei der Genderideologie geht es um die Frage nach der Rollenverteilung. Das hat mit Menschenrecht nichts zu tun. Das ist die Diskussion um Angeboren vs Angelernt.
Greenwashing hat auch nichts mit Menschenrecht zu tun.
Genau beim Thema Frauenrechte verbreiten u. a. auch die öffentlich rechtlichen Lügen (Beispiele waren in meinem Post). Genau bei dem Thema werfe ich Propaganda und Männerhass vor.
Und genau sowas will ich bei den ÖR nicht sehen.

Homosexualität sollte wirklich normal sein. Da geb ich dir recht.
Du hast dir also einen von seinen drei Punkten herausgepickt und es dann irgendwie so hingedreht das er insgesamt unrecht hätte.
Also alles in seinem Post in einem Topf geworfen.

Kommt mir so vor als würdest du die Welt aus einer sehr egozentrischen Perspektive wahrnehmen.
Schwarz/Weiß Denken, alles in einem Topf.
So zumindest kommt das rüber.

Eine Meinung ist immer eine Grundlage für eine Diskussion. Das ist Rassismus und Homophobie nunmal nicht. Man sich austauschen können, man muss argumentieren können. Gegen Religion, Hautfarbe und sexuelle Vorlieben zu hetzen bietet keine Grundlage für irgendwas. Und wenn der ÖR Homosexualität thematisiert und genauso darstellt wie Heterosexualität ist das dich gut. Nein, sogar vorbildlich. Das ist doch das Ziel. Dies zu kritisieren ist doch genau der falsche Weg. Was ist denn daran Meinungsmacherei? Richtig. Gar nichts. Vor allem Meinungsmacherei... Als ob sich der Mensch das aussucht wen er liebt.
Danke für DEINE Definition einer Meinung.
Das wollte ich wissen.

Ich sehe das nämlich nicht so, dass eine Meinung Grundlage für eine Diskussion sein muss, sondern das eine Meinung existieren kann auch ohne Sinn und Logik.

Zum letzten Punkt sag ich nur: ich glaube vielen geht die Penedranz mit der einem die Buntheit aufgedrängt wird ein wenig auf den Kecks.
Dafür das es nur einen wahnsinnig geringen Prozentsatz betrifft, ist das Thema ziemlich omnipräsent.

Also dafür das es eben normal sein sollte, wird es unnormal in den Vordergrund gerückt durch (vielleicht übertriebenen) Aktivismus.
Ist halt der Zeitgeist und wird sich wahrscheinlich wieder beruhigen in ein paar Jahren.
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Um es mal kurz zu erwähnen (vielleicht wurde es bereits gesagt, der Thread ist ja schon recht groß und es sind viele sympathische User am Start - habe ihn bisher lediglich überflogen):

Mir gefällt die Idee von ARD und ZDF, wobei mir der Umfang der entsprechenden Mediatheken der ÖR heute schon bereits genügt. Eine gewisse "On demand"-Abrufbarkeit ist da und ich konnte schon ein paar echte Perlen sehen...

Schaut euch zum Beispiel bei Arte in der Mediathek die Staffel von "Detectorists" an. Eine britische Serie, die sprachlich und menschlich einfach grandios rüberkommt - ich liebe die Briten für ihre Serien.

In meiner Wohnung gibt es keinerlei deutsches Privatfernsehen, denn ich empfange über DVB-T2 ohne so eine Freenet-Abo-Geschichte. Meiner Freundin und mir genügt das völlig und wir zahlen auch gerne und pünktlich unsere Gebühren dafür (sie sind ja eh für jeden Haushalt fällig).

Wenn ich auf Sendungen wie z.B. Eine Erde viele Welten, Unsere Ozeane, Universumsdokus, also alle Natur- und Zusammenhangsdarstellungen des Lebens und Daseins und natürlich auch sehr gut aufbereitete Politrecherchen wie Die Anstalt (die uns alle verpassten Lobby-Verrenkungen in "diesem unserem Lande" ins Gedächtnis ruft), zurückgreife, kann ich die kritischen User hier nicht ansatzweise verstehen. Man kann auch täglich mit (weniger weit) geöffneten Augen als ich durchs Leben gehen und diese Sachverhalte feststellen.

Bedarf es da noch Quellenangaben? Kann man hier von Manipulation sprechen? Werden wir alle fehlgeleitet von der Berichterstattung, die sich mit ihrem ganzen Wissen und Gewissen für uns in die mediale Bresche werfen? Ich empfinde einige Kommentare hier im Thread den Journalisten (z.B. in Krisenregionen) gegenüber schon als sehr unfair, um nicht zu sagen respektlos!

Schaut euch doch mal Nachrichten in anderen Ländern an. Wir haben zuhause die Möglichkeit multinationale News zu sehen, da ist die Berichterstattung sehr ähnlich (gut, die Briten und Amis sind weniger zurückhaltend mit gewaltsamen Fakten als wir Deutsche). Es gibt nur einen Unterschied: Die Nachrichten der Staaten mit Machthabern, die grundsätzlich mit über 70% der Stimmen deren Völker wiedergewählt werden (*lach*) und denen eine gewisse Unfreiheit der Presse nachgesagt wird. Hier findet der wahre Brainfu*k statt.

Meinung und Regierungsform, Toleranz oder Ignoranz, Geldgeilheit oder Solidarität, Rücksichtslosigkeit oder Respekt... Für mich persönlich gibt es nur eine Lösung:

Leben mit dem Wissen, dass wir eine Kugel bewohnen, die nur über begrenzte Ressourcen verfügt und die bereits mehr als genug national (religiös, territorial, etc.) motivierte Kriege überstanden hat, ohne dass es die Menschheit auch nur ein bisschen weitergebracht hätte.

Ich persönlich wünsche mir, dass es möglichst viele möglichst schnell begreifen, denn wir haben nicht mehr viel Zeit...
 
Zuletzt bearbeitet:

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
Was soll die Tagesschau denn kritisieren? Die berichten objektiv und nüchtern, was in der Welt passiert ist

Einseitig und voreingenommen sind für dich objektiv und nüchtern?
Die letzten eineinhalb Jahre voller Halbwahrheiten, Scheinfakten und Lügen welche uns präsentiert wurden sind dir nicht aufgefallen?

Schau dir mal lieber Berichterstattungen von Medien aus dem Ausland an, hier wird was Deutschland angeht ein ganz anderes Bild gezeigt., bevor du irgendwelche Empfehlungen abgibst die die Menschen weiter im Kreis drehen lässt.;)

Nimms nicht persönlich, ist ein gut gemeinter Rat.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Bild? Echt jetzt? Das Propaganda Blatt?
Was soll die Tagesschau denn kritisieren? Die berichten objektiv und nüchtern, was in der Welt passiert ist.
Wenn du kritisches Hinterfragen suchst, dann schau dir Sendungen wie Frontal 21, Monitor oder Panorama an.
Da muss ich leider aus eigener Erfahrung Einspruch erheben und anhand eines Beispieles auch gerne belegen.

Der zweite Libanon Krieg ab 2006 war ungerechtfertigt. Der Einmarsch Israels in den Libanon war im höchsten Maße kritisch zu bewerten. Auffällig zurückhaltend mit dieser Kritik waren damals tatsächlich die ÖRs. Tatsächlich sind zu dem Zeitraum eher andere Nachrichtenformate damit aufgefallen, diesen Krieg kritischer aufzuarbeiten und du wirst lachen aber die RTL2 News damals, haben investigativer und kritischer darüber berichten und das fand ich im höchsten Maße erstaunlich und ich stellte mir durchaus viele Fragen, wie das sein kann.

Seit dem setze ich auf maximale Informationsvielfalt, zur eigenen Meinungsbildung. Die ÖRs sind nun mehr ein Teil davon, dass dogmatische Festhalten an "den" Qualitätsjournalismus, den man bei den Einnahmen auch erwarten könnte, kann ich aber so gar nicht nachvollziehen, siehe dazu ergänzend die Medienberichterstattung zum Thema Killerspiele, welche doch sehr gut aufzeigt, wie weit dieser "Qualitätsjournalismus" von der Wahrheit so weg sein "kann". Einen Unterschied zu den Privaten kann ich an der Stelle nicht erkennen, bis auf das diese nicht öffentlich finanziert werden und eigenständig wirtschaften müssen.

Unterm Strich gehören die ÖRs ganz stark reformiert und das Angebot entsprechend reduziert.

MfG
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ironie?
Die kompletten ÖR sind Gehirnwäsche pur. Selbst Bild ist da noch „Objektiver“
Gehirnwäsche wenn ich sowas schon lese. Und die Bild objektiver? Mit ihren Boulevard-Schlagzeilen welche total reisserisch sind und später in den Artikeln wieder relativiert werden?

Sorry, aber solche Aussagen kann man ja gar nicht für ernst nehmen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ironie?
Die kompletten ÖR sind Gehirnwäsche pur. Selbst Bild ist da noch „Objektiver“
Ich glaube, du weißt gar nicht, was gute Berichterstattung ist.

Einseitig und voreingenommen sind für dich objektiv und nüchtern?
Die letzten eineinhalb Jahre voller Halbwahrheiten, Scheinfakten und Lügen welche uns präsentiert wurden sind dir nicht aufgefallen?

Schau dir mal lieber Berichterstattungen von Medien aus dem Ausland an, hier wird was Deutschland angeht ein ganz anderes Bild gezeigt., bevor du irgendwelche Empfehlungen abgibst die die Menschen weiter im Kreis drehen lässt.;)

Nimms nicht persönlich, ist ein gut gemeinter Rat.
Welche Medien denn? und welche Nachrichten, die weltweit passieren, von denen die öffentlich rechtlichen berichten, werden denn von den anderen Medien anders dargestellt?
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
ARD und ZDF haben den Sprung seit Jahren gegen Streaming Anbieter verloren. Da hilft es nicht die Mediatheken zu verbinden.
Wie schon damals in einem Thread geschrieben ...
Das klassische Fernsehen verliert immer mehr Zuschauer.
 

Wumpi747

Komplett-PC-Käufer(in)
Die GEZ, entschuldige öffentlich rechtlichen sind das teuerste Abo welches ich Zahle und nich nutze, dabei war ich bis vor kurzem nen Jahr nicht mehr im Fitnessstudio....

Ernst beiseite das wird Sie auch net mehr retten, Gebühren abschaffen und Abo-Model einbauen und so schauen auch die Leute die Interesse dran haben

Es wäre auch schöner wenn nicht immer "gegen den Feind" gearbeitet wird sondern mal der Grips genutzt wird und Kooperationen bilden würde, wird nie geschehen aber Alternativen gibts immer
Da stimme ich so erstmal zu und ein aber die GEZ-Gebühren als ABO zu bezeichnen find ich schon etwas zu mild für eine Kopfsteuer die, egal ob genutzt wird oder nicht, Haushaltsweise abgemolken wird.
Laß mal 8000 Pizzen bei den Aufschlagen und der Bote will dann auch Geld, ob man die Bestellt hat oder nicht.
Erst nach Monatiger langer Prüfung wird dann erst festgestellt (in der Zeit ist schon Geld und Zeit ins Land gegangen(, das der vermientliche Pizzen-Bestell-Anruf, niemand von den GEZ-Mitarbeitern getätigt hat.
So ist das bene, vorkasse,vorkasse, vorkasse und fusch liefern. Lug und Betrug in der Gesellschaft ist, leider, zum guten Ton geworden und das Vorbild ist ja nun mal "unser" Staat. Toll nicht ?
Thilo Sarazin (auch wenns falsch geschrieben ist, mir jetzt egal), wurde Mundtot-gemacht weil niemand die Wahrheit erfahren soll und dergleichen mehr. Er war der erste Politiker in Deutschland, der aus selbiger, geflogen ist, rausgeschmissen mit arschtritt, weil er die Wahrheit verkündet hatte gegenüber dem Bürger und treu-hinterher-stampfenden -dumm-Bürger. Er hate recht damit Zitat"Deutschland schafft sich ab" Bildet euch mal eine eigene Meinung über das was ich in den letzten zeilen geschrieben habe. Aber selbst wo alle"die Wahrheit" kennen, sind da min. 5 Millionen in Berlin aufgeschlagen und haben protestiert ? Demonstriert ? Nö. Na dann ist doch alles tutti hier..es läuft..würde Merkel jetzt sagen. Schön. Könnte mich munter weiter auslassen, wenn ich wissen würde, das es was bringen würde. Am besten pro "Zeichen"-getippt-1,- Euro.
GEZ hat Angst, in Zukunft weniger von den Leuten an GEld zu bekommen, denn die könnten ja vor Gericht argumentieren, das sie ARD und ZDF nicht benötigen, weil sie ja NETFLIX und Co. haben und verwenden.
Wäre dann die nächste Verfassungswidrige Farsz vor Gericht, wo wieder Stuergelder verschwendet werden würden und GEZ mal wieder gewinnen würde. HURRA ! *auf nimma wider sehen
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Das sind halt alles Quotenbringer und kein Sender würde die Quotenbringer beenden.
Ich zitiere mal die Bundeszentrale für politische Bildung (Hervorhebungen stammen von mir):
Öffentlich-rechtliche Anbieter haben die Aufgabe der Grundversorgung der gesamten Bevölkerung ohne Rücksicht auf Einschaltquoten. Grundversorgung meint die technische und inhaltliche Sicherung einer umfassenden Berichterstattung. Es soll ein an die Allgemeinheit gerichtetes, inhaltlich vielfältiges Programm sowie eine möglichst flächendeckende Übertragung sichergestellt werden. Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks leitet sich aus Art. 5 Abs. 1 Satz 2 des Grundgesetzes ab, der die Presse-, Rundfunk- und Filmfreiheit regelt, und ist in Rundfunkgesetzen und dem Rundfunkstaatsvertrag ausgestaltet. Demzufolge soll der Rundfunk durch die Auswahl von Programmen und Themen die freie Meinungsbildung und kulturelle Vielfalt gewährleisten. Ferner soll er mit seinem Angebot der Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung den Rezipienten dienen.

Oder hier aus einem Gutachten des Finanzministeriums von 2014:
Erstens sollte ein zukunftsfähiges System des öffentlichen Rundfunks dem Subsidiaritätsprinzip mehr Gewicht geben; die öffentlich-rechtlichen Anbieter sollten nur da auftreten, wo das privatwirtschaftliche Angebot klare Defizite aufweist.
 

Accolade

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es braucht hier dringend eine Reform! Das ganze Land wird auf den Kopf gestellt nur diese Institution mit ihren 50 Jahre alten Strukturen gehört endlich komplett Reformiert!

Es kann doch nicht sein das wir 10 Milliarden für eine Grundversorgung jedem Bürger egal wieviel er Verdient 17,50 aus dem Kreuz leiern.

Dem ja nicht genug wenn du nicht bezahlst kommst du in den Knast.

Schaut euch an was sie mit Georg Thiel machen. Erinnert an Nord Korea
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Dem ja nicht genug wenn du nicht bezahlst kommst du in den Knast.
Kosten des Steuerzahlers bzw. Statt belaufen sich auf ca 16K€. Was er der GEZ Schuldet sind Knapp 30K€.
Mal sehen ob der WDR einbricht oder nicht.
Schaut euch an was sie mit Georg Thiel machen. Erinnert an Nord Korea
Er ist nicht der erste, der wegen Verweigerung der GEZ Gebühr im Gefängnis sitzt.

Warum muss man Zahlen wenn im Impressum vom Rundfunk steht:
ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist eine öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung? :D
Der Beamte der das Geld kassieren möchte hat auch keine Rechte bzw. Rechtsunfähig oder?
Das Video ist etwas älter aber man liest immer wieder von solchen Mitteln dieser Beamten ...
Hausfriedensbruch und Zugriff auf die Person
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Accolade

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schaut euch das mal an. Ich habe vor diesen Frauen so unglaublich Respekt!

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Accolade

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kosten des Steuerzahlers bzw. Statt belaufen sich auf ca 16K€. Was er der GEZ Schuldet sind Knapp 30K€.
Mal sehen ob der WDR einbricht oder nicht.

Er ist nicht der erste, der wegen Verweigerung der GEZ Gebühr im Gefängnis sitzt.

Warum muss man Zahlen wenn im Impressum vom Rundfunk steht:
ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist eine öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung? :D
Der Beamte der das Geld kassieren möchte hat auch keine Rechte bzw. Rechtsunfähig oder?
Das Video ist etwas älter aber man liest immer wieder von solchen Mitteln dieser Beamten ...
Hausfriedensbruch und Zugriff auf die Person
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Hab mir das Video angeschaut. Erst hab ich nix verstanden und habs mir dann über Kopfhörer angehört.

Solche Typen gehört angezeigt. Nötigung. Tätigkeit. Kann sich noch nichtmal richtig Artikulieren.

Ist es das was wir als Grundversorgung vorgestellt haben ?

Am Liebsten würde ich 82Mio. Pizzas an die Gebührenzentrale schicken mit der Nachricht:

Geliefert wie nicht bestellt aber zahlen müsst ihr trotzdem!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich zitiere mal die Bundeszentrale für politische Bildung (Hervorhebungen stammen von mir):


Oder hier aus einem Gutachten des Finanzministeriums von 2014:
Und was soll uns das jetzt sagen? Sendungen, die Einschaltquote bringen, müssen sofort beendet werden?
wieso gibt es dann die Tagesschau noch?
 

bynemesis

Software-Overclocker(in)
Wieder nur typische Vorurteile von jemandem der diese Sender gar nicht schaut. Ist es denn verwerflich Homophobie zu thematisieren wenn ein Land in der EU ein Gesetz erlässt durch welches Menschenrechte verletzt werden, sexuelle Vorlieben als falsch deklariert und die Meinungsfreiheit eingeschränkt und zensiert wird? Unserer Presse wirfst du Propaganda vor und billigst Zensur? Merkste selber oder? Oder kennst du die Hintergründe der Thematisierung gar nicht?
Die EU wird gegen dieses "Gesetz" vorgehen und das ist gut so. Woher ich das weiß? Ich habe soeben Nachrichten geschaut. Ja, im ÖR. Ich fand die Berichterstattung schon sehr neutral ohne irgendwelche Meinungsmacherei. Einfach nur eine Darstellung des Sachverhaltes.

mir ist es gänzlich egal, was andere Länder machen. ich wohne in GER und nicht irgendwo anders. somit lasst mich damit in ruhe.

jeder kann seine vorlieben ausleben wie er will. das stört mich garnicht.
 

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Der Sender ist ein Abo-Modell (ist doch fair), jedoch werden einzelne Sendungen in YT veröffentlicht. Die machen seit Jahren super berichte. Schau Dir das einfach mal auf YT an.
Das es eine GmbH ist, ist ja eher unbedenklich, schließlich ist es ein Privat-Unternehmen. Haftung etc.
Ich kann es nur empfehlen (kostenlos auf YT). Dort wird vieles aus den Medien kritisch beäugt. Sie selbst stellen sich ebenso kritischen Kommentaren. Schau Dir das einfach mal an.
Mir ging es vor allem darum, dassden ÖR gerne tendenziöse Berichterstattung vorgeworfen wird und man dabei außer Acht lässt, dass private finanzierte Angebote strukturell deutlich anfälliger für eben diese sind.

Auch wenn der eine dem anderen Massengeschmack unterstellt bin ich skeptisch:
1.) Gerne das ist jemand mit so ne Szenepolizei Attitüde ("Mein Hardcore ist viel mehr hardcore als Dein Hardcore.")
2.) Oder es geht ganz schnell in die populistische Ecke ("Ihr Schafe lasst Euch ja alle nur lenken, während ich die [geheime] Wahrheit mit Löffeln gefressen habe").
3.) Oder es handelt sich um Leute, die dritten Programme als Massengeschmack branden während sie selbst Netflix schauen (#einfachmaleinschaltquotenvergleichen).

Was das Prgramm selbst angeht von dem Du redest, bin ich auf den ersten Blick geneigt zuzustimmen! Manch Sparten finde ich regelrecht sympathisch -> Brettspiele Review ftw.

Grüße

phila
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Mir ging es vor allem darum, dassden ÖR gerne tendenziöse Berichterstattung vorgeworfen wird und man dabei außer Acht lässt, dass private finanzierte Angebote strukturell deutlich anfälliger für eben diese sind.
.....
Genau dort muss man ja differenzieren. Die privaten Sender unterliegen keinem Auftrag, sie sind gänzlich frei in Ihren Entscheidungen. Die ÖR haben jedoch einen Staatsauftrag der Ihnen eine neutrale Informationsweitergabe an die Bevölkerung vorgibt. Diese Neutralität wird jedoch immer mehr abgebaut und es wird immer tendenziöser berichtet. Zudem werden Unsummen in Filme, Sport und Shows gepumpt, obwohl hier die privaten, genau dies meist besser und auch günstiger produzieren können und eben nicht von Zwangsgebühren. Ebenso wenig ist das ÖR auf Quoten angewiesen und muss diesen auch nicht hinterher rennen. Sie sind kein fairer Wettbewerber um Quoten, eben durch die Beiträge.

Zudem wird hier Programm für überwiegend ältere Personen gemacht, obwohl doch alle, also auch jüngere, fleißig zahlen sollen und müssen. Wenn dann aber mal z. B. für junge Leute etwas geboten wird, dann kommt so etwas sie "Funk" heraus, wo mitunter dermaßen Blödsinn gesendet wird, dass man brechen möchte.

Beispielsweise gab es dort Berichte über Themen wie "frauenverachtendes Wikipedia", wo man dann als Beispiel die Seite über einen Physiker mit der über eine Physikerin verglichen hat und dann bemängelte, dass der Text über den männlichen Wissenschaftler weitaus ausführlicher war. Uff... ja logisch... denn der gute Mann hatte zum einen weitaus mehr Erkenntnisse erbracht als die gute Frau und zum Anderen war er bereits Tod (es konnte also über sein gesamtes Leben berichtet werden), wohingegen die Frau so um die 30 Jahre alt war und eben weniger wissenschaftlich Arbeiten veröffentlichte. Also logisch, dass über den Mann mehr zu berichten war. Das wurde aber so nicht explizit erwähnt und man kreierte hier eine Frauenfeindlichkeit.

Nächstes Beispiel zum Thema "Deutschland ist rassistisch". Dort wurde eine farbige Frau gezeigt, die sich darüber aufregte, dass farbige nur im Fernsehen auftreten, wenn es um Rassismus geht. Hallo? Sie war dort selbst in einer Sendung aufgetreten in der es.... na?... um Rassismus geht! Beruflich übrigens im Bereich Rassismus unterwegs (LoL). Diese gute Dame bat dann eine Frau mal sporadisch Drogerien zu besuchen und zu schauen ob auch ja Makeup für farbige angeboten werden. Und siehe da, es gab doch tatsächlich Läden, die kein Makeup speziell für Farbige hatten. Wie rassistisch!!! Hallo? Völlig außer Acht gelassen wird, dass der Bevölkerungsanteil farbiger Menschen in Deutschland bei 0.5!!!! % liegt und dass das daher eher normal ist, dass es nicht überall entsprechende Produkte gibt, schließlich bietet ein Laden, dass an was er auch gut los wird. Die Sendung diente allein dem Zweck, die Deutschen als Rassisten darzustellen!

So etwas wird durch Zwangsbeiträge produziert! Und ich kann da unzählige Beispiele mehr nennen.

Wie gesagt, wenn die Privaten das machen, ist es mir egal, aber von zwangsbeitragsfinanzierten Sendern erwarte ich neutrale, seriöse, sachlich richtige und wahrheitsgemäße Berichterstattung und Information (Dokus, Berichte, Nachrichten etc.).. mehr nicht.
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Und du entscheidest, dass Bares für Rares oder Rosamunde Pilcher Müll ist?
Bares für Rares ist kein Müll. Durch die Experten hat man Bildung in Themen wie Kultur und Geschichte. Von den Händlern erfährt man aktuelle Trends bei Antiquitäten und Raritäten, sprich Information. Gleichzeitig kommt durch die Verhandlungselemente ein Unterhaltungsanteil dazu. Ein vorbildliches Format im ÖR.

Bei Rosamunde Pilcher fällt mir die Rechtfertigung aber schwer. Wo sind da Bildung, Information und Beratung? Unterhaltung ist ja klar. Aber Unterhaltung als Selbstzweck sehe ich als Aufgabe der Privaten.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Bei Rosamunde Pilcher fällt mir die Rechtfertigung aber schwer. Wo sind da Bildung, Information und Beratung? Unterhaltung ist ja klar. Aber Unterhaltung als Selbstzweck sehe ich als Aufgabe der Privaten.
Weil die Quote gut ist. Ich sagte doch, kein Sender beendet ein Programm, dessen quote gut ist und das gilt auch für das öffentlich rechtliche Fernsehen.
Unterhaltung ist das, was die öffentlichen nun mal auch machen.
Ich brauche die shows von silbereisen nicht, aber sie gibt es und sie werden geguckt.
Ich brauche auch keine 30 Tatort teams, aber scheinbar sind sie alle erfolgreich.
Viel schlimmer finde ich, dass ich nicht alles in der Mediathek sehen kann bzw. dass die Sendungen nicht mal in Full HD zu bekommen sind.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Ich brauche auch keine 30 Tatort teams,
Prinzipiell richtig, aber es bleibt ja bei einem Tatort pro Woche. Die Schauspieler und das jeweilige Filmteam haben sicher auch keine Kapazitäten um für eine wöchentliche Folge. Aber ich finde die Aufteilung interessant. So ist nicht jeder Tatort identisch. Und für die, die Tatort nicht mögen, ist es ja egal welchen Tatort sie nicht sehen :-P

Viel schlimmer finde ich, dass ich nicht alles in der Mediathek sehen kann bzw. dass
Wirklich eine Katastrophe. Tatorte seit den 70ern drin und dennoch fehlen viele Teile.

Leider hast du da wohl recht. Ich finde das solle mal überdacht werden.
Warum sollte das Programm derart umgestaltet werden, dass es keiner mehr schaut? Quoten sind doch der Maßstab um zu messen ob die gezeigten Inhalte gesehen werden. Warum sollte ein Moderator bezahlt werden wenn niemand einschaltet? Der Großteil der Bevölkerung ist halt etwas älter und freut sich über Rosamunde.
Für alle anderen Altersgruppen gibt es ja auch irgendwas. Ob diese nun gut, toll, schlecht oder what ever sind kann ich an der Stelle nicht beurteilen.
Unabhängig davon ob ich die Inhalte gern sehe oder nicht, ist die Qualität der Sendungen aber deutlich besser als die der privaten Sender. Keine Ahnung, aber nachdem Talkshows von Richtershows abgelöst wurden, sind jetzt Reallifeproblembewältigungsserien die junge Erwachsene mit unendlich großem Geltungsbedürfniss darstellen, im Mittelpunkt der Nachmittagsunterhaltung.
Tooooooooll. Da geht mir Instant der Puls auf ein lebensbedrohliches Level.
Der Großteil der ÖR ist auch für mich irrelevant und die Mediathek ist definitiv ausbaufähig aber dennoch bin ich froh, dass es die ÖR gibt.

Dass diese reformiert gehören ist vollkommen klar. Die Geldverschwendung geht auf keine Kuhhaut, ich erinnere mal an den Knallkopp vom Kinderkanal der Millionen verspielt hat. Wenn sowas über lange Zeit nicht auffällt, läuft gehörig was schief, und wenn ein Günther Jauch mehr Geld pro Sendung verdient als ich zählen kann, gehört das nicht von einem GEZ Beitrag bezahlt. Würde hier wirtschaftlicher gearbeitet werden, könnte man den Beitrag sicher auf 5 Taler pro Haushalt reduzieren. Aber hier ist halt die Politik gefragt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Prinzipiell richtig, aber es bleibt ja bei einem Tatort pro Woche. Die Schauspieler und das jeweilige Filmteam haben sicher auch keine Kapazitäten um für eine wöchentliche Folge. Aber ich finde die Aufteilung interessant. So ist nicht jeder Tatort identisch. Und für die, die Tatort nicht mögen, ist es ja egal welchen Tatort sie nicht sehen :-P
Na ja. Es gibt meiner Meinung nach inzwischen auch zu viele Soko Teams und ich wünsche mir mehr Abwechslung bei den Filmen. Letztendlich ist es immer das gleiche schema.
Meine Frau hat den Bergdoktor und Co. früher gerne geguckt aber heute findet sie das einfach nur noch langweilig.
Ich hab das Gefühl, dass sich das öffentlich rechtliche Fernsehen nichts mehr traut. Aber gerade sie haben ja keinen quotendruck. Da kann man meines Erachtens mal was Neues ausprobieren, Ob das nun eine neue Show, eine neue Serie oder ein anderes Filmkonzept ist. Aber es passiert nichts.
Für mich enttäuschend.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Es gibt meiner Meinung nach inzwischen auch zu viele Soko Teams
Gefühlt von jeder deutschen Stadt mit mehr als 20k Einwohnern.
Im Gegensatz zum Tatort kommt SOKO irgendwas gefühlt den ganzen Tag.

Die TV Landschaft im ÖR ist sehr einseitig, das stimmt. Leider wird unser TV/Kino nur von wenigen Menschen gelenkt. JEDER Film der fürs Kino gedacht ist, wird ja in in irgendeiner Form gefördert. Welche Filmideen eine Förderung bekommen um im Kino zu landen, hängt letztlich nur von einer Frau aus Hamburg ab. Ja, richtig gelesen. EINE Frau. Namen weiß ich nicht mehr. Da ist Einseitigkeit vorprogrammiert.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Bei den öR wird es sicher ähnlich laufen. Hier wäre mehr Demokratie wünschenswert mit mehreren Meinungen und mehreren Ideen. Junge Leute, Nachwuchs, Frauen, Männer, schwarz, weiß, bund gemischt. Viele Interessen würden hier auch zu Vielfalt führen und die öR aus Ihrer Dunkelkammer holen.
 
Oben Unten