• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gemeinsam gegen Netflix: ARD und ZDF verbinden Mediatheken

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Gemeinsam gegen Netflix: ARD und ZDF verbinden Mediatheken

Um gegen Streaming-Anbieter wie Netflix bestehen zu können, werden die beiden öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ARD und ZDF ihre Mediatheken miteinander verbinden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Gemeinsam gegen Netflix: ARD und ZDF verbinden Mediatheken
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Die GEZ, entschuldige öffentlich rechtlichen sind das teuerste Abo welches ich Zahle und nich nutze, dabei war ich bis vor kurzem nen Jahr nicht mehr im Fitnessstudio....

Ernst beiseite das wird Sie auch net mehr retten, Gebühren abschaffen und Abo-Model einbauen und so schauen auch die Leute die Interesse dran haben

Es wäre auch schöner wenn nicht immer "gegen den Feind" gearbeitet wird sondern mal der Grips genutzt wird und Kooperationen bilden würde, wird nie geschehen aber Alternativen gibts immer
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Hm sollen die machen aber ich persönlich finde, das Netflix aktuell zum Teil ganz andere Filme zur Verfügung stellt.
Ich bin gespannt was für Filme abrufbar zu sein werden und weche Kosten zusätzlich entstehen.
Konkurenz belebt den Markt.
Aber es gibt bei demVerein eine Sache (die Ihr euch vlt. denken könnt).
Aus dem Grund alleine werde ich die nicht mit zusätzlichen Kosten, unterstützen.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Das es überhaupt zwei Streamingseiten hochgezogen wurden war völliger Schwachsinn und Geldverschwendung.
Weiter sollten die ÖR nicht Netflix und Co hinterher rennen sondern mehr Mut beweisen, in dem abseits vom Mainstream gearbeitet wird. Geld ist ja schließlich mehr als genug da.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Super, gemeinschaftsfinanziertes Fernsehen, gegen Netflix, wo bitte ist da noch mal gleich der Zusammenhang mit dem Bildungsauftrag, für den wir ja alle zahlen müssen?

Eine Sauerei ist das, vor allem zeigen sie ja damit selber, dass zunehmend selektiv geguckt wird, weswegen eine Pauschalabgabe für "alle" Programme noch weniger gerechtfertigt ist als sie schon vorher nicht war.

MfG
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Es bleibt dabei, dass es weiterhin zwei verschiedene Apps und Webseiten gibt, die beide in Mainz entwickelt werden.
Natürlich bleibt alles wie es ist. Läuft ja auch gut. :schief:
Allerdings kann man künftig in der ARD-Mediathek nach Inhalten des ZDF suchen und diese anschauen. Gleiches gilt umgekehrt für ARD-Inhalte in der ZDF-Mediathek. Zudem wird es ein Personalisierungs- und Empfehlungssystem geben, dass automatisch alle Inhalte beider Sendeanstalten berücksichtigt, unabhängig von der gerade genutzten App.
Wow. Eine bahnbrechende Neuerung im Jahr 2021. Keine Ahnung wie viele Gremien da monatelang beraten haben. Hat bestimmt nur schlappe 50 Millionen gekostet. Die ARD empfiehlt dann Krimis und Silbereisen vom ZDF, und das ZDF empfiehlt dann Krimis und Silbereisen von der ARD. Tolle Sache.
Wer alle Funktionen der Mediatheken nutzen möchte, muss ein Nutzerkonto bei der ARD oder dem ZDF besitzen und damit in einer der beiden Mediatheken angemeldet sein.
Ui. Da kommen wir endlich zum Kern der Geschichte. Datenerhebung. Tja, Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts, das ist nun scheinbar auch endlich mit 20 Jahren Verspätung bei der älten Herrschaften in den Führungspositionen angekommen.

Wenn ständig bei GEZ-Erhöhungen rumgeheult wird, macht man es halt auf diese Art. Clever. Echt clever.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Ernst beiseite das wird Sie auch net mehr retten, Gebühren abschaffen und Abo-Model einbauen und so schauen auch die Leute die Interesse dran haben
Das ist aus solidarischem Aspekt nicht erstrebenswert. Ich wünschte mir eine ähnliche Abgabe sogar für den ÖPNV. Alle zahlen, alle können es nutzen. Die, die darauf angewiesen sind, zahlen somit weniger.

Naja, warum ARD und ZDF jetzt dafür so lange brauchen und einen so umständlichen Weg gehen bleibt ein Geheimniss. Warum legt man die Mediatheken aller Sender nicht zusammen? Warum bleiben mehrere Apps? Das ist doch Wirr? Was rauchen die?
Eine App für alles wäre doch Mal nutzerfreundlich.
 

kleinemann

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ARD und ZDF gibts doch eh nur ein Fernsehprogramm für Mumien, Schade das man dafür bezahlen muss. Ebenso so wie die Schaumweinsteuer eingeführt vom Kaiser zum Start und Finanzierung des 1.Weltkriegs, die es heute immer noch gibt. Total überflüssig
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Das ist aus solidarischem Aspekt nicht erstrebenswert. Ich wünschte mir eine ähnliche Abgabe sogar für den ÖPNV. Alle zahlen, alle können es nutzen. Die, die darauf angewiesen sind, zahlen somit weniger.
Beim ÖPNV stimme ich dir zu, musste viel mit dem Zug Pendeln vor dem Firmenwagen und da die Kosten vorlegen, war ja alles jenseits von gut und Böse.

Beim Fernsehen aber bin ich der Meinung das sie die (Zwangs)Beiträge immernoch abschaffen sollten, beim Verkehr hingegen BIST du irgendwann mal drauf angewiesen, aber wann bist du es beim Fernsehen? Im heutigen Zeitalter trotz "Neuland" bekommt man seine Infos immer und überall und das unabhängig von der Meinungsmacherei oder doch fehlenden Details.
 

Mystforce1978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ÖFR Mumien Programm nein Danke auch das doppelte von nichts bleibt nichts !
Zum Tausendmalstens Hitlers Unterhose Göbbels Zahnbürste und nicht zu vergessen die Gendriffizierung.
Nö ÖFR Gehirn Wäsche Nein Danke !
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Nö ÖFR Gehirn Wäsche Nein Danke !
Das höre ich auch oft. In der Regel haben diese Personen schon sehr lange keine öffentlich rechtliche Sender mehr gesehen. Also woher kommt diese Mutmaßung? Hier wird ganz klar vergessen, dass wir in deutscher eine Pressefreiheit haben. Würde man diese Sender schauen, würde man schnell feststellen, dass unsere Politik stark kritisiert wird, Entscheidungen werden kritisch hinterfragt und Misstände klar angesprochen.

Beim Fernsehen aber bin ich der Meinung das sie die (Zwangs)Beiträge immernoch abschaffen sollten
Damit viele dann auf die Nachrichten von RTL und Co angewiesen sind? Fände ich nicht zielführend. Der Beitrag sollte gekürzt werden, die Gelder vernünftig ausgegeben und die Löhne auf ein normales Niveau angepasst, ja, aber Abschaffen sollte man den Beitrag nicht. Ich finde auch vieles nicht sinnvoll, aber grundlegend hat man vernünftige Nachrichten ohne Bildniveau.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Es bleibt dabei, dass es weiterhin zwei verschiedene Apps und Webseiten gibt, die beide in Mainz entwickelt werden.
Und der Sinn dahinter ist welcher? Dass man alle Posten doppelt besetzen kann und damit mehr "Jobs" einführen kann, um irgendwelche Alteisen damit zu bezahlen?
Eine App würde doch vollkommen ausreichen. Ich verstehe sowieso nicht, wieso jeder der Sender eine eigene Mediathek haben muss. Gerade im Hinblick auf Netflix ist es doch so bequem, dass man viele Dinge an einer Stelle findet und nicht Netflix Action, Netflix Krimi, Netflix Anime, Netflix Comedy, usw. laden muss.
Ich würde sowieso erstmal davon ausgehen, dass beide Apps gleich sind und nur die Logos ausgetauscht werden als Whitelabel Modell. :ka:

Damit viele dann auf die Nachrichten von RTL und Co angewiesen sind? Fände ich nicht zielführend. Der Beitrag sollte gekürzt werden, die Gelder vernünftig ausgegeben und die Löhne auf ein normales Niveau angepasst, ja, aber Abschaffen sollte man den Beitrag nicht. Ich finde auch vieles nicht sinnvoll, aber grundlegend hat man vernünftige Nachrichten ohne Bildniveau.
Da kann ich nur zustimmen, besonders weil im Beitrag weit mehr drin ist als nur die lahmen Fernsehsender. Alleine schon wie viel Radio ich nebenher höre bei der Arbeit im Hintergrund oder halt auch gerne im Auto.
 

ric84

Software-Overclocker(in)
Wird das ein weiterer Grund werden, um wieder die Gebühren zu erhöhen? Man bedenke nur deren Mondgehälter, Pensionszahlungen an ehemalige MA und das immense Etat, welches doppelt so hoch ist, wie alle privaten Sender zusammen.
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
In der Regel haben diese Personen schon sehr lange keine öffentlich rechtliche Sender mehr gesehen.
this. und wenn dann die sendestationen (tatsächlich) wieder mal für -wie auch immer geartete- propaganda mißbraucht werden... naja lassen wir das - da scheinen Hopfen und Malz eh verloren...

die zusammenlegung aber find ich gut, macht durchaus sinn

hier, habter mal ne chance:
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Es ist nicht die Aufgabe der öffentlich rechtlichen in Wettbewerb mit privaten Anbietern zu treten! Deren Aufgabe ist es unabhängige Informationen bereit zu stellen. Statt dessen versuchen sie Quoten zu erreichen und geben dafür das zwangsweise erhaltene Geld für Dinge aus die, die privaten Sender besser können (Sport, Shows, Filme etc.)
Hier müsste generell mal der Rotstift eingesetzt werden. Es braucht nicht zig WDR-Sender oder überhaupt so viele Sender, die alle den selben Quatsch bringen aber jeder für sich teuer bezahlte Chefs hat. Zudem muss der Einfluss der Politik abgeschafft werden. Wenn die Führungsriege aus Politikern von CDU und SPD besteht, kann man schlecht von einer Unabhängigkeit reden. Da wird heutzutage Meinung gemacht, anstatt objektiv Sachverhalte zu übermitteln.
Also entweder das machen wofür sie gedacht sind, oder Privatisieren!
 

Tinka-Bell

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es ist nicht die Aufgabe der öffentlich rechtlichen in Wettbewerb mit privaten Anbietern zu treten! Deren Aufgabe ist es unabhängige Informationen bereit zu stellen. Statt dessen versuchen sie Quoten zu erreichen und geben dafür das zwangsweise erhaltene Geld für Dinge aus die, die privaten Sender besser können (Sport, Shows, Filme etc.)
Hier müsste generell mal der Rotstift eingesetzt werden. Es braucht nicht zig WDR-Sender oder überhaupt so viele Sender, die alle den selben Quatsch bringen aber jeder für sich teuer bezahlte Chefs hat. Zudem muss der Einfluss der Politik abgeschafft werden. Wenn die Führungsriege aus Politikern von CDU und SPD besteht, kann man schlecht von einer Unabhängigkeit reden. Da wird heutzutage Meinung gemacht, anstatt objektiv Sachverhalte zu übermitteln.
Also entweder das machen wofür sie gedacht sind, oder Privatisieren!

Sehr schön auf den Punkt gebracht. Bin eigentlich auch Generation "Youtube/Netflix/Prime", dennoch schau ich ab und an gern die Dokus von NDR etc. Das wars dann aber auch schon, alles andere ist einfach uninteressant und gehört eigentlich nicht zu den ÖR.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Es ist nicht die Aufgabe der öffentlich rechtlichen in Wettbewerb mit privaten Anbietern zu treten!
Doch. Das motiviert zum Fortschritt.

kann man schlecht von einer Unabhängigkeit reden.
Schau dir mal die "Heute Show" oder den Böhmermann an. Doch, es ist sogar sehr unabhängig.

Wie wäre es denn, wenn man es den Bürgern selbst überlässt, was/wo man schauen möchte und nur, ja nur dafür Geld bezahlt.
Siehe oben
 

Faramir

PC-Selbstbauer(in)
Also werden auf unsere Kosten parallel 2 Apps für den gleichen Inhalt produziert. :klatsch:

Wenn man Schei*** mit anderer Schei*** mixt, wird kein Gold daraus lieber Damen
und Herren vom öffentlich rechtlichen Abzockverein. :stupid:
Das schlimme ist dabei noch wenn ich mit meinem Tablet einen Live Stream starte, ist die maximale Auflösung 540p... sagmal. Gerade bei der EM2021 ist das doch die mega verarsche.
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Damit viele dann auf die Nachrichten von RTL und Co angewiesen sind? Fände ich nicht zielführend. Der Beitrag sollte gekürzt werden, die Gelder vernünftig ausgegeben und die Löhne auf ein normales Niveau angepasst, ja, aber Abschaffen sollte man den Beitrag nicht. Ich finde auch vieles nicht sinnvoll, aber grundlegend hat man vernünftige Nachrichten ohne Bildniveau.


DAS ist ein angemessener Kompromiss, denn GARNICHT hineinschauen/nutzen tue ich ja auch net, denn Tatort mit Börne und Thiel muss sein ^^

Nein auch die Nachrichten müssen dort ab und zu sein, oder der Böhmermann. Die Beiträge sind aber eben zu hoch, da muss was passieren, denn so sieht es nur wie doppelt abkassieren wollen aus (zusätzlich in Form von Daten)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Nein auch die Nachrichten müssen dort ab und zu sein, oder der Böhmermann. Die Beiträge sind aber eben zu hoch, da muss was passieren, denn so sieht es nur wie doppelt abkassieren wollen aus (zusätzlich in Form von Daten)
Ich z.B. frage mich immer, wieso Kirchenvertreter im Beirat sitzen?
Wenn da Kirchenvertreter hocken, möchte ich auch, dass Atheisten da sitzen.
Und bitte keine Berufspolitiker mehr. Dann eher Vertreter von Bildungseinrichtungen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
DAS ist ein angemessener Kompromiss, denn GARNICHT hineinschauen/nutzen tue ich ja auch net, denn Tatort mit Börne und Thiel muss sein ^^

Nein auch die Nachrichten müssen dort ab und zu sein, oder der Böhmermann. Die Beiträge sind aber eben zu hoch, da muss was passieren, denn so sieht es nur wie doppelt abkassieren wollen aus (zusätzlich in Form von Daten)
Da geh ich voll und ganz mit.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Natürlich müssen auch die Öffentlich Rechtlichen auf Streaming umsteigen, und damit in "Konkurrenz" zu Netflix und Konsorten treten. Wir reden ja nicht nur über die Inhalte , sondern auch die Art des Konsums.

Und genau die Art des Medienkonsums ändert sich halt bei vielen Menschen. Viele schauen kein normales Fernsehen mehr, sondern wollen Inhalte schauen wann sie wollen und nicht wenn sie im Programm laufen. Genau deswegen muss das Öffentliche halt auch die Möglichkeiten dazu anbieten um relevant zu bleiben.

Und seien wir mal ehrlich, viele Inhalte findet man bei Privaten einfach nicht. Seien es nun politische Reportagen oder Dokumentationen etc.

Bin mal gespannt ob die hinbekommen da ne vernünftige App und MEdiathek auf die Beine zu stellen. Bisher hat das eher schlecht funktioniert und Sachen die man schauen will sind plötzlich nur kurz online und werden wieder runtergenommen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich gucke seit Jahren kein Privatfernsehen mehr. Alles, was es da gibt -- egal welcher Sender -- interessiert mich nicht. Teilweise ist es echt schlimm, was es da gibt, und dafür soll ich Geld bezahlen, damit ich das in HD gucken kann?
Nö, lass mal.
 

BrollyLSSJ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich glaube, einige Kritiker hier haben ARD und ZDF tatsächlich ewig nicht mehr gesehen. Im ZDF kam im Januar 2018 sogar die Free TV Premiere von James Bond - Spectre. Und man konnte den Film danach in der Mediathek gucken. Ich weiß es, weil ich den Spectre in der Mediathek gesehen hatte. Im Fernsehen wurde der Film sogar ohne TV Werbung ausgestrahlt.

Quelle: James Bond im ZDF
 

ZanDatsuFTW

Software-Overclocker(in)
Ich gucke seit Jahren kein Privatfernsehen mehr. Alles, was es da gibt -- egal welcher Sender -- interessiert mich nicht. Teilweise ist es echt schlimm, was es da gibt, und dafür soll ich Geld bezahlen, damit ich das in HD gucken kann?
Nö, lass mal.
Ich gucke seit Jahren kein ÖR mehr. Egal was es da gibt , egal welcher Sender interessiert mich nicht. Teilweise ist es da schlimm was es da gibt und dafür soll ich Geld bezahlen, damit ich das auch noch in 720p gucken muss.
Nö, lass mal.

Aber FREI entscheiden kann man ja nicht, man muss es bezahlen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Wie wäre es mal 4K120HDR10bit-Produktion und Downloads von Programmen, die ohnehin durch Steuergelder finanziert werden?

(das könnte vielleicht auch mal endlich das etwa ein Jahrzehnt überfällige Entstehen eines DRM-freien Downloaddienstes kommerziellen Downloaddienstes indirekt befördern...)
 

Mystforce1978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das höre ich auch oft. In der Regel haben diese Personen schon sehr lange keine öffentlich rechtliche Sender mehr gesehen. Also woher kommt diese Mutmaßung?
Ich muss mir das doch nicht Visuell Antuen !
Mann bekommt ja auch was für sein Geld nicht Wahr!
Nein Danke!
 

kazzig

Software-Overclocker(in)
Ich schaue eigentlich am meisten die ÖR und ich bin keine Mumie mit 34.
Kommen teilweise echt gute Filme (Sommerkino) und politische tlak Shows.
Private Sender schaue ich gar nicht mehr, da bin ich auf Prime und Co. fixiert.
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
@ZanDatsuFTW jetzt mal so ganz, ganz grob:

Am 25. März 1933 – nur einen Tag nach dem Ermächtigungsgesetz, mit dem Adolf Hitler Deutschland faktisch zur Diktatur gemacht hat – bestellt sein junger Propagandaminister Joseph Goebbels die Intendanten der Reichsrundfunkgesellschaft ein. Er spricht Klartext und droht. Keine andere außer der nationalsozialistischen Idee dürfe im Rundfunk zu Wort kommen – und wenn, dann nur, um den Unterschied zur eigenen zu verdeutlichen.

Ein halbes Jahr später, am 18. August 1933, erklärt Goebbels auf der Berliner Rundfunkausstellung auch öffentlich seine Absicht einer sogenannten Reform des Deutschen Rundfunks. Beide Reden sind in der Aufnahme enthalten.

m.E. führte genau das dazu. und zumindest ICH möchte, dass das auch so bleibt. darüber, dass sich am gesamtgefüge was ändern muss werde ich hier nicht streiten, weil unstrittig.

@Mystforce1978 kannst gerne zu RT wechseln...

und ums mal deutlich(er) zu machen:

 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Schau dir mal die Länder an, die kein öffentlich rechtliches Fernsehen haben und versuch da mal an unabhängige Informationen zu kommen.
Ich möchte niemanden zu nahe treten, und ja, vlt. versucht man hier und da objektiv zu bleiben.
Meistens bleibt es aber nur beim Versuch.

Ohne die Politik nun ins Boot zu ziehen, mache ich mal ein Beispiel aus dem Altag.

Unabhängige Informationen bekommt man noch nicht mal von den eigenen Kindern im Streit.
Jeder versucht sein eigenes Handeln ins rechte Licht zu rücken.

Das mit den unabhängigen Informationen, ist ein weltweites Problem.
Zudem egal was man schreibt, ist es subjektiv wie man welche Infos liest, verinnerlicht oder als nicht vertrauenswürdige Quelle ansieht.

Siehe auch mal Fakenachrichten die weltweit Bewegungen verusachen?!
Ist das unabhängig?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten