• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming-PC 400-550€

Berry13

Schraubenverwechsler(in)
Gaming-PC 400-550€

Da ich feststellen musste, das mein Laptop die Hitzewelle nicht so gut verträgt wie erhofft (90°C+ bei CPU und Graphikkarte oO), muss dann doch mal wieder ein standfester PC mit guter Lüftung her.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Am Besten zwischen 400 und 500 €, Schmerzgrenze wäre 550 €

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Theorethisch alles vorhanden, Tastatur könnte evtl ne Neuauflage gebrauchen (muss nicht ins Budget mit einberechnet werden)

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Tutti Kompletti wird bevorzugt, da ich noch nie selber gebaut habe, wenns zusammenbauen günstiger ist werde ich auch das hinbekommen ;)

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nichts vorhanden (leider), da der Laptop erhalten bleiben soll (mobiles Arbeiten etc)

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Ja, ist vorhanden, Auflösung und Bildfrequeunz weiß ich leider nicht (ist auch schon ca 4 Jahre oder älter....) Anschluß müsste VGA sein

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Gezockt werden: Tera Fate of Arun, Runes of Magic, Assassins Creed, Minecaft, HoTs /LoL, Splinter Cell, Devil May Cry 4....
Arbeiten: OpenOffice, GIMP, Audacity, hin und wieder OBS oder Fraps

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
1TB sollte schon drin sein, momentan ist ne 1TB Platte zu knapp 50% belegt....

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Ich hab da keine Ahnung von, sollte aber eigentlich nicht nötig sein......

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Nach Möglichkeit leise, je nachdem wie es vom Preis her passt....WLAN muss nicht zwingend, wäre aber schön ;)

Zugabe: Zum Vergleich mal die Werte die mein jetziger Laptop hat auf dem momentan alles stabil läuft (außer im Sommer):
Prozessor: i7 3630QM 2,4GHz (4x2,4+ Ghz CPU)
Graphikkarte: 2 GB NVIDIA Geforce GT 640 M (2 GB+ VRAM Grafikkarte (aus den letztn 2 Jahren))
Speicher: 1TB Festplatte
RAM: 8 GB Dual Channel DDR3 (8+ GB RAM)
Betriebssystem: Windows 8.1
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
AW: Gaming-PC 400-550€

Die BX100 hat einen schlechten Controller und bei dem Budget lässt man eine SSD besser weg.
 
AW: Gaming-PC 400-550€

@Amon Man muss nunmal selber wissen ob einem Ausstattung oder Grafikleistung vorgeht. Ich könnte nicht ohne eine SSD leben und die BX100 ist nur drin weils die MX200 bei Mindfactory nicht mit 128GB gab.
 
AW: Gaming-PC 400-550€

OH, das ging ja schnell mit den Antworten XD
SSD ist nicht zwingend notwendig (hätte ich evtl oben schreiben können, zu warm zum denken grade ;) ), hatte bislang noch nie eine und es läuft ja alles stabil...
Muss aber mal fragen (da ich absolut keine Ahnung von Hardware habe): was sind die Unterschiede zwischen dem was Merrel vorschlägt und dem was Amon vorschlägt? Ich seh leider nur lustige Buchstaben-Zahlen-Mischungen :/
Bzw: kann man die Vorschläge quasi "mischen"? oder verträgt sich da was nicht?
 
AW: Gaming-PC 400-550€

Ich kann Dir nur von Rechnern unter 700,-€ abraten, dann nutze lieber Deinen Laptop weiter, wobei Deine GT640 natürlich alles andere als eine "Grafikkarte" ist. Schau einfach, ob Du für Dein Modell so etwas bekommst, dann klappt es auch bei warmen Wetter:
https://geizhals.de/?cat=nbstands&xf=846_Notebook-K%FChler#xf_top

Und dann würde ich als zweiten Schritt eine externe Grafikkarte suchen, die an Deinen Laptop passt. Was hast Du für Schnittstellen?

Absolute Untergrenze für Spielerechner findest Du ungefähr hier:
https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=10176&cPath=5_270
Nimm dazu noch einen eingebauten Katana 4 CPU-Kühler fü 18,-€ mit Einbau. Dann hast Du etwas richtig sinnvolles. Irgendwann eine SSD nachrüsten und gut ist. Alles mit weniger Leistung kostet unverhältnismäßig viel. Von AMD muss man leider abraten, insbesondere, da Du schon einen i7 in Deinem Laptop hast. Natürlich kommt man auch mit einer GTX 750TI schon recht weit, aber Du zahlst dann trotzden min. 550,-€. Nimm min. eine GTX960 mit 4GB, dann machen ach Videobearbeitungen und Rendern wieder Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Gaming-PC 400-550€

So einen externen Lüfter hab ich schon, sonst würde der Laptop erst gar nicht laufen....Die eingebauten Lüftungsschlitze sind halt einfach viel zu klein (Acer scheint das Problem hin und wieder zu haben). Der Preis ist ein gutes Stück über der Schmerzgrenze, mal schauen ob sich hilfsbereite Verwandte finden XD
Kann man bei dem Gehäuse die normalen 2-Teiligen Headset-Stecker nutzen? Hab ein Creative Draco HS-850 Gaming Headset ^_^
 
AW: Gaming-PC 400-550€

Absolute Untergrenze für Spielerechner findest Du ungefähr hier

290X als absolute Untergrenze? Aber sonst gehts dir noch gut? :what:

Hast du dir überhaupt den Startpost angesehen? Der TE hat keine anspruchsvollen Spiele aufgezählt und hat 550€ als Schmerzgrenze. Und du kommst da mit 800+€, obwohl für seine Zwecke 550€ locker reichen? :nene:

OH, das ging ja schnell mit den Antworten XD
SSD ist nicht zwingend notwendig (hätte ich evtl oben schreiben können, zu warm zum denken grade ;) ), hatte bislang noch nie eine und es läuft ja alles stabil...
Muss aber mal fragen (da ich absolut keine Ahnung von Hardware habe): was sind die Unterschiede zwischen dem was Merrel vorschlägt und dem was Amon vorschlägt? Ich seh leider nur lustige Buchstaben-Zahlen-Mischungen :/
Bzw: kann man die Vorschläge quasi "mischen"? oder verträgt sich da was nicht?

Auf den ersten Blick sind sich beide sehr ähnlich, auf den 2. Blick erkennt man dass die von Amon um einiges besser als die von Merrel ist. Wieso?

- Das Mainboard (970 Pro3 R2.0) ist besser als das andere (980DE3-U3S3)
- Das Netzteil ist empfehlenswerter
- Das Sharkoon Gehäuse ist einfach nur furchtbar (gut das ist Geschmackssache)

~ Bei beiden würde ich CPU Kühler nicht nehmen da bei ungekühlten Spannungswandlern ein "TopBlow" Kühler Pflicht ist (gerade bei dem miesen 980DE3-U3S3)
-> der hier zB: Scythe Grand Kama Cross 2 (SCKC-3000) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Grundsätzlich kannst du alles miteinander Austauschen dass die gleichen Anschlüsse bietet - wie beim Lego spielen halt ;)

Dein Headset kannst du weiter verwenden.
 
AW: Gaming-PC 400-550€

@OberstFleischer: läuft seit knapp 2 Jahren, wird ca alle 2-3 Monate grundgereinigt. Das Problem mit dem Überhitzen tritt leider nur im Sommer auf, das Zimmer ist leider nicht gekühlt :/

@NerdFlanders: hm, dann muss ich mal schauen ob ich die Teile im gut sortierten Fachhandel alle finde, mit Online-bestellen wirds schwer, hier ist selten jemand zu Hause XD
 
AW: Gaming-PC 400-550€

Hm, hab gerade gesehen dass Amon's Zusammenstellung gut bei Mindfactory zu bestellen wäre, der Kama Cross 2 dort aber nicht verfügbar ist.

Alternativ würde sich der anbieten: be quiet! Shadow Rock LP (BK002) Preisvergleich | Geizhals Deutschland , der ist auch bei MF erhältlich.

Wenn niemand daheim ist, musst du das Paket halt beim nächsten Postsendezentrum abholen, ob das mehr oder weniger umständlich für dich ist musst du entscheiden ;)
 
AW: Gaming-PC 400-550€

@OberstFleischer: läuft seit knapp 2 Jahren, wird ca alle 2-3 Monate grundgereinigt. Das Problem mit dem Überhitzen tritt leider nur im Sommer auf, das Zimmer ist leider nicht gekühlt :/

@NerdFlanders: hm, dann muss ich mal schauen ob ich die Teile im gut sortierten Fachhandel alle finde, mit Online-bestellen wirds schwer, hier ist selten jemand zu Hause XD

Im "gut sortierten Fachhandel" kannst du knicken, da zahlst du wahrscheinlich bis zu 200€ drauf. Und kriegst die Teile der favorisierten Konfiguration niemals alle zusammen.
 
AW: Gaming-PC 400-550€

290X als absolute Untergrenze? Aber sonst gehts dir noch gut? :what:

Hast du dir überhaupt den Startpost angesehen? .
Es geht nicht um die R9-290X, es geht darum, das man FERTIGRECHNER, und danach hat der Themenstarter gefragt, unter 700,-€ nicht mit sinnvoller Leistung bekommt, wenn man dagegen das sehr gute Angebot für 700,-€ sieht. Der Laptop ist ein i7, da kann der PC kaum als FX-4000 oder FX-6000 daher kommen, es muss min. ein i5-4460 sein. Und ein i5 plus GTX 750TI ist als FERTIGRECHNER nirgendwo unter 575,-€ zu finden. Darum war meine Empfehlung, gleich 700,-€ auszugeben und etwas zu kaufen, was dann auch lange hält und das Arbeiten und Spielen zur Freude werden lässt.

Vielleicht hilft Dir einer dieser freundlichen und kompetenten User beim selber Zusammenbau:
http://extreme.pcgameshardware.de/k...-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen.html

@NerdFlanders: hm, dann muss ich mal schauen ob ich die Teile im gut sortierten Fachhandel alle finde, mit Online-bestellen wirds schwer, hier ist selten jemand zu Hause XD
Ich bevorzuge das auch, weil es dann bei Reklamationen viel einfacher wird. Es gibt eher wenig und ist im Schnitt 10% teurer, als Online, Im Einzelfall, gerade bei billigen Komponenten, kann es aber auch viel mehr werden. Dafür erspart man sich Versandkosten und Ärger, weil man die Ware in der Hand hat, bevor man sie kauft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Gaming-PC 400-550€

Tutti Kompletti wird bevorzugt, da ich noch nie selber gebaut habe, wenns zusammenbauen günstiger ist werde ich auch das hinbekommen ;)

Hört sich für mich aber nicht so an als müsste es ein überteuerter Fertig PC sein.

Der Laptop ist ein i7, da kann der PC kaum als FX-4000 oder FX-6000 daher kommen, es muss min. ein i5-4460 sein.

Na Gratulation an die Marketingabteilung. Nur weil i7 drauf steht, heißt das nicht dass die Götter persönlich vom Olymp kamen um die CPU zu schmieden :D

Es ist ein mobiler i7, so niedrig getaktet dass ein Desktop i3 locker mithalten kann (und ihn weit abhängt, wenn, wie hier der Fall, das Notebook nicht ordentlich gekühlt wird).

Weiters: Wozu? Nichts von dem, was der TE angegeben hat lässt darauf schließen dass die Leistung auch benötigt wird.

Ich bevorzuge das auch, weil es dann bei Reklamationen viel einfacher wird. Es gibt eher wenig und ist im Schnitt 10% teurer, als Online, Im Einzelfall, gerade bei billigen Komponenten, kann es aber auch viel mehr werden. Dafür erspart man sich Versandkosten und Ärger, weil man die Ware in der Hand hat, bevor man sie kauft.

Ehrlich gemeinte Frage, weil ich nicht weiß wie es in Deutschland ist:

In Österreich gibt einige Händler die sich genau auf das spezialisiert haben und neben Onlineversand auch noch Abholfilialen bieten, die kaum eigenes Inventar haben, die Waren aus dem Zentrallager bekommen, aber die Bequemlichkeit eines Geschäftes bieten (Abholung, Retourgabe, Barzahlung etc.) Gibt es das in Deutschland auch und wenn ja, wer von den größeren Händlern macht das?
 
AW: Gaming-PC 400-550€

Atelco, KM und einige andere haben auch Ladenlokale.
 
Zurück