• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC 1600-1800 Euro

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Ich habe einen Gaming PC für jemanden im Auftrag.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Zwischen 1600-1800 Euro. Eher 1600.
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Ein Monitor wurde gerade gekauft 27" Dell in WQHD das ist auch der Grund für die Neuanschaffung. Der alte Rechner ist 7 Jahre alt und zu schwach. Außerdem sind Tastatur und Maus vorhanden. OS ist Win7 64bit.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Der PC wird im örtlichen Fachgeschäft zusammengebaut.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nein.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
27" Dell. 2560x1440.

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Alle möglichen neuen SPiele. Bild und Videobearbeitung. Surfen, Musik hören, Filme gucken.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
SSD + Datengrab

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Nein. Es ist aber trotzdem der große i7 erwünscht.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Der PC soll möglichst leise sein.


Hier mal der Link mit der aktuellen Config: Gaming Pc


Der Rechner wird wahrscheinlich Mitte Juni/Anfang Juli gekauft. Ich denke es lohnt sich nicht auf die neuen AMD Karten zu warten weil soweit ich weiß nur erstmal die Top-Modelle rauskommen und deutlich teurer sind. Als Grafikkarte wollen wir schon ganz gerne eine mit 8GB nehmen, weil das zukunftssicherer ist. Deswegen AMD.


Danke schon mal vorweg.;)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Spiele-PC der höchsten Liga für ca. 3.000 Euro
Danke. :)

Aber vielleicht hat noch jemand bessere Ideen? Habe ich vielleicht was übersehen?
 
Statt dem Crucial Ballistix würd ich diesen Teamgroup nehmen, schneller RAM lohnt sich beim I7: TeamGroup Vulcan Series rot DIMM Kit 16GB, DDR3-2400, CL11-13-13-35 (TLRED316G2400HC11CDC01) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Statt der Vapor-X könnte man auch die normale Tri-X nehmen, kostet 90€ weniger: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, 8GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11226-17-20G) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Blu Ray Brenner immer Retail kaufen, bei Bulk ist keine Abspielsoftware dabei: LG Electronics BH16NS40 schwarz, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Das normale Seasonic G550 ist ziemlich laut, ich würde eher das G550 PCGH oder das E10 500 Watt nehmen
 
Die Vapor ist zwar schön und gut, 500 Tacken aber dafür zu zahlen, nur um 8GB Vram zu haben, find ich keine gute Idee.
Du profitierst da nur von schlecht optimierten Spielen (à la Wash Dogs / Shadows of Mordor) oder wenn du auf 4K spielst. Dafür ist die Power aber zu knapp, ergo ist die Vapor 8GB keine gute Wahl.

Für rund 200 Tacken wenigen bekommst du die einfache Vapor 290 ohne X, welche eigentlich nur einige FPS weniger liefert, welche man nicht spürt.

Und weil im Sommer nicht nur die Topmodelle von AMD rauskommen, sondern auch die Refreshs, würde ich definitiv bis dahin warten.
Wie gesagt, die 8GB sind Unsinn, da du sie nicht nutzen kannst, weil die Karte dafür alleine schon zu lahm ist.

Ich würde noch einen besseren Kühler à la Dark Rock Pro 3 oder Noctua D14/D15 nehmen.

RAM ist ok, man könnte aber auch 2400er RAM nehmen, welche bei CPU-lastigen Spielen helfen (Arma 3, Starcraft, etc.).
Beim 4790K sollte man den Turbo schon richtig einschalten, damit alle Kerne auf 4,4Ghz laufen, sonst ist der i7 einfach nur Geldverschwendung.
 
Bringt das überhaupt was? Ich dachte der Controller geht nur bis 1600´er.

Ah ok. Danke für den Hinweis, da drauf hatte ich nicht geachtet. Aber würde dann schon lieber Pioneer nehmen als LG. Habe mit LG schlechte Erfahrung gemacht und die sind auch oft lauter.

Das normale Seasonic G550 ist ziemlich laut, ich würde eher das G550 PCGH oder das E10 500 Watt nehmen
Ok, werde das auch mal ändern.:daumen:
 
Der Arbeitsspeicher hat 1,65V. Wird nicht von Intel 1,5 V empfohlen?

Das mit der Grafikkarte überlegen wir uns noch. Selbst wenn wir solange warten kommen ja sowieso erstmal die Referenzmodelle. Und bis die Partnerkarten draussen sind das dauert ja noch länger.
 
Übertaktet wird ja nicht. Aber er will trotzdem die CPU. :D

Für mich ist es sicherer wenn der RAM innerhalb der Spezifikationen läuft und was ich bisher gelesen und gehört habe soll der Unterschied sowieso nicht so groß sein, ausser in Benchmarks. Oder bei IGPs, welche ja stärker von schnelleren Ram profitieren.

Das mit dem Bluyray Laufwerk und Netzteil habe ich übrigens geändert. ;)
Und noch einen stärkeren CPU Kühler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von MehlstaubtheCat :

"Wenn man die CPU übertaktet, erhöht man damit die die Schreib und Lese Geschwindigkeit / Bandbreite der einzelnen Caches.
Durch das übertakten der Kerne und der Caches wie des Uncore Bereichs steigt die Rechenleistung der CPU an.

Und genau da kommt dann aber der Faktor Arbeitsspeicher ins Spiel.
Je langsamer der getaktet ist, je länger muss die CPU warten, bis Daten aus dem selbigen gelesen oder geschrieben werden können (read und write)
Warten bedeute bei eine CPU viele Taktzyklen "Däumchen drehen" wo sie kaum oder wenige machen kann.
Gut, ganz so heftig ist es heute nicht mehr bei der Modernen Architektur der CPU´s,
aber das hat trotz alledem Auswirkung auf die Rechenleistung.

Mit anderen Worten, warum übertaktet man einen CPU, wenn der daranhängende Arbeitsspeicher,
die benötigten Daten bei steigendem CPU Takt immer langsamer liefern kann ?

Genau das macht für mich keinen Sinn !

Bei immer höherem CPU Takt wird der Arbeitsspeicher immer mehr zum Flaschenhals !

So jetzt kommt die Komponente "Games" ins Spiel.

Es gibt Games die sind überwiegend GPU also Grafikkarte limitiert sprich die Grafikkarte hat 100% Auslastung und die CPU langweilt sich.
Da bringt schneller Arbeitsspeicher wenig.
Andere Games sind CPU limitiert wo die FPS Rate die CPU bestimmt und nicht die Grafikkarte.
World of Warcraft, Starcraft 2, Arma 3 um nur ein paar zu nennen.

Genau bei diesen Games wo es auf die CPU ankommt, ist der Zuwachs an FPS am deutlichsten zu "bemerken".
Ich schreib mit Absicht zu bemerken denn es ist spürbar !
Bei Zuwachs von FPS spreche ich aber nicht von den maximalen FPS die steigen nur relativ gering an.
Worauf es mir beim zocken aber ankommt ist das ich keine oder nur wenig Framedrops habe.
Genau da wirk schneller Arbeitsspeicher Wunder ! Die min FPS sind deutlich höher !
Was ist das für ein Spielgefühl wenn ich ein Game mit hohen FPS zocke, ab es sehr oft auf unter 30 FPS droppt ?
Wenn ich es haben kann, dass es nicht mehr unter 40 FPS droppt mit schnellem Arbeitsspeicher,
ist das Spielgefühl tausendmal angenehmer !"
 
Also soll das im Umkehrschluss heissen das normaler in den empfohlenen Spezifikationen liegender SPeicher bremst?
Ich kann mir nicht vorstellen das man durch schnelleren Speicher 10 min Fps mehr hat bei Spielen. Sonst war immer die Rede von 2-3% in Benchmarks.
 
Als Empfehlung werfe ich noch die g.skill TridentX mit 2400 MHZ in den Raum. Das ist quasi die Standard Empfehlung für den 4790K. Fall die zu teuer sind, wären auch die g.skill Ares 2400 MHZ eine Option.
 
Zurück