• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fragen zum ersten PC-Build

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Community,
it finally happened, ich hab nicht mehr länger gewartet und mir eine Grafikkarte zugelegt. Ein richtiger Gaming-PC war schon lange auf meiner Liste gewesen, und jetzt ist's soweit.

[COLOR=var(--textColor)]Bevor ich die noch fehlenden Teile bestelle, will ich aber natürlich sicherstellen, dass der build so in Ordnung ist, ich bin ja immer noch rookie bei dem ganzen. Wenn ihr einmal drüber gucken könntet würd ich mich sehr freuen!

Die GraKa ist eine Zotac Gaming GeForce RTX 3070 Twin Edge OC LHR geworden, ist auch schon bei mir. Alles soll so gut wie möglich mit der Leistung dieser GraKa übereinstimmen, aber vielleicht auch für zukünftige Upgrades geeignet sein.[/COLOR]

  • Gehäuse: MSI MPG Gungnir 110, Glasfenster oder BitFenix Dawn TG
  • Prozessor: AMD Ryzen 5 5600X, 6V/12T, 3,70 - 4,60 Ghz
  • Mainboard: GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
  • RAM: Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL18-22-22-42
  • Speicher: Western Digital WD_Black SN750 NVMe SSD 1 TB, M.2 UND Crucial BX500 1 TB, SATA
  • (Luft)Kühlung: unentschlossen, zur Auswahl be quiet! shadow rock TF 2, Scythe Ninja 5 oder Enermax ETS-F40-FS ARGB
  • Netzteil: be quiet! Pure Power 11 FM 750W ATX 2.52
  • Monitor: LG UltraGear 27GN800-B
Ich hänge hier schon mal einen Link für die geizhals.de Wunschliste dazu, wenn jemand mehr Details möchte: https://geizhals.de/?cat=WL-2201861

Des weiteren noch ein paar Erläuterungen zur Auswahl bisher:

Beim Prozessor wollte ich ursprünglich einen i7 nehmen, bis ich in Ranking Listen bemerkt habe dass AMD 5 5600X trotz 6 Kernen besser abschneidet als i7, und dabei noch preiswerter ist.

Das Mainboard habe ich deshalb angeglichen, bin aber unsicher. PCIe 4.0 wollte ich mitnehmen, um mit zukünftigen Upgrades rechnen zu können. Ansonsten ist mir tatsächlich ein USB-C Anschluss wichtig. Laut Specs hat dieses Mainboard einen, den kann ich auf Fotos aber nicht als den typischen erkennen. Verpasse is da etwas oder stehe auf dem Schlauch?

Bei Gehäuse habe ich ebenfalls noch auf USBC geachtet. Meine Komponenten müssen kein RGB haben, das Gehäuse aber zumindest gerne, daher ist es ARGB geworden. Bin aber noch unsicher, welches der Gehäuse mich mehr anspricht...

Was RAM angeht, weiß ich dass nur 16 erstmal mau sind. Ich bin aber finanziell so langsam über die Schmerzgrenze, und dachte ich kann zusätzlichen RAM später zu Weihnachten, Black Friday oder Cyber Monday noch nachkaufen.

Beim Speicher habe ich nur etwas auf Schreib und Lese Geschwindigkeit geachtet, je ein TB reichen mir aber mehr als genug.

Luftkühlung und Netzteil sollen sehr gern sehr leise sein. Ich hatte trotzdem über ARGB nachgedacht (siehe Enermax), oder ob ich eben wirklich nur auf Lautstärke achte. Die Ninja Scythe macht mir aber wegen ihres Gewichts Sorgen. Von der be quiet! Kühlung bin ich weniger überzeugt, hätte sie aber als Alternative gesehen.
Für das Netzteil scheint mir aber Pure Power 11 FM 750W gut zu passen.

Beim Monitor wollte ich vorsichtig sein. Nicht, dass die GraKa den Monitor gar nicht richtig beliefern kann... Mir wurde aber versichert, dass 1440 und 144Hz für meine GraKa noch passen würden, wenn der Monitor Nvidias G sync habe - entsprechend hab ich einen solchen Monitor gewählt.

Falls ihr als Community noch Anmerkungen habt, wäre ich gespannt sie zu hören!! Verbesserungen implementiere ich gern, teurere Komponenten als die jetzigen hätte ich aber ungern.

Vor allem beim Mainboard und Prozessor bin ich noch unsicher, da ich mich um die Anschlüsse und Leistung sorge.

Bei weiteren Fragen stehe ich gern Rede und Antwort! Schon Mal lieben Dank an Alle, die sich die Mühe machen!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Gehäuse: wie üblich Geschmackssache...
CPU: passt
Board: Front-USB-C vom Gehäuse kannst du anschließen. Ansonsten nicht...
RAM: lieber 32 GB, dafür im Zweifel auch 'nur' 3200 MHz (mit soliden Timings)
SSD: den Unterschied zur SN750 wirst du max im Portmonaie merken
Kühlung: wenn's leise sein soll, würde ich einen Mugen 5 oder so nehmen
Netzteil: passt (obwohl theoretisch auch 550W reichen würden)
Monitor: passt
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Beim Monitor wollte ich vorsichtig sein. Nicht, dass die GraKa den Monitor gar nicht richtig beliefern kann...
Imo ein Trugschluss. Einen Monitor behält man viel länger als den PC selbst. Sich da auf die aktuell vorhandene GPU zu beschränken macht wenig Sinn.
Western Digital WD_Black SN750 NVMe SSD 1 TB, M.2 UND Crucial BX500 1 TB, SATA
Da würde ich lieber ein 2TB Modell zu ähnlichem Gesamtpreis nehmen wie z.B. das
https://geizhals.de/western-digital...2b0c-a2425302.html?hloc=at&hloc=de&v=e#offers
Auch wenn du bei der 1+1 Kombi bleiben willst lass die Finger von der BX500. Das ist eine MX500 ohne Cache die gerne komplett wegbricht. Den Cache sind die zur Zeit 5€ Differenz zur MX500 locker wert. (Wobei letztere Gegenüber den Einstiegs NVMes auch wieder nichts spart...
 

Sixe44

PC-Selbstbauer(in)
Für 30€ mehr kriegst du das 32GB Kit heute auf Amazon:

Dazu würde ich dir dringend raten!
Zudem ist momentan die sehr beliebte A2000 im Angebot:
Da sie TLC mit SLC-Cache ist, bricht da auch nix ein. Und den Unterschied zur SN750 wirst du kaum merken.

Etwas sparen könntest du beim Kühler:
Und statt der Tray lieber eine Boxed-CPU wegen Garantie:
Sparst du auch noch 10€ ;)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die A2000 ist Mal wieder so ein Fall wo man gerne unangekündigt QLC NAND bekommt.
Aber auch sonst bleibe ich bei der Aussage 1*2TB ist besser als 2*1TB. Da SSDs die Schreibzugriffe nämlich auf alle Flashzellen verteilen sind die großen Modelle haltbarer und z.T. sogar schneller als die kleinen Geschwister.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Beim Netzteil reicht ein gutes 550W Model. 750 sind rausgeschmissenes Geld. Beim CPU Kühler hab ich mit dem Mugen 5 sehr gute Erfahrungen gemacht.
Wie bereits geschrieben, nimm eine andere, günstigere SSD. Auch beim RAM gibt's deutlich bessere z.B. crucial.
 

Sixe44

PC-Selbstbauer(in)
Die A2000 ist Mal wieder so ein Fall wo man gerne unangekündigt QLC NAND bekommt.
Aber auch sonst bleibe ich bei der Aussage 1*2TB ist besser als 2*1TB. Da SSDs die Schreibzugriffe nämlich auf alle Flashzellen verteilen sind die großen Modelle haltbarer und z.T. sogar schneller als die kleinen Geschwister.
Hast du für beides eine Quelle?
AFAIK:
Habe bei der A2000 noch nie etwas von Mogeleien gehört.
Und größere SSDs sind zwar haltbarer, weil mehr Zellen, auf die Schreibzugriffe verteilt werden. Aber nicht schneller, allein weil der Controller einen größeren Adressraum braucht.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Hast du für beides eine Quelle?
AFAIK:
Habe bei der A2000 noch nie etwas von Mogeleien gehört.
Und größere SSDs sind zwar haltbarer, weil mehr Zellen, auf die Schreibzugriffe verteilt werden. Aber nicht schneller, allein weil der Controller einen größeren Adressraum braucht.
Siehe Diskussion im Mydealz Thread aus dem du den Link sicher hattest. Kingston selbst garantiert auf Rückfragen nur irgendwelchen 3D-NAND.
Wenn man die mehr Chips parallel anspricht können mehr Chips auch mehr Schreibleistung bedeuten. In der Regel sind die Controller-Kanäle bei 1TB aber tatsächlich bereits ausgelastet. Bei 512GB und tiefer ist es dagegen fast normal dass die Schreibleistung geringer als bei den großen Modellen ausfällt.
Siehe z.B. WDBlue
Screenshot_20210918-102650~2.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Schon Mal an alle hier, vielen lieben Dank!! Hab mit Arbeit Grad viel zu tun, aber die Vorschläge werden definitiv mit eingearbeitet!
 
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
So, nach dem Wochenende hatte ich inzwischen Zeit, das Feedback mit in den build einzuarbeiten (bin außerdem noch nicht so sehr vertraut mit dem Posting hier, bitte um Entschuldigung für vorige Unannehmlichkeiten)

Bevor ich mein Erspartes offiziell raushaue, wollt ich die Komponenten nochmal absegnen lassen.

[COLOR=var(--textColor)]Ich würde jetzt folgende Teile wählen:[/COLOR]
  • [COLOR=var(--textColor)]Gehäuse: BitFenix Dawn TG[/COLOR]
  • Prozessor: AMD Ryzen 5 5600X, 6V/12T, 3,70 - 4,60 Ghz, boxed
  • Mainboard: GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
  • RAM: Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL18-22-22-42 (oder 3200 CL16)
  • Speicher: Samsung SSD 980 1TB, M.2 ODER Kingston A2000 NVMe PCIe SSD, M.2; außerdem Samsung SSD 870 QVO 1TB, SATA
  • (Luft)Kühlung: Scythe Ninja 5
  • Netzteil: Corsair RM Series RM650 2019, 650W ATX 2.52
  • Monitor: LG UltraGear 27GN800-B
Beim Prozessor wie geraten von tray zu boxed,und den RAM auf 32GB erhöht, auch wenn's preislich wehtut.
Meine Frage wäre, ob 3200 mit CL16 oder 3600 mit CL18 besser wäre. (Nebenfrage: könnte man bei 4 RAM Slots eigentlich neben die 2x 16 GB auch 2x8 GB packen?)

Beim Speicher wurde die Kingston SSD empfohlen, mit ca. 2000 MB/s lesen/schreiben - die Samsung SSD hat für etwas mehr Geld etwa 3000MB/s, ist ein Upgrade hier sinnvoll? Oder werde ich 3000 MB eher nicht benötigen?

Möchte aber dabei bleiben, einen zweiten Speicher in SATA-Form zu haben. Auch wenn der nur ~500 MB/s schnell ist, daher die Frage ob die Samsung-SATA okay ist. Jeweiligen Größen reichen mir.

Für Lüfter gab es viele Vorschläge, aber rein nach dem Lautstärke-Leistung-Verhältnis scheint die Scythe Ninja 5 noch am besten... Der PC soll wirklich leise sein, die Scythe scheint da im Vergleich auf Geizhals auch gegenüber den be quiet Versionen oder der Mugen zu gewinnen, kühlt aber gut. Oder überseh ich was?

Beim Netzteil hab ich die Wattzahl wie geraten gesenkt , lasse aber trotzdem 100W Spielraum für zukünftige Upgrades. Auch hier ist mir Lautstärke wichtig. In der 650er range scheint das Corsair leiser als be quiet, für einen akzeptablen Preis.

Das wars dann auch soweit - Mainboard und Gehäuse wurden ja schon abgesegnet, beide haben meine gewünschte USB C Anbindung und sollten die ganzen Komponenten gut verbinden können.
ich danke jedem, der so nett ist und noch einmal drüber guckt im Voraus!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Der PC soll wirklich leise sein, die Scythe scheint da im Vergleich auf Geizhals auch gegenüber den be quiet Versionen oder der Mugen zu gewinnen, kühlt aber gut. Oder überseh ich was?
Du übersiehst dass man Lüfter regeln kann. Der Ninja hat nur deswegen so eine niedrige Maximallautstärke weil seine Lüfter nicht über 800RPM können. Was im Extremfall eher ein Nachteil ist. Anders herum kann man alle Anderen auch locker unter 400RPM regeln.
Der Kühlkörper ansich ist trotzdem gut, nur tendenziell etwas teuer.
Möchte aber dabei bleiben, einen zweiten Speicher in SATA-Form zu haben.
Warum?
Oder werde ich 3000 MB eher nicht benötigen?
Du wirst sie schlicht nicht bemerken.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Okay, das sind wirklich nützliche Infos! Die Details zu den Lüftern hatte ich so überhaupt nicht bedacht, dann gleiche ich das noch einmal mit den geposteten Vorschlägen ab!

Bezüglich der SSDs hatte ich gedacht, zwei getrennte Speicher könnten die Aufteilung vereinfachen. Einen SATA Speicher für simples Archivieren (von PDFs etc für Uni und Arbeit) und einen M.2 Speicher für Games, die von schnellem Zugriff auf die Daten profitieren könnten.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Partitionen sind dir ein Begriff? ;)
Wenn du mit S-ATA spürbar Geld sparen würdest wäre ich absolut dabei dass die M2 bei vielen Daten keinen Unterschied macht. Aber es kostet halt effektiv kaum/nicht mehr.
 
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Waren sie noch nicht xD Aber ein zwei Einführungen in Partitionen später verstehe ich zumindest grob, worum es geht :) weiß nur nicht, ob ich das später auf dem PC allein hinbekomme, aber man wird's ja sehen schätze ich :-D

Gibt's bei RAM einen spürbaren Unterschied zwischen 3200 und 3600? Das wär so die letzte Unklarheit beim ganzen bei mir :o :)
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Gibt's bei RAM einen spürbaren Unterschied zwischen 3200 und 3600? Das wär so die letzte Unklarheit beim ganzen bei mir :o :)
Es kommt ganz drauf an, welche RAM-Module genau Du vergleichst (Dual Rank / Single Rank / Timings) und was Du genau machen möchtest mit dem Rechner.

Im normalen Arbeitsbetrieb macht das einen messbaren aber keinen spürbaren Unterschied. Im Gaming macht das schon ein paar FPS aus. Aber ganz ehrlich, die ganze Diskussion finde ich persönlich vollkommen überzogen. Ob ich jetzt 120 oder 130 FPS in einem Game habe interessiert mich überhaupt nicht. Für den ein oder anderen mag das wohl wichtig sein.

Aber mach Dir doch einfach selbst ein Bild:


Wenn Du zum Zocken DDR4-3200 Ram nehmen möchtest, dann am Besten welche mit CL-14 Timings. Die sind nur leider Schweine teuer…

Wenn Du DDR4-3600 nehmen möchtest, dann versuche Dual-Rank Module mit CL-16 Timings zu bekommen. Eine sehr große Wahrscheinlichkeit, Dual-Rank Module zu bekommen hast Du hier:


Bei DDR4-3600 Singel Rank Modulen würde ich Dir Vollbestückung, also 4 Module empfehlen. Das geht sehr gut mit diesen hier:


Aber wie gesagt, dass ist alles Feintuning um die letzten 5% zu optimieren. Möge jeder selbst entscheiden, ob das einem wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Ich weiß nicht, ob hier noch jemand reinschaut, möchte aber trotzdem nochmal eine Frage hier rein stellen.

Meine PC parts sind inzwischen fast vollständig angekommen. Zusammenbauen kommt zwar erst später, ich hab mich aber schonmal mit den Teilen vertraut gemacht.

Dabei ist mir aufgefallen, dass von meinem Gehäuse ein Kabel mit USB 3.0 Stecker kommt, mein Mainboard aber "nur" einem Anschluss für USB 3.0 besitzt.

Habe ich damit ein Problem? Ich habe noch nicht versucht, etwas miteinander zu verbinden, zusammenbauen kommt wie gesagt später. Möchte mich bloß absichern :)
 
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Was genau ist jetzt deine Frage/dein Problem?
Ich bin/war mir als Laie nicht sicher, ob ich den USB 3.2 Stecker einfach auf dem Mainboard in den USB 3.0 Anschluss stecken darf.

Könnte ja sein, dass ich da etwas kaputt mache und ein Mainboard mit Anschluss brauche, wo auch genau 3.2 dran steht.

Ist doch alles gut. Den USB 3 Stecker steckst du an die USB 3 Buchse des Mainboards.
Aber es scheint ja Gott sei Dank so, als wäre ich eher informiert gewesen und hab mir zu viele Sorgen gemacht xD

Danke schonmal! :)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich bin/war mir als Laie nicht sicher, ob ich den USB 3.2 Stecker einfach auf dem Mainboard in den USB 3.0 Anschluss stecken darf.
Das steht so nicht in deinem Post, da steht 3.0 und 3.0.
Der Pfostenstecker ist aber auch zwischen diesen identisch, passt also. An Geschwindigkeit bekommst du natürlich nur das was das Mobo liefern kann.
 
TE
S

seppen03

Schraubenverwechsler(in)
Hallo nochmal,

ich bin endlich zum Zusammenbauen gekommen, und habe den PC gerade das erste Mal angeschaltet.

Die Lüfter (auch CPU) und das RGB des Casings starten, die GPU blinkt ebenfalls. Daher hätte ich gesagt, soweit alles in Ordnung verbunden zu haben.

Ich kann allerdings BIOS nicht starten, und weiß nicht genau woran es liegt. Das einzige was ich bemerke ist, dass die Tastatur immer ein wenig länger braucht um zu starten (zumindest die LEDs). Der Monitor geht schon nach ein paar Sekunden ohne Bildverbindung in Standby.

Bin unsicher, was ich ab diesem Punkt machen kann oder sollte, kennt sich hier jemand besser aus?
 
Oben Unten