• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epic Games droht Ausschluss von Apples Entwickler-Programm - auch Unreal Engine vom Rechtsstreit betroffen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic Games droht Ausschluss von Apples Entwickler-Programm - auch Unreal Engine vom Rechtsstreit betroffen

Apple holt im Streit mit Epic Games zum Vergeltungsschlag aus und der hat es in sich. Nachdem die Spieleschmiede einen Rechtsstreit provozierte und die eigene Community gegen das Unternehmen mobil machen wollte, belässt es Apple nicht einzig beim Rauswurf von Fortnite aus dem App Store.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Epic Games droht Ausschluss von Apples Entwickler-Programm - auch Unreal Engine vom Rechtsstreit betroffen
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Zuerst provoziert er den Rauswurf aus dem App Store das ihm auch gelingt. Dann meint er, er müsse Apple und Google etwas aufzwingen. Und jetzt Heult er rum weil Apple ihm mal gezeigt hat was passieren kann.

Der Sweeney sollte mal schön die Klappe halten und aus diesem selbst angestellten Schlamassel lernen!
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Apple soll mal auf die Schnauze fliegen damit :D
Sowie auch google.

30% Vermittlerprovisionen finde ich eine Frechheit und nicht zeitgemäß bei einem sog. Duopol.

Google und Apple haben nichts falsch gemacht, die Gebühr mag hoch sein. Aber so lange es kein Gesetz gibt das den beiden so eine Gebühr verbietet, wird da auch nichts passieren.

Selbst wenn das Gericht entscheidet dass für Fortnite die Gebühr reduziert wird, so schnell wird nicht jeder Entwickler damit durch kommen:)

Und eine Umgehung der Plattformbezogenen Bezahlsysteme kannst du erst Recht vergessen. Das wird weder Apple noch Google jemals tun. Auch ein Gericht wird daran so schnell nichts ändern:)
 

Rocko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Google und Apple haben nichts falsch gemacht, die Gebühr mag hoch sein. Aber so lange es kein Gesetz gibt das den beiden so eine Gebühr verbietet, wird da auch nichts passieren.

Selbst wenn das Gericht entscheidet dass für Fortnite die Gebühr reduziert wird, so schnell wird nicht jeder Entwickler damit durch kommen:)

Und eine Umgehung der Plattformbezogenen Bezahlsysteme kannst du erst Recht vergessen. Das wird weder Apple noch Google jemals tun. Auch ein Gericht wird daran so schnell nichts ändern:)

Vielleicht wacht die Politik aber mal auf. Aber die Ammis sind ja eh dumm. In der EU würde das sicher verboten werden so eine Abzocke von 2 dominanten Firmen ;)
Ich drücke Epic die Daumen^^
 

Galandier

Schraubenverwechsler(in)
Ich sehe da ein anderes Problem welches für Entwickler kostenloser Apps mit in-App käufen kommen kann, falls grundsätzlich abgeschafft wird, dass über den jeweiligen Appstore abgerechnet werden muss bzw. der Prozentsatz stark verringert wird. Es reden immer wieder viele Leute darüber, dass die Downloadkosten auf der jeweiligen für Plattform relariv gering sein sollten (sind), jedoch kann es schon vorkommen das eine App alle 1-2 Woche 1GB zieht (bei mir Shadowgun Legends).

Das summiert sich schon auf und ich schätze nur ein kleiner Teil der aktiven Nutzer holt sich da was aus dem In-Games Store. Wenn dann noch weniger bis gar kein Geld mehr reinkommt werden Apple bzw Google pro Download Geld von den Entwicklern verlangen und das wird kein Entwickler wollen.
 

DerBratmaxe

Software-Overclocker(in)
Mal sehen was passiert wenn Fortnite mal nicht mehr so erfolgreich ist. Vor 10 Jahren hätte sich Epic niemals erlaubt.

Egal wie man es nimmt. Es trifft eh immer die falschen.

[...} In der EU würde das sicher verboten werden so eine Abzocke von 2 dominanten Firmen ;) [...]

Lol :wall:

Hat Google nicht ein Monopol in der EU ? Bzw. mit Facebook ein Duopol im Werbebereich und hat nur Strafzahlungen leisten müssen ? Die werden doch eh mitkalkuliert und kratzen die beiden Firmen nicht mal ^^
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Apple soll mal auf die Schnauze fliegen damit :D
Sowie auch google.

30% Vermittlerprovisionen finde ich eine Frechheit und nicht zeitgemäß bei einem sog. Duopol.

Wieder einer, dem nicht klar ist, wieviel der Einzelhandel gefressen hat, da waren die seit 2004 gängigen 30% ein lächerlicher Witz gegen und seitdem haben die gierigen Publisher ihre Gewinne vervielfachen können. Beispiel EA: von 392 Mio auf 4,95 Mrd $ und ein nicht unbeachtlicher Anteil davon kommt von den Wegfall der Kosten des Einzelhandels (der hat Mal eben 60-80% der Einnahmen geschluckt!)...
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Wieder einer, dem nicht klar ist, wieviel der Einzelhandel gefressen hat, da waren die seit 2004 gängigen 30% ein lächerlicher Witz gegen und seitdem haben die gierigen Publisher ihre Gewinne vervielfachen können.
Das macht es doch nicht besser. Wucher bleibt Wucher, beim Einzelhandel kann man die Kosten ja wenigstens begründen.
 

chiquita

Freizeitschrauber(in)
Zuerst provoziert er den Rauswurf aus dem App Store das ihm auch gelingt. Dann meint er, er müsse Apple und Google etwas aufzwingen. Und jetzt Heult er rum weil Apple ihm mal gezeigt hat was passieren kann.

Der Sweeney sollte mal schön die Klappe halten und aus diesem selbst angestellten Schlamassel lernen!

Wow, du befürwortest grad die Machtposition von Apple in der sie einfach nach belieben eine Engine verbannen können, weil ihnen deren handeln nicht passt , befürworten wir jetzt auch wieder Diktaturen nur weil wir die Meinung des Diktators vertreten? wtf.

Fortnite hatte gegen die Richtlinien verstoßen. Ergo aus dem Store verbannt -> Nachvollziehbar !

Unreal Engine wurde jetzt einfach aus Jux verbannt ohne gegen eine Richtlinie zu verstoßen???? weil Apple das mit Fornite nicht passt ? -> Machtmissbrauch und Ausnutzung der Tatsache, dass es nur einen Store auf der Plattform gibt !
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Vielleicht wacht die Politik aber mal auf. Aber die Ammis sind ja eh dumm. In der EU würde das sicher verboten werden so eine Abzocke von 2 dominanten Firmen ;)
Ich drücke Epic die Daumen^^

Abzocke oder nicht Abzocke spielt überhaupt keine Rolle denn Apple hat in seinem Store nunmal Hausrecht und wem das nicht passt der soll sich halt Alternativen suchen. Die interessantere Frage an dieser Stelle ist daher eher ob Epic tatsächlich so dreist ist wegen billiger von langer Hand geplanter Promo einen ganzen Rattenschwanz an Unbeteiligten mit in den Abgrund zu reissen, die man dann vor der eigenen Community als bedauerliche Kollateralschäden im Kampf gegen das böse gierige Apple verkaufen kann.

Ist/War ohenhin lächerlich wenn man sich als Tencentknecht als Freiheitskämpfer aufspielt. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Abzocke oder nicht Abzocke spielt überhaupt keine Rolle denn Apple hat in seinem Store nunmal Hausrecht und wem das nicht passt der soll sich halt Alternativen suchen.

Das spielt eine Rolle sobald ein Unternehmen zu viel Marktmacht hat. Dann darf man tatsächlich nicht einfach machen was man will, vermutlich einer der Gründe warum am MS auf dem PC noch nicht auf die Idee gekommen ist etwas ähnliches zu machen.

Epic ist zwar kleiner als Apple, aber die werden trotzdem ihre Schritte mit bedacht machen. Denkst du die haben keine Anwälte?
Die aktuelle Reaktion von Apple die tausenden Entwicklern wirkliche Probleme bereiten wird bekräftigt das sogar für das entsprechende Gericht nochmal. Könnte Epic tatsächlich in die Hände spielen.
 

northstar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielleicht wacht die Politik aber mal auf. Aber die Ammis sind ja eh dumm. In der EU würde das sicher verboten werden so eine Abzocke von 2 dominanten Firmen ;)
Ich drücke Epic die Daumen^^

Das wird die EU nicht machen. Diese Prozente die bei den Stores Gelten sind passend zu allen anderen Stores. Und in Relation zum Einzelhandel passend. Wenn die EU diese Prozente regeln würde, müssten die auch beim Einzelhandel eingreifen. Und das machen sie nicht. Denn maximale Prozente würde sich nicht auf 1 Firma beschränken, sondern auf alle die einen online Store mit digitalen Medien betreiben.

Überleg dir gut ob dir das gefällt, denn du bist letzten Endes der leittragende. Am Ende kostet das den Kunden nämlich mehr. Durch eine Reduzierung der Prozente bleibt der Preis der gleiche. Die Entwickler verdienen etwas mehr, aber die Betreiber der Plattformen weniger, dadurch kann das Unternehmen weniger investieren und wachsen. Also muss das Geld an anderer Stelle wieder reingeholt werden, z.b. Schlechteren Support höhere Abopreise, Plattformen werden langsamer entwickelt. Mehr Werbung, Arbeitsplätze werden reduziert um Kosten zusparen. Lass deine Fanasie spielen, wenn Firmen wie Apple,Google( die größten OS Lieferanten von mobilen Systemen) weniger Geld verdienen. Diese Prozente sind kalkuliert, das was sich in den letztem Jahrzehnt verändert hat, das Leute für ,digitale Optik,loot Boxen, virtuelles Geld in spielen ein Vermögen latzen und dafür keinen rational passenden Gegenwert bekommen.

Vielen ist der Wert des Geldes nicht klar, oder haben es nie schätzen gelernt in unseren Konsum überfülltem Leben. Aber wenn es auf einmal nicht mehr da ist, dann wird gemeckert warum der Staat nicht mer Arbeitslosen Geld oder Hartz4 bezahlt, Mann ja mal streuen bezahlt. Da helfen einem die digitalen goodies für viel Geld auch nicht mehr.

sry, leicht abgedriftet. Aber es ist doch so.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollen sie doch Epic rauswerfen. Können die halt nicht mehr Kinder und Jugendliche über Fortnite über das Smartphone abzocken.

Epic scheint es sich auch aktuell mit der XBox und der Playstation versauen zu wollen.

Du scheinst das nicht zu verstehen, es geht nicht nur um Epic sondern um die Unrealengine, was nach Aktualisierung dieser dann andere Anbieter auch betrifft. Apple nimmt hier Dritte in Geisselhaft und ihr feiert das auch noch? Ich verstehe die Welt nicht mehr... ^^

MfG
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Das spielt eine Rolle sobald ein Unternehmen zu viel Marktmacht hat. Dann darf man tatsächlich nicht einfach machen was man will, vermutlich einer der Gründe warum am MS auf dem PC noch nicht auf die Idee gekommen ist etwas ähnliches zu machen.
Vielleicht kann man in Zukunft dann auch Spieleentwickler verklagen, wenn diese ihre Spiele nur für Windows und nicht auch für Mac und Linux veröffentlichen. Hätte auch was.
 
G

Grestorn

Guest
Das Problem an geschlossenen Systemen wie Apple ist, dass man das Recht in die Hand eines Privatunternehmens legt, noch eines dazu, das im puritanischen USA liegt und sich den dortigen Befindlichkeiten unterwirft.

Die Entscheiden, was ich auf ihrem System machen kann und was nicht. Deren Moral und Verständnis, von dem was akzeptabel ist und was nicht, zählt dann, und nicht mehr Recht und Gesetz. Deswegen wird es nie "Adult" Games geben, und wenn Apple morgen auf die Idee kommt, dass kein Blut mehr fließen darf oder was auch immer, dann verbieten sie das einfach, und niemand kann sich dagegen wehren.

DAS ist der Grund warum ich Apple Store so sehr ablehne. Sony und Nintendo sind mit ihren Konsolen nicht viel besser, der Unterschied ist nur, dass das halt "nur" Spielekonsolen sind, wogegen ein Mobiltelefon einfach eine viel größere Bedeutung hat. Wenn Apple meint, sie mögen keine Dating-Apps (und schon heute sind die Restriktionen für diese echt hart), dann bumms, weg sind die. Mit welchem Recht eigentlich?
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Das macht es doch nicht besser. Wucher bleibt Wucher, beim Einzelhandel kann man die Kosten ja wenigstens begründen.

Dann sind aber die wahren Wucherer die Publisher, die ihren Gewinn nur durch den Wegfall des Einzelhandels Mal eben verdoppelt und uns als Kunden nichts weitergegeben haben. Mir ist es letztlich egal, wer mein viel zu vieles Geld nimmt, günstiger sind die Spiel-UVPs dadurch nicht geworden, nur durch die ach so bööööhsen und supergierigen Onlinehändler, wie Steam, sind die Preise für Spiele in den letzten Jahren deutlich gesunken...
 

Pitcher2k6

Schraubenverwechsler(in)
Soweit ich mich erinnere, ich hatte es mir wirklich komplett angeguckt, waren die % und auch der Zugang zu Entwicklungstools von/bei Apple auch Teil des Big Tech Antitrust hearings im U. S. Kongress Ende Juli. Man ist sich also der Machtstellung Apples bewusst. Daher bin ich gespannt, wie das nun mit Epic ausgeht.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Dann sind aber die wahren Wucherer die Publisher, die ihren Gewinn nur durch den Wegfall des Einzelhandels Mal eben verdoppelt und uns als Kunden nichts weitergegeben haben. [...] nur durch die ach so bööööhsen und supergierigen Onlinehändler, wie Steam, sind die Preise für Spiele in den letzten Jahren deutlich gesunken...

Was meinst du denn woher die ganzen Steam Sales kommen? Denkst du Gaben senkt einfach willkürlich die Preise einiger Spiele?
Das ist natürlich durch die Publisher initiiert, meines Wissens nach musst du dich da mit deinem Spiel selbständig für eintragen.

Außerdem sind Spiele doch quasi seit Ewigkeiten trotz Inflation auf einem beständigen Preislevel geblieben, obwohl die Entwicklungskosten sich vermutlich vervielfacht haben.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Erinnert an deutsche Verlage, die Google zu Abgaben zwingen wollten.

Apple hat sich über Jahrzehnte ein riesiges Vermögen und Marktmacht mit einem großen Kundenstamm aufgebaut. Epic ist als PUBG-Trittbrettfahrer durch ein Suchtspiel für Minderjährige sehr schnell zu einem großen Vermögen gekommen, das war's. Das (mittlerweile übersteigerte) Selbstbewusstsein schoß offensichtlich ebenso schnell hoch, nur kann Epic bzw. der CEO mit beidem nicht umgehen im Gegensatz zum erfahrenen Apple/CEO.
 
Zuletzt bearbeitet:

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Du scheinst das nicht zu verstehen, es geht nicht nur um Epic sondern um die Unrealengine, was nach Aktualisierung dieser dann andere Anbieter auch betrifft. Apple nimmt hier Dritte in Geisselhaft und ihr feiert das auch noch? Ich verstehe die Welt nicht mehr... ^^

MfG

Was heisst hier Apple nimmt Geiseln ? Ob man Apples 30% und/oder ihre grundsätzliche Marktstellung gut findet oder nicht ist überhaupt nicht der Punkt sondern darum das Epic die letzten Jahre scheinbar auch kein Problem damit hatte Apples Plattform zu nutzen und sich an Verträge und deren Konditionen zu halten. Und anstatt das man vorher hingeht und sich mit Apple an einen Tisch setzt, hatte man scheinbar ja kein Problem Apples Plattform erstmal einfach weiterzunutzen, allerdings mit der Hintertür Apple finanziell komplett auszubooten und das stilisiert man dann zu nem Freiheitskampf weil Apple offensichtlich keine Lust darauf hat das man ihre Plattform für lau nutzt.

Versteh mich nicht falsch, ich bin absolut kein Freund von Apple und besitze auch keine Produkte von denen aber Verträge unterschreibt man nicht zum Spass. Und plötzlich auf die Idee kommen das einem die Konditionen eines Vertrages nicht passen, oder diese einfach einseitig ändert tut man eigentlich auch nicht von heute auf morgen und schon gar nicht bei der Horde von Anwälten auf beiden Seiten. Von daher verstehe ich nicht ganz wieso Apple hier der Hauptschuldige sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Splatterpope

Freizeitschrauber(in)
Was meinst du denn woher die ganzen Steam Sales kommen? Denkst du Gaben senkt einfach willkürlich die Preise einiger Spiele?
Das ist natürlich durch die Publisher initiiert, meines Wissens nach musst du dich da mit deinem Spiel selbständig für eintragen.

Außerdem sind Spiele doch quasi seit Ewigkeiten trotz Inflation auf einem beständigen Preislevel geblieben, obwohl die Entwicklungskosten sich vermutlich vervielfacht haben.

kurz OT:
Es war tatsächlich Valve, die angefangen haben, ihre Spiele in den Sale zu stellen. Nachdem sie dadurch herausgefunden haben, dass man mehr Geld verdient, wenn man ein Spiel regelmäßig in den Sale stellt, statt es die ganze Zeit beim Vollpreis zu belassen. Nach und nach sind dann die Publisher nachgezogen. Und da ja jeder ein Stück vom Kuchen abhaben will, gibt es Sales heutzutage inflätionär. Und es profitieren sowohl Kunden als auch Anbieter.

Und zu Thema Preislevel: als Ausgleich wurden dafür DLCs, Season Pässe und Mikrotransaktionen "erfunden".
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Der Zugang zu Apple's Infrastruktur und Kundschaft ist nun mal nicht Kostenlos. Diese alles mus verramscht werden, geht mir mittlerweile auf den Sack. Warum muss man überhaupt 5% vom Umsatz für die Unreal Engine abdrücken. Sind denen die Mrd aus dem Fortnite müll zu Kopf gestiegen, oder ist das die Antwort auf die sinkenden Nutzerzahlen. Epic, dann muss halt was neues her. Mich hat Fortnite genau 5 Minuten beschäftigt. Evtl müssten man die Psycho Tricks nicht nur auf Kiddies optimieren.

Diese pseudo Rebellen, jetzt ab zum Rewe/ Edeka und fordern dass ich meinen Einkauf für den Listenpreis erhalten. Wie die wollen Gewinn machen unverschämtheit.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Epics Sweeney führt sich wirklich auf wie so ein Neureicher Schnösel, der es jetzt jedem seiner alten Geschäftspartner, von denen er abhängig war, mal so richtig zeigt wer jetzt von wem abhängig ist. :schief:

Ich finde hier sieht man aber von beiden nur die Dunkelsten Seiten. Epic gebärden sich wie die Ritter der Fairness. Und Apple führt mal jedem knallhart vor Augen dass ihre Systeme geschlossen sind für diejenigen, die nicht . wünscht ist. Man stelle sich mal vor, Microsoft würde das versuchen, irgendeinen Hersteller von Windows auszuschließen. Ginge gar nicht, und der Shitstorm wäre gigantisch.
Wäre aber mal witzig wenn sie mal eine Woche lang den Epic Store und den Fortnite Launcher einfach per Patch stilllegen würden. :lol::lol:
 
G

Grestorn

Guest
Es war tatsächlich Valve, die angefangen haben, ihre Spiele in den Sale zu stellen.

Bestimmt nicht ohne Absprache mit dem Publisher und schon gleich zweimal nicht gegen deren Willen, denn der Anbieter gibt den Preis vor, nicht Steam.

Epic hat tatsächlich mal Sonderangebote OHNE Absprache angeboten und den Differenzbetrag für den Anbieter aus eigener Tasche ersetzt, so dass dem nur Vorteile entstanden sind (mehr Verkäufe aber selber Gewinn pro Spiel). Aber trotzdem gab es Probleme: Weil manche Anbieter Probleme mit Knebelverträgen hatten, die sie eingehen mussten damit ihre Spiele auch im physischen Handel platziert werden (man muss eine gewissen Zeit einen Mindestpreis für die Digitalfassung garantieren als Anbieter, sonst lassen sich die großen Ketten nicht darauf ein das Spiel in das Sortiment zu nehmen), musste Epic das für einige wenige Spiele wieder zurücknehmen.
 

Splatterpope

Freizeitschrauber(in)
Bestimmt nicht ohne Absprache mit dem Publisher und schon gleich zweimal nicht gegen deren Willen, denn der Anbieter gibt den Preis vor, nicht Steam.

Es wäre mir neu, dass Valve mit anderen Publishern verhandeln müsste, wenn sie ihre eigenen Spiele (sprich Half-Life und Co.) in den Sale stellen wollen...
 
G

Grestorn

Guest
Valve IST der Publisher von Half-Life und Co.

Ich glaube ich hatte Dein Posting missverstanden. Du meintest, dass Valve ihre EIGENEN Spiele als erstes in Sales gepackt hatten. Das hatte ich nicht so gelesen. Sorry.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Diese pseudo Rebellen, jetzt ab zum Rewe/ Edeka und fordern dass ich meinen Einkauf für den Listenpreis erhalten. Wie die wollen Gewinn machen unverschämtheit.

Tut mir Leid, kein Edeka für dich. Deine Stadt (Apple) hat beschlossen das ab jetzt nur noch bei Kaufland eingekauft werden darf. Alles andere wird unterbunden.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Na ja, das is' ja mal was... :what:

Also mal ganz ab ob man nun Apples und Googles "Praktiken" gutheißt oder nicht, irgendwann musste so etwas mal passieren... Ob nun Apple, Google, Microsoft, Amazon, Facebook ect. macht da wenig unterschied...

Aber diese Reaktion von Apple finde ich... nun das könnte auch nach Hinten losgehen. Letzten Endes stärkt Apple damit nur Epic's Standpunkt des "Marktbeherrschers und Monopolisten Apple".

Alles nach dem Motto: "Was? der Sweeney gibt immer noch nicht Ruhe? Na, dann drücken wir eben mal da wo's richtig wehtut..."

Ob Gerichte eine solche Maßnahme allerdings durchgehen lassen? Schließlich werden hier mit Sicherheit verschiedene Verträge zwischen Apple und Epic tangiert.
Und irgendwas muss ja dran sein wenn Apple zu solchen Maßnahmen greift. Wären sie sich sicher, in einem Gerichtsprozess zu gewinnen, warum sollten sie dann zu solchen zusätzlichen Maßnahmen greifen?

Im Grunde ist genau diese Aktion seitens Apple das Paradebeispiel eines Großkonzerns, der versucht mit beliebigen, weitreichenden Mitteln, aufgrund seiner Marktposition
Druck auf einen "aufmüpfigen Kunden" auszuüben, um ihn zum einlenken zu bewegen. Anstatt einfach zu sagen "Bitte wie sie wollen, dann eben vor Gericht Herr Sweeney..."

Ich behaupte ja nicht dass Epic "Die Firma mit der Weißen Weste" ist, die ganze Aktion scheint ja auch gut geplant zu sein und wohl auch nicht ohne Hintergedanken, aber grundsätzlich ist die Problematik der
"Marktbeherrschenden Großkonzerne", die quasi machen was sie wollen, keine Utopie irgendeines Autors mehr...

Ich bin echt gespannt wo das hingeht...:schief:
 

Wubziz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Als Samsung + Apple User (und Softwareentwickler!!!) sage ich: Ich bin auf Apple's Seite.

Schmeißt Epic und all deren Entwickleraccounts, Apps und sonstwas raus, sollen die doch sehen wo die bleiben können.
Die haben vorsätzlich gegen Vertraglich geregelte Konditionen & Regeln verstoßen um jetzt den "Heiland" zu Spielen und Kiddies gegen Apple/Google aufzuhetzen wie "arm dran" Epic doch ist und wie "unfair" Apple/Google doch sind.
Steve Jobs persönlich hat 2008 die 30% abgaben angekündigt, und bisher hat sich keiner wirklich dagegen beschwert...

Willst du "auswahl"? Kauf Android. Willst du "Apple" weil "Apple"? Kauf halt Apple. Oder Jailbrake dir dein iPhone/iPad/iDevice..

Meine Güte.

Wenn es ebenfalls die UE betrifft und Epic dadurch Einnahmen und Entwickler verlieren eben selbst schuld! Da gibt es nichts zu diskutieren.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Nichts für ungut, aber "Hausrecht"? gibt's da n' Paragraphen zu? Irgendwo? Und jetzt mal ehrlich, die Tatsache das es für Apple Kunden keine "Alternative" gibt ist der Kern des ganzen...:hmm:
Du glaubst doch wohl nicht dem Sweeney geht's um die 30% oder? Der hat genug Knete...
 

Strunzel

PC-Selbstbauer(in)
Ich behaupte ja nicht dass Epic "Die Firma mit der Weißen Weste" ist, die ganze Aktion scheint ja auch gut geplant zu sein und wohl auch nicht ohne Hintergedanken, aber grundsätzlich ist die Problematik der
"Marktbeherrschenden Großkonzerne", die quasi machen was sie wollen, keine Utopie irgendeines Autors mehr...

Mitleid gibt es da aber nicht. Zum einen will Epic selbst eine Marktbeherrschende Position einnehmen. Sonst hätte man den Epic Store ja nicht aus Größenwahn gegründed. Andererseits reitet sich Epic Games sehendes Auge in das Schlamassel. Die Einzigen, die das Mitleid verdienen sind die Drittpieleentwickler, die sich schnellstmöglich nach einer anderen Engine umsehen müssen.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Steve Jobs persönlich hat 2008 die 30% abgaben angekündigt, und bisher hat sich keiner wirklich dagegen beschwert...

Doch Spotify. Aber die Unternehmen sind alle zu klein um alleine was zu verändern.
Amazon bekommt doch auch Sonderrechte im Appstore, da ist Apple das strikte durchsetzen der Regeln scheinbar zu heikel.
 
Oben Unten