• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der 6te PCGHX-PC. Budget 2019: 3000 EURO

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Moin Leute.
Wie die letzten 10 Jahre steht wieder mal ein PC-Neubau an, der natürlich wieder mit euch lieben gestaltet werden soll =)

(Kleine Chronik:)
(Aktueller Rechner 2016:Rechner bis 1800 Euro)
(Notebook 2015:Notebook für UNI/Bib geuscht )
( Rechner 2014:Kaufberatung für kleinen Bruder)
( Rechner 2012:Bisschen Aufrüsten - könnt ihr experten bitte nochmal kurz checken ob alles passt ?)
(Zu Faul um ältere zu suchen).

Dabei plane ich diesmal den mit Abstand teuersten. Das Budget beträgt 3000 Euro.

Prolog:
Im August 2016 haben wir hier zusammen den aktuellen Rechner zusammengestellt, den man in unveränderter Konfiguration in der Signatur nachlesen kann.
Damit war ich soweit auch zufrieden.
Geplant war eigentlich 2020 von 1080p auf 2160p umzusteigen und neben dem dann neu erworbenen Monitor gleich den passenden PC zu kaufen.
Nun konnte ich aber nicht widerstehen und habe mir vor 2 Wochen schon den Monitor geholt :nicken: (Fred dazu hier SAMSUNG 32" 4K Curved LU32R590CWUXEN)

Dabei war mir klar, dass die GTX 1070 in 4K keine 60 FPSmin liefern können wird, ich bis zum neuen PC in 2020 aber immerhin schon mal 1440p nutzen kann. Dafür reicht es auch. Doch habe ich an meinen Versuchen mit 4k so viel gefallen gefunden, dass ich zunehmend ungeduldig werde.
Nun habe ich heute Morgen einen Brief aus dem Briefkasten gezogen, der den Startschuss für diesen Fred bedeutet.
Ich habe den Zuschlag für ein Stipendium mit fast 4000 Euro pro Jahr erhalten :D:D:D:D
Also hauen wir die Kohle raus.

Zielsetzung des Rechners:

1.GPU:
2160p mit 60 FPSmin in allen aktuellen Spielen. Die Antwort ist hier ganz klar: Das kann wenn überhaupt nur die 2080ti. Keine Wahl. Frage wäre hier nur noch welcher Hersteller.

2. CPU:
Die CPU sollte so schnell sein, dass sie auch in 4-5 Jahren die 4080ti nicht ausbremst.
Ich habe daher den Ryzen9 3900x im Blick. Verfügbarkeitsprobleme sind bekannt. Werde eh erst in 3 Wochen bestellen da ich momentan ein Auslandspraktikum mache.
Der Gedanke hierbei ist:
Der i9-9900k macht dann Sinn wenn:
1. Ich mir einen auf 720P Benchmarks runterholen will, was ich nicht will.
2. Ich als Super-Pro-CSGO Player 3500 FPSmin haben will, was ich auch nicht will.
Mich interessiert nur:
1. Das Ausbleiben des CPU Limit in 4K(-Spielen).
2. Zukunftsfähigkeit für die 4080ti in Bezug auf Kriterium Nr. 1.

Und hier sehe ich die 12 Kerne als zukunftssicherer an als die 8 Kerne.
Im Worst Case macht es auch in 5 Jahren keinen Unterschied in 4K.
In dem Falle habe ich aber immer noch die um 50% überlegene Anwendungsleistung des Ryzen.
Worst Case bedeutet also immer noch, dass der Ryzen gewinnt.
Ist meine Logik fehlerhaft?

3. RAM:
Es müssen wieder 32 Gigabyte sein. Arbeitsbedingt laste ich aktuell meinen Rechner auf bis zu 25 GB ram im Desktop aus.
Welches Modell genau überlasse ich euch.

4. Laufwerke:
Ich möchte 2 PCIE/M2 SSDs. Eine mit 500 GB für das Sys und eine mit 2 Terabyte für Spiele, Filme und sonstiges. Will beides trennen.

5. Kühlung:
Ich möchte einen AiO Wakü mit 360er Radiator bis 250 Euro. GPU kann Wakü oder Lükü sein, schlagt was vor.

6. Case:
Das Case muss den dargestellten Anforderungen entsprechen. Logisch. Preis dürfte hier wayne sein.

7. Mobo:
Ich hab keinen Plan. Vorschläge?

8. Netzeil:

Berechne seeehr grosszügig:
300W plus 50 W OC für 3080ti
105 plus 35W OC Für Ryzen
100 Watt für WA/LU-Kühler und alle Gehäuselüfter
50 Watt fürs Mobo
Je 60 Watt pro SSD
Rund 800 Watt. Will Reserven haben für weitere Laufwerke
Also schlagt ein 1000 Watt Netzteil vor. Ja ist etwas überdimensioniert.
Bin aber in der Vergangenheit 2 mal beim Aufrüsten ins Powerlimit geraten. Will das auf keinen Fall mehr.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Wie? Du planst die 4080 Ti?
Echt jetzt? :D
Kauf dir einen 3700X samt Rest und gut.
In 2 Jahren kommt eh AM5 aufm Markt und dann kannst du dir wieder einen neuen Unterbau kaufen.
 
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Naja, legen wir ein Szenario von 50% Leistungsgewinn pro Generation zu Tage, was mehr als in der Vergangenheit ist. Dann wäre sie doppelt so schnell wie die 2080ti. Und da sollen 12 Kerne nicht ausreichen um in 4K nicht ins CPU Limit zu laufen?:hmm::huh:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Wann kommt denn die 4080 Ti aufn Markt? In 4 Jahren?
In 4 Jahren gibt es AM5. Wozu sich also da noch Gedanken machen, was es heute gibt?
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Warenkorb | Mindfactory.de
Den 3900X halte ich für übertrieben. Kauf dir lieber den 3700X. Wenn der 3700X ins CPU-Limit läuft, dann retten dich die zusätzlichen Kerne auch nicht mehr. Zum aktuellen Zeitpunkt lohnen sich nicht einmal mehr als sechs Kerne. 3600, 3700X und 3900X haben fast eine identische Spieleleistung.

Ich würde eher etwas Geld sparen und in ein paar Jahren auf AM5 aufrüsten. Es lohnt sich eigentlich nie für die Zukunft zu planen und für Zukunftssicherheit mehr auszugeben.

Beim Netzteil reichen 750 W dicke. Die 2080ti zieht keine 300 W, der 3900X keine 150 W. Macht in Summe 450. Lüfter ziehen 1-5 W, dein Mainboard vielleicht 10 W, die SSDs keine 10 W. Mehr als 500 W in einem realitätsfernen Extremszenario wird der Rechner nicht ziehen.

Edit: Da fällt mir noch eine Lebensweisheit ein: Nur weil man Geld hat, muss man es noch lange nicht ausgeben.

Kauf dir eine 5700XT oder 2070Super, berechne die Spiele bei 1440p und skaliere auf 4k hoch. Die neuen Schärfefilter machen eine super Arbeit.
 
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Ich dachte 1o Watt gelten für Sata während PCIE-SSDs nicht unter 50 Watt bei Volllast kommen.
Die 2080ti die ich mir angeschaut haben kommen mit 3 Stromstecker und werden mit 300 Watt angegeben.
Die unmodifizierten kommen auf nur 250.

Die Pumpe der Wakü und die 3 Lüfter plus Gehäuselüfter sollten auch mehr als 10 Watt insgesamt ziehen oder?

Naja ich kaufe doch keinen 4K Monitor zum skalieren. Dann könnte ich auch DSR nutzen oder?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
PCIe SSDs verbrauchen auch keine 5W.
60W sind völlig utopisch.

Karten mit 3 PCIe-Stromsteckern sind generell überflüssig.
300W bedeuten nur, dass das Powerlimit der Karte höher liegt, und nicht, dass die Karte auch tatsächlich mehr verbraucht.

Lüfter verbrauchen 1W oder so, ne Pumpe vielleicht 10W.
 
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Okay, keine Ahnung wieso ich das im Hinterkopf hatte? Villeicht ging es da um irgendwelche Mega Server Racks oder so? :huh::ugly:
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Schau dir mal das Datenblatt des folgenden Lüfter an. Da erreicht keiner 5 W. Es ist gut möglich, dass drei Gehäuselüfter nicht mehr als 10 W ziehen, vor allem wenn man sie nicht voll aufdreht. Und wenn man das doch macht, dann sind es auch nicht mehr als 15 W.
be quiet! Shadow Wings 2 PWM, 140mm ab €' '14,16 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Noiseblocker NB-eLoop B14-3 ab €' '22,70 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Auf viel mehr wird die AIO-Wasserkühlung auch nicht kommen. Fakt ist: 750 W reichen für dein Vorhaben dicke.

Naja ich kaufe doch keinen 4K Monitor zum skalieren. Dann könnte ich auch DSR nutzen oder?

Nein, DSR ist etwas anderes. Bei DSR wird das Spiel in höhere Auflösung berechnet und nach unten skaliert. Ich spreche vom Gegenteil - bei geringerer Auflösung als der Monitor hat zu berechnen, dann auf die Auflösung des Monitors hoch skalieren. Das sollte bei allen Spielen gehen, die im Menü ein "resolution scale" - Slider haben. Zwischen UHD und WQHD + Schärfefilter wird man kaum/keinen Unterschied sehen bei Spielen, außer dass die FPS bei der zweiten Option höher sind und sich das Spiel flüssiger anfühlt.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich würde so machen:

CPU: Ryzen 7 3700X
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite oder Aorus Pro
RAM: 32GB DDR4-3200, CL16, z.B. G.Skill RipJaws V (2×16GB)
SSD1: Corsair Force MP510, 480GB
SSD2: Corsair Force MP510 1,92GB
Grafikkarte: MSI RTX2080Ti Gaming X Trio
Netzteil: Straight Power 11 750W
Gehäuse: Fractal Design Define R6

Eine Wasserkühlung ist weder für CPU noch GPU nötig, wenn du trotzdem eine willst, würde ich die Alphacool Eisbaer 360 nehmen, und ggf. die Lüfter tauschen.

Einen Ryzen 9 3900X würde ich nicht kaufen, da macht es mehr Sinn in 5-X Jahren auf eine dann aktuelle Plattform zu wechseln.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

DataDino

Freizeitschrauber(in)
In 4K+ hängst du heute in jedem Spiel im GPU-Limit. Die CPU macht da eigentlich keine Probleme. Die CPU macht am Ende nur die Drawcalls und schiept das Material an die GRafikkarte, die das dann in den VRAM packt. 4K bedeutet für die CPU also nur geringe Zusatzlast, während die GPU natürlich bis zum erbrechen ackern muss. Es ist also eher unwahrscheinlich, das die CPU durch die Auflösung ein Problem bekommt. Ein 3700X ist aber im Vergleich zum 3900X deutlich besser lieferbar und zudem über 200 € günstiger.

Bei deinen Anforderungen sind selbst die 3000 € noch sehr knapp. Ein 3900X liegt bei 530 €, eine 2080 TI geht ab etwa 1050 € (Für die richtig guten Modelle jenseits der 1200 €) los. Für eine relativ gute 2 TB M.2 zahlste auch knappe 300 € aufwärts. Für eine 500 GB auch nochmal etwa 80 €. Und 200 € Minimum musst du auch für brauchbares Mainboard einplanen. Da kommt dann noch Netzteil, Kühlelemente, RAM und Co. oben drauf.
*Preise aus dem Kopf!!! Könnten leicht abweichen

Aaaaber: Wenn du den 3700X nimmst sparste dir die Wasserkühlung. Der lässt sich mit Luft astrein kühlen. Wenn du nur eine M.2 als System und Softwarelaufwerk nimmst und die 2 TB als SATA, dann sparst du auch bestimmt nochmal 100 €. SSD's verbrauchen selten mehr als 5 Watt. Die Samsung SSD 860 QVO 2TB ist mit einem Verbrauch von 4,3 Watt angegeben. Und selbst eine M.2 kommt kaum auf über 10 Watt. Du könntest das System theoretisch mit 500 Watt fahren. Und mit 600 Watt hättest du dann noch Puffer für künftige Anschaffungen.

Hätte ich die Kohle, würde ich es genauso so machen (WICHTIG!!! Ich würde es so für MICH kaufen. Ob jemand die ein oder andere Komponente nicht passt, wäre mir persönlich jetzt vollkommen Wurstsalat. Ich gehe nicht mit jeder Empfehlung konform. Aber nach 20 Jahren PC Bau darf ich das auch ;P ):
1 Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW)
1 Samsung SSD 860 QVO 2TB, SATA (MZ-76Q2T0BW)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C16G4D32AESB/BLS2K16G4D32AESB)
1 Gigabyte GeForce RTX 2080 Ti Gaming OC 11G, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (GV-N208TGAMING OC-11GC)
1 Gigabyte X570 Aorus Elite
5 be quiet! Silent Wings 3 PWM, 140mm (BL067)
3 Phobya 4-Pin PWM Y-Kabel, 10cm (81137)
1 be quiet! Dark Rock 4 (BK021)
1 be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt (BG034)
1 be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)

Für das Restgeld gehe ich Party machen oder kaufe mir was anderes schickes ;)
 
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Grund für die Wasserkühlung ist, dass der PC ab und zu transportiert werden muss, bei einer Autofahrt von über 1 Stunde.
Daher will ich das Gewicht das auf dem Mainboard lastet nicht unnötig durch einen schweren Luftkühler erhöhen. Jedenfalls fühle ich mich mit einer Wakü sicherer und würde insofern auch bevorzugt dabei bleiben.

Was nun die CPU angeht, ist ja gleicher Sockel, kann also in letztere Sekunde entschieden werden und insofern erstmal dahintstehen.
 

DataDino

Freizeitschrauber(in)
Grund für die Wasserkühlung ist, dass der PC ab und zu transportiert werden muss, bei einer Autofahrt von über 1 Stunde.
Daher will ich das Gewicht das auf dem Mainboard lastet nicht unnötig durch einen schweren Luftkühler erhöhen. Jedenfalls fühle ich mich mit einer Wakü sicherer und würde insofern auch bevorzugt dabei bleiben.
Da ich im Auto meine Rechner ausschließlich liegend transportiere, kann ich das ganze nicht wirklich nachvollziehen. Aber jedem das seine. Mir wäre es den fünffachen Aufpreis nicht wert, da wie gesagt bei mir nur liegend transportiert wird. Mir würde ein stehender Transport nicht einmal im Traum einfallen xD
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
In 4K+ hängst du heute in jedem Spiel im GPU-Limit.

Pauschale Falschaussage.

Was wo limitiert hängt nur am Rande von der Auflösung ab.

gta5_2017_06_22_17_50lyuan.jpggta5_2017_06_22_17_54p2up5.jpg

Und selbst mit 1x5x UHD einfach nicht richtig.

anno1800_2019_04_24_19djwa.jpg <-- Originalauflösung 7680x1600

Gehen wir davon aus das meine Graka in dieser Auflösung mindestes 38 FPS liefert (siehe Screen) würde da auch ein 9900K das CPU-Limit nicht hinausschieben. Der stemmt nämlich auch nur 36FPS, selbst bei 5,2Ghz.

anno1800_2019_05_01_0jck9u.jpg



Transferleistung: Was wo das Limit bildet hängt zwar mit an der Auflösung, ABER es ist auf jeden Fall nicht DAS AUSSCHLAGGEBENDE ARGUMENT, auch wenn einige das immer gerne so sehen möchten, weils so schön einfach ist.



Und genau deshalb wirst Du Dir auch keine CPU kaufen können die eine Graka aus der Zukunft nicht limitiert. Sie wird das zwangsläufig machen, auf die eine oder andere Weise.
Völlig illusorisch dieser Traum.

attila_2016_05_03_20_u2sty.jpgborderlands3_2019_09_9mkpm.jpgstellaris_2016_05_18_6ys8q.jpgcsgo_2015_kleinfxc9t.jpg

Sorry fürs Klugscheißen, aber schließlich ist es ja nicht mein Geld was auf den Kopf gehaun wird, und dann Träume trotzdem platzen.
Deshalb mein üblicher Tip: Anstatt irgend einem abstrakten Limit hinterherzurennen (von dem ihr irgendwann mal gehört habt, und es eventuell sogar nicht mal auf meinen Bildern erkennt, obwohl ich sie euch unter die Nase halte), solltet ihr den Sachen hinterherrennen die wirklich wichtig sind. Am Ende ist es den meisten doch völlig WUMPE welche Komponente limitiert (ja, es wird immer ein Limit geben), sofern genug FPS anliegen. Also warum baut ihre eure Rechner nicht so, das in eurer Software/Settings genug FPS anliegen (60 in UHD .. ist doch ein gutes Ziel das Du Dir da gesetzt hast) anstatt irgend einem Limit hinterherzurennen. Und da niemand von uns in die Zukunft schauen kann, und auch niemand weiß was die nächste Generation an Leistung bringt und sowieos niemand weiß was Du Dir für Software kaufen wirst, kann Dir auch niemand sagen was in 2 Jahren wo limitiert. Das ist alles gequirlter Glaskugelschneematsch.

Und jetzt mein Schlusswort: Egal was Du Dir kaufst, Du wirst nicht in jedem Fall 60 FPS in UHD erreichen, wenn Du nicht lernst die Regler im Game zu bedienen. So einfach isses.
 
Zuletzt bearbeitet:

DataDino

Freizeitschrauber(in)
Man kann es sich auch mit den richtigen Beispielen selber Mies machen. Aber jedem das seine. Ich bleibe fast bei meiner Aussage. Wenn ich das will, bekomme ich ebenfalls gezielt jede Komponente ans Limit und kann hinterher sagen, das die Aussagen vieler hier im Forum nicht stimmen. Aber ich bin keiner von denen, die das unbändige Bedürfnis haben, jeder Aussage in diesem Forum Konter zu geben. Das führt zu nichts, schafft nur unnötige Unsicherheit und schlussendlich unter Umständen vielleicht sogar zu unnötigen Entscheidungen, weil wenig versiertere Nutzer ihren eigenen Bedarf nicht mehr einschätzen können.

Einigen wir uns also darauf, meine Aussage umzuändern in:
In 4K+ hängst du heute in fast jedem Spiel im GPU-Limit. Allerdings gibt es Ausnahmen wie z.B. Umfangreiche Strategiespiele mit extrem vielen Drawcalls (am besten noch mit <= DirectX11/OpenGL, damit sie auch alle schön auf einem Thread laufen), Spiele mit vielen Mods (am besten mit Singlethreaded-Scriptinterpreter, der nur auf einem Thread läuft) oder andere herbeigeführte Ausnahmesituationen, die nehezu jede CPU so weit auslasten, das die FPS ins unspielbare rutschen könnten.

Aber wenn der TE jetzt verunsichert ist ........ Es gibt ja immernoch Threadripper. Dann bekommt er auch sein 700 Watt+ Netzteil :lol:
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Ich möchte niemanden verunsichern.
Ich möchte zum Nachdenken anregen, und ich möchte verhindern das Krokodilstränen vergossen werden wenn der 3K-PC mit 35 FPS dahinkrückt.
Das wird nämlich höchstwahrscheinlich passieren :-)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich möchte niemanden verunsichern.
Ich möchte zum Nachdenken anregen, und ich möchte verhindern das Krokodilstränen vergossen werden wenn der 3K-PC mit 35 FPS dahinkrückt.
Das wird nämlich höchstwahrscheinlich passieren :-)

Daran würde aber auch ein 30K PC nichts ändern. ;)
Spielst du Anno 1800, kriegst du jede CPU klein, egal welche das ist.
Spielst du Anno 1800, kriegst du jede GPU klein, egal welche das ist.
Von daher müsste man also warten, bis es Hardware gibt, mit der man das Game immer über 60fps halten kann. Das wird es aber nie geben.
Das sehe ich z.B. an Anno 2070. Inzwischen uralt. Aber wenns voll wird, habe ich keine 30fps mehr und das ist einfach nicht mehr schön.
 
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Könntest du nochmals deine Screenshots zu GTA IV erläutern. So wie ich das sehe sind da 22 FPS in 1080p und 187 in 4K.
Wie ist das denn möglich?

Dass in niedrigen Auflösungen das CPU Limit greift und die GPU nicht mehr zu 100% ausgelastet ist, das ist ja klar.
Insofern wird der Zuwachs an FPS durch die CPU begrenzt.
Aber dass du dann insgesamt weniger FPS hast macht doch keinen Sinn. Oo

Wie sieht es denn dann mit dem i7-6700K aus?
Ich spiele keine Strategiespiele und keine Stadtsimulatoren.
Höchstens halt Open Worlds wie GTA, da wäre die CPU natürlich relativ am relevantesten.

Aber von diesen Spielekategorien abgesehen, würde denn der aktuelle i7-6700K die 2080ti in 4K in den SPielen die nicht zu den genannten Kategorien gehören limitieren?

Wobei die Frage eher theoretischer Natur ist da mein NT die Graka eh nicht schafft und dann noch der Leistungsverlust durch das Fehler von PCIe 4.0 da ist.

Also nur eine Frage aus Interesse, nicht als Option.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Könntest du nochmals deine Screenshots zu GTA IV erläutern. So wie ich das sehe sind da 22 FPS in 1080p und 187 in 4K.
Wie ist das denn möglich?

Wenn Du so ganz tief in Dich gehst. Wie wird das möglich sein?
Ich drehe in FHD alle Regler ganz auf, und nehme sie in 4K ganz zurück.
Zu einfach? *g*
DAS ist doch das tolle am PC gegenüber der Konsole :-)

Und da man sieht, das ein 6 Jahre altes Game meinen zigtausend-Euro-PC in die Knie zwingt, nur indem man alle Regler anknallt, möchte ich dafür sensibilisieren was tatsächlich mehr Leistung kostet.
Die Auflösung, oder die Regler im Game? Ich geb Dir nen Tip, die Auflösung ist es nicht :-)
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Aber von diesen Spielekategorien abgesehen, würde denn der aktuelle i7-6700K die 2080ti in 4K in den SPielen die nicht zu den genannten Kategorien gehören limitieren?

Ja/Nein
Regler.

Es wird nie eine pauschal richtige Antwort für diese Frage geben, egal welchen Namen Du für Graka und CPU benutzt, solange die Games Regler haben. Genau deshalb exerziere ich das hier mit Dir durch.
Kannst Du an Deinem aktuellen Rechner nachvollziehen wenn Du möchtest.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Ich würde an deiner Stelle erstmal nur die graka kaufen und gucken ob dir die FPS reichen und wie stark deine GPU ausgelastet wird. Steht da 99% überall, brauchst du noch keine neue CPU. Und wenn man mal ehrlich ist, klingt es iwie irrsinnig, wenn man auf 4K geht und dann auf low settings spielt. Daher wirst du in der Regel mehr im GPU Limit sein.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
1 ADATA XPG SX8200 Pro 2TB, M.2 (ASX8200PNP-2TT-C)
1 ADATA XPG SX8200 Pro 512GB, M.2 (ASX8200PNP-512GT-C)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-32GVRB)
1 INNO3D GeForce RTX 2080 Ti Gaming OC X3, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (N208T3-11D6X-1150VA24)
1 Gigabyte X570 Aorus Elite
1 Phanteks Eclipse P400A schwarz, Glasfenster (PH-EC400ATG_BK)
1 Alphacool Eisbaer LT360 (11446)
1 be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283)

Alles zusammen für 2500,- € bei mindfactory.

Mehr CPU braucht es aktuell und auch bis hin zur 4080ti eher nicht. Es gibt schlicht viel zu wenig Spiele, die bereits vernünftig mit so vielen Kernen skalieren. Bis dir ein 8-Kerner mit 16 Threads in Games bei vernünftigen Settings nicht mehr für 60 FPS reicht, ist auch der 10-, 12- oder 16-Kerner veraltet.

Netzteil sind 750W geworden, schlicht weil alles drüber schwachsinnig ist und auch mit Zukunftsfähigkeit in diesem Fall absolut nichts am Hut hat. 750W reichen dir für eine übertaktete 2080ti und einen 3900X / 3950X aus; für den empfohlenen Build mit 2080ti + 3700X reichen eigtl. sogar die 550W.

Aio-Radi vorne einblasend ins Case, dazu Hecklüfter und 1-2 oben raus (einer ist dabei, einer müsste ggf. zugekauft werden).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Nickles

Nickles

BIOS-Overclocker(in)
Hab zwischenzeitlich Vids geschaut. In 4K ist i7 so schnell wie ein Ryzen 3700x in allen aktuellen Spielen bei High/Ultra Settings.
Teilweise sogar schneller.

Btw wegen dem Netzeil habe ich beim Mindfactory nachgefragt.
Würde gerne hier eine 2te Meinung dazu einholen:

Sehr geehrte Damen und Herren, Am xx.08.2016 hatte ich bei ihnen einen PC zusammenbauen lassen (Rechnungsnummer:xxxxxxx). Die damalige Konfiguration wurde bis auf den Einbau von 3 HDDs bis heute nicht verändert. Das Netzteil ist demnach auch immer noch das "550 Watt Corsair RMx Series RM550x Modular 80+ Gold". Nun spiele ich mit dem Gedanken, die GTX 1070 gegen eine RTX 2080ti auszutauschen, und zwar mit einer solchen, die werkseitig übertaktet ist und das reguläre Powerlimit von 250 Watt überschreitet. Um das zu erreichen benötigen diese Custom Karten 3 statt 2 PCIe-Stromanschlüsse, derweil mein Netzteil nur über 2 dieser Stecker verfügt. Ohnehin wäre es wohl schon von der Gesamtleistung (550 Watt) zu schwach oder unangenehm nah an der Belastungsgrenze. Demnach müsste ich auch das Netzteil tauschen. Nun ist das aktuelle Netzteil vollmodular, d.h. die einzelnen Kabel können vom Netzteil getrennt werden. Das hat mich auf die Idee gebracht, ein leistungsstärkeres Netzteil aus der gleichen Serie zu kaufen (Ich habe das 750 Watt Modell im Auge: Corsair RMx Series RM750x weiß Modular 80+ Gold, Link: 750 Watt Corsair RMx Series RM750x weiß Modular 80+ Gold - Netzteile ab 700W | Mindfactory.de ) und dabei nur das Netzteil selbst zu tauschen, derweil die aktuellen Kabel unverändert im System verbleiben. So muss ich nicht sämtliche Kabel abklemmen und neu verlegen und vor allem das bestehende Kabelmanagment sprengen. Ich würde dann einfach die aktuellen Kabel des RM550X in das neue Netzteil stecken und dann den zusätzlichen 3ten PCIe-Stromanschluss hinzufügen. Wissen sie ob das möglich ist, oder hat jedes Netzteil der RMx-Serie eigene Kabel die inkompatibel zueinander sind, oder hat es zwischenzeitlich eine Neuauflage der RMx-Serie gegeben, bei der dann andere Kabel zum Einsatz kommen? Mit freundlichen Grüßen xxxx xxxx

Mindfactory Technikteam <technikteam@mindfactory.de> Fr., 20. Sept., 18:04 (vor 3 Tagen) an mich Sehr geehrter Herr xxxx, wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Nachricht. Die Kabel müssten Sie ganz normal weiter verwenden können und uns ist kein Fall bekannt in dem eine Kabelzuordnung geändert wurde in einer Serie.

Schraube halt ungern rum aufgrund meiner psychomotorischen Retardierung geht das sehr schlecht und nachdem ich 2 mal mit dem Schraubenzieher weggerutscht bin und mir Teile beschädigt habe lasse ich es lieber sein.

Sorge macht mir dann aber der i7-6700K in Bezug auf die Temperaturen, wobei ich da glaube ich das Problem gefunden habe.
Prime95 = 70 Grad, das geht total in Ordnung
In Spielen bei 50% Auslastung (etwa Gears 5) komme ich aber auf bis zu 85 Grad.
Werte nach entstauben mit Druckluft.

Offensichtlich ist das die Wärme der GPU, die mmn nicht ausreichend über den hinteren Gehäuselüfter abgeführt wird.
Bei der 2080ti kämen nochmal mindestens 150 Watt Abwärme hinzu, glaube das würde die CPU Temps killen.

Und in der Tat hängt da nur ein 120mm Lüfter bei 1200 RPM (Scythe irgendwas). Ersetze den mal durch 140er bei 2000 rpm.
Aber ich glaube die Lüfter vom H115i drehen auch nur auf halber Kraft und das konstant, unabhängig von der anliegenden Last. Leider lassen sie sich weder über Software (Speedfan, Corsair Link, Corsair Icue) noch über das Uefi steuern. Da muss ich nochmal reinschauen wie das von Mindfactory verkabelt wurde.

Dann tue ich noch die 2tb nvme SSD rein.
Wobei das dann auch schon 1500 sind. Und das Ding läuft seit 3 Jahren 24 Stunden pro Tag davon 13 Stunden unter Last und 2-3 unter Volllast. Die restlichen Komponenten sind also entsprechend viel belastet worden. Aber gut, auch bei ganz neuen Komponenten kann dir nach 3 Tagen was verrecken, in dem Sinne...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten