• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077: Trotz Rückerstattungen offenbar großer Erfolg

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cyberpunk 2077: Trotz Rückerstattungen offenbar großer Erfolg

In einem aktuellen Finanzbericht bestätigt CD Projekt Red, dass Cyberpunk 2077 trotz der negativen Berichterstattung ein voller Erfolg ist. Bis zum 20.12. sollen 13 Millionen Einheiten des Spiels durchverkauft worden sein - und da sind die gewährten Rückerstattungen wohl schon mit drin.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Cyberpunk 2077: Trotz Rückerstattungen offenbar großer Erfolg
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Kein Plan was ihr für Kisten habt, aber bei mir läufts ganz gut, ohne auffällige Glitches oder irgendwas.

Die hätten es einfach nicht für die ollen Konsolen releasen soll. Mit Cyberpunk würde meine PS4 bestimmt verrecken, sowie damals meine PS3 mit God of War das erste mal an einem fullHD TV verreckt ist :ugly:
 

bushgegner

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich denke nicht das Cyberpunk dann ein großer Erfolg war
Sprach er/sie/es, als 13 Millionen Stück in 10 Tagen verkauft wurden.
Das sind 1,3 Millionen Einheiten pro Tag! Und es gibt weder die next Gen Versionen, noch den Multi.
Aber nun gut, ich bin mit der Materie nicht so bewandert. Deshalb halt ich lieber meine Klappe.

Frohes Fest allen! Cheers
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
CP 2077 hat zwar einige Bugs, ist aber an sich ein sehr gutes Spiel.
Auch läuft CP sehr stabil, nach über 60h ist es noch nicht einmal abgestürzt.

Von daher kann man nur eine Kaufempfehlung geben. Ordentliche Hardware vorausgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baer85

Freizeitschrauber(in)
Ich finde es schön, dass sie erfolg haben. Ja, ich denke gerade daran meinen Cyberpunk Run abzubrechen und noch ein halbes Jahr zu warten, da mir das Spiel abseits der Story nicht so gut gefällt und da hoffentlich noch etwas daran gearbeitet wird, aber das bedeutet auch, dass Entwickler sehen, dass man mit neuen IPs und auch mit Subgenres, gutes Geld machen kann. Vielleicht kommt dann ja doch mal wieder mehr abseits vom Mainstream und es wird wieder mehr experimentiert.
Hoffenltich bricht Cyberpunk daher nicht CDPR das Genick, denn das wäre wohl fatal für die Spielebranche und es kommen nurnoch die selben Spiele ohne innovation.
 

-THOR-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kam die letzten Tage nicht viel zum spielen, aber Akt1 ist nun beendet und Fehler in den Quests oder sonstige Glitches sind mir jetzt nicht mehr direkt aufgefallen.

Mit Patch 1.04 wars da zumindest in den ersten zwei Spielstunden schon schlimmer.

Ich denke, das allergröbste ist mit 1.05 schon gefixed worden.
Bin zuversichtlich, dass man das Spiel in wenigen Monaten uneingschränkt empfehlen kann.

Solche Sachen, dass die Open World zu wenig bieten würde und das Spiel nicht mit GTA mithalten kann... tja, ob sich da CD Projekt nochmal ransetzt bezweifle ich. Bin mir auch nicht sicher, ob das jemals die Ambition war... Trotzdem funktionieren Story und Inszenierung für mich großartig. Die Hauptquestreihe vor Abschluss von Akt1 war auf jedenfall auf Top Niveau. Hätte ich in der Form gar nicht so von CD Projekt erwartet.


Wenn ich mich zurückerinnere ist dieses interaktive Storytelling aus first person Sicht gar nicht so selbstvertändlich in Spielen. Meist sind das eben nur irgendwelche Cutszenes unabhängig vom eigentlichen Spiel oder man steht wie in Fallout nur starr vor einem Charakter und klickt Antworten an. Klar gibts letzteres auch in Cyberpunk. Aber trotzdem gibts viele Gespräche, die deutlich lebendiger sind. Da laufen leute hin und her, geben ihre Kommentare ab oder unterbrechen das laufende Gespräch usw. Das fühlt sich alles wie aus einem Guss an.
Dialog und aufwändige "Cutszenes" mit Motioncapturing geben sich hier die Hand und verschmelzen ständig ohne dass man es wirklich merkt. Und genau da merkt man dann auch wo das Geld hingeflossen ist.
Diese Immersion bietet kein GTA und auch kein Assassins Creed, Fallout, Skyrim oder Mass Effect.
Und ja, ich bin gerade nochmal meine Games der letzten 15 Jahre durchgegangen und finde kein Spiel, das sowas auf dem Niveau bietet. Oder was meint ihr?
 
R

RNG_AGESA

Guest
der 2te run auf höchster schwierigkeit ist immer noch zu einfach, leider auch zu tode langweilig. einführung ist obligatorisch, erst 5000 lineare dialoge später kann man sich halbwegs frei zu bewegen. das habe ich im ersten run so nicht gesehen.
dem spiel fehlt content.
 

Baer85

Freizeitschrauber(in)
Storymäßig find ich es gut und die Inszenierung dieser ist es wirklich das beste, was ich bisher gesehen habe. Das Ende von Akt 1 ist wirklich grandios, und auch einzelne folgende Quests, die sich darauf beziehen sind wirklich gut.

Ich hab garnicht so die Probleme mit der Spielwelt. Brauch auch nicht an jeder Ecke Spielautomaten oder ähnliches, die ich benutzen kann. Komischerweise fand ich die Welt vom letzten Deus EX immersiver, aber die war auch viel kleiner.

Was mich nervt, ist das verschwinden von Autos, wenn man eben kurz aussteigt um eine Gang umzunieten und sich dann umdreht und das schicke geklaute Auto weg ist. ;)
Ansonsten muss das Kampfsystem und dessen balancing dringend überarbeitet werden, genauso wie das Lootsystem und das Crafting. Nichts davon fühlt sich gut, geschweige denn ok an. Bin noch in Akt 2 und habe schon keine Lust mehr Nebenquests zu machen und Kopfgelder und ähnliches zu erledigen, weil das Gunplay echt mies ist.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
War doch zu erwarten. Die PR Agenturen interessieren sich ja nicht für eine Quantifizierung warum das Produkt in den News ist, wichtig ist nur dass es in den News ist. Die reine Menge zählt mehr als die Qualität die das Produkt in der Berichterstattung erfährt. Der Erfolg der Kampagne wird in Presse-Erwähnungen gemessen, als einfach Zahl.

Nichts schlimmer als ein Godfall, das von niemanden so richtig gehypt und von niemandem so richtig gehasst wird für etwas. Godfall verschwindet so nach drei Tagen unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Da ist es besser irgendwelche PS4 Spieler auf der ungepatchten Version bekommen jeden Tag einen Click-Bait Schlaganfall auf Youtube und man bleibt im Gespräch.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Kam die letzten Tage nicht viel zum spielen, aber Akt1 ist nun beendet und Fehler in den Quests oder sonstige Glitches sind mir jetzt nicht mehr direkt aufgefallen.

Mit Patch 1.04 wars da zumindest in den ersten zwei Spielstunden schon schlimmer.

Ich denke, das allergröbste ist mit 1.05 schon gefixed worden.
Bin zuversichtlich, dass man das Spiel in wenigen Monaten uneingschränkt empfehlen kann.

Solche Sachen, dass die Open World zu wenig bieten würde und das Spiel nicht mit GTA mithalten kann... tja, ob sich da CD Projekt nochmal ransetzt bezweifle ich. Bin mir auch nicht sicher, ob das jemals die Ambition war... Trotzdem funktionieren Story und Inszenierung für mich großartig. Die Hauptquestreihe vor Abschluss von Akt1 war auf jedenfall auf Top Niveau. Hätte ich in der Form gar nicht so von CD Projekt erwartet.


Wenn ich mich zurückerinnere ist dieses interaktive Storytelling aus first person Sicht gar nicht so selbstvertändlich in Spielen. Meist sind das eben nur irgendwelche Cutszenes unabhängig vom eigentlichen Spiel oder man steht wie in Fallout nur starr vor einem Charakter und klickt Antworten an. Klar gibts letzteres auch in Cyberpunk. Aber trotzdem gibts viele Gespräche, die deutlich lebendiger sind. Da laufen leute hin und her, geben ihre Kommentare ab oder unterbrechen das laufende Gespräch usw. Das fühlt sich alles wie aus einem Guss an.
Dialog und aufwändige "Cutszenes" mit Motioncapturing geben sich hier die Hand und verschmelzen ständig ohne dass man es wirklich merkt. Und genau da merkt man dann auch wo das Geld hingeflossen ist.
Diese Immersion bietet kein GTA und auch kein Assassins Creed, Fallout, Skyrim oder Mass Effect.
Und ja, ich bin gerade nochmal meine Games der letzten 15 Jahre durchgegangen und finde kein Spiel, das sowas auf dem Niveau bietet. Oder was meint ihr?
Ich finde nachfolgende zwei Screenshots aus dem Spiel geben genau das wieder was die Immersivität zwischen"menschlicher" Interaktionen in Cyberpunk aktuell von anderen Spielen dieser Machart drastisch unterscheiden lässt (im positiven Sinne):

Nr.1
20201212221006_1.jpg


Nr.2
20201212220413_1.jpg

Kein anderes Spiel dieser Machart bringt in seiner Story / Quests aktuell so natürlich wirkende Dialoge und Sequenzen rüber, wo man auch verschiedenste Gefühle, Emotionen, Anspannung, ect. an Körperhaltung und Gesicht der Gegenüber so gut ablesen kann.

Das ist die große Stärke welche Cyberpunk, neben seiner vorhandenen Schwächen, einfach mal hat und wo es anderen Spielen dieser Art aktuell deutlich vorraus ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rgbroach

Komplett-PC-Käufer(in)
Also wenn die jetzt mit dem last gen und den glitsches/bugs einen Erfolg feiern können. Wo bleibt dann die Lektion? Also bleibt es weiterhin so, dass Entwickler unfertige Produkte veröffentlichen und die Käufer täuschen können...
 
D

DAU_0815

Guest
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cyberpunk 2077: Trotz Rückerstattungen offenbar großer Erfolg

In einem aktuellen Finanzbericht bestätigt CD Projekt Red, dass Cyberpunk 2077 trotz der negativen Berichterstattung ein voller Erfolg ist. Bis zum 20.12. sollen 13 Millionen Einheiten des Spiels durchverkauft worden sein
Und das ist erst der Anfang. Sobald die Playstation 5 weit verbreitet ist, werden deren User das Spiele ebenso kaufen. Dazu kommen Millionen Spieler auf der Welt, deren Aufrüstung aktuell durch Nichtverfügbarkeit von Komponenten ins Stocken geraten ist und die mit dem Erwerb von Cyberpunk noch länger warten.

Die 13 Millionen sind erst der Anfang. Da kommt noch mehr. Selbst Witcher 3 verkauft sich immer noch stellenweise. Insgesamt zeigt es wieder, was für ein Milliardenmarkt die PC-Spielewelt ist und ich persönlich finde es auch erheblich ökologischer, als das Geld für einen guten Rechner und ene Handvoll Spiele in einer Fernreise um die Welt zu versenken. Mir reicht inzwischen die Fahrradtour durch Europa, dann darf es auch ein guter Rechner sein.
 

WorseThanMini0n

PC-Selbstbauer(in)
Sicherlich sind die Verkäufe nicht schlecht, aber ist der Erfolg so riesig, dass sich damit die Marktkapitalisierung von ca. 5,7 Milliarden(!) rechtfertigen lässt?

Ich glaube die Aktie ist weiterhin überschätzt. Aber vielleicht liege ich ja auch falsch, die nächsten 10 Jahre werden es zeigen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Sicherlich sind die Verkäufe nicht schlecht, aber ist der Erfolg so riesig, dass sich damit die Marktkapitalisierung von ca. 5,7 Milliarden(!) rechtfertigen lässt?

Sie haben mit GoG einen der 4 großen Spielestores (wenn man EPIC mitzählt), das macht einiges aus.

Nur für ein Studio, das alle 5 Jahre ein Spiel rausbringt, wäre das allerdings in der Tat viel zu viel.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Dialog und aufwändige "Cutszenes" mit Motioncapturing geben sich hier die Hand und verschmelzen ständig ohne dass man es wirklich merkt. Und genau da merkt man dann auch wo das Geld hingeflossen ist.
Diese Immersion bietet kein GTA und auch kein Assassins Creed, Fallout, Skyrim oder Mass Effect
Ich denke auch, so aufwendig, mit Motioncaturing inszenierte Dialogzenen und auch in dieser Menge sah ich noch keinen PC-Spiel. Und wenn man Taytracing dazu nimmt hat es das auch von der grafischen Qualität noch nie gegeben.
einführung ist obligatorisch, erst 5000 lineare dialoge später kann man sich halbwegs frei zu bewegen.
Nun ja jedes Spiel hat einen Beginn und man kann auch wenn man von Jacky vorm Apartment abgesetzt sich im ersten Stadtteil frei bewegen, ratsam ist es, finde ich, aber sich zuerst das Apartment anzuschauen, man kann dann noch immer vorm Schlafen gehen etwas frei in der Stadt (bis zu den Polizeisperren) herum laufen, oder am nächsten Tag, anstatt gleich mit Jackie zu sprechen oder man macht seine erste Runde erst nachdem man mit Jackie gesprochen hat. Man muss die Hauptquest also nicht stur abklappern,als gäbe es keine andere Möglichkeit abklappern.
Was mich nervt, ist das verschwinden von Autos, wenn man eben kurz aussteigt um eine Gang umzunieten und sich dann umdreht und das schicke geklaute Auto weg ist.
Darunter leide ich auch. Tolles Auto von einer umgenieteten Gang mitgenommen und dann beginnt das Zittern, dass es gleich weg ist nur weil man sich mal 5 Schritte entfernt und dem Auto den Rücken zudreht und es passiert natürlich, weil es sich auf Dauer nicht vermeiden lässt, wenn Aufträge und Quests nachgeht.
und die Käufer täuschen können...
Ich fühl mich nicht getäuscht. Alles deutete darauf hin, dass es am besten mit einer 3080 aussehen wird - das es ohne RT sich von 3 Jahre alten Spielen unwesentlich unterscheiden wird. Und weil eine 3080 schwer zubekommen war, und eigentlich bei bester Qualität nur für 2560x1440 reicht ich aber 21:9 spiele, wich ich zur 3090 aus. Und die Frames die ich jetzt mehr habe, zahlen sich eindeutig aus.

Müsste ich RT ausschalten würde ich Cyberpunk aber erst spielen, wenn ich ein RT(X)-Karte hätte, die es in bester Quali darstellen kann. Aber auch das würde ich vorher "wissen".

Das Openworld-Spiele mehr Fehler als Schlauchshooter haben liegt in der Natur der Sache. Das weiß man auch vorher, man muss also nicht überrascht tun, wenn es so eintritt.
 
R

RNG_AGESA

Guest
Nun ja jedes Spiel hat einen Beginn und man kann auch wenn man von Jacky vorm Apartment abgesetzt sich im ersten Stadtteil frei bewegen, ratsam ist es, finde ich, aber sich zuerst das Apartment anzuschauen, man kann dann noch immer vorm Schlafen gehen etwas frei in der Stadt (bis zu den Polizeisperren) herum laufen, oder am nächsten Tag, anstatt gleich mit Jackie zu sprechen oder man macht seine erste Runde erst nachdem man mit Jackie gesprochen hat. Man muss die Hauptquest also nicht stur abklappern,als gäbe es keine andere Möglichkeit abklappern.
nein, so ganz richtig ist das nicht. um über die brücke zu kommen für mantis blades, braucht man netto 3std. beim dialoge-skippen mit C.
was bringt dir das hochskillen, wenn es schon bald keine gegner mehr gibt? die kleinen raids vs 3-4 leutchen sind ein witz. habe bereits fast alle endgegner aus dem weg geräumt auf lvl 8 "sehr schwer" und dann ist da nichts mehr
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
Sicherlich sind die Verkäufe nicht schlecht, aber ist der Erfolg so riesig, dass sich damit die Marktkapitalisierung von ca. 5,7 Milliarden(!) rechtfertigen lässt?
Börsenwerte passen bei so vielen Unternehmen nicht. Bsp. Airbnb: Die sind kürzlich an die börse gegangen, börsenwert 100mrd, umsatz 2019 4,7mrd. 6300 Mitarbeiter. Die haben vielleicht ein paar gebäude und Server, wobei das bestimmt wer anders übernimmt. Ist der wert für eine "Datenbank/Buchungsportal" gerechtfertig? Mal sehen was passiert wenn die zahlen für 2020 kommen...
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Habs jetzt auch durch und bin sehr angetan. Die CD Projekt Stärken stecken klar im Spiel aber an Witcher 3 kommt es schon ziemlich deutlich nicht ran. Das Potential ist da, wird aber gerade zwischen den Missionen nicht abgerufen.

größte Kritikpunkte:
- Map / Open World ist vollgestopft mit repetitivem Kram, der meist ziemlich unspannend ist
- Gameplay und vor allem Balancing sind nicht wirklich gut
-Hauptstory relativ abrupt zu Ende. Ab diesem Treffen mit der Arasaka Tante ging es gefühlt zu schnell.
-Charaktersystem ist halbgar

Vor allem fehlt mir aber das Gefühl wie bei Witcher, das ich auch abseits der Missionen die Welt erkunde und ständig auf spannende Sachen stoße, die in die Welt passen und die Spielwelt weiter erklären. Hat man leider in Night City viel zu selten auch wenn die Stadt an sich sehr hübsch ist.
Trotzdem lege ich das Spiel jedem ans Herz. Man kriegt 25-30 Stunden spannende Action RPG. Kommt aber weder an Deus EX 1 noch an die Witcher Spiele heran, aber besser als die meiste Genre Konkurrenz isses doch.
 

WoFNuLL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde ja generell mal den Ball Flach halten und den Börsenscheiß von dem trennen was mit dem Spiel aktuell wirklich abläuft:

1.) die Börse regt sich auf das die Ziele die angepeilt wurden wahrscheinlich nicht erreicht werden , weil auf 2 Plattformen von ettlichen ! das Spiel nicht so rund läuft wie es sollte und noch ein wenig polishing benötigt.
2.) denen ist es Wurst das Cyberpunk auf fast allen Plattformen das meistgespielte (simultan) Singleplayer Spiel ever ist und auch meistens die Verkaufsrekorde ( 1. Tag / 1. Woche ) usw. geknackt hat ... denen geht es DARUM das auf den 2 größten Konsolen Plattformen PSN / XBOX Rückerstattungen in großen Mengen erfolgen bzw. das Spiel zurückgezogen wurde.
3.) das hat aber nichts mit dem Spielerlebnis an sich im Spiel als auch mit irgendwas damit zu tun wie das Spiel overall performt.

Sowieso ... wir haben aktuell einen Generationswechsel der Konsolen laufen, neue Technik im PC ( RTX / DLSS / stark Anstiege der Verfügbaren CPU Cores ) ... klar stinken die inzwischen 7 Jahre alten Konsolen massiv ab. Die angegebenen Perf Probleme der PS4 und Xbox one betreffen die First Gen PS4 / PS4 Slim / Xbox One / Xbox One S am meisten ... weniger betroffen sind PS4 Pro und Xbox one X ... da hier Reserven für das Spiel vorhanden sind ...

Wenn ich nen Trabbi habe und nen Porschemotor vorne reinfriemel wundere / beschwere ich mich auch nicht das mir das Restlicher gebilde um die Ohren fliegt ... sowas is zu erwarten...

CD Project RED hat eine Firmengeschichte was ihre Spiele angeht ... ja sie haben Bugs ... aber nicht so wie EA mit ihrem Studio Bioware die ein Mass Effect Andromeda hinschmeißen zum Geld Schneidern, werden die Bugs liegen gelassen, sondern sie werden schnell behoben und gleichzeitig Umfangreiche und meistens kostenlose Updates / DLCs dazu gebastelt ... war mit Witcher 1-3 so, und wird mit Cyberpunk nicht anders sein.

Die meisten Bugs sind mit nem Save und Save Reload gelöst, wenn das nicht hilft, gehts meist nach nem Spielneustart ... hab bisher glaube ich nur 2 komplett Defekte Dinge erlebt die sich nicht beheben liessen ... und das war bei anderen Spielern.

Inhaltlich kann man nichts an dem Spiel aussetzen, hier sind viele Eastereggs versteckt ... Viel Spieltiefe, viel Storytelling und vor allem eine Atemberaubende Athmosphäre und Spielumfang.

Mal so am Rande an die Leute die hier rumheulen da is nich genug Content im Spiel / bin bereits im 2. / 3. / 4. Durchgang und gelangweilt:
Ich hab aktuell ~ 60 Stunden auf dem Tacho, und habe die ersten 3 HauptQuest von akt 2 gerademal ein bis 2 Stufen gespielt ... sonst bin ich mit Nebenaufgaben / Aufträgen und anderen Dingen beschäftigt ... und nein ich sitz nich AFK im Spiel ... Es ist mir klar, das wenn ihr durch die Hauptstory durchrennte, und den anderen kram liegen lasst, ihr schnell durch seid mit dem Game ... aber wie wärs mal nicht jeden Dialog mit C abzubrechen? ... Wie wär es mal die blauen Gesprächsoptionen zu erforschen und somit etwas Spieltiefe zu erleben bzw. das Characterbuilding der NPCs mitzusehen ... auch mal nen bissel die Nebenmissionen / Aufträge / Polizeieinsätze mitzumachen ... und zu sehen was in der Stadt passiert und damit zu interagieren und auch mal das ein oder Andere Easter Egg an der Straßenseite zu sehen / zu genießen anstatt einfach dran vorbeizurennen / rasen?
Vielleicht habt ihr euch auch einfach nur das Falsche Spiel gekauft ... und ihr solltet vllt etwas Spielen was nicht RPG ist...

So noch der kleine Hint: Marktkapitalisierung von 5,7 Milliarden ... ist einfach CD Project hat mehr als nur das RED Studio ... es ist wie EA breit mit vielen Studios aufgestellt , hat aber nicht einen hohen Spiele Output. Dafür aber den Weg von Valve genommen und genauso ziemlich früh auf ihre Eigene Verkaufsplattform GoG gesetzt ... wo eben auch WEGEN den Inhalten viele Leute günstig alte Spiele bekommen ... und die auch auf aktuellen Systemen meist laufen ... damit machen sie einen Riesen Umsatz und sind in der Lage 8 Jahre lang unter dem Radar ein Spiel zu entwickeln ohne irgendwem Verantwortlich zu sein so ein Riesen Projekt zu bewerkstelligen. Siehe Star Citizen ... 200 - 400 Millionen Dollar erwirtschaftet durch Pre Sales von Spielinhalten ... das Spiel kommt und kommt nicht ... wäre das Geld aus eigenen Quellen gekommen, würde da keiner nen Auge drauf machen ... so wie dies aber machen erzeugt jede Verzögerung / massive Shitstorms.
 

GTX780SLI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es wird sich ja immer über die Minimap aufgeregt, die viel zu Nahe ist. Da stimme ich zu.
Sieht das hier eigentlich auch jemand so, dass die vorgeschlagenen Routen meistens totaler Müll sind?
Ziemlich oft wird ein riesen Umweg vorgeschlagen und um jedes Gebäude muss man gefühlt 10x rumlaufen bis man den blöden Eigang gefunden hat.

Außerdem habe ich mein Schwarzes Einhorn weggeworfen. Das man in keinster Weise darauf hingewiesen wird, dass es sich um ein kostbares Item handelt, ist auch echt schwach.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Finanziell war es sicher ein Erfolg.
Für die weitere Zukunft und den Ruf der Firma ein deutlicher Kratzer im Lack.

Zukünftig werde ich auch von dieser Firma nichts mehr vorbestellen und erst mal wochenlang abwarten, nachdem ich Userberichte und Vergleichsvideos gecheckt habe, denn auch wenn ich das Spiel sehr mag, empfinde ich es als "Grundgerüst".
Es fühlt sich nicht fertig an.
Gerade wenn ich an die NPCs denke, das Verhalten der KI, Bugs, Physik-Probleme und weitere Sachen, die mir im Spiel aufgefallen sind.

Sicher hätten dem Spiel noch 6-12 Monate gut getan, es zu polieren und mit Leben zu füllen, ganz neben den Bugs und Physikproblemen hier und da.

Der Torsten @ PCGH hat es in seiner "das meinen die Redakteure" Meinung schon sehr gut getroffen.
denn wie bereits angekündigt werde ich es selbst erst in Angriff nehmen, wenn alle Add-Ons drin sind. Bis dahin sollten auch die Bugs Geschichte sein.

Erst später eine Full-Version mit allen DLCs kaufen, erscheint die bessere Option.
Dabei kann man ganz nebenbei auch noch Geld sparen und eine fertigere Version genießen, die besser spielbar und Bug-freier ist.

Schätze 12 Monate nach Release zu kaufen ist heut zu Tage ne gute Idee.

Das hat jedenfalls deren Entscheidung bei mir bewirkt, es jetzt bereits zu releasen.
Was andere Spiele und Entwickler angeht, war es schon so bei mir.
Nun hat diese Firma auch kein Bonus mehr bei mir, wie auch GoG allgemein ebenfalls nicht, nachdem Epic ja jetzt ihre guten Freunde sind.

Is alles der selbe Kladderadatsch.
Mittlerweile kann man wirklich alle über einen Kamm scheren.
Releases nach x Verschiebungen sind auch nur noch ne Early Access Version, egal von wem.
Zumindest sollte man immer den Release und Userberichte(nicht Magazin-tests) abwarten.
Spielemagazine lese ich gar nicht mehr, weil da oft in den Himmel gelobt wird, was eben doch nur ne early access Version ist.
Ich schaue immer auf metacritic Userbewertungen und les' dort auch rein und natürlich Steam User-Reviews, so fern es das Game dort gibt.

CP77 war das letzte Game was ich vorbestellt habe.
Ein anderes, was ich bestellt hatte, ebenfalls auf GoG hab ich gecancelt und mein Geld zurück erhalten. Mehr hab ich nicht laufen und das war's mit der Vorbestellerei.

Mit irgendwelchen gratis DLCs und inGame Content können die mich auch nicht mehr zum Vorbestellen bewegen, oder mit 10-20% Rabatt auf einen eh zu hohen Preis. ;)

Steter Tropfen höhlt den Stein und nun gibt's auch keine Ausnahme mehr.

Immer erst mal Userberichte abwarten.

Was mich nervt, ist das verschwinden von Autos, wenn man eben kurz aussteigt um eine Gang umzunieten und sich dann umdreht und das schicke geklaute Auto weg ist.

Ja, solche Sachen find' ich auch doof.
Oder mit den NPCs, die irgendwie wie seelenlose "KlickMichAnUndIchGebeRandomAntwortNr1" herumrennen, dafür aber in Massen. Und wenn man sich nur mal umdreht sind sie gewechselt in andere NPCs, oder sie erscheinen alle an einem Punkt aus dem Nichts, oder verschwinden in's Nichts. Dazu deren Verhalten, je nachdem was man macht ...

Ich klaue der Polizei einen Streifenwagen vor deren Nase weg. Nichts.

Oder es wird angefangen nach mir zu fahnden und ich fahre einfach weg, worauf nach 15 Sekunden und ein paar Straßen weiter die Suche abgebrochen wird. Und ich weiter mache, als wäre nix geschehen.
Und und und ... da sind halt so Sachen, die bringen einen raus, aus der immersion.

Da kann man z.B. den tollen geklauten Streifenwagen in seiner Tiefgarage unter seinem Apartment parken und beim nächsten Mal isser weg.
Macht aber nix. Man klaut sich einfach irgendwas. Macht ja nix.

Da hätte einiges besser gemacht werden können.

Halt auch wie die KI sich verhält. Wilde Ballerei und eine KI bleibt ruhig sitzen und hebt nur die Hände, während um sie rum alle gekillt werden. Nur ein Beispiel.

Naja ... Tunnelblick hilt natürlich. Einfach nicht beachten und seinen Hauptstorystrang zocken, bzw. vorgegebene Quests.
So mach ich's aktuell. Dann geht's ...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RNG_AGESA

Guest
erfolg hin oder her. mir bietet das spiel zu wenig content am ende des tages.
dynamische gegnerspawns in gruppen ab 10+ und dann weitere 10+ autos x4 als unterstüzung um dem psycho mit mantisblades überhaupt etwas entgegenzusetzen.
nicht insgesamt 3-4 verängstigte typen an endlichen raids..... oder Adam Smasher takedown unter 5sec auf "sehr schwer" *facepalm*
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Spiels auf nem super PC alles in Ultra mit raytracing Max

Spiel ist tortzdem ************************....muss man einfach so sagen.

Ärgere mich die PC Version gekauft zu haben, würde gerne wie die konsolenspieler eine Rückerstattung haben.

habe selten so nen Trashiges und langweiliges Game gespielt....die Story ist bis jetzt (ca. 15h Spielzeit) lächerlicher 80iger trash.
na vielleicht kriegt das Game die nächsten 5 Spielestunden noch die Kurve, ansonsten wird’s gelöscht und unter „Lessons learned „ verbucht......


überhyptestes spiel das ich jemals gespielt habe.....mit Star Citizen und zelda trash of the wild locker auf einem Podest.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Spiels auf nem super PC alles in Ultra mit raytracing Max

Spiel ist tortzdem ************************....muss man einfach so sagen.

Ärgere mich die PC Version gekauft zu haben, würde gerne wie die konsolenspieler eine Rückerstattung haben.

habe selten so nen Trashiges und langweiliges Game gespielt....die Story ist bis jetzt (ca. 15h Spielzeit) lächerlicher 80iger trash.
na vielleicht kriegt das Game die nächsten 5 Spielestunden noch die Kurve, ansonsten wird’s gelöscht und unter „Lessons learned „ verbucht......


überhyptestes spiel das ich jemals gespielt habe.....mit Star Citizen und zelda trash of the wild locker auf einem Podest.
Das Spiel ist der Wahnsinn. Alleine die nebenmissionen lassen jedes andere game alt aussehen
 

Averey

PC-Selbstbauer(in)
Cyberpunk 2077 ist ein Meisterwerk, jedenfalls meiner Meinung nach. Das Spiel ist was die Atmosphäre und die visuelle Darstellung angeht einfach Top, und ich habe genau das bekommen was ich erwartet habe, ein unglaublich immersives Action-Rollenspiel wo ich Stunden drin verbringen kann. Das Spiel ist was die DXR Technikimplementierung angeht, auch wirklich Nextgen, da hat CDPR gute Arbeit geleistet.

Das manche über Bugs sich aufregen kann ich nachvollziehen, aber bei mir war das Spiel nicht sonderlich verbuggt bis jetzt. Da waren andere Spiele wie RDR2 in meiner Erfahrung bei Launch noch schlechter dran, und trotzdem war das Spiel ein Erfolg. Aufriss mancher Menschen darüber das es aber auf den uralten Lastgen Konsolen schlecht läuft, kann ich dagegen apart von Aufregung über Bugs nicht ganz nachvollziehen, das ist als wenn man Crysis auf einer 8600 GT laufen lässt und dann das Spiel in den Dreck zieht, weil es ja auf der Karte schlecht läuft.
 
R

RNG_AGESA

Guest
eher ist CP77 ein film, als spiel
kenne bereits beim 2ten run alle dialoge.............. und wie beim ersten war ich froh hirntoten Jackie im auto zurück zu lassen (im hotel alle gegner silent ausgeschaltet > vollidiot-KI stirbt trotzdem)
hab ja im ersten run bereits 4enden gesehen und alle++++ nebenmissionen etcpp beendet
der 2te ist zu tode langweilig, am meisten wegen dummerdummer dialoge
 

Queue

Komplett-PC-Käufer(in)
überhyptestes spiel das ich jemals gespielt habe.....mit Star Citizen und zelda trash of the wild locker auf einem Podest.
Ich frage mich was du erwartest hast. Die Berichterstattungen davor waren eigentlich recht klar. Es ist ein Rollenspiel. Sehr gute Nebenquests.. Story die ins Rollenspiel-Setting passt. Ich frage mich teilweise wie alle die es durchgespielt haben und es für schlecht empfinden die Zeit Ingame verbringen. Only Rush durch die Hauptmission?! Überall wurde geschrieben das die Hauptmission kürzer ist. (haben sich viele nach Witcher gewünscht) Vieles steckt in den Sidemissions.. und die waren net schlecht, wenn man mal sich darauf einlässt. :)
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Kein Plan was ihr für Kisten habt, aber bei mir läufts ganz gut, ohne auffällige Glitches oder irgendwas.

Die hätten es einfach nicht für die ollen Konsolen releasen soll. Mit Cyberpunk würde meine PS4 bestimmt verrecken, sowie damals meine PS3 mit God of War das erste mal an einem fullHD TV verreckt ist :ugly:

Also das Spiel lief auf meiner GTX1080ti in 1440p alles andere als gut und sah dafür auch nicht gut aus. Du hast wirklich "nur" eine GTX970 und keine Probleme? Mit welchen Settings spielst du wenn ich fragen darf?

Ich hätte alles auf Low stellen müssen um ~60Fps zu erhalten. Sobald ich auf Mittel - Hoch gestellt habe (was einfach nicht gut ausgesehen hat) waren die Fps schon im unteren 40er Bereich, teils sogar bei 35Fps :/
 
K

Kallistusar

Guest
Ich frage mich was du erwartest hast. Die Berichterstattungen davor waren eigentlich recht klar. Es ist ein Rollenspiel. Sehr gute Nebenquests.. Story die ins Rollenspiel-Setting passt.
Es ist eben KEIN Rollenspiel. Selbst CDPR bezeichnet es mittlerweile als Action-Adventure.

Die paar RPG Mechaniken sind sowieso nur halbgebacken und teils völlig unbalanced. Und abgesehen von den Haupt- und einer handvoll dezenter Nebenmissionen, ist es dann nur eine generische Open-World mit "Gehe dahin und töte x Gegner" Looter-Shooter Elementen.

Aber gut, braucht sich dann in Zukunft auch keiner mehr über "verbuggte und unfertige" Spiele aufregen, wenn man CDPR mit den ganzen Lügen, Täuschungen und unzulänglichkeiten einfach so passieren lässt.

Es ist eben einfach nur ein Mittelmäßiges Action-Adventure das in der Haupt-Kampagne gewisse Qualitäten besitzt, und bei den meisten anderen Aspekten dafür ziemlich einknickt.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Der Torsten @ PCGH hat es in seiner "das meinen die Redakteure" Meinung schon sehr gut getroffen.

Erst später eine Full-Version mit allen DLCs kaufen, erscheint die bessere Option.
Dabei kann man ganz nebenbei auch noch Geld sparen und eine fertigere Version genießen, die besser spielbar und Bug-freier ist.
Wenn man diese Geduld hat und gar nicht neugierig ist und standhaft bleiben könnte...
dynamische gegnerspawns in gruppen ab 10+ und dann weitere 10+ autos x4 als unterstüzung um dem psycho mit mantisblades überhaupt etwas entgegenzusetzen.
Ja soblad sogar oft wenn man in ein Auto das am Gehweg geparkt ist, spawnen beim Losfahren hinter dem Rücken NPCs und wenn man zurückfährt. Wird man gleich beschimpft weil man jemanden umgestoßen hat, der beim Einsteigen noch gar nicht da war.

Das Spawnen und despawnen passiert also immer hinter dem Helden, wer in der Immersion bleiben will, darf sich also nie umdrehen.:ugly: Und weil alles Random ist und das Spiel nicht speichert wie die NPCs ausgesehen haben, sind's beim Umdrehen oft solche mit anderen Aussehen. - Vielleicht könnte sie ja zumindest fürn PC mit viel Ram beständigere NPC gemacht werden.


die Story ist bis jetzt (ca. 15h Spielzeit) lächerlicher 80iger trash.
Punk ist ja auch eine Trash-Kultur. Auch die Klamotten von den NPC's in den Straßen folgen diesem Punk-Gedanken. Und ich kenne die Ursprungsgeschichte ja nicht, ich vermute aber der trashige Habitus des Spiels hat dort seinen Ursprung genommen.

Emotional will die Geschichte letztlich aber doch glaubwürdig erscheinen,nur man hat erzählerisch jede emotionale Entwicklung die Geschichten nehmen können schon hunderte male gesehen. Da bleibt wenig übrig - letztlich kann man nur sämtliche Handlungen über Mainthema eine leicht verfremdetes Gesicht geben. Und das macht das Spiel auch.

Aber von Highfantasy (oft kitschverseucht), puren Mittelalter (etwas altmodisch) und dystopischen atomarverseuchten Welten (farblich oft zu eintönig grau) hab ich schon viel mehr Spiele gesehen. Da ist dieses Genre für mich viel weniger erprobt.


Für mich ist der Hauptgrund dieses Spiel zu mögen die Raytracing-Grafik, die macht derzeit das Spiel einzigartig. Wenn man natürlich gezwungen ist Raytracing abzustellen, oder man von so einen Feature gar weing hält, dann sollte man besser andere Spiele kaufen, installieren und starten.

Ich erfreu mich an Licht und Schatten wie durch RT alles plastischer wird und sehe natürlich auch, dass auch hier noch Potential nach ob ist. Spiele die dann für eine 50- 60- 7090 gemacht werden, lassen Cyberpunk bestimmt alt aussehen. (Ich freu mich schon heute drauf.)
 
Zuletzt bearbeitet:

DaNi1337x

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Spiels auf nem super PC alles in Ultra mit raytracing Max

Spiel ist tortzdem ************************....muss man einfach so sagen.

Ärgere mich die PC Version gekauft zu haben, würde gerne wie die konsolenspieler eine Rückerstattung haben.

habe selten so nen Trashiges und langweiliges Game gespielt....die Story ist bis jetzt (ca. 15h Spielzeit) lächerlicher 80iger trash.
na vielleicht kriegt das Game die nächsten 5 Spielestunden noch die Kurve, ansonsten wird’s gelöscht und unter „Lessons learned „ verbucht......


überhyptestes spiel das ich jemals gespielt habe.....mit Star Citizen und zelda trash of the wild locker auf einem Podest.
Also so schlecht finde ich es nicht, hatte die Story nach 22h durch (habe nur wenige Nebenmissionen gemacht, da ich das Spiel nochmal spielen möchte wenn ich ne neue Graka habe und mache dann auch alle Nebenmissionen) und ich hatte den größten Teil der Zeit auch echt Spaß mit dem Spiel aber ich bin trotzdem etwas von der Story enttäuscht. Gerade am ende dachte ich mir nur: "wie jetzt? das wars jetzt?"

Ich weiß nicht wie andere das sehen aber ich mochte den Charakter Johnny Silverhand auch gar nicht, aber nicht weil ich den Charakter selber nicht mochte sondern weil der nur "in deinem Kopf" ist.

Meiner Meinung nach kein schlechtes Spiel, gerade die Charaktere und NPC sehen alle sehr nice aus, die Bugs haben mich auch so gut wie gar nicht gestört aber das Ende fand ich ganz komisch. Also mit Open-World spielen wie GTA und Sleeping Dogs hatte ich "leider" mehr Spaß. Wenn ich dem Spiel ne Wertung geben müsste, würde ich 82/100 Punkte geben.
 

Vrtra81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schon echt interessant wie Unterschiedlich dieses Spiel gespielt wird, bin fast ein wenig erschrocken.
Ich bin bei 32std Spielzeit und gerade mal Akt2 und eigentlich dachte ich das ich gar nicht so viel nebenbei gemacht hätte.
80er Trash? Ja, genau das ist es doch was dieses Spiel ausmacht. Der ganze Müll, die endlosen Neon Reklamen und Bildschirme, etc. Ich bin von diesem Setting schon seit Blade Runner Ende der 90er völlig begeistert.

Performance geht sicherlich noch was und Bugs sind auch (primär nur visuell) vorhanden aber für mich nichts schlimmes, kein Abstürze etc. Ok, 1 mal ein Trigger der nicht gezogen hat und ich 2 Tage mit einem NPC durch die Gegend laufen ließ, das nervte, ist aber behoben. Für mich eindeutig das Spiel des Jahres.
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Also das Spiel lief auf meiner GTX1080ti in 1440p alles andere als gut und sah dafür auch nicht gut aus. Du hast wirklich "nur" eine GTX970 und keine Probleme? Mit welchen Settings spielst du wenn ich fragen darf?

Ich hätte alles auf Low stellen müssen um ~60Fps zu erhalten. Sobald ich auf Mittel - Hoch gestellt habe (was einfach nicht gut ausgesehen hat) waren die Fps schon im unteren 40er Bereich, teils sogar bei 35Fps :/

Naja, voller Energie startete ich das Spiel zum ersten Mal, direkt alles auf hoch gesetzt und 1440p und musste in der ersten Spielsequenz in der Bar feststellen, dass ich mit 15-17fps nicht spielen kann :ugly:

Meine Lösung war, runter auf 1080p und medium. Bei mir läufts damit stabil zwischen 30-45fps. Damit kann ich derzeit leben. Die 970 läuft bei mir mit 1506mhz und undervolting. Ich weiß, ich brauch ne neue Graka, aber für over9000 über UVP kaufe ich erst recht keine Graka.

Hatte wirklich noch keinen Absturz oder hässlichen Grafikbug, es fühlt sich mit meinen o.g. Frames flüssig an. Würde auch lieber in QHD mit hoher Einstellung spielen, aber Standbilder betrachten macht mir auch kein Spaß :D
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Großer Erfolg? Naja kann man so sehen, aber wie immer gilt: Hoher Umsatz /= Qualität
Falls die Spielerschaft daraus lernt, was ich stark bezweifele, aber immerhin einige, wird das nächste Spiel weniger Vorbestellungen haben und auch generell werden mehr das neue Produkt argwöhnisch betrachten. Den MP von Cyberpunk kann man sich mMn nach schenken. Das nächst größere Projekt wird wohl Witcher 4 werden. Aber das wird wohl nicht vor 2025 erscheinen. Und das ist noch optimistisch geschätzt.
 
R

RNG_AGESA

Guest
warte jetzt nur noch auf GTA6, DX12 für MFS2020, content-patch für CP77(wie gesagt, ich schau mir keine filme 2x an....) und das wars dann auch schon.
 
Oben Unten