• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Coronavirus: Cyber-Attacke gegen Impfstoff-Hersteller Biontech und Pfizer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Coronavirus: Cyber-Attacke gegen Impfstoff-Hersteller Biontech und Pfizer

Hacker haben die PCs der Europäischen Arzneimittel-Behörde geknackt. Einige Dokumente rund um den Covid-19-Impfstoff von Biontech und Pfizer sind dabei geklaut worden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Coronavirus: Cyber-Attacke gegen Impfstoff-Hersteller Biontech und Pfizer
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Mensch, das stimmt mich ja zuversichtlich, ich soll mir deren Impfstoff einverleiben, den sie in Rekordzeit zusammengepanscht haben, aber widerrum bekommen sie nicht Mal ihr eigenes Netz vor digitalen Angreifern geschützt.

Also seriös klingt anders...

Wenn dann die Weltbevölkerung einmal durchgeimpft wurde, stellen sie als Nebenwirkung die Unfruchtbarkeit fest...
 

ley77

Schraubenverwechsler(in)
Gut, irgendwie war das leider absehbar. Schließlich wird wahrscheinlich kein anderes Produkt in der Welt so viel Umsatz in 2021 generieren (jedenfalls fällt mir Spontan nichts ein), wie die Covid Impfstoffe.

Sollten andere Firmen mit ähnlichen Impfstoffen folgen, dann wird man relativ schnell merken, wer hinter dem Angriff steckte. Gerade der mRNA Impfstoff wird nicht leicht zu kopieren sein und bei einer Überprüfung könnte man schnell beweisen, dass diesbezüglich nur wenig wissenschaftliche Vorarbeit in der Firma geleistet wurde. Sollten andere Versionen überhaupt jemals zugelassen werden zwecks Patente :ka:
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Mensch, das stimmt mich ja zuversichtlich, ich soll mir deren Impfstoff einverleiben, den sie in Rekordzeit zusammengepanscht haben, aber widerrum bekommen sie nicht Mal ihr eigenes Netz vor digitalen Angreifern geschützt.

Also seriös klingt anders...

Wenn dann die Weltbevölkerung einmal durchgeimpft wurde, stellen sie als Nebenwirkung die Unfruchtbarkeit fest...

Pass auf, dass dir dein Aluhut nicht vom Kopf fällt.
 

Sonmace

Software-Overclocker(in)
Das wäre ja ein richtiges SciFi Szenario, welcome in the Futre.

Aber ganz ehrlich ich denke das es nicht so krass ausfallen wird mit den Nebenwirkungen, kann mir nur vorstellen das die Wirksamkeit dann doch nicht bei 95% ist sondern nur 50 % oder so und im Endeffekt die scheiss Situation sich nicht bessert
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Ist ja auch geistig behindert, jetzt sollen alle Geimpften trotzdem weiter die Covidhampeleien mitmachen (Abstand, Maske etc.). Das erschließt sich ja nicht, wenn geimpft, dann sicher, so jedenfalls das Erklärungsmodell, oder das Impfen bringt nichts, dann kann ich es gleich sein laßen, bevor ich mir da irgendeinen Dreck einfahre.

Wahrscheinlich war es einfach diese Erkenntnis, welche da den Hacker in einen randalierenden Zustand versetzt hat und dieser gegen den guten Konzern ausfällig wurde. :D
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Sämtliche Impfstoffe sind auch nur Placebos :D, der Lock down lässt sich wirtschaftlich nicht länger rechtfertigen und die Tatsache daß hauptsächlich ältere Menschen daran sterben spielt dem Staat natürlich in die Hände... schließlich sind sie wirtschaftlich überflüssig und kosten nur Geld :D.

Nach erfolgter Durchseuchung, zeigt Darwin wieder wo der Hammer hängt, der Frosch die Locken hat und das die Ente hinten kackt.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
War klar das hier mal wieder die beiden Hauptrealitätsverweigerer ihren Senf rein kacken ......

Um es mal klar zu sagen : Nicht die KONZERNE sind gehackt worden sondern die BEHÖRDE welche für die Zulassung zuständig ist.
Das ist ein dicker Unterschied und hat rein gar nichts mit angeblicher Inkompetenz der KONZERNE zu tun, ihre eigenen Daten zu schützen.
 

Baer85

Freizeitschrauber(in)
Wo es Geld zu holen gibt, sind Verbrecher nicht weit.

Zum Impfstoff. Es ist gut, dass es endlich einen Impfstoff gibt, aber man sollte da doch mit einer gewissen skepsis rangehen. Wie lange dauert normalerweise ein Testverfahren zur Zulassung eines Impfstoffes? Nicht ohne Grund dauern diese etliche Jahre. Wenn man mir nicht erklären kann, wie man bei einer so kurzen Testzeit die Standards einhalten kann, bin ich skeptisch.
Leider wurde ja immer wieder im Fernsehen gesagt, dass alle Standards eingehalten werden, aber wie soll das denn möglich sein? Sie sollten lieber ehrlich sein, und sagen, dass es gewisse Risiken gibt und noch nicht alle Nebenwirkungen erprobt worden sind. Dieses verhalten spielt nur wieder den Querdenkern in die Karten. Aber die Politiker sind einfach Lernresistent.
 

Semnone

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist ja auch geistig behindert, jetzt sollen alle Geimpften trotzdem weiter die Covidhampeleien mitmachen (Abstand, Maske etc.). Das erschließt sich ja nicht, wenn geimpft, dann sicher, so jedenfalls das Erklärungsmodell, oder das Impfen bringt nichts, dann kann ich es gleich sein laßen, bevor ich mir da irgendeinen Dreck einfahre.

Wahrscheinlich war es einfach diese Erkenntnis, welche da den Hacker in einen randalierenden Zustand versetzt hat und dieser gegen den guten Konzern ausfällig wurde. :D
Manchmal wünscht man sich echt den disslike button.
Es geht doch bei solchen Maßnahmen hauptsächlich um den Schutz der Mitmenschen. Selbst wenn ich geimpft bin kann es passieren, dass ich den Virus in mir trage(zB ohne Symptome) und noch weiter verbreite. Da hilft dann zB eine Maske usw. die Mitmenschen zu schützen.
 

WarPilot

Freizeitschrauber(in)
Verkaufe Aluhüte! Wer hat noch nicht wer will nochmal!

zum Topic: War abzusehen. Auch schwarze Schafe wollen was vom Kuchen haben.
 

Wintendo

Kabelverknoter(in)
Ich bin kein Querdenker (also die Gruppe) und definitiv auch kein Impfgegner. Trotzdem bin ich hier skeptisch und ich finde das muss auch erlaubt sein.
Nicht nur die Entwicklung und Zulassung wurde in kürzester Zeit erledigt, auch das Verfahren ist komplett neu.
Vielleicht drehen die Körperzellen irgendwann durch und produzieren auf Teufel komm raus irgendwas ungeplantes. Krebs ist ja im Prinzip auch nix anderes.

Skeptisch sein ist meiner Meinung nach nichts verkehrtes, nur der Ton mit dem man seine Skepsis mitteilt sollte halt passen...
 

ich558

Volt-Modder(in)
Ist ja auch geistig behindert, jetzt sollen alle Geimpften trotzdem weiter die Covidhampeleien mitmachen (Abstand, Maske etc.). Das erschließt sich ja nicht, wenn geimpft, dann sicher, so jedenfalls das Erklärungsmodell, oder das Impfen bringt nichts, dann kann ich es gleich sein laßen, bevor ich mir da irgendeinen Dreck einfahre.

Wahrscheinlich war es einfach diese Erkenntnis, welche da den Hacker in einen randalierenden Zustand versetzt hat und dieser gegen den guten Konzern ausfällig wurde. :D

Ohje. Wieder jemand der einfach keine Ahnung hat um was es geht.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist ja auch geistig behindert, jetzt sollen alle Geimpften trotzdem weiter die Covidhampeleien mitmachen (Abstand, Maske etc.). Das erschließt sich ja nicht, wenn geimpft, dann sicher, so jedenfalls das Erklärungsmodell,
Nö, eine Impfung schützt nur vor einer pulmonalen Infektion, das Virus selbst kann man auch mit Impfung weiterhin in sich tragen und verbreiten.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Ist ja auch geistig behindert, jetzt sollen alle Geimpften trotzdem weiter die Covidhampeleien mitmachen (Abstand, Maske etc.). Das erschließt sich ja nicht, wenn geimpft, dann sicher, so jedenfalls das Erklärungsmodell, oder das Impfen bringt nichts, dann kann ich es gleich sein laßen, bevor ich mir da irgendeinen Dreck einfahre.

Wahrscheinlich war es einfach diese Erkenntnis, welche da den Hacker in einen randalierenden Zustand versetzt hat und dieser gegen den guten Konzern ausfällig wurde. :D
Dir ist schon klar das Impfung nicht heißt, man könne nicht mehr erkranken? Durch die Impfung ist Dein Imunsystem lediglich vorbereitet und kann einen Virus gut bekämpfen, so dass Komplikationen oder gar der Tod nicht eintreten. Ich kann auch mit Masern-Impfung an selbiger erkranken. Man stirbt halt nicht mehr daran.
Denn ein Virus im Körper kann erst bekämpft werden, wenn er Zellen angegriffen hat, denn nur so erkennt der Körper erst, dass überhaupt welche da sind.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Solange einen kein Horn auf der Stirn wächst. Oder ein drittes Auge. :D

Ich warte erstmal ab wie andere das vertragen. Aber ich schließe eine Impfung für mich nicht aus.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Jeder, der sich mit dieser unerprobten Brühe freiwillig impfen lässt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
Impflicht durch die Hintertür... pervers Spiel von kranken Geistern...

Und alles legimiert mit wertlosen Zahlen von RKi durch PCR-Test, welche keine Infektion nachweisen.

Die Menschen tun mir leid...

€: Event 201 war kein Zufall! ;-)
 

ich558

Volt-Modder(in)
Jeder, der sich mit dieser unerprobten Brühe freiwillig impfen lässt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
Impflicht durch die Hintertür... pervers Spiel von kranken Geistern...

Und alles legimiert mit wertlosen Zahlen von RKi durch PCR-Test, welche keine Infektion nachweisen.

Die Menschen tun mir leid...

€: Event 201 war kein Zufall! ;-)
Teile uns bitte deine Info Quellen mit! Ich möchte auch erleuchtet werden! Oder muss ich dem Rat der Echsenmenschen beitreten?
 

bulli007

PC-Selbstbauer(in)
Ich denke bei dem hack ging es nur darum um festzustellen ob diese Notfall Zulassungen tatsächlich richtig und regulär ablaufen oder ob da jemand trickst und am ende seine Zulassung nur durch Bestechung erhält.
Jede wette das auch Email Postfächer und Bankkonten abgegriffen worden sind und dies zu unterstützen was wir aber vermutlich nie erfahren werden außer es gibt beweise für Bestechung.
Zum Impfstoff kann ich nur sagen, das ich hoffe das es einen geben wird, wobei ich nicht glaube das es so schnell und einfach geht wie es uns gerade vorgemacht wird. Ich werde jetzt erst mal abwarten und sehen wie gut er wirklich funktioniert und was für Nebenwirkungen tatsächlich bekannt werden. Wenn alles passt werde ich mich aber Impfen lassen, schreie aber sicher nicht als erster hier.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Wundert hoffentlich niemanden. Vor allem Russland und China haben kein Interesse dran abhängig von westlichen Impftstoffen zu sein und auch noch dafür bezahlen zu müssen. Also klaut man das Know-how und dominiert damit den eigenen Markt....und vielleicht auch noch Nachbarn.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Solange einen kein Horn auf der Stirn wächst. Oder ein drittes Auge. :D

Ich warte erstmal ab wie andere das vertragen. Aber ich schließe eine Impfung für mich nicht aus.

Nimms mir nicht böse, aber genau diese Einstellung wird der Grund sein warum auch noch Ende nächsten Jahres weltweit jeden Tag tausende an Corona sterben.
Herdenimmunität erreicht man nicht, wenn sich nur 1/3 der Bevölkerung impfen lässt.
Die Testphasen gibt es nicht umsonst und wir bekommen ja nicht gerade den russischen Impfstoff.
Ich habe das Gefühl, dass, wenn sich diese Einstellung hält, eine Impfpflicht früher oder später unumgänglich wird.
 
D

DAU_0815

Guest
Effektives Thema, hat gleich für vier Ignorierlisteneinträge gereicht!

Das Problem ist durchaus ernst. Es zeigt, wie intensiv Industriespionage betrieben wird. Gerade der deutsche Mittelstand ist oft erschreckend leichtsinnig und wertvolles Know How wird gestohlen. Wenn ich Firmenrechner erlebe, an denen User offene Schnittstellen zum Rechner haben, wie z.B. USB Ports, dann kann ich immer nur den Kopf schütteln. Und dann wundert man sich, wie es zum Schadstoftware Eintrag kommt, wenn Mitarbeiter ihre verseuchten Telefone am Firmenrechner laden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Kann man hier bitte die Kommentarfunktion schließen.
Die qualifizierten Nichtdenkenden verursachen Kopfschmerzen und sollten nicht dieses Forum für ihre dummen Kommentare mißbrauchen.
Dafür gibt es bei Twitter den Dummenkönig Attila.
 

The_Rock

BIOS-Overclocker(in)
Nimms mir nicht böse, aber genau diese Einstellung wird der Grund sein warum auch noch Ende nächsten Jahres weltweit jeden Tag tausende an Corona sterben.
Herdenimmunität erreicht man nicht, wenn sich nur 1/3 der Bevölkerung impfen lässt.
Die Testphasen gibt es nicht umsonst und wir bekommen ja nicht gerade den russischen Impfstoff.
Ich habe das Gefühl, dass, wenn sich diese Einstellung hält, eine Impfpflicht früher oder später unumgänglich wird.

Seine Einstellung kann man allerdings verstehn. Ich bin absolut kein Impfgegner und hab ich mich (wie so viele andere) auch schon gegen andere Sachen impfen lassen. Aber bei "verkürzten Sicherheitsphasen" schrillen nunmal auch die Alarmglocken. Die Geschichte hat ja schon einige male gezeigt, dass sowas auch nach hinten losgehn kann.

Wobei die meisten in diesem Forum so oder so abwarten müssen, da jüngere Menschen den Impfstoff logischerweise als letztes kriegen. Und ich denk mal hier ist der Altersschnitt weit unter 60 :-P

Na ja, ich muss mir darüber eh keine Gedanken mehr machen. Bei mir hats sichs auf natürliche Weise erledigt :fresse:
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Ich glaub ja dass das der Anfang einer Zombie-Apokalypse ist. Wer was anderes glaubt hat eh keine Ahnung.

So, ich geh jetzt erstmal meinen Vorrat an Klopapier aufstocken. 5-lagig ultrasoft Junge, nur Deppen investieren in so einen Müll wie Gold. Ich weiß wovon ich rede, ich hab mir schon mal testweise mit nem Barren den Bobbes abgewischt, eine Sauerei sag ich euch...
Ich bin absolut kein Impfgegner und hab ich mich (wie so viele andere) auch schon gegen andere Sachen impfen lassen. Aber bei "verkürzten Sicherheitsphasen" schrillen nunmal auch die Alarmglocken.
Ist ja auch ganz normal. Wer spritzt sich denn schon "irgendwas" in den Körper ohne sich vorher auch mal Gedanken darüber zu machen. Die Frage ist ja ob man erstmal abwarten will (sich impfen läßt wenn das Gefühl bzgl. Sicherheit/Nebenwirkungen ein besseres ist), oder eine Impfung grundsätzlich - und auf Ewig - ablehnt.

Wobei mMn auch Letzteres in Ordnung ist, so lange man es nicht aus "paranoiden" Gründen macht.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Nimms mir nicht böse, aber genau diese Einstellung wird der Grund sein warum auch noch Ende nächsten Jahres weltweit jeden Tag tausende an Corona sterben.
Herdenimmunität erreicht man nicht, wenn sich nur 1/3 der Bevölkerung impfen lässt.
Die Testphasen gibt es nicht umsonst und wir bekommen ja nicht gerade den russischen Impfstoff.
Ich habe das Gefühl, dass, wenn sich diese Einstellung hält, eine Impfpflicht früher oder später unumgänglich wird.
Das ist ganz normal.

1.) Andere Impfstoffe brauchen Jahre bis zur Zulassung. Hier ein Jahr.

2.) Ist das ein völlig neuer Impfstoff welcher ganz anders wirkt. Oder wirken soll.

Außerdem habe ich nicht geschrieben das ich mich nicht impfen lassen. Aber auch nicht sofort.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Mensch, das stimmt mich ja zuversichtlich, ich soll mir deren Impfstoff einverleiben, den sie in Rekordzeit zusammengepanscht haben, aber widerrum bekommen sie nicht Mal ihr eigenes Netz vor digitalen Angreifern geschützt.
Hab' letztens einen Landwirt mit liegengebliebenem Traktor gesehen. Na toll, dachte ich, die sollen Lebensmittel produzieren, die ich essen kann, können aber nicht mal ihren doofen Traktor selbst reparieren.

Merkst du was? :schief:

Also seriös klingt anders...
Wenn dann die Weltbevölkerung einmal durchgeimpft wurde, stellen sie als Nebenwirkung die Unfruchtbarkeit fest...
Bei manchen Leuten wäre Unfruchtbarkeit vermutlich eher eine Lösung als ein Problem. Vielleicht werden ideologisch verbrämte paranoide Wahnvorstellungen dann ja in den nächsten Jahrzehnten weniger, wenn die Spinner sich nicht mehr fortpflanzen? :ugly:
 
D

DAU_0815

Guest
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Coronavirus: Cyber-Attacke gegen Impfstoff-Hersteller Biontech und Pfizer
Gibt es denn schon Hinweise, wer es war? Ich denke natürlich sofort an Nordkorea, die Wissen über den Impfstoff benötigen.

Ich bin eh dafür, den Impfstoff kostenlos in der zweiten und dritten Welt zu verteilen, denn es hilft uns immens, wenn sich das Virus nicht weiter verbreitet und damit mutiert. Die Nebenwirkungen des Virus, insbesondere auf Herz, Lunge und Niere sind einfach zu groß. als das man eine Infektion haben will.

Das Problem ist, dass die ganzen Diagonaldenker jetzt schon völlig in Angst und Panik leben, würde man ihnen in Ruhe erklären, wie gefährlich das Virus wirklich ist, würden die Amok laufen. Darum wird viel zu wenig über Folgeschäden berichtet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Manchmal wünscht man sich echt den disslike button.
Es geht doch bei solchen Maßnahmen hauptsächlich um den Schutz der Mitmenschen. Selbst wenn ich geimpft bin kann es passieren, dass ich den Virus in mir trage(zB ohne Symptome) und noch weiter verbreite. Da hilft dann zB eine Maske usw. die Mitmenschen zu schützen.
Nimm einfach den ganz rechts. ;)
 

Anhänge

  • beispiel2.jpg
    beispiel2.jpg
    173,6 KB · Aufrufe: 67

Wurstpaket

PC-Selbstbauer(in)
Das ist ganz normal.

1.) Andere Impfstoffe brauchen Jahre bis zur Zulassung. Hier ein Jahr.

2.) Ist das ein völlig neuer Impfstoff welcher ganz anders wirkt. Oder wirken soll.

Außerdem habe ich nicht geschrieben das ich mich nicht impfen lassen. Aber auch nicht sofort.
1. Das ist korrekt, aber hier haben wirklich mal viele an einen Strang gezogen, es wurde nicht (!) einfach der Großteil ausgelassen

2. Nein. Das ist auch der Grund, wieso es flott ging. Man musste nicht erst bei der Grundlagenforschung anfangen, sondern konnte u. a. Bestehendes modifizieren

glaube nicht alles was in Telegram geschrieben wird
 

ragnaro3k

PC-Selbstbauer(in)
Mir relativ egal, was auch immer da zusammengebraut wurde, können die sich alleine injizieren. Ich warte noch ein paar Jahre, bis dieser Impfstoff vernünftig erprobt und getestet wurde.
 

Baer85

Freizeitschrauber(in)
Die Problematik liegt ja nicht in der Länge der Entwicklungszeit für den Impfstoff, sondern in der Länge des Zulassungsverfahrens. Sie müssen ja quasi vieles an Tests und Nachweisen gestrichen haben, wenn es so schnell zugelsassen wird.
Natürlich kann keiner von uns einschätzen ob die Risiken, bei dem schnellen Verfahren, es wert sind. Aber das sollte man auch so kommunizieren und nicht so tun, als wäre alles normal abgelaufen. Wenn das zu einem neuen Contergan-Skandal wird haben wir nach der nächsten Bundestagswahl wieder einen Nazi als Bundeskanzler.

Dann doch bitte mit offenen Karten spielen, jedem alle Informationen zur Verfügung stellen und sie dann selber entscheiden lassen, ob man die Risiken in kauf nehmen möchte.

Ich gehöre zur Risikogruppe und werde mich impfen lassen, aber wenn jemand Jung und Gesund ist, kann ich schon verstehen, wenn man dann doch erstmal noch die Regulären Tests abwarten möchte.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Was viele gar nicht wissen, das jeder Impfstoff abgeschwächte Corona Viren enthält. Das ist bei jedem anderen Impfstoff auch der Fall. Nur in diesem Fall ist Corona bis jetzt nicht heilbar. Ich werde mir auf keinen Fall diesen Impfstoff setzen lassen. Nebenwirkungen sind heute schon zum Teil bekannt, wer Hirnhautentzündungen (man "kann" Irre von werden), Leberschädigungen, Nierenversagen usw. und weitere unbekannte Folgen auf sich nehmen will der soll es tun.
Ich traue keinen Impfstoff und niemanden der über mein Schicksal entscheidet.
Hatte mich schon seit mehr als 20 Jahren nicht mehr impfen lassen und hatte nie irgendetwas gehabt. Ein jährlicher Gesundheitscheck war für mich selber Pflicht und ergab nie Auffälligkeiten.
Ich schütze mich so gut ich kann, auch wenn es keinen 100igen Schutz gibt.

Ich glaub ja dass das der Anfang einer Zombie-Apokalypse ist. Wer was anderes glaubt hat eh keine Ahnung.
Da gebe ich dir Recht.
Das Virus wird sich noch viele Male verändern und vielleicht kommen wir eines Tages was wir heute als Video Spiel kennen: Resident Evil nahe. Ich mag die Reihe Resident Evil und wäre als Interessierter an einen neuen Teil Resident Evil Lockdown, passend zum jetzigen Zeitpunkt interessiert. Dann wäre es erträglicher mit Corona und den ganzen Gedöns...

Wer weiß was die Zukunft bringen wird...
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Was viele gar nicht wissen, das jeder Impfstoff abgeschwächte Corona Viren enthält. Das ist bei jedem anderen Impfstoff auch der Fall. Nur in diesem Fall ist Corona bis jetzt nicht heilbar. Ich werde mir auf keinen Fall diesen Impfstoff setzen lassen.
1.) "Den" Impfstoff gibt es nicht. Derzeit sind über 200 davon in der Mache und knapp 50 davon werden derzeit klinisch getestet, warten nur noch auf ihre Zulassung oder sind in einigen Ländern sogar bereits zugelassen.

2.) Längst nicht alle basieren auf Vektor-Viren, sondern etliche sind Totimpfstoffe oder enthalten lediglich die RNA/DNA des Erregers.

3.) Bei keinem dieser Impfstoffe besteht die Gefahr, sich die eigentliche Krankheit einzufangen. Schlimmstenfalls zeigt man heftige Abwehrsymptome derselben. Eine Abwehrreaktion ist allerdings genau das, was der Körper durch die Impfung lernen soll.

4.) Immunüberreaktionen sind unangenehm, aber sehr selten. Noch seltener sind kritische Verläufe. Darüber hinaus werden Risikogruppen in Deutschland jetzt schon gewarnt, bevor die Impfung überhaupt angeboten wird.

5.) Dass manche Impfstoffe auf abgeschwächten Erregern beruhen, ist kein Geheimnis und wird im Biologieunterricht gelehrt. Wenn das in deinem Bekanntenkreis "viele gar nicht wissen", haben die guten Leute sehr viel größere Probleme als das geringe Risiko einer Überreaktion.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
3.) Bei keinem dieser Impfstoffe besteht die Gefahr, sich die eigentliche Krankheit einzufangen. Schlimmstenfalls zeigt man heftige Abwehrsymptome derselben. Eine Abwehrreaktion ist allerdings genau das, was der Körper durch die Impfung lernen soll.
Das kann niemand 100ig Verneinen. Es besteht immer die Gefahr sich damit anzustecken.
Ich traue nie einer Aussage, die nicht 100ig untermauert werden kann.
Es sterben immer Menschen an Impfstoffen und das ist schon immer so gewesen.
Wie und wer kommt immer auf den Menschen an.
Und ich kenne leider Menschen die an Impfstoffen verstorben sind und diese waren vorher noch in voller Lebensfreude, weil die Krankheit doch in vollem Maße ausbrach.;-(
Also bitte vorsichtig mit solchen Aussagen!
 
Oben Unten