• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Battlefield 1: Ungerechtfertige Account-Sperren sind Falschmeldungen von Cheat-Entwicklern

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Battlefield 1: Ungerechtfertige Account-Sperren sind Falschmeldungen von Cheat-Entwicklern

Im ständigen Kampf gegen Cheater nutzt DICE in Battlefield 1 das Tool "Fairfight". Immer wieder kamen hier Berichte auf, dass auch rechtmäßige Spieler mit sehr guten Statistiken gesperrt worden seien. DICE hält solche Berichte für Versuche von Cheat-Entwicklern, die Spieler-Gemüte in ihrem Sinne zu manipulieren. "Zu gute" Spiele würden nicht gesperrt werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Battlefield 1: Ungerechtfertige Account-Sperren sind Falschmeldungen von Cheat-Entwicklern
 

dgeigerd

Freizeitschrauber(in)
Da weiss man dann nicht so richtig ob man sich jetzt freuen sollte dass man so gut war, oder ob man sich ärgern sollte da man gesperrt wurde.
 

floppyexe

Software-Overclocker(in)
@Was die Häufigkeit und Dreistigkeit von Cheatern angeht, hört man von Battlefield 1 - erfreulicherweise - eher wenig.

Das liegt daran das Spieler ihre Server administrieren können und die Cheater instand gebannt werden können.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Ich fand das System bis jetzt eigentlich sehr zuverlässig.
Ich hatte erst vor kurzem einen Cheater, der alles mit einem Schuss erledigt hat. Der wurde auch zimlich schnell gebannt.
Und dann hatte ich einen "guten Spieler", welcher nicht gebannt wurde. Der hatte zwar übermäßig viele Kills, aber er hat nicht jeden mit nur einem Schuss rausgenommen(Habe zugesehen). Er konnte aber gut Zielen. Vielleicht hatte er ja auch einen Aimbot. Sah aber für mich nicht so aus.
 

NOQLEMIX

Software-Overclocker(in)
Ich bin bis jetzt eigentlich auch recht zufreiden. In über 600 Spielstunden nur 3 Cheater bemerkt. Bei denen war es aber auch extrem offensichtlich, glaube kaum, dass die danach keinen Ban bekommen haben (>100 Kills, fast keine Tode, niedriges Level, nur Kopftreffer mit der MP18 quer über die Map).

Ich freu mich aber jedes mal, wenn mich wieder jemand als Cheater im Chat bezeichnet. :D
 
A

azzih

Guest
BF1 Anticheat ist eines der besten im Genre. Wurde bisher eigentlich nie bewusst durch Cheater im Spiel beeinträchtigt. Auch in BF4 schon hielt sich das erfreulicherweise sehr in Grenzen-
 

Staazvaind

PC-Selbstbauer(in)
als langjähriger server-owner (und bf1 verweigerer) finde ich die maßnahmen völlig unzureichend.
aber letztens hatte ein clan-member spaß in bf1. er lachte sich schrott weil wohl leute irgendwo gespawnt sind
und in sein feuer rannten, statt woanders zu spawnen.

es ließ nicht lange auf sich warten und er wurde des cheatens bezichtigt und von fairfight gebannt.
kaum das sein account ge-unbanned war, hat er aus trotz das gleiche wiederholt, wieder mit dem resultat
als cheater gebannt worden zu sein. nicht als stats-padder oder unfairer spieler, sondern als cheater.

echte cheater sind eine plage - keine frage - und auch no-recoil macros sind ganz klares cheaten;
und dagegen muss man selbstverständlich was unternehmen.
in bf2 gab es den battlerecorder, bei dem man auch nachträglich matches begutachten konnte - das half
enorm um cheaten beweisen zu können. sowas sollte es grundsätzlich geben.

desweiteren bin ich persönlich der meinung das es ruhig einen cheat-schutz geben dürfte, den man sich
tief ins system installieren muss (aber zumindest beim nicht spielen ausmachen kann) und der mehr abfängt
als punkbuster es kann (stichwort mouse- und keylogging und mit dem vom server empfangenen daten abgleichen).
das kann ja auf freiwilliger basis verlaufen und eine admin-entscheidung, das auf seinem server zu benutzen.

hätte noch weitere ansätze, aber der grundtenor sollte klar sein.

wie auch immer, fairfight ist bis dato ein zahnloser tiger, genauso wie punkbuster; aber das da solch
lächerlichen bans rausgehauen werden, bringt den service bei mir persönlich noch weiter in verruf.


gruß
 
A

azzih

Guest
Jo gut dann war er halt nicht richtig am cheaten aber er hat die Mechanik auf unfaire Weise ausgenutzt und wurde imo zurecht so vom Spiel ausgeschlossen. Vor allem wenn er so dumm ist das gleiche direkt wieder zu machen. Sorry solche Leute gehören einfach nicht in ein Multiplayer Spiel da sie ihre Freude daraus ziehen andern den Spielspass zu versauen.

Auch muss man das Kosten Nutzen Verhältnis betrachten. Vielleicht erwischt man so ab und an jemand der wirklich nicht gecheatet hat. Dafür Faktor 50 auf so einen dann halt auch wirkliche Cheater. Ich bin selbst ein ziemlich guter Battlefield Spieler und hab auch meist ne hohe KD und wurde in all meinen Jahren BF2,3,4 und Battlefield1 nie versehentlich gebannt.
 

beastyboy79

Freizeitschrauber(in)
Das Thema BF1 ist für mich, glaub ich, durch! Die haben das Spiel, meiner Meinung nach, mit dem letzten Patch zu Tode gepatcht.
Ach ja, schön war die Zeit.
 

strelok

Software-Overclocker(in)
Die performance seit dem letzten Patch ist einfach grauenhaft! Sogar lags im Menü:what: .
Starke ruckler usw....
 

NOQLEMIX

Software-Overclocker(in)
Die performance seit dem letzten Patch ist einfach grauenhaft! Sogar lags im Menü:what: .
Starke ruckler usw....
Ja, das nervt mich auch.

Aber z.B. zum Thema Waffenpatch: Ich finde es weder negativ noch positiv. Hätte man sich meiner Meinung nach sparen können, so lange wie das Game schon draußen ist. Ist jetzt aber auch nicht so, dass es das Spiel zerstört.
 

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Das Thema BF1 ist für mich, glaub ich, durch! Die haben das Spiel, meiner Meinung nach, mit dem letzten Patch zu Tode gepatcht.
Ach ja, schön war die Zeit.
Schön war die Zeit von BF2, einfach ein perfektes Spiel meiner Meinung nach. Danach auf BFBC2 umgestiegen, aber alle anderen BF kommen da nicht mehr ran. BF1 habe ich auch, es vermag mich allerdings nicht annähernd mehr so zu verzaubern.
 

Quantor

Freizeitschrauber(in)
"
Nachdem demzufolge im Oktober 8.500 Accounts gesperrt wurden, seien die Cheater-Vorfälle deutlich zurückgegangen.
"

Selten so gelacht... In Battlefield 1 wird genauso viel oder "wenig" gecheatet wie in PUBG, COD und allen anderen Multiplayer Shootern auch...

Fairfight ist absolut mit das schlechteste aller Cheat-Erkennungs-Systeme überhaupt, da es hauptsächliche nur auf statistische Anomalien achtet...
Fairfight erwischt nur die, die sich beim cheaten absolut dämlich anstellen und ihre Hacks zu offensichtlich benutzen....

Und selbst wenn man erwischt wird: Dank Origin Access ist man für 3,99 Euro 10 Minuten später mit einem neuen Account wieder dabei...


YouTube ist voll mit Beweisvideos... Von Aimbots, ESPs, Wallhacks, Unsichtbarkeits-Hacks und Typen die über das Schlachtfeld fliegen/schweben...

ESP / Wallhacks / No Recoil Scripts und Makros können von Fairfight nicht erkannt werden... und gerade solche Hacks sind massenhaft im Einsatz...

Selbst die meisten Aimbots werden nicht erkannt, da man die alle so einstellen kann, dass nicht automatisch auf den Kopf gehittet wird, sondern Random-Körpertreffer verteilt werden...

Die bekannteren Cheat-Vertreiber mussten seit BF3 ihre Cheats nur geringfügig anpassen und sind mittlerweile seit mehreren Jahren im Status: undetected
In den entsprechenden Foren kommt die Anleitung wie man die Hacks nutzt ohne von Fairfight erwischt zu werden gleich mit dazu. Leute wie HelioS von Artifical Aiming verdienen sich dumm und dämlich bei geringem Arbeitsaufwand. Seit BF3 immer nur kleinere Anpassungen an seinem Framework und der Cheat läuft bei BF3, BF4, BF1, SWBF1 und SWBF2...

Und wenn man die einschlägigen Foren beobachtet dann verkauft sich der Mist wie geschnitten Brot...

Was allen aktuellen EA/Dice Shootern fehlt ist eine Überwachung wie z.B. BattleEye, besonders seitdem man auf die zusätzliche Absicherung mit Punkbuster verzichtet.... Aber das würde ja zusätzliche Kosten verursachen... Geht gar nicht...

Und wenn hier einer schreibt, dass er nur selten einem Cheater bei BF begegnet wäre es mal an der Zeit die Blindenbinde abzunehmen... 40+ zu 3 KD-Ergebnisse von einem Sturmsoldaten / Medic oder Support auf Maps wie Argonnen, Zarazyn oder Suez, die in bestimmten Phasen so chaotisch sind, sind absolut unrealistisch und ein schlechter Witz... Vor allem wenn diese von einem Einzelspieler ohne Clan-Support kommen.... Bei Clan-Squads die aufeinander abgestimmt spielen und permanent den Medic im Schlepptau haben ist sowas durchaus drin... Aber nicht bei irgendwelchen Randoms....

Klar gibt es sehr gute (Pro-)Spieler mit hohen KD-Raten... die sind aber bei weitem nicht so häufig anzutreffen wie mancher glauben mag...
 

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
"
Nachdem demzufolge im Oktober 8.500 Accounts gesperrt wurden, seien die Cheater-Vorfälle deutlich zurückgegangen.
"

Selten so gelacht... In Battlefield 1 wird genauso viel oder "wenig" gecheatet wie in PUBG, COD und allen anderen Multiplayer Shootern auch...

Fairfight ist absolut mit das schlechteste aller Cheat-Erkennungs-Systeme überhaupt, da es hauptsächliche nur auf statistische Anomalien achtet...
Fairfight erwischt nur die, die sich beim cheaten absolut dämlich anstellen und ihre Hacks zu offensichtlich benutzen....

Und selbst wenn man erwischt wird: Dank Origin Access ist man für 3,99 Euro 10 Minuten später mit einem neuen Account wieder dabei...


YouTube ist voll mit Beweisvideos... Von Aimbots, ESPs, Wallhacks, Unsichtbarkeits-Hacks und Typen die über das Schlachtfeld fliegen/schweben...

ESP / Wallhacks / No Recoil Scripts und Makros können von Fairfight nicht erkannt werden... und gerade solche Hacks sind massenhaft im Einsatz...

Selbst die meisten Aimbots werden nicht erkannt, da man die alle so einstellen kann, dass nicht automatisch auf den Kopf gehittet wird, sondern Random-Körpertreffer verteilt werden...

Die bekannteren Cheat-Vertreiber mussten seit BF3 ihre Cheats nur geringfügig anpassen und sind mittlerweile seit mehreren Jahren im Status: undetected
In den entsprechenden Foren kommt die Anleitung wie man die Hacks nutzt ohne von Fairfight erwischt zu werden gleich mit dazu. Leute wie HelioS von Artifical Aiming verdienen sich dumm und dämlich bei geringem Arbeitsaufwand. Seit BF3 immer nur kleinere Anpassungen an seinem Framework und der Cheat läuft bei BF3, BF4, BF1, SWBF1 und SWBF2...

Und wenn man die einschlägigen Foren beobachtet dann verkauft sich der Mist wie geschnitten Brot...

Was allen aktuellen EA/Dice Shootern fehlt ist eine Überwachung wie z.B. BattleEye, besonders seitdem man auf die zusätzliche Absicherung mit Punkbuster verzichtet.... Aber das würde ja zusätzliche Kosten verursachen... Geht gar nicht...

Und wenn hier einer schreibt, dass er nur selten einem Cheater bei BF begegnet wäre es mal an der Zeit die Blindenbinde abzunehmen... 40+ zu 3 KD-Ergebnisse von einem Sturmsoldaten / Medic oder Support auf Maps wie Argonnen, Zarazyn oder Suez, die in bestimmten Phasen so chaotisch sind, sind absolut unrealistisch und ein schlechter Witz... Vor allem wenn diese von einem Einzelspieler ohne Clan-Support kommen.... Bei Clan-Squads die aufeinander abgestimmt spielen und permanent den Medic im Schlepptau haben ist sowas durchaus drin... Aber nicht bei irgendwelchen Randoms....

Klar gibt es sehr gute (Pro-)Spieler mit hohen KD-Raten... die sind aber bei weitem nicht so häufig anzutreffen wie mancher glauben mag...
40-3 hab ich öfter als du es vielleicht glauben würdest. Dies ist bei weitem keine KD die den Verdacht aufkommen lässt das jemand cheatet. Ich kann dir gerne Screens aus meinen besten Zeiten in BF zeigen mit 101-4 etc..in Arica Harbor mit Tank oder BF2 mitm Heli 50-0 usw usw. Gerne schick ich dir das per Mail. Vor allem wenn der Sturmsoldat in nem Tank oder Flugzeug/Heli sitzt oder gut supportet wird sind solche Kills easy drinne. Und tatsächlich sind nicht so viele Cheater unterwegs wie du es hier erzählen magst.
 

Skipper81Ger

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe bis jetzt zum Glück keine Hacker bei Battlefield erleben dürfen.
Ein paar mal hab ich schon welche getroffen. In etwa 300 std reiner Spielzeit waren es bei mir vier Situationen an die ich mich klar erinnern kann. Naja aber für viel Aufregung hat das nie wirklich gesorgt und man muss auch sagen daß es im Verhältnis zu anderen mp Shooter eher selten der Fall ist.
 

ChrisK1

Kabelverknoter(in)
Hallo

Habe auch so ein Problem. Einen Global Punkbuster Ban. Vor einem Monat konnte ich noch Battlefield 3 spielen. Jetzt werde ich mit diesem Hinweis wieder rausgeworfen.

Habe jetzt etwas gelesen von Nvidia Treiber - Cheaten -Dice reagiert. Habe nicht immer den neusten Treiber installiert wegen Problemen. Habe dieses Jahr mal nen neuen installiert (388.13). Liegt das daran?

Kann mir jemand helfen?
Kann ich mich irgendwo anschließen wegen dem Problem?
 
Oben Unten