• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüstung mit Ryzen5000

M1ch0l

Schraubenverwechsler(in)
Hey

nach Jahren des stillen mitlesen melde ich mich jetzt doch mal an und überfalle gleich direkt mit einer Kaufberatung für ein PC Upgrade.

Habe meinen Rechner im Februar/März 2016 zusammengeschustert und war bis dato auch recht zufrieden.
Habe vor einiger Zeit ein etwas umfangreicheres "Projekt" in Premiere geschnitten und die Arbeitsgeschwindigkeit im Allgemeinen war nicht so der Hit - da kam ich das erste mal ins Krübeln.
Nebenbei mach ich dann noch einiges in Photoshop und habe seit kurzem auch das Thema Streaming für mich entdeckt - J4F.
Im Bereich Gaming Zocke ich so ziemlich alles was neu und auf mich interessant wirkt. Valorant, Mafia, Cyberpunk (sofern es denn mal erscheint) Gears5, Doom Eternal, Anno 1800 etc. pp.
Habe aktuell im OBS ein CPU Auslastung von 10-20% je nach Szenario - das ist bei einigen Games dann doch etwas dürftig wenn nur noch 80% Performance zur Verfügung stehen und die Leistung in 2020 auch nicht mehr so richtig state of the art.

Seitdem das Thema Streamen und die RTX 3080 bei mir Einzug gehalten hat hat sich der Gedanke einer neuen Multicore CPU in mein Gehirn gebrannt.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
I7 6700K mit leichtem OC 4,4 Ghz (mehr ist nicht drin mit verträglicher Voltage)
Asus Ranger VIII
Corsair LPX 16 gb 3000 mhz
Creative Zx
Gigabyte RTX 3080 Gaming
Diverse SSDs und 1 HDD
Beqiet 600W Straight Power
Macho Rev B.
Fractal Define 5

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
3 Monitore unterschiedlicher Ausstattung
1x FHD als Sidemonitor, 1x Dell IPS WQHD 60 Hz für Anwendungen und gezockt wird auf WQHD und 144 Hz TN Panel von Dell

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Genervt von der CPU - Gerade beim Rendern oder bei CPU-Lastigen Games liegt die RTX 3080 langweilig in der Ecke

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
ASAP bzw. mit Erscheinen von Ryzen5000 am liebsten zum Releasetag kaufen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
definitiv

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1200€ die Kohle muss nicht zwangsläufig raus aber der Betrag wäre meine absolute Schmerzgrenze.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Adobe Creative Suite, OBS, Catia, Autodesk, Next-Gen-Games - siehe oben.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Für die Fragestellung irrelevant

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Mein Gedankenspiel ist folgendes:
Da ich auf Arbeit auch nur ein Notebook (Lenovo DualCore I5 4210M) habe, würde ich gerne den I7 mit MB, Ram, einigen SSDs sowie dem Netzteil und meiner alten Sapphire AMD 390 in ein neues Case verfrachten, um auch auf Arbeit ab und an etwas mehr Rechenleistung zu haben - so als Backup. Denke der Teileverkauf würde nichts bringen.

Für den "neuen" HeimPC habe ich mir folgendes überlegt:
Ryzen 9 5900 -NK
Corsair LPX 3600 32 gb - NK
Gigabyte B550 Aorus Pro (war mir am sympathischsten wegen der vielen USB-Anschlüsse) - NK
Bequiet 850 W Straight Power 11 Platinum -NK
WD Black SN 750 1 TB -NK
Creative Zx
Gigabyte RTX 3080 Gaming
Thermalright Macho Rev B
Samsung 860 evo 1 TB
Weitere SSDs als Datengrab sofern notwendig.

NK = Neukauf

Meine Fragen:
Ist der Macho OK für den 5900? - natürlich schwer zu sagen aber evtl gibt es ja Erfahrungswerte zum 3900x. Lese immer wieder von der konvexen Oberfläche des Macho welche für Ryzen nicht so der Hit sein soll.
Alternative Kühllösung?
Ehrlich gesagt würde ich Ihn gerne weiter benutzen, da er ansonsten aufgrund seiner Mächtigkeit nur rumliegen würde.

Mainboard in Ordnung? Das vielbeschworene B550 Tomahawk sagt mir aufgrund der Anschlussthematik nicht wirklich zu. Alternativvorschläge? Oder doch direkt zu einem X570?

Gehäusevorschlag für den Arbeitsrechner?
Hätte an das Cooltek Eins gedacht - sah mir sympathisch aus. Muss auch nix können soll nur den I7 usw beherbergen.

CPU Kühler für den I7
Bequiet Pure Rock?

Danke fürs Feedback.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn Bild-/Videobearbeiten ein großes Thema ist, macht der Ryzen 9 5900X Sinn, ansonsten würde ich überlegen "nur" den Ryzen 7 5800X zu kaufen.
Den Stream wirst du ja sehr wahrscheinlich über die Grafikkarte laufen lassen, oder?

Den Thermalright Macho Rev. B kannst du erst mal nutzen, solltest du mit den Temperaturen nicht zufrieden sein, kannst du immer noch einen stärkeren wie z.B. den Dark Rock Pro 4 kaufen.
Falls du keine Wärmeleitpaste mehr hast, würde ich die Arctic MX-4, 2019 Edition in gewünschter Menge dazu nehmen.

Das Gigabyte B550 Aorus Pro passt, alternativ kannst du dir auch das MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI, welches etwas bessere/stärkere Spannungswandler hat.
Ab 12 Kernen neige ich dazu ein X570-Board zu empfehlen, wie z.B. das MSI MAG X570 Tomahawk WIFI.

Corsair bietet bei Arbeitsspeicher mit 3600MHz leider keinen mit guten Latenzen an, deshalb würde ich auf einen der folgenden ausweichen *klick*.

Das neue Gehäuse für den "alten" PC ist natürlich auch ein Stück weit Geschmackssache, als gut und günstig empfehle ich gern das Sharkoon M25-V, mit einem optionalen Arctic P12 als zweiten Frontlüfter.

Je nachdem wie fix du den i7-6700K laufen lassen willst, sollte der Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2 reichen.
Du könntest natürlich auch den Thermalright Macho Rev. B weiter nutzen, und für den neuen PC auch einen neuen Kühler kaufen.

Wenn du auf die gedachte "Backup"-Lösung in der Arbeit verzichten kannst, würde ich auch einen Verkauf der alten Hardware in Betracht ziehen: i7-6700K, ASUS ROG Maximus VIII Ranger, Thermalright Macho Rev. B, Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000.

Da musst natürlich du entscheiden was dir lieber ist.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

M1ch0l

Schraubenverwechsler(in)
Erst mal dickes Danke für deine Mühe.:daumen::daumen::daumen:

Encoding läuft über die Grafikkarte - trotzdem erzeugt OBS diese CPU-Auslastung. Hab ich nicht weiter hinterfragt und so zur Kenntnis genommen.

Die Latenzen für den Ryzen so extrem wichtig? Dachte ich setze auf den LPX wegen der Bauhöhe i.V.m. dem Macho die bessere Wahl - da werd ich nochmals in mich gehen.

Mainboard hab ich ersetzt. Wenn die Spannungsversorgung beim MSI besser sein soll.

Grüße Michl
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Michl,

Latenzen sind immer wichtig, egal ob bei AMD oder Intel!

Am besten vergleichst du mal die Nanosekunden der Timings bei DDR4-3200, CL16, mit DDR4-3600, CL18: *klick*.
Findest du das der Aufpreis von ~ 28,- Euro gerechtfertigt ist?

Als weiteren Vergleich hab ich dir jetzt noch DDR4-3600, CL16 dazu gepackt: *klack*.

Im Allgemeinen kannst du dir auch folgendes Video anschauen, welches ich recht informativ finde: *kluck*.

Von der Einbauhöhe her hätte ich keine Bedenken, selbst unter den Dark Rock Pro 4 passen RAM-Riegel mit einer Höhe von bis zu 44mm, wie du auf dem Produktbild 8 sehen kannst, das sind G.Skill Trident Z-Riegel.

Du kannst diesen Vergleich übrigens auch bei den Mainboards machen *klock*, dann weißt du nicht nur das es so sein soll, sondern das es auch wirklich so ist, zumindest laut den Geizhals-Datenblättern ;)!

Im Allgemeinen sind aber alle drei Mainboards gut, und ich hätte keine Bedenken! Am besten gehst du da nach der gewünschten Ausstattung.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten