• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüsten oder neu Kaufen? Midrange- PC

kaepten

Kabelverknoter(in)
Hallo Forum

Ich bin auf der Suche nach einem guten Preis/Leistungsverhältnis ;-) Die Zeit hat mich etwas abgehängt und ich bin betreffen Hardware einfach nicht mehr uptodate KnowHow mässig , den letzten Rechner habe ich wohl so im 2012/2013 zusammengestellt ;-)

Über die Performance in an Anwendunge kann ich mich nicht beklagen, das ist soweit ganz ok - es läuft alles und etwas Wartezeit beim Render ist nicht das grosse Unglück. Aber mit den Games klappt es halt nicht mehr.


Mein Ziel :

Ich brauche hautpsächlich Leistung für Audio- und Videorendering bzw. für Anwendungen wie auch Photoshop. Fokus liegt klar auf den Anwendungen und nicht auf dem Gaming.

Ich möchte gerne (aktuelle) Games spielen können. Die Auflösung im Bereich WUXGA reicht im Grunde aus, ich möchte keinen neuen Monitor kaufen. Leider läuft z.B. Wolfenstein II : The New Colossus schon nicht mehr auf meiner Zusammenstellung. Als grosser Borderlands Fan, würde ich auch gerne Borderlands 3 spielen. (Das habe ich gar nicht versucht, ob das noch laufen würde)

Was habe ich mir angesehen :

Soweit ich mich informieren konnte, würde für mich z.B. ein Ryzen 7 3800X in Frage kommen. Bei der GPU kam ich nicht weiter. Könnt es eine RTX 2060er sein? Oder müsste es eine 2070er werden? Doch wenn ich mir dann den Gesamtpreis einer Möglichen Zusammenstellung angeguckt habe, dann merke ich, dass ich doch nicht mehr bereit bin für eine GraKA so viel Geld auszugeben. Aber es gelingt mir nicht herauszufinden, was denn die "günstigste" Karte für meine Anforderung sein könnte! Ich konnte auch nicht herausfinden, wie hoch der Leistungszuwachs mit dem Ryzen wäre.

So habe ich mal anders überlegt und gesehen, dass es für mein Board ja noch zahlreich CPUs geben würde. (hat mich erstaunt) könnte es z.B. ein i9-9900K sein, der scheint sehr beliebt zu sein, gäbe ca. 30% Leistungszuwachs. Aber das ist ja doch irgendwie witzlos, weil er teuerer wie der oben erwähnte Ryzen wäre. Aber ich könnte das Mainboard behalten und müsste auch kein neues RAM kaufen.

Würde es denn für mich sogar reichen, mich nur auf einen GPU Update zu konzentrieren? Denn für einen CPU Wechsel wünschte ich mir schon mehr als 30% Leistungszuwachs. Welche GPU könnte das denn sein mit den angegeben Eckdaten?

Ich bin etwas ratlos, in welche Richtung die Reise gehen könnte.

So wende ich mich hier an euch mit der Bitte um Hinweise, Tipps und Meinungen.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
BeQuiet Netzteil (Typ leider unbekannt, muss nachschauen)

1603629390719.png
1603629405121.png
1603629422103.png
1603629433675.png

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
WQXGA 1920 x 1200, 60Hz(?). Ist ein altgedienter Dell U2412M

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
GPU
4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
asap
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja, egal
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Kann ich nicht sagen, vorerst mal egal. Einige Komponenten sind ja auch vorhanden. Für CPU / GPU zusammen 400 bis 700 Euro ... einfach als Idee.
8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Photoshop, Cubase, Borderlands, Wolfenstein ...
9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
500 GB SSD HD ist vorhanden, 16GB RAM würde ich evtl. auf 32GB erweitern wollen
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

auf deinem ASUS TUF Sabertooth Z87 läuft leider keine halbwegs aktuelle CPU mehr, und mittlerweile ist man auch bei DDR4 angekommen, und DDR5 ist schon leicht am Horizont erkennbar.

Wenn du also eine neue CPU möchtest, ist zwingend ein neues Mainboard samt neuem Arbeitsspeicher fällig.

Da dein i7-4770K aber über Hyperthreading verfügt, würde ich die CPU bis an ihr sinnvolles Limit übertakten, sofern ein entsprechend starker CPU-Kühler vorhanden ist, und du dies noch nicht getan hast.

Wenn dir die 16GB Arbeitsspeicher zu wenig sein sollten, würde ich mich nach gebrauchten umsehen, möglichst mit der gleichen Geschwindigkeit, und den gleichen Latenzen.

Für die Auflösung von deinem Monitor würde ich max. eine RTX2060 Super oder RX5700(XT) kaufen, dazu ein neues Netzteil wie z.B. das Pure Power 11 500W, da dein vorhandenes (die Angabe fehlt leider), vermutlich ähnlich alt wie der Rest ist.
Du kannst aber auch eine schwächere Karte wie z.B. die Palit GTX 1660 SUPER StormX OC nehmen, für die Auflösung deines Monitors ist die auch geeignet.

Da du scheinbar "nur" eine Magnetfestplatte als Speichermedium nutzt, ist hier in jedem Fall eine SSD angesagt!
Die Crucial MX500 1TB ist zur Zeit extrem günstig, da würde ich nicht lange überlegen.

Falls du gedanklich mit einem neuen unterbau spielst, kannst du dich an folgenden PCGH-Benchmarks orientieren, bzw. bekommst einen Einblick um wie viel mehr andere CPUs leisten *klick*.

Am 05. November kommen von AMD neue CPUs, diese wirken sich evtl. auf die Preise der jetzt aktuellen aus.

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Danke für Deinen Input :

Meinst Du, dass trotz gleichem Sockel LGA 1150 die Kompatibilität zu neueren CPUs nicht gegeben wäre? Kompatibilität hängt also nicht alleine vom Sockel ab, das hatte ich natürlich nicht bedacht.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn ich es richtig im Kopf hab, kam nach dem Sockel 1150 der 1151, dann der 1152 v2, und aktuell ist man bei Intel beim 1200.

Neben dem passenden Sockel, muss auch der Chipsatz für eine CPU geeignet sein, dein angesprochener i9-9900K braucht z.B. einen der folgenden: B360, B365, H310, H370, Q370, Z370, Z390, C242, C246.

Gruß, Lordac
 

Maqama

Software-Overclocker(in)
Wie schon gesagt wurde, kannst du dein Mainbard natürlich nicht weiter verwenden. Intel wechselt seine Sockel teils mit jeder Generation, spätestens nach zwei Generationen. Daher muss praktisch alles neu.

Am 05.11 kommt AMDs neue CPU Generation auf den Markt, an denen, bzw. der dann eventuell etwas güntigeren Vorgänerserie führt aktuell eh kein Weg dran vorbei. Für Intel spricht aktuell praktisch nichts.
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Sorry, habs auch falsch geschrieben "neuere CPU". Ich meine natürlich schon: CPU's für den Sockel 1150. Und ich habe auch falsch gesucht, für 1151 gäbs noch einige CPU's - nicht für 1150
 

Maqama

Software-Overclocker(in)
Die einzig bessere CPU für den Sockel ist der i7 4790K, also der Refresh der ein jahr später kam. Dabei handelt es sich aber quasi um die gleiche CPU mit paar Mhz mehr. Was neueres gibt es für Sockel 1150 nicht, der Shop scheint das falsch zu listen.
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Meine güte, auf ganzer Linie falsch geguckt. Bin ich doof, es war natürlich Sockel 1151 - Sorry!

Ok, an neuem Mainboard/Sockel geht ohnehin kein Weg vorbei. Soweit geklärt und verstanden! Danke.
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Ich versuche eine neue Basis zu machen : Sagen wir; Borderlands 3 / Wolfenstein muss laufen. Welche günstigste Kombination von CPU und GPU bei meiner Auflösung WQXGA 1920 x 1200 gäbe es?

Ich habe keine Präferenz Intel/AMD ich hatte beides schon und keine schlechte Erfahrungen gemacht. Also gehts über das bessere Preis/Leistungs Verhältnis - nicht zu vergessen eingerechnet neues Mainboard. Kann es sein, dass die AM4 Boards im Schnitt noch teurer sind, wie 1200er Boards?

Werde mich nochmals durch die Testberichte durchlesen, angefangen mal bei der CPU. Da scheinbar die Ryzen Anwendungsmässig etwas bessere Leistung zeigen als Intel fahre ich mal den AMD Weg ... 5 3600XT, 7 3700X, oder halt doch 7 3800X? wie tief kann ich anfangen? ;-)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Der 3600 reicht als Spiele CPU völlig aus. Du kannst ein B550 Board nehmen, ein B450 reicht aber ebenso.
 

Maqama

Software-Overclocker(in)
Hier mal eine ordentliche Zusammenstellung:

Der 3600 reicht für alles aus. In Zuknuft kann man dann noch auf neuere AMD CPUs mit mehr Kernen upgraden.
Die Zusammenstellung kannst du ja nach Bedarf anpassen, also 32GB RAM usw.
 

blazin255

Freizeitschrauber(in)
Dann lieber gleich auf 5600X warten wenn die leaks stimmen ;)

und gleich auf ein 800W netzteil setzen.
Z.B
Fractal Design Ion 860P+

be quiet! Straight Power 11 Platinum 850W ATX


IST Sinnloser quatsch unter 800W netzteil zukaufen da du anscheinend ein pc nutzer bist der erst aufrüstet wenn es nicht mehr reicht.
Genauso mit der 2060Super oder einer 5700XT
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Ich versuche eine neue Basis zu machen...
Servus,

wie geschrieben würde ich erst mal deinen i7-4770K übertakten (entsprechender CPU-Kühler vorausgesetzt), und dann schauen ob dir die Leistung reicht.

Bei den Anwendungen musst du nach der Zeit gehen und beurteilen ob das für dich in Ordnung, oder zu langsam ist, bei Spielen kannst du das anhand der FPS festmachen.
Bei Punkt 3.) der Anmerkungen zum Fragebogen, findest du eine Anleitung wie du deinen PC diesbezüglich auf den Prüfstand stellen kannst:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuen

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Antialising, Renderscale, Texturen und Ambient-Occlusion auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Es kann gut sein das deine CPU noch genügend Leistung für dich liefert, dann musst du in einem ersten Schritt nur die Grafikkarte und das Netzteil tauschen, sowie die SSD ergänzen.

Falls du etwas neues möchtest und deine Priorität auf Anwendungen inkl. Videobearbeitung liegt, würde ich dann auf eine 8-Kern-CPU setzen, ich mach dir da mal einen Vorschlag:

CPU: Ryzen 7 3700X oder 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3 oder Mugen 5 (je nach vorhandenem Gehäuse)
Mainboard: MSI MAG B550 Tomahawk oder MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI
RAM: 32GB DDR4 3200/3600, CL16: *klick*

Wenn du dich im Fall der Fälle für die neue Ryzen-CPU entscheidest, würde ich warten bis sie flächendeckend verfügbar ist, und sich somit der Preis eingependelt hat, bis dahin kommst du meiner Meinung nach mit deinem i7 noch klar, aber das sollst du ja eh testen!

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Vielen Dank für die Antworten, bin echt sehr froh! :hail::banane:Ich fang mal bei der CPU an und konzentriere mich auf AMD. Der Gedanke mit dem 3600er gefällt mir, aber ich kalkulier mal bis zum 3900X aus Spass.

Ich bin grad daran so ein Budget 3600er - Mid 3800er - High 3900er Warenkorb zu füllen, um mal zu vergleichen, wie die Kostenunterschiede zu liegen kommen. Darf ich hier mal zum Mainboard Thema wechseln deshalb:

Schon immer, wars für mich unheimlich schwierig im Jungel der Mainboards die Unterschiede zu finden. Welche Boads in Budget - Mid - HighEnd würdet Ihr empfehlen? Ich werde nicht (mehr) übertakten wollen, alle diese Features sind mir unwichtig.

Wo liegen z.B. die Unterschiede zwischen:
  1. ASUS TUG Gaming X570-Plus (CHF 229)
  2. ASUS Prime X570-PRO (CHF 260)
Oder dann zu B550:
  1. MSI MAG B550 Tomahawk (CHF 177)
  2. ASUS ROG Strix B550-F Gaming (CHF 195)
  3. ASUS TUF Gaming B550-PLUS (CHF 158)
Diese stehen mir grad so im Shop meines Vertrauens zur Verfügung. Bin seit je her gerne bei ASUS gewesen, einmal etwas anderes gehabt und mit furchtbarem Spulen-Fieben bestraft worden...

@Lordac Danke für den detaillierten Input. Werde ich so machen. Einzig beim OC bin ich zurückhalten, ja klar - ich würde es mir zumuten. Aber tatsächlich habe ich nur einen Boxed-Lüfter drauf. Deshalb tendiere ich dazu das alte komplett abzulösen.

Beim Netzteil muss ich nochmals prüfen, ich weiss, dass ich das BeQuit mal nachträglich angeschafft hatte und auf Reserve geachtet hatte. Aber ob es z.b. bis 850 Watt geht bin ich mir nicht sicher.

PS: sehe grad beim MSI gibts sogar 100Euro Cashback beim Kauf eines Ryzen... :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Mainboards unterscheiden sich in der Ausstattung und den Anschlüssen.
Am besten packst du die alle in die Geizhals-Vergleichsliste, so findet man die Unterschiede sehr gut raus.

Zum Thema übertakten, du hast dir damals mehr oder weniger bewusst (mit Ausnahme des CPU-Kühlers!), diese Option mit dazu gekauft, deshalb solltest du sie auch nutzen.
Vor allem weil du ja geschrieben hast das dich die Grafikkarte, und nicht die CPU limitiert ;)!

Einen neuen CPU-Kühler (mit einem Lüfter allein ist es schwer eine CPU zu kühlen ;)!), kannst du in jedem Fall kaufen, und dann bei einem späteren Wechsel weiter nutzen.
Du musst wie geschrieben nur darauf achten bis zu welcher Höhe er in dein Gehäuse passt, und ggf. brauchst du neue Wärmeleitpaste dazu, wie z.B. die Arctic MX-4, 2019 Edition.

Beim Netzteil ist das genaue Modell wichtig, darauf weisen wir in den Anmerkungen zu Punkt 1.) des Fragebogens extra hin!
Es muss auch keine 850 Watt haben, so lange du dir keinen neuen Monitor mit einer höheren Auflösung kaufst, bist du mit ~ 500 Watt sehr gut aufgestellt.

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen, ich habe mir auf Grund eurer guten HInweise (auch zum Netzteil) ein eher Low-Bduget PC zusammengestellt. Jetzt stellt sich mir wirklich die Frage, ob nun einfach mal die GraKa zulegen soll... MSI hab ich gewählt, weil es das günstigste X570er ist und ja eine gute Testnote von PCGHW bekommen hat - im weiteren gibts auch eine Cashback Aktion. Zusammen mit dem Ryzen gäbs 50Euro zurück.

PS: mein aktuelles BeQuiet hat 550 Watt. Netzteil werde ich also nicht kaufen müssen. Ebenso habe ich ein gutes Gehäuse, was nicht ersetzt werden muss.


Umgerechnet wären das ca. 930 Euro. Zugegeben hätte ich schon sehr gerne eine 2070er GraKa gekauft, aber die 2060er scheint gut zu reichen. Sind schon verflixt teuer im Verhältnis des Gesamtsystems leider.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

welches Netzteil hast du denn genau, und wir alt ist es?
Nach dieser Information frage ich seit dem #2...
Die Wattzahl und der Hersteller allein, helfen nur bedingt weiter.

Bei der CPU reicht in der Regel der Ryzen 5 3600, dazu als CPU-Kühler z.B. der Brocken ECO Advanced, Pure Rock 2, oder wenn du später auf eine CPU mit mehr Kernen wechseln möchtest, der Mugen 5 oder Brocken 3, je nachdem welcher in dein Gehäuse passt.

Beim Mainboard reicht ein B550 wie z.B. das MSI MPG B550 Gaming Plus völlig aus.

Der Arbeitsspeicher sollte mit 3200/3600, CL16 flotter gewählt werden, und ich würde über 32GB nachdenken *klick*.

Eine alte RTX2060 mit "nur" 6GB VRAM würde ich nicht mehr kaufen.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

jeez90

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus, ich bin neu in der Diskussion, aber wenn du schon Geld ausgeben willst wieso nicht direkt die neuen Ryzen 5600X und dazu eine 3070? Alternativ wartest du ab, was AMD heute Abend an Grafikkarten vorstellt. Dazu das X570 oder alternativ ein B550, dazu RAM mit mindestens 3200MHZ, vielleicht sogar 3600MHZ und ruhig eine PCIe 4.0 SSD, mindestens aber PCIe 3.0.
Hier ein Vorschlag:
Ich habe im Beitrag dein Gehäuse nicht gesehen. Kannst du das nochmal sagen?
Es ist eine Ecke teurer, du solltest jedoch im gleichen Maße mehr Leistung erhalten.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Welches Netzteil hast du denn überhaupt genau?
Das gute Gehäuse scheint ja auch geheim zu sein (Warum?).

Deine ausgewählten Bauteile sind alle zu teuer.

Für dein altes Intel System bekommst du übrigens noch sehr gutes Geld auf dem Gebrauchtmarkt weil die Leute scheinbar nicht denken können und es lieben, richtig Geld für alte Intel Systeme auszugeben. Das kannst du dann mit in das neue System fließen lassen.
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Entschuldigt; ich hab das Netzteil kurz ausbauen müssen, um den Typ abzulesen:


Nein, nein, alles nicht geheim entschuldigt :-D !
- Maus Logitech G303 (uralt :ugly: )
- Tastatur logi MX Keys advanced (brandneu :-) )
- Arbeitsmonitor(!) ist ein Philips BDM4065UC @ 3840x2160
- Zockermonitor ein altgedienter Dell U2412M - WQXGA 1920 x 1200, 60Hz
- Soundkarte ASUS Essence STX II
- Lautsprecher Yamaha HS7
- Kopfhörer uuuuuralte Sennheiser PC150
- Systemdisk : Samsung SSD 550 PRO 512GB
- Datendisk 1 : Samsung SSD 540 PRO 128GB
- Datendisk 2 : SamsungSSD 850 EVO 512GB
- Datendisk 3 : WD Red 3TB
- Irgendwelche Gehäuselüfters 12cm so alt, dass ich nicht weiss was das ist :ugly: hauptsache sie sind lautlos über Mainboard gesteuert!
PS: Arbeits- Zockermonitor stecke ich einfach um. Ich betreibe sie nicht parallel.

Ein MSI MPG B550 GAMING PLUS wäre vielleicht wirklich eine etwas günstigere Variante.

RAM - ich wirklich einfach sehr günstige 2x16er Riegel ausgwählt

Dass es nicht mehr empfehlenswert ist eine RTX2060 habe ich auch schon wo gelesen. Aber wenn ich einfach nicht viel mehr als 300Euro ausgeben will... dann ist es die performanteste Karte meine ich.

Es ist halt einfach so; da mal kurz 10/20Euro mehr ist nicht der Punkt. Aber insgesammt summiert es sich dann wieder und ich möchte im "Budget-Bereich" bleiben - denn ich bin ja im Grunde mit der reinen Anwendungsleistung vom 4770er zufrieden. Deshalb die Gretchen-Frage : wenn ich nur GraKA aufrüste - welche könnte das sein? Dann könnte ich natürlich auch etwas höher gehen im Preissegment.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Dark Power Pro ist das Modell, hilft schonmal etwas. Allerdings fehlt jetzt noch die Nummer. Verlinkt hast du ein Dark Power Pro 7. Das aktuelle Dark Power Pro hat die Nummer 12.
Auch wenn dir die Rechenleistung des Intel noch reicht, würde ich dir zu einem Wechsel raten. Einfach aus dem Grund, dass für deine qualitativ hochwertigen Komponenten im Verhältnis noch sehr gutes Geld gezahlt wird und du somit mit wenig Aufpreis die doppelte (oder noch mehr) Rechenleistung hättest.
Wenn du natürlich einfach nur möglich günstig bleiben willst, dann wechsel nur die Grafikkarte aus und behalte den Rest. Ob das Netzteil mit den Anforderungen moderner Grafikkarten zurecht kommst, erfährst du dann im Idealfall durch unterwartetes Abschalten des Systems oder im schlechtesten Fall durch Zerstörung von Komponenten.
Für 300€ gibts keine RTX 2060 Super und wie hier schon erwähnt wurde, kauf auf jeden Fall eine SUPER, denn die nicht super hat zu wenig Speicher.

Wir beraten hier nur, unentgeltlich und in der Freizeit. Was wer am Ende mit seinem Geld macht, ist jedem selbst überlassen. Wer hier fragt, will für gewöhnlich eine sinnvolle Möglichkeit nutzen, sein Geld auszugeben.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim Netzteil ist das genaue Modell wichtig, vom Dark Power Pro mit 550 Watt wurden vier verschiedene gebaut *klick*.
Wenn es das P11 ist kannst du es weiter nutzen, ansonsten solltest du ein neues kaufen.

Ich hab dir im #2 und #14 schon dazu geraten deinen i7-4770K bis an sein sinnvolles Limit zu übertakten, sofern du einen entsprechend starken CPU-Kühler hast, damit maximierst du die Nutzungsdauer vom Unterbau.

Neue Komponenten hab ich dir auch schon mehr als 1x vorgeschlagen, aber ich mach das gern noch einmal mit Berücksichtigung deines Budgets von 400-700,- Euro.

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Pure Rock 2 Silver
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Plus (MSI-Aktion nutzen *klick*!)
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
Grafikkarte: Palit GTX 1660 SUPER StormX OC
Netzteil: Pure Power 11 CM 500W

So kostet der PC bei Mindfactory ohne Versandkosten ~ 710,- Euro

Wenn du bis zum 31. Oktober kaufst, kannst du die MSI-Aktion geltend machen, und bekommst 50,- Euro zurück.

Da wäre dann sogar noch Luft für ein etwas zeitloseres Gehäuse wie z.B. das Sharkoon M25-V.

Hier und da könnte man sogar noch etwas sparen (CPU-Kühler, RAM, Grafikkarte, Netzteil), um alternativ eine SSD dazu zu nehmen *klick*, das würde ich davon abhängig machen ob du momentan genug Platz auf der vorhandenen SSD hast, oder nicht.

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Ja meine Güte! Ich habs übersehen BQT P7-Pro-550W - Volà, das hatte ich gesucht. Also wirds wohl genau das P7 sein, wie ich es schon gedacht habe.

Ich gehe Deinen Vorschlag Lordac nochmals durch! Danke nochmals. JA ich weiss bei MSI müsste man schnell zuschlagen ;-)
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Tipps und Hinweise. Ich habe mich nun auf Grund eurer Hilfe für dieses System entschieden :

1604076735004.png


Wie Ihr sehen könnt, bin ich ziemlich von der Budget Variante weggekommen. Tja, Ihr hattet einen "schlechten" Einfluss auf mich ;-)
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Sieht gut aus, lass aber die Wärmeleitpaste weg die ist beim Kühler dabei und nimm ein Straight Power (wird wahrscheinlich nicht lieferbar sein) oder Seasonic Focus GX mit 550W. Das Dark Power ist zu teuer.

Grüße aus Italien. :)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe mich nun auf Grund eurer Hilfe für dieses System entschieden :
Servus,

huch, die Vorschläge hab ich teilweise aber anderes in Erinnerung...

Wenn du das Budget plötzlich erhöhst, kann man natürlich etwas anderes empfehlen.

Für den Ryzen 7 3700X hätte ich den Brocken 3 genommen, extra Wärmeleitpaste brauchst du nicht, da eine beim Kühler dabei ist.

Mit zwei Ausnahmen (Unify, Tomahawk), waren die MSI-X570-Boards nicht erste Wahl, das MSI MPG B550 Gaming Plus hätte völlig gereicht.

Eine RTX2070 Super kann man nehmen wenn man möchte, da hätte ich mich im Hinblick auf die RTX3070 aber für die günstigere KFA2 RTX 2070 SUPER EX entschieden.

Der Silent Wings 3 PWM High-Speed ist zwar schön und gut, aber da die im Pure Base 500 vorhandenen Lüfter "nur" Pure Wings 2 sind, bringt ein leiserer dritter Gehäuselüfter nichts, da wäre der Arctic P14 die bessere, und deutlich günstigere Wahl gewesen!

Für welche Menge und Geschwindigkeit hast du dich beim Arbeitsspeicher entschieden?

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Natürlich gab es im Detail andere Empfehlungen. Ich habe die Auswahl auch so getroffen, weil es schlicht die günstigst- lieferbaren Teile sind im Shop meines Vertrauens. Das Dark Power ist tatsächlich teuer.

Ich habe 2x16GB RAM G.Skill DDR4-3200, CL16-18-18-38 genommen.

Das mit den Lüfter hatte ich nicht durchdacht - stimmt. Aber subjektiv habe ich keinen hörbaren unterschiede. Und Verd... :wall: ja die Wärmeleitpaste hab ich umsonst bestellt.

Ich hab ja nix aus optischen Gründen so zusammengestellt, aber ich habe noch nie so ein "schönes" Set zusammengebaut. Alles in schwarz gehalten, edel geht die Welt zu Grunde. Das Gehäuse war eine sehr positive überraschung.

Danke nochmals für die kompetenten Denkanstösse! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Das Dark Power ist tatsächlich teuer.
Servus,

das hab ich glatt übersehen, die Dark Power Pro 11-Serie ist durch die Straight Power 11-Serie eigentlich obsolet geworden, da hättest du Geld sparen können.

Für den PC hätte selbst das Pure Power 11 500W gereicht, wie ich auch schon im #2 vorgeschlagen habe ;)!

Das sind/waren aber alles nur gut gemeinte Tipps, letztlich entscheidest du allein wo was gekauft wird.
Wenn der Händler des Vertrauens aber die Preis-/Leistungskomponenten nicht hat, darf man auch ruhig über den Tellerrand hinaus schauen, und zu einem anderen gehen ;)!

Gruß, Lordac
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

das "Problem" liegt an der Preisgestaltung der neuen Grafikkarten, und dem oftmals immer höher-, schneller-, weiter-Denken.

Bis vor kurzem war eine RTX2070 Super für WQHD völlig ausreichend und die wenigsten hätten einen Gedanken daran verschwendet sich eine RTX2080Ti für mind. 1050,- Euro zu kaufen.
Jetzt bekommt man diese Leistung - sofern die Karten denn mal flächendeckend verfügbar sind, für 500,- Euro+.

Plötzlich ist der Gedanke da, warum nicht für das Geld eine RTX3070 kaufen, an statt für die Auflösung eine meiner Meinung nach absolut ausreichende RTX2070 Super sobald der Preis gefallen ist, oder eine RTX3060Ti.

Ein Stück weit ist das natürlich nachvollziehbar, aber letztlich sollte man sich immer überlegen was man wirklich braucht, und sich vielleicht auch mal darüber freuen das man weniger ausgeben muss und trotzdem ein tolles Spielerlebnis haben zu können!

Gruß, Lordac
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
Nachdem das System sauber läuft - und Leise ! - ist es eine Freude.

Mit dem MSI - BIOS kenne ich mich nicht so aus, da ich bisher immer ASUS bevorzugt hatte und mich da schon im UEFI etwas auskannte über die Zeit.

Ich habe alles updatet, was man updaten kann (BIOS). Welche Einstellungen abweichend von der "Standard-Einstellungen" sollte ich im BIOS machen? Ich habe im Kopf, dass die Speicherriegel auf XMP gestellt werden müssen, oder sowas in der Art, damit die das richtige/beste Timing gesetzt bekommen.

Gibt es noch etwas?
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Freut mich dass das System super läuft! :) Bilder? ;)

Ja du solltest das XMP Profil laden. Damit läuft dein RAM mit dem gewünschten RAM Takt und Timings. Ansonsten gibt es keine wirklich wichtigen Einstellungen.
Eventuell Lüfterkurven, falls dir der PC zu laut wird. :) Das kannst du aber auch über Programme regeln und nicht umbedingt im UEFI.

Grüße aus Italien. :)
 
TE
K

kaepten

Kabelverknoter(in)
XMP Profil ist eingerichtet, das Lüfterprofil habe ich schon eingerichtet gehabt :daumen:
 

Anhänge

  • IMG_20201109_120656-01.jpeg
    IMG_20201109_120656-01.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 23
  • IMG_20201109_120749-01.jpeg
    IMG_20201109_120749-01.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 24
Oben Unten