• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 9 3900XT übertaktet: Clocktuner for Ryzen im Hands-On - schneller als Ryzen 9 5900X?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 9 3900XT übertaktet: Clocktuner for Ryzen im Hands-On - schneller als Ryzen 9 5900X?

Laut AMD soll ein Ryzen 9 5900X sogar einen Core i9-10900K übertrumpfen. Doch gelingt das auch einem übertakteten Ryzen 9 3900XT? Wir nutzen ein experimentelles Tool namens Clocktuner for Ryzen und geben unserem Ryzen 9 3900XT die Sporen. Wir nutzen jene Werte, um eine Ahnung für die Leistung eines Ryzen 9 5900X zu erhalten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 9 3900XT übertaktet: Clocktuner for Ryzen im Hands-On - schneller als Ryzen 9 5900X?
 

Pitzah

Freizeitschrauber(in)
Mein erster Versuch mit 1.0 war mist. Das Tool hat angeblich nicht mal 3,5 GHz mit 1,26V bei mir stabil gehabt. Über eine Stunde testen lassen und nix bei rumgekommen :D
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Hä? Wie kann man ein CPU OC mit CPU OC + RAM OC vergleichen, wobei CPU OC maximal 10% Potential hat und RAM OC 30%+ Potential, und dann sagen, hey da is nix los?!
Lass mal Handbrake laufen mit Konvertierung eines 30min UHD Videos, da sieht man dann 7% Differenz bei selben Verbrauch (was im Rahmen der Erwartungen liegt)
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Allein die Load-Line-Calibration (LLC) einstellen ist nicht alles was im UEFI BIOS eingestellt sein muß.Dazu gehört,
-CPU Voltage - Auto (BIOS)
-CPU Multiplayer - Auto (BIOS)
-der Arbeitsspeicher sollte mit einem stabilen OC oder XMP betrieben werden
-SVM Mode (Virtualization) – disabled (BIOS)

Und was LLC-Einstellung angeht bei den unterschiedlichen Boardhersteller,

ASUS: LLC 3 oder LLC 4
ASUS: Phase mode - Standard
ASUS: Current capability mode - 100 %
MSI: LLC 3
Gigabyte: Turbo (Auto auch möglich)
ASRock: Auto oder LLC 2
Biostar: Level 4+

Diese Angaben bzw.der der dazu gehörige Test dazu sind vom HardwareLuxx und das natürlich in Deutsch verfasst,

 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Lass mal Handbrake laufen mit Konvertierung eines 30min UHD Videos, da sieht man dann 7% Differenz bei selben Verbrauch
Ja. Da kanns aber auch passieren dass man sieht, dass das OC des Tools öfter mal instabil ist.

Das ist ne schöne Spielerei für Ottonormalanwender die ohne viel Hintergrundwissen oder Mühe ein ganz gutes OC erreichen wollen. Wenn man aber wert auf sehr hohe Stabilität legt oder gar darauf angewiesen ist würde ichs eher nicht nutzen wollen. Für ein paar fps mehr im CPU-Limit ne feine Sache, aber Vorsicht wenn der Workload auf einmal alle Kerne Stundenlang voll belastet, womöglich auch noch mit vergleichsweise hohem AVX-Anteil (genau das wäre etwa HEVC10-Encodierung von UHD-Material), da hauts einen vom Tool "CCX-getunten" Ryzen gerne mal aus der Kurve. ;-)
 

Pitzah

Freizeitschrauber(in)
Bei mir startet 1.1 Beta 4 nicht, also nur im Taskmanager kurz zu sehen, im Log taucht dann "Funktioniert nicht mehr" auf
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Interessant wäre eher ein R3 3100 oder ein R5 3600 um zu schauen was das Tool bei
Low-Budget Konfigurationen unter euren Hochwertigen Testparcour alles machbar wäre.
Plus das auf Igors Homepage erhältiche AMD Grafikkarten Tool für z.b. die 5500 ;D.
Das wäre ein Klasse Artikel für die Print, Zwinkersmiley...
 

AlphaMale

Freizeitschrauber(in)
Deckt sich mit vielen Erfahrungen aus dem Netz...das Tool scheint hauptsächlich Augenwischerei zu sein...nur gut...um selektiv bessere CB20 Balken zu kreieren.Aber die " vermeintlich bessere Leistung überhaupt nicht auf die Straße bringen können. Im Gegenteil: dadurch das System ordentlich destabilisieren vermag. Bin enttäuscht. Soviel... großspurige Ankündigung von Bubli. Ryzen RAM calculator ( hat nie bei mir bei den empfohlenen Settings nur annähernd stabile Settings produziert ( dafür aber die RAM Oc Community bei CB), der ach so gelobte optimierte Energiesparplan..wurde rasch von Leuten aus der Community sinnvoll erst gemacht)...und nun das..
Habe seine Fähigkeiten wohl irgendwie überschätzt...schade😔
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Hab das Tool benutzt und bin eigentlich ganz angenehm üebrrascht muss ich sagen. Problematisch ist tatsächlich das ein Absturz alles vorherige null und nichtig macht,wobei man sich da auch mit einem gelegentlichen Blick behelfen kann ein wenig.

Zum undervolten ist das Tool wirklich super muss ich sagen, zum richtigen übertakten taugt es dann jedoch nur bedingt wie ich finde. Das Huptproblem bei Ryzen bleibt auch mit dem Tool erhalten, der SingleCoreboost geht verloren und die meisten Games nutzen nicht soviele Kerne aber das Tool testet natürlich auf volle Auslastung hin wodurch eine Autoconfig meist ganz gut mithalten kann.

Wer viel mit Anwendungen arbeitet die viele oder alleKerne auslasten sollte aber auf jeden Fall einen Blick riskieren und auch wer gerne etwas undervolten möchte aus welchem Grund auch immer findet hier eine sehr gute Möglichkeit.
 

fatDOX8

PC-Selbstbauer(in)
Wenn die Bildunterschriften dem Titel gleichen einfach weglassen bitte, ich such da immer nach der Erklärung was im Bild zu sehen ist.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Käufer(in)
Das größte Problem ist die Stabilität. Mir ist der Rechner schon zweimal während der Diagnose und dem Übertakten abgestürzt. Ich habe auch erfolgreich meine CPU mit dem Tool übertaktet, aber mehr als 5 min. Prime95 übersteht der PC mit den Werten vom Clocktuner nicht.
 

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Gurdi

das argument mit dem singlecore boost, der angeblich verloren geht hab ich noch nie verstanden. der single core boost liegt in der praxis doch nie an. selbst bei alten spielen nicht, die nur wenige kerne nutzen.
welche spiele sollen das denn überhaupt sein, die angeblich nur einen kern nutzen und vom singlecore boost profitieren?
selbst ein gefühlt 40 jahre altes starcaft nutzt 2 kerne. das mit dem singlecore boost ist doch ein scheinargument......
deshalb geht hier auch niemandem was verloren und das argument, das ryzen OC nix bringt ist so pauschal auch nicht haltbar.
man sollte halt einfach mal sein spiel oder seine anwendung starten und schauen, was für ein takt denn nun wirklich anliegt. liegt der wert unter dem, was ich allcore mit oc erreichen kann, lohnt sich oc halt sehr wohl. ist er gleich oder geringer halt nicht.
und das angesprochene tool hat für mich irgendwie keine Daseinsberechtigung. leute , die sich mit OC nicht auskennen, werden auch so ein tool nicht benutzen.
und die leute , die overclocken wollen auch nicht, weil sie es manuell viel besser hinbekommen.
keine ahnung warum jemand wie igor dafür werbung macht.....
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Ich denke auch, das Ryzen manuell übertakten nichts bringt. Undervolting und RAM-Timings optimieren hat bei AMD einen viel größeren Nutzen. Der größte Schwachpunkt ist halt dass der SingleCore Boost komplett verschwindet beim manuellen Overclocking.
@PCGH
Mich würde mal interessieren inwieweit 3200 zu 3600 Rams etwas bringt bei Zen2/3 CPUs.
Und in Kombination zu CL 14-14-14-28 // CL 15-15-15-36

Sprich mal ein Ramtuning für Profis :)
Auch wäre mal ein Test toll, inwieweit man durch den Einsatz von 2 zu 4 Ram Modulen besser übertakten kann, mal ein toller Bericht.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Also mein R3700x ist die erste CPU die ich nicht übertaktet habe, einfach weil es nichts bringt.
Der Leistungsgewinn ist derart klein, dass die hohe Leistungsaufnahme in keinem Verhältnis steht. Hinzukommt dass die CPU ja durchaus auch langsamer sein können in bestimmten Szenarien, da man den All-Core Takt ja niemal in die nähe des Singel/Dual Core Taktes bringt. Damit sinkt die Leistung wenn nur ein/zwei Kerne genutzt werden.
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Klassische Clock Stretching Werte.
4475-4475-4375-4350MHz und mit 7851cb viel zu wenig Punkte für die Taktraten.
Ich hab mit 4350-4350-4300-4300MHz schon 7812cb.
Der zweite Wert mit den 154W PPT und 7649cb ist ja mal völlig indiskutabel.
 

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hinzukommt dass die CPU ja durchaus auch langsamer sein können in bestimmten Szenarien, da man den All-Core Takt ja niemal in die nähe des Singel/Dual Core Taktes bringt. Damit sinkt die Leistung wenn nur ein/zwei Kerne genutzt werden.
nenn doch mal bitte ein spiel bei dem nur 1 kern genutzt wird und dauerhaft der single core boost anliegt.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
Kann mir gut vorstellen, dass der 5900X mit IF 2000 Mhz und DDR 4000 RAM + der zusätzlichen IPC
dem 3900XT inkl. OC klar überlegen ist. Ob es auch in ALLEN Belangen für einen 10900K reichen wird
werden wir in Bälde sehen ...

MfG Föhn.
 

Bumelux

Komplett-PC-Käufer(in)
.....Das Huptproblem bei Ryzen bleibt auch mit dem Tool erhalten, der SingleCoreboost geht verloren und die meisten Games nutzen nicht soviele Kerne aber das Tool testet natürlich auf volle Auslastung hin wodurch eine Autoconfig meist ganz gut mithalten kann.

..................
Das versteh ich nicht so ganz. Ich hab den AMD 3700x. Den hab ich mit der aktuellen AI Suite 3 übertaktet. In der AI Suite III Setup 3.00.55 DIP5 kann ich unten links von Core0 -Core7 alle durchschalten. Wenn ich den AISuite 3 und den Win10 Task manager glauben schenken darf, bustet der 3700x nicht mehr. Dafür takten aber alle 8 Kerne auf 4,3 GHz. Laut AMD soll dieser 3700x ein max boost von 4,4GHz auf ein single core haben.

Wenn ich das mal jetzt zusammenzählen darf, ist das in win 10 Taskmanager und in der AI Suite 3 ne falsche Anzeige bzw. wirds da falsch ausgelesen. Selbst AMD gibt ja an das dieser CPU nur n max Wert von 4,4Ghz auf n single Core hat. Oder hab ich da unwissend ne Handselektierte ultra +Masterhightend 3700x CPU?^^
 
Zuletzt bearbeitet:

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
das ist der punkt. der singlecore boost liegt in der praxis niemals dauerhaft an, auch nicht in starcraft 2. deswegen ist es auch nur so semi sinnvoll zubehaupten, man würde ihn verlieren wenn man übertaktet....:-)

@Hannesjooo
und du spielst ausschließlich starcraft (mal abgesehen davon dass auch da der singlecore boost nicht anliegt)?
testet doch einfach mal welche clockspeeds wirklich bei euch anliegen in euren verwendeten programmen.
bekommt ihr euer allcore oc da drüber dann bringt es sehr wohl was.
diese pauschal aussagen von wegen oc bringt nichts sind doch unsinn........

und dieses effizienz-gehabe auch. als ob es irgendeinen unterschied machen würde, ob man ne cpu mit 1,3 oder 1,35 v laufen lässt. ich seh es eher andersrum. undervolting bringt absolut garnichts außer weniger leistung bei völlig irrelevanter einsparung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Wieso verliert eigentlich keiner ein Wort über den, bis zu 60% geklauten Code den der Blubberle genutzt hat um "sein" Tool zu erstellen?

Er hat das WorkTool von Shamino auseinander gefrickelt (das schon ewig alt ist und vor dem damals schon vor gewarnt wurde es zu nutzen) dann hat er zum auslesen der Sensoren auf Code zurückgegriffen, den ein anderer geschrieben hat ("Infrared" aka ZenTimings ersteller "Irusanov") der wusste da erstmal garnichts von.

Dazu eben das instabile CCX OC (inklusive Clockstretching -> teilweise extrem sogar) das bei bestimmten Anwendungen einfach mal die Programme aussteigen lässt usw.

Ich verstehe diesen Hype nicht. Jeder der sich mal ein wenig damit auseinander gesetzt hat, weiß, dass man es manuell selbst hinbekommt (und das sogar stabil).

Wer nur eine FFT größe von 1344 mit Prime 120 Sekunden je durchlauf testet und behauptet es ist 100% stable, dessen Grundstücksbegrenzung ist defekt.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
@DaPopCOH
Schon klar, allerdings hab ich bis heute nicht mehr die Werte die ich mit einem bis aufs letzte Gramm Silizium optimierten Overclockten i3 6100 in SC 2 bekommen. Ist meine Lieblings Dualcore CPU bis heute.
Mein Bruder hat sich den i3 9350K mal spaßeshalber zugelegt, auch ein kleines Ghz Monster.
Aber mal abwarten iwann schafft auch AMD die werte eines Intels in SC2 <3.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Ich denke auch, das Ryzen manuell übertakten nichts bringt. Undervolting und RAM-Timings optimieren hat bei AMD einen viel größeren Nutzen. Der größte Schwachpunkt ist halt dass der SingleCore Boost komplett verschwindet beim manuellen Overclocking.
@PCGH
Mich würde mal interessieren inwieweit 3200 zu 3600 Rams etwas bringt bei Zen2/3 CPUs.
Und in Kombination zu CL 14-14-14-28 // CL 15-15-15-36

Sprich mal ein Ramtuning für Profis :)
Auch wäre mal ein Test toll, inwieweit man durch den Einsatz von 2 zu 4 Ram Modulen besser übertakten kann, mal ein toller Bericht.
Ich denke mittlerweile, wo jetzt die CPUs höher takten als noch zu Beginn, kann es sich durchaus lohnen.
Stock taktet mein 3600 zB mit ~4080MHz in CB20, legt dabei im Schnitt rund 1.35V an und verballert 88W durchgehend. Übertaktet kann ich 4.6GHz (auch minimal mehr) anlegen bei 1.31V verbrauche in etwa dasselbe wie @ stock und erreiche nicht mehr ~3700 Punkte sondern 4200 Punkte. Deutlich sparsamer wird es mit 4.4GHz und 1.13V, denn dann liegen maximal 65W an für ~4075 Punkte in CB200. Hier mal dazu die Bilder:

CB20 4.6GHz 1.31V.png


cb20 4.4GHz 1.13V 65W max.png



Selbes Spielchen mit zB Geekbench 5, denn auch dort kann man massiv was rausholen, dazu mal 2 weitere Bilder zum Vergleichen :


geek 5.png





geek.png



Oder auch beim CPU-Z Bench kann man den Performance Uplift schön sehen:



cpuz result.png


cpuz multi.png



Es kommt also auf die Quali der CPU an und da die mittlerweile immer besser geworden sind, kann es sich durchaus lohnen zu optimieren.

Kurz noch was zum Tool: Trotz eingehaltener Settings die vom macher vorgegeben werden, stürzte bei mir die Beta 3 Version mehrfach ab beim CB 20 Test (Rechner Neustart mitten beim run), von dem her bin ich nicht überzeugt und was der Typ für Praktiken an den Tag legt wie Dark erzählt, macht das Ganze noch unsymphatischer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Esenel

PC-Selbstbauer(in)
mehr als 5 min. Prime95 übersteht der PC mit den Werten vom Clocktuner nicht.
Wer nur eine FFT größe von 1344 mit Prime 120 Sekunden je durchlauf testet und behauptet es ist 100% stable, dessen Grundstücksbegrenzung ist defekt.
Das wollte ich auch mal fragen mit welchen Werten da Prime getestet wird.

Erst ab 1344? Ernsthaft? Das ist doch ein Witz :-D

Da wird nicht die FFT Größe 4k getestet?

@PCGH_Dave
Könnt ihr ein dort erstelltes Setting mal mit der neuesten Prime Version nonAVX und der FFT Größe 4k gegentesten?

Danke!
VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
@Esenel

Du weißt aber schon, dass je niedriger die Pakete, desto höher die Belastung?
1344 ist so ein Mittelding.

128-134er FFT Größen waren da ideal.
Und ja, er nutzt nur 1344 zum Testen, in der 1.0 Beta blubb (ka welche genau) waren 1344 2048 und 4096er drin.
In der "Alpha" sogar 4-4096 und das war das avx heavy (was ja rausgeflogen ist)
 

Hawky1980

Freizeitschrauber(in)
Markon, lass es sein diesen Dreck hier zu posten.
Nur weil ich dir die Downloadlinks schickte musst du das hier nicht auch noch anderen Usern antun.

Zum Thema:
Nichts geht über manuell Anpassungen im Bios bezüglich manuelles OC oder UV.
Bisher lief auch keines der Settings welches diese Tool anlegt nur ansatzweise Folding@Home stabil es sei denn man kennt seine Hardware.

Fazit zu diesem Tool : Absoluter Müll, und reinste Zeitverschwendung meinerseits.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Bei mir startet 1.1 Beta 4 nicht, also nur im Taskmanager kurz zu sehen, im Log taucht dann "Funktioniert nicht mehr" auf

Bei mir startet 1.1 Beta 4 nicht, also nur im Taskmanager kurz zu sehen, im Log taucht dann "Funktioniert nicht mehr" auf
Asus Crosshair VII mit welchem BIOS(AGESA)Version?
Bei mir startet 1.1 Beta 4 nicht, also nur im Taskmanager kurz zu sehen, im Log taucht dann "Funktioniert nicht mehr" auf
Hab genau das gleiche problem(noch),das liegt höhstwarscheinlich dran(bei mir)das ich noch die AGESA Version AM4 v2 1.0.0.2 drauf habe und erst ab Version 1.0.0.4 oder höher soll das funktionieren.ClockTuner lässt sich nicht starten.
Nur das problem bei mir wenn ich die höhere(UEFI BIOS) AGESA Version 1.0.0.8 flashe,dann wollen meine Rams(Vollbestückung)nicht mehr mit 3200Mhz laufen.Und das ist eine Grundvorrausetzung wenn man ClockTuner for Ryzen (CTR)nutzt.Da die neuere BIOS/AGESA Version ehr eine Beta ist(damit Ryzen 5000 läuft) bei mir,ist diese Version mehr oder weniger ungeeignet für diesem zweck und muß auf eine verbesserte/optimierte Version warten.
Welche BIOS(AGESA Version)haste drauf aktuell?Benötigt wird auch Net Framework 4.6 oder höher und Windows 10 Bit 64 Build 1909 bis2004
 

PCThrask

Kabelverknoter(in)
Finde eure Benchmarks in dem Fall schwer zu beurteilen, liegt der Vorsprung nun hauptsächlich am CCX OC oder am schneller getaktetem RAM?
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Da kann man auch nichts bewerten. Es passt nichts zusammen.
Alleine die Grundaussage ist m.M.n falsch.

Unser Sample des Ryzen 9 3900XT erreicht ohne weitere Anpassungen 7.231 Punkte und rechnet dabei mit einem "all core"-Takt von rund 4.250 MHz.

Der R9 3900XT mag die 7231cb erreichen, aber dann läuft er sicher nicht mit 4250MHz allcore.
Ich habe mit weniger Takt (4200MHz) um 300cb mehr (7535cb).
Auch die sonstigen Taktraten sind viel zu hoch um irgendwie zum Ergebnis zu passen.

Zumindest haben sie bewiesen, daß händisches optimieren besser ist. Wie man an ihrer Spiele CPU sieht.
Da sind auch echte 4.5GHz drin...nicht so wie bei dem Schönwetter TOOL, daß hohe Taktraten anzeigt die aber nicht zur Leistung passen.
 

Alabamaman

Software-Overclocker(in)
An das Pcgh Team, ihr macht den Fehler nen AMD System zunehmen um Grakas zu testen? Obwohl nen optimiertes i7 10900k system im schnitt 15% schneller ist. Den fehler hat HwLuxx auch früher gemacht und ich konnte ihre Gpu Tests nicht mehr als Maßstab nehmen. Jetzt werde ich mich da an HwLuxx halten da sie es eingesehen haben ne Plattform zu nehmen die das Maximum aus einer Gpu holen kann.
 

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
das war eigentlich nur ne rethorische frage :-) ......selbst wenn das stimmt wäre es doch völlig egal. außer du würdest 24/7 nur stalker spielen.....
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
An das Pcgh Team, ihr macht den Fehler nen AMD System zunehmen um Grakas zu testen? Obwohl nen optimiertes i7 10900k system im schnitt 15% schneller ist.
Du kannst mir ja Bescheid geben, wenn der "ClockTuner for Ryzen" auch Intel-CPUs unterstützt. Dann wiederhole ich meine CPU-Benchmarks gerne mit einem Intel-Prozessor. Um Grafikkarten geht es hier übrigens überhaupt nicht.
@DaHell63
Während den Testläufen zu jeder CPU läuft nebenher HWiNFOx64, um die Leistungsaufnahme zu erfassen. Dort lese ich auch immer den Allcore-Takt ab. Mehr als ~4,35 GHz schafft unser 3900XT selbst in Spielen nicht, wenn die Last auf viele Kerne verteilt ist. Das zumindest hat CTR gezeigt: Der schlechteste CCX packt nur maximal 4,35 GHz, mehr legt die CPU also auch nicht an.

@PCThrask
Die Mehrleistung liegt in der Regel am "optimierten" Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten