AMD Ryzen 5700X, 5600 und 5500 im Test: Die neue Zen-3-Garde

Birdy84

Volt-Modder(in)
Zum 5900X, dank 12 Kerne vielleicht in Zukunft die bessere Gamer CPU?! Preis mehr als fair und die Leistungsaufnahme ist auch noch okay.
Versuche es mal Rückblickend zu betrachten, anhand der Zen 1 Achterkerner. Wie schlagen die sich heute, 5 Jahre später? Ein 5600X zersägt die komplett und selbst der zeitgenössische 8700K hängt die immer noch ab, trotz zwei Kernen weniger. Und da Parallelisierbarkeit bei Spielen, was CPU Ressourcen angeht, eher schwieriger wird, wird es noch länger dauern, bis sich der 12-Kerner im Schnitt nennenswert absetzen kann. Vermutlich ist die IPC dann viel eher das Problem.
Ich denke, das lohnt sich nur, wenn man vorhat ein Upgrade wirklich lange hinaus zu zögern, also jenseits der 8-10 Jahre.
Vielleicht ist es schlauer zu warten bis Zen 3 mehr im Abverkauf ist, also vermutlich im September.
 
Zuletzt bearbeitet:

MBeneke

Kabelverknoter(in)
Ich bin etwas verwundert bezüglich der Effizienzangaben.
Ich hatte auf IgorsLab da etwas komplet anderes gelesen:

Ich suche grade für meinen Vater(75 Jahre, zockt derzeit FarCry6, gelegentliches Videoediting ) nach einer Aufrüstlösung und schwanke noch zwischen:

AMD Ryzen 5600 + X570-p Asus Board
I5-12400F + AsRock B660M Phantom Gaming 4
oder noch warten auf Zen 4
nach meiner Recherche schlägt das Pendel eher in Richtung Intel aus, grade wegen der Effizienz (Mein Dad soll ja keinen Herzinfarkt mit der nächsten Stromrechnung bekommen)
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Der 5700X gefällt mir wirklich gut.
Nun stehen 3 CPU's zum Upgrade von 3700X zur Auswahl.

1) 5800X3D
2) 5900X
3) 5700X

Zum 5800X3D, eigentlich die letzte perfekte CPU für den AM4 Sockel. Sparsam, sehr schnell und leider viel zu teuer ggü den anderen Zen Varianten

Zum 5900X, dank 12 Kerne vielleicht in Zukunft die bessere Gamer CPU?! Preis mehr als fair und die Leistungsaufnahme ist auch noch okay.

Zum 5700X, sparsam, ausreichend schnell aber zum 3700X vielleicht kein sinnvoller Wechsel?!

Es wird einfach nicht besser :D
Ich denke deine 3700X ist doch ok, Aufrüstzwang seh ich da nicht, aber die Lust auf neues
Spielzeug versteh ich sehr gut.
Wie immer klasse Test PCGH und danke Dave du hattest ein paar stressige Tage bestimmt,
ich hoffe, du kommst etwas zur Ruhe.
Vielen Dank auch an ZedUp <3.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Versuche es mal Rückblickend zu betrachten, anhand der Zen 1 Achterkerner. Wie schlagen die sich heute, 5 Jahre später? Ein 5600X zersägt die komplett und selbst der zeitgenössische 8700K hängt die immer noch ab, trotz zwei Kernen weniger. Und da Parallelisierbarkeit bei Spielen, was CPU Ressourcen angeht, eher schwieriger wird, wird es noch länger dauern, bis sich der 12-Kerner im Schnitt nenennswert absetzen kann. Vermutlich ist die IPC dann viel eher das Problem.
Ich denke, das lohnt sich nur, wenn man vorhat ein Upgrade wirklich lange hinaus zu zögern, also jenseits der 8-10 Jahre.
Vielleicht ist es schlauer zu warten bis Zen 3 mehr im Abverkauf ist, also vermutlich im September.

Danke für deine Meinung zum Thema!
Dein "Einwand" hilft mir da auch weiter. Wahrscheinlich wäre dann der 5800X3D im Angebot die beste Wahl für mich als 95%er only Gamer am PC. Der Leistungssprung ggü. 3700X wäre auch gegeben für ein letztes mal Aufrüsten.
Länger als 3 Jahre würde ich den 5800X3D oder 5900X auch nicht behalten. Dafür ist der innerliche Aufrüstwunsch zu hoch ^^

Ich frage mich nur ob der 5800X3D überhaupt in Zukunft zum Abverkauf stehen wird oder er einfach in den nächsten Monaten langsam aber sicher einfach so "verschwindet". Keine Ahnung ob AMD die CPU bis in die Lebenszeit von Zen4 anbieten wird?
Ich denke deine 3700X ist doch ok, Aufrüstzwang seh ich da nicht, aber die Lust auf neues
Spielzeug versteh ich sehr gut.
Wie immer klasse Test PCGH und danke Dave du hattest ein paar stressige Tage bestimmt,
ich hoffe, du kommst etwas zur Ruhe.
Vielen Dank auch an ZedUp <3.

Der 3700X ist auch mehr wie ausreichend. Es geht mir auch eher um den Spaß am Hobby und um mein AM4 Board nochmal etwas länger "sinnvoll" zu betreiben. Den 3700X würde ich wahrscheinlich sowieso an bekannte weitergeben.
Wirklich heiß wird es für mich sowieso erst wenn eine neue GPU ansteht für Ende des Jahres
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
AMD Ryzen 5600 + X570-p Asus Board
I5-12400F + AsRock B660M Phantom Gaming 4
oder noch warten auf Zen 4
nach meiner Recherche schlägt das Pendel eher in Richtung Intel aus, grade wegen der Effizienz (Mein Dad soll ja keinen Herzinfarkt mit der nächsten Stromrechnung bekommen)

Wie kommst du bitte auf diese Boards, ich würde keines der Beiden kaufen. Zen 4 wird nicht wirklich stromsparender oder günstiger sein, wenn er jetzt neue Hardware braucht, dann jetzt kaufen, ansonsten nochmal zu dem Zeitpunkt anschauen.

Zum Thema Stromsparen, würde ich erstmal auf ein schlechtes Board mit X570 Chipsatz verzichten. Zusätzlich muss die Frage gestellt werden, wie krass sich die 20 Watt unterschied aus Igors Test im Alltag auswirken. soll der PC ständig laufen und die CPU ist immer ausgelastet oder sind es nur ein paar Stunden.

Dann bleibt halt nur noch die Frage nach dem Aufrüsten und welche Anschlüsse benötigt werden.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Danke für deine Meinung zum Thema!
Dein "Einwand" hilft mir da auch weiter. Wahrscheinlich wäre dann der 5800X3D im Angebot die beste Wahl für mich als 95%er only Gamer am PC. Der Leistungssprung ggü. 3700X wäre auch gegeben für ein letztes mal Aufrüsten.
Länger als 3 Jahre würde ich den 5800X3D oder 5900X auch nicht behalten. Dafür ist der innerliche Aufrüstwunsch zu hoch ^^

Ich frage mich nur ob der 5800X3D überhaupt in Zukunft zum Abverkauf stehen wird oder er einfach in den nächsten Monaten langsam aber sicher einfach so "verschwindet". Keine Ahnung ob AMD die CPU bis in die Lebenszeit von Zen4 anbieten wird?


Der 3700X ist auch mehr wie ausreichend. Es geht mir auch eher um den Spaß am Hobby und um mein AM4 Board nochmal etwas länger "sinnvoll" zu betreiben. Den 3700X würde ich wahrscheinlich sowieso an bekannte weitergeben.
Wirklich heiß wird es für mich sowieso erst wenn eine neue GPU ansteht für Ende des Jahres
Wenn du natürlich Bock auf Basteln hast, wäre der 5900X vielleicht doch eine Option, weil du aus dem mit PBO, CO und IF OC bestimmt auch um die 20% Leistung rausholen kannst.
Was Zen 4 angeht: Es kann gut sein, dass AMD die auch wieder weiter oben positioniert, wie sie es bis heute bei Zen 3 gemacht haben. Wäre auch anhand des teueren DDR5 Speichers denkbar. D.h. sie könnten Zen 3 im unteren Preisbereich weiter laufen lassen, so wie es aktuell mit Zen 2 gemacht wird.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Wenn Redakteure ihre nicht vorhandene Objektivität bereits in den Überschriften zur Schau stellen ...

- Intel Core i5-12400 im Test: Der 5600X-Konkurrent, der 14 Monate zu spät kam (Der Alder Lake Release war 11/21)

- AMD Ryzen 5700X, 5600 und 5500 im Test: Die neue Zen-3-Garde (Der Zen 3 Release war 11/20)

... dann ist das einfach nur peinlich.
Ich wusste gar nicht, dass man einen Core i5-12400 schon im November 2021 kaufen konnte :crazy:
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Der 5700X ist zweifelsfrei die vernüftigere Wahl für mich. Aber in den letzten Zügen von AM4 würde ich ehrlich gesagt schon gerne etwas auf die ka*** hauen wollen und gleich zum 5800X3D greifen. Ich spiele hauptsächlich und auch gerne Spiele bei denen der 5800X3D glänzen kann. Jetzt warte ich noch etwas bis ASUS das AGESA 1.2.0.7 nachschiebt und schaue dann wo ich zuschlage. Dann kann ich auch endlich mal rBAR benutzen. Für mich ist das gleich ein mehrfacher Gewinn.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
5700X = 30% Mehrleistung als mein 3600X?!

:banane::banane::banane::banane::banane::banane::banane:

Kauf ich!
Aber nicht sofort...
Aktuell 300€ sind schon echt verlockend, aber ich warte noch ein wenig :sabber:


Und was ja das allerwichtigste ist:

Es ist wieder das unbezahlbare "X" im Namen!

Wer kauft denn bitte eine CPU (oder auch GPU) ohne Suffix? :nene:
Da hat man doch garnicht volle Leistung! :fresse:
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
5700X = 30% Mehrleistung als mein 3600X?!

:banane::banane::banane::banane::banane::banane::banane:

Kauf ich!
Aber nicht sofort...
Aktuell 300€ sind schon echt verlockend, aber ich warte noch ein wenig :sabber:


Und was ja das allerwichtigste ist:

Es ist wieder das unbezahlbare "X" im Namen!

Wer kauft denn bitte eine CPU (oder auch GPU) ohne Suffix? :nene:
Da hat man doch garnicht volle Leistung! :fresse:
Dann is ja der X 3D bei dir ja ein must have
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Ich finde es irgendwie schade, das der 5700X und auch der 5600 nicht auf OC hin getestet worden sind. Bei Zen 1 konnte man ja z.B. den R5 1600 als auch den R7 1700 problemlos auf das Level der jeweiligen X-Modelle takten. OK, bei dem 5600 dürfte das nicht wirklich ein Problem sein. Aber es wäre doch interessant, ob es hier doch geringfügige Unterschiede zwischen den 5700X und 5800X gibt. Von der TDP einmal abgesehen.

Ansonsten ist der 5700X schon eine interessante CPU. Aber um die 300€ wie derzeit...nein Danke. Da ist die CPU einfach leicht überteuert. Da muß sich nach unten noch etwas im Preis tun.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Wenn du natürlich Bock auf Basteln hast, wäre der 5900X vielleicht doch eine Option, weil du aus dem mit PBO, CO und IF OC bestimmt auch um die 20% Leistung rausholen kannst.
Was Zen 4 angeht: Es kann gut sein, dass AMD die auch wieder weiter oben positioniert, wie sie es bis heute bei Zen 3 gemacht haben. Wäre auch anhand des teueren DDR5 Speichers denkbar. D.h. sie könnten Zen 3 im unteren Preisbereich weiter laufen lassen, so wie es aktuell mit Zen 2 gemacht wird.

Mhm den 5900X optimieren klingt eigentlich ziemlich spannend. Bein 2600X hatte ich das noch gemacht, beim 3700X nicht mehr. Ich lese mich mal ein und schaue was so geht ^^ Danke für die ganzen Denkanstöße :daumen:
 

Hawky1980

Freizeitschrauber(in)
Mhm den 5900X optimieren klingt eigentlich ziemlich spannend. Bein 2600X hatte ich das noch gemacht, beim 3700X nicht mehr. Ich lese mich mal ein und schaue was so geht ^^ Danke für die ganzen Denkanstöße :daumen:

Ein Ryzen zu optimieren lohnt sich doch immer. :ugly:

TimespyX 3700x.jpg



Aufrüstzwang bei mir nicht wirklich, aber Lust auf was Neues hätte ich schon mal wieder.
 

MBeneke

Kabelverknoter(in)
Wie kommst du bitte auf diese Boards, ich würde keines der Beiden kaufen. Zen 4 wird nicht wirklich stromsparender oder günstiger sein, wenn er jetzt neue Hardware braucht, dann jetzt kaufen, ansonsten nochmal zu dem Zeitpunkt anschauen.

Zum Thema Stromsparen, würde ich erstmal auf ein schlechtes Board mit X570 Chipsatz verzichten. Zusätzlich muss die Frage gestellt werden, wie krass sich die 20 Watt unterschied aus Igors Test im Alltag auswirken. soll der PC ständig laufen und die CPU ist immer ausgelastet oder sind es nur ein paar Stunden.

Dann bleibt halt nur noch die Frage nach dem Aufrüsten und welche Anschlüsse benötigt werden.

Also erstmal was zum Ton. Andere direkt im ersten Satz so offensiv anzugehen, naja, dass muss echt nicht sein.

Aber zur Frage, das Asus hab ich selber und bin sehr zufrieden damit. Aber ich lasse mich gerne belehren was genau damit nicht okay ist. Grundsätzliche Rahmenbedingungen sind das Budget (Board+CPU+RAM+PCI 4.0 NVMe SSD so um die 500€) Die Leistungsklasse sollte im Mittelfeld liegen und ausreichen um die vorhandene RTX 3060 (üblicherweise mit FullHD gelangweilt) zu bespaßen. Weitere Rahmenbedingungen sind sozusagen "The biggest Bang for the Buck" wobei auch der Energieverbrauch eine Rolle spielt. Da bleiben am Ende nur eine Handvoll CPU's 5600, oder i5 12400F oder eventuell auch einen Schritt höher. Übertaktet wird bei meinem Dad nicht, da eher ein bisserl Undervolting. Das Pendel zum i5 schlug bei der Entscheidung wegen der Effizienz und der Hardwareseitigen Codec-Unterstützung. aus.
Und zu 20 Watt Unterschied...naja, Kleinvieh macht halt auch Mist und bei 6 Stunden am Tag mal 365 Tage komme ich bei der Nutzungsdauer von angenommenen 7 Jahren auf rund 90€ vorausgesetzt der Strom bleibt so teuer wie ist und steigt nicht weiter wie die letzten 10 Jahre konstant. Das ist wahrlich nicht entscheidend, aber das Zünglein an der Waage, eben weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob AMD oder Intel.

Warum die Boards? wegen der sonstigen Eckdaten welche die Boards aufweisen sollen, zweiter, ggf. dritter M2 Slot, USB 3.2. und reichlich am Board befindliche USB-Ports, mein Dad scheint ein Faible für USB-Peripheriegeräte zu haben. Darum bin ich bei X570, bzw dem B660 oder Z690. Zugegeben mit dem AMD-Board hab ich mich seit ich meines gekauft hab nimmer wirklich befasst. Eine weitere Überlegung ist ggf. die spätere Aufrüstbarkeit bzw. Versorgung mit Updates. Also wäre auch ein "günstiger"DDR-5 Unterbau denkbar RAM und Board zusammen wären etwa 35€ mehr. Da würde auch ggf. die nächste Generation von Intel drauf passen.

Hab verschieden Kombinationen mal durchgerechnet und komme Stand gestern auf 422€ bis 634€.

Wie gesagt, ich lass mir ja gern die Richtung zeigen, was anm meinen Überlegungen nicht stimmt. Dafür ist ein Form wie dieses ja da.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Hab mir den Ryzen 7 5700X gegönnt für ein neues Gaming PC-System.Diese sollte diese Woche noch eintreffen und mein Meshify 2 Compact Case ist schon angekommen und dazu ein LG GP950 -B 27 " 4K-Monitor +2 Samsung 1TB EVO SDD bestellt.Und alle anderen Komponeten vorhanden.Das einzigste Manko,bei mir ist.Ich muß die CPU von meinem jetzigem Hauptrechner wieder ausbauen um auf dem anderem Board,das aktuellste BIOS aufzuspielen zu können.Also viel arbeit am Wochende,wenn ich dazu kommen sollte?Eine Frage hätte ich an euch,kennt jemand lizensguru.de und sind die seriös?Ich benötige ein neues Win(Pro)-Key für das neue PC-System.
 
Zuletzt bearbeitet:

onkel-foehn

BIOS-Overclocker(in)
@PCGH

Danke für den aufschlussreichen Test und die damit verbundene Anstrengungen !!

Die FPS/Watt Tabelle gefällt mir (dem ein oder anderen sicherlich auch) sehr gut. :daumen:
Bitte beibehalten in zukünftigen Tests.

Danke, Föhn.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Aber zur Frage, das Asus hab ich selber und bin sehr zufrieden damit. Aber ich lasse mich gerne belehren was genau damit nicht okay ist. Grundsätzliche Rahmenbedingungen sind das Budget (Board+CPU+RAM+PCI 4.0 NVMe SSD so um die 500€) Die

Wie gesagt, ich lass mir ja gern die Richtung zeigen, was anm meinen Überlegungen nicht stimmt. Dafür ist ein Form wie dieses ja da.
Wenn du gerne weitreichend solche Sachen diskutieren möchtest, dann bietet sich ein eigener Thread in der Kaufberatung an.

Ich habe deine Auswahl von Boards kritisiert, weil sie nicht wirklich schlüssig ist. Das eine ist ein mittelmäßiges X570 Board, welches aufgrund des Chipsatzes einen höheren Verbrauch hat und einen Lüfter hat, der nicht geregelt werden kann und das andere ist ein Board von Asrock, welches deutlich günstiger ist, aber entsprechend aussieht, weder bietet es viele Anschlüsse, noch Kühlerkörper und ist auch nicht ATX.

Wenn du zu dem Schluss gekommen bist, dein Vater braucht die Möglichkeit für mehrere PCI 4.0 SSD Anschlüsse und du willst die Chance zum Ausrüsten, dann bleibt nur die Wahl für Intel, aber dann würde ich nicht dieses Board nehmen.
 
Oben Unten