AMD Ryzen 5 5600G im Hands-On-Test: Zen 3 trifft altehrwürdige Vega-Grafikkarte

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Die Leistung der 5600G und 5700G Prozessoren ist schon echt enttäuschend.
Lange Zeit als Heilsbringer für Spielerechner mit viel Leistung und integrierter Grafikeinheit als Notfallersatz bei Grafikkartendefekt oder Verkauf gehandelt, verkommen die Dinger nun als lahme Krücke und sind ihr Geld nicht Wert.
Schaffen es kaum ihre Vorgängerserie, die 3000er Garde in Schach zu halten.
Eher eine peinliche Vorstellung.
Ein 5700G ist mit nur 100mhz weniger bei DOOM sogar gleich satte 28% langsamer als ein 5800X, das heißt schon was.
Für Spieler sind solche CPU's natürlich ein absolutes No-Go.
Da darf man sich von der hohen Modellnummer nicht täuschen lassen.
Man muss sich echt fragen, wo hat AMD da die ganze Leistung verloren?
Angeblich Zen 3 drin, aber nur Zen 2+ Leistung?
Irgendetwas stimmt da nicht.
Speicher, Cache, Latenzen, irgendwo fehlen anscheinend alle Optimierungen der reinen Desktop-Lösungen ohne Grafikeinheit?
Oder wie erklärt man sich das?
Ich würde mir so ein Teil nicht einmal jetzt kaufen wollen, nur weil die Grafikkarten so teuer sind.
Später ärgert man sich dann auch wieder über den zu langsamen CPU-Teil und muss auch da wieder nachbessern.
Dumme Geschichte, dann vielleicht lieber Intel mit XE Grafik und mehr Stromverbrauch, wenn es preislich und leistungstechnisch für einen hinhaut.
Und das sage ich als momentaner AMD Liebhaber und (von Intel selbst herbeigeführten) Intel Hasser.
Also praktisch eine 3600X mit IGPU.
Für 260 Euro doch zu happig.
Genau.
Vor 2 Jahren für 200 Euro ok.
Jetzt für Vega und 3000er Leistung viel zu viel Knete.
Da fehlen dann doch irgendwie die 20% Leistung, die das Produkt nicht nur preislich für eine ganze Schar an Käufer interessant gemacht hätte.
Wirklich schade und absolut enttäuschend, kann man nicht oft genug wiederholen.
Vor allem jetzt, wo die neuen Intelprozessoren im November(?) anrollen, da werden wieder vielleicht 15-20% bis zur Spitze fehlen.
Dann sehen die jetzigen Benchmarkbalken nochmal viel kürzer und viel elendiger aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Mich hätte ein Vergleich mit meinen 2700X interessiert.
Schade - ist wieder nicht mit dabei.

Und wieder muss ich sagen, dass wir über diese CPU nicht mehr verfügen, sie ist leider seit mehr als einem Jahr schon defekt.
Dann holt euch eine neue andere. Bekommt ihr die nicht immer umsonst vom Hersteller zum testen? ;)

Naja, auch egal. Der 2600´er ist ja drin und nur minimal langsamer.
 
Zuletzt bearbeitet:

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Leistung der 5600G und 5700G Prozessoren ist schon echt enttäuschend.
Lange Zeit als Heilsbringer für Spielerechner mit viel Leistung und integrierter Grafikeinheit als Notfallersatz bei Grafikkartendefekt oder Verkauf gehandelt, verkommen die Dinger nun als lahme Krücke und sind ihr Geld nicht Wert.
Schaffen es kaum ihre Vorgängerserie, die 3000er Garde in Schach zu halten.
Eher eine peinliche Vorstellung.
Ein 5700G ist mit nur 100mhz weniger bei DOOM sogar gleich satte 28% langsamer als ein 5800X, das heißt schon was.
Für Spieler sind solche CPU's natürlich ein absolutes No-Go.
Da darf man sich von der hohen Modellnummer nicht täuschen lassen.
Man muss sich echt fragen, wo hat AMD da die ganze Leistung verloren?
Angeblich Zen 3 drin, aber nur Zen 2+ Leistung?
Irgendetwas stimmt da nicht.
Speicher, Cache, Latenzen, irgendwo fehlen anscheinend alle Optimierungen der reinen Desktop-Lösungen ohne Grafikeinheit?
Oder wie erklärt man sich das?
Ich würde mir so ein Teil nicht einmal jetzt kaufen wollen, nur weil die Grafikkarten so teuer sind.
Später ärgert man sich dann auch wieder über den zu langsamen CPU-Teil und muss auch da wieder nachbessern.
Dumme Geschichte, dann vielleicht lieber Intel mit XE Grafik und mehr Stromverbrauch, wenn es preislich und leistungstechnisch für einen hinhaut.
Und das sage ich als momentaner AMD Liebhaber und (von Intel selbst herbeigeführten) Intel Hasser.

Genau.
Vor 2 Jahren für 200 Euro ok.
Jetzt für Vega und 3000er Leistung viel zu viel Knete.
Da fehlen dann doch irgendwie die 20% Leistung, die das Produkt nicht nur preislich für eine ganze Schar an Käufer interessant gemacht hätte.
Wirklich schade und absolut enttäuschend, kann man nicht oft genug wiederholen.
Vor allem jetzt, wo die neuen Intelprozessoren im November(?) anrollen, da werden wieder vielleicht 15-20% bis zur Spitze fehlen.
Dann sehen die jetzigen Benchmarkbalken nochmal viel kürzer und viel elendiger aus.

Du kannst btw immer nur meckern wenn es um AMD geht oder?
 
G

gaussmath

Guest
Das gibst du aber doch an bei dir, unter Testsystem steht wörtlich
CPU: AMD Ryzen 7 5700G 100MHz Offset Curve Optimizer
Das sind die Settings. CO Offset war 0.

Edit: Hab's korrigiert. Jetzt heißt es PBO statt CO.
1631819327587.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Das sind die Settings. CO Offset war 0.

Edit: Hab's korrigiert. Jetzt heißt es PBO statt CO.
Anhang anzeigen 1374716
Du optimierst ja aber dann nichts an der Kurve,du solltest das rausstreichen aus deiner Beschreibung der Settings,du erweckst sonst den Eindruck als hättest du die Kurve optimiert, was du ja aber nicht hast, sondern du hast lediglich einen Offset verwendet. Der CO ist das mächtigste Optimierungswerkzeug bei Ryzen derzeit.

Dein Artikel war dennoch sehr interessant,vor allem dass sehr hohe Potential ist interessant. Mal sehn was ich aus dem 5600g raus gequetscht bekomme.


Noch kurz zurück auf das Thema vom Thread, die APU´s sind in den angedachten Szenarien durchaus sehr nützlich,ein paar kleine Spiele spielt fast jeder mittlerweile, mein Vater z.B. arbeitet zu 95% mit dem Ding, aber dass er jetzt auch mal ne Runde F1 zocken kann ist ein angenehmer Nebeneffekt, dafür hätte er nie eine Graka verbaut, der 5600g tut da aber seinen Dienst.Die Settings oder Auflösung spielt da eine untergeordnete Rolle,da muss nix auf super duper Ultra stehen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Im Bekanntenkreise sind 2200g, 2400g, 4650g und der 5600g verbaut.
Ist schon interessant was die leisten bzw. wie die auch genuzt werden.
Ich finde die CPUs haben schon ihre Daseinsberichtigung. Nur die aktuellen CPUs wie der 5600G und der 5700G finde ich beide zu teuer. Hätten sie mehr CPU oder GPU Leistung wäre das ok.
Bin mal gespannt, wenn Zen 3+ rauskommt, ob dann auch noch andere APUs rauskommen, mit besserer Grafik. Oder erst mit Zen 4.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde die CPUs haben schon ihre Daseinsberichtigung. Nur die aktuellen CPUs wie der 5600G und der 5700G finde ich beide zu teuer. Hätten sie mehr CPU oder GPU Leistung wäre das ok.
Bin mal gespannt, wenn Zen 3+ rauskommt, ob dann auch noch andere APUs rauskommen, mit besserer Grafik. Oder erst mit Zen 4.
Stimmt.
Und günstiger, schneller & mehr (brauchbare) Features können es immer sein :D

Habe mir die akt. Preisliste bei A. mal angeschaut.
Ryzen 1600 für 130,-
Ryzen 3700X für 270,-
Ryzen 5600X für 280,-
Ryzen 5600G für 280,-

Finde erst einmal die Lücke da zu groß und zweites ein Ryzen1600 (selbst wenn es die Neuauflage ist/wäre) nicht wirklich sooo prickelt.
Mir fehlt es generell da was aktuelles für ~150€ was gerne auch noch 4/8 Threads hätte aber inc. Grafik.
Wenn wir schon das Wunschkonzert starten wäre es auch toll den 5600G einmal mit einer schwachen IGP für reines Office / YT zu haben (~200€) und den normalen für ~240€.
Finde es schon irre was man alles mit demRyzen 5600G sehr gut zocken kann und das nicht mehr in Low @ 720p.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Völlig sinnfreie CPU mit Grafikteil von Amd , da es dieser Gattung eher an Grafikpower gefehlt hat !

Also ich zumindest , hätte einen 5600G mit stärkerer Grafik Attraktiver gefunden !
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Völlig sinnfreie CPU mit Grafikteil von Amd , da es dieser Gattung eher an Grafikpower gefehlt hat !

Also ich zumindest , hätte einen 5600G mit stärkerer Grafik Attraktiver gefunden !

Nö sinnfrei ist die nicht; höchstens zu teuer.

Ich tippe das es aktuell an der Speichergeschwindigkeit liegt das die Grafik nicht soo viel schneller wird.
Könnte mit DDR5 einen deutlichen Leistungsplus geben.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Mir fehlt es generell da was aktuelles für ~150€ was gerne auch noch 4/8 Threads hätte aber inc. Grafik.
Das nächst nähere wäre der Ryzen 4300 GE für knapp 190€, aber mir ist das aktuelle ryzen Portfolio durch die Bank weg zu teuer. Der Sprung vom 3600 zum 5600x war mir finanziell zu krass. Die Mehrleistung passt nicht zum Aufpreis.
Als Zocker muss ich aber sagen, dass APUs für mich generell eher weniger interessant sind.
 

Rivellon

Kabelverknoter(in)
Doom Eternal fällt schon etwas fordernder aus, wir reduzieren alle Details auf das Minimum und aktivieren das dynamische Upscaling der Auflösung. Wir haben hier ebenfalls Full HD verwendet. Der Shooter ist selbst mit der kleinen Vega-IGP zu spielen. Sicher, die Reaktionszeit ist durch Input Lag der geringen Framerate begrenzt, aber es ist spielbar und darum geht es. Auch hier können Sie oben links am Overlay die Fps sowie Frametimes ablesen.

Danke für das ergänzende Video im Test, welche die 60fps zeigen. Persönlich wäre mir die APU hier auch etwas zu hoch angesiedelt. Später vielleicht für ca. 200€ wäre die ganz in Ordnung. Andererseits warte ich da doch lieber auf den Nachfolger (Rembrandt?), wo dann mit Navi iGPU und DDR5 RAM mehr Leistung drin sollte.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Es gibt nur selten schlechte Produkte, es liegt am Preis.

Blöd finde ich, dass es nicht wieder die 5x50G Pro (für Konsumer) gibt. Nachdem AsRock endlich ein BIOS für das B450 ITX rausgebracht hat, werde ich irgendwann den kleinen Server mit meinem 4650G und ECC RAM bestücken, was bei APUs nur mit den "Pro" Versionen geht.
Bitte nicht schlagen fürs Verlinken. ^^ Cezanne Review von mir mit Tuning Part (5700G vs. 5700G OC). Das Tuningpotential ist teilweise schon beachtlich.
Hast du den Stock Kühler auch mit frischer WLP getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten