• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 Overclocking/Undervolting-Thread

Fragman72

Schraubenverwechsler(in)
Ist eine Vega56 Red Devil...original Bios auf Modus OC...habe bis jetzt nur synthetisch getestet...alles andere steht noch aus.

Jetzt kommt grad noch mein Platformwechsel dazu und da hab ich mir eine 5700XT nitro+ gegönnt...die Vega würd ich für meinen Sohnemann fit machen wollen.
Setze jetzt je nach Priorität nach und nach alles um
 

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist eine Vega56 Red Devil...original Bios auf Modus OC...habe bis jetzt nur synthetisch getestet...alles andere steht noch aus.

Jetzt kommt grad noch mein Platformwechsel dazu und da hab ich mir eine 5700XT nitro+ gegönnt...die Vega würd ich für meinen Sohnemann fit machen wollen.
Setze jetzt je nach Priorität nach und nach alles um

990Mhz auf dem HBM ist ja schon eine Hausnummer für ein Standard Bios. Wieviel Spannung hast du da drauf ?
Meine Pulse kommt auf max 980Mhz und darüber war ich schon glücklich ;)

Deine Lüfterkurve empfinde ich schon als recht hoch .. aber wenn es dich nicht stört was die Lautstärke der Lüfter angeht passt es ja ^^
Dem Core gibst du ja auch recht wenig Spannung. Wieviel Mhz liegen dann real an in Spielen ?
Da würde natürlich auch noch ein wenig mehr gehen aber auch nur wenn man es braucht, ansonsten sind die Temperaturen ja super.
 

Erdy

Kabelverknoter(in)
Hoffe mit eurer Hilfe noch etwas Finetuning betreiben zu können und gleichzeitig dabei auch ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge zu entwickeln.

Kurze und simple Anleitung meiner Erfahrungen, wie du ungefähr aufs Max OC kommst:
Das PT steht logischerweise in Verbindung mit der Spannung. Somit wirst du bei 1000mv wahrschinlich nicht die +50% ausnutzen können, was bei ~240W liegt. Das kannst du entweder per GPU-Z oder MSI Afterburner einlesen. Meine Vega56 geht bei 1070mv ins Powerlimit von 240W. Kannst somit auch mit 1070mv bei P7 anfangen um so den Max GPU-Takt herausfinden. Bei meiner Vega56 geht der P7 mit 1652mhz und 1070mv stabil und hab so ingame 1600-1630mhz, im Peak sogar bis zu 1680mhz Coretakt :D
 

wodanallfather

Kabelverknoter(in)
Nabend ihr lieben, erneut melde ich mich hier zu Wort, dieses Mal mit Bench-Ergebnissen anstatt mit einem zu lösenden Problem.
Nach sich über Monate hinziehender frickelei, habe ich meine Strix Vega 56@H2O@SamsungHBM stabil bekommen mit 1600 Wattman/1510...1560 real anliegendem Coretakt und 950 MHz HBM Takt. Dank der Hilfe von RX480...
Das OC war mir dann aber doch irgendwie zu moderat und ich wollte ein wenig mehr, deswegen habe ich nach langem Überlegen das 64er Strix-Performance Bios über das 56er Performance Bios geschrieben, welches ich für das UV Profil sowieso nicht gebraucht hatte.
Kam mit der V56@H2O@UV auf P7 995mV auf an die 7200 TimeSpy, was mir ein wenig zu niedrig vorkam. Nun mit der Vega "56+8" komme ich auf an die 7400 (Belege+GPUz+Wattman angefügt.)
Wollte nur mal sagen, dass dieser Thread denke ich einige Vegas vor der RMA gerettet hat. XD
Die Temps und max. Taktraten sind im 1. Screenshot des Wattman bei GPU-Z einzusehen.
Viele Grüße

Nachtrag: habe meinen für jedes OC tödlichen Punkt von 5 Minuten in Subnautica mit dem 56@64 geknackt - wenn das funzt, funzt der Rest. Gab nur ein stabiles OC, das da drin geklappt hat, und das kam von RX480^^ Screenshots anbei.
 

Anhänge

  • Setup.png
    Setup.png
    168,6 KB · Aufrufe: 73
  • Vega56@64.png
    Vega56@64.png
    946,9 KB · Aufrufe: 54
  • Vega56UV.png
    Vega56UV.png
    921,9 KB · Aufrufe: 52
  • Vega56UV_1.png
    Vega56UV_1.png
    360,1 KB · Aufrufe: 78
  • WattmanVega56@64.png
    WattmanVega56@64.png
    327,9 KB · Aufrufe: 118
  • WattmanVega56@64_1.png
    WattmanVega56@64_1.png
    297,9 KB · Aufrufe: 103
  • Screenshot (25).png
    Screenshot (25).png
    65,7 KB · Aufrufe: 68
  • Screenshot (24).jpg
    Screenshot (24).jpg
    769,5 KB · Aufrufe: 88
Zuletzt bearbeitet:

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

jetzt frag ich hier auch mal nach. Ich habe hier eine Gigabyte 64 GAMING OC verbaut, mit dem Block von Alphacool drauf. Die Karte soll alltagstauglich eingestellt werden. Hier meine aktuellen Werte:
screenshot_tweak.PNG
Macht das Sinn so? Gibt es Fehler? Muss ich noch was beachten?
Die Karte läuft übrigens auch noch völlig stabil mit 1000 mV/1050MHz auf P3, aber da wird das Spulenfiepen irgendwann nervig.

Was mich immer irritiert, ist das Verhältnis von Corespannung und Speicherspannung. Gibt es da jetzt eine Korrelation, die zu beachten ist, oder nicht?

Dann noch ne Frage zum Memory tweak XL: Das läuft ja nur, wenn Win10 auf Test eingestellt ist. Wenn ich das wieder rückgängig mache (Mit läuft Division 2 z.B. nicht) bleiben dann auch die Speichereinstellungen erhalten?
Danke schon mal im Voraus!
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Das Tweak Tool XL sehe ich gerade zum ersten Mal. Was mich verwundert ist die doppelte Anzeige von Core- und HBM und völlig unterschiedlichen Werten. Ich meine RX480 hat mal geschrieben, dass man über das Tweak Tool ausschließlich die Timings verändern soll und den Rest via Wattman oder OverdriveN machen soll und das am besten dann auch dort entsprechend des gewünschten Profils laden soll.

Was mich immer irritiert, ist das Verhältnis von Corespannung und Speicherspannung. Gibt es da jetzt eine Korrelation, die zu beachten ist, oder nicht?

Ne, gibts nicht. Die Speicherspannung ist bei den Karten festgelegt (V56 = 1,2V & V64 = 1,35V) und lässt sich auch nicht verändern. Insofern kann auch keine Korrelation zur Corespannung bestehen, die ja verändert werden kann und auch darf.
 

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
Ne, gibts nicht. Die Speicherspannung ist bei den Karten festgelegt (V56 = 1,2V & V64 = 1,35V) und lässt sich auch nicht verändern. Insofern kann auch keine Korrelation zur Corespannung bestehen, die ja verändert werden kann und auch darf.

Ich meinte die mV, die bei P3 eingetragen sind. Die müssen doch wohl eine Bedeutung haben?!
 

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hat mal noch jemand mit den Timings beim Memory Tweak Tool ein wenig rumgespielt in der Zwischenzeit auf seiner Vega56 und konnte eventuell noch was optimieren
in den Timing Leisten 1 - 23+ RFC ? :)
Hab mal ein wenig gesucht danach aber finde nicht wirklich viel darüber im Netz
 

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
OK, es läuft, denke ich. Ich hab jetzt zum einen die Änderung im tREF über eine Batch-Datei beim Anmelden automatisiert. Das macht ja wirklich noch was aus!
Ansonsten habe ich die Einstellungen so im Wattman eingetragen. Hier noch mal ein Screenshot:
20200424_tweak.PNG

ASIC liegt laut hwinfo bei maximal 237 Watt, was ich noch relativ hoch finde. Aber das bekommt die MoRo schon runter gekühlt. :rollen:
Hat jemand Lust mal drüber zu schauen zwecks Optimierung? Danke!
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Somit dürftest du die höheren HBM States aber nicht erreichen, da die SOC Spannung an die Corespannung gekoppelt ist von der Ansteuerung her.
Zumindest bei der 56er ist das so. Erreichst du 1020 Mhz HBM Takt?

Bzg. Leistungsaufnahme darfst du nicht vergessen, dass deine Karte sich bei den aktuellen Einstellungen bis zu 50% mehr Leistung gönnen darf.
 

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
Hi und danke!
Erreichst du 1020 Mhz HBM Takt?
Ja, zumindest wird das während des superposition angezeigt.
... da die SOC Spannung an die Corespannung gekoppelt ist von der Ansteuerung her.
Das gab ich schon mehrfach gelesen (auch im original post hier) , verstehe es aber nicht.:what:

Was genau heißt das für die Einstellungen?

Edit: nur zur Sicherheit. Ich hab ne gigabyte 64 oc, die ist unter Wasser gesetzt.
 

Dixel

Kabelverknoter(in)
Hi und danke!

Ja, zumindest wird das während des superposition angezeigt.

Das gab ich schon mehrfach gelesen (auch im original post hier) , verstehe es aber nicht.:what:

Was genau heißt das für die Einstellungen?

Edit: nur zur Sicherheit. Ich hab ne gigabyte 64 oc, die ist unter Wasser gesetzt.

Das bedeutet das standardmäßig der Voltstate vom Core und der Voltsate vom Memory gekoppelt sind für einen gewissen Powerstate (meist CoreP3 oer CoreP5 mit MemP3), d.h. ein identischer Voltstate für beide ist notwendig ist, damit die Graka weiß welchen HBM Takt sie fahren soll. Anbei ein Bild von mir für ein Settig (unter Superposition 4K Last), wo Voltstate P5 Core (919mV) und Voltstate P3Mem(919mV) gekoppelt sind, also identischen Voltstate haben. Du hast aber keine solche Koppelung drinnen, dass kann Probleme mit dem P3 State für dein HBM geben. Du musst mal verschiedene Games testen, ob dein MemP3 immer für jedes Game erreicht wird. Falls du keine Probleme hast, dann sehr gut. Falls du Probleme bekommst, dann schau das du den CoreP5 oder CoreP3 mit dem MemP3 koppelst.

Meine ist nicht unter Wasser, dafür ist aber ein Ghetto Mod mit 140 Lüftern draufgeschnallt.
Wenn deine unter Wasser gesetzt ist und du unter 50°C Last auf dem Memory auf der Graka erreichst, dann sollte sicherlich mehr HBM-Takt (>1100MHz) für eine V64 gehen. Ab einem SOC-Takt (GPU-z auslesen) größer 1100MHz spielt die Temperatur eine wichtige Rolle, ergo Wasserkühlung oder guten Ghettomod. Aber bevor du in solche Regionen vor stößt, finde erstmal ein stabiles Setting mit dem du zufrieden bist und optimiere von dort an weiter, falls du Lust und Zeit hast.
 

Anhänge

  • XXX.PNG
    XXX.PNG
    217,5 KB · Aufrufe: 112
Zuletzt bearbeitet:

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meine ist nicht unter Wasser, dafür ist aber ein Ghetto Mod mit 140 Lüftern draufgeschnallt.

Ich hatte die Tage mal ausprobiert und 2x Arctic P12 auf meine Pulse geschnallt.
Die Geräuschkulisse ist wirklich angenehmer - allerdings hatte ich selbst mit 1800Rpm bis zu 10 Grad höhere VDCC Temps. .. schade
 

Dixel

Kabelverknoter(in)
Ich hatte die Tage mal ausprobiert und 2x Arctic P12 auf meine Pulse geschnallt.
Die Geräuschkulisse ist wirklich angenehmer - allerdings hatte ich selbst mit 1800Rpm bis zu 10 Grad höhere VDCC Temps. .. schade

Was hast du den für eine Vega? Pulse, Red Dragon? Ich habe eine Red Dragon V56 @ V64 Bios mit 2xArctic P140. Der Vorteil bei Red Dragon und Pulse ist, dass der Kühler größer als das PCB ist und somit der Luftstrom am zweiten Lüfter besser die Hitze abführen kann (auf Lasten der CPU Temp wie man an meinem GPU-Z Screen oben erkennen kann). Vielleicht staut sich die Hitze bei dir auf dem PCB (falls du eine mit langem PCB hast)?
Mit den Lüftern ist selbst die 99% Lüfterkurve angenehm, da pflichte ich dir bei. Mit den Standardlüftern ist die Red Dragon ab 80% Lüftersteuerung eine kleine Turbine. Ab 99% müsste man meinen der Rechner hebt bald ab :D.
Anbei mal ein Bild mit Standardlüftern der Red Dragon ohne Ghettomod und noch mit dem V56 BIOS - also mit zusätzlich weniger Volt (Abwärme) auf dem HMB - und noch stärkerem UV nach 2h Witcher3 zocken.
 

Anhänge

  • YYY.PNG
    YYY.PNG
    213,4 KB · Aufrufe: 83

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was hast du den für eine Vega? Pulse, Red Dragon?

Steht doch da :D .. ist eine Pulse.
Ja die Geräuschkulisse ist wirklich angenehm.. nur leider die Temps nicht. .. zumindest beim VDCC .. alle anderen passen

SotTR Benchmark.. Bild 1 mit Standard Pulse Lüftern .. Bild 2 mit Lüftermod. - beide mit 1800Rpm:

vor.png nach.png tweak.png

Das Ganze sieht dann so in etwa aus:
IMG_20200422_172817.jpg
Das Bild ist nicht von mir .. aber ist ebenfalls eine Pulse mit den gleichen P12 Lüftern .. also sah bei mir ebenfalls so aus ^^

Deine Temperaturen kommen mir schon ein wenig hoch vor im direkten Vergleich. Wie schaut es denn nun mit den beiden 140ern aus ?
Ich hab die 120mm genommen weil mir 140 zu überdimensioniert vorkam ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
Das bedeutet das standardmäßig der Voltstate vom Core und der Voltsate vom Memory gekoppelt sind für einen gewissen Powerstate (meist CoreP3 oer CoreP5 mit MemP3), d.h. ein identischer Voltstate für beide notwendig ist, damit die Graka weiß welchen HBM Takt sie fahren soll.
Hey, jetzt hab ich mal alles umgekrempelt. Danke für die Klarstellung. Jetzt hab ich das mal halbwegs kapiert...
Das ganze sieht nun folgendermaßen aus:
results_tuning.PNG
Scheint fürs erste OK zu sein, denke ich.
Wenn deine unter Wasser gesetzt ist und du unter 50°C Last auf dem Memory auf der Graka erreichst, dann sollte sicherlich mehr HBM-Takt (>1100MHz) für eine V64 gehen. Ab einem SOC-Takt (GPU-z auslesen) größer 1100MHz spielt die Temperatur eine wichtige Rolle, ergo Wasserkühlung oder guten Ghettomod.
Der Kühlblock für die Gigabyte (Nexxxos M04 von Alphacool) ist leider nicht ideal, da der Wasserkreislauf selbst nur über den Core geht. Die Speicher werden dann semipassiv gekühlt, was in meinem eher engen Case zu VDDC-Temps von bis zu 75° führt. Das schränkt die Luft nach oben etwas ein, denke ich. Die Karte hatte ich mir damals nach dem Ende es Mining-Booms billig bei eBay geschossen, dafür läuft sie noch ordentlich, finde ich... :cool:
 

Dixel

Kabelverknoter(in)
Steht doch da :D .. ist eine Pulse.

Deine Temperaturen kommen mir schon ein wenig hoch vor im direkten Vergleich. Wie schaut es denn nun mit den beiden 140ern aus ?
Ich hab die 120mm genommen weil mir 140 zu überdimensioniert vorkam ^^

Schande auf mein Haupt, wie konnte ich das Wort Pulse im Text nur überlesen.
Ich habe das Dark Base 700, dort ist der Airflow nicht der Beste (da gedämmt) wenn ich die Lüftersteuerung auf Modus Silent S1 (ca. 400Rpm) stelle. Ich weiß nicht mehr welche Raumtemperatur und welche Gehäuselüftersteuerungseinstellung ich da verwendet hatte.
Die Kühler der RedDragon ist etwas "höher" - da das PCB etwas höher ist - deswegen passen dort platztechnisch die 140er sehr gut drauf.
Ich habe auf meiner V56 das V64 BIOS der Nitro+ drauf. Er zeigt mir hier die VDDC Temp nicht an.
Um die VDDC Temp anzuzeigen und für einen direkten Vergleich mit deiner V56 Pulse, habe ich gestern mal auf das V56 BIOS (Dualbios sei Dank!) umgeschaltet, die gleichen Spannungen wie auf meiner V56@V64 Config [Post 6454] gesetzt und bissle gezockt.
Anbei zwei Bilder einmal Sup4K Durchlauf und einmal 1-2h Witcher3 @WQHD Auflösung.
- Der VDDC wird nie wärmer als 51°C
- RPM-Anzeige ist falsch
- Airflow Gehäuse war Mode Silent 3 (ca. 1000 RPM)

Bilder meines Umbaus auf 140er Ghettomod siehst du unter Post 6326 auf S633.


Edit:
Hey, jetzt hab ich mal alles umgekrempelt. Danke für die Klarstellung. Jetzt hab ich das mal halbwegs kapiert...
Das ganze sieht nun folgendermaßen aus:
Anhang anzeigen 1087570
Scheint fürs erste OK zu sein, denke ich.

Der Kühlblock für die Gigabyte (Nexxxos M04 von Alphacool) ist leider nicht ideal, da der Wasserkreislauf selbst nur über den Core geht. Die Speicher werden dann semipassiv gekühlt, was in meinem eher engen Case zu VDDC-Temps von bis zu 75° führt. Das schränkt die Luft nach oben etwas ein, denke ich. Die Karte hatte ich mir damals nach dem Ende es Mining-Booms billig bei eBay geschossen, dafür läuft sie noch ordentlich, finde ich... :cool:

Die Vega nimmt keine einzelnen 1mV Vorgaben auf. Du hast Stufenzuordnungen im Bereich von 6-7mV, d.h. deine 950,951,952,953,954mV sind alle auf der selben Voltstufe, die sich einstellt sobald du 950mV im Feld vorgibst. Das ist grundsätzlich kein Problem, da der Coretakt über die Last geregelt wird (nicht wie der MemTakt, der über den Core gekoppelt ist). Aber du kannst instabil werden für alte Games bei denen die GPU nicht den maximalen Takt fährt, sondern einen geringeren, einfach weil die GPU nicht stark gefordert wird. In deinem Setup müsstest du also sicher sein, dass der höchste Takt beim selben Voltlevel stabil ist. In deinem Fall sind es 1432MHz bei 954mV (=950mV Stufe). Aus Erfahrung sollte dieser Wert jedoch zu 99,9% stabil sein. Ich erwähne dass nur, damit du ein Verstädnis für deine Vega kriegst.
Dein P2Mem ist aber nirgends über die Spannung gekoppelt. Vermutlich wird er automatisch zu P2Core zugewiesen. Könnte aber auch sein, dass Teile deines Setup einfach ignoriert werden. Und mach bitte mal ein GPU-Z Screenshot mit den Sensoren (auf maximale Werte stellen bei Anzeige). Die Leistungsaufnahme ist immer ein guter Indikator, ob die Einstellung übernommen wird in GPU-Z.
Ich würde dir empfehlen nimm folgende Änderungen vor:
- P2Core 950mV (Kopplung)
- P3Core 956mV
- P3Mem 956mV (Kopplung)
- P4Core 956mV
- P5Core 956mV
- P6Core 962mV
- P7Core 975mV (vll kannst du hier auch auf 968mV runter, dein Takt mit 1597MHz ist nicht hoch, einfach mal testen)
- den Rest lassen
 

Anhänge

  • V56_Temp_Sup4k.PNG
    V56_Temp_Sup4k.PNG
    712,9 KB · Aufrufe: 99
  • V56_2h_Witcher3.PNG
    V56_2h_Witcher3.PNG
    723,7 KB · Aufrufe: 92
Zuletzt bearbeitet:

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah ok .. sehe gerade du hast da auch ein wenig stärkeres Undervolting als ich am Start :D Das erklärt dann natürlich auch die geringeren Temperaturen.
Ich hatte vor der Pulse auch die Red Dragon Variante daheim .. der Lüfter ist schon sehr gut.. Im Vergleich auch nochmal ein wenig besser von der Kühlleistung als der der Pulse.
 

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
@Dixel, vielen Dank für die Mühen!
Ich habe mich mal an Deine Tipps gehalten. Hier das Ergebnis:
gpuz_neu.PNG

Was hat es denn mit den SOC-Temperaturen auf sich? Da steht auch schon mal 250° oder so, was ja schlecht vorstellbar ist...
An welcher Schraube sollte man denn sinnvoller Weise drehen, wenn man für den "Normalbetrieb nicht unbedingt 250 Watt in die GraKa buttern will? Einfach das Power Limit runter?
 

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Temperaturen sehen ja soweit gut aus :)
Wieviel Volt hast du denn momentan auf P7 ? bezüglich des Verbrauches die Nachfrage. Powerlimit reduziert natürlich auch ein wenig.. macht bei meiner Vega56 zumindest aber nicht so riesen Unterschied.

Das mit der SOC-Temperatur .. die wird nicht richtig ausgelesen bei GPU-Z.. ich habe da teilweise auch irrwitzige Zahlen stehen.
 

Dixel

Kabelverknoter(in)
Ah ok .. sehe gerade du hast da auch ein wenig stärkeres Undervolting als ich am Start :D Das erklärt dann natürlich auch die geringeren Temperaturen.

Ja, ich möchte wenn es geht immer unter 200W bleiben bzw. die Kennzahl FPS/Watt optimieren. Und da hat Vega den Sweetspot bei ca. 180-200W nach meiner Einschätzung. Zumindest für meine Karte. Und die habe ich jetzt schon auf Herz und Nieren geprüft :D.
Warum dein VDDC 10°C mit P12 Ghettomod höher ist, verstehe ich aber trotzdem nicht. Vorallem sind ja sonst alle Temps leicht verbessert worden durch die P12. Vll gerad an der Stelle den Luftstrom durch die Anbringung der Lüfter behindert?
Hast mal eine agressivere Lüfterkurve versucht mit P12? Also in die Richtung Kühlleistung bei gleicher Lautstärke versucht (und nicht gleicher Drehzahlvorgabe)?
Wenn du interesse hast, kann ich deine identischen Einstellungen mal 1h mit Witcher3 testen und dir Feedback zu den Temps geben.

Ich sehe gerade du erreichst 980MHz auf deiner V56. Vermutlich bringt dir das Flashen auf eine V64 nichts, wegen den deutlich schlechteren Latenzen und Timings beim V64-BIOS. Aber juckt es dich nicht in den Fingern zu sehen, wie viel mehr an MHz du mit dem V64-BIOS rausholen kannst, also die "1200MHz gamestable" knacken? Meine V56 ging bis 950MHz (gamestable 930) und mit dem V64-BIOS komme so auf 1180MHz (gamestable 1150). Damit erreiche ich noch einen Zugewinn an Performance. Bei dir schwer zu sagen, einfach mal testen :D?

Was hat es denn mit den SOC-Temperaturen auf sich? Da steht auch schon mal 250° oder so, was ja schlecht vorstellbar ist...
An welcher Schraube sollte man denn sinnvoller Weise drehen, wenn man für den "Normalbetrieb nicht unbedingt 250 Watt in die GraKa buttern will? Einfach das Power Limit runter?

Die Sensoren haben öfters mal Spikes. Das kannst ignorieren. Ist aber manchmal blöd, wenn der Spike beim Verbrauch ist (verfälscht max Werte).
Dein Verbrauchswert kommt mir sehr hoch vor für die niedrigen Voltstates. Dein VDDC Voltwert passt aber sehr gut für den gesetzten Voltstate in P7.
Setz mal - wie Kirby bereits gesagt hat - das TDP Limit mal auf 0% und teste nochmal.
Als Vergleich mal ein Setting von mir mit 963mV auf P7 (TDP50%) vs. deinen 968mV auf P7 (TDP50%) für eine Runde Sup4K. Bei mir sind es maximal 207 Watt bei gleichzeitig deutlich höheren Frequenzen (ergo höherer Auslastung und höherem Verbrauch). Du solltest eigentlich anhand deiner Volt- und Frequenzvorgaben bei ca. 185-210W (je nach Auslastungsgrad der Shader) bei Sup4K landen, basierend auf den Erfahrungen mit meiner Vega.
Edit: Anmerkung ich habe eine V56@V64 du eine V64. Du hast also ca. 12% mehr Shader. Ergo wirst du i.d.R. immer über meinem Verbrauch sein. Trotzdem ist das Delta zu hoch.
 

Anhänge

  • Show1.PNG
    Show1.PNG
    254,3 KB · Aufrufe: 97
Zuletzt bearbeitet:

MrSatchmoo

Kabelverknoter(in)
Mich wundert der hohe Verbrauch auch etwas. könnte es mit der Gigabyte zu tun haben? Ich habe noch diesen alten Kommentar von @Gurdi im Kopf. das würde ja heißen, dass ich bei der Karte deutlich niedriger starten sollte mit den Werten. Ist das noch aktuell? Wenn ich die TDP auf 0 setze bei den jetzigen Einstellungen, dann fällt die Leistung massiv. Ich lande bei Sup4K dann nur noch irgendwo bei 4000+ Punkten.

Edit: Was ich nicht begreife: Wenn ich mir Post Nr. 1 in diesem Thread anschaue (und auch andere ältere Posts, bei denen im Wattman nur P6 und P7 geändert werden konnten), dann war da die Speicherspannung (1000 mV) meist höher als P7 (950 mV). Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann Das würde dann aber doch heißen, dass das zu Fehlern führen kann, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

cupnb

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo ^^
Ich verfolge den Thread schon seit einiger Zeit halbwegs regelmäßig und habe auch schon seit längerem einen Undervolt auf meiner Sapphire Vega 64 Nitro+ am laufen.
Bis zum 2020er Treiber hat das alles auch stabil funktioniert, aber jetzt habe ich regelmäßig Abstürze im Idle. Windows hatte ich vor kurzem erst neu installiert, alte Treiberüberreste sind also nicht da.
Ich bin auch schon alles mögliche durchgegangen, habe Spannungen in den Pstates erhöht, die "Speicherspannung" erhöht usw...
Eigentlich will ich auch im P7 noch auf 1000mV runter, aber ich will jetzt erstmal das Problem mit dem Idle in den Griff bekommen.
Trotzdem steh ich, wenn ich weg war und den Rechner weiterverwenden will, oft vor einem neugestarteten Windows mit Defaultwerten im Wattman. Beim Gaming und in Stabilitätstests habe ich aber keine Abstürze.

Im aktuellsten Fall steht in der Windows Ereignisanzeige dann etwas von Bugcheck ID 10 ( Microsoft Docs ) aber ohne, dass ein Minidump gespeichert wurde.

Die Wattmanconfig hab ich angehängt, meine Systemdaten in der Signatur sind aktuell ^^
Der Treiber ist Vers. 20.2.2, Windows 10 mit aktuellen Updates ist auch drauf.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, vielleicht habt ihr ja noch eine Idee... (oder ich übersehe einfach irgendwas Essentielles :ugly:)

Vielen Dank euch auf jeden Fall schon mal :D

Wattman Konfig.jpg
 

AahhhFreshMeat

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab dieselben Probleme mit den 2020er-Treibern. Abstürze, Blackscreens, Battlefield hat geruckelt wie sau. Treiber hat sich immer wieder zurückgesetzt.
Hab viel rumprobiert und die Spannungen raufgesetzt, runterdgesetzt, Stock laufen lassen. Hat alles nicht geholfen. Bin wieder zurück auf den letzten 2019er Treiber.
Der funzt einwandfrei.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Mit GPU-Z als Auslesetool habe ich einige negative Erfahrungen gemacht. Abstürze, utopische Temperaturspitzen....
Der Treiber stürzt bei monatelang getesteten Settings in Spielen ab, wenn GPU-Z mitläuft. Daher verwende ich mittlerweile ausschließlich HWInfo64 zum Monitoring.

Ich hab dieselben Probleme mit den 2020er-Treibern. Abstürze, Blackscreens, Battlefield hat geruckelt wie sau. Treiber hat sich immer wieder zurückgesetzt ... Bin wieder zurück auf den letzten 2019er Treiber.
Der funzt einwandfrei.

Dem kann ich mich anschließen. Hatte üble Ruckler mit den Settings, die vorher einfwandfrei liefen. Bin dann auch wieder zurück auf 19.12.1.
Bleibt jetzt auch einfach so.
 

Kirby01978

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja, ich möchte wenn es geht immer unter 200W bleiben bzw. die Kennzahl FPS/Watt optimieren. Und da hat Vega den Sweetspot bei ca. 180-200W nach meiner Einschätzung. Zumindest für meine Karte. Und die habe ich jetzt schon auf Herz und Nieren geprüft :D.
Warum dein VDDC 10°C mit P12 Ghettomod höher ist, verstehe ich aber trotzdem nicht. Vorallem sind ja sonst alle Temps leicht verbessert worden durch die P12. Vll gerad an der Stelle den Luftstrom durch die Anbringung der Lüfter behindert?
Hast mal eine agressivere Lüfterkurve versucht mit P12? Also in die Richtung Kühlleistung bei gleicher Lautstärke versucht (und nicht gleicher Drehzahlvorgabe)?
Wenn du interesse hast, kann ich deine identischen Einstellungen mal 1h mit Witcher3 testen und dir Feedback zu den Temps geben.

Ich komme mit meinen Einstellungen auch nicht über 200W :)
Natürlich juckt es mich in den Fingern :D aber wie du schon sagst .. 980 sind ja schon nicht schlecht und die V56 Timings sind ein wenig schärfer als beim V64.
Was ist es denn Performancetechnisch für ein Unterscheid bei Dir vom V56 zum V64 Bios ? also in FPS gemessen ? und Temperaturtechnisch ? .. V64 Bios haut ja ein wenig mehr Volt raus.

Die Lüfter von den P12 hatte ich auch 1800Rpm laufen gehabt .. höher geht nicht. Ich werde aber morgen noch einmal neu raufsetzen ob sie vielleicht einfach ungünstig angebracht waren..
Ich hatte auf der linken Seite noch ein wenig Platz .. vielleicht hat das ja größere Auswirkungen auf die Temps gehabt als gedacht:

IMG_20200424_194321.jpg

Mich wundert daß so viele Probleme mit den 2020er Treibern haben. Das lese ich öfter mal.
Ich nutze sie seit es sie gibt und habe keine der Probleme bisher erlebt.. klar mal ein Blackscreen oder Treiberresett aber auch nur wenn ich sie zu stark übertaktet hatte :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also bei meiner Frontier Air läuft alles bestens. Keine Probleme soweit.

Mich würde mal interessieren ob ihr diese Fehler auch @stock habt bei den neuen Treibern? Eventuell müsst ihr ja nur wieder etwas mit der Spannung zurück Richtung Standard.
 

cupnb

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich werde mal schauen wie sich das in der nächsten Zeit verhält. Ich hab halt sonst ingame auch gar keine Probleme (es sei denn ich probiere halt grad neue Settings aus wo der P7 zu wenig Spannung hat :ugly: )
Ich wüsste aber auch nicht welche Spannungen ich erhöhen soll, denn recht viel mehr Luft ist da ja nicht mehr in den niedrigeren Powerstates. Und im P7 ist ja alles ok...
Wenns noch mal zu nem Absturz kommt probiere ichs mal @stock aus. Ist halt blöd weil es teilweise mehrere Tage problemlos läuft :(

Mal sehen ^^
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Mich würde mal interessieren ob ihr diese Fehler auch @stock habt bei den neuen Treibern? Eventuell müsst ihr ja nur wieder etwas mit der Spannung zurück Richtung Standard.

Bei mir äußert sich das eher in Ruckeln bei Spielen wie z.B. BF1. Die Karte dümpelt dann so bei 1150 Mhz rum und die fps sind entsprechend im Keller. Crashes hatte ich schon sehr lange nicht mehr. Mein Profil ist mittlerweile ausgereift, würde ich sagen :)
 

bath92

Freizeitschrauber(in)
Hatte die letzten Wochen auch Probleme mit den 2020-Treibern. Sogar mit Werkseinstellungen gabs manchmal Abstürze im Idle oder wenn nebenbei ein Twitch-Stream lief.
Mit dem Cleaninstall von 20.4.2 und dem deaktivieren der Hardwarebeschleunigung im Firefox läufts jetzt besser, aber noch nicht fehlerfrei.
 

Saphyres

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

Ich besitze eine Sapphire Vega 64 Nitro+ und wollte diese nun endlich auch mal Undervolten(bisher habe ich diese nur leicht overclocked). Aktuell habe ich den letzten 2020-Treiber (empfohlener, also 20.2.2 - diese läuft ca 6 prozent besser als der neueste 20.4.2-Treiber).
Nun meine Frage ist, ob hier jemand Settings fürs Undervolten einer Vega 64 hätte und ob die Vega immernoch auf den 2019er-Treibern besser läuft, als auf den 2020er-Treibern? Und sollte ich beim Undervolten das Silent-Bios aktivieren?
Ich freue mich auf eure Antworten :)
 

cupnb

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich bin mit meiner Nitro mit 20.2.2 folgendermaßen Vorgegangen:
1015 mV am Speicher, Powerlimit +50.
1600mHz, 1000 mV im P7, dann immer 5 pro Pstate runter bis es zum Stock "passt" (kannst du im Bild unten sehen)
HWinfo starten, temps beobachten und mit dieser Gamedemo (einfach in der ersten Höhle bleiben) Tomb Raider The Dagger Of Xian – Fan Game Tomb Raider 2 Remake by Nicobass (PC only) auf Stabilität testen.
Die kann man auf ultra im windowed fullscreen im Hintergrund laufen lassen und an den Spannungen schrauben.
Wenns nicht stabil sein sollte weniger Takt auf P7. Wenn stabil bis zum Stabilitätsmaximum bei 1000mV gehen (5 - 10 mHz Schritte, meins liegt momentan mit 1020mV bei 1670mHz).
Wenn du mehr Leistung haben willst, kannst du die Spannung auch noch erhöhen. Nach jedem Absturz muss der Rechner neu gestartet werden.

Wenn du mit dem undervolt zufrieden bist (das kann dauern) kannst du langsam den Speicher hochtakten. Dabei ingame auf Artefakte achten, wenn diese auftreten nochmal 5 - 10 mHz zurück.

Wenn das läuft noch mit anderen Softwares testen (3DMark, Valley, Heaven, Superposition) und auch in Games auf Instabilität achten.
Zu guter Letzt würde ich dir auch noch den Anfang dieses Threads und folgenden Redditpost ans Herz legen: Lazy mans guide to tweaking your GPU - Reddit

Erfahrung durch Experimentieren hilft dir aber im Endeffekt am besten. Also ran an den Speck :D

Meine Probleme wg. Instabilität im Idle sind seit dem Post übringens nicht mehr aufgetreten oO
Mysteriös...

EDIT: Ich habe mein BIOS auf "von der Slotblende weg" stehen, was anscheinend nicht das Silent BIOS ist. Was da jetzt besser ist... grad keine Ahnung, aber es funktioniert schon seit nem Jahr so. Mit dem Undervolt brauchste sowieso kein silent BIOS. Hatte hier im Thread etwas von SOC Takt gelesen. Kanns aber grad nicht nachschauen.

Wattman Konfig.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Saphyres

Schraubenverwechsler(in)
Danke erstmal für deine Antwort!
Egal was ich mache, ich kann zwar bei 1020mV auf 1670 MHZ stellen, jedoch zeigt mir Afterburner an, dass ich max auf 1590MHZ komme.
 
Oben Unten