Alphacool Eiswolf 2: Fullcover-Kompaktwasserkühlung für AMD- und Nvidia-Grafikkarten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Alphacool Eiswolf 2: Fullcover-Kompaktwasserkühlung für AMD- und Nvidia-Grafikkarten

Mit dem Eiswolf 2 hat Alphacool eine Kompaktwasserkühlung vorgestellt, die auf Standardbauteile und zudem einen Fullcover-Grafikkartenkühler setzt. Mit dabei ist unter anderem eine neue Pumpe, die leiser arbeiten soll als die Alphacool DC-LT.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Alphacool Eiswolf 2: Fullcover-Kompaktwasserkühlung für AMD- und Nvidia-Grafikkarten
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Ja die Lüfter sind schrott, aber Hauptsache es blinkt schön alles. Das hätte man sich direkt sparen können um dafür einen niedrigeren Preis anzusetzen.

Hab den Vorgänger mit 4 x BeQuiet versorgt, Temps gehen trotz 340 W selten mal über 53 Grad, im Schnitt bin ich zwischen 49 und 55 Grad bei 100% Load und einem Takt von 2.1 Ghz. Das Teil ist schon sehr cool.
 

ZanDatsuFTW

Software-Overclocker(in)
Ja die Lüfter sind schrott, aber Hauptsache es blinkt schön alles. Das hätte man sich direkt sparen können um dafür einen niedrigeren Preis anzusetzen.

Hab den Vorgänger mit 4 x BeQuiet versorgt, Temps gehen trotz 340 W selten mal über 53 Grad, im Schnitt bin ich zwischen 49 und 55 Grad bei 100% Load und einem Takt von 2.1 Ghz. Das Teil ist schon sehr cool.

Welche Lüfter hast du denn genau von BeQuiet und mit welcher Drehzahl lässt du sie denn laufen?
 

Xaphyr

Software-Overclocker(in)
Also ich bin durch mit Alphacool, bzw Aquatuning.
Die Pumpe der Vorgängerin hat nur Probleme gemacht, von den Schnellverschlüssen gingen zwei kaputt und der Support hat so dermaßen massiv nachgelassen, dass es eine traurige Schande ist.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Tja... die Temps sind jetzt nicht wirklich überzeugend... klar besser als Luft, schlechter geht auch nicht, trotzdem nicht dort, wo man so einen Umbau rechtfertigen könnte - so ist zumindest meine persönliche Meinung.

Ich erwarte eigentlich, wenn ich schon eine GPU umbaue und damit den Garsntieverlust in kauf nehme, eine deutliche Verbesserung von Temperatur und Lautstärke.
Und mit einem 240er oder 280er Radiator kann man nicht wirklich leise und Kühle eine 300 Watt GPU kühlen zumindest nicht, wenn das nen 30er ist.
Wenn ich meine umgebaute Titan x(p) auf über 300 Watt betreibe, dann erreiche ich maximal 35°C bei 100%Load (zum Beispiel beim Folding @home).
Mich würde interessieren, was der Kühler bei entsprechend ausreicheinder Radiatorfläche liefert, also eigentlich ab 360er Radi.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Hatte mir den Test die Tage schon mal bei Igor angesehen.

Ich muss sagen, im Gegensatz zu meinen früheren Vorurteilen(sry :D , man darf sich ja korrigieren und Fehler eingestehen), dass der Igor voll pro AMD und Kontra Intel/Nvidia is, muss ich mich da korrigieren und ihm n guten Job bescheinigen.
Hab die ganze letzte Zeit extra mal drauf geachtet und klar ... Kritik soll man ja ruhig äußern, wenn sie berechtigt ist.
Hatte wohl nur zu nem falschen Zeitpunkt früher mal reingesehen, wo halt auch allerhand zu kritisieren war, Richtung Intel/Nvidia(berechtigt) und dadurch n falschen Eindruck bekommen.

Jedenfalls fand ich seinen Bericht über die Wakü hier sehr interessant und gut/unterhaltsam gemacht.
Mag auch seine ruhige, unaufgeregte Art ohne schnelle Schnitte usw. .
Das kann man sich ganz gemütlich ansehen. Passt vielleicht auch zu meinem langsam doch fortschreitenden Alter. ;)

Naja ... zum ersten Mal interessiere ich mich auch für Wakü, gerade wegen der kommenden GPUs.
Und falls man schon so viel investiert(das Teil hier gehört ja nicht zu den Billigprodukten), könnte man auch mal Richtung kompletter, richtiger Wakü (Custom?) schauen, eben auch für die CPU.
Die Pumpe hier aus dem Beispiel fand ich ganz gut, weil leise. Das finde ich interessant, da meine LuKü halt nicht wirklich extrem leise ist, auch wenn die Gehäuse/CPU-Lüfter nicht über 1000 Umdrehungen machen, haut zumindest die GPU dann irgendwann dazwischen, falls es mal wärmer wird.
So gesehen fand ich den Bericht über eine einfache(aber trotzdem nicht billige) GPU Wakü sehr interessant.

Auch wegen der schönen Kühlungs-/Leistungseffekte die man da praktisch automatisch mit hat, bei ner WaKü. Is ja auch für die GPU interessant.

Aber ist es da nicht ähnlich, wie mit den berühmten letzten 5 fps !?
Für das letzte bisschen mehr, bzw. hier weniger, was Temps/Lautstärke angeht, zahlt man halt einen ordentlichen Luxusaufschlag, im Gegensatz zur 08/15 Lüftkühlungsvariante.

Muss ich mir mal überlegen.

Vielleicht ein neues Projekt für die Wintertage, zum Basteln und sich vorher informieren, was man alles so braucht, für ne richtig, ordentliche Wakü. Die Schläuche dürften dabei aber gern gut flexibel und gut verlegbar sein, da ich nicht zu sehr durch vorgegebene, starre Bauteile eingeschränkt werde. Letzteres schränkt ja auch die Positionierung der Teile ziemlich ein.
Wollte jetzt nicht auch wieder extra 500+ € dafür ausgeben, wenn das geht, denn dafür könnte man schon einen Teil einer neuen GPU zahlen. :D

Hm ... schwierig. Lieber Richtung Wakü, oder lieber das + an Kohle in eine stärkere GPU investieren !?
Ich mein ... wenn man das Geld für ne gute Custom WaKü statt dessen zusätzlich in eine bessere GPU packen würde, könnte man anstatt einer 3080, auch ne 3080Ti holen. :D Is ja auch ne Idee. ;)

Ich schweife ab.

Finde hier bei dem Teil vor allem die leise Pumpe stark. Igor meinte ja, dass die praktisch "unhörbar" ist.
Evtl. kann man sich ja mal nach anderen Teilen umsehen, die auch ne leise Pumpe haben und ähnliche gute Komponenten mit Kupfer usw. haben.



edit:

Also ich bin durch mit Alphacool, bzw Aquatuning.
Die Pumpe der Vorgängerin hat nur Probleme gemacht, von den Schnellverschlüssen gingen zwei kaputt und der Support hat so dermaßen massiv nachgelassen, dass es eine traurige Schande ist.


Ui ... das hört sich ja nicht so dolle an.
 
Zuletzt bearbeitet:

FormatC

igor'sLAB
Ja die Lüfter sind schrott, aber Hauptsache es blinkt schön alles. Das hätte man sich direkt sparen können um dafür einen niedrigeren Preis anzusetzen.
Wenn Du wüsstest, WIE billig solche OEM-Dinger wirklich sind, dann würde es kaum noch was am Endpreis ausmachen. So gesehen ist es egal, ob Core oder mit den bunten Lärmbolzen, es kommt immer aufs Gleiche raus. So gesehen sucht man sich was Passendes für den Slim-Radiator und schon ist die Welt in Ordnung. :D


Die Pumpe der Vorgängerin hat nur Probleme gemacht,
Diese kleinen Pumpen gehen eigentlich nur kaputt, wenn man sie runterregelt. Genau das soll man aber nicht machen. Da ist der Tod vorprogrammiert, nicht nur bei AC. Die LT-DC mögen das gar nicht.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Oh ... :what: hallo Igor ! Wollte nur mal sagen, dass ich schon immer voll des Lobes für deinen Kanal war. :D ;)


Diese kleinen Pumpen gehen eigentlich nur kaputt, wenn man sie runterregelt. Genau das soll man aber nicht machen.


Aha !? Good to know, so als Wakü-noob. Danke. :daumen:


PS: So im Vorfeld zu den 3080/Tis, kitzelt es mich aber schon, mal was Neues auszuprobieren, was die Kühlung angeht.
Hat ja doch große Vorteile, eben auch bei der GPU.
Ich muss mal checken, was es da Richtung Ampere geben wird.

Kann sich ja nur noch um ein paar Tage handeln, bis die vorgestellt werden(August/September ?).
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich halte AIO auf Grakas ab ~500€ für die für die meisten Nutzersinnvollste Kühlungsvariante und ist damit in einer anderen Position als CPU-AIO. Wieso?

  1. Schnell umbaubar im Vergleich zur CustomWakü, günstig im Vergleich zur CustomWakü
  2. DirectHeatExhaust vereinfacht die Gesamtkühlung
  3. Kann auch an einen Zweitnutzer problemlos verkauft/ weitergegeben werden
  4. Starker Effizienzgewinn → mehr Performance bei gleichem Powertarget
  5. Starker Performancegewinn → Aufpreis für die AIO rechnet sich
  6. Gute Gehäusekompatibilität
  7. Freie Bahn für die Lüfter, entsprechend recht leise

Bis zu Turing gab es aber mWn keine wirklich guten* Varianten---mit dem Arctic-Kühler und der Arctic-Pumpe auf der iChill Black bin ich aber sehr zufrieden und habe mir danach dann tatsächlich auch die CPU-AIO von Arctic geholt, die einfach ein Schnäppchen darstellt. (dort dann in erste Linie für DirectHeatExhaust, die restlichen Vorteile fallen wie angerissen viel geringer als bei der Graka-AIO aus)

*mit gut meine ich: Semipassivmodus, FullCover (also nicht bloß GPU-AIO, ordentliche Lüfter oder gut tauschbare Lüfter
 

fire2002de

Software-Overclocker(in)
Meine 12 kraken mit der artic 280er aio läuft bestens. Kein rgb schrökel und leise! Sole man sich diese Lösung hier trotzdem mal ansehen? ����*♂️ modular finde ich schon wieder sehr geil ��
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Du wüsstest, WIE billig solche OEM-Dinger wirklich sind, dann würde es kaum noch was am Endpreis ausmachen. So gesehen ist es egal, ob Core oder mit den bunten Lärmbolzen, es kommt immer aufs Gleiche raus. So gesehen sucht man sich was Passendes für den Slim-Radiator und schon ist die Welt in Ordnung. :D


Diese kleinen Pumpen gehen eigentlich nur kaputt, wenn man sie runterregelt. Genau das soll man aber nicht machen. Da ist der Tod vorprogrammiert, nicht nur bei AC. Die LT-DC mögen das gar nicht.

Dann sollte Alphacool das in den Produktangaben auch korrigieren, denn dort steht bei der DC-LT seit Jahren:

Diese Pumpe kann mit einem Adapterkabel mit 7V oder 9V betrieben werden.

Alphacool DC-LT 2600 Ultra low noise Ceramic - 12V DC | Alphacool Pumpen | Pumpen | Shop | Alphacool - the cooling company

Bei der 3600er Variante sogar:

  • Erlaubte Spannung: 5-13,5V

Kann natürlich sein, dass diese Freigabe bei der noch unveröffentlichten DC-LT 2 nicht mehr gültig sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
Ja die Lüfter sind schrott, aber Hauptsache es blinkt schön alles. Das hätte man sich direkt sparen können um dafür einen niedrigeren Preis anzusetzen.

Hab den Vorgänger mit 4 x BeQuiet versorgt, Temps gehen trotz 340 W selten mal über 53 Grad, im Schnitt bin ich zwischen 49 und 55 Grad bei 100% Load und einem Takt von 2.1 Ghz. Das Teil ist schon sehr cool.

Beim Vorgänger Eiswolf 1 war der Einzelkauf aus vorbefülltem 240er Radiator ohne Lüfter und vorbefüllter Kühlereinheit teurer als die AiO. Das könnte hier auch wieder der Fall sein. Das bedeutet, mit der Eiswolf 2 AiO für 195€ und zwei Arctic P12 für zusätzliche ~12€ fährst du gegenüber dem Einzelkauf günstiger.

Test der Eiswolf 2 mit Noctua A12.

Schon nahe an der Custom-Kuehlung: Die Alphacool Eiswolf 2 AiO im Test - Hardwareluxx

Die 6€ Arctic P12 wurde leider nicht getestet. Aber im Vergleich schneiden die auf einem 30mm dicken 20 FPI Radiator kaum schlechter ab als die 30€ Noctua A12. Die lange Zeit gängigen Radiatorlüfter NF F12 werden von den Arctic geschlagen:

Radiator Luefter im Test: Noctua und Arctic gegen den Rest der Welt - Hardware-Helden
 

HeavensRejected

Kabelverknoter(in)
Hatte mir den Test die Tage schon mal bei Igor angesehen.

Ich muss sagen, im Gegensatz zu meinen früheren Vorurteilen(sry :D , man darf sich ja korrigieren und Fehler eingestehen), dass der Igor voll pro AMD und Kontra Intel/Nvidia is, muss ich mich da korrigieren und ihm n guten Job bescheinigen.
Hab die ganze letzte Zeit extra mal drauf geachtet und klar ... Kritik soll man ja ruhig äußern, wenn sie berechtigt ist.
Hatte wohl nur zu nem falschen Zeitpunkt früher mal reingesehen, wo halt auch allerhand zu kritisieren war, Richtung Intel/Nvidia(berechtigt) und dadurch n falschen Eindruck bekommen.

Jedenfalls fand ich seinen Bericht über die Wakü hier sehr interessant und gut/unterhaltsam gemacht.
Mag auch seine ruhige, unaufgeregte Art ohne schnelle Schnitte usw. .
Das kann man sich ganz gemütlich ansehen. Passt vielleicht auch zu meinem langsam doch fortschreitenden Alter. ;)

Naja ... zum ersten Mal interessiere ich mich auch für Wakü, gerade wegen der kommenden GPUs.
Und falls man schon so viel investiert(das Teil hier gehört ja nicht zu den Billigprodukten), könnte man auch mal Richtung kompletter, richtiger Wakü (Custom?) schauen, eben auch für die CPU.
Die Pumpe hier aus dem Beispiel fand ich ganz gut, weil leise. Das finde ich interessant, da meine LuKü halt nicht wirklich extrem leise ist, auch wenn die Gehäuse/CPU-Lüfter nicht über 1000 Umdrehungen machen, haut zumindest die GPU dann irgendwann dazwischen, falls es mal wärmer wird.
So gesehen fand ich den Bericht über eine einfache(aber trotzdem nicht billige) GPU Wakü sehr interessant.

Auch wegen der schönen Kühlungs-/Leistungseffekte die man da praktisch automatisch mit hat, bei ner WaKü. Is ja auch für die GPU interessant.

Aber ist es da nicht ähnlich, wie mit den berühmten letzten 5 fps !?
Für das letzte bisschen mehr, bzw. hier weniger, was Temps/Lautstärke angeht, zahlt man halt einen ordentlichen Luxusaufschlag, im Gegensatz zur 08/15 Lüftkühlungsvariante.

Muss ich mir mal überlegen.

Vielleicht ein neues Projekt für die Wintertage, zum Basteln und sich vorher informieren, was man alles so braucht, für ne richtig, ordentliche Wakü. Die Schläuche dürften dabei aber gern gut flexibel und gut verlegbar sein, da ich nicht zu sehr durch vorgegebene, starre Bauteile eingeschränkt werde. Letzteres schränkt ja auch die Positionierung der Teile ziemlich ein.
Wollte jetzt nicht auch wieder extra 500+ € dafür ausgeben, wenn das geht, denn dafür könnte man schon einen Teil einer neuen GPU zahlen. :D

Hm ... schwierig. Lieber Richtung Wakü, oder lieber das + an Kohle in eine stärkere GPU investieren !?
Ich mein ... wenn man das Geld für ne gute Custom WaKü statt dessen zusätzlich in eine bessere GPU packen würde, könnte man anstatt einer 3080, auch ne 3080Ti holen. :D Is ja auch ne Idee. ;)

Ich schweife ab.

Finde hier bei dem Teil vor allem die leise Pumpe stark. Igor meinte ja, dass die praktisch "unhörbar" ist.
Evtl. kann man sich ja mal nach anderen Teilen umsehen, die auch ne leise Pumpe haben und ähnliche gute Komponenten mit Kupfer usw. haben.



edit:




Ui ... das hört sich ja nicht so dolle an.

Custom WaKü hat gegenüber den klassischen AiOs den Vorteil, dass eben alles Einzelteile sind, wenn die Pumpe den Geist aufgibt wird sie eben gewechselt.
Dazu kommt, dass die grossen Hersteller entsprechende Umrüstkits teilweise sogar gratis anbieten, wenn ich also auf AM5 umrüsten möchte brauch ich nur eine neue Halterung.

Der Ansatz von Alphacool mit der modularen AiO ist definitiv gut, später möchte man eben vielleicht auch die CPU einbinden wenn das Budget wieder reicht :)

GPU Blöcke sind halt relativ teuer und den einzigen Vorteil den ich für mich sehe ist die deutlich geringe Lautstärke, gerade im Sommer, rein Leistungstechnisch ist da je nach GPU nicht viel zu holen aber ich mag die Düsentriebwerke einfach nicht.

Je nachdem wie häufig du dann die GPU wechselst aber unbedingt den original Kühler aufbewahren, hatte schon ein paar Mal Probleme auf dem Gebrauchtmarkt weil bei uns in der Region keiner die GPU mit dem Customblock wollte.
 

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Diese kleinen Pumpen gehen eigentlich nur kaputt, wenn man sie runterregelt. Genau das soll man aber nicht machen. Da ist der Tod vorprogrammiert, nicht nur bei AC. Die LT-DC mögen das gar nicht.

Kommt aber auf Pumpe oder Hersteller an, oder? Hast du da weitere Informationen drüber?

Ich habe in ner uralt-Kiste hier einen Arcic Freezer 240, das Ding rennt jetzt schon 4 Jahre täglich mit runtergeregelter Pumpe, teils sogar 24/7.

Was bei mir aber schon 3x abgeraucht ist (In 2 verschiedenen PCs), sind die Laing DDC in ner Custom Wakü, halten genau 1 Jahr, dann fackelt die Elektronik ab, sprich kohlrabenschwarze Platine.



2323.jpg 9999.jpg
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Hatte mir den Test die Tage schon mal bei Igor angesehen.

Ich muss sagen, im Gegensatz zu meinen früheren Vorurteilen(sry :D , man darf sich ja korrigieren und Fehler eingestehen), dass der Igor voll pro AMD und Kontra Intel/Nvidia is, muss ich mich da korrigieren und ihm n guten Job bescheinigen.
Hab die ganze letzte Zeit extra mal drauf geachtet und klar ... Kritik soll man ja ruhig äußern, wenn sie berechtigt ist.
Hatte wohl nur zu nem falschen Zeitpunkt früher mal reingesehen, wo halt auch allerhand zu kritisieren war, Richtung Intel/Nvidia(berechtigt) und dadurch n falschen Eindruck bekommen.

Einem Tester / Redakteur die Nähe zu einer Firma zu unterstellen ist wahrscheinlich die schlimmste Ohrfeige, die du verteilen kannst. Mag es auch für dich toll sein, wenn jemand deinen Lieblingshersteller schönredet aber damit Produkte oder Eigenschaften vergleichbar bleiben, braucht es unabhängige Tester. Dazu ist es dann auch notwendig zu ertragen, wenn die Konkurrenz einen Schritt nach vorn gemacht hat.
Allein die Diskussionen über RTX oder Prozessoren mit mehr als 32 Kernen werden immer wieder von eigenen kleinbürgerlichen Maßstäben geprägt und am Ende findet sich immer einer der sagt, "das brauch ich ja eigentlich gar nicht".

Ich denke, wenn er Fan von etwas ist, dann sind das ausgereifte Produkte, völlig egal von wem die kommen.

Grüße aus der Nachbarstadt.
 
M

Metamorph83

Guest
Tja... die Temps sind jetzt nicht wirklich überzeugend... klar besser als Luft, schlechter geht auch nicht, trotzdem nicht dort, wo man so einen Umbau rechtfertigen könnte - so ist zumindest meine persönliche Meinung.

Ich erwarte eigentlich, wenn ich schon eine GPU umbaue und damit den Garsntieverlust in kauf nehme, eine deutliche Verbesserung von Temperatur und Lautstärke.
Und mit einem 240er oder 280er Radiator kann man nicht wirklich leise und Kühle eine 300 Watt GPU kühlen zumindest nicht, wenn das nen 30er ist.
Wenn ich meine umgebaute Titan x(p) auf über 300 Watt betreibe, dann erreiche ich maximal 35°C bei 100%Load (zum Beispiel beim Folding @home).
Mich würde interessieren, was der Kühler bei entsprechend ausreicheinder Radiatorfläche liefert, also eigentlich ab 360er Radi.

Ich hatte die M11 Eiswolf 1 Aio auf meiner 2080ti und kann fast nur gutes berichten, hinsichtlich Temperaturen. Die Graka lief mit 55 Grad und die Lüfter hatten deutlich weniger zu tun-> niedrige Geräuschkulisse. An sich eine gute Sache, aber leider hat die Qualität hier und da ein paar Schwachstellen. Beispielsweise musste ich erstmal Wasser nachfüllen, da die Pumpe egal wo ich den Radi hingebaut habe (Pumpe immer niedrigster Punkt) oft Luft zog und somit aus dem nichts gerattert hat. Hat eine weile gebraucht bis ich gecheckt hatte das etwas zuwenig Wasser gefüllt war. Die Schläuche sehen aus wie Gardena Gartenschläuche, die hab ich dann auch erstmal ersetzt. Und den Lack auf dem Radi kann man mit dem Fingernagel abkratzen.
Hinzu kommt, wenn man das Ding ohne Vert. Mount verbaut, befürchte ich, dass durch das hohe Gewicht ohne Stütze der PCIe Slot langfristig darunter leiden wird.
Das alles für 180€ ist dann schon etwas too much und an er Stelle muss man für den Preis über ne Custom Lösung nachdenken. Wenn die neue Gen aber besser wird, dann ist es ein Blick wert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

elmobank

Software-Overclocker(in)
Kommt aber auf Pumpe oder Hersteller an, oder? Hast du da weitere Informationen drüber?

Ich habe in ner uralt-Kiste hier einen Arcic Freezer 240, das Ding rennt jetzt schon 4 Jahre täglich mit runtergeregelter Pumpe, teils sogar 24/7.

Was bei mir aber schon 3x abgeraucht ist (In 2 verschiedenen PCs), sind die Laing DDC in ner Custom Wakü, halten genau 1 Jahr, dann fackelt die Elektronik ab, sprich kohlrabenschwarze Platine.



Anhang anzeigen 1096978Anhang anzeigen 1096979

Interessant, meine Laiing DDC 310, gedrosselte Variante von Alphacool, läuft bei mir seit ungefähr 4 Jahren ohne nennenswerte Probleme und das sogar gedrosselt.
Hat sogar Wasser auf der Platine überstanden, hatte da beim Reinigen nicht richtig aufgepasst.

Dosseln tu ich die DDC über die Aquaero mit entsprechendem Adapter.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Ich hatte die M11 Eiswolf 1 Aio auf meiner 2080ti und kann fast nur gutes berichten, hinsichtlich Temperaturen. Die Graka lief mit 55 Grad und die Lüfter hatten deutlich weniger zu tun-> niedrige Geräuschkulisse. An sich eine gute Sache, aber leider hat die Qualität hier und da ein paar Schwachstellen. Beispielsweise musste ich erstmal Wasser nachfüllen, da die Pumpe egal wo ich den Radi hingebaut hab, (Pumpe immer neidrigster Punkt) oft Luft zog und somit aus dem nichts gerattert hat. Hat eine weile gebraucht bis gecheckt hatte das etwas zuwenig Wasser gefüllt war. Die Schläuche sehen aus wie Gardena Gartenschläuche, die hab ich dann auch erstmal ersetzt. Und den Lack auf dem Radi kann man mit dem Fingernagel abkratzen.
Hinzu kommt, wenn man das Ding ohne Vert. Mount verbaut, befürchte ich, dass durch das hohe Gewicht ohne Stütze der PCIe Slot langfristig darunter leiden wird.
Das alles für 180€ ist dann schon etwas too much und an er Stelle muss man für den Preis über ne Custom Lösung nachdenken. Wenn die neue Gen aber besser wird, dann ist es ein Blick wert.

Das Gewicht der Wasserblöcke, sogar leer, geht zum Teil deutlich über das der Luftkühler. Hier empfiehlt sich immer eine Backplate zur Stabilisierung zu nehmen, alternativ gibt es entsprechende Stützen...
Bei mir hat die Grafikkarte trotz mehrmaligem Ein- und Ausbau keine Probleme, hat aber von mir sogar eine aktive Backplate bekommen, sodass die SpaWa von hinten nochmals über eine Heatpipe gekühlt werden, ist zwar eigentlich nicht wirklich nötig, sieht aber nett aus.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Kommt aber auf Pumpe oder Hersteller an, oder? Hast du da weitere Informationen drüber?

Ich habe in ner uralt-Kiste hier einen Arcic Freezer 240, das Ding rennt jetzt schon 4 Jahre täglich mit runtergeregelter Pumpe, teils sogar 24/7.

Was bei mir aber schon 3x abgeraucht ist (In 2 verschiedenen PCs), sind die Laing DDC in ner Custom Wakü, halten genau 1 Jahr, dann fackelt die Elektronik ab, sprich kohlrabenschwarze Platine.



Anhang anzeigen 1096978Anhang anzeigen 1096979

Meine Laing DDC lief 6 Jahre und die Elektronik sah immer noch in Ordnung aus. Auch meine Phobya DC400, sowie ek 450, wie Eheim PPS liefen alle ohne Ausfälle.

Warum sollte eine Pumpe früher sterben, wenn man die runter regelt.

Meine Phobya DC400 lief Jahrelang bei 5V.
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Warum sollte eine Pumpe früher sterben, wenn man die runter regelt.

Gib mir paar Minuten, ich such bisschen was raus. Da haben uns einige Hersteller schon richtig gute Vorlagen gebracht, gerade aus dem AiO Bereich. :ugly:

Da wurde schon von Schmierzusätzen gesprochen, die bei zu geringer Drehzahl der Pumpe nicht ausreichend wären etc. und damit Defekte durchs herunterregeln folgen. Kann ja nur daran liegen. ;)

Mein Eiswolf liegt mittlerweile iwo im Schrank rum. Dank fehlender Kompabilität zu meiner 2080 Founders Edition und fehlender Kommunikation seitens Aplhacool kann ich das teil nicht mal weiterverkaufen. Riskiere nachher von einem anderen 2080 Besitzer gelyncht zu werden. War die schlechteste Investition seit Jahren und bei Problemen seid ihr als Kunden immer schuld, nicht das Produkt.

Immerhin lebt meine Karte noch, einige Karten ehemaliger Besitzer einer Radeon Seven dagegen nicht mehr.

Würde jedem davon abraten, nicht weil das Produkt schlecht ist, sondern weil man im Problemfall keinerlei Hilfe erwarten kann und bei Defekten auf den Kosten sitzen bleibt, sofern man nicht zufällig ausgebildeter Elektroniker ist oder man einen Anwalt bemüht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten