• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alkis Blog #20 - Odyssee im Kabelsalat

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Eine kleine Geschichte über die Servicewüste der deutschen Telekommunikationsbranche oder: Wie KabelDeutschland meinen Puls hochhält.


Kapitel 1: Umzugspläne

Da war also der Masterplan: Endlich eine komplett eigene Wohnung! Und an was denkt der Nerd da als erstes? Klar, eine möglichst schnelle Internetverbindung muss her. Endlich hatte ich die Möglichkeit, mich von meinem Schmalspur-DSL-Lite zu verabschieden und massig Bandbreite in meine Bude zu schieben.

Da ich aus Erfahrung bereits weiß, dass alles was mit Telekommunikation zu tun hat in Deutschland immer verdammt lange dauert und fast nie ohne Probleme abläuft dachte ich mir „da musste früh an sein!“ Also bin ich Anfang März in den örtlichen Medienladen gelaufen und den Herren erklärt ich hätte gerne zum 1. Mai möglichst schnelles Internet, Digitalfernsehen und Telefonie über KabelDeutschland.

Die Reaktion war ernüchternd – so lange würde das doch nicht dauern, eine Woche im Voraus sei mehr als ausreichend und ich solle doch bitte Ende April wieder kommen. Geglaubt habe ich es ihnen nicht wirklich lange, jedoch hat es (leider) ein gewisses Gefühl der Beruhigung erzeugt… „so schlimm kanns dann ja nicht sein“ war mein Gedanke. Daher bin ich dann Anfang April wieder dort erschienen und habe sie mehr oder weniger genötigt den Auftrag zu schreiben indem ich einfach sagte „Ich wills sofort.“.

Daraufhin setzt mir der Verkäufer einen Vertrag auf, den man fast als lächerlich bezeichnen könnte. Klar sind Leistung und Preis gut aber der Vertrag enthält Klauseln und Produkte, die ich nicht möchte aber mitbestellen MUSS, weil man sie erst nach Fertigstellung wieder Kündigen kann.
Auf Deutsch gesagt ich muss mir Produkt B und C bestellen, damit ich Produkt A kaufen darf, nur um B und C dann wieder abzubestellen. Einfach nur Produkt A kaufen geht nicht. :klatsch:

Da wollen wohl ein paar findige Geschäftsleute rumtricksen und hoffen, dass der dumme Kunde es vergisst wieder zu kündigen – mir sind solche Machenschaften generell unsympathisch aber es ist wohl nicht zu ändern, einen anderen Anbieter der mehr als 2000 kBit in mein Wohnzimmer bringen kann existiert eben nicht. Immerhin, der zuständige Techniker soll noch diese Woche kommen – ich bin gespannt.


Kapitel 2: Der Techniker, Runde 1

Sofort am nächsten Tag erklärt mir der Techniker auf meinem Anrufbeantworter dass er Dienstags Morgens kommt. Blöd, wenn man zur arbeitenden Bevölkerung gehört. Die erneute Terminabsprache auf Samstag klappt aber erstaunlich reibungslos.

Der Samstag kommt und der Techniker kommt – wie erwartet für einen deutschen Handwerker natürlich eine Stunde zu spät. Nach Begrüßung begibt er sich in den Keller, misst einen Unterpegel am HÜP und verabschiedet sich wieder. Die Störung würde gemeldet und beseitigt, das könne eine Woche dauern meint er. Immerhin macht der Mann einen kompetenten Eindruck sofern man das bereits beurteilen kann.

So viel zu „Sie sind viel zu früh an!“. Mir schwant schlimmes.


Kapitel 3: Telefonterror

Nach einer Woche ohne dass irgendwas passiert oder jemand Kontakt mit mir aufnehmen will rufe ich KabelDeutschland an. Ein Servicemitarbeiter hinter der Warteschlange (die auch ohne eine gültige PLZ einzugeben immer das gleiche Band abspult, dass ja die Störung bekannt ist und behoben werden würde – das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, die Bandansage ist schlichtweg dreist gelogen um Leute zu beruhigen !) versichert mir, dass es schnellstmöglich erledigt würde.

Drei weiter Tage später rufe ich erneut an und nerve einen anderen Mitarbeiter so lange, bis dieser mir die Nummer der zuständigen Tiefbaufirma Tritec Network Services sowie meine Auftragsnummer mitteilt. Ein Anruf bei Tritec bestätigt mir, dass ein Auftrag existiert aber nichts geregelt sei. Man würde es diese Woche noch erledigen. Noch immer schwant mir schlimmes.

Eine Woche später ist natürlich – wer hätte es geahnt - rein gar nichts passiert. Tritec versichert bei anrufen Montags, dass sie Dienstags kommen, Dienstags, dass sie Donnerstags kommen und Donnerstags, dass sie Freitag kommen. Dummerweise habe ich absolut kein Druckmittel in der Hand außer sie ständig mit Anrufen zu nerven – Samstags haben sie dann ein Einsehen und im Rahmen einer Baggeraktion vor meiner Haustür wird dann endlich ein neuer kabelverteiler gesetzt und der Unterpegel beseitigt.


Kapitel 4: Die Suche nach dem Techniker

Nach Beseitigung des Unterpegels rufe ich den ersten Techniker, dessen Handynummer ich nun glücklicherweise ja kannte, wieder an. Der erklärt mir nun, dass er ohne Auftrag von KabelDeutschland nichts tun darf, diese Aufträge aber sehr bald eintreffen müssten.

Ein Anruf bei KabelDeutschland - nach erneuten drei Tagen Stille - bringt mich zu einem Servicemitarbeiter, der nicht die geringste Ahnung zu haben scheint was bei mir überhaupt Sache ist (Trotz Vertragsnummer, Kundennummer und Auftragsnummer!), mir nachdem ich alles runtergeleiert habe was passiert ist erklärt… ich müsste meinen Router neu starten.

Nach einem stechenden Schmerz in meinem Hirn das instinktiv gleichzeitig versucht hat herauszufinden, wie man einen nicht vorhandenen Router startet und ob der Mitarbeiter das überhaupt ernst meinen kann oder schlichtweg innen vollständig hohl ist frage ich ihn letzteres. Er muss nun da „Router Neustart“ nicht anwendbar ist auf seine zweite der beiden verfügbaren Routinen zugreifen und erstellt einen Störungsauftrag. Ich gebe resigniert auf und beende das Gespräch.

Fünf Minuten später bekomme ich eine SMS mit irgend einer neuen Auftragsnummer, nur um eine Minute später eine weitere SMS zu bekommen die mit automatisiertem Text verkündet, dass der Unterpegel beseitigt und der Auftrag abgeschlossen wurde. Wie schön – das hatte ich dem Kerl am Telefon bereits gesagt. :wall:

Unerwarteter Weise ruft abends tatsächlich mein guter Techniker aus Kapitel 2 wieder an und verkündet, der Auftrag sei da aber er hätte erst kommende Woche Dienstag wieder Zeit.
Zum Glück habe ich die betreffende Woche Urlaub und kann dieses Mal den Termin wahrnehmen.


Kapitel 5: Der Techniker, Runde 2

Sogar früher als angekündigt rückt der nette Herr Techniker schon Montags dieses mal mit einem etwas verwirrt aussehenden Azubi im Schlepptau an. Und um es gleich vorweg zu sagen: Der erste Eindruck bestätigt sich – der Mann weiß was er tut, ist schnell, genau und freundlich in allen Dingen. Das hätte ich nicht erwartet, immerhin scheint es regional verdammt gute Leute zu geben… was nicht für seinen zwar freundlichen aber zumeist überforderten Azubi gilt - aber das ist ein anderes Thema.

Nach Einrichtung von HÜP, Verstärker, Potentialausgleich und dem ganzen Bremborium stellt nun der Techniker an der vom Azubi gesetzten Dose im Wohnzimmer per Messgerät fest: Mein Kabel hat ne verdammt üble Dämpfung. Als ich beiläufig erwähne, dass ich mir das bei nem einfach geschirmten 40 Jahre alten Koaxkabel schon gedacht habe reißt er die Dose wieder raus und ich habe den Eindruck er wolle das Kabel im Azubi versenken da der das nicht bemerkt hat.

Wie auch immer, ein neues Kabel muss her. Da in älteren Bauten nichts an der alten Verkabelung zu machen ist ohne das halbe Haus abzureißen denke ich mir schon „ok das wars, wieder zwei Wochen weg“ – aber erneut werde ich überrascht: Der Techniker bietet an, ein neues Kabel außen an der Hauswand vorbei direkt vom HÜP in mein Wohnzimmer zu legen. Das Angebot nehme ich dankbar an.

Eine halbe Stunde später liegt ein neues, dreifach geschirmtes Koaxkabel in meiner neuen Dose, der Router meldet sich an und man kann es kaum glauben, nach nur etwa 10 Wochen nach meinem ersten Kontakt mit KabelDeutschland kommt das erste Byte aus meinem Anschluss!
Der Techniker richtet noch den Verstärker korrekt ein, verabschiedet sich und wünscht mir viel Spaß.


Kapitel 6: Leistung und Resumee

Nun gilt es herauszufinden ob die Leitung hält was die Werbung verspricht: 32.000 kBit/s – die 100.000er ist hier leider nicht verfügbar.

Also Lappi dran und diverse Speedtests laufen gelassen. Nun freue ich mich darüber, dass alle Leitungen einschließlich des Verteilers unter der Straße neu sind und in meinem Wohngebiet offensichtlich kaum jemand Kabel Digital nutzt: Die Messungen ergeben eim Schnitt 32.500 bis 32.800 kBit/s bei einem Ping zwischen 10 und 15 ms. Wahnsinn! Sogar etwas mehr als versprochen! Für jemanden der 10 Jahre lang DSL1000 hatte fühlt sich das an wie Lichtgeschwindigkeit!

Vielleicht waren also die ganzen Mühen doch nicht umsonst gewesen… und vielleicht bemerkt KabelDeutschland auch noch irgendwann, dass ich nach über zwei Monaten Gängelei noch immer keine CI-Karte für meinen Fernseher bekommen habe… ich befürchte die nächste Runde Warteschleifenrodeo steht an... aber da bin ich ja mittlerweile ganz gut drin. :devil:
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Wie immer sehr schön geschrieben.
Ein Ähnliches Problem hatte ich mit o2, nur, dass da die Telekom Techniker 3 oder 4 mal trotz Termin nicht erschienen sind und dann teilweise noch Auftrag ausgeführt angegeben haben und es keinerlei Baumaßnahmen bedurfte
 

JackOnell

Volt-Modder(in)
Ich weiß ja nicht wieviele Parteien in deinem Haus wohnen, aber wehw es zieht jemand aus :ugly:
Bei uns sind es 5 Wohnungen und vor zwei Monaten ist jemand ausgezogen was ja mal vorkommen
kann und nicht weiter schlimm ist.(Solange kein neuer einziehen will:devil:) Wie gesagt der neu Mieter war geplant
aber noch nicht Eingezogen und schon war ein Techniker da um die TV Frequnz zu sperren. Jetzt hat unser
Haus für drei Wohnungen nur zwei Zuleitungen was TV angeht, was üblich ist da man ja durch das schleifen
Sparen kann. Dieser eifrige Techniker kam logischerweise nicht in die Bude des neuen Mieters also hat er gleich
mal "eifrig" eine Zuleitung komplett gesperrt:what:.
Jetzt erklär mal der Hotline mit deinem technichen Verständnis das nur Die TV Frequenz weg ist und die vom Inet
noch geht. Nach 5 Tagen hatte ich wieder TV. Was ich in wenigen Minuten Kostengünstiger selber gelöst hätte naja
Service Wüste :(
 
TE
Incredible Alk

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Damit sollte ich zum Glück keine Probleme bekommen. Es wohnen 3 Parteien in dem Haus hier (meine Großeltern und ein Mieter) - aber ich bin die einzige Person unter 70 Jahren und damit auch der einzige Nutzer des KD Anschlusses (die Herren Rentner schauen Satelliten-TV und brauchen kein Internet, die wissen nicht mal was das ist).
Neben der ganzen Arbeit die ältere Menschen nunmal mit sich bringen hat das doch nun einen echten Vorteil. :)
 

Yassen

Freizeitschrauber(in)
Tja so ist das hier in deutschland. bei uns ging auch mal das Telefon 3 wochen nicht nachdem meine Mutter dort mal persönlich aufgelaufen ist und den Chef zur schnecke gemacht hatte ging es nch einem Tag wieder.
Sonst schön geschreiben und zu deutschen handwerkern:
Polen am Bau - YouTube du siehst so geht das mit den Azubis
 
TE
Incredible Alk

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Achja, der Klassiker des Karnevals... den hab ich schon mehr als einmal gehört :D

@Jack: Es kommt sogar noch besser... nachdem mein Router heute die Gelegenheit hatte sich eine Zeit lang nachzujustieren liegt die Bandbreite nun konstant bei 4250 KB/s entsprechend 34.000 kbit/s. :)
 

StefanStg

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie immer cooler Blog von dir. Das passt gerade sehr gut weil ich in zwei Wochen umziehe und bei Kabel Deutschland einen Vertrag gemacht habe, habe mich für die 100k entschieden. Weil ich es einfach mal haben wollte:D wohne zurzeit in einen Kaff mit einer 2000er Leitung also wird das ein Unterschied sein:haha:. Was mich aber ein wenig wundert bei dir kam ein Techniker und hat alles eingerichtet.

Bei mir meinte der Verkäufer ich bräuchte keinen Techniker weil ich mich mit PC auskenne:ugly:. Er meinte ich muss einfach mein Moden anschließen und das war's. So leicht hört sich das aber nicht an wenn man das bei dir liest.
 
TE
Incredible Alk

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn das ganze Gekabels, evtl. Splitter, der Verstärker, die entsprechenden Dosen, der Potentialausgleich und so weiter alles schon korrekt installiert und eingestellt sind brauchst du tatsächlich nur den Router anzustecken, den PC an den Router zu klemmen und das wars da hat dein Verkäufer schon Recht.

Die Anzahl an Personen oder Haushalten die ich kenne bei denen das so war geht aber hart gegen Null. Sowas ist eigentlich nur beispielsweise bei Mietwohnungen der Fall wo ein fertiger Anschluss bereits liegt und nur gekündigt wurde und entsprechend einfach wieder in Betrieb genommen werden kann.

Wenns da noch kein Kabelinternet gab wirst du das garantiert nicht ohne Techniker und dessen Hardware/Messungen/Wissen hinbekommen.
 

Aer0

Software-Overclocker(in)
ach du ... ich weis garnicht mehr ob ich noch unitymedia möchte, mein haus ist auch schon mehrere jahre alt und ich habe keine ahnung was hier wohl für ein kabel liegt..
 
Oben Unten