• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AGESA 1.1.9.0 - Neues Update für Ryzen-Mainboards soll FCLK-Stabilität verbessern

XC2z

Schraubenverwechsler(in)
Na mal sehen ob nun mein Ryzen 1700 - der aktuell mit exorbitant krassen 3800CL15 und 1:1:1 synchron läuft - auf 3866 oder mehr geht :hail:
Habe jetzt schon gute 60GB/s Ramdurchsatz in AIDA64 und Latenz von 64,5ns ...

Für alle die es interessiert:
Ryzen 7 1700 non X und keine 12nm, sondern gute alte 14nm der ersten Chargen aus 2017
Board: ASUS Rog Strix B550-E (BIOS 1401)
Grafikkarte: MSI Armor RX480 per Biosmod zu Sapphire Nitro+ RX580, GPU@1560Mhz, selbstkonstruierter CNC gefräster Wasserkühler (Vollkupfer)
RAM: G.Skill Ripjaws V, 16GB DDR4-4000CL15
Kühlung: Custom WaKü mit CuplexKryos Vollkupfer, 420mm+240mm Radioator, Aquatstream XT Ultra
Gehäuse: BeQuiet Silent Base 801 (Airflow-modifiziert)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann mit der neuen Version 1.1.9.0 keinen Unterschied im maximalen FCLK auf einem ASUS TUF X570 UEFI 3201 Beta und einem Ryzen 3600 feststellen. Über 1800MHz ist keine Stabilität zu erreichen.

SAM scheint außerdem auch keinen Performanceunterschied in Kombination mit einer Vega 64 zu erbringen. Funktioniert das aktuell nur mit den 6000-Karten?
SAM Funktioniert aktuell nur mit einem Ryzen 5000er + einer 6000er Karte
 

Rangod

PC-Selbstbauer(in)
Auch erscheint mir die CPU generell einige Grad kühler

Bin auch auf einer MSI Plattform unterwegs (B550 TH), bei mir ist es leider in die andere Richtung gegangen, zumindest im Multicore rennt der 5800X nun wieder wacker richtung 90 Grad und in den meisten Spielen pendelt er sich ohne FPS Limit bei 70 Grad ein. Gott Sei Dank sind mir die Temperaturen vollkommen egal solange das Teil nicht anfängt zu throtteln. :D
 

SFVogt

Freizeitschrauber(in)
@belle Ja schwer zu sagen, mein 5900X ging in RMA und seither hab ich keine Probleme mehr, Windows war neu installiert, Treiber & BIOS aktuell. Andere Forenteilnehmer haben manuell die Spannungen angepasst und dadurch entweder keine Probleme mehr oder leben aktuell mit den auftretenden WHEA Fehlern.
Jedoch komme ich alleine hier im Forum auf mindestens 3 Fälle....
Daher war meine Frage zu dem Thema, ja auch ob sich die Änderungen im AGESA nur auf das Speicherthema beziehen....
Es würde einem Hardware Magazin, denke ich schon gut stehen, da ggf. etwas mehr zu fragen (Changelog??) wie nur ständig inhaltsleeren Content liefern... á la: "In Cyberpunkt 2077 gelang es einem Spieler einen Sack Reis beim umfallen zu beobachten - CD Projekt verweigert jede Stellungnahme!"
Hat denn CDPR die Reiskörner wenigstens einzeln und physikalisch richtig animiert beim rausfallen oder haben sie das auch verbugt? :D
 

MaW85

Software-Overclocker(in)
Ryzen 7 1700 non X und keine 12nm, sondern gute alte 14nm der ersten Chargen aus 2017
Board: ASUS Rog Strix B550-E (BIOS 1401)
Glückwunsch.
Also mein 1700x ist bestimmt nicht gut, war einer der ersten Kunden.
CPU OC geht mal gar nicht, aber wenigstens funktioniert mein RAM auf 3200 seit Release, mehr aber auch nicht.
Ein 3600XT, den ich kurz hatte, konnte den RAM problemlos ohne Einstellungen auf 3400 betreiben.

Könnte natürlich auch an deinem Mainboard liegen, die wurden ja noch weiter RAM optimiert.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich kann mit der neuen Version 1.1.9.0 keinen Unterschied im maximalen FCLK auf einem ASUS TUF X570 UEFI 3201 Beta und einem Ryzen 3600 feststellen. Über 1800MHz ist keine Stabilität zu erreichen.
Die Updates betreffen Zen 3.

SAM scheint außerdem auch keinen Performanceunterschied in Kombination mit einer Vega 64 zu erbringen. Funktioniert das aktuell nur mit den 6000-Karten?
Weil weder deine CPU noch deine GPU Kompatibel sind.
Ich rate dir, bevor du wild irgendwelche Firmwares aktualisiert, mit der Gefahr Hardware zu beschädigen, dich vorher zu informieren, welche Änderungen so ein Update mit sich bringt und ob die für dein System relevant sind.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe das gleiche Board wie du und auch einen 5800X drin. Ich habe mich für das Beta Bios 2816 entschieden und es gibt keinerlei Probleme. RAM läuft mit 3600er XMP Profil. Habe aber alles auf Standard gelassen, weil ich mit der Leistung vollauf zufrieden bin und ich für mich keinen Grund sehe irgend etwas zu tunen.
Kann man machen.

Mein RAM lässt sich nicht übertakten, die Riegel habe ich seit paar Jahren und die lassen sich keinen Millimeter über 3200 CL16 bewegen - egal ob Takt oder Timings. Sobald man was anfasst - crash.

Ich nutze dafür den Curve Optimizer - die CPU säuft so weniger Strom und wird weniger warm.
Oben drauf habe ich PBO mit leichtem OC (die erlaubten +200MHz) und einem PPT-Limit auf 135Watt versehen. Höherer Boost bei Singlethread-Anwendungen.
Ist aber eigentlich sinnlos da fast alles auf Multithreading optimiert ist und das was nicht optimiert ist, läuft eh schon mit 250+FPS durchgehend oder ist egal. Macht aber Spaß.

Hab ja auch diese 3090, nur das sie unter einem Bykski Waterblock sitzt. Allgemein haben wir ein fast identisches System bis auf den RAM der bei dir schneller ist. 1-2% Unterschied :)
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
läuft mit dem curve optimizer
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    231 KB · Aufrufe: 196

DasUnding

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Updates betreffen Zen 3.

Weil weder deine CPU noch deine GPU Kompatibel sind.
Ich rate dir, bevor du wild irgendwelche Firmwares aktualisiert, mit der Gefahr Hardware zu beschädigen, dich vorher zu informieren, welche Änderungen so ein Update mit sich bringt und ob die für dein System relevant sind.
Leider sind die Änderungsinformationen meist nicht präzise. Deshalb das Testen bei Aussagen wie: "Added Support for SAM" - wie man es allgemeiner nicht hätte ausdrücken kann.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Na mal sehen ob nun mein Ryzen 1700 - der aktuell mit exorbitant krassen 3800CL15 und 1:1:1 synchron läuft - auf 3866 oder mehr geht :hail:
Habe jetzt schon gute 60GB/s Ramdurchsatz in AIDA64 und Latenz von 64,5ns ...

Für alle die es interessiert:
Ryzen 7 1700 non X und keine 12nm, sondern gute alte 14nm der ersten Chargen aus 2017
Board: ASUS Rog Strix B550-E (BIOS 1401)
RAM: G.Skill Ripjaws V, 16GB DDR4-4000CL15
Kühlung: Custom WaKü mit CuplexKryos Vollkupfer, 420mm+240mm Radioator, Aquatstream XT Ultra
Gehäuse: BeQuiet Silent Base 801 (Airflow-modifiziert)

Wir hasn ein r7 1700 mit nen b550 verheiratet?
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Leider sind die Änderungsinformationen meist nicht präzise. Deshalb das Testen bei Aussagen wie: "Added Support for SAM" - wie man es allgemeiner nicht hätte ausdrücken kann.
Das mag richtig sein, nur gibt es seit Wochen unzählige News zu SAM und zu den AGESAs und deren Kompatibilität.
 

Premium95

Schraubenverwechsler(in)
Auf meinem B550 mit einem 5800X läuft ein FCLK von 2100MHz ohne Probleme.
 

Anhänge

  • 2100FCLK.PNG
    2100FCLK.PNG
    216,7 KB · Aufrufe: 205

chill_eule

Volt-Modder(in)
Also "SAM" funktioniert tatsächlich auch mit älterer, eigentlich nicht kompatibler Hardware.
Darüber berichtet CB und @BigYundol (glaube ich) hat es selbst aktivert, siehe NAVI Laberthread, mit quasi völlig unpassender Hardware.

Da hat die AMD Marketingmaschine wohl einige wichtige Details einfach mal weggelassen, oder die Boardhersteller pfeifen drauf und bauen die Funktion einfach für alle ein, wer weiß :-D
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Wir hast'n 'nen r7 1700 mit 'nem b550 verheiratet?
Es läuft bei manchen B550-Mainboards inoffiziell, bei anderen geht es wiederum tatsächlich nicht (MSi funktioniert wohl oft).
Ich betreibe meinen ollen Ryzen 2600 auch mit AGESA Combo v2 Pi 1.1.0.0 Patch D in einem Beta-BIOS.
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Also "SAM" funktioniert tatsächlich auch mit älterer, eigentlich nicht kompatibler Hardware.
Darüber berichtet CB und @BigYundol (glaube ich) hat es selbst aktivert, siehe NAVI Laberthread, mit quasi völlig unpassender Hardware.

Da hat die AMD Marketingmaschine wohl einige wichtige Details einfach mal weggelassen, oder die Boardhersteller pfeifen drauf und bauen die Funktion einfach für alle ein, wer weiß :-D

Ich glaube das ist mehr eine Zertifizierungssache oder so. Es soll ja zur normalen PCIe 3.0-Spezifizierung gehören.
Aber natürlich hat AMD primär Interesse, seine aktuellste Hardware mit (vermeintlich) neuen Gadgets zu bewerben :)

Ist ja nicht viel anders wie bei LG, wo Freesync offiziell bei der C9-Reihe nicht über HDMI 2.0 geht, aber man es trotzdem mittels CRU "freischalten" kann.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hatte mal Tests gesehen, da zeigte SAM tatsächlich selbst mit Zen 2 CPU und RDNA2 GPU @PCIe 4.0 schon geringere Zuwächse. Man kann sich vorstellen, dass SAM mit Zen (+) plus älteren GPU-Architekturen @PCIe 3.0 wohl kaum noch etwas bringt.
Natürlich kann das wiederum stark mit der Software variieren.
Also mein 1700x ist bestimmt nicht gut, war einer der ersten Kunden.
CPU OC geht mal gar nicht, aber wenigstens funktioniert mein RAM auf 3200 seit Release, mehr aber auch nicht.
Ein 3600XT, den ich kurz hatte, konnte den RAM problemlos ohne Einstellungen auf 3400 betreiben.
Bei AMDs Ryzen machte es bisher oft einen großen Unterschied, ob man einen Prozessor aus früher oder später Produktion hat.
Mein erster Ryzen war ein 1600 1733PGT, also schon ein späteres Exemplar. Dennoch hatte er den Segfault-Bug und wurde später direkt bei AMD getauscht.
1733PGT- 3,8 GHz @1,32 V, 3,9 GHz @1,37 V
1747SUS- 3,8 GHz @1,26 V, 3,9 GHz @1,32 V, 4 GHz @1,38 V

Der Ryzen 1600 wanderte in den Zweit-PC und zurzeit verwende ich einen 2600, allerdings auch aus später Produktion (1934PGT). Ich wunderte mich schon über die in diversen Foren erreichten OC-Ergebnisse. 3,9 GHz Einzelkern-Boost sind immer zum festen Takt auf allen Kernen machbar, allerdings bei manchen erst ab 1,3 Volt.
Meiner schafft das bei 1,13 Volt. :ugly:

Man könnte jetzt natürlich sagen, dass das Zufall sei, aber beim beliebten Ryzen 3600 soll sich das ähnlich verhalten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Auf meinem B550 mit einem 5800X läuft ein FCLK von 2100MHz ohne Probleme.
Hast du auch Speicherbenchmarks gemacht vorher und nachher und geprüft, ob 2100 schneller und nicht langsamer als 1900 beispielsweise sind...?
Nur weil du keine Fehler und Abstürze hast bedeutet das NICHT, dass der Takt tatsächlich stabil ist. Ab einer gewissen Grenze fügt das System einfach Leerzyklen ein um Fehler zu vermeiden - dann haste zwar den hohen Takt da stehen aber bist trotzdem langsamer geworden. ;-)

Ich kann auch meinen Singlecoreboost auf 5100 MHz quetschen ohne dass der Rechner (unter Last) abstürzt, der Cinebenchscore ST ist aber geringer als mit 5000 MHz. Genauso werden meine RAM-Benchmarks schlechter, wenn ich (bei sonst gleichen, zugegeben sehr straffen Latenzen) meinen RAM-Takt und den IF erhöhe.

"Stabil" bedeutet heutzutage nicht mehr nur "stürzt nicht ab", es geht auch darum unterhalb der Grenze zu bleiben wo Systeme zwar noch keine Fehler machen aber interne Mechanismen eben (für den Nutzer unsichtbar) einbremsen um eben Abstürze zu vermeiden. Grafikkarten machen das schon seit Jahren (wo ab nem gewissen vRAM-Takt die fps schlechter werden), AMD kann das bei CPU und RAM nun auch. Werte, die überragend gut aussehen (wie "stabiler" 2100er IF) sind es in der Praxis daher meist nicht.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Mich würde ja brennend interessieren welche Optimierungen man für die X570 ohne Lüfter vorgenommen hat.
Man wird ja wohl kaum plötzlich einen Temperatursensor im IO-Die gefunden haben?
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Wenn 1.1.9.0 das tackled, dann spar ich mir erst mal weitere Versuche die 1900 IF stabil zu bekommen.
Wäre schön, wenn ich doch noch die 4200 RAM hinbekommen sollte :)
 

Hunkin1

Schraubenverwechsler(in)
MSI ist ziemlich flott unterwegs. Schon für einige X570 Boards verfügbar.
Z.Bsp. auch für mein MAG X570 Tomahawk als Beta.
Werde ich gleich mal testen.
Konnte auf meinem alten Z370 Intel System den Speicher bis 3600 laufen lassen.
Hier auf dem Neuen geht nichts höher als die original 3200.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
MSI ist ziemlich flott unterwegs. Schon für einige X570 Boards verfügbar.
Z.Bsp. auch für mein MAG X570 Tomahawk als Beta.
Werde ich gleich mal testen.
Schau bitte vorher, wo deine Chipsatztemperatur und Lüfterdrehzahl sich nach längerem Betrieb einpendelt (sinnvollerweise quasi-Idlebetrieb um Verfälschung durch aufgewärmtes Gehäuseinneres auszuschließen).
Nach dem Update machste das gleiche wieder. Würde mich interessieren ob sich an der Temperatur und/oder der Lüfterdrehzahl etwas verändert hat.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mein X570 Aorus Master drosselt sogar bei PCIe 3.0 Karten auf x8
Klar - das hilf aber nicht wenn der Chipsatz intern immer voll durchrennt (und das tut er, deswegen brauchts ja den Lüffi weil der Chipsatz keine Stromsparfunktionen hat). Wäre interessant zu sehen ob bzw. wenn ja was AMD da rausholen konnte. Denn die Voraussetzungen sind bei nem Chip der keinerlei P-States oder gar PowerGating in der Hardware hat denkbar schlecht.

Das einzige was mir spontan einfällt wäre eine Routine zu inplementieren, die den Chip versucht mit weniger Spannung zu betreiben. Also ne Art Auto-Undervolting, da könnten 50 mV weniger schon was bringen. Viel mehr Optionen bleiben technisch halt nicht.
 

Emil_Esel

PC-Selbstbauer(in)
ich hab heute mein neuen 5600X auf dem B550 Tomahawk in betrieb genommen
ging out of the box mit XMP 3600 und IF 1800

dazu im ryzen master dieses auto oc angeworfen, mehr hab ich nicht gemacht
bei cpuz kam das dann raus, denke das passt soweit?
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-01-06 172203.png
    Screenshot 2021-01-06 172203.png
    52,8 KB · Aufrufe: 156

Payne6t6

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich hab heute mein neuen 5600X auf dem B550 Tomahawk in betrieb genommen
ging out of the box mit XMP 3600 und IF 1800

dazu im ryzen master dieses auto oc angeworfen, mehr hab ich nicht gemacht
bei cpuz kam das dann raus, denke das passt soweit?
Deine Punkte sind OK, wenn du den Curve Optimizer nutzt (natürlich zum undervolten!) dann könntest du bei ca. 680 rauskommen
Ich finde erstaunlich wieviel Leute hier den X570 Chipsatz haben. Meine Entscheidung ging ganz bewusst zum B550, da er für den "normalen" Gebrauch alles mindestens so gut kann wie der X570 und obendrein noch sparsamer ist und komplett passiv läuft. Was sind denn so die Beweggründe für den X570 Chipsatz? vlt. habe ich bei meinen Überlegungen etwas übersehen...
 

Hunkin1

Schraubenverwechsler(in)
Schau bitte vorher, wo deine Chipsatztemperatur und Lüfterdrehzahl sich nach längerem Betrieb einpendelt (sinnvollerweise quasi-Idlebetrieb um Verfälschung durch aufgewärmtes Gehäuseinneres auszuschließen).
Nach dem Update machste das gleiche wieder. Würde mich interessieren ob sich an der Temperatur und/oder der Lüfterdrehzahl etwas verändert hat.
Bei gleichem Umfeld ist die Temp etwas niedriger. Lüfter laufen dementsprechend auch etwas "ruhiger", langsamer. In HWi64 zeigt er mir statt ca 50° nun 47°C an. Lüfter liegen statt bei knapp 1000U/min nun bei 850-900.
Der Chipsatz ist eigentlich gleich. Mein Lüfter läuft da auch nur ganz ganz selten an. Und wenn, ist er unhörbar.
Was mir aber direkt aufgefallen ist, das nun einige meiner Kerne weiter runter takten. Das war vorher nicht der Fall. Da lagen alle zusammen bei 3200.
 

Anhänge

  • MSI1.JPG
    MSI1.JPG
    97,1 KB · Aufrufe: 91
  • MSI2.JPG
    MSI2.JPG
    121,5 KB · Aufrufe: 118

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
850 statt 1000UPM und gleichzeitig 47 statt 50°C deuten doch auf eine nennenswerte Einsparung von Abwärme hin. Und die Spannung ist sofern die ausgelesenen Daten stimmen noch immer bei 1V was standard für den X570-Chip ist (0,975-1,0v iirc). Anscheinend hat AMD da tatsächlich noch irgendwelche tieferen Tricks ausgegraben um da was zu verbessern.

Verdammt, ich dachte jetzt mit der F31 Version (AGESA 1.1.0.0 D) hätte ich mein letztes BIOS-Update des Boards hinter mir da jetzt alles perfekt funktioniert und auch SAM nachgereicht wurde für spätere GPUs.
Wenn jetzt die nächste AGESA den Chipsatz zahmer und damit den Lüfter langsamer betreiben kann juckt es den Nerd schon wieder in den Fingern obwohl es faktisch eigentlich gar kein Mehrwert für mich ist (den Lüfter höre ich eh nicht und die vielleicht 2W Unterschied sind wirklich egal).

Danke für deine Mühe! :daumen:
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Ja tiefer takten tut meiner nun auch.. würde Mal sagen da wurde einiges an der Kompatibilität mit den neuen ryzens gedreht.
 

Lighting-Designer

Freizeitschrauber(in)
850 statt 1000UPM und gleichzeitig 47 statt 50°C deuten doch auf eine nennenswerte Einsparung von Abwärme hin. Und die Spannung ist sofern die ausgelesenen Daten stimmen noch immer bei 1V was standard für den X570-Chip ist (0,975-1,0v iirc). Anscheinend hat AMD da tatsächlich noch irgendwelche tieferen Tricks ausgegraben um da was zu verbessern.

Verdammt, ich dachte jetzt mit der F31 Version (AGESA 1.1.0.0 D) hätte ich mein letztes BIOS-Update des Boards hinter mir da jetzt alles perfekt funktioniert und auch SAM nachgereicht wurde für spätere GPUs.
Wenn jetzt die nächste AGESA den Chipsatz zahmer und damit den Lüfter langsamer betreiben kann juckt es den Nerd schon wieder in den Fingern obwohl es faktisch eigentlich gar kein Mehrwert für mich ist (den Lüfter höre ich eh nicht und die vielleicht 2W Unterschied sind wirklich egal).

Danke für deine Mühe! :daumen:
Hast du ein Glück, dass du den Lüfter nicht hörst. Der Lüfter auf meinem Aorus Master nervt gewaltig. Vor allem nach dem Zocken ist der dauerhaft an. Entweder er rattert oder er heult/pfeift.

Irgendwann vor Ablauf der Garantie schick ich das Board ein. Meine 2 PCIe 3.0-Karten laufen nur auf x8 (jeweils nur 1 im Rechner), während ne PCIe 4.0 auf x16 läuft?!
Nie wieder Gigabyte! Die defekte 6900XT war auch von Gigabyte, muss ich mehr dazu sagen?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich finde erstaunlich wieviel Leute hier den X570 Chipsatz haben. Meine Entscheidung ging ganz bewusst zum B550, da er für den "normalen" Gebrauch alles mindestens so gut kann wie der X570 und obendrein noch sparsamer ist und komplett passiv läuft. Was sind denn so die Beweggründe für den X570 Chipsatz? vlt. habe ich bei meinen Überlegungen etwas übersehen...
Ein nicht zu vernachlässigender Teil hat seine Boards gekauft als es noch überhaupt keinen B550 gab. Und dann gibt es halt noch die die glauben in Zukunft zwei PCIe 4.0 M2 SSDs darauf betreiben zu wollen.
Und natürlich die die einfach das Dark Hero wollten, unabhängig vom dort verbauten Chipsatz.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der Lüfter auf meinem Aorus Master nervt gewaltig. Vor allem nach dem Zocken ist der dauerhaft an. Entweder er rattert oder er heult/pfeift.
Ich hab auchn Aorus Master...

Ja, bei mir ist der Lüfter auch am Stück an - aber im Normalbetrieb ist er so leise dass man ihn aus dem geschlossenen gehäuse nicht hört und beim zocken (bei warmem Innenraum) wird er zwar hörbar (da ~2500 UPM) aber er geht im Geräusch der Grafikkarte unter. Wenn er rausstechen würde könnte ich auch noch runterregeln, der Chipsatzlüfter steht im BIOS noch immer auf "normal", nicht mal auf "silent".

Wirklich schreiend laut (und erstaunlich laut^^) ist das Ding nur eine Sekunde direkt beim anschalten des PCs vor dem POST - wenn er kurz auf volle Drehzahl (knapp 6000) geht. :haha:

Das Geräusch ist aber immer ein Rauschen, je nach Drehzahl halt lauter oder leiser. Rattern oder pfeifen tut da nix.
 

takan

Software-Overclocker(in)
Ich habn Aorus Master...

Ja, bei mir ist der Lüfter auch am Stück an - aber im Normalbetrieb ist er so leise dass man ihn aus dem geschlossenen gehäuse nicht hört und beim zocken (bei warmem Innenraum) wird er zwar hörbar (da ~2500 UPM) aber er geht im Geräusch der Grafikkarte unter. Wenn er rausstechen würde könnte ich auch noch runterregeln, der Chipsatzlüfter steht im BIOS noch immer auf "normal", nicht mal auf "silent".

Wirklich schreiend laut (und erstaunlich laut^^) ist das Ding nur eine Sekunde direkt beim anschalten des PCs vor dem POST - wenn er kurz auf volle Drehzahl (knapp 6000) geht. :haha:

find meine gehäuselüfter und graka viel lauter ggü dem lüfter. glaube die problematik ist, das sogut wie jedes customs design ordenlich heiße luft draufpustet.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Erstens das und zweitens ist der Chipsatz auch an einer Stelle wo normalerweise kein nennenswerter Luftstrom ist, selbst bei besseren Gehäuselüftungen.
Man kann wenn Platz is einfach nen langsam drehenden 140er Lüfter vor da Board auf den Gehäuseboden stellen der Richtung Chipsatz zeigt. Senkt Temperatur und Chipsatzlüfterdrehzahl je nach Restaufbau dramatisch. Sieht halt nur kacke aus. :-D
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Also mit dem Beta Bios von MSI läuft jetzt der 5900x FCLK mit 2100 und der RAM mit 4200 MHz 1.45V. Vorher war nur 1933 und 3866 MHz möglich. Also bei mir auf jeden Fall eine signifikante Verbesserung MSI B550 Gaming Edge Wifi
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten