• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (18650/26650, Smartphone-Akkus usw.) [Update 19.09.18 - Warnmeldung von Amazon/Sony]

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Wichtiges Update - 19.08.2018
Sony informiert Käufer über Amazon, das die Sony Konyon VTC 6 explizit nicht in E-Zigaretten verwendet werden dürfen.

Hintergrund: die Akkus wurden gern gekauft, Dank der 3000mAh und der 30A*.
Diese 30 A liefert der Akku aber nur in temperaturgeregelten Akkupacks, ohne diese Regelelektronik darf der Akku nur mit 15A belastet werden. Diese 15A überschreitet man mit einem DualCoil Setup sehr rasch.
Dazu die Nachricht von Amazon:
Guten Tag,

Sie hatten diese(n) Artikel auf Amazon.de gekauft:

--------------------------------------------------------------------------
2er Pack Sony Konion US18650VTC6 18650 Akku - speziell für E-Zigaretten - Li-Ion / 3,7V / 30A / 3120mAh - US18650 VTC6 in kraftmax Box für 18650 Akkus
--------------------------------------------------------------------------

Der Hersteller Sony hat mitgeteilt, dass die genannten Artikel nicht zur Verwendung in eCigarettes, Vape Pens und ähnlichen Produkten bestimmt sind, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellt. Die vollständige Mitteilung von Sony finden Sie hier:

Access Denied

Falls Sie die genannten Artikel in eCigarettes, Vape Pens und ähnlichen Produkten verwenden, stellen Sie dies bitte umgehend ein. Für weitere Informationen zur geeigneten Verwendung der Artikel wenden Sie sich bitte direkt an Sony.

Den Amazon Kundenservice zu diesem Thema erhalten Sie über folgende Webseite:

https://vinyl.expertproductinquiry.com/app/SelfRegistration/Amazon%20Battery%20Registration?ReferenceID=028-7234165-1989143&EventID=51F7E179-972D-45B7-87CB-2B564216D5BE&$culture=DE

(Hinweis: Der Link führt Sie nicht auf die Amazon Webseite, sondern zu einem externen Dienstleister.)

Sollten Sie den oder die Artikel weitergegeben haben, bitten wir Sie, dieses Schreiben an den oder die Empfänger weiterzuleiten, damit diese den obigen Link nutzen können.

Ihre Sicherheit hat bei uns oberste Priorität und wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben.

(Dies ist eine automatisch versendete E-Mail. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die E-Mail-Adresse nur zum Versenden, nicht aber zum Empfang von E-Mails eingerichtet ist.)

Freundliche Grüße

Kundenservice Amazon.de

Und die Nachricht/den Artikel von Sony:
Vorsicht: Die Verwendung des Sony Li-Ion-Akku in eCigarettes und Vape Pens ist nicht ratsam.

Für Sony hat die Sicherheit unserer Kunden Priorität. Uns ist vor kurzem aufgefallen, dass einige Leute unsere zylindrischen Lithium-Ionen-VTC-Zellen („Li-Ionen-Zellen“) in einer Weise verwenden, die von Sony nicht für diesen Einsatz beabsichtigt wurde: In eCigarettes und Vape Pens. Sony hat Li-Ion Zellen in eCigarettes und Vape Pens nicht getestet. Aufgrund der hohen Leistung erfordern Sony Li-Ion-Zellen Sicherheitsvorsichtsmaßnahmen und -mechanismen, um ihre Verwendung zu schützen. Sony hat keine Kenntnis davon, dass eCigarettes oder Vape Pens über derartige Sicherheitsmechanismen verfügen. Der Missbrauch von Sony Li-Ion-Zellen in eCigarettes und Vape Pens kann dazu führen, dass ein ernsthaftest Risiko für persönliches Eigentum und Sicherheit entsteht.

Die Sony Li-Ion-Zellen werden an Hersteller verkauft und sollen Produkte wie Elektrowerkzeuge, in denen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen und -mechanismen integriert.
Quelle: Access Denied

Quell-Beitrag:Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (18650/26650, Smartphone-Akkus usw.)





Update 02/2018:

Wie sich herausgestellt hat, ist die Situation bei Smartphone-Akkus mindestens genau so schlimm.

Siehe zb. diesen Focus-Bericht (aus 2015!!!): 12 von 12 Ersatzakkus keine Originale: Amazon mit gefalschten Samsung-Akkus uberschwemmt - FOCUS Online

Alle Samsung Akkus bei Amazon waren gefälscht: Gefaelschte Samsung Akkus Archives -



Original Beitrag:

Servus.

Viele wissen es vermutlich schon, viele aber augenscheinlich noch nicht: Nicht alles was man im Netz kaufen kann ist das wonach es ausschaut.

Kurzer Überblick:

Aktuell bin ich auf der Suche nach verschiedenen Akku-Zellen der Bauform 18650. Hierbei handelt es sich um Li-Ion Akkus die teilweise enorme Leistung abgeben können. Die Angaben sind einmal die Spannung, in der Regel 3,6 bzw. 3,7 Volt. Dann gibt es die Angabe zur Kapazität, zb. 2000mAh oder 3000mAh. Das bedeutet, ein solcher Akku kann zb. eine Stunde lang 2000mA abgeben (mAh = Milliamperestunden). Und dann gibt es eine Angabe zur Leistungsfähigkeit (Ladung/Entladung) der Akkus, also wie schnell sie die gespeicherte Leistung abgeben (oder beim laden aufnehmen) können. Dieser Wert wird in der Regel mit "C" angegeben, was für "Current" steht. Ein 2500mAh Akku mit einer max. Entladung von 1C kann also mit 2500mA bzw. 2,5 Ampere belastet werden. Ein Hochleistungsakku mit zb. 10C Entladung kann mit dem 10fachen seiner gespeicherten Leistung belastet werden. Bei einem 2500mAh Akku wären das also 10x2,5= 25 Ampere. Die Angaben zum möglichen Ladestrom bzw. Entladestrom sind in der Regel getrennt angegeben, und der Wert zum laden ist normalerweise immer geringer. Möglich wäre zb. eine Angabe: max. Entladung (Discharge) mit 10C, und eine maximale Ladung (Charge) mit 2C.

Jetzt gibt es im Netz viele Angebote von Akkus, bei denen leider nicht mal im Ansatz drin steckt, was drauf steht. Gerade bei den sehr verbreiteten 18650-Zellen gibt es hier eine regelrechte Schwemme an Schrott-Akkus. Das ist zwar auch schon gefährlich, aber noch nicht ganz so schlimm. Die meisten dieser Akkus lassen sich, wenn man sich nur ein wenig auskennt, schon vorher als Fake erkennen. Zb. werden solche Akkus mit bis zu 9900mAh angeboten. Es gibt aber aktuell aus technischen Gründen gar keine Zellen mit mehr als ca. 3500mAh, bzw. ist es technisch nicht möglich mehr in diese Bauform rein zupacken. Also sind schon mal alle mit mehr angegebener Kapazität ein Fake.

Ein weiteres Indiz ist der Preis. Wenn ein Akku zb. nur ein Viertel dessen kostet, was er bei einem namenhaften Hersteller kosten soll, dann stimmt hier irgendetwas nicht. Es gibt eben keinen zb. 3000mAh 18650er Akku für 1€, wenn der günstigste Marken-Akku mit dieser Kapazität 4-5€ kosten würde. Diese ganzen roten Ultrafire-Zellen zb., auf denen 3000mAh steht, sind solche Akkus. Da stecken in der Regel nicht mehr als 500-750mAh drin. Eigentlich sind alle dieser Akkus mit "Fire" in Namen Schrott. (bzw. ist dort der Name durchaus Programm)

Solche Fake-Akkus werden in der Regel so hergestellt, das man einfach einen kleineren Akku in ein 18650-Gehäuse packt (und den Rest mit zb. Sand auffüllt). Akkuception quasi. :ugly:

Siehe zb:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Bzw:
18650 fake - YouTube

Fake 18650 - Google-Suche

Fake electronics - Google-Suche

Was es einem hier erleichtert solche Fakes zu erkennen ist, dass sie immer ein bestimmtes aussehen haben, und ihren eigenen Firmennamen. So weit, so schlecht.

Jetzt gibt es aber noch ein schlimmeres Problem, nämlich Fake-Akkus die bekannten Marken-Akkus nachempfunden wurden, bzw. diesen auch optisch entsprechen. Hier kann der Fake sich quasi im Gewand eines beliebigen Marken-Akkus verstecken. Gestern erst wieder bin ich über ein Angebot auf ebay gestoßen, wo ein privater Verkäufer aus Deutschland über 70 solcher augenscheinlichen Fake-Akkus in mehreren Auktionen anbietet, zu einem SK von 2€ pro Stück. Aufgefallen ist es mir natürlich einmal am Preis, denn die Zelle der diese Fake-Akkus nachempfunden sind, kostet normalerweise 6-8€ im Online-Handel (tlw. auch noch mehr). Aber gut, manchmal verkaufen Menschen Artikel auch deutlich unter Wert, einfach um sie schnell loszuwerden. Der Preis kann also ein Indiz sein, aber muß nicht immer zu 100% auf einen "Betrug" hindeuten. Richtig misstrauisch wurde ich dann aber, als ich mir die Bilder anschaute, und versuchte die Akkus im Netz zu finden, um zu schauen was sie normal kosten - und wie sie original aussehen. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass der Aufdruck auf der Zelle zwar zu 99% dem Original entsprach, auf den original Zellen aber im Logo noch der Name des Herstellers stand - und genau das fehlte bei dem ebay-Angebot auf den Bildern.

Was die Sache jetzt so gefährlich macht?

Zb. benutzen viele E-Raucher solche Akkus in ihren Mods. Ich bin selbst Sub-Ohm Raucher, nutze also einen E-Verdampfer, der relativ viel Leistung bietet, und damit die Zellen sehr stark belastet. In solche Geräte darf man also nur Akkus stecken, die für solche Belastungen auch wirklich gedacht sind. Auch gibt es viele LED-Taschenlampen, die sehr hohe Ansprüche an die Akkus stellen. Auch hier wird mit hohen Leistungen gearbeitet. Steckt man hier einen deutlich zu schwachen Fake-Akku rein, dann kann das sehr schnell sehr gefährlich werden. Im besten Fall schafft der Akku es einfach nicht die Leistung zu liefern, der Dampf kommt nur schwach, oder die LED-Taschenlampe wird schnell dunkler. Das ist dann zwar ärgerlich, aber gut.

Die andere Möglichkeit ist, das der Akku sich wegen der enormen Last erhitzt, anfängt auszugasen, und dann im schlimmsten Fall Feuer fängt, oder sogar explodiert. Schon das ausgasen kann gefährlich werden, wenn das Gerät (zb. Taschenlampe) keine dafür nötigen Öffnungen besitzt. Was passiert wenn sich ein solcher Akku entzündet, oder sogar explodiert, kann sich ja jeder selbst vorstellen. Samsung hat mit dem Note 7 ja quasi Pionier-Arbeit geleistet.:D

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Oder hier (Achtung, nichts für schwache Nerven):
Solche Akkus werden nicht nur in Taschenlampen und E-Verdampfern eingesetzt, sie kommen auch in USB-Powerbanken zum Einsatz, oder in den meisten Akkus von E-Fahrzeugen (E-Bikes, E-Rollern usw). Und hier wird es gerade dann gefährlich, wenn man selbst anfängt zu basteln. Dazu kommt nämlich noch, das viele der Elektronik-Artikel (Ladekontroller, Ladegeräte usw) ebenso von der Fake-Problematik betroffen sind. Das beliebteste Ladegerät zb. (Imax B6) wird ebenfalls massenweise als Fake verkauft. Angeboten werden diese Fakes ab ca. 15€, das Original kostet aber ab ca. 40-50€. Hier hat der Hersteller allerdings schnell reagiert, es gibt einmal ein Hologramm auf der Unterseite des Gerätes, und eine Nummer zum freirubbeln, mit der man auf der Webseite des Herstellers kontrollieren kann, ob es ein Original oder ein Fake ist.

Hier kommt aber noch ein weiteres Problem hinzu: Gute Fakes und schlechte Fakes. Es gibt durchaus Nachbauten/Fakes von Produkten, die "fast" so gut (und manchmal auch so sicher) wie das Original sind. Diese sind von den gefährlichen Fakes (zb. beim Ladegerät eine fehlende Schutzschaltung, fehlerhaftes Ladeverhalten usw) erstmal gar nicht zu unterscheiden (nicht mal beim Preis). Teilweise gibt es ein Produkt in 10-20 verschiedenen Variationen (Nachbauten von verschiedenen Fakern), und nur eine davon ist original, und vielleicht eine Hand voll weitere davon sind zumindest einigermaßen ungefährlich.

Und jetzt? Wie kann ich mir sicher sein?

Hier gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Die Erste ist, kauft einfach das Original. Und kauft bei einem seriösen und bekannten Händler. Der wird euch nämlich, in der Regel, auch nur das korrekte Produkt verkaufen. Es kann zwar passieren (und ist auch schon oft genug passiert), das auch dieser auf einen Zwischenhändler reinfällt. Aber ein seriöser Händler schaut in der Regel deutlich genauer hin, was er einkauft, und von wem er es einkauft.

Die andere Möglichkeit: Um Geld zu sparen wollt ihr bewusst einen Nachbau, bzw. die günstigere Version eines "Originals" kaufen. Technisch gesehen macht das bei sehr vielen Produkten ja auch Sinn. Hier müsst ihr dann aber IMMER im Vorfeld recherchieren. Schaut im Netz nach diesem Produkt, sucht nach Quellen die das Thema Fake bei diesem Produkt schon angesprochen haben, und sammelt Informationen dazu, woran man die Fakes erkennen kann. Hier einfach nur blind das günstigste Produkt auf ebay zu kaufen kann gut gehen, kann aber auch sehr schnell gefährlich werden. Gerade bei Produkten (Akkus, Ladegeräte, usw) die systembedingt das Potenzial haben, eure ganze Bude abzufackeln. Lasst solche Geräte zumindest die ersten paar mal im Betrieb nicht unbeaufsichtigt.

Und bei manchen Geräten empfiehlt es sich, erst gar kein Risiko einzugehen. Wenn euch zb. der Verdampfer um die Ohren fliegt, während ihr gerade genüsslich einen Zug Erdbeerdampf nehmt, dann wünscht ihr euch sehr schnell, ihr hättet lieber die 10-15€ mehr für die Markenakkus ausgegeben.

Hier mal eine kleine Übersicht an Akku-Tests: AkkuDB: Liste aller LiIon Akkus nach Akkugrosse / Format sortiert

Auch diese Seite ist sehr empfehlenswert (sehr detaillierte Tests): http://lygte-info.dk/

Direkt zu den Akkus: http://lygte-info.dk/review/batteries2012/Common18650IndividualTest UK.html

Weitermachen.

PS: Wer zum basteln o.ä. nach 18650-Zellen sucht, und Geld sparen möchte, der sollte nach gebrauchten (Marken-)Akkus von Marken-Notebooks schauen. Hier sind quasi immer Markenzellen verbaut (allerdings in der Regel keine Hochstrom-/High-Current Modelle!). Aufpassen muß man hier allerdings vor Ersatz-Akkus aus dem Zubehör. Wenn da zb. 10,8 bzw. 11,1Volt und 5200mAh drauf steht, was bedeuten würde das 6 Zellen (3S2P = 3x3,7V in Serie und 2x2600mAh parallel) a 2600mAh verbaut sein müssten, dann sind oft nur 2000mAh (1800-2200) Zellen drin. Das sollte man beim kaufen/bieten bedenken (natürlich auch wenn man einen günstigen Akku aus dem Zubehör für sein Notebook kaufen möchte ;)

PPS: Das Problem betrifft übrigens geschützte Akkus (mit PCB/integrierter Schutzschaltung) als auch ungeschützte Akkus.




Update 05.08.2018

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


Update 09.08.2018

Hier mal ein paar Beispiele von PCGHX-Usern:

Akku ist für LG G5 erworben bei ebay für 12€ - hatte mit ~1 Jahr gerechnet, lief aber nur 6 Monate
1005665-achtung-vor-gefaelschten-bzw-fake-akkus-18650-26650-smartphone-akkus-usw-lg-g5-1.jpg
1005666-achtung-vor-gefaelschten-bzw-fake-akkus-18650-26650-smartphone-akkus-usw-lg-g5-2.jpg
1005667-achtung-vor-gefaelschten-bzw-fake-akkus-18650-26650-smartphone-akkus-usw-lg-g5-3.jpg



Update 23.08.2018
 

Anhänge

  • LG G5-1.jpg
    LG G5-1.jpg
    126,3 KB · Aufrufe: 1.533
  • LG G5-2.jpg
    LG G5-2.jpg
    88,8 KB · Aufrufe: 1.517
  • LG G5-3.jpg
    LG G5-3.jpg
    76,2 KB · Aufrufe: 1.570
Zuletzt bearbeitet:

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Nun weis ich auch warum auf Batterien steht man soll Sie nicht öffnen, schützt vor Enttäuschung. Gefälschte Schuhe werden vom Zoll beschlagnahmt und vernichtet, aber solche Chinaböller dürfen verkauft werden....arm.
 

Todesklinge

Software-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Besser zur echten Zigarette greifen, da gibt es keine Batterien :]
 

TollerHecht

Freizeitschrauber(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Geil legale Polenböller für Silvester hab mir direkt ein 10er Pack gegönnt, liegt schon unterm Weihnachtsbaum
 

Combi

BIOS-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

bin selber dampfer.
habe etliche verschiedene dampfen von smok und wismec.
z.zt. ist die smok alien mein favorit,2x 18650er akkus drin.
ich nutze ausschliesslich die sony konion vtc5er,mit denen ist man auf der sicheren seite.
habe 14 akkus,die nur über das nitecore digital ladegerät geladen werden.
mit nem tfv8er,4er oder nem tfv8 baby,braucht man schon power.
wenn dann der fake akku drin ist,möchte ich die dampfe nicht in der hand halten....

dampfen ist nicht gesund,nikotin ist drin.
aber 3800 giftstoffe und kreberregende stoffe weniger als in ner kippe.
und ich habe über 27 jahre geraucht.
ich spare über 400 euro im monat und kann mir zubehör und nachschub für mein liquid kaufen,ohne ende.
und vor allem,meine lunge dankt es mir.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Besser zur echten Zigarette greifen, da gibt es keine Batterien :]

Oder gar nicht erst qualmen. Ist am günstigsten und gesündesten. :P

EDIT: Und Danke noch für den ausführlichen Artikel. Schon erschreckend, was alles unternommen wird, nur um billiger zu sein. In diesem Fall: Wer billig kauft, kauft 2x oder gar nicht mehr. :devil:
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Die Reaktion von einem aus meiner Klasse, dem ich das geschickt habe:
"Lol." "wollte mir auch mal neue akkus holen gut zu wissen das es da fakes gibt ^^"

-> INU.ID, hast zumindest hier dein Ziel erreicht. :)
 

Todesklinge

Software-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Man muss sich mal den Aufwand vorstellen, überhaupt so schlechte Qualität zu produzieren!
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Man muss sich mal den Aufwand vorstellen, überhaupt so schlechte Qualität zu produzieren!

Man nehme Akkus, die keiner mehr haben will, Gehäuse von 18650ern, die aus irgendwelchen Qualitätsmängeln vom Band gefallen sind und ein paar "Kinderhände" und schon hat man eine kleine Fabrik von Akkus. :devil:
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

ich nutze ausschliesslich die sony konion vtc5er,mit denen ist man auf der sicheren seite.
Wenn man das Original erwischt, ja.

18650 fake - Google-Suche

Ich teste jeden einzelnen Akku nach Erhalt erstmal auf seine Kapazität. Aktuell noch mit einem "Foxnovo F-4S" in einem CDC-Durchlauf (Charge-Discharge-Charge) im Cap-Modus, und leider auch nur mit 500mA Last (mehr schafft der Lader nicht). Von meinem 75 Watt Verdampfer abgesehen, der "ab Werk" mit 2 verbauten (das Gerät ist verschraubt) Akkus kam, nutze ich die Zellen aktuell nur für mittelstarke Geräte (Powerbank, Akku-Belleuchtung und Taschenlampen), da reicht mir die Kapazitätsmessung noch. Zumal ich keine "Billig-Akkus" kaufe. Bei einigen meiner Geräte waren Ultrafire mit angeblich 3000mAh dabei, die haben nicht mal die Kapazitätsmessung mit dem Foxnovo überstanden (etwa die Hälfte hatte unter deutlich unter 500mAh oder funktionierte gar nicht, und wurde direkt entladen und entsorgt, die andere Hälfte hatte zwischen 500mAh und 750mAh, die nehm ich für sehr schwache LED-Lampen).

Aber wenn es wieder verfügbar ist, werde ich mir demnächst das SkyRC MC3000 zulegen. Und damit werde ich mir dann für jeden Akku ein entsprechendes Diagramm anlegen. Für die Akkus mit denen ich mir einen Stromspeicher bauen möchte reicht das, da aufgrund der Menge an Akkus die Belastung jeder einzelnen Zelle eher gering ist. Und für High-Current Anwendungen werde ich mir einen entsprechenden Tester bauen lassen, um die Akkus kontrolliert einer starken Belastung aussetzen zu können. Das Risiko auf Fakes ist zwar sehr gering, wenn man Markenakkus bei namenhaften Händlern kauft, aber 100% sicher ist man eben auch hier nicht. Selbst bei den Markenakkus gibt es ja tlw. eine nicht gerade geringe Streuung. Da gehe ich dann doch lieber auf Nummer sicher.

Lieber eine kontrollierte "Sprengung", als Nachts vom Rauchmelder geweckt zu werden. :D

Man muss sich mal den Aufwand vorstellen, überhaupt so schlechte Qualität zu produzieren!

Aufwand = Arbeitsstunden. Und genau die sind in manchen Teilen der Welt sehr sehr günstig. Wie ich in den letzten 10 Jahren meiner "weltweiten Internetz-Einkäufe" gesehen habe, wird quasi alles gefälscht und/oder nachgebaut. Und gerade bei elektronischen Artikeln gibt es hier eine regelrechte Schwemme. Zb. gibt es ein Platinen-BMS mit einem Chip Namens "TP4056". Irgendwann mal als "Original" von einem seriösen Hersteller zu einem Mini-BMS verlötet, wurde es anschließend in Massen kopiert. Manche Kopien sind gut, weil sie original Bauteile verwenden, manche sind schlecht, weil sie irgendwelche Bauteile (Kopien, oder Kopien von Kopien) verwenden, und diese aber mit dem Aufdruck des "Originals" versehen. Und weitere X-Variationen, die den original Aufdruck in unterschiedlichen Varianten kopieren. Genau wie beim beliebten Lader "Imax B6". Oder bei USB-Sticks und Speicherkarten: !!! ACHTUNG !!! Gefälschte USB-Sticks/Speicherkarten immer noch im Handel

Quasi alles wird in Asien in Massen gefälscht. Bei vielen Produkten ist das auch gar nicht weiter schlimm, und für den Kunden sogar gut - er bekommt Qualität zu einem sehr günstigen Preis. Das Problem sind eben die Faker, die diese günstigen Kopien nachmachen/faken, um sie noch günstiger anbieten zu können. Ich weiß nicht ob es das heute noch gibt, aber ich war vor Jahren mal auf einer ich glaube sogar deutschen Webseite, die sich mit China-Smartphone beschäftigte. Dort wurden die ganzen Geräte schön ordentlich aufgelistet.

Bei den technischen Daten gab es dann zwei Spalten. Einmal die mit den Hersteller-Angaben, und einmal die mit den echten Daten. Ob Prozessor, Prozessor-Geschwindigkeit, Menge des Speichers, Kapazität des Akkus, bei fast allen wichtigen Angaben hatte der Hersteller "übertrieben". Siehe die 18650-Akkus auf ebay, die mit 4000mAh, 5000mAh bis hin zu 9900mAh angeboten werden. Alles Fakes. Technisch gar nicht machbar. Und dennoch sind sogar die Händler, die es ganz genau wissen, so frech, und bewerben einen 500mAh Fake-Akku mit 9900mAh.

Oder schaut mal hier:

powerbank 100000 - YouTube

powerbank 100000 | eBay

15€ für eine USB-Powerbank mit angeblich 100.000mAh. :ugly:

Selbst mit echten 3500mAh Zellen müssten dort zb. fast 30 Stück 18650-Zellen verbaut sein (Händler-EK min. 120€). In Wahrheit sind es aber in der Regel nur ca. 2000-5000mAh Akkus in Form von günstigen Folienzellen. Aber niemand tut etwas dagegen, obwohl selbst ein Blinder sofort erkennt, das hier mit Bullshit geworben wird. Genau wie damals bei den USB-Sticks, die normal 50-100€ kosten müssten, auf ebay aber für 10€ angeboten wurden. Und ebay über Tage nicht reagiert hatte, als ich sie auf haufenweise Auktionen/Verkäufe von gefälschten Sticks hingewiesen hatte. Erst als ich den Hersteller davon informierte (damals afaik Kingston), der diese frechen und offensichtlichen Angebote erst gar nicht glauben konnte, erst als der sich eingeschaltet hat kam Bewegung in die Sache. Bis dahin wurden aber schon tausende Kunden abgezockt (die Sticks waren keine Hehlerware, womit der Kunde wenigstens noch etwas hätte anfangen können, es waren gefälschte/manipulierte Sticks die quasi Elektronikschrott waren).

Und viele Kunden wissen ja auch gar nicht, das sie abgezockt wurden. Woher sollen die auch alle wissen was eine korrekte Ladeschlussspannung ist, oder das man mit einer 100.000mAh Powerbank seinen Handy-Akku eigentlich mindestens 25x aufladen können müsste, und nicht nur 1-2x wie es bei ihnen der Fall ist. Das ihre Taschenlampe mit dem 9900mAh Akku eigentlich eine Woche leuchten müsste, und nicht nur 3-4h.

Dazu kommt, das man teilweise ja sogar von namenhaften Herstellern "verarscht" wird. Siehe: [Update] Täuscht Samsung Kunden? JA! Kein 3D-FullHD bei D6xx0 LED-TV-Serie.

Und gerade bei den günstigen Elektro-Artikeln (in der Regel aus Asien) ist die Chance deutlich höher eine Fälschung/einen Fake zu kaufen, als ein "echtes" Produkt. Gerade wenn es von einem Artikel mehrere Variationen an Fakes gibt, haben selbst "Profis" mitunter Probleme, vor dem Kauf zu erkennen ob es jetzt echt oder fake ist. Und das Problem haben wir jetzt schon seit Jahren, und es wird in vielen Bereichen auch immer schlimmer...
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Bei dem Text darunter werd ich nicht schlau.

Manufacturer's Nominal Capacity: 600,000mAh; Actual capacity: ~15000-18000mAh
Werden da die möglichen Aufladezyklen mit der Grundkapazität multipliziert?
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)


:ugly:

Das wären 600Ah (Amperestunden). Bei einer Zellenspannung von 3,6Volt wären das über 2kWh - in einer kleinen USB-Powerbank. Ein 90kWh Elektroauto-Akku würde damit (45 solcher Powerbanken) nur noch ca. 540€ kosten - und nur noch ca. 20Kg wiegen. Da werde ich direkt mal 15 Stück für meinen 45KM/h Elektroroller kaufen. Dann kann ich endlich 1500-2000KM mit einer Akkuladung fahren. :D

Bei dem Text darunter werd ich nicht schlau.
Manufacturer's Nominal Capacity: 600,000mAh; Actual capacity: ~15000-18000mAh
Werden da die möglichen Aufladezyklen mit der Grundkapazität multipliziert?

Das bedeutet einfach nur, dass der Hersteller von dem Teil 600.000mAh angibt, der Verkäufer aber so "ehrlich" ist und sagt, das es nur 15000-18000mAh sind. Der Hersteller rechnet die echte Kapazität also ungefähr mal 100, der Verkäufer hingegen nur ungefähr mal 3. Stimmen tun beide Angaben nicht. Für 15000mAh, und davon ausgehend das die 3,6V Zellenkapazität gemeint ist, und nicht die Kapazität bei umgewandelten 5V USB-Spannung, wären hier schon zb. 5 18650er Zellen mit echten 3000mAh für nötig. Aber selbst die alleine gibt es nicht mal für 12$. Auch in Form günstiger Folienakkus werden da keine 15000mAh verbaut sein. Ich denke nicht mal 10000mAh sind da drin.

Ganz sicher aber werden da nicht irgendwelche nachvollziehbaren (wenn auch unsinnigen) Kalkulationen hinter stecken. Da wird sich einfach irgendwas ausgedacht, und fertig. Wobei es allerdings wirklich Händler gibt, die unter "Actual capacity" die wirklich echten Zahlen liefern. Aber das sind sehr seltene Ausnahmen. Ich glaub jedenfalls nicht, das die 15-18000mAh stimmen. Und wenn, dann sind die Akkus von so schlechter Qualität, das sie nach 20-30 Zyklen schon nur noch 50% der angegebenen Kapazität schaffen.

In meiner letzten Asien-Powerbank waren statt der angegebenen 15000mAh vier 18650er Akkus mit ca. 1000mAh verbaut. Und nach 5-6x benutzen waren alle 4 Zellen defekt. Meine aktuelle Asien-Bank ist da etwas besser. Statt der angegebenen 20000mAh sind zwar auch nur ca. 4400mAh drin, aber die Zellen sind deutlich haltbarer (und die Selbstentladung ist erstaunlich gering). Für die USB-LED reicht es jedenfalls.

Wer hier etwas brauchbares sucht, der sollte lieber ein "Miller ML202 V4.0" (Gehäuse für 2 Zellen) oder zb. ein "Soshine E3" (Gehäuse für 4 Zellen und mit LCD, aber auf die neuste Version achten) nehmen, und dann 4 Markenakkus seiner Wahl einbauen. Oder ein leeres "billig" Powerbank-Gehäuse für 18650 Zellen auf zb. ebay kaufen (zb. eines für 6 Zellen, gibts fertig gelötet als Leergehäuse schon ab ca. 2-3€), und dort dann die Akkus seiner Wahl einbauen - diese dann aber ausschließlich extern in einem separaten guten Ladegerät aufladen, und wenn man die Powerbank länger nicht benutzt, Akkus raus nehmen (viele saugen die Akkus langsam bis auf 0V runter, was quasi die Zelle zerstört), oder einen Schalter an das Stromkabel löten, was die Akkus mit der Platine verbindet. Naja, und wer auf ganz sicher gehen will, der kauft die einzelnen Baugruppen in der entsprechenden Qualität einzeln ein, und baut sich die Powerbank komplett selbst. Oder kauft eine der teureren Marken-Powerbanken, die zwar in der Regel auch nicht die beworbene Kapazität haben, aber zumindest halbwegs zuverlässig funktionieren.
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Stecken in Powerbanks von z.B. Anker auch solche "runden" kleineren Zellen drin?
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Stecken in Powerbanks von z.B. Anker auch solche "runden" kleineren Zellen drin?

Du meinst 18650er? In den "Anker PowerCore" (10-20.000mAh) ja, sieht man auch zb. auf Amazon auf den Produktbildern.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Danke.
Mein Kumpel hat jetz auch einen Verdampfer für 20€...(oje) is das Teuer oder zu Billig?Kein Plan nie mit beschäftigt.
Und hat gesagt: "Nur noch ein Ersatzakku dann kann er den ganzen Tag Dampfen". Sagte auch die kosten ja nur 1-2 €.. den ruf ich wohl mal an.
Ich hatte ihm schon meine Skepsis erläutert, weil ich schon mal nach 3,7 V Akkus geguckt hatte, für meine gute Taschenlampe. Aber das es so extrem is..
In mein Nikon Kamera kann nur ein Original Akku von Nikon oder ein Licensierter. Die Kamera chekt beim Akku einsetzen einmal den verbauten Chip im Akku, und geht nicht an wenn der falsch ist.
Das kann man nur mit dem Doppel-Akku-Unterbau( weiß nich wie´s heißt) umgehen wenn der erste echt ist und der 2 ein Fake.
Was ich sagen will; Ich find die Lösung von Nikon schon gar nicht so schlecht.

Aber falsche angaben giebts überall-auch im OTTO Katalog
Ich blätterte damals vor ein paar Jahren durch und siehe da eine Kompakt-Anlage, nich sehr groß, kleines ding. Man sah auch nicht viel.(Ich bin noch nich ganz 30 darf man dann "Damals" sagen?)
Und jetzt der Hammer 9.800 Watt Leistung ich war beeindruckt. In Großen Roten Zahlen/Buchstaben oben drüber.
Mehr Theoretische Leistung als mein Technics SU 7700 und Kenwood KA-9800 zusammen. Wir wissen ja Watt is IMMER Watt. Wenigstens an der Nordsee
Musste es doch ein Blauwal im Mäusepelz sein^^ doch dann, voller endtäuschung nur ca. 30 Watt RMS ich weiß es noch wie heute^^
Ich dachte was kann man falsch machen für ein paar 100 €uro :-) ähm alles^^
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Bei den E-Zigaretten bleibt dann nur zu sagen, Rauchen kann tödlich sein.
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Mein Kumpel hat jetz auch einen Verdampfer für 20€...(oje) is das Teuer oder zu Billig?Kein Plan nie mit beschäftigt.
Und hat gesagt: "Nur noch ein Ersatzakku dann kann er den ganzen Tag Dampfen". Sagte auch die kosten ja nur 1-2 €.. den ruf ich wohl mal an.

Kommt drauf an. E-Zigaretten die ungefähr aussehen wie ein Kugelschreiber, die gibt es schon relativ günstig (und oft mit fest verbautem Akku). Das ist quasi die Einstiegsklasse. Dann gibt es die Mittelklasse, hier spricht man eher schon von Akkuträger oder auch Mods. Hier geht es dann auch schon mit 18650-Zellen los, und Dampferleistungen ab ca. 20 Watt. Hier sind mir schon keine "brauchbaren" Geräte mehr bekannt, die nur 20€ kosten. Und dann gibt es noch die "Enthusiast" Klasse. Hier geht es hoch bis 250Watt und mehr. In der Regel kommen hier zwei, wenn nicht sogar 3 18650-Zellen zum Einsatz (bis afaik max. 4 solcher Zellen). Die Dinger sind nicht nur deutlich größer, hier dürfen auch nur sehr starke Akkus eingesetzt werden.

Und dann kommt noch die "Insane"-Klasse:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Hier gehts dann auch schnell mal in den Kilowatt-Bereich. :ugly:


So oder so, brauchbare/sichere/echte Zellen in dieser Bauform gibt es neu nicht für 1-2€. Das ist die Preisklasse in der es ausschließlich Fake- bzw- Schrott-Akkus gibt. Diese Akkus sind auf Preis-Leistung bezogen sogar teurer als ein Markenakku für ab 4€, einfach weil sie Schrott sind. Für eine 2€ LED-Taschenlampe aus Asien kann man solche Akkus zur Not verwenden, aber ganz sicher haben solche Zellen nichts in E-Zigaretten zu suchen.

Bei einer E-Zig bzw. einem Akkuträger mit "nur" 30 Watt, bedeuten diese 30 Watt für eine 18650-Zelle ,bei 3,6V Nennspannung (30W / 3,6V), eine Belastung von ca. 8,5 Ampere. Hat man hier eine 3000mAh Fake-Zelle von zb. Ultrafire, die in echt aber nur zb. 750mAh Kapazität hat, ist das eine Belastung von (8500mA / 750) ca. 12C (C = Current). Das ist schon eine Menge Holz, und entspricht vergleichsweise einem zb. 2500mAh Markenakku, der 30 Ampere schafft. Solche Hochstrom-Akkus gibt es nicht für 1-2€.

Was auch immer dein Freund da für 20€ gekauft hat, eine 18650er Zelle für 1-2€ sollte er da definitiv nicht reinstecken. Wenn er Glück hat dampft sein Gerät damit kaum noch, wenn er Pech hat passiert das oben/unten in den Videos gezeigte, und im Worst-Case direkt dann, wenn er sich das Teil gerade in den Mund gesteckt hat.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Das geht noch viel weiter.

Bei Samsung sind weit über 90% der "Internet"-Akkus gefälscht, schätzen die Experten.

Sogar der Nachkaufakku meines steinalten Sony W880 war falsch.
Farbe falsch, Kapazität miserabel, Haltbarkeit: 7 Monate.

Als ich dann den echten sah, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.
Explodiert ist der nicht, dazu war die Leistung zu gering.

Die allermeisten Akkus sind zusammengeschweißte Rundzellen, auch bei Notebooks.
Wenn dann am Schweißblech oder der Elektronik gespart wird, wir es gefährlich.

Ich hab mal eine Zeit lang Bohrmaschinenakkus regeneriert.
Da kam ein völlig leerer NiCd-Akku (0,9V) mit zwei Zellen.
Die hab ich aus Spaß kurzgeschlossen.
Nach 1min hat das Schweißblech (12 mm breit; 0,4 mm dick) weiß geglüht und eine Zelle ist explodiert mit lautem Knall.

Ein NiCd-Akku ist mit 20%iger Kalilauge gefüllt.
Die frißt sich schon kalt durch jedes organische Material mit Warpgeschwindigkeit

Da hab ich ganz viel Glück gehabt, daß der Akku in einer Schachtel lag.
Man kann da schnell das Augenlicht verlieren.

Wieso man die gefährlichen Teile nicht verbieten kann, ist mir ein Rätsel.
Gewerbeaufsicht – Wikipedia.
 

Singlecoreplayer2500+

Volt-Modder(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Ist schon ein brisantes Thema!
Als Dampfer bekam ich ganz schnell damit zutun und habe mich auch zwangsläufig damit auseinandergesetzt.
Es ist wirklich erschreckend, was da teilweise angeboten wird! :nene:

Nun, mit meinen Sonys VTC5 und VTC6 Akkus bin ich gut ausgestattet, dazu habe ich noch zwei Panasonics mit 3400mAh für mein Fahrradscheinwerfer.
Diese Akkus lade ich mit einem Xtar VC2 Ladegerät, welches mir anzeigt wieviel geladen wurde.
Das heisst, wenn ich neue Akkus kaufe und diese fast leer sind und nach dem ersten Laden nur 500- oder 700mAh aufgenommen habe, käme mir das schon komisch vor bei Akkus mit ner Kapazität von 2500-3500mAh.
 

disc0cunt

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Hier auch ein Dampfer.

Für mich ein sehr kritisches Thema da ich rein mechanisch und noch dazu im seriellen Modus dampfe. Mooch macht hier sehr viel im englischsprachigen Raum und kann ich nur empfehlen ->Mooch's blog | E-Cigarette Forum
Das Pendant dazu für den deutschsprachigen Raum: Mountainprophet ->Vaping, Web, Computer & viel Gemecker.. (und Hunde) >> Mountain Prophet

Ich beziehe meine 18650er ausnahmslos bei Nkon.nl
Akkuteile.de wäre hier auch noch zu empfehlen.
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Besser zur echten Zigarette greifen, da gibt es keine Batterien :]
Quote for truth. :D

Ich kenne das Thema vom Modellbau. Als LiPo-Akkus da aufkamen, kostete ein Akku mit soliden Werten (2200 mAh, 11.1 V) 150-200.- CHF. Heute kriegt man sowas für 20-40 CHF hinterhergeschmissen - die Entwicklung ist da ziemlich rasant.
Jedenfalls gab es früher schon Billigmodelle und ich würde da niemals zu einem x-beliebigen Günstiganbieter greifen. Wer schonmal einen solchen Akku hat brennen sehen, weiss warum. :)
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Nun, mit meinen Sonys VTC5 und VTC6 Akkus bin ich gut ausgestattet

Da auf ebay gerade jemand 75 Stück VTC5 anbietet, die optisch zumindest sehr verdächtig ausschauen, hier noch mal ein paar Links:

Sony Konion Falschungen im Umlauf

How to spot a fake Sony VTC5 battery

“Gefalschte” Sony Akkus VTC4 und VTC5 >> Mountain Prophet

Ich habe den Verkäufer gerade mal bzgl der Auffälligkeiten angeschrieben, mal schauen was er sagt. Ist halt schon komisch wenn eine Privatperson eine solche Menge anbietet, ohne etwas zum "Warum" zu sagen, oder zu irgendwelchen Erfahrungen. Der letzte Verkäufer mit seinen 70 verdächtig aussehenden Akkus hatte seine ganzen Auktionen zwar alle beendet, sich seit dem aber nicht mehr bei mir gemeldet.

Es ist eine Sache Akkus anzubieten ohne zu wissen das es Fakes/Fälschungen sind (wobei ich bezweifel das jemand dutzende Akkus zum Verkauf anbietet, ohne auch nur mal einen für irgendwas benutzt zu haben), aber genau zu wissen was man da für einen gefährlichen Schrott anbietet, das ist schon "k@ckendreist". :nene: Der aktuelle Anbieter schreibt ja sogar in die Artikelbeschreibung, das es "der" Dampferakku ist.

Auszug Artikelbeschreibung schrieb:
Und mal wieder kommen ein paar Dinge, die sich über die Zeit so angesammelt haben unter den virtuellen Hammer.

Ihr habt hier also die einmalige Gelegenheit ein paar echte Schnäppchen abzustauben ;)

In dieser Auktion geht es um 75 Stück Sony Konion US18650 VTC5 Akkus mit 2600mAh und 30A Konstantstrom, wobei der Maximalstrom bei 60A liegt, was bei einem vollen Akku über 240 Watt enspricht!

Der VTC5 ist nicht umsonst DER Dampferakku schlechthin im Sub-Ohm Bereich.


Sollte er wirklich wissentlich "Fakes/Fälschungen" anbieten, wäre das schon ziemlich eiskalt. Und wie können sich bei einem Privatmann einfach so mal 70 nagelneue und einzeln verpackte dieser Akkus, "über die Zeit ansammeln"? :what:


Edit:
Der Verkäufer hat zurückgeschrieben. Angeblich seien die Akkus definitiv echt, und er habe auch schon einige davon selbst im Einsatz. Naja, mal schauen. Ärgerlich das man sich mit solchen Fragen (Fälschung oder nicht) bei ein paar Akkus rumärgern muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BlauX

Guest
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Die scheiß Fake Zellen hatte man vor einiger Zeit auch bei Amazon gehabt. Und zwar bei den guten Sony Konions 5er!

Schlimme daran ist ja, dass mit der Gesundheit oft mit dem Leben des Verbrauchers gespielt wird, sondern auch Amazon betrogen wird ( die zahlen ja den Preis einer Konion und verkaufen die auch als solche im vermeintlichen Wissen das die original sind ) ... ist mittlerweile ein sehr gefährlicher Markt geworden, seit gut 4 Jahren, seit dem die E-Fluppen immer Trendiger werden und selbst die Tabakindustrie dagegen nichts mehr entgegenzusetzen hat.

Enthusiasten in der Dampfer-Szene sind für mich eher jene, die hochwertige Selbstwickler verwenden, hochwertige Drähte nutzen - Titan/Edelstahl, dieser wird dann geflochten, verdrillt, Clepton, Microcoil oder Traditional. Mischen selbst streng nach Rezept, die gemischten Basen dann mehrere Tage und Wochen reifen lassen, darauf achten das die bloß kein Sonnenlicht abbekommen und jeden Tag geschwenkt wird etc pp. dann High-End Akkuträger verwenden und Temperaturgeregelt sind....

Die bekloppten die da mit 200, 300 und deutlich mehr dampfen, dass sind so die verrückten, ähnlich vergleichbar mit jenen die mit LN2 oder flüssigem Helium kühlen oder das komplette Board umlöten.

Wenn man wirklich auf Nummer sicher gehen will, bestellt beim Hersteller direkt. Meine AW Akkus beziehe ich direkt von AW selbst. Wer Interesse hat geb ich gern die Kontaktdaten.
Ansonsten ausschließlich Akkus made in Japan. Das ist Panasonic, AW und Sony ( Japan & Singapur ) - Sonys werden aber gerne gefälscht, da allein der Name bekannt ist wie nen Bunter Hund und für Vertrauen steht... Samsung Zellen sind zwar auch nicht schlecht, werden aber noch öfter gefälscht und werden teilweise mit originalen vermischt.

P.S

Wer noch nen paar Vorräte an Basen kaufen will ( 10, 25, 50 Liter ) noch dieses Jahr bestellen. Ab dem nächsten ist es nur noch Händlern gestattet so große Mengen einzukaufen.
Olle Staat fängt langsam an die Teile zu regulieren, um dann ne Steuer drauf zu kloppen. 50 oder mehr Liter reicht ewig und mit Nikotin hält es ohnehin ewig, da Nikotin alles abtötet was es verderben könnte. Einfrieren ist auch kein Thema , wenn man 0er bestellen will :)
 

Holdie

Freizeitschrauber(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Da ich Ich mir auch gerade nen vtwo mini mit nem Sony Vtc5 gekauft habe, habe ich gleich mal gecheckt ob es eventuell auch nen Fake ist und ich habe wohl Glück gehabt. Alle marker die auf nen Fake schließen, habe ich glücklicherweise nicht.
Aber ist schon ein unding, dass es bei deutschen Händlern überhaupt fakes gibt.

Auf jedenfall Danke für den Hinweis.
Ich werde jetzt bei Akkus genau hinschauen ob es sich um Originale handelt oder nicht.
 

Dewid

PC-Selbstbauer(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Richtig guter Beitrag, der alles wichtige für den Anfänger gut und in ausreichender Länge zusammenfasst.

Daumen hoch dafür!

Ich habe bisher noch keine Taschenlampe o. Ä., wo ich solche Akkus benötige und komme bisher mit meinen eneloops noch zurecht. Die hohe Energiedichte und Strombelastbarkeit der Lithium-Akkus macht das Thema aber trotzdem interessant für mich ;)
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Kann man mit dem aufgedruckten DMC irgendwie die Echtheit seiner Sony Konion Akkus verifizieren?
Habe mir ein Doppelpack VTC5a für 15€ bei Amazon bestellt. Die doppelte Ringnut am +Pol beruhigt schon mal aber irgendwie würde ich schon lieber auf Nummer sicher gehen
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Kann man mit dem aufgedruckten DMC irgendwie die Echtheit seiner Sony Konion Akkus verifizieren?
Da es ein einfacher Druck ist, könnte er auch eine "Kopie" sein. Was es, außer sie selbst zu prüfen bzw. prüfen zu lassen (Testaufbau), noch für Möglichkeiten gibt, weiß ich leider nicht. Zumal es ja ein Hochstrom-Akku ist, da sollte man beim prüfen/testen schon sehr vorsichtig sein. Am einfachsten wäre es wohl, direkt den Hersteller anzuschreiben, und dort mal nach Möglichkeiten zur Verifizierung zu fragen (oder in den entsprechenden Links/Threads im Netz mal nachschauen). Halte uns auf alle Fälle bitte auf dem Laufenden.
 

BMWDriver2016

Gesperrt
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Tja da müssen die Händler wie ebay, amazon etc. endlich mal gesetzlich gezwungen werden, diese ganzen Abzock-Angebote rauszunehmen.

Überall liest man von z.B. "ORIGINAL APPLE IPHONE AKKU" - aber alles (schlechtere) Nachbauten. Das Original beziehen die hier auf das Smartphone an sich.

Oder dass man Akkus generell nicht mehr ohne weiteres kaufen darf (weil sicherheitsrelevant), sondern z.B. nur noch von einer Behörde oder Einrichtung (TÜV etc.), die diese ständigen Qualitätskontrollen unterzieht. Das wäre doch eine sinnvolle Lösung.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Oder dass man Akkus generell nicht mehr ohne weiteres kaufen darf (weil sicherheitsrelevant), sondern z.B. nur noch von einer Behörde oder Einrichtung (TÜV etc.), die diese ständigen Qualitätskontrollen unterzieht. Das wäre doch eine sinnvolle Lösung.
Das kostet aber wieder Geld, was der Verbraucher nicht bereit ist auszugeben:schief:
 

BMWDriver2016

Gesperrt
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Ich schon. Wie oft kauf ich einen anderen Akku (nicht kleine Batterien)?
Alle paar Jahre mal...

Und wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist, ist es egal ob die Leute bereit sind es auszugeben, dann müssen sie es einfach.
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Wie ich gerade erst gesehen habe, werden die 18650er sogar mit angeblichen 12000mAh angeboten.

ZC619102-ALL-1-1.jpg


Neben gelb gibts den "Müll" auch noch in rot und blau. :wall:
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Da ich mich gerade nach einem neuen Akku für mein Galaxy Note 3 Umschaue:

12 von 12 Ersatzakkus keine Originale: Amazon mit gefalschten Samsung-Akkus uberschwemmt - FOCUS Online

Der gleiche Zirkus auf ebay. Mein Problem: Ich hatte eine Weile einen Ersatzakku (so einen Super-Duper Polarcell-Akku) aus dem Internetz in meinem Note 3 verbaut, bis mir auffiel dass der Deckel von meinem Case so komisch verbeult war. Deckel ab und siehe da, der Ersatz-Akku hatte sich schon ganz ordentlich aufgebläht. Seit dem habe ich wieder den Original-Akku aus 2013 im Handy. Allerdings hat er mMn doch schon spürbar nachgelassen.

Jetzt frag ich mich, wo bekomme ich einen ORIGINAL Akku her? Die ganzen Fakes sehen auf den Bildern ganz genau aus wie der originale Akku (sofern es nicht sogar Bilder von einem Original-Akku sind), und ich habe eigentlich weder Zeit noch Lust hier mit Testkäufen zu experimentieren. Ich würde auch einen Akku aus dem Zubehör nehmen, wenn ich wüsste welcher davon wirklich brauchbar ist (der teure Polarcell war es schon mal nicht). :(
 

Crush4r

Freizeitschrauber(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650 usw)

Als dampfer kann ich von gefakten 18650er akkus ein lied singen! Bisher habe ich immer originale bekommen. die chance aber selbst bei seriösen herstellern fakes zu bekommen ist hoch. denn die fakes werden gerne in die lieferung originaler akkus gemischt!
 

kero81

Lötkolbengott/-göttin
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650 usw)

Bin dabei, inkl Mischer Labor! :-D
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Da ich mich gerade nach einem neuen Akku für mein Galaxy Note 3 Umschaue:

12 von 12 Ersatzakkus keine Originale: Amazon mit gefalschten Samsung-Akkus uberschwemmt - FOCUS Online

Der gleiche Zirkus auf ebay. Mein Problem: Ich hatte eine Weile einen Ersatzakku (so einen Super-Duper Polarcell-Akku) aus dem Internetz in meinem Note 3 verbaut, bis mir auffiel dass der Deckel von meinem Case so komisch verbeult war. Deckel ab und siehe da, der Ersatz-Akku hatte sich schon ganz ordentlich aufgebläht. Seit dem habe ich wieder den Original-Akku aus 2013 im Handy. Allerdings hat er mMn doch schon spürbar nachgelassen.

Das gleiche bei Conrad. Hatte dort ein Ersatzakku für mein Galaxy S4 gekauft gehabt. Das Teil war aber noch schneller leer als der fast 3 Jahre alte Original Akku, bzw. das Telefon ging bei noch angezeigten 44% Kapazität von jetzt auf gleich Aus, da Akku komplett leer. Nach ein wenig Googeln im Netz war dann auch klar, warum. Es handelte sich um einen gefälschten Akku.

Auf den ersten Blick jedoch nicht von den Originalen zu unterscheiden, da es wirklich nur absolute Kleinigkeiten sind, die Original Akkus von den Fälschungen unterscheiden. Ich hab Conrad die Fälschung prompt wieder auf den Tisch gelegt mit den Bemerkung, ob es dort üblich ist, gefälschte Akkus zu verkaufen. Man wollte dann einen neuen mitgeben, was ich jedoch kategorisch abgelehnt habe.

Wohl oder übel habe ich jetzt bei Samsung direkt den Akku bestellt. Zwar deutlich teurer, aber die Chance hier eine Fälschung untergejubelt zu bekommen, dürfte deutlich geringer sein als im freien Handel. Das es auf Amazon und auch in der Bucht nur so von Fälschungen wimmelt, war bekannt. Aber das man bei Conrad genauso Fälschungen verkauft, war dann doch schon ein wenig strong.
 

DataDino

Freizeitschrauber(in)
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650 usw)

Auch bei meiner Dampfe hatte ich bisher Glück. Aber sicher sein kann man sich nur bedingt. Egal ob für Dampfe, Smartphone, Notebook oder sonst was.

Aber gerade die 18650er stelle ich mir sehr anfällig für Fälschungen vor. Die Dinger sehen aus wie einfache Batterien und sind baulich nicht sonderlich komplex. Sowas nachzubauen ist einfach und geht auch recht kostengünstig, Durch die leichte Bauform lässt es sich fast komplett maschinell anfertigen. Der Originalpreis der Sony-Akku's sind aber ehrlich gesagt so niedrig und man brauch sie eigentlich erst ab 12 Monaten aufwärts tauschen, das man nicht zu den Zubehör-Teilen greifen muss. Eine Sicherheit hat man natürlich nicht. Aber ich gebe da lieber die 12 Tacken im Fachgeschäft vor Ort aus, als mir für die Hälfte im Netz so eine nachgemachte Taschengranate zu kaufen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650)

Das gleiche bei Conrad. Hatte dort ein Ersatzakku für mein Galaxy S4 gekauft gehabt. Das Teil war aber noch schneller leer als der fast 3 Jahre alte Original Akku, bzw. das Telefon ging bei noch angezeigten 44% Kapazität von jetzt auf gleich Aus, da Akku komplett leer. Nach ein wenig Googeln im Netz war dann auch klar, warum. Es handelte sich um einen gefälschten Akku. .
Danke, ist mir mit einem S4 Akku von Alternate auch gerade passiert. Aber wo bekommt man korrekte?
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Achtung vor gefälschten bzw. "Fake-Akkus" !!! (Fake 18650 usw)

Der Originalpreis der Sony-Akku's sind aber ehrlich gesagt so niedrig und man brauch sie eigentlich erst ab 12 Monaten aufwärts tauschen, das man nicht zu den Zubehör-Teilen greifen muss.
Aber genau dass ist das Problem. Der Preis alleine macht noch keinen originalen Akku aus. Wenn du zb. mal nach "Galaxy Note 3 ORIGINAL Akku" auf ebay (oder Amazon) schaust, dann bekommst du optisch original aussehende Akkus von ca. 7€ (Akku lose) bis 30€ (Akku im Blister, tlw. mit Hologramm-Aufkleber). Schaust du dann aber die Bewertungen der Akkus oder auch der entsprechenden Händler, oder googelst mal nach Problemen mit solchen Akkus, dann stellst du sehr schnell fest, das original zu 99,8% eben nicht original ist.

Selbst der angeblich 100% originale Akku in original Verpackung mit angeblich original Hologramm (haben original Samsung-Akkus überhaupt ein Hologramm auf der Verpackung?) stellt sich dann laut den Kunden als Fake heraus. Und auf der Webseite von Samsung steht bei meinem Akku-Modell "nicht mehr verfügbar". Dazu kommt, dass die Kunden (ebay, Amazon usw) zu 99% von der Problematik gar nichts wissen, und die Fake-Produkte dann auch noch entsprechend gut bewerten (Akku eingelegt, Handy funktioniert, Bewertung abgegeben).

Wie soll man dann noch erkennen wo man einen "zuverlässigen" Akku kaufen kann?

Ich meine, ich weiß echt nicht wo ich einen Non-Fake-Akku (sieht aus wie ein Original) oder Non-Schrott-Akku (eigene Brands) für mein Note 3 kaufen könnte. Ich hatte ja sogar schon den angeblich so tollen Polarcell-Akku, der sich aber auch als "Schrott" entpuppte (aufblähende Akkus können btw. auch sehr schnell mechanisch das Smartphone zerstören).

Notiz an mich; Überlegen einen eigenen Akku-Shop aufzumachen, der konsequent jeden einzelnen Akku vor dem Verkauf ausgiebig testet, und mit einem entsprechenden Prüfprotokoll versieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten