• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

6900XT mit Wakü Block ausgerüstet

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Hallo,

hab meine Karte eine xfx merc 319 mit einem Wasserblock von Bykski ausgestattet, nun wollte ich mal fragen, ob die Temps in Ordnung sind:

nach einem Lauf mit Furmark sieht das so aus: GPU bei 47 Grad und Hotspot bei 71 Grad
Wasser temp liegt bei 25 Grad, karte ist stark übertaktet.

Was meint ihr?
 

Buffalo-Phil

PC-Selbstbauer(in)
Die GPU Temperatur ist gut... bzw. kommt auf die Leistungsaufnahme an. Meine 3090 ist bi 52Grad bi 450W Leistungsaufnahme und 40Grad Wassertemp.

Hotspot ist sehr Kühl. 110°C dürfen es maximal sein.

Wassertemp ist auch sehr sehr kühl. Ich frage mich, ob du hier nicht einen Fehler hast. Normalerwiese sollte sich das Wasser nennenswert erwärmen.
Mein Wasser erwärmt sich bis auf maximal 40 Grad mit 2 x3090 bei 2x360mm und 1x280mm.
Ich würde sagen, dass du mal ein Dauerlasttest über 30 minuten ausführen solltest.
Dann landest du wahrscheinlich bei 55°C GPU, 90°C Hotspot und 35-40°C Wassertemp.
Dann würde ich sagen -> alles normal.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Nö, 20 bis 25 °C sind nicht ungewöhnlich. Das Delta zwischen Chip und Hotspot passt mMn also.

@Buffalo-Phil
Du hast Multi-GPU am Start? Gibt's denn aktuell noch Spiele die davon profitieren, oder sind die einfach zum rechnen?
 

Buffalo-Phil

PC-Selbstbauer(in)
Das wäre doch viel zu hoch, weil doch ab 95 Grad der Takt schon reduziert wird

Also bei mir waren es 455 Watt, ist das Delta zw. 47 und 71 Grad nicht schon zu groß?
Hotspot heiß, der heißeste Punkt auf der Grafikkarte. Andere Bauteile werden ja nicht mit wasser gekühlt und werden dementsprechend heißer.

Wenn ich mit meinem 3090 Mining betreibe sind die Speichertemps extrem hoch.
die obere hat dann 42°C auf der GPu und 108°C auf dem Speicher
und die untere hat 51°C auf der GPU und 100°C auf dem Speicher.

Nein solche Unterschiede sind nicht anormal. Die Bauteile auf einer GPU sind dafür ausgelegt. Macht dir keine sorgen. Wenn die Teile , wie bei mir, dauerhaft 24/7 über 100°C laufen, musst du dir erst gedanken machen.

Alles gut.


Siehe mein Thread im MSI Forum.
bzw die Bilder von mir im Thread
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Solche hohe Temperaturen der anderen Bauteile sind auch nichts Neues, nur wurden früher lieber die niedrigen Temperaturen ausgegeben, da die Hersteller damit besser da stehen.

Die Wassertemperatur hängt von der verbauten Fläche der Radiatoren ab und der Drehzahlen der Lüfter. Mit etwa 550 U/min aller Lüfter auf meinen Radiatoren (Mora-360 9x, 420er 3x und 240er 2x) erreiche ich eine Wassertemperatur unter Last von etwa 29-30°C (Raumtemperatur ca. 23/24°C). Mit voller Drehzahl der Lüfter könnte ich noch ein paar Grad gut machen.

@Chatstar
Du kannst jetzt nach Inbetriebnahme mal prüfen, ob sich die Schrauben noch etwas nachziehen lassen. Denn die Pads setzen sich hierbei meist und dann lassen sich die Schrauben ein klein wenig nachziehen. Dadurch verringert sich der Abstand ein klein wenig und so können sich die Temperaturen auch etwas verbessern.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die Wassertemperatur hängt von der verbauten Fläche der Radiatoren ab und der Drehzahlen der Lüfter.
Und der Umgebungstemperatur. Nicht umsonst hast du die ja im nächsten Absatz genannt. Je nach Radi/Pumpe Verhältnis kommt dazu noch ein Delta im Kreislauf von 1-2k.
Ergo sind 25°C hinter dem Radi bei 20°C Umgebungstemperatur sehr gut aber durchaus möglich während sie bei 24°C Umgebung vor dem Radi gemessen absolut unmöglich erscheinen.
@Chatstar klingt für mich nach sehr entspannten Temps.
 

Buffalo-Phil

PC-Selbstbauer(in)
Damit ist meine Frage bereits beantwortet.
SLI ist nicht ganz tot.
Schau dir mal das Video von PC Welt an. Fazit -> ja es geht aber mit Einschränkungen.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
Chatstar

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Ja gut also Schrauben nach ziehen und was haltet ihr von einem Wechsel auf Flüssigmetall, hab jetzt die thermal grizzly extreme drauf?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Und der Umgebungstemperatur. Nicht umsonst hast du die ja im nächsten Absatz genannt. Je nach Radi/Pumpe Verhältnis kommt dazu noch ein Delta im Kreislauf von 1-2k.
Ergo sind 25°C hinter dem Radi bei 20°C Umgebungstemperatur sehr gut aber durchaus möglich während sie bei 24°C Umgebung vor dem Radi gemessen absolut unmöglich erscheinen.
Warum habe ich was anderes geschrieben? Habe in Klamma dazu geschrieben, das sich meine 29-30°C auf eine Raumtemperatur von 23-24°C beziehen. In meinem Fall die Raumtemperatur, weil mein Mora im Raum frei steht und dadurch keine vorgewärmte Luft abbekommt. Meine interne Radiatoren sind auch so verbaut, das die Lüfter aus dem Raum die Luft beziehen, weil sie alle rein fördernd verbaut sind und so keine warme Luft aus dem Gehäuse ziehen.

Und es kommt noch dazu das du einen Mora nicht mit intern verbauten Radiatoren vergleichen kannst.
Natürlich kommt noch ein Delta zwischen Raum- bzw. Umgebungs- und Wassertemperatur dazu, was so auch verständlich sein sollte.

Natürlich kann ich im Hochsommer bei einer Raumtemperatur von 30°C keine 30°C mit dem Wasser erreichen, aber mit dem Mora liege ich selbst dann noch bei nur max. 35-36°C. Natürlich mit meinem 9900K und nur einer 3080 Grafikkarte was ich verbaut habe. Im letzten Hochsommer war noch eine 2080S statt meiner neuen 3080 Grafikkarte verbaut.

Hier meine Temperaturen in Games.
Ashampoo_Snap_Freitag, 16. April 2021_12h32m20s_001_.png Ashampoo_Snap_Montag, 3. Mai 2021_10h04m46s_001_.png
(Bild Links mit UV + OC, Bild rechts mit Stock.)

Ja gut also Schrauben nach ziehen und was haltet ihr von einem Wechsel auf Flüssigmetall, hab jetzt die thermal grizzly extreme drauf?
Es ist nicht so das es nichts bringt, aber die Frage ist wie wichtig dir 3-5°C bessere Temperaturen sind. Denn der Grafikkarte sind die paar Grad egal und LM ist ja leitend und da muss halt wie du auch richtig schreibst einiges abisoliert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit LM reduzierst du nur die GPU-Temperatur, weil die kommt nur auf die GPU drauf.
Die anderen Temperaturen beziehen sich auf andere Bauteile.

Ich würde nur schauen, ob du noch die Schrauben etwas nachziehen kannst, denn der Rest ist in Ordnung.
Wie bereits geschrieben sind es Temperaturen, die schon immer mit anlagen, nur früher hieß es "was man nicht weiß, macht einem nicht heiß...".

Meine Grafikkarte ist Original von Werk mit einem Wasserkühler versehen und obwohl meine GPU-Temperatur sehr niedrig mit bis zu 40°C ist, erreiche ich auch höhere Temperaturen mit den VRam und dem Hotspot. Die Temperatur der Spannungswandler werden mir nicht ausgegeben.
 
TE
Chatstar

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Ok dann abschließend noch eine Frage, wie fest darf oder sollte man die Schrauben anziehen, so fest wie es geht oder nur handfest?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
So fest wie es geht, aber ohne Gewalt.
Meist geht, nachdem die Pads etwas warm gelaufen sind noch etwa 1/4 oder 1/2 Umdrehung der Schrauben.

Im Übrigem testest du auch noch mit einem Stresstest und auch mit OC.

Hier mal meine Werte mit solch ein Test (mit Stock), denn die oberen Bilder bezogen sich innerhalb eines Spiels. Also da komme ich dann auch mit der GPU Temperatur auf 42°C, statt auf 39-40° was ich in Games anliegen habe. Mein Mora kann aber mit meiner Lüfterkurve (530 U/min) immer noch die 30°C Wassertemperatur halten und meine Lüfter können noch bis zu 1500 U/min drehen.

Ashampoo_Snap_Montag, 3. Mai 2021_10h23m22s_004_.png
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nur Handfest !!! Ich spreche aus Erfahrung.
Handfest ist kein begriff, bei dir kann Handfest stärker und ausreichend sein, beim nächsten ist Handfest, sobald ein kleiner Widerstand auftritt. Ohne Drehmoment Schlüssel lässt sich dieses gar nicht richtig bezeichnen. ;)

Meine Bezeichnung so viel wie geht, bezieht sich auch mit Gefühl und im Grund auch Handfest, weil man nicht wie bekloppt dran versuchen sollte das ganze festzuziehen, denn nach fest kommt bekanntlich wieder los oder der Schraubendreher bzw. der Schlüssel springt in der Schraube über.

Aber darum geht es im Grunde auch gar nicht, die Schrauben lassen sich oft beim ersten Zusammenbauen bis zu einem gewissem Punkt festschrauben, da die Pads noch kalt sind und einen gewissen Widerstand aufbringen. Nachdem die Grafikkarte warmgelaufen ist, werden die Pads auch weicher und setzen sich etwas. Das Nachziehen soll dann nur diesen Bereich wo sich die Pads gesetzt haben wieder etwas nachziehen und dadurch verringert sich der Abstand wieder vom Kühler.

Natürlich ist Handfest auch richtig, aber bis zu dem Punkt wo sich die Schrauben nicht weiter drehen lassen. Das Ganze sollte daher auch mit viel Gefühl erfolgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sniperxxxcool

PC-Selbstbauer(in)
Es ist nicht so das es nichts bringt, aber die Frage ist wie wichtig dir 3-5°C bessere Temperaturen sind. Denn der Grafikkarte sind die paar Grad egal und LM ist ja leitend und da muss halt wie du auch richtig schreibst einiges abisoliert werden.
3-5 Grad? Macht das überhaupt so viel aus? Bei den PCGH-Tests ist es bei weitem weniger.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kann sich bei jedem anders auswirken und ich kann mich auch nur auf die Werte beziehen, die ich hierzu erreicht habe. Tests sind mir daher vollkommen egal, weil ich deshalb nicht meine Werte über Board werfe.

Bei mir mit meiner vorherigen 2080S hatte ich zunächst WLP darauf und eine Temperatur um die 46°C. Mit LM hatte ich dann im Schnitt 37-39°C und max. kurze Spitzen bis 42°C. Habe zwischen IHS und Kühler auch LM dazwischen und dort macht es im normal Betrieb, je nach Auslastung auch zwischen 3-5°C aus und mit Stresstests sogar bis zu 10°C.

Diese Angaben beziehen sich immer auf eine Wassertemperatur von etwa 30°C.
Was so auch ein Delta von 10-12°C beinhaltet und solch ein Delta auch hinkommt. Zumindest bezogen auf die GPU-Temperatur, denn mein Delta mit der CPU kann da auch höher ausfallen. Besonders dann, wenn Stresstests dazu kommen.

Früher hat es mit Köpfen mehr gebracht, weil schlechte WLP von Intel dazwischen war. Heute mit Lot lohnt sich das Köpfen nicht mehr, weil es mit dem Lot nicht mehr so viel bringt. Es kommt daher immer ganz darauf an wie gut ein Übergang bereits vorhanden ist. Verbessern kann es sich daher auch nur, wenn der Übergang noch nicht optimal ist und das LM eine bessere Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zu WLP besitzt, müssen wir nicht darüber diskutieren.

LM ist aber nicht ganz ungefährlich und der GPU bzw. CPU sind die paar Grad egal, daher geht es hier im Grund nur um Leute die das max. einer Temperatur erreichen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Chatstar

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Also ich hab jetzt die Schrauben nochmal nach gezogen, welchen Belastungstest würdet ihr empfehlen zu machen, dann würde ich die aktuellen Werte nochmal teilen hier.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Am besten denselben Test nochmal, sonst kannst du ja nicht ersehen, ob es was gebracht hat.
Ansonsten halt ganz normal austesten, aber deine Temperaturen waren bereits zuvor gut, daher wirst du da gute Temperaturen auch unter Games haben.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich hab irgendwann mal den 3DMark im Angebot für 2,50€ gekauft. Seitdem finde ich den dort enthaltenen Port Royal Stresstest ganz nett weil direkt alles mit gelogged wird (und ich faul bin). Andere könnten aber durchaus leicht höhere Lasten erzeugen.
 
TE
Chatstar

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Ok hab ich mal gemacht, nahezu gleich, vielleicht 1 Grad besser....
 

Anhänge

  • tt.JPG
    tt.JPG
    160,6 KB · Aufrufe: 26

Sniperxxxcool

PC-Selbstbauer(in)
Kann sich bei jedem anders auswirken und ich kann mich auch nur auf die Werte beziehen, die ich hierzu erreicht habe. Tests sind mir daher vollkommen egal, weil ich deshalb nicht meine Werte über Board werfe.

Bei mir mit meiner vorherigen 2080S hatte ich zunächst WLP darauf und eine Temperatur um die 46°C. Mit LM hatte ich dann im Schnitt 37-39°C und max. kurze Spitzen bis 42°C. Habe zwischen IHS und Kühler auch LM dazwischen und dort macht es im normal Betrieb, je nach Auslastung auch zwischen 3-5°C aus und mit Stresstests sogar bis zu 10°C.

Kommt wohl auf die WLP an, aber jede Menge Tests bescheinigen guten WLP sehr gute Ergebnisse. Zu LM fehlen noch 1-2 Grad.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kommt wohl auf die WLP an, aber jede Menge Tests bescheinigen guten WLP sehr gute Ergebnisse. Zu LM fehlen noch 1-2 Grad.
Zeige mir bitte diese Mengen an Tests... aber ist mir im Grunde auch egal, da ich meine eigenen Erfahrungen mache und daher auch selbst beurteilen kann, ob es sich für mich lohnt oder nicht. Meine momentan verbaute Grafikkarte mit von Werk verbautem Wasserblock erreicht überraschenderweise bereits gute Temperaturen, daher sah ich hier kein Grund irgendwas zu zerlegen und die Grafikkarte im Originalem zu belassen.

Nur mal so nebenbei.. LM zwischen IHS und Kühler sorgt dazu das ich mit Prime95 8K + AVX kein AVX-Offset nutzen muss, denn mit demselben Takt müsste ich ohne LM mindestens ein AVX-Offset von 1 nutzen, damit mein Prozessor nicht direkt 100°C erreicht und anfängt sich herunter zu takten. In diesem Szenarium hat es bei mir 10°C ausgemacht. Mit normalen Anwendungen und Games macht es allerdings dann nicht mehr ganz so viel aus.

Was jetzt auch nicht bedeutet, das LM zwischen Kühler und Prozessor verwendet werden sollte, denn zum einen war es bei mir nur ein Testversuch und zum anderen liegt oft solch eine hohe Dauerlast nicht an. So das auch normale WLP hierzu ausreicht und LM auch nicht so gesund ist, wenn es ins Sockel läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sniperxxxcool

PC-Selbstbauer(in)
Der letzte Test den ich gelesen habe, war in der PCGH 03/2021. Hier waren LM und WLP sogar auf einer Höhe bei einem 9900k unter Prime 95 Last . Sie unterschieden sich nur im Nachkommabereich.
 

Buffalo-Phil

PC-Selbstbauer(in)
Ich amüsiere mich herrlich :D:D
Macht weiter so :)
Kommt doch auf den Nutzer an. Entwerder man will/braucht die paar Kelvin oder nicht
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Der letzte Test den ich gelesen habe, war in der PCGH 03/2021. Hier waren LM und WLP sogar auf einer Höhe bei einem 9900k unter Prime 95 Last . Sie unterschieden sich nur im Nachkommabereich.
Im Grunde habe ich gar keine Lust auf solch eine Diskussion weiter eingehen zu müssen, aber was du schreibst zeigt nur das du keine Erfahrungen und Kenntnisse dazu hast und deine besagten Test lasse ich hier mal außen vor, weil mir die dazugehörigen Tests nicht bekannt sind und unter welchen Bedingungen sie stattgefunden haben.

Fakt ist jedoch das alle Bedingungen dazu auch passen müssen, denn die Wärmeleitpaste verbessert nur unter bestimmten Bedienungen die Wärmeleitfähigkeit und da spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Zum Beispiel die Beschaffenheit eines Chips und die Kühlleistung eines Kühlers.

Denn LM wird dir auch nichts bringen, wenn in deinem System bezüglich einer luftgekühlten Grafikkarte 50°C herrschen und ein luftgekühlter CPU-Kühler nicht unter Umgebungstemperatur herunterkühlen kann. Mit einer AIO die oben raus fördernd verbaut ist, dasselbe. Weil hier immer die Umgebungstemperatur eine Rolle spielt.

In meinem Test jedoch konnte ich bezüglich meiner verbauten Wasserkühlung (mit Mora und intern verbaute Radiatoren) stets 28°C Wassertemperatur halten und erreichte hier ein Punkt wo die Wärme nicht mehr mit WLP schnell genug abgeführt werden konnte. Dadurch, weil es im Kern schneller heiß wurde als überhaupt abgeführt werden konnte erreichte ich sehr schnell 100°C ohne ein AVX-Offset und die Wassertemperatur war hier aber nicht der Engpass, weil mit nur 28°C noch genug Wärme hätte abgeführt werden können. Mit LM konnte jetzt aber die Wärme selbst ohne ein AVX-Offset setzen zu müssen besser abgeführt werden, so das nun auf dem heißesten Kern nur noch 91°C anlag und nicht wie zuvor direkt 100°C erreicht wurden.

Natürlich hat es unter normalen Bedingungen dann nicht mehr so viel ausgemacht, weil der Kern sich nicht mehr so stark und schnell aufgeheizt hat und genug Wärme abgeführt werden konnte. Ich spreche hier aber von Szenarien die kaum Real auftreten, daher hat man zwar mit LM mehr Spielraum, wenn solch eine extrem hohe Last anliegt, aber solch ein Szenarium wie aus meinem extremen Test wird eher unwahrscheinlich sein. Aus diesem Grund reicht in diesem Fall normalerweise auch WLP gut aus. Aber 5 GHz auf alle Kerne mit meinem 9900K mit Prime95 + 8K + AVX hätte ich ohne LM nie durchbekommen.

Beispiel Grafikkarten
Das konnte ich mit einer MSI 2080 und einer Asus 2080 Super feststellen.

Beide Chips waren nicht ganz plan. Es zeigte sich das, nachdem der Kühler abgenommen wurde in der Mitte die WLP komplett verdrängt wurde und nur zu den Rändern hin mehr WLP zu sehen war. Das Ergebnis war immer dasselbe. Mit neuer WLP hatte ich eine Temperatur von etwa 43°C. Ein paar Wochen später ging die Temperatur bereits auf 46° und noch einige Zeit später auf etwa 50°C.

Gut das sind immer noch gute Temperaturen und im Grund auch kein Grund LM verwenden zu müssen. Dennoch habe ich es mit LM austesten wollen. Mit LM kam ich im Schnitt mit derselben Wassertemperatur nicht über 37-39°C und mit Droops bis auf 40-41°C. Das Ganze hat sich auch nach einem Jahr nicht verändert. Es kommt noch dazu, das LM nicht wie WLP austrocknen kann und daher auch langlebiger ist.

Entwerder man will/braucht die paar Kelvin oder nicht
Genau und darum geht es im Grunde.
Denn die paar Grad sind oft zu vernachlässigen.

Aber LM ist auch leitend und daher sollte auch hier, wenn es zum Einsatz kommt mit bedacht und möglichst auch mit Kenntnisse eingesetzt werden.

Meine neue 3080 Grafikkarte mit original verbautem Wasserblock von Gigabyte erreicht dieselben guten Temperaturen wie zuvor mit meiner 2080 Super und LM, daher sehe ich hier kein Handlungsbedarf und sah es auch nicht als nötig an, erneut LM zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Ok hab ich mal gemacht, nahezu gleich, vielleicht 1 Grad besser....
Auf diese Hotspottemperatur bei ähnlichem Delta komme ich mit meiner 6900XT unter einem EK Block mit WLP, ~´2.700 MHz, 1,1750V und 370W TGP bei 27°C Kühlmitteltemperatur. Aus meiner praktischen Erfahrung sind das bei dir also gute Werte. Für mehr passende Vergleiche und eine auf dein Produkt bezogene Diskussion empfiehlt sich der AMD Radeon BigNavi & RDNA2 Laberthread.
 
Oben Unten