• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

5600X im Silent Betrieb ?

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ja mein Sohn bekommt nächsten Monat seine custom

Will alles von Corsair haben 🙄
Bin ich kein Fan von , auch wenn die Lüfter schön sind
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mein Sohn ist Erwachsen und hat sich Anfang dieses Jahres selbst dazu entschieden.
Irgendwie bekomme ich ihn aber nicht an einem Mora bewegt. :D

Denn seine 42-44°C Wassertemperatur unter Last wären mir zu viel. :fresse:

Aber das muss er selbst entscheiden, weil er auch sein eigenes Geld verdient und daher selbst alles finanzieren muss.
Früher habe ich aber immer mit seinen Systeme finanziell geholfen. Natürlich helfe ich heute noch mit Umbauten.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ja mein Sohn bekommt erst Mal nur CPU da er seine 2080 noch etwas behält
Aber werde dafür jetzt keinen Block mehr kaufen da es jeden Monat da zu kommen kann daß er seine 3070 bekommt

Es werden 3 Radiatoren verbaut und Schläuche
Dann kann man nachher die GPU direkt einbinden
 
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Ich habe mich jetzt die letzten paar Tage hauptsächlich mit dem für und wieder der Wasserkühlung beschäftigt, und so wie ich das verstehe kann ich mir einmal ein Cutomloop zusammenbauen, was eben einmal ordentlich Geld kostet. Kann allerdings dafür jede Graka und evtl. doch irgendwann mal eine CPU kühlen. Es ist bei Wasser gekühlten Komponenten ja nicht so das sich immer wieder neue Standards ( größere Leitungen oder ähnliches ) etablieren, richtig ?

Schon klar, um die erste Frage vernünftig zu beantworten muss erst die zweite beantwortet werden : Wie viele Radiatoren kann und will ich in meinen System einbauen ?

Ich dachte bei meinem Case als erstes an das Silent base 802 von bequiet was wohl ordentlich Platz bietet und sicherlich gut verarbeitet ist. Allerdings muss ich sagen dass das gute Stück neben mir auf dem Schreibtisch stehen sollte und die Größe und das Design wohl etwas zu klotzig werden. Weshalb ich mich mittlerweile eher für das Lian Li PC-O11 Dynamic welches schlicht und elegant wirkt und Platz für 3 X 360er Radiatoren bietet. Kennt das Case jemand ? Bringt man hier wirklich bedenkenlos 3 mal 360 Radiatoren mitsamt Lüfter rein ? Wenn ja, könnte ich damit evtl. auch später mal einen Cpu kühlen ? Hier der Link :


Wie ihr seht hat das Dynamic ein ordentliches Sichtfenster und das ist kein Zufall. Nachdem ich die Bilder von IICARUS gesehen habe und natürlich beim Nachforschen über WaKü auch über viele Ideen gestolpert bin habe ich mich jetzt doch entschieden ein paar RGB´s mit einzubauen. Angefangen mit den RAM....


Als Pumpe und Ausgleichsbehälter dachte ich an dem hier :


Oder evtl. dem hier, aber ich fürchte dass das viele Plastik etwas billig wirkt, wenngleich der Preis interessant ist :


Und mein Mainboard wird das hier und es verfügt ebenfalls über RGB`S :



Drei komplett verschiedene Hersteller. Kann man die RGB´s überhaupt gemeinsam ansteuern und gleichschalten ? Oder brauche ich hier drei verschiedene Programme die niemals wirklich miteinender harmonieren werden ? Werden die RGBS sehr grell ? Kann man die Dinger evtl. Dimmen ?


Gibt es große Unterschiede bei den Radiatoren ? Hat jemand schon Erfahrung hiermit gemacht ?


Ziemlich günstig, gibt es hier einen Haken oder fehlt hier nur der Aufkleber eines namhaften Herstellers ?

Ich hoffe mal ich habe euch hier nicht mit zu vielen Fragen erschlagen
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Im Grunde wird alles, was mit RGB zu tun hat aufs Mainboard gesteckt und dann lässt sich dieses auch mit der MSI Software steuern. Die Arbeitsspeicher werden auch damit gesteuert. Nur bei der Grafikkarte kann es immer sein, dass die Software des eigenen Herstellers verwendet werden muss. In meinem Beispiel muss ich für meine Gigabyte die eigene Software dazu verwenden, da die Asus Software die Grafikkarte nicht mit regeln kann.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Bei den Radiatoren in einem Costum-Loop würde ich nur Kupfer-Radiatoren nehmen. Der von Dir ausgewählte ist aus Aluminium. Über die Güte kann ich nichts sagen.

Wenn Du es wirklichpreisgünstig halten willst, kannst Du auch die Radiatoren von MAgiccool noch in Betracht ziehen. Die sollte man aber wirklich sehr gut vorher durchspülen…
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das hast du gut beobachtet, Radiatoren sollten auch aus Kupfer sein und kein Alu.
Alu und Kupfer im Kreislauf macht sich nicht so gut.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Es ist bei Wasser gekühlten Komponenten ja nicht so das sich immer wieder neue Standards ( größere Leitungen oder ähnliches ) etablieren, richtig ?
Das ist richtig. Das ganze ist ein modulares System und die Komponenten können quasi beliebig kombiniert werden. Die Anschlüsse ermöglichen das. Die Komponenten müssen eben nur zum Rest passen. Da fängt gleich der Ärger an, jede Grafikkarte braucht einen anderen Block.
Weshalb ich mich mittlerweile eher für das Lian Li PC-O11 Dynamic welches schlicht und elegant wirkt und Platz für 3 X 360er Radiatoren bietet. Kennt das Case jemand ?
Ist (meiner Meinung nach leider, ich mag das Aquarium nicht) das meistverwendete Case überhaupt bei Wasserkühlungen.
Bringt man hier wirklich bedenkenlos 3 mal 360 Radiatoren mitsamt Lüfter rein ?
Bisschen eng und Fummelei, aber passt problemlos.
Wenn ja, könnte ich damit evtl. auch später mal einen Cpu kühlen ?
Klar, ne CPU braucht ja nicht viel.
Als Pumpe und Ausgleichsbehälter dachte ich an dem hier :


Oder evtl. dem hier, aber ich fürchte dass das viele Plastik etwas billig wirkt, wenngleich der Preis interessant ist :

Da würde ich den Raijintek nehmen. Oder gleich nen Ultitube von Aquacomputer.
Gibt es große Unterschiede bei den Radiatoren ?
Bei gleicher Größe nicht wirklich...
Hat jemand schon Erfahrung hiermit gemacht ?


Ziemlich günstig, gibt es hier einen Haken oder fehlt hier nur der Aufkleber eines namhaften Herstellers ?
Alu-Schrott. Verträgt sich nicht mit 95% der restlichen Komponenten und sollte deswegen aus jedem Kreislauf fernbleiben.
Ich hoffe mal ich habe euch hier nicht mit zu vielen Fragen erschlagen
Ich hätte nur eine Frage: Weißt du, was du da überhaupt baust?
Klar, die Frage klingt jetzt provokant, aber es ist nun mal so. Wakü bauen ist an sich nicht schwer, aber es ist wie beim PC, das erste mal selber bauen ist nicht so leicht. Und beim ersten mal selbst zusammenstellen vergisst oder übersieht man ganz schnell mal was. Bestes Beispiel Anschlüsse. Die Dinger zu zählen ist so ätzend, dass es in jeder Kaufberatung vermieden wird und das zu recht.
Nein, im Ernst. Mach erst mal langsam und ließ dich in die Sache ein. Ich verfolge den Thread jetzt schon ne Weile (ist einer der interessanteren) und mir kommt es gerade so vor, als ob das hier ne fixe Schnapsidee ist. Im Prinzip ist Wakü bauen sogar leichter als PC bauen, aber man muss eben auch wissen, was man macht und sich entsprechend einlesen. Das dauert nun mal seine Zeit. Ich weiß natürlich nicht, wie es bei dir mit Vorerfahrung aussieht, aber der Hinweis kann ja nicht schaden. Bevor du das Ding wirklich bauen willst, erst mal einen ganzen Schwung Tutorials in den üblichen Foren schauen und meinetwegen auch auf Youtube schauen und nebenbei paar Wakü-Threads durchlesen, damit du eine Vorstellung bekommst, was du da bauen willst. Du hast ja deinen PC sicher auch nicht einfach nach dem Schema gebaut "Ich hab gehört, es gibt PCs und will jetzt einen bauen". Oder? Da hast du dich vorher schon etwas eingehender mit der Materie beschäftigt, zumindest dass du weißt, welche Komponenten gibt es und all das.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn es vom Geld her passt, würde ich auch immer die Ultitube von Aquacomputer vorziehen.
In meinem Beispiel Warenkorb habe ich diese nur nicht mit eingezogen, da sie einen bestimmten Preis bereits erreichen.

Zum Beispiel was vom Preis noch gut ist:

Hier hättest du noch eine Steuerung der Lüfter mit dabei und das die Temperatur mit ausgelesen wird.
Ist dann mit der Aquasuite als Software etwas komfortabler. Jedoch ist nur ein Anschluss für Lüfter enthalten.

Beide gibt es noch mit unterschiedlichen Größen des Ausgleichsbehälter.

Im Allgemeinem muss ich auch @Sinusspass zustimmen. Du solltest dich gut informieren um alles besser einplanen zu können. Als ich damals meine erste Wakü aufbaute habe ich mich ganze 3 Monate dazu vorbereitet und alles an Info im Netz oder YouTube auf mich eingesaugt. :D
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Statt der D5 Next würde ich eigentlich immer zum Quadro greifen. Bietet einfach mehr Möglichkeiten. Bei der D5 Next als Steuerzentrale fehlen paar ganz hilfreiche Features. Auch wenn ich glaube, dass der TE die sowieso nicht benutzen wird.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das stimmt, daher hat mein Sohn auch neben der D5 Next auch eine Quadro Steuerung mit verbaut.

Aber die Steuerung hatte mein Sohn schon zuvor verbaut, die D5 Next kam später dazu. Die finde ich jetzt daher auch nicht so zwingen und daher gebe ich dir da auch recht, das gesparte (Beispiel 1 mit D5 ohne Next) Geld lieber in einem Quadro zu stecken. Aber eine Steuerung mit dabei zu haben ist wiederum kein muss, ist halt besser Lüfter über die Wassertemperatur mit zu regeln. Zu beachten ist aber das in solch einem Fall dann auch separat ein Temperatursensor mit verbaut sein muss, da die normale D5 Pumpe kein solcher Sensor verbaut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Klar, die Frage klingt jetzt provokant, aber es ist nun mal so
Nein, du hast vollkommen Recht. Erst mache ich mir Sorgen das ich den 5600X nicht kühlen kann und auf einmal will ich eine Custom Wasserkühlung bauen. Ja dass geht etwas arg schnell ich verstehe dich schon.

Mir ging es Hauptsächlich um folgende Frage :
so wie ich das verstehe kann ich mir einmal ein Cutomloop zusammenbauen, was eben einmal ordentlich Geld kostet. Kann allerdings dafür jede Graka und evtl. doch irgendwann mal eine CPU kühlen.

Diese Frage ist unmöglich zu beantworten wenn ich den Leuten hier nicht zumindest eine Idee gebe wie viel Radiatoren ich in welches Case verbauen will. Deshalb habe ich all diese Komponenten geposted. Um euch eine Vorstellung zu geben was ich vorhabe. Es ist nicht so dass ich das alles schon bestellt habe, falls der Eindruck entstand.

Mach erst mal langsam und ließ dich in die Sache ein
Ist in Arbeit und wir noch eine Weile dauern, wenngleich ich nicht hoffe das es 3 Monate werden...

Muss aber ganz klar sagen Dass dieses Forum bisher die beste Infoquelle ist
Und beim ersten mal selbst zusammenstellen vergisst oder übersieht man ganz schnell mal was. Bestes Beispiel Anschlüsse.

Hätte ich definitiv vergessen bzw. ich wäre nicht darauf gekommen dass man so was extra kaufen muss, weshalb ich IICARUS sehr dankbar bin für den fertigen Warenkorb. Ich kann mir alle Teile raus suchen, sehen was sie machen und dank dem shop bekomme ich Vorschläge über Alternativen.

Apropos Anschlüsse, ich sehe dass es viele verschiedene Stärken gibt, 10/8mm, 16/11mm ect. gibt es für Grakas, Radiatoren und Pumpen ein Standardmaß oder muss ich beim Kauf eine Karte aufpassen welche Anschlüsse der Wasserblock hat ?

@IICARUS Bei dem letzten Bild dass du geposted hast sehe ich das deine Graka vertikal ist und es sieht sehr geil aus, ist das Einbauen eines solchen kits sehr komplex, muss man hier was ausfeilen ? Oder ist das von Case zu Case verschieden ? Ausserdem wäre es nicht besser für die Kühlleistung wenn du die Radiatoren mit Lüfter versehen würdest oder kann man sich die sparen ?

Ich habe zu mindest im Hochsommer auch das Problem das sich bei Luftkühlung sich der komplette Raum also mein Büro aufheizt ist das bei einer Wasserkühlung auch so ?
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es wirklich Lian Li wird brauchst du mindestens 2 Winkeladapter vllt sogar 4 jenachdem wie du einbaust
Der hintere Radiator wird oben oder unten bedeckt sein wo du dann mit den Winkeladapter arbeiten musst
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
so wie ich das verstehe kann ich mir einmal ein Cutomloop zusammenbauen, was eben einmal ordentlich Geld kostet. Kann allerdings dafür jede Graka und evtl. doch irgendwann mal eine CPU kühlen.

Diese Frage ist unmöglich zu beantworten wenn ich den Leuten hier nicht zumindest eine Idee gebe wie viel Radiatoren ich in welches Case verbauen will.
Doch, die ist recht leicht zu beantworten. Abseits von extremem Overclocking kühlt eine Wakü alles weg. Das ist ja ein komplett modulares System, da kann man auch 8 Radiatoren und 6 Pumpen in einen Kreislauf packen, wenn man das für nötig erachtet. Wie viel du am Ende brauchst, entscheidest du. Auch wenn es immer Stimmen geben wird, die (mehr oder weniger energisch) mehr Fläche fordern. Das entscheidet sich dann bei der Kaufberatung. Die kommt in der Regel nach dem Informieren.
Ist in Arbeit und wir noch eine Weile dauern, wenngleich ich nicht hoffe das es 3 Monate werden...
Lass es dir öfters mal durch den Kopf gehen, was du liest. Viele Tutorials sind nicht mehr aktuell, was die Komponenten angeht, die Grundlagen ändern sich aber nicht, das ist alles die selbe Technik.
Apropos Anschlüsse, ich sehe dass es viele verschiedene Stärken gibt, 10/8mm, 16/11mm ect. gibt es für Grakas, Radiatoren und Pumpen ein Standardmaß oder muss ich beim Kauf eine Karte aufpassen welche Anschlüsse der Wasserblock hat ?
Nö, jeder Wasserblock hat G 1/4" Innengewinde und fast alle Anschlüsse haben dazu passende Außengewinde. Die Größenangaben sind wichtig, um zu wissen, welche Schlauch(oder bei manchen Anschlüssen Rohr-)größen passen.
Ausserdem wäre es nicht besser für die Kühlleistung wenn du die Radiatoren mit Lüfter versehen würdest oder kann man sich die sparen ?
Da sind welche drauf, nur auf der Seite, die man auf den Bildern nicht sieht.
Lüfter müssen auch immer drauf sein. So ein Radiator ist im Grunde nicht viel anders als ein Luftkühler. Er gibt Wärme vom Wasser an die Luft ab und wenn mehr Luft durchströmt geht das besser.
Ich habe zu mindest im Hochsommer auch das Problem das sich bei Luftkühlung sich der komplette Raum also mein Büro aufheizt ist das bei einer Wasserkühlung auch so ?
Möglicherweise schlimmer, wenn du dank der Temperaturen wie ein Berserker übertaktest.:ugly:
Grundsätzlich ist das Wasser nur eine Zwischenstation für die Wärme. Am Ende wird es die ganze Wärmemenge wieder an die Luft abgeben.
Fragen, die durch die Tutorials beantwortet werden... Wollts nur mal gesagt haben.;-)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
@IICARUS Bei dem letzten Bild dass du geposted hast sehe ich das deine Graka vertikal ist und es sieht sehr geil aus, ist das Einbauen eines solchen kits sehr komplex, muss man hier was ausfeilen ? Oder ist das von Case zu Case verschieden ? Ausserdem wäre es nicht besser für die Kühlleistung wenn du die Radiatoren mit Lüfter versehen würdest oder kann man sich die sparen ?
Hierzu brauchst du eine Vertikal Halterung + ein Riserkabel.

Das Gehäuse spielt hier aber auch eine Rolle. Zum Beispiel musste ich bei mir keine Querstreben der Slotblenden durchschneiden, da keine vorhanden sind und bei meinem Sohn dessen Rechner musste ich diese Querstreben mit einer Blechschere rausschneiden.

Meine Lüfter habe ich von außen verbaut, weil ich die Luft aus dem Raum reinpuste und die Wärme dann über dem hinteren Lüfter rausgeblasen wird. Aber mein Gehäuse hat an der Rückseite auch genug Löcher wo Wärme von sich aus durch den Überdruck entweichen kann. Dadurch sammelt sich bei mir auch wenig Staub an, da kein Unterdruck entsteht und kein Staub ungefiltert angesaugt wird. Es kommt noch dazu, das meine Radiatoren mit der Raumtemperatur effektiver kühlen, da immer die Umgebungstemperatur ausschlaggebend ist und wenn die Luft aus dem Gehäuse kommen würde, dann entsprechend etwas wärmer das Wasser ausfallen würde. Aber ich habe noch einen Mora extern mit dran und dadurch werden auch meine intern verbauten Radiatoren entlastet und fördern am Ende doch nicht so eine hohe Wärme ins Gehäuse.

Ich habe zu mindest im Hochsommer auch das Problem das sich bei Luftkühlung sich der komplette Raum also mein Büro aufheizt ist das bei einer Wasserkühlung auch so ?
Leider wird die Wärme immer an die Luft aus dem Raum abgegeben und so wird sich dein Raum dennoch mit aufheizen. Ist leider bei dem kleinen Zimmer meines Sohnes auch der Fall und er lässt meist auch die Tür zu und dann ist es noch schlimmer.

Ist in Arbeit und wir noch eine Weile dauern, wenngleich ich nicht hoffe das es 3 Monate werden...
Gut in meinem Fall kam noch ein Krankenhausaufenthalt mit dazu, weshalb sich das Ganze noch etwas herausgezogen hat und dann noch weil ich es immer wieder bezüglich der Kosten verworfen hatte. Aber ich bin dann dennoch nicht ganz davon gedanklich weggekommen, sodass ich dann irgendwann angefangen habe einige Sachen gebraucht über ein Forum zu kaufen und damit war der Startschuss damit vollzogen. :D
 

Shirozen

PC-Selbstbauer(in)
Hab das Gefühl das der TE totalen Stess hat was die Temps angehen.
Ich selbst habe einen 3600X und Kühle den momentan mit dem Be Quiet Pure Rock und das Ding ist leise und Kühlt genug. Meine RX5700 ist ein Custom Loop mit EINEM 240er Rad. Temps dort sind derzeit ~38grad Wassertemp ~60Grad GPU und ~75Grad Hotspot wohlgemerkt auch LEISE. Alles in allem finde ich das vollkommen in Ordnung, wenn ich an den Referenz Luftkühler denke, 90Grad GPU und ~105Grad Hotspot.

Also @TE nicht soviele Gedanken machen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit einer Wasserkühlung macht es auch mit der Grafikkarte mehr aus.

Aber normalerweise wird der Prozessor aus dem Grund mit eingebunden, nur noch Lüfter der Radiatoren zu haben und sich nur darum zu kümmern. Es kommt noch wie bei einer AIO dazu, das dann alles aufgeräumter ist und man überall jederzeit dran kommt.

In meinem Fall kommt noch der Aspekt "Optik", neben Kühlleistung und leisen System mit hinzu.

IMG_20210920_004635.jpg
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ähm ich empfinde 40 Grad Wasser bei weitem zu hoch für eine custom
Es ist auch alles andere als leise
Die CPU und RAM hauen vllt 90 Watt in den Kreislauf und die Karte 400 Watt
Vorher mit 600 mm Radiator Fläche mehr lag ich bei knapp 30 Grad Wasser
Sorry aber dein Wasser kann 90C haben und alles ist Leise. Ist alles nur eine frage wie warm deine Komponenten werden sollen bzw dürfen.
40 grad Wasser ist noch nicht so viel da kann man gut die GPU auf ca 55 bis 60 Grad haben und CPU je nach Modell auf ca 75 -80 C. Und das kann dann auch alles leise sein. Alles nur ein Frage der einstellungen.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Bei 90 Grad Wasser habe ich butterweiche Rohre
Und ja da lief die GPU auf 60
Da hätte ich mir aber auch eine gute custom holen können und die UV
Komme ich auch auf 60

Aber ich sage ja ich empfinde es als zu hoch
Nun mit Mora nach 2 Stunden GPU Limit bei 26 Grad angekommen
Passt
 
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Grundsätzlich ist das Wasser nur eine Zwischenstation für die Wärme. Am Ende wird es die ganze Wärmemenge wieder an die Luft abgeben.
Das war meine Befürchtung, es gibt eben Abwärme und die muss irgendwo entweichen. Ob dazwischen Wasser oder Luft der Träger ist spielt wohl keine Rolle. Hatte auf eine Aussage gehofft wie z.B. Da die Wakü von sich aus nicht so heiß wird erhitzt sich der Raum auch nicht so sehr, oder so was in der Richtung...


Hierzu brauchst du eine Vertikal Halterung + ein Riserkabel.
Coole Sache, aber bekomme ich damit noch eine Soundkarte unter ? Und wie steht es mit M.2 SSDs wenn diese in entsprechender Höhe hängen ?


Gut in meinem Fall kam noch ein Krankenhausaufenthalt mit dazu, weshalb sich das Ganze noch etwas herausgezogen hat und dann noch weil ich es immer wieder bezüglich der Kosten verworfen hatte. Aber ich bin dann dennoch nicht ganz davon gedanklich weggekommen,
Freut mich zu lesen dass ich damit nicht alleine bin. Momentan bin ich bei der Frage Wie viel Radiatoren ich haben will. Je mehr desto besser, schon klar aber das kostet eben wieder und beschränkt die Casewahl ein bisschen.

Momentan hänge ich zwischen :


oder evtl.


Auch bei der Frage wass ich mit der CPUkühlung mache bin ich mir nicht mehr sicher. I meine das ein anständiger Lüfter auch sehr gut für den Luftstrom im Gehäuse sein kann - Luft von der Front bis zum Ausgang befördern - aber ja, die Optik einer Wasserkühlung wenn sowieso schon vorhanden ist auch sehr verführerisch.
Hab das Gefühl das der TE totalen Stess hat was die Temps angehen.
Das kann man so formulieren aber lass mich etwas direkter werden :

Heute sieht das System so aus, da nun auch eine custom Wakü verbaut ist.
IMG_20210117_011744.jpg
In IICARUS Bild kann man zwei Radiatoren sehen, einen 360er an der Front und einen 240 oder 280er an der Decke. Die Faustregel besagt das eine Kühlfläche von 120X120mm ausreicht um 100 Watt abzukühlen. Nachdem ich jetzt in dem Case kein SLI /Crossfire oder ähnliche massive Spielereien sehe müssten die Radiatoren doch leicht für das System ausreichen, oder ? Warum, braucht man da noch einen Mora ?

DAS ist mein größtes Problem bzw. Befürchtung : Ich beschäftige mich mit dem Thema Wakü, bezahle 500 €+- für die Teile, baue alles zusammen und stelle nach alle dem fest das mein System genauso laut/heiß ist wie jede beliebige Luftkühlung welche mich bestenfalls einen Bruchteil kosten würde.
Denn eines ist sicher : So eine Metallmonster schnalle ich mir nicht auf den Tisch...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hatte auf eine Aussage gehofft wie z.B. Da die Wakü von sich aus nicht so heiß wird erhitzt sich der Raum auch nicht so sehr, oder so was in der Richtung...
Abwärme gibt es immer und egal ob Luft oder Wasser, die Wärme wird der Umgebungstemperatur abgegeben. Du machst ja auch das Fenster auf, wenn es dir im Raum zu warm ist. Die Wärme die ins Gehäuse gelangt muss auch an die Raumtemperatur abgegeben werden. Mit einer Wasserkühlung hat man nur den Vorteil das zum einen die Wärme mit Wasser besser und schneller abgeführt wird und Radiatoren nicht zwingend auf Grafikkarte oder Prozessoren sitzen müssen. Denn durch die Schläuche als Beispiel kann die Position eines Radiators frei bestimmt werden.

Coole Sache, aber bekomme ich damit noch eine Soundkarte unter ? Und wie steht es mit M.2 SSDs wenn diese in entsprechender Höhe hängen ?
Gibt immer Vor- und Nachteile.
Weitere Karten können meist nicht mehr verbaut werden, da diese Halterungen nicht genug Platz dahinter lassen. SSDs sollten aber normalerweise direkt auf Mainboards (nicht per Adapter im PCIe Slot) verbaut passen.

In @IICARUS Bild kann man zwei Radiatoren sehen, einen 360er an der Front und einen 240 oder 280er an der Decke. Die Faustregel besagt das eine Kühlfläche von 120X120mm ausreicht um 100 Watt abzukühlen. Nachdem ich jetzt in dem Case kein SLI /Crossfire oder ähnliche massive Spielereien sehe müssten die Radiatoren doch leicht für das System ausreichen, oder ? Warum, braucht man da noch einen Mora ?
Die Faustregel besagt nur was verbaut sein soll, damit ein Prozessor und eine Grafikkarte nicht ins Grenzbereich der Temperaturen kommen. Das wird aber weder kühl, noch leise ausfallen. Ein Mora muss nur dann mit verbaut werden, wenn in einem Gehäuse nichts ausreichend Platz für Radiatoren besteht oder die Temperaturen durch noch mehr Fläche, noch kühler und noch leiser ausfallen soll. Denn um so mehr Fläche, um so mehr Kühlflüssigkeit kann zeitgleich heruntergekühlt werden und da dann ein bestimmter Punkt erreicht wird, muss die Wassertemperatur nicht noch kühler werden, so dass dann auch die Drehzahlen der Lüfter langsamer drehen können. Denn mit zu wenig Fläche stellen die Drehzahlen ein Kompromiss zwischen Lautstärke und Temperaturen her.

In diesem Bild handelt es sich um das System meines Sohnes.

Mit seiner Fläche die verbaut ist, kommt er geringfügig besser und ein klein wenig leiser als mit Luftkühlung. Sein Rechner ist daher in seinem Fall funktionell noch in Ordnung, aber noch leiser und kühler wäre es mit einem Mora. Ein Mora will er sich aber nicht hinstellen und da er ehe Kopfhörer aufhat und alleine im Zimmer sitzt, ist es ihm egal, wenn der Rechner unter Last zu hören ist. Intern könnte er nur den 240er durch ein 360er Radiator austauschen, aber das würde nicht viel bringen und kostet auch wieder Geld. Zumindest würde es nicht so viel bringen, dass er viel davon hätte.

Die Radiatoren waren aber mit einer Alphacool AIO bereits verbaut und wir haben sie daher einfach für den Umbau auf custom Wakü übernommen. Damals wurde aber nur die CPU damit gekühlt und jetzt mit der Grafikkarte wird auch mehr Abwärme mit abgeführt.

DAS ist mein größtes Problem bzw. Befürchtung : Ich beschäftige mich mit dem Thema Wakü, bezahle 500 €+- für die Teile, baue alles zusammen und stelle nach alle dem fest das mein System genauso laut/heiß ist wie jede beliebige Luftkühlung welche mich bestenfalls einen Bruchteil kosten würde.
Denn eines ist sicher : So eine Metallmonster schnalle ich mir nicht auf den Tisch...
Deshalb empfehlen wir mit solch einer Beratung gewisse Fläche zu verbauen, denn eine custom Wakü ist nicht billig und meist ist es auch einfach auch Hobby, sich selbst was Einzigartiges zusammengebaut zu haben. Aber neben Optik und dem Hobby spielen halt noch die Temperaturen und wie leise alles am Ende sein wird auch eine Rolle.

Bedenken musst du aber auch, dass ein custom Loop bei guter Wartung sehr lange halten wird und es daher meist nur Anfangskosten sind und weitere Umbauten dann nicht mehr so viel auf einem Schlag kosten werden. Natürlich habe ich für meine Wasserkühlung viel ausgegeben, aber nicht alles auf einmal, da ich auch einiges erst später nachträglich aufgebaut oder umgebaut habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Das war meine Befürchtung, es gibt eben Abwärme und die muss irgendwo entweichen. Ob dazwischen Wasser oder Luft der Träger ist spielt wohl keine Rolle. Hatte auf eine Aussage gehofft wie z.B. Da die Wakü von sich aus nicht so heiß wird erhitzt sich der Raum auch nicht so sehr, oder so was in der Richtung...
Die Wärmeenergie ist immer gleich. Dass die Wakü nicht so warm wird, liegt daran, dass sie die Wärme effizienter abgeben kann. Üblicherweise, indem durch mehr Lüfter einfach mehr Luft durch die Radiatoren befördert wird.
Coole Sache, aber bekomme ich damit noch eine Soundkarte unter ?
Das wird wohl schwierig, kommt auf das Gehäuse und den Riser an. Bei einem Gehäuse, welches extra mehrere vertikale Slotblenden hat, sollte man bei einem ausreichend langen Kabel durchaus noch ne Soundkarte dahinter bekommen.
Und wie steht es mit M.2 SSDs wenn diese in entsprechender Höhe hängen ?
Die sind doch sowieso mit dem Board verschraubt.
Freut mich zu lesen dass ich damit nicht alleine bin. Momentan bin ich bei der Frage Wie viel Radiatoren ich haben will. Je mehr desto besser, schon klar aber das kostet eben wieder und beschränkt die Casewahl ein bisschen.
Deswegen halt extern...
I meine das ein anständiger Lüfter auch sehr gut für den Luftstrom im Gehäuse sein kann - Luft von der Front bis zum Ausgang befördern - aber ja, die Optik einer Wasserkühlung wenn sowieso schon vorhanden ist auch sehr verführerisch.
Für den Luftstrom hat man sowieso Gehäuselüfter. Und da die Luft zum Großteil ja an den Radiatoren aufgeheizt wird, ist es an sich gar nicht mal so wichtig, wie der Airflow im Gehäuse aussieht. Sondern wie gut die Radis mit Frischluft versorgt werden.
Die Faustregel besagt das eine Kühlfläche von 120X120mm ausreicht um 100 Watt abzukühlen.
Die Faustregel ist veralteter Blödsinn. Damit wird´s nicht besser als unter Luft. Heutige Luftkühler sind bisschen besser, da braucht es schon mehr Aufwand, um einen wirklichen Mehrwert zu erzielen. 50W für einen 120er, sonst kann man sich die Kohle sparen. Meine Meinung.
Warum, braucht man da noch einen Mora ?
Wie gesagt, damit man einen wirklichen Mehrwert von der Wakü hat.
, bezahle 500 €+- für die Teile,
Wenn es gut sein soll, kann man eher mit 1000€ rechnen. Ist leider so. Graka-Blöcke kosten einen Haufen Geld und Radiatoren braucht man auch mehr, damit es sich überhaupt lohnt.
Denn eines ist sicher : So eine Metallmonster schnalle ich mir nicht auf den Tisch...
Der Mora muss ja nicht auf den Tisch. Der findet es auch unter dem Tisch sehr gemütlich. Oder woanders.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wird wohl schwierig, kommt auf das Gehäuse und den Riser an. Bei einem Gehäuse, welches extra mehrere vertikale Slotblenden hat, sollte man bei einem ausreichend langen Kabel durchaus noch ne Soundkarte dahinter bekommen.
Das stimmt, es gibt Halterungen die näher an der Scheibe sitzen und andere näher am Mainboard.

Der Mora muss ja nicht auf den Tisch. Der findet es auch unter dem Tisch sehr gemütlich. Oder woanders.
Meiner sitzt auch unter dem Tisch und da stört er niemanden.
 
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Die Faustregel besagt nur was verbaut sein soll, damit ein Prozessor und eine Grafikkarte nicht ins Grenzbereich der Temperaturen kommen. Das wird aber weder kühl, noch leise ausfallen. Ein Mora muss nur dann mit verbaut werden, wenn in einem Gehäuse nichts ausreichend Platz für Radiatoren besteht oder die Temperaturen durch noch mehr Fläche, noch kühler und noch leiser ausfallen soll. Denn um so mehr Fläche, um so mehr Kühlflüssigkeit kann zeitgleich heruntergekühlt werden und da dann ein bestimmter Punkt erreicht wird, muss die Wassertemperatur nicht noch kühler werden, so dass dann auch die Drehzahlen der Lüfter langsamer drehen können. Denn mit zu wenig Fläche stellen die Drehzahlen ein Kompromiss zwischen Lautstärke und Temperaturen her.
Danke für den Post, jetzt macht auch ein Mora Sinn ( Will aber trotzdem keinen ) Ich ging immer davon aus das die Faustregel 120mm = 100 Watt Kühlung gilt. Weshalb ich nie verstand warum man sich noch so einen Metallbrocken hinstellt.

Wenn man hingegen die Rechnung von Sinusspass nimmt :
Die Faustregel ist veralteter Blödsinn. Damit wird´s nicht besser als unter Luft. Heutige Luftkühler sind bisschen besser, da braucht es schon mehr Aufwand, um einen wirklichen Mehrwert zu erzielen. 50W für einen 120er, sonst kann man sich die Kohle sparen. Meine Meinung.
Weil viele Gehäuse von vornherein nicht genügend Radiatorfläche bieten um auch nur ein Moderates System vernünftig zu kühlen weshalb man eben auf externe Lösungen setzten muss. Wenigstens weiß ich jetzt wie ich meinen tatsächlichen Kühlbedarf berechnen muss.
Der Mora muss ja nicht auf den Tisch. Der findet es auch unter dem Tisch sehr gemütlich. Oder woanders.
Bitte nicht falsch verstehen, mir geht es nicht darum ob das Teil auf dem Tisch, unter dem Tisch oder den Fensterbrett steht, sondern die bloße Präsenz davon. Jeder der das Teil sieht und dem ich erkläre was das ist wird mich für verrückt halten was ich ganz gerne vermeiden möchte indem ich alles in das Gehäuse stecke...

Aber ich verstehe auch den Vorteil davon. Das Teil ist von der Kühlleistung her immens, kostet auch nicht mehr als 3 reguläre Radiatoren und dazu kann man das Teil tatsächlich auf Fensterbrett oder sonst wo hinstellen wo es kühler ist...

Ich hoffe man kann meinen Warenkorb hier lesen ... Hier mit dabei wären unter anderem 3 Stück 360er Radiatoren welche ich im Lian Li Dynamic unterbringen könnte womit dir Kühlleistung für eine Graka und eine CPU ausreichen sollten. Rein nur die WaKü und alles für unter 600 €.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Also die Blöcke fehlen noch (weißt du glaub ich selbst) und eine ordentliche Steuerung wäre auch nicht verkehrt.
Außerdem sind X-Flow-Radis meistens geringfügig schlechter als "normale". Die Anordnung der Anschlussgewinde macht es auch nicht immer leichter.
Der Schlauch enthält Weichmacher und versifft das System damit, sobald die Temperaturen etwas wärmer als handwarm werden. Mit genau dem Müll durfte ich selbst meine Erfahrungen machen.
Sonst.... ja gut, der Agb ist überteuert und für das Geld bekommt man einen aus Echtglas, aber gut, jeder wie er will.
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
In IICARUS Bild kann man zwei Radiatoren sehen, einen 360er an der Front und einen 240 oder 280er an der Decke. Die Faustregel besagt das eine Kühlfläche von 120X120mm ausreicht um 100 Watt abzukühlen. Nachdem ich jetzt in dem Case kein SLI /Crossfire oder ähnliche massive Spielereien sehe müssten die Radiatoren doch leicht für das System ausreichen, oder ? Warum, braucht man da noch einen Mora ?
Ich finde man sollte schon mal erwähnen das sowohl @Sinusspass auch @IICARUS nicht den Standard in Sachen Wasserkühlung darstellen.

Du kannst so einen 5600x und eine 1080 auch wirklich ganz entspannt mit 2x 360er kühlen und wirst dich da nicht im Drehzahlbereich über 1000rpm bewegen. Klar dein Wasser wird dabei definitiv wärmer als 30°C aber das ist absolut kein Problem.

Nicht falsch verstehen ihr zwei, ich bin ja selber ein bisschen verrückt, aber finde das kommt in dem thread nicht wirklich rüber.

1080ti= ~250W
5600x= ~142W

400W:50W=8x120mm

Ich behaupte das auch mit 2x360 genügend kühlfläche vorhanden ist. Selbst wenn irgendwann eine größere Karte ins Gehäuse einzieht.

Danke für den Post, jetzt macht auch ein Mora Sinn ( Will aber trotzdem keinen ) Ich ging immer davon aus das die Faustregel 120mm = 100 Watt Kühlung gilt. Weshalb ich nie verstand warum man sich noch so einen Metallbrocken hinstellt.

Wenn man hingegen die Rechnung von Sinusspass nimmt :

Weil viele Gehäuse von vornherein nicht genügend Radiatorfläche bieten um auch nur ein Moderates System vernünftig zu kühlen weshalb man eben auf externe Lösungen setzten muss. Wenigstens weiß ich jetzt wie ich meinen tatsächlichen Kühlbedarf berechnen muss.
Auch hier bitte: ein moderates System mit 500W im Schnitt kann man sehr gut mit interner Fläche kühlen.

Sämtliche WaKü Bauteile sind im Schnitt bis 50°C Wasser spezifiziert. D.h. du kannst dir deine Lüfter einstellen das sie bis 40°C z.b. unhörbar sind.

Und ob deine GPU am Ende 62°C oder 72°C hat interessiert dann auch nicht mehr.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung berichten.
Ich besitze einen 360mm einen 280mm und einen 240mm XFlow Kühle damit einen 5600x und eine 3090.
Bei Ca 700RPM Umdrehungen der Lüfter (für mich nicht wahrnehmbar Störend) erreiche ich eine GPU temp von 55C und ca 65C auf der CPU.
Das Delta T zur Umgebung Temperatur ist etwa 17 Kelvin vlt auch mal 18 ( Luft zu Wasser am Eingang) am Ausgang also nach der GPU und CPU sind es etwa 20 Kelvin bis 21 Delta T.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Du kannst so einen 5600x und eine 1080 auch wirklich ganz entspannt mit 2x 360er kühlen und wirst dich da nicht im Drehzahlbereich über 1000rpm bewegen. Klar dein Wasser wird dabei definitiv wärmer als 30°C aber das ist absolut kein Problem.

Nicht falsch verstehen ihr zwei, ich bin ja selber ein bisschen verrückt, aber finde das kommt in dem thread nicht wirklich rüber.
Das kann man nicht sagen, denn die Drehzahlen bilden immer ein Kompromiss zwischen der erreichten Wassertemperatur und der Lautstärke. Zum Beispiel kann ich meine Drehzahl auch auf max. 800 U/min drehen lassen, dann liege ich zwar laut deiner Aussage unter 1000 U/min, dafür muss ich aber auch mit einer höheren Wassertemperatur rechnen.

Zum Beispiel mit meinen intern verbauten Radiatoren 240 + 420 komme ich mit einer Drehzahl zwischen 1000-1100 U/min auf etwa 38°C Wassertemperatur. Das wäre jetzt vollkommen ausreichen und noch nicht mal mit meinen Noctua Lüfter so laut. Natürlich könnte ich auch mit den Drehzahlen unter 1000 U/min gehen, aber dann würde ich bestimmt auch die 40°C übersteigen.

Bei meinem Sohn ist es schon etwas enger mit seinem 240 + 360er Radiator. Denn er kommt mit einer Drehzahl von 1300 U/min auf 42-44°C. Würde er unter 1000 U/min bleiben, würde er fast an die 50°C kommen. Natürlich kann er auch wiederum kühler werden, wenn er die Drehzahl bis zu 2200 U/min laufen lässt. In einem Test hat er mit solch einer Drehzahl dann auch 37°C halten können. Aber leise war dann der Rechner nicht mehr.

In diesem Sinn geht es Kühl und Leise nur mit mehr Fläche, denn nur leise geht auch mit weniger.

In seinem Fall reicht es aber aus, auch wenn es nicht ganz so kühl und leise ist.
Verbessert hat er sich jedenfalls trotzdem im Vergleich zur Luftkühlung, was er zuvor hatte.

Ich behaupte das auch mit 2x360 genügend kühlfläche vorhanden ist. Selbst wenn irgendwann eine größere Karte ins Gehäuse einzieht.
Selbst verständlich, aber am Ende kommt es halt auch mit darauf an wie leise es ausfallen soll und das geht halt nur mit einer bestimmten Fläche der Radiatoren. Da dann zur selben Zeit mehr Wasser heruntergekühlt wird und auch die Lüfter deshalb langsamer drehen können. Das leise kommt ja von einer geringen Drehzahl der Lüfter und dann muss noch nicht mal Dämmmaterial mit verbaut sein.

Ich finde man sollte schon mal erwähnen das sowohl @Sinusspass auch @IICARUS nicht den Standard in Sachen Wasserkühlung darstellen.
Das sowieso, in meinem Fall kam mein Mora auch erst später dazu, aber nicht weil meine Kühlung nicht ausreichte, sondern weil ich es noch leiser haben wollte und mit dem Mora bleibt mein Rechner selbst mit Last noch lautlos. Zwar war mir dieses zuvor nicht bekannt, aber so besser, weil mein Rechner im Wohnzimmer ist, wo auch manchmal Familienangehörige hinter mir einfach mal gemütlich Fernsehen wollen.

Bei Ca 700RPM Umdrehungen der Lüfter (für mich nicht wahrnehmbar Störend) erreiche ich eine GPU temp von 55C und ca 65C auf der CPU.
Mein Sohn erreicht dieselben Temperaturen der GPU und CPU mit 42-44°C Wassertemperatur, muss aber dazu die Lüfter bereits auf 1300 U/min laufen haben. Damit ist der Rechner schon hörbar, aber wir stufen den Rechner noch nicht in Laut ein. Wobei dieses objektiv jeder anders empfindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eyren

Software-Overclocker(in)
Das kann man nicht sagen, denn die Drehzahlen bilden immer ein Kompromiss zwischen der erreichten Wassertemperatur und der Lautstärke. Zum Beispiel kann ich meine Drehzahl auch auf max. 800 U/min drehen lassen, dann liege ich zwar laut deiner Aussage unter 1000 U/min, dafür muss ich aber auch mit einer höheren Wassertemperatur rechnen.

Zum Beispiel mit meinen intern verbauten Radiatoren 240 + 420 komme ich mit einer Drehzahl zwischen 1000-1100 U/min auf etwa 38°C Wassertemperatur. Das wäre jetzt vollkommen ausreichen und noch nicht mal mit meinen Noctua Lüfter so laut. Natürlich könnte ich auch mit den Drehzahlen unter 1000 U/min gehen, aber dann würde ich bestimmt auch die 40°C übersteigen.

Bei meinem Sohn ist es schon etwas enger mit seinem 240 + 360er Radiator. Denn er kommt mit einer Drehzahl von 1300 U/min auf 42-44°C. Würde er unter 1000 U/min bleiben, würde er fast an die 50°C kommen. Natürlich kann er auch wiederum kühler werden, wenn er die Drehzahl bis zu 2200 U/min laufen lässt. In einem Test hat er mit solch einer Drehzahl dann auch 37°C halten können. Aber leise war dann der Rechner nicht mehr.

In diesem Sinn geht es Kühl und Leise nur mit mehr Fläche, denn nur leise geht auch mit weniger.

In seinem Fall reicht es aber aus, auch wenn es nicht ganz so kühl und leise ist.
Verbessert hat er sich jedenfalls trotzdem im Vergleich zur Luftkühlung, was er zuvor hatte.


Selbst verständlich, aber am Ende kommt es halt auch mit darauf an wie leise es ausfallen soll und das geht halt nur mit einer bestimmten Fläche der Radiatoren. Da dann zur selben Zeit mehr Wasser heruntergekühlt wird und auch die Lüfter deshalb langsamer drehen können. Das leise kommt ja von einer geringen Drehzahl der Lüfter und dann muss noch nicht mal Dämmmaterial mit verbaut sein.


Das sowieso, in meinem Fall kam mein Mora auch erst später dazu, aber nicht weil meine Kühlung nicht ausreichte, sondern weil ich es noch leiser haben wollte und mit dem Mora bleibt mein Rechner selbst mit Last noch lautlos. Zwar war mir dieses zuvor nicht bekannt, aber so besser, weil mein Rechner im Wohnzimmer ist, wo auch manchmal Familienangehörige hinter mir einfach mal gemütlich Fernsehen wollen.


Mein Sohn erreicht dieselben Temperaturen der GPU und CPU mit 42-44°C Wassertemperatur, muss aber dazu die Lüfter bereits auf 1300 U/min laufen haben. Damit ist der Rechner schon hörbar, aber wir stufen den Rechner noch nicht in Laut ein. Wobei dieses objektiv jeder anders empfindet.
Das mit der höheren Wassertemperatur bei geringerer Drehzahl sagte ich ja ebenfalls. Aber man muss auch deutlich dazu sagen das 40°C nicht ansatzweise kritisch sind. Wir drei gestörten würden rotieren bei 40°C aber das liegt an uns, nicht an der Technik.

Wie gesagt ich kühle auch mit 360+280+MoRa360+Aquaduct 720 und überlege als nächstes die zwei kleinen internen gegen zwei 560er zu tauschen. Immerhin erreiche im Sommer beim benchen teilweise 29°C Wasser! 😉
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Sehe ich auch nicht als kritisch an und ich habe meine Wassertemperatur auch schon mit Absicht bis 47°C hochgetrieben, weil damit die Luft besser in den Ausgleichsbehälter gedrückt wird. Allerdings muss ich mit anmerken, dass ich zuvor mit einem durchsichtigen Schlauch, was ja Weichmacher mit beinhaltet selbst nach 2 Jahren kein Weichmacher im Kühler vorfinden konnte. Das wird zum einen am Schlauch gelegen haben, da ich eines verwendet haben was wenig Weichmacher beinhaltet, aber auch an der Wassertemperatur von 30°C unter Last. Denn auch hohe Temperaturen begünstigen das Auswaschen von Weichmacher.

Natürlich gibt es dazu auch schwarzen Weichmacherfreien Schlauch, was ich Beispielsweise im Rechner meines Sohnes verbaut habe und bei mir habe ich ehe Hardtube verbaut und zum Mora geht auch ein Weichmacher freier Schlauch hin.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Da hat man Fläche!
Mit einem Büroraum, wo mehrere Rechner daran angebunden wären, könnte man auch den Raum damit beheizten.
Ich merke ja schon mit meinem Mora, dass ich im Winter ein klein wenig was davon habe. Zumindest in der Nähe des Schreibtisch, mit längerer Zeit in Games. :D

Aber dazu muss kein Mora angebunden sein, im kleinem Zimmer meines Sohnes, wird es auch oft mit geschlossener Tür sehr warm. Habe auch schonmal sein Zimmer (Tür war bereits geschlossen) betreten und bin sofort wieder herausgegangen, da es mir darin zu warm war. Die Tür habe ich dann natürlich geschlossen, damit die Wärme nicht entweichen kann... :D

Habe ihm aber schon oft gesagt, er soll die Tür auflassen.
Aber er sitzt lieber im warmen Zimmer und ist so ungestört. :what:
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Erstmal vorweg: Volle Zustimmung!
Du kannst so einen 5600x und eine 1080 auch wirklich ganz entspannt mit 2x 360er kühlen und wirst dich da nicht im Drehzahlbereich über 1000rpm bewegen. Klar dein Wasser wird dabei definitiv wärmer als 30°C aber das ist absolut kein Problem.
Klar langt die Fläche für das, was damit gekühlt werden soll, locker sogar. Da würde sogar ein 360er reichen, auch wenn es dann wirklich nicht mehr schön ist.

Jetzt kommt aber das große Aber:
Einen 5600x bekommt man mit so gut wie jedem Luftkühler ordentlich leise gekühlt. Das haben ja auch schon mehrere im Thread festgestellt. Das Ding braucht ja nicht viel und die Kühlerbemessung läuft quasi nur über den Verbrauch. Da spielt die Grafikkarte eben rein. Das Problem dabei ist, heutige Grafikkarten haben schon massive Luftkühler drauf. Die laufen bereits unter Luft (halbwegs Airflow im Case vorausgesetzt) mit akzeptablen Temperaturen und mit ordentlicher Lautstärke, und das trotz hoher Verbräuche.
Da ist der Punkt dann recht einfach. Man gibt Geld aus für Kühler und Pumpe und Agb und Schlauch und Anschlüsse und all das, aber das ganze bringt ja nichts ohne Radifläche. Dann nimmt man da 2 360er. Ist ja ok. Nur was hat man dann? 500, 600, 700€ ausgegeben für ne Wakü, die die Temperaturen gar nicht mal so sehr senkt (und sie beim Prozzi sehr wahrscheinlich sogar anhebt) und auch nicht so viel leiser ist als eine ordentlich eingestellte Luftkühlung.
Es macht dann eben einfach mehr Sinn, noch mehr Geld in Radiatorfläche zu stecken, denn da kommt der Vorteil her. Das ist im Verhältnis kein großer finanzieller Mehraufwand und die Pumpe wird es in 99% der Fälle auch schaffen, aber der Mehrwert dadurch ist enorm. Das macht dann den entscheidenden Unterschied aus zwischen 700€ ausgegeben und bisschen Mehrwert und 900€ ausgegeben und ordentlich Mehrwert.
Das ist meine Meinung zu der Sache und daher kommt auch die 50W/120er Argumentation. Einfach weil es sich erst dann lohnt.

Und das ist der Punkt: Aus P/L-Sicht lohnt sich eine Wakü mit so wenig Fläche nicht. Da sollte es eben mehr sein.
Und ob deine GPU am Ende 62°C oder 72°C hat interessiert dann auch nicht mehr.
Der GPU ist das wurscht, die hat nur ein geringes Delta zum Wasser, da ist das ok, wenn die Brühe mit >40°C ankommt. Aber der Prozzi? Der liegt gerne mal 40K über der Wassertemperatur, und dann hat man wieder Ärger, wenn das Ding auf 80°C vor sich hin rechnet. Klar, dem 5600x ist das egal und der wird vielleicht 50MHz langsamer laufen als mit 10K weniger. Nur kommt dann der Sommer mit >30°C Lufttemperatur (ok, da kann man jetzt argumentieren, dass man dann nicht am PC gammeln sollte) und das Wasser wird 50°C warm. Dann fängt langsam der Ärger an, wenn der Prozzi die 90°C knackt und das Wasser die Temperaturen nicht mag.

So sehe ich die Sache zumindest. Wenn kein Mora gewünscht ist, ist das ok. Dann soll es ein interner Loop sein, aber dann auch in einem richtigen Gehäuse. Und weder das Pure Base 500 noch das O11 sind da die ideale Wahl. Klar, ins O11 passt schon was rein, aber ein Radi bekommt immer vorgewärmte Luft und das Ding ist doch recht restriktiv. Und mit 3 360ern wirds bisschen eng.
Mein Vorschlag: Phanteks Enthoo Pro 2. Hat ordentliche Luftdurchlässe und bietet Platz für 2 480er und einen 360er, die alle Frischluft bekommen, und dann noch für 4 Lüfter, die die warme Abluft wieder entfernen. Ich hab selber einen Freund zu dem Ding beschwatzt und er ist so schon begeistert und bekommt bald genau diesen Wakü-Aufbau da rein gebastelt. Für ne 3080ti und einen 5800x.
Wir drei gestörten würden rotieren bei 40°C aber das liegt an uns, nicht an der Technik.
Ja, 40°C würden bei mir deutlich >30°C Raumtemperatur bedeuten. Da mache ich nichts mehr, was den PC irgendwie belastet.
Wie gesagt ich kühle auch mit 360+280+MoRa360+Aquaduct 720 und überlege als nächstes die zwei kleinen internen gegen zwei 560er zu tauschen. Immerhin erreiche im Sommer beim benchen teilweise 29°C Wasser! 😉
So viel?
Ich hab übrigens eine neue Idee für meine Kühlung.

Gerade auf der Baustelle die Inspiration bekommen:

Deckenpanele!
Ach, Dreck! Ich hab letztes Jahr renoviert.:ugly:
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
Erstmal vorweg: Volle Zustimmung!

Klar langt die Fläche für das, was damit gekühlt werden soll, locker sogar. Da würde sogar ein 360er reichen, auch wenn es dann wirklich nicht mehr schön ist.

Jetzt kommt aber das große Aber:
Einen 5600x bekommt man mit so gut wie jedem Luftkühler ordentlich leise gekühlt. Das haben ja auch schon mehrere im Thread festgestellt. Das Ding braucht ja nicht viel und die Kühlerbemessung läuft quasi nur über den Verbrauch. Da spielt die Grafikkarte eben rein. Das Problem dabei ist, heutige Grafikkarten haben schon massive Luftkühler drauf. Die laufen bereits unter Luft (halbwegs Airflow im Case vorausgesetzt) mit akzeptablen Temperaturen und mit ordentlicher Lautstärke, und das trotz hoher Verbräuche.
Da ist der Punkt dann recht einfach. Man gibt Geld aus für Kühler und Pumpe und Agb und Schlauch und Anschlüsse und all das, aber das ganze bringt ja nichts ohne Radifläche. Dann nimmt man da 2 360er. Ist ja ok. Nur was hat man dann? 500, 600, 700€ ausgegeben für ne Wakü, die die Temperaturen gar nicht mal so sehr senkt (und sie beim Prozzi sehr wahrscheinlich sogar anhebt) und auch nicht so viel leiser ist als eine ordentlich eingestellte Luftkühlung.
Es macht dann eben einfach mehr Sinn, noch mehr Geld in Radiatorfläche zu stecken, denn da kommt der Vorteil her. Das ist im Verhältnis kein großer finanzieller Mehraufwand und die Pumpe wird es in 99% der Fälle auch schaffen, aber der Mehrwert dadurch ist enorm. Das macht dann den entscheidenden Unterschied aus zwischen 700€ ausgegeben und bisschen Mehrwert und 900€ ausgegeben und ordentlich Mehrwert.
Das ist meine Meinung zu der Sache und daher kommt auch die 50W/120er Argumentation. Einfach weil es sich erst dann lohnt.

Und das ist der Punkt: Aus P/L-Sicht lohnt sich eine Wakü mit so wenig Fläche nicht. Da sollte es eben mehr sein.

Der GPU ist das wurscht, die hat nur ein geringes Delta zum Wasser, da ist das ok, wenn die Brühe mit >40°C ankommt. Aber der Prozzi? Der liegt gerne mal 40K über der Wassertemperatur, und dann hat man wieder Ärger, wenn das Ding auf 80°C vor sich hin rechnet. Klar, dem 5600x ist das egal und der wird vielleicht 50MHz langsamer laufen als mit 10K weniger. Nur kommt dann der Sommer mit >30°C Lufttemperatur (ok, da kann man jetzt argumentieren, dass man dann nicht am PC gammeln sollte) und das Wasser wird 50°C warm. Dann fängt langsam der Ärger an, wenn der Prozzi die 90°C knackt und das Wasser die Temperaturen nicht mag.

So sehe ich die Sache zumindest. Wenn kein Mora gewünscht ist, ist das ok. Dann soll es ein interner Loop sein, aber dann auch in einem richtigen Gehäuse. Und weder das Pure Base 500 noch das O11 sind da die ideale Wahl. Klar, ins O11 passt schon was rein, aber ein Radi bekommt immer vorgewärmte Luft und das Ding ist doch recht restriktiv. Und mit 3 360ern wirds bisschen eng.
Mein Vorschlag: Phanteks Enthoo Pro 2. Hat ordentliche Luftdurchlässe und bietet Platz für 2 480er und einen 360er, die alle Frischluft bekommen, und dann noch für 4 Lüfter, die die warme Abluft wieder entfernen. Ich hab selber einen Freund zu dem Ding beschwatzt und er ist so schon begeistert und bekommt bald genau diesen Wakü-Aufbau da rein gebastelt. Für ne 3080ti und einen 5800x.

Ja, 40°C würden bei mir deutlich >30°C Raumtemperatur bedeuten. Da mache ich nichts mehr, was den PC irgendwie belastet.

So viel?

Ach, Dreck! Ich hab letztes Jahr renoviert.:ugly:
Na klar hast du recht mit deinen Argumenten.

Ich finde halt nur den Hinweis angebracht, das es auch mit weniger vernünftig läuft.

Es geht um die erste WaKü und diese für wirklich sparsame Komponenten.

Vielleicht denke ich da auch zu einfach aber ich plane meine System und auch meine WaKü für das hier und jetzt. Ich würde halt, egal wie verrückt ich bin, nicht soviel Radiatorfläche für z.b. meinen alten I7 6700k einplanen mit einer RX480.

Joa mich stören die 29°C ja auch aber wenn ich bei voller last und 23°C Zimmertemp noch niedriger will muss ich die Lüfter auf über 800rpm laufen lassen.

Also bleibt mir nur die Wahl zwischen Nudelwasser oder Tupolev beim Start.

Ich hab da mal mit dem Klimemensch gesprochen. Diese Deckenpanele gibt es als System mit 2 Kreisen.

In ersten Kreis wäre die Wakü angebunden und durch den zweiten würde frisch Wasser aus dem Hahn strömen. So würde man doch fantastisch kühlen und gleichzeitig hätte man keine Verunreinigungen im System 😱

Ok genug offtopic....

@TE beherzige den Gehäuserat von Sinus, selbst wenn du heute eine kleine Wakü baust weiß man nie was die Zukunft bringt. Ärgert dich nur wenn du in 6 Monaten wieder wechseln musst.

PS. Hier im Tower passt auch bisschen WaKü rein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Generell gebe ich dir auch recht, dennoch müssen wir mit Beratungsthemen darauf hinweisen. Denn User, die bisher noch nie damit was zu tun haben, sind oft dem Glauben nahe, dass alleine der Umstand mit Wasser zu kühlen ausreichen würde. So gab es auch schon Fälle, wo man ein Loop nur durch ein 360er Radiator bestehen sollte und damit aber Prozessor und Grafikkarte gekühlt werden sollte.

Oder wenn es heißt kühl und leise kühlen zu wollen und dann wird sogar eine Zieltemperatur von nur 30°C mit dem Wasser gerechnet. Da muss man dann auch darauf hinweisen, dass solch eine Temperatur mit zwei 360er Radiatoren nicht zu erreichen ist. Ich sehe es auch oft in Themen mit AIOs, wo manche denke damit besonders niedrige Temperaturen im Vergleich zur Luftkühlung zu erreichen.
 

MySound

Freizeitschrauber(in)
Passt jetzt hier nicht 100%, aber:
Ich hab nen 5900x mit ner Kraken 360 AIO und ne EVGA 3080ti Hybrid, also ebenfalls AIO.

Die Kraken AIO zeigt die Temperatur der Kühlflüssigkeit und über die Software kann man die Lüfter nach dieser Temperatur steuern, was ja auch mehr Sinn macht als CPU Temperatur.

Lange Rede, kurzer Sinn: sogar im Multicore benchmarks und laut HWInfo 230w Leistung der CPU (PBO2, +200 MHz, EDC usw erhöht) steigt die Kühlflüssigkeit bei MINIMALdrehzahl der AIO nicht über 43, 44 Grad und ist dabei absolut unhörbar. Also wenn’s nur um ne leise CPU geht muss es, wie ihr auch schon geschrieben habt, sicher keine Wakü sein, Custom gleich doppelt nicht. Hab auch länger überlegt ne Custom Wakü zu bauen. War mir für meine Zwecke (leises System und trotzdem Leistung) dann aber zu teuer.

Die 450w der GPU mit ner 240er weg zu bekommen ist ein anderes Thema….
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Also die Blöcke fehlen noch (weißt du glaub ich selbst)
Mit Blöcken meinst du CPU sowie GPU Kühlerblöcke nehme ich an. Den CPU Block habe ich weggelassen da ich ursprünglich vorhatte den CPU mit Luft zu kühlen wovon ich mehr und mehr abkomme.
Den GPU Kühler habe ich widerum wegelassen weil ich mir bereits eine Wassergekühlte Graka geholt habe - Konnte bei dem Preis nicht wiederstehen - und auch für dir Zukunft wollte ich eher bei Costumdesings der Hersteller setzen wie z.B. :


Wenn so was eben mal wieder zu einen halbwegs vernünftigen Preis verfügbar ist....

Agb ist überteuert und für das Geld bekommt man einen aus Echtglas, aber gut, jeder wie er will.
Ich weiß was du meinst, leider sieht es auf Mindfactory ein bisschen mager aus was Agb/pumpe Kombis angeht. Mein Plan wäre eher mittlerweile eher folgende Kombi :

Als AGB/Pumpe


Für die Steuerung

Nur wie der Temperatursensor der von der Steuerung verbaut wird muss ich noch raus finden..

Der Schlauch enthält Weichmacher und versifft das System damit, sobald die Temperaturen etwas wärmer als handwarm werden. Mit genau dem Müll durfte ich selbst meine Erfahrungen machen.
Danke für die Warnung, so wie ich das sehe beinhalten alle transparente Schläuche Weichmacher weshalb ich wohl besser bei schwarzen bleibe. Oder gibt es mittlerweile Ausnahmen mit den durchsichtigen Schläuchen ? Sind schwarze Schläuche weniger Wartungintensiv ?

Denn User, die bisher noch nie damit was zu tun haben, sind oft dem Glauben nahe, dass alleine der Umstand mit Wasser zu kühlen ausreichen würde.

Ganz so ist es zwar bei mir wieder nicht aber ja, man sollte erwähnen das Wasserkühlung kein Deut "effizienter" ist als Luftkühlung, man kann die Abwärme nur eben besser verteilen und deshalb sollte man eben ein Case mit viel Platz für Radifläche nehmen oder gleich Auslagern ( MO-RA ) oder es bleiben lassen...

Der Tip mit dem Phanteks Enthoo Pro 2 gefällt mir eigentlich ganz gut, wobei ich zugeben muss das mir der 719 besser gefallen würde. Hat nicht den Airflow weil die Front beim Pro2 praktisch nicht vorhanden ist aber das Design erscheint mir eleganter und die Kühlflächen sind die gleichen. Meint ihr ich verliere viel Kühlleistung durch die geschlossenere Front ? Sollte ich mir den Radiator an der Decke sparen ? Ich mein der wird nur Abwärme abbekommen, sollte ich hier eher freilassen und nur mit Lüfter bestücken um die Luft schneller raus zu bekommen ?

Die 450w der GPU mit ner 240er weg zu bekommen ist ein anderes Thema….
Dann ist das hier wohl über kurz oder lang ein Reinfall, oder sehe ich hier etwas falsch ?

 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Als AGB/Pumpe

Kann man machen, wäre, mir zu teuer für das Gebotene, aber wenn die Optik gefällt.
Nur wie der Temperatursensor der von der Steuerung verbaut wird muss ich noch raus finden..
Ja, das ist bisschen blöd. Den muss man irgendwo an einem Anschluss festkleben oder klemmen. Es gibt die Dinger auch mit kleiner Anschlussverlängerung, aber da ist der Sensor im Grunde der selbe und wird auch nur an den Anschluss gedrückt.
Oder gibt es mittlerweile Ausnahmen mit den durchsichtigen Schläuchen ?
Nope.
Sind schwarze Schläuche weniger Wartungintensiv ?
Welche Wartung? Die Dinger halten 100 Jahre.
Ganz so ist es zwar bei mir wieder nicht aber ja, man sollte erwähnen das Wasserkühlung kein Deut "effizienter" ist als Luftkühlung, man kann die Abwärme nur eben besser verteilen
Eigentlich ist der einzige Unterschied, dass man das Kühlwasser aktiv transportieren kann und damit die Abfuhr an die Luft weiter von der Wärmequelle weg erfolgen kann, über mehr Fläche, an einem kühleren Ort,...
und deshalb sollte man eben ein Case mit viel Platz für Radifläche nehmen oder gleich Auslagern ( MO-RA ) oder es bleiben lassen...
:daumen:
Meint ihr ich verliere viel Kühlleistung durch die geschlossenere Front ?
Paar °C werdens schon sein.
Sollte ich mir den Radiator an der Decke sparen ?
Ich mein der wird nur Abwärme abbekommen, sollte ich hier eher freilassen und nur mit Lüfter bestücken um die Luft schneller raus zu bekommen ?
So würde ich das auch machen. Unten, seitlich und vorne durch die Radis rein und oben und hinten raus.
Wenn man stattdessen viel mehr Fläche zur Verfügung haben kann....
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dann ist das hier wohl über kurz oder lang ein Reinfall, oder sehe ich hier etwas falsch ?

https://www.amazon.de/dp/B08R5D3374...4&ascsubtag=PPteP8tYnQK8N_WhVlAeJw&th=1&psc=1
Eine AIO würde ich nie in Kombination einer Grafikkarte kaufen.
Wir kennen bereits Probleme mit CPU-Kühler als AIO, wo Radiatoren aus Alu bestehen und dann mit der Zeit auch der Kühler oxidiert und sich langsam zusetzt. Zudem sind oft AIOs so aufgebaut, dass Wasser was mit der Zeit verdunsten nicht nachgefüllt werden kann.

Was ist, wenn die AIO Lösung irgendwann nicht mehr richtig funktioniert? Wie kann solch eine Grafikkarte dann noch getrieben werden? Klar, das PCB wird von einem custom Modell abstammen und dann muss halt herausgefunden werden, ob es ein Wasserkühler dazuzukaufen gibt oder eine Möglichkeit auf Luft umbauen zu können.

Da bleibe ich lieber bei meiner custom Wakü, wo ich jederzeit alles zum Reinigen zerlegen kann.
Meine Grafikkarte ist auch eine GIGABYTE AORUS GeForce RTX 3080 Xtreme Waterforce WB, mit Wasserkühler ab Werk.
 
TE
A

Antitribu

Kabelverknoter(in)
Kann man machen, wäre, mir zu teuer für das Gebotene, aber wenn die Optik gefällt.
Wofür würdest du dich dann entscheiden ? Ich hätte eben gerne eine dezente Beleuchtung und gutes Preis / Leistungsverhältniss. Wie oft fallen Pumpen eigentlich aus ? Wäre es sinnvoll auf Agb/Pumpen Kombis zu verzichten und beides separat zu kaufen ?

So würde ich das auch machen. Unten, seitlich und vorne durch die Radis rein und oben und hinten raus.
Würde es dann Sinn machen wenn ich oben doppelt bestücke ? Ich meine unterm Deckel Richtung Prozessor 3 X 120 Lüfter verbauen und Oben wo normalerweise der Radiator verbaut wird noch mal 3 120er Lüfter verbauen ? Quasi als Push/Pull Effekt

Das Ziel ist es einen leisen Betrieb zu gewährleisten und keinen Ärger beim Verbauen zu machen, weshalb eher dünne Radiatoren mit weiten Lamellen gesucht sind. Welche Radiatoren würded ihr verwenden ? Schon mal so ein System verbaut ? Ich mach mir hauptsächlich Sorgen wegen den beiden 480er in der Front das die sich am Ende nicht im Weg stehen
 
Oben Unten