• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

400W-Netzteil mit HD7970 - pro & kontra

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Stefan P.
Dazu stehe ich durchaus, weil ich "kühle" verwendet habe, worauf ich auf den optimalen Leistungsbereich von 50-80% hinweise.
Aber du bist ja nun nicht weniger Clown, anfangs noch steif auf 400W festgesetzt, und jetzt aber doch einschwenkend auf 450W als Mindest-Mindest-Empfehlung. Freut mich, dass Du dich bewegen kannst.

@all
Ich bin beim Erstellen des Threads von einem BQT E9-400W ausgegangen.
Max. Gesamtleistung 12V - 384W
Max. Gesamtleistung 3,3V + 5V - 120W

Was ich nie begreife, dass Leute meinen, dass wenn man hochwertige Netzteile verwendet, man über deren Nennlast hinaus belasten dürfe. Die Nennlast ist als "Dauerlast" definiert. Ungefähr ab diesem Wert beginnt meines Erachtens der dynamische Lastausgleich, sprich, zieht es an der 12V bis knapp ans OPP (380W), sinkt entsprechend der Verbrauch auf der andern Seite von 3,3/5V bzw. erhöht es die Stromstärke Ampere (OCP-Schutz). Ein Ringen um um Anteile.
Zu kleines Netzteil = höhere Stromverbrauchsmessung, könnte was Wahres an sich haben

Früher bei passiv-PFC musste man die interne Leistung zwingend berücksichtigen und anhand dieser Daten kalkulieren. Bei modernen Netzteilen sind die internen Werte nichtmehr von solch hoher Bedeutung, da jetzt die (fliessend übergehend) Nennlast zur Grenze wird. Was darüber hinaus an Kapazitäten möglich hängen bleibt, sind - ich nenne es mal übertrieben - "Leichen" (für Peaks noch noch zu gebrauchen) aus der verbesserten Technik des aPFC.

Hochwertige Netzteile erhöhen nicht die zu verwendende Kapazität über Nennlast hinaus, sie sind primär effizienter und sicherer, die erhöhte Leistung ist ein Folge daraus, die aber nicht zur Dauerlast-Verwendung steht.

Unabhängig davon betrachte ich CBs Spielelast Messungen nicht unkritisch. Peaks sind von 20-30W sind möglich, keine Vollastwerte. Wer will es einem Käufer verbieten Furmark & Prime95 gleichzeitig laufen lassen?
Oder nehmen wir auch mal die abweichenden Resultate verschiedener Tester, jeder was anderes. GameStar misst mit i7-2600K (ohne OC) beispielsweise 370W.
Das 400W-NT reserviert unter Abzug von 3,3V/5V nur etwa 340W für 12V, dies bei kalkulierten 100%. Da die meisten Netzteil ab 80% zu schwitzen beginnen, keine optimale Voraussetzung.

Eine Sicherheitsreserve ist unbedingt immer einzurechnen! Wir streiten nicht um +/-5W, es geht um Toleranzen von >50W!

Leider kann ich nicht auf jeden gelesenen Beitrag eingehen, aber die Tendenz scheint eindeutig zu sein: 450W für finanziell Schwache, 550W für Finanzkräftige.


Gott behüte mich
DeepXtreme
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Leider kann ich nicht auf jeden gelesenen Beitrag eingehen, aber die Tendenz scheint eindeutig zu sein: 450W für finanziell Schwache, 550W für Finanzkräftige.
Das ist doch Quatsch mit Soße:nene: Hier wird immer nachgefragt, was genau der TE befeuern will und aufgrund dieser Grundlage bekommt jener dann entsprechende Empfehlungen. Und ich habe noch nie erlebt, das sich hinterher die Leute aufgrund unserer Ratschläge über abgerauchte Saftspender beklagt hätten, da sie ja zu unterdimensioniert für ihre Hardware gewesen seien:schief:

Und zum gefühlt 100. Mal: nicht jeder hier übertaktet seine teuren PC-Komponenten bis an die Grenze des technisch machbaren...

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
@Stefan P.
Dazu stehe ich durchaus, weil ich "kühle" verwendet habe, worauf ich auf den optimalen Leistungsbereich von 50-80% hinweise.
Aber du bist ja nun nicht weniger Clown, anfangs noch steif auf 400W festgesetzt, und jetzt aber doch einschwenkend auf 450W als Mindest-Mindest-Empfehlung. Freut mich, dass Du dich bewegen kannst.

Ich sage es noch mal gerne. Ein gutes 400 Watt Netzteil reicht für ein System mit i5 und AMD 7970 oder GTX 670.
Stefan sagte ja wenn übertaktet wird sollte es schon etwas mehr sein. Das ist nachvollziehbar und auch logisch. Trotzden brauchst du kein 600 Watt Netzteil.

Unabhängig davon betrachte ich CBs Spielelast Messungen nicht unkritisch. Peaks sind von 20-30W sind möglich, keine Vollastwerte. Wer will es einem Käufer verbieten Furmark & Prime95 gleichzeitig laufen lassen?
Oder nehmen wir auch mal die abweichenden Resultate verschiedener Tester, jeder was anderes. GameStar misst mit i7-2600K (ohne OC) beispielsweise 370W.

Da steht leider nicht wie diese "Testszene" zu Stande kommt. Sehr bedauerlich.

Das 400W-NT reserviert unter Abzug von 3,3V/5V nur etwa 340W für 12V, dies bei kalkulierten 100%. Da die meisten Netzteil ab 80% zu schwitzen beginnen, keine optimale Voraussetzung.

Das E9 bietet 384 Watt auf der 12 Volt Leitung und die 370 Watt aus deinem Test ist das was das Netzteil aufnehmen muss und nicht was es abgeben muss. Ein kleiner Unterschied.

Leider kann ich nicht auf jeden gelesenen Beitrag eingehen, aber die Tendenz scheint eindeutig zu sein: 450W für finanziell Schwache, 550W für Finanzkräftige.

Nein. 450 Watt für jedermann. Wenn einer meint ein High End Netzteil kaufen zu müssen weil er das will dann kann er das machen. Dass es die erst ab 500 Watt aufwärts gibt steht auf einem anderen Blatt.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
@Stefan P.
Dazu stehe ich durchaus, weil ich "kühle" verwendet habe, worauf ich auf den optimalen Leistungsbereich von 50-80% hinweise.
Was aber immer noch völliger Humbug ist, da die Abwärme bei zwei Netzteilen, die gleich ausgelastet sind und dabei die gleiche Effizienz besitzen, genau gleich ist.

Ich schmeiß jetzt einfach mal ein E9 in den Raum. Da ists völlig ralle, ob wir jetzt vom 400W oder 700W sprechen. Beide haben die gleichen Kühler, werden bei gleicher Effizienz auch gleich warm. Der einzige Unterschied ist, dass der Lüfter des 700W fast doppelt so schnell dreht wie der im 400W zu findene...

Hier irgendwie zu behaupten, dass da was kühler wäre oder sonst wie toller, zeugt nur davon, dass du dich nicht wirklich mit der Technik beschäftigt hast.

Freut mich, dass Du dich bewegen kannst.
Tja, daran erkennt man halt, wie viel jemand über etwas weiß bzw wissen will. Denn der überhaupt keinen Plan von nix hat, beharrt eigentlich immer auf seinem Standpunkt und rudert wild herum, ohne dabei zu verstehen, worums überhaupt geht...


Was ich nie begreife, dass Leute meinen, dass wenn man hochwertige Netzteile verwendet, man über deren Nennlast hinaus belasten dürfe. Die Nennlast ist als "Dauerlast" definiert. Ungefähr ab diesem Wert beginnt meines Erachtens der dynamische Lastausgleich, sprich, zieht es an der 12V bis knapp ans OPP (380W), sinkt entsprechend der Verbrauch auf der andern Seite von 3,3/5V bzw. erhöht es die Stromstärke Ampere (OCP-Schutz). Ein Ringen um um Anteile.
Zu kleines Netzteil = höhere Stromverbrauchsmessung, könnte was Wahres an sich haben
1. du hast immer noch nicht begriffen, dass die Primärlast nicht der Sekundärlast entspricht.
2. Wenn man ein 550W Netzteil hat, das 600W aufnimmt, das eine Effizienz von 80% besitzt, wird das Netzteil mit gerade mal 440W belastet. Bei 650W und 80% Effizienz wär immer noch alles im Lot -> 520W Belastung.

3. Hast du überhaupt keine Ahnung, was OPP und OCP bedeutet, was es macht und wo es sitzt.
Erstens: es gibt nur eine OPP und die ist Primärseitig implementiert, meist im PFC Schaltkreis und bei ~125% Belastung implementiert. Das wären dann 687,5W bei einem 550W Netzteil.
OCP ist auf der Sekundären Seite implementiert, aber das sagte ich ja.

So und jetzt nehmen wir mal ein gutes Gold Netzteil. Was glaubst, wie man hier die hohe Effizienz erreicht?! Oh right: mit z.T. ziemlicher ÜBerdimensionierung...
Und vergiss nicht: die Netzteile sind idR für 40°C Raumtemperatur ausgelegt sind. Darauf ist die gesamte Elektronik und auch der Lüfter ausgelegt. Bei 25°C Raumtemperatur hat man da nicht selten 'nen bisserl Luft nach oben, bevor die Elektronik alle 4e von sich streckt...

Früher bei passiv-PFC musste man die interne Leistung zwingend berücksichtigen und anhand dieser Daten kalkulieren. Bei modernen Netzteilen sind die internen Werte nichtmehr von solch hoher Bedeutung, da jetzt die (fliessend übergehend) Nennlast zur Grenze wird. Was darüber hinaus an Kapazitäten möglich hängen bleibt, sind - ich nenne es mal übertrieben - "Leichen" (für Peaks noch noch zu gebrauchen) aus der verbesserten Technik des aPFC.
Was erzählst du hier für einen Unsinn?!

Sorry, aber du hast überhaupt nicht verstanden, was die PFC macht! Die macht nämlich genau das, was der Name sagt: den Leistungsfaktor korrigieren.
Für dich will ichs aber noch mal erklären:
Ein Standard Schaltnetzteil hat keine Sinusförmige Leistungsaufnahme. Die PFC macht jetzt nichts als die Leistungsaufnahme vom Netzteil so hin zu biegen, dass es Sinusförmig und phasengleich mit dem Stromnetz ist.
[highlight]mehr macht die PFC nicht![/highlight]

passiv PFC bedeutet, dass dort keine aktiven Komponenten verwendet werden. Sprich: man nehme ein noPFC Netzteil und klatsche dort 'ne dicke Spule dran. aPFC bedeutet, dass man hier eine aktive Schaltung zur Anpassung des Leistungsfaktors verwendet. Und da hats sich halt auch angeboten, die Leistungsabgabe abzuschätzen, um eben die OPP hier zu implementieren.

OPP ist oft im PFC Schaltkreis implementiert!
Hochwertige Netzteile erhöhen nicht die zu verwendende Kapazität über Nennlast hinaus, sie sind primär effizienter und sicherer, die erhöhte Leistung ist ein Folge daraus, die aber nicht zur Dauerlast-Verwendung steht.
kurz: nein.
Siehe weiter oben.

Unabhängig davon betrachte ich CBs Spielelast Messungen nicht unkritisch. Peaks sind von 20-30W sind möglich, keine Vollastwerte. Wer will es einem Käufer verbieten Furmark & Prime95 gleichzeitig laufen lassen?
Oder nehmen wir auch mal die abweichenden Resultate verschiedener Tester, jeder was anderes. GameStar misst mit i7-2600K (ohne OC) beispielsweise 370W.
Das 400W-NT reserviert unter Abzug von 3,3V/5V nur etwa 340W für 12V, dies bei kalkulierten 100%. Da die meisten Netzteil ab 80% zu schwitzen beginnen, keine optimale Voraussetzung.
Wie wärs mal, wenn du einsehen würdest, dass du ins Klo gegriffen hast und jetzt nur am rumrudern bist, dabei dir Argumente ausgegangen sind und du dich einfach nur in den Communitys lächerlich machst?!

Denn ein 550W Netzteil kann man auch mit 550W belasten! Dafür wurde es ein 550W Netzteil!!
Wenn man es nur mit 80% hätte belasten können, wäre es nur ein 440W Netzteil geworden.

Eine Sicherheitsreserve ist unbedingt immer einzurechnen! Wir streiten nicht um +/-5W, es geht um Toleranzen von >50W!
Und das tun wir ja auch. Nur nehmen wir hier keine 100% Sicherheitsreserve. Denn das ist völliger Lötzinn.

Leider kann ich nicht auf jeden gelesenen Beitrag eingehen, aber die Tendenz scheint eindeutig zu sein: 450W für finanziell Schwache, 550W für Finanzkräftige.
Nö, absolut nicht. Das 450W Netzteil ist mehr als ausreichend, in allen lagen. Gibt nur halt kein p10 mit 450W, sonst hätten dieses Gerät hier einige empfohlen...

Gott behüte mich
Hm, an dieser Stelle möchte ich mal auf Richard Dawkins hinweisen. The God Delusion, um genau zu sein.

Aber, da möchte ich ihn auch noch mal zitieren:
Richard Dawkins schrieb:
"The human mind is extremely susceptible to hallucination,"
 
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nur lästern bringt's nicht Leute. Ich bekomme so wenig Fakten geliefert, dass ich das meiste einfach ignorieren muss.

Stefan P.
Was aber immer noch völliger Humbug ist, da die Abwärme bei zwei Netzteilen, die gleich ausgelastet sind und dabei die gleiche Effizienz besitzen, genau gleich ist.
Ganz allein schon dieser Satz hebelt deine gesamte vermeintliche Kompetenz aus - was reden wir eigentlich noch?

Das Thema hatten wir doch schon vor Tagen, woran hapert es, an der Eitelkeit?
Ein 400W-NT, welches mit 380W (95%) belastet ist, erzeugt einen viele höhere Abwärme als ein 600W-NT mit 380W-Last (63%).
Wer diesen einfach Dreisatz nicht kapiert, kapiert gar nichts. Und mit Effizienz hat dies wenig bis nichts zu tun.

Seasonic, ab 20% setzt der Lüfter ein, ab 50% beginnt er langsam der zunehmenden Abwärme entgegen zu wirken
http://www.seasonicusa.com/images/X/X-04.jpg

Bzgl. Effizienz... http://www.coolermaster.com/upload/product_feature/RealPowerM850-2.jpg
Wo möchtest lieber haben, bei 95% oder bei 63%?


Und hier höre ich auch schon auf, dem Meister die Hosen auszuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ganz allein schon dieser Satz hebelt deine gesamte vermeintliche Kompetenz aus - was reden wir eigentlich noch?
Au mann...
Sorry, aber da bin ich etwas sprachlos...

Nochmal zum mitmeißeln:
Du hast ein 650W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 1000W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 400W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.

Alle drei verbraten dabei etwa 53W.

Das Thema hatten wir doch schon vor Tagen, woran hapert es, an der Eitelkeit?
Jemand, der keine Argumente mehr hat, aber partout nicht seinen Standpunkt ändern möchte, greift gern zu Beleidigunen.

Und es beweist, dass DU nicht an einer Diskussion interessiert bist....
Ein 400W-NT, welches mit 380W (95%) belastet ist, erzeugt einen viele höhere Abwärme als ein 600W-NT mit 380W-Last (63%).
Wer diesen einfach Dreisatz nicht kapiert, kapiert gar nichts. Und mit Effizienz hat dies wenig bis nichts zu tun.
Nein. Was du hier erzählst, ist einfach falsch.

Die Effizienz nicht mittelbar etwas mit der Auslastung eines Gerätes zu tun. Das spielt dabei überhaupt keine Rolle, wie hoch die ist.

Auch hier noch einmal ein Link, gleich die erste Kurve.
Dieses Gerät erreicht bei etwa 200W Belastung eine Effizienz von etwa 89%. Bei 700W aber auch. dawischen peakt es bei etwa 91%.

Anhand der Kurve solltest du sehen, dass die Effizienz nicht unmittelbar etwas mit der Auslastung zu tun hat. Bei einem Gold zertifizierten Netzteil sollte es aber 87% bei 20%, 89% bei 50% und 87% bei 100% Belastung nicht unterschreiten - im 115VAC Netz.

Und, um mal gemein zu sein: hier die Effizienzkurve von 'nem 400W Straight Power E8. Bei 400W schaffts immer noch 87% Effizienz. Peak ist bei etwa 89%.

Das 650W Netzteil, was ich weiter oben gepostet hat, ist hier bei ungefähr 400W Belastung bei etwa 91% - wenn man jetzt noch in Betracht zieht, dass das 650W, das ich zuerst verlinkt hab, wirklich ein 80plus Gold Gerät ist und das 400W E8 nur ein Bronze Gerät (knapp an Silber), ist das durchaus erwartet...
Seasonic, ab 20% setzt der Lüfter ein, ab 50% beginnt er langsam der zunehmenden Abwärme entgegen zu wirken
http://www.seasonicusa.com/images/X/X-04.jpg
Du kannst die Werte von diesem Seasonic nicht auf alle Geräte der Welt übertragen. Zumal es auch unwahrscheinlich ist, dass das, was dort geschrieben steht, auch wirklich korrekt ist. Ungefähr 20% Belastung halte ich für möglich, genau 20% nicht.
Denn die Regelung müsste sowohl Temperatur als auch Lastgeregelt sein. Persönlich tendiere ich aber eher zu Temperatur denn Last...

Bzgl. Effizienz... http://www.coolermaster.com/upload/product_feature/RealPowerM850-2.jpg
Wo möchtest lieber haben, bei 95% oder bei 63%?
Das sind relative Angaben, keine absoluten...
Und auch trifft das eben NICHT auf alle Netzteile zu.
Insbesondere bei Geräten, die eine höhere Effizienzeinstufung haben, ist die Effizienzkurve deutlich flacher...
 

soth

Volt-Modder(in)
Ein 400W-NT, welches mit 380W (95%) belastet ist, erzeugt einen viele höhere Abwärme als ein 600W-NT mit 380W-Last (63%).
Wer diesen einfach Dreisatz nicht kapiert, kapiert gar nichts. Und mit Effizienz hat dies wenig bis nichts zu tun.
Es hat eigentlich nur etwas mit der Effizienz zu tun!
Bei einer theoretischen Effizienz von 100% gäbe es keinen Wärmeverlust, ganz unabhängig von der Auslastung des Netzteils!
Läuft das 600W Netzteil bei 380W Last ineffizienter, als das 400W Netzteil wird mehr Abwärme produziert.
Sind sie gleich effizient, produzieren sie die selbe Menge an Abwärme!

Wie du jetzt auf deine 380W Last kommst sei einfach einmal dahingestellt...

Seasonic, ab 20% setzt der Lüfter ein, ab 50% beginnt er langsam der zunehmenden Abwärme entgegen zu wirken
http://www.seasonicusa.com/images/X/X-04.jpg
Was willst du mit Seasonic, es ging ums E9!
Hier mal das E9 mit 400W:
http://www.pc-experience.de/Bilder-Reviews/bequiet3/quiet.1.gif
0,1 Sone bei 100% Last. Ein ohrenbetäubende Lautstärke, bei der jeder Tester das Weite sucht :schief:


Bzgl. Effizienz... http://www.coolermaster.com/upload/product_feature/RealPowerM850-2.jpg
Wo möchtest lieber haben, bei 95% oder bei 63%?
Du suchst dir auch die Graphen aus, die gerade für dich am besten sind oder?
Aber okay, argumentieren wir auf dem Real Power M850 weiter.
Glücklicherweise ist der Graph bei 20% abgeschnitten, den unter 20% sieht es mit der Effizienz nicht mehr rosig aus:
http://images.anandtech.com/reviews/psu/2007/roundup730900w/eff-all-230.png
Die Graphen sind natürlich nicht vergleichbar, aber man erkennt, worauf ich hinaus will...

EDIT: Stefan war zu schnell. Vielleicht hilft es aber, wenn die Argumente nicht von stefan oder Thres kommen :D
 
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Au mann...
Sorry, aber da bin ich etwas sprachlos...

Nochmal zum mitmeißeln:
Du hast ein 650W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 1000W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 400W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.

Alle drei verbraten dabei etwa 53W.
Könntest Dich bitte allgemein etwas kürzer fassen, ich mag nicht dein Geleier, welches du mal so mal so in die Welt setzt, ewig richtig einordnen.

Ich stelle fest, wir reden einfach aneinander vorbei. Oder doch nicht, weichst Du nur aus, weil Du Fehler nicht eingestehen kannst?
Hier sprichst von der Abwärme...
Was aber immer noch völliger Humbug ist, da die Abwärme bei zwei Netzteilen, die gleich ausgelastet sind und dabei die gleiche Effizienz besitzen, genau gleich ist.
das ist aber nicht dasselbe, was du oben jetzt anfügst. Das wäre der Stromverbrauch des Netzteils, davon war zuvor nicht die Rede und tut auch nichts zu Sache bzgl. NT-Berechnung

Und genau auf diese Weise drehst Du dich ewig im Karussell

Jemand, der keine Argumente mehr hat, aber partout nicht seinen Standpunkt ändern möchte, greift gern zu Beleidigunen.
Nein, du begreifst nicht, was ich schreibe. Wenn Du dies mir als angebliche Beleidigung hervorhebst, ist es deine eigene provozierte Beleidigung.
Dasselbe, wenn mir jemand Geld schulden würde, und derjenige zu seiner Verteidigung einfach aus dem Nichts heraus sagt "Willst Du mir drohen": Genau diese Aussage ist die Drohung in sich selbst.

Die Effizienz nicht mittelbar etwas mit der Auslastung eines Gerätes zu tun. Das spielt dabei überhaupt keine Rolle, wie hoch die ist.
Na gut, ich sage besser Effizienkurve, damit Du nicht ewig was spitzfindiges mir falsch auf die Zunge legst.
Kannst auch mal respektvoll Menschen mit Distanz begegnen.

...und jetzt geh noch auf belanglose kleinkarierte Kleinigkeiten von sich abweichender Grafiken ein. Wollte nur zeigen, wovon die Rede ist, da Worte anscheinend zu schwer verständliche nicht genügen.

Edit:


Nochmals hierzu...Weg von NT-Berechnung!

Au mann...
Sorry, aber da bin ich etwas sprachlos...

Nochmal zum mitmeißeln:
Du hast ein 650W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 1000W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
Du hast ein 400W Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.

Alle drei verbraten dabei etwa 53W.


Ja sicher, aber ist es in der Realität denn wirklich so, frag Dich mal!
Die Realität sieht nämlich anders aus. Du sprichst von gleichen Modellen? Dann hätten die Modelle auch annähend gleiche Effizienzkurve
Und nun setze mal deine Lastwarte in diese Effizienzkurve ein, im ersten Fall 58%, im zweiten Fall 30%, im dritten Fall 75%
http://www.coolermaster.com/upload/product_feature/RealPowerM850-2.jpg

Sind es dann noch immer 53W-Eigenverbrauch für jedes NT?
PS. Im übrigen sind 15% von 300W auf meinem Rechner 45W und nicht 53W
 
Zuletzt bearbeitet:

soth

Volt-Modder(in)
Was aber immer noch völliger Humbug ist, da die Abwärme bei zwei Netzteilen, die gleich ausgelastet sind und dabei die gleiche Effizienz besitzen, genau gleich ist.
das ist aber nicht dasselbe, was du oben jetzt anfügst. Das wäre der Stromverbrauch des Netzteils, davon war zuvor nicht die Rede.
Doch, genau davon ist die Rede!
Die zusätzliche Leistungsaufnahme - im Beispiel von Stefan ~53W- wird in Abwärme umgewandelt!
Wohin sollte sie auch sonst verschwinden?
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
1. Wenn du etwas nicht verstehst, dann frag nach und behaupte nicht irgendwas.
2. Abwärme ist in den meisten Fällen gleichbedeutend mit Verlustleistung. Verlustleistung = die Leistung, die das Gerät erzeugt, die man eigentlich nicht haben möchte. In der Regel wärme.
3. Auf 80plus.org gibt es einige Beispiele, wie die Effizienzkurven bei Geräten ausschauen. Bei Gold Level Geräten ist sie sehr flach. Da ist der Unterschied, im Worst Case, bei 2,5%. In der Regel sind es zwischen 20 und 80% Last aber nur 1-2%, zwischen. Wie gesagt, 80plus Gold und besser.

Bei schlechten Bronze Geräten bzw Standargeräten hast du dann so eine Kurve, wie sie bei deinem Real Power Pro zu finden ist. Wenn man jetzt gemein ist, würde man daraus deuten, dass das Gerät bis an die Kotzgrenze betrieben wird und kaum reserven hat.
 
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nö, ihr zieht das Ganze in eine ganz andere Richtung, als was Thema ist: NT-Berechnung

Eigenverbrauch und Verlustleistung ist wohl nicht dasselbe, oder verstehe ich was falsch?
Eigenverbrauch ist Wirkleistung, Verlustleistung nicht umgewandelte Energie in Form von Abwärme.
Dass bei geringerer Wirkleistung auch weniger Verliustleistung entsteht, ist nachvollziehbar.

Typisch für Stefan P. ist mal wieder "dein RealPower". Es ist ein zufällig ausgewählter Graph aus Google-Bilder - kannst das Personal-Pronomen ruhig weg lassen!

Dennoch, kommen wir auf den Kern des Threads zurück, ist mit 400W-NT der 100%-Lastbereich (beinah) erreicht, da bleibt jegliche Toleranz für Schwankungen aus vielfältigen Quellen und Reserve völlig auf der Strecke.
Das könnt ihr mir mit keiner Kalkulation rechtfertigen, ihr unterschlagt immer irgendwelche Faktoren.
Ist für mich nur einfach krank, was ich hier zu hören bekomme. Alles nur auf Verbrauchsmessungen beruhend, alles auf "das Auge sieht", nicht mit "der Kopf denkt"
 

DonBanana

Kabelverknoter(in)
Du berechnest doch den Verbrauch der einzelnen Komponenten schon falsch, wie willst du denn da den Gesamtverbrauch noch richtig kalkulieren? Kann ja nur Murks rauskommen.
 
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du berechnest doch den Verbrauch der einzelnen Komponenten schon falsch, wie willst du denn da den Gesamtverbrauch noch richtig kalkulieren? Kann ja nur Murks rauskommen.
Solange auf CB-Messlast 316W (HD7970) verwiesen wird, was ich nun allzu oft schon gesehen habe, man von diesen für das NT 50W abzieht, daraus eine interne Last von 260W resultiert, dies mit bekanntem Verbrauch von 200W für die Graka alleine, somit ein Rest von 60W für den gesamten Rest übrig wäre, muss mir niemand weismachen wollen, dass diese 316W am Messgerät als Referenz für NT-Bemessungen hinzugezogen werden können.
Was wolltest sagen?

@Rail: Ja das denke ich mir oft, ob ich es nötig habe, sich selbst Rühmende in der Materie etwas Struktur beizubringen.
 

DonBanana

Kabelverknoter(in)
Warum ziehst du pauschal 50W ab? In dem Bereich sollte das Seasonic etwa 90% Effizienz erreichen, also rund 285W für das System. Und wo wäre das Problem mit den 60/85W Restverbrauch? Eine CPU fährt in Spielen nur Teillast, der Rest eines Systems verbraucht generell sehr wenig. Du hast eben eine verquere Vorstellung von den Verbräuchen der einzelnen Komponenten.
 
TE
DeepXtreme

DeepXtreme

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. Wenn du etwas nicht verstehst, dann frag nach und behaupte nicht irgendwas.
ja, klar fragt man Stefan P. du hast dich ja von deiner besten Seite vorgestellt. Noch andere Scherze im Hemdsärmel?
Kannst bei mir nach Privathaftpflichtversicherung fragen.

@donbanana
Begreife doch bitte mal, dass all diese Zahlenspielerei zu keinem aussagekräftigen Ergebnis führt. Meinetwegen mag das E9-400W hervorragende Werte haben, aber das allein ist es doch nicht.
Die EMG-Messungen weichen zu sehr voneinander ab. Ich bin nicht auf Lastmessungen am laufenden System zu sprechen, sondern rechne wie jeder PSU-Calculator mit "Hardware"

Wer jetzt wieder mit Sprüchen auffährt "dir gehen die Argumente aus", der nimmt die Argumente nicht zur Kenntnis, da ich längst unterlegt habe weshalb wieso warum.
Ich warte nur noch auf den Zeitpunkt, wo ihr mit Komma-Stellen zu rechnen beginnt.
Minimalismus ist keine nachhaltige Option

übrigens liegt die Spitzenlast des E9 bei 450W, dies wäre dann der OPP aus allen Schienen, oder liege ich da auch falsch? :schief:

Ich möchte den Thread hier schliessen lassen, liebe Mods
 

Badewannenbehüter

Lötkolbengott/-göttin
Fazit:

Ein E9 450 Watt reicht deutlich aus, selbst das 400 Watt Modell würde ausreichen.

Empfehlung:

Man nimmt das E9 mit 450 Watt oder das E9 mit 480 Watt - wenn man Kabelmanagement will.
 

FreezerX

BIOS-Overclocker(in)
Du hast ein [...] Netzteil, das mit 300W belastet ist, dabei 85% Effizienz schafft.
[...] verbraten dabei etwa 53W.

PS. Im übrigen sind 15% von 300W auf meinem Rechner 45W und nicht 53W

Es sind 53W. Stefan spricht davon, dass das Netzteil belastet ist, d.h. an dessen Ausgang 300W Leistung passieren. Der Wirkungsgrad ist definiert als eta = P(ab,nutz) / P(zu). Damit würde ein solches Netzteil 300W/0,85 = 352,9W aus der Steckdose aufnehmen. Damit würden 300W zu den Verbrauchern im PC fließen und 53W in Wärme (Wärme = Energieinhalt) gewandelt werden.

Das ist wichtig zu berücksichtigen, denn was beim Netzteiltausch immer (nahezu) gleich bleibt (bei gleichen Bedingungen im Rechner), ist nicht die Leistungsaufnahme aus der Dose, sondern die Leistungsaufnahme der Hardware. P(nutz) bleibt gleich, P(zu) (= Leistung aus der Dose) variiert.

Generell noch zum Wirkungsgrad: Bei 80+Gold Modellen und darüber ist der Wirkungsgrad im Bereich von 20% bis 100% Auslastung nahezu konstant.
Beispiel be quiet! E9 400W: Wirkungsgrade 89,1% - 90,6% - 88,9% (20% - 50% - 100% Last). Quelle: http://www.plugloadsolutions.com/psu_reports/BE QUIET_BQT E9-400W_ECOS 2651_400W_Report.pdf
Natürlich sind auch andere Gold Modelle exemplarisch anzugucken.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Ich für meinen Teil habe hier genug gelesen. Weder der TE noch Diskussionspartner sparen mit Aussagen, die in die persönliche Ebene des Gegenübers ragen. Gelegentlich taucht dann mal auch ein User auf, der absolut nix zum Thema beizutragen und bestenfalls eine ABM für die Moderation darstellt und die Gefällt-mir-Funktion ad absurdum führt, weil wiederum andere User, die wenigstens nicht mehr OT-Müll zum Thema beitragen, diesen dann bestätigen (diese Beiträge ausgeblendet). Mal ein paar Beispiele mancher Aussagen:

"wenn du schon trollst, dann bitte richtig."

"Aber du bist ja nun nicht weniger Clown"

"Was erzählst du hier für einen Unsinn?!"

"Ganz allein schon dieser Satz hebelt deine gesamte vermeintliche Kompetenz aus"

"Sag mal, hast Du keinen Spiegel? "

"Das Thema hatten wir doch schon vor Tagen, woran hapert es, an der Eitelkeit?"

"Könntest Dich bitte allgemein etwas kürzer fassen, ich mag nicht dein Geleier, welches du mal so mal so in die Welt setzt, ewig richtig einordnen."

Die Aussagen stammen vornehmlich von zwei Usern. Es wird dementsprechend noch Post geben. Die Beiträge mit den Aussagen sind nach wie vor sichtbar, damit jeder mal selbst nachvollziehen kann, was hier abgegangen ist und wie man sich NICHT im öffentlichen Raum verhält.

Hier ist jedenfalls aus den oben genannten Gründen Schluss.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten