• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

10700k macht weniger Punkte in R20 mittlerweile

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Hallo Leute,

ich weiß nicht, ob es normal ist, aber mein 10700k macht mittlerweile weniger Punkte in Cinebench R20, nämlich anstatt 4920 "nur" noch 4630. In Taskmanager läuft auch nichts im Hintergrund. Die Idle Auslastung liegt bei 1-3% und die Temperaturen und Clocks sind während des Tests auch alle ganz normal. Kann es sein, dass es an der aktuellsten Windows Version liegt, dass die einfach etwas mehr CPU Leistung beansprucht? Vielleicht können auch mal andere 10700k User ihre aktuellen Werte durchgeben. Meiner läuft übrigens auf Stock.

Restliches System:
MSI Z490 Tomahawk
GTX 1080
16GB 3600 CL 16-16-16-36
E11 650W
Windows 10 Pro 20H2

Danke für eure Hilfe.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Memory hat so gut wie keinen Einfluß auf CB r20. Die Frage an den TE wäre ob er CB r20 "spielt" oder er in seinen normalen Anwendungen Unterschiede spürt. Will sagen Scores in synthetischen Benchmarks sind das eine. Normale Anwendungsperformance das andere. ;) Das kann zBsp auch an einem BIOS Update liegen, wenn dort die Power Limits verändert wurden.
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
ja ist es
Memory hat so gut wie keinen Einfluß auf CB r20. Die Frage an den TE wäre ob er CB r20 "spielt" oder er in seinen normalen Anwendungen Unterschiede spürt. Will sagen Scores in synthetischen Benchmarks sind das eine. Normale Anwendungsperformance das andere. ;) Das kann zBsp auch an einem BIOS Update liegen, wenn dort die Power Limits verändert wurden.
nein spiele ich natürlich nicht, in meinen normalen Anwendungen merke ich nicht wirklich einen Unterschied.
Die aktuellste Version ist 21H1.

Aber irgendein (wahrscheinlich Windows) Update kann schon ursächlich sein.
muss ich mal gucken, ob ich es laden kann.
habe im timespy auch 300 cpu punkte weniger als zuvor
kannst du mal R20 testen, wie es da aussieht?
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Was mir noch aufgefallen ist, wenn ich meinen PC neustarte und dann den Test durchlaufen lasse, erreicht er 4900 Punkte. Die 300 Punkte weniger macht er also nur, wenn ich einen Kaltstart mache. Weiß jmd. woran das liegen könnte?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Setz mal im Task unter Details die Priorität auf Hoch, dann wird dieser Testlauf (Cinebench R20) bevorzugt statt was anderes im Hintergrund. Mit Echtzeit kann es vorkommen, das keine Grafik mehr erscheint, da die Grafikkarte dann nicht mehr bevorzugt wird.
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Kann auch an einem Hintergrundprozess liegen. Schau mal genau im Taskmanager die CPU % durch.
Wie gesagt, meine CPU Auslastung schwankt im Idle zwischen 1-3% lt. Taskmanager. Da läuft auch nichts auffälliges im Hintergrund. Deshalb hab ich ja die Vermutung, dass es an Windows liegt.
Setz mal im Task unter Details die Priorität auf Hoch, dann wird dieser Testlauf (Cinebench R20) bevorzugt statt was anderes im Hintergrund. Mit Echtzeit kann es vorkommen, das keine Grafik mehr erscheint, da die Grafikkarte dann nicht mehr bevorzugt wird.
Das habe ich jetzt mal probiert und ich habe tatsächlich 4900 Punkte erreicht. Die Priorität stand standardgemäß auf niedriger als normal.
 

Methusalem

Freizeitschrauber(in)
winver.png
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Hmm okay das ist komisch dann. Die CPU taktet auch nicht runter und ist dauerhaft zu 100% ausgelastet und zieht 135w während des Tests.
 

Methusalem

Freizeitschrauber(in)
Das sind meine Settings:

Energieoptionen "Ausbalanciert", AVX-Offset 0, weiteres siehe Signatur.

Und so sieht's dann aus:

Beim CPU-Multithread-Lauf alle Kerne konstant auf 5000 MHz (Package Power beinahe ebenso konstant bei 155 Watt) , beim Singlecore-Test irgendwo zwischen 1200 und 5000 MHz schwankend über alle Kerne (Package Power zwischen 10 und 80 Watt).
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Hmm, vll können wir mal die Anwendungen im Taskmanager miteinander vergleichen, weil es ja schon echt etwas komisch ist. Weil gefühlt läuft alles normal, wie kann es dann sein, dass mir da 300 Punkte fehlen. Vor allem ist das ja auch nur dann, wenn ich meinen PC hochfahre. Beim Neustart läuft der Test normal. Das muss doch ein Grund haben..
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Der kann schwanken
Mal ein Programm was Kurzzeitig lädt oder sonstiges

Ich habe aber auch die Priorität niedriger als sonst
Vllt seit einem Windows Update so ?
Vorher stand es auf normal
Würde es auch so nochmal einstellen dann testen
Passen die Punkte belass es dabei und gut ist
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Genau das macht es ja so kompliziert.

Sind das denn immer 300 Punkte, oder schwankt der Wert auch?
Es schwankt zwischen 4630-4640.
Der kann schwanken
Mal ein Programm was Kurzzeitig lädt oder sonstiges

Ich habe aber auch die Priorität niedriger als sonst
Vllt seit einem Windows Update so ?
Vorher stand es auf normal
Würde es auch so nochmal einstellen dann testen
Passen die Punkte belass es dabei und gut ist
Ja vll liegt es wirklich daran. Denke auch nicht, dass es schlimm ist. Aber komisch finde ich es halt etwas.
 

Mcdave

Schraubenverwechsler(in)
Ich hatte das bei meinem PC auch beobachtet: Sämtliche CPU-lastigen Tests waren urplötzlich 2-4% unter dem Sollwert (Cinebench, CPU-Z, 7-ZIP uvm.). Mittels Taskmanager fand ich heraus, dass es der Microsoft Defender war, der beim Benchen mit 2-4% Last dazwischenfunkte. Entsprechend schaltete ich den Störenfried temporär aus und schon waren die Scores wieder normal. Dieses Problem hatte ich zuvor nie mit dem MS Defender. Das erste Mal fiel mir das vor gut 3 Monaten auf. Inzwischen nutze ich Avast Free; der schaltet den Defender ab und bremst selber überhaupt nicht.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Defender bei Dir ebenfalls der Übeltäter ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
@Mcdave Du bist der beste! Tatsächlich liegt es daran.......... Sobald man den Test startet, geht die Auslastung vom MS Defender auf 3-4% hoch lol. Das ist mir bisher nicht aufgefallen, weil im Idle immer alles normal war (1% Auslastung). Das Witzige ist, wenn man den Rechner neustartet und dann den Test durchzieht, bleibt die Auslastung vom Defender bei 0%............ Was ist das bitte für eine *********************? -.- Als wäre es ein Bug. Und ja du hast Recht, mir ist es auch erst seit 3-4 Monaten aufgefallen, vorher lief immer alles normal. Ich dachte auch schon, dass etwas mit meinem Rechner nicht stimmt xD Hatte ungelogen schon überlegt, mir ein anderes Mainboard zu kaufen. Also ist es tatsächlich ein Windows Problem, was mir Bauchschmerzen bereitet hat.
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
300 Punkte haben oder nicht haben, ne aber mal im Ernst. Es ist ja schon komisch, dass man plötzlich 300 Punkte weniger hat und man weiß nicht warum. Ist halt nur die Frage, wie man das Problem löst ohne den Defender zu deaktivieren.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Warum willst du das Problem lösen? Wenn es sich um ein Punkterekord handelt, dann ist es was anderes. Aber für den normal Betrieb ist das alles andere als Wichtig, denn wie du siehst ist es nur eine messbare Sache. Im Normalbetrieb wird es kaum was ausmachen und dein System dennoch sehr gut laufen. Ganz davon abgesehen, dass ein Prozessor nicht immer so voll ausgelastet wird, wie in solch eine Test.
 

Mcdave

Schraubenverwechsler(in)
Es geht hier mehr ums Prinzip: Wenn der PC plötzlich messbar schlechter läuft, ohne dass man bewusst etwas verändert hat, dann stört das den geneigten PC-Enthusiasten (und das sind wir hier wohl alle ein bisschen). Jedes Prozent, welches man hinzugewinnt, wird wie eine geglückte Marslandung gefeiert. Zieht der Computer hingegen die Handbremse an, wird der Trauermarsch angestimmt.
In der Praxis spielen die ~5% freilich keine Rolle, auch wenn das in etwa dem Unterschied zwischen dem i7-11700K und dem i9-11900K (oder 200€) entspricht.
Ferner sollte man von Software erwarten dürfen, dass sie mit der Zeit eher besser als schlechter wird. Das ist beim Defender in letzter Zeit nicht der Fall gewesen. Eigentlich schade, aber das kann ja wieder werden. Bis es soweit ist, setze ich auf ein Fremdprodukt.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Es geht hier mehr ums Prinzip: Wenn der PC plötzlich messbar schlechter läuft, ohne dass man bewusst etwas verändert hat, dann stört das den geneigten PC-Enthusiasten (und das sind wir hier wohl alle ein bisschen).
Naja, es fällt ja anscheinend sofort im Taskmanager auf. Ganz im Gegensatz zu Veränderungen auf Grund von Microcode-Updates der CPU oder sonstiger Dinge, die MS bekanntlich bei Windows 10 immer wieder einspielt.

Genauso wie ich hier mal vermuten würde, dass u.A. FastBoot aktiv ist und der PC (völlig nutzlos, aber er soll ja lieber 1-2 Sekunden schneller anstatt vernünftig booten) dann nach dem "Aufwecken" halt anderes macht wie nach einem sauberen, klassischen Neustart.

Ferner sollte man von Software erwarten dürfen, dass sie mit der Zeit eher besser als schlechter wird. Das ist beim Defender in letzter Zeit nicht der Fall gewesen. Eigentlich schade, aber das kann ja wieder werden.
Das ist halt die ganz individuelle Frage, was man unter "besser" versteht. Wer einen Echtzeitschutz will, der will vermutlich den besten Echtzeitschutz, den er bekommen kann und ist daher seit vielen Jahren bereit, auf seinem PC Rechenleistung dafür zu opfern.
 
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Naja, es fällt ja anscheinend sofort im Taskmanager auf. Ganz im Gegensatz zu Veränderungen auf Grund von Microcode-Updates der CPU oder sonstiger Dinge, die MS bekanntlich bei Windows 10 immer wieder einspielt.

Genauso wie ich hier mal vermuten würde, dass u.A. FastBoot aktiv ist und der PC (völlig nutzlos, aber er soll ja lieber 1-2 Sekunden schneller anstatt vernünftig booten) dann nach dem "Aufwecken" halt anderes macht wie nach einem sauberen, klassischen Neustart.

Das ist halt die ganz individuelle Frage, was man unter "besser" versteht. Wer einen Echtzeitschutz will, der will vermutlich den besten Echtzeitschutz, den er bekommen kann und ist daher seit vielen Jahren bereit, auf seinem PC Rechenleistung dafür zu opfern.
Komischerweise musste man dafür bis vor 3 Monaten keine Leistung opfern. Und nein es fällt nicht sofort im Taskmanager auf, weil du ja nicht in den Taskmanager schaust, wenn du den Bench machst... solange nichts lief, lag meine Auslastung bei 1%, daher bin ich immer davon ausgegangen, dass es kein Hintergrundprozess sein kann.

Und natürlich stört es mich, wenn ich plötzlich 300 Punkte weniger habe, obwohl ich nichts verändert habe. Im Spielebetrieb zieht der Defender übrigens 1-2%, aber naja, das ist mir egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Naja, dann mache ein Ticket beim ms support auf und melde das Problem :ka:

Alternativ kannst du den defender auch deaktivieren und dir ein Programm eines Drittanbieter hohlen
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich nutze von Norton was und komme damit sehr gut zurecht.

Aber, wenn ich solche Punkterekorde vorhabe, muss ich auch immer einiges aus dem Task beenden. Zum Beispiel die Aquasuite die immer im Hintergrund läuft oder der Service was zu der RGB Steuerung des Mainboards dazu gehört. Besonders wenn bestimmte ständige wechselnde D-RGB Effekte erzeugt werden, belastet es geringfügig des Prozessor.
 

Mcdave

Schraubenverwechsler(in)
Hallo allerseits

Ich möchte nur kurz anmerken, dass ich das parasitäre Verhalten des Defenders mit der im Anhang abgebildeten Version seit über 1 Woche nicht mehr beobachten konnte. Das Problem scheint also gelöst.
 

Anhänge

  • defender.jpg
    defender.jpg
    14,5 KB · Aufrufe: 6
  • def2.jpg
    def2.jpg
    36,6 KB · Aufrufe: 6
TE
F

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Weiß jetzt nicht welche ich version drauf habe, aber ist mir auch aufgefallen, dass das Problem mittlerweile nicht mehr besteht. :)
 
Oben Unten