Windows 11: So klappt die Installation auf Ryzen 1000 & Intel Core 6./7. Generation

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: So klappt die Installation auf Ryzen 1000 & Intel Core 6./7. Generation

Microsoft hat Windows 11 veröffentlicht und zugleich bekannt gegeben, wie man selbst das neue Betriebssystem auf PCs mit nicht-unterstützter Hardware, wie etwa Ryzen 1000 & Intel Core 6000 und 7000, bewerkstelligen kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 11: So klappt die Installation auf Ryzen 1000 & Intel Core 6./7. Generation
 

Rocketeer67

PC-Selbstbauer(in)
Eigentlich hat der Thread den falschen Titel, sollte vielleicht etwas so heißen:

"Microsoft betreibt Bauernfängerei und erwartet von Kunden Risikoeinsatz zu 100%".
Wieso soll ich mir auf eigenes Risiko diesen Müll installieren? Das heisst doch nur mehr Gängelung, totale Kontrolle und in Kürze kann ich den PC wegschmeißen, da es keine weiteren Updates gibt. MS betreibt damit nur eine riesige Maßnahme zur Erzeugung von e-Schrott. Soll DAS deren Beitrag zum Umweltschutz sein?

Noch eines was völlig absurd ist:
Win 11 hat doch nicht wirklich einen Mehrwert gegenüber Win 10 außer den SUPER-Sicherheitsmerkmalen. Das heisst also, ich installiere gegebenenfalls Win 11 wohlwissen, dass ich keine Updates mehr bekomme nur um die Sicherheitsmerkmale von Win 11 haben zu können ...? Und Updates gehören wohl nicht dazu ?

Das ist krank! Alles wieder mal auf Kosten des Benutzers.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waupee

Software-Overclocker(in)
Was für ein Schwachsinn man Installiert sich jetzt Windows 11 auf einen nicht unterstützten Prozessor es läuft

und beim nächsten Update ist man dann am Popo weil es sich nicht mehr Updaten läßt weil der Prozessor

nicht unterstützt wird :-)

War doch die Aussage von MS macht unheimlich viel Sinn das ganze :-)
 

Septimus

Freizeitschrauber(in)
Um es mal zu testen wie sich Windows 11 auf einem Esprimo mit einem i5 der 6. Generation, 8GB Ram und 500GB SSD verhält habe ich es mit einem erstellten USB Stick erstellt.
Windows 11 zieht die Installation ohne Probleme durch, Einrichtung geht auch und dann startet Windows auf den Desktop. Das neue Startmenue ist ja noch mehr meeh als das von Windows 10, also OpenShell installiert nur um dann im Internet feststellen zu dürfen das in Windows 11 kleine Tricks nötig sind um endlich ein Sinnvolles Startmenue zu bekommen. Installation Firefox ging ohne Probleme, auch die Festlegung als Standardbrowser.
Dann kam der für mich wichtige Test, bekomme ich alte Spiele Lauffähig installiert? Patrizier II läuft stabil mit Sound.

Mein Fazit zu Windows 11: Microsoft hat nicht mehr alle Tassen im Schrank ein OS auf den Markt zu werfen welches für Privatnutzer solche hohen Sicherheitsanforderungen stellt. TPM & Co. mögen für Firmenrechner wichtig sein aber bestimmt nicht für den normalen Benutzer. Dieser wird auch jetzt in Zeiten von Chipmangel und entsprechend erhöhten Preisen garantiert keinen neuen Pc kaufen so lange der alte noch läuft und seine Arbeit verrichtet. Den Zwang den Microsoft auf Privatanwender ausübt hat schon beinahe etwas Zwanghaftes, da macht sich das Monopol deutlich bemerkbar und das sollte endlich aufgebrochen werden.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Finger weg von Windows 11! Es ist einfach nur ein kastriertes Windows 10 und es fehlen zich wichtige Funktionen. Ein absoluter Witz! Dabei hab ich schon nach 3 Tagen über 50 bugs gefunden. Lächerlich. Darunter besonders ein noch mehr verbuggtes DWM mit zich render bugs.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ich weis gar nicht was ihr habt...=)
Ein bisschen mehr musste ich schon für die Installation aufwenden, aber bis jetzt alles im grünen Bereich.
Sogar transparente Effekte, die unter Windows 10 nicht funktionierten sind jetzt nutzbar.:-X
Bin erstmal zufrieden.
Keine Bugs bisher aufgetaucht...:daumen:
Nur das Snipping Tool fehlt.:schief:

2.jpg
1.jpg
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ich habe noch ein Lifebook (anno 2016) á la Laptop mit Intel Haswell, der 5. Gen.
Schade das Ding wegzuwerfen da es kaum benutzt ist. Gut TPM 1.2 ist zwar drin und Secure Boot, aber M$ will es ja besser haben.
Da kommt morgen Win 11 drauf.=)
TPM trägt nur zu noch mehr Kontrolle bei wie Lizenz Manager & Co.
Ich brauche kein ZPM ähm TPM.
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
allein schon das man keine gewähleistung mehr hat und sowohl normale als auch sicherheits-updates nichtmehr bekommt, geht überhaupt nicht.
natürlich werden updates und sicherheits-patches wohl nicht sofort ganz eingestellt, aber es wird klar schon angekündigt.
dazu diese unüberlegte ausklammerung von CPU's wie zb der I7-4790k und dieses unsinnige gehabe mit TPM.
vor allem, weil es doch auch ohne funktioniert.
wäre es wirklich so unbedingt wichtig, würde es nicht auch 'mit trick' funktionieren.
so zeigt MS das ess nur schikane ist.

ich verzichte auf win11 bis der sachverhalt geklärt ist, vor allem mit der gewährleistung und den updates; ein system ohne updates ist unbrauchbar!

achja PCGH, könnt ihr bitte aufhören alle paar tage danach zu fragen ob ich nicht doch alle schnüffelfunktionen freigeben will, für eure internetseite?
das nervt, ich habe das so eingestellt und ich werde das nicht ändern, auch nicht wenn ihr mich jeden tag dazu drängt alles frei zu geben!
eher gehe ich weg von PCGH als mehr frei zu geben als ich derzeit freigebe!
 

SLBBD

Kabelverknoter(in)
Wie unsinnig die Hardwarevoraussetzungen in Hinblick auf Performance wirklich sind wurde mir letzten Dienstag schlagartig klar, als meinem dödeligen 2-Kern-Celeron-Firmennotebook das Update angeboten wurde, während dem 6 Kern-Xeon-System selbiges verwehrt wird.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Ich hätte mal eine andere Frage. Ich nutze seit Windows Vista die selbe Windows Installation und habe dann immer nur Update auf die nächste Windows Version gemacht und irgendwann zwischendurch mal die HDD auf eine SSD gespiegelt. TPM 2.0 aktivieren ist bei mir nicht das Problem, sondern Secure Boot. Meine OS Platte nutzt noch MBR, für Secure Boot muss die aber GPT nutzen. Bekomme ich das irgendwie ohne Datenverlust gewechselt?

Wenn ich über Diskpart gehen würde, sind alle Daten weg, MBR2GPT kann ich nicht nutzen da ich mehr als eine Partition auf der SSD habe. Gibt wohl auch Programme von Drittherstellern aber die kosten alle. Den einzigen Tip den ich bisher bekommen habe war die zweite Partition auf eine andere Festplatte kopieren, ein Backup von Windows erstellen, Festplatte dann formatieren, neue Partition mit GPT erstellen, Windows neu installieren und dann das Backup in Windows einspielen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Finde es echt bedauerlich, dass durch Win 11 über kurz oder lang viel Hardware auf dem Schrott landen wird, weil sie nicht mehr sicher zu benutzen ist.
In der Familie betreue ich noch einen Dell Optiplex mit Q6600, 8 GB DDR2 Ram und mittlerweile einer SSD, der für Officearbeiben immer noch ausreichende Dienste tut.
Auch ich selbst habe hier noch einen Athlon II 3 Kerner von 2009, der hin und wieder seine Dienste leisten darf. Auch hier problemlos mit Win10.
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Finde es echt bedauerlich, dass durch Win 11 über kurz oder lang viel Hardware auf dem Schrott landen wird, weil sie nicht mehr sicher zu benutzen ist.
In der Familie betreue ich noch einen Dell Optiplex mit Q6600, 8 GB DDR2 Ram und mittlerweile einer SSD, der für Officearbeiben immer noch ausreichende Dienste tut.
Auch ich selbst habe hier noch einen Athlon II 3 Kerner von 2009, der hin und wieder seine Dienste leisten darf. Auch hier problemlos mit Win10.

Einfach die Geräte bis 2025 weiterlaufen lassen.
Und dann wird es einen Bypass für die Sicherheitsupdates geben.
Nichts anderes wird passieren, wenn Microsoft diese No-Update Strategie bei Win11 weiterfährt.
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Finger weg von Windows 11! Es ist einfach nur ein kastriertes Windows 10 und es fehlen zich wichtige Funktionen. Ein absoluter Witz! Dabei hab ich schon nach 3 Tagen über 50 bugs gefunden. Lächerlich. Darunter besonders ein noch mehr verbuggtes DWM mit zich render bugs.
Is also genau wie Windoof 10 an Anfang! ;D Nur eben noch schlimmer. :ugly:
 
Oben Unten