• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Win10 auf SSD klonen und zweite Datenpartition für Programme behalten.

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

ich möchte gern mein Windows 10 von einer 200 GB Partition auf eine 238 GB SSD übertragen. Ich habe schon recherchiert und mir AOMEI runtergeladen. Da ich aber noch eine zweite Partition auf der 2 TB Platte mit Programmen habe möchte ich gern wissen ob das machbar ist ohne großen Stress?

Das Programm ist nicht zwingend notwendig da gibt es noch DOS Befehle wie Robocopy oder Xcopy und auch andere Freeware. Ich weiß noch nicht wie ich es mache, aber lieber mit einem Programm als mit Befehlen. Im der Datenträgerverwaltung kann man ja auch noch Festplatten spiegeln, nur ist die Option bei mir ausgeblendet.

MFG

basti
Bitte um schnelle Antwort. Ich will das Thema endlich hinter mich bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ein Backup Tool wie das AOMEI kann dabei gut helfen...

Mein 1. Versuch wäre in der Kombi

-Backup von der "alten" Platte auf was externes (am besten komplett sicher ist sicher)
-mit der BackupSW eine USB-Stick zum Booten erstellen
-"alte" Platte abstecken, neue SSD dranstecken
-von USB-Stick booten
-nur die "kleine" Partionin zurücksichern (der sollte noch paar andere Sachen mitzurückschreiben)
-jetzt von der SSD booten
-Wenn alles läuft, jetzt die alte Platte wieder dazustecken, dort dann die kleine Partion löschen

Sollte irgendwas schief gehen, Backup wieder komplett zurückspielen dafür ist es ja da :D

Bevor hier jetzt wieder jemand meckert und andere Sachen vorschlägt, ja wir können die aber ob der TE die auch hinkriegt? Meine Variante ist durch das externe Backup fast narrensicher...
 
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Wie ist das Partitionstechnisch, Ich habe ja dann eine leere ehemalige Festplatte C: und wie sieht es dann mit den Laufwerksbuchstaben aus. Innerhalb einer Festplatte habe ich zwei Partitionen und Windows findet dann beim neustart von der SSD garantiert nicht die Programme von der D: weil ich denke das er nicht den gleichen Laufwerksbuchstaben vergibt und wenn er einmal lädt und nichts findet speichert er das ja ab.

Also ich habe Angst das ich nachdem booten zwar die Laufwerksbuchstaben im Betriebssystem ändern kann aber er nachdem Hochfahren die kompletten Verknüpfung mit allen Programmen usw. verliere und von der Windows Registry fehlt mir das Hintergrundwissen.

Gruß

basti
Wäre es denn Möglich mit einem Programm die Systempartition zu erhalten und nachdem Neustart zu deaktivieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Probier es einfach aus :D

Für den Fall der Fälle hast du ja immer noch dein Backup und kannst wieder zurück

Mit etwas Glück geht das aber ohne große Probleme gut, und Windows vergibt so wieder D: für deine große Partition...
Du kannst natürlich auch versuchen mit dem USB-Stick die "alte" C: schon zu löschen bevor du das erste Mal von der SSD bootest, keine Ahnung ob der Stick das kann.
 
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Ich dachte das ein anderes Forenmitglied praktische Erfahrung damit hat und mir vielleicht ein paar Tipps geben kann.

Das ist für mich die Heikelste Angelegenheit die ich durchführen kann. (Das letzte mal mit WinXP und XCopy mit zwei gleichgroßen IDE-Platten durchgeführt)

Ich habe keinen Ersatz und die Windows Partition auf eine Externe Spielen und wieder zurückspielen mit DOS Befehlen und einem Bootstick. Na das muss dann auch klappen. Wenn nicht bereue ich das die nächsten 5 Jahre. Solange hab ich das BS benutzt und ich brauch alles wieder so wie es war.

Und alte Platte Abstecken ist nicht. Ich habe ja auf der zweiten Partition die Programme und an die 20 Games. Außerdem keine 1,6 TB übrig um zu sichern.

Grüße

der basti
 

rschwertz

PC-Selbstbauer(in)
Im Servicebereich von Seagate/ WD gibt es angepasste Versionen von Acronis (die testen, ob ein Laufwerk von denen (HDD oder SSD) aktiv ist).
Damit kann man Partitionsweise - hier alles ausser der Datenpartition auswählen - incl . Boot Information kopieren.
Ausschalten und HDD abziehen.
Danach nur mit der SSD Starten (2*).
Dann die HDD wieder anschliessen.
Beim Neustart erhält die ehemalige Boot Partition einen neuen LW Buchstaben.
Die Datenpartition behält den LW Buchstaben.
 
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Ja, dann versuche ich das mal mit meiner Toshiba DT01ACA200 und Acronis True Image for Western Digital. Hoffentlich ist kein Branding für WD Platten vorhanden. Die SSD ist ne Western Digital Blue 250 GB WDS205G2B0A. Vielleicht gehts ja
.
...Die externe für das BACKUP ist dann wieder eine Seagate 500GB USB 2.0 Platte. Bin ich ja mal gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Nimm das hier:
https://www.filepuma.com/download/minitool_partition_wizard_free_edition_9.0-9311/ und führe den Punkt
Migrate OS to SSD/ HD aus.

Paß auf, wo Du hinklickst, dann geht auch nichts schief.
Es wird nur das System auf die neue SSD geschrieben, sonst nichts.

EDIT: Die zweite Platte wird komplett gelöscht.
Also die Datensicherung vorher nicht vergessen!

Nimm NUR die Programmversion 9, später geht das nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Es soll ja nicht die Platte sondern nur die Partition gelöscht werden.
...bzw. der Inhalt der 200 GB Systempartition
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Du siehst das zu global.

Es gibt verschiedene Wege, die nach Rom führen

Man kann die Systempartition sichern und auf eine andere Platte zurückschreiben.
Das geht mit Acronis.

Dann ist die Systempartition auf der große Platte.
Nun löscht man die alte Platte und verwendet sie anderweitig.

Oder man cloned das System von der Systemplatte auf eine neue Platte.
Das kann das Minitool.
Dabei wird alles auf der neuen Platte gelöscht.

Weshalb man ein System heutzutage auf eine Nicht-SSD schreiben sollte, ist mir völlig schleierhaft.
Die Geschwindigkeitsvorteile sind einfach zu groß.
 
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Fjedn
Danke auf Jedenfall für die Unterstützung. Ich hab mir jetzt Püppi Linux runtergeladen und gucke mal wie das funktioniert. Habe nie wirklich mich in Linux zurechtgefunden aber muss ja mal.

Gruß der basti
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

knofa007

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe jetzt mit mini tools shadow maker ein backup gemacht. Das ging nur mit Internetverbindung, was ich eigentlich nicht wollte aber ok. Danach mit MiniTools Partition Wizard versucht das OS zu Migrieren. Ging nicht weil die HDD gerade benutzt wird was ja auch logisch ist da ich das OS gerade benutze. Also alles geschlossen aber HDD wird immer noch gerade benutzt. Ich den Vorgang abgebrochen.

Als nächstes konnte ich die Bootpartition von der SSD nicht mehr löschen. Hab ich jetzt mit der Windows 10 DVD mit diskpart und clean geschafft. Ich habe mich jetzt dazu entschieden es mit MiniTools Partition Wizard Bootable CD zu versuchen das System zu Migrieren weil im Win10 OS ist es ja nicht möglich.

soweit dazu. Doch so kompliziert wie vermutet
 

Nexus71

PC-Selbstbauer(in)
Wohl zu spät, aber zwei Worte: Macrium Reflect.... hab ich erst neulich 2 x benutzt um Win10 plus weitere Partition auf SSD bzw. dann nochmal auf 2te HD zu "klonen"
 
Oben Unten