• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welche Erfahrung habt ihr bei Caseking.de gemacht?

ToflixGamer

Freizeitschrauber(in)
Caseking ist ja ohnehin äußerst kulant, wenn man also einfach freundlich nachgefragt hätte, dann wäre es sicherlich gar kein Problem gewesen, Ersatzteile zu erhalten oder ähnliches. Aber auch da spielt halt der Ton die Musik.
Wenn man nicht mal einen freundlichen Satz zusammenbringt, braucht man ja nun wirklich nicht erwarten, dass man dann den besten Service allerzeiten bekommt. ;)
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Tech,

wie du meinst, jedoch ist es etwas seltsam, dass du dir von mir nicht einfach helfen lassen möchtest. Manche Kunden verwenden auch im Jahr 2018 noch Mail-Adresse von web.de, freenet.de oder GMX.de, die notorisch schlechte Spamfilter nutzen und immer mal wieder unsere Antwortmails blockieren. Schau da also auch mal nach, falls du keine Antwort bekommst.

Liebe Grüße,
Mike
 

Tech

Software-Overclocker(in)
Ähm die sind von Nitro Concepts und nicht Caseking! Diese Stühle bekommst Du auch anderst wo.

Beide Unternehmen haben den gleichen Geschäftsführer Kay Kostadinov und die gleiche Adresse. Die sollen nichts miteinander zu tun haben?

Caseking ist ja ohnehin äußerst kulant, wenn man also einfach freundlich nachgefragt hätte, dann wäre es sicherlich gar kein Problem gewesen, Ersatzteile zu erhalten oder ähnliches. Aber auch da spielt halt der Ton die Musik.
Wenn man nicht mal einen freundlichen Satz zusammenbringt, braucht man ja nun wirklich nicht erwarten, dass man dann den besten Service allerzeiten bekommt.
zwinker4.gif


Da habe ich leider andere Erfahrungen machen müssen. Telefonische Versprechen werden gebrochen. Es passiert rein garnichts. Da frage ich mich wozu die Hotline da ist.
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Da habe ich leider andere Erfahrungen machen müssen. Telefonische Versprechen werden gebrochen. Es passiert rein garnichts. Da frage ich mich wozu die Hotline da ist.

Falls es bei dir zu derartigen Vorkommnissen gekommen ist, bitte ich dafür um Verzeihung. Wenn es ein Problem dieser Art gibt, dann melde dich ganz einfach noch einmal schriftlich oder hier im Forum. Es ist in keinem Fall Absicht und das was zugesagt wurde, bekommst du auch.

Liebe Grüße,
Mike
 

Rocketeer67

PC-Selbstbauer(in)
Hallo, ich habe einen Lian Li Strimer 24-Pin RGB für 15 € in den Warenkorb gepackt ( heutiges Angebot ) , musste kurz telefonieren und wollte den Warenkorb dann bestellen. Ich fand es überhaupt nicht witzig, dass der Strimer im Warenkorb jetzt plötzlich 50 € kostet ... :daumen2: Glücklicherweise habe ich es noch gemerkt.
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Rocketeer67,

Das war dann leider Pech, denn es handelte sich dabei um ein limitiertes Rabatt-Angebot anlässlich der CMG Cyberweek. Diese Angebote sind zeitlich begrenzt gültig und auch nur, solange der Vorrat reicht.

Liebe Grüße,
Mike
 

Rocketeer67

PC-Selbstbauer(in)
Schade. Ich hatte das Teil schonmal bei euch gekauft aber direkt defekt erhalten. Die Erstattung hat dann zwar geklappt, jedoch habe ich davor zurückgeschreckt, dass zweite Mal das gleiche zu bestellen. Für den Preis wäre ich das Risiko eingegangen. Aber jetzt habe ich gelernt, dass man bei euch jeden Preis im Warenkorb nochmal kontrollieren sollte, um nicht mal schnell mehr bezahlen zu müssen. Das ist schon traurig.

PS: andere Händler lösen das fairer: dort gibt es bspw. einen Counter der rückwärts läuft, sobald ich einen Aktionsartikel in den Warenkorb lege. Bei euch habe ich einfach mal schnell den 3-fachen Preis gegenüber der Aktion. sorry, das ginge auch anders!
 
Zuletzt bearbeitet:

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Rocketeer67,

ich verstehe zwar generell deine Verärgerung, aber nicht den speziellen Part mit dem Warenkorb. Der Warenkorb ist eben einfach nur ein Ort, in dem temporär Produkte gesammelt werden, für die du einen Bestellwunsch abschicken möchtest und solange das nicht passiert ist, können sich Preise natürlich jederzeit ändern. Die Preisübersicht findest du erst einen Klick weiter in der Kasse und noch einmal die finale Bestellübersicht kurz vor dem Absenden der Bestellung, in der auch mehrere Häkchen und Bestätigungen nötig sind, bevor die Bestellung platziert wird. Es ist also völlig ausgeschlossen, dass du irgendwie hättest unbemerkt mehr bezahlen müssen, zumal es dir dann obendrein auch noch beim Bezahlvorgang selbst aufgefallen wäre und eine Stornierung ist selbstverständlich jederzeit problemlos möglich.

PS: andere Händler lösen das fairer: dort gibt es bspw. einen Counter der rückwärts läuft, sobald ich einen Aktionsartikel in den Warenkorb lege. Bei euch habe ich einfach mal schnell den 3-fachen Preis gegenüber der Aktion. sorry, das ginge auch anders!

Es hat doch gar nichts mit "fair" oder "unfair" zu tun, wenn wir ein bestimmtes Kontingent einer Ware zu einem vergünstigten Angebotspreis verkaufen. Dann gilt da eben: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wir können die Zukunft und damit die Nachfrage auch nicht vorhersagen, weshalb es logischerweise keinen Counter geben kann. Die zeitliche Begrenzung ist auf der Aktionsseite der CMG Cyberweek angegeben. Und nein, eine Stückzahlanzeige bauen wir absichtlich nicht ein, die wird bei vielen Konkurrenten ohnehin, wie drücke ich es am besten aus, kreativ verändert dargestellt.

Liebe Grüße,
Mike
 

Rocketeer67

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Caseking-Mike, ja es ist immer so, jede Seite sieht es anders. Ich stöbere eben auch gerne mal weiter, wenn ich einen für mich interessanten Artikel gefunden habe. Dabei kann dann leider auch mal ein Angebot enden.

Ich kann mich aber trotzdem auch nur wiederholen, nach wie vor kann ich eure Kundenbetreuung, den Service und die Kulanz die ich bereits erfahren habe vorbehaltlos weiterempfehlen! :daumen:
Das unterscheidet einen guten Händler von einem Händler. :nicken:
 
W

Wolfgang75

Guest
Es hat doch gar nichts mit "fair" oder "unfair" zu tun, wenn wir ein bestimmtes Kontingent einer Ware zu einem vergünstigten Angebotspreis verkaufen. Dann gilt da eben: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Was spricht dagegen das eine Preisänderung im Warenkorb speziell gekennzeichnet wird?Kaufe oft bei euch,schön zu wissen das man alle Preise beim bestellen noch mal kontrollieren darf.
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Natürlich gar nichts, außer die technische Umsetzbarkeit, die aktuell jedoch leider nicht gegeben ist. So eine Funktion lässt sich leider nicht mal eben realisieren. An einer neuen, verbesserten Shopversion wird gearbeitet.
 

Mac Scot

Kabelverknoter(in)
Eigentlich bei meinen bisherigen alles normal und gut, aber bei meiner letzten legen sie es darauf an es so richtig gegen die Wand zu fahren.
Am 26.03. einen Angebot für einen PC bestätigt und ausgelöst, wert im hohen vierstelligen Bereich, es wurde bei dem Gespräch gesagt Lieferzeit ca. einen aber eher zwei Monate, Nach zwei Monaten hab ich dann öfter mal angerufen am Montag 17.06. hatte ich einen Mitarbeiter dran der erstaunt war wie alt die Bestellung ist und mir sagte er könnte im Moment dazu nichts sagen würde sich aber am nächsten Tag erkundigen und mir eine Mail schicken, die kam dann auch am nächsten Tag mit der Info der PC befindet sich im Zusammenbau welcher zum Beginn der nächsten Woche abgeschlossen wird und nach den nachfolgenden Test versendet wird. Find ich schon erstaunlich daß man eine Woche braucht einen PC zusammenzubauen, aber das nur am Rande. Am 18.06. nach Hause gekommen vier Anrufe von Caseking in Abwesenheit, zurückgerufen das man jetzt zuhause ist, der Mitarbeiter sagte das er seinem Kollegen Bescheid sagt welcher angerufen hat und dieser gleich zurückruft aber das war’s dann für den Tag, kein Rückruf von Caseking. Am nächsten Tag fünf Anrufe in Abwesenheit, selbes Spiel wie am Tag zuvor zurückgerufen das man erreichbar ist die Info erhalten das der Kollege gleich zurückruft und dann natürlich wieder kein Rückruf. An dem Tag kam auch eine Mail an mit mehreren Fragen die ich dann am selben Abend beantwortet hab da ja kein Rückruf, außerdem der Hinweis von mir das ich am Donnerstag den 20.06 nicht erreichbar bin weil den ganzen Tag auf Arbeit und erst nach 21 Uhr zu Hause und ich bin mal davon ausgegangen das dann dort eher keiner mehr Arbeitet um die Uhrzeit.
Am 20.06. wieder ein Anruf in Abwesenheit und eine Mail mit allerdings einer neuen Frage zum Zusammenbau, die hab ich dann am Freitag gegen 09 Uhr beantwortet war mir eh irgendwie klar das keiner anruft wenn ich da bin und so war es auch. Bei der letzten Mail waren auch ein paar Fotos dabei um das ganze Optisch darzustellen und man konnte sehen es arbeitet wirklich jemand an dem Rechner.
Danach war wieder Ruhe, am Donnerstag den 27.06. hab ich dann mal wieder angerufen, wir sind ja nun inzwischen bei über drei Monaten und man wird ja wohl fragen dürfen was in einer Woche passiert ist bzw. warum man noch nichts wieder gehört hat. Ich hatte dann auch einen Mitarbeiter dran der am Bau mit beteiligt ist, denn er sagte das wohl beim Testen das Mainboard Probleme gemacht hat die man sich nicht erklären konnte und man jetzt wohl das Bord noch mal tauscht um dann noch mal einen Tag zu testen und dann sollte er nächste Woche Versand werden. Na ich laß mich mal überraschen wie es dann weitergeht diese Woche, aber ein Fazit hab ich jetzt schon, Kommunikation mit ihren Kunden ist nicht so ihr Ding bei Caseking.
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Mac Scot,

kannst du mir mal deine Kunden- oder Bestellnummer nennen, dann kümmere ich mich sofort darum und finde heraus, was los ist und warum bei uns offenbar vermerkt wurde, dich stets telefonisch zu kontaktieren.

Ansonsten haben wir ganz klar kommuniziert, dass der Bau von Komplettsystemen per Hand aktuell sehr lange dauert und in keiner Weise mit einer schnellen Auftragserfüllung zu rechnen ist, weil wir einerseits extrem ausgelastet sind und andererseits der Bau eines jeden Systems seine Zeit in Anspruch nimmt.

Auch die Qualitätstests benötigen Zeit und wenn wir dann, wie offenbar bei deinem System der Fall, ein Problem bemerken, ist es schlicht unerlässlich, noch einmal alles zu demontieren und eine entsprechende Komponente zu tauschen. Das alles dauert umso länger, wenn eine Wasserkühlung involviert ist.

Ich äußere mich gerne konkreter, sobald ich weiß, wer du bist.

Liebe Grüße,
Mike
 

plug112

Schraubenverwechsler(in)
Hi Caseking-Mike,

gilt das mit der extremen Auslastung und der sehr langen Auftragserfüllung weiterhin? Habe Anfang der Woche ein Komplettsystem bestellt und bin bei vorheriger Information über verschiedene Shops nirgendwo über Infos wie extreme Auslastung und monatelanger Bauzeit bei euch gestoßen. Bei der Bestellung gab es auch keinen Hinweis darauf.

Danke im Voraus und freundliche Grüße
 

amorpsyche

Schraubenverwechsler(in)
Wüsste auch gerne wie hoch jetzt die Abweichung der normalen Lieferdauer ist. Warte auch schon seit fast 4 Wochen auf mein System. "Mind. 10 Werktage" ist da schon sehr optimistisch ausgedrückt. Verstehe schon das das ganze Zeit braucht, aber man will ja wissen wann man damit tatsächlich rechnen kann.
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hi Caseking-Mike,

gilt das mit der extremen Auslastung und der sehr langen Auftragserfüllung weiterhin? Habe Anfang der Woche ein Komplettsystem bestellt und bin bei vorheriger Information über verschiedene Shops nirgendwo über Infos wie extreme Auslastung und monatelanger Bauzeit bei euch gestoßen. Bei der Bestellung gab es auch keinen Hinweis darauf.

Danke im Voraus und freundliche Grüße

Hallo plug122,

sorry, ich hatte diese Anfrage leider übersehen. Wir bemühen uns nach wie vor darum, mehr Personal für den Bau der Systeme bereitzustellen und es ist uns gelungen, die Wartezeit zu reduzieren, jedoch sind wir noch nicht da, wo wir gern sein möchten. In den nächsten zwei Monaten werden wir jedoch voraussichtlich den Rückstand abgebaut haben.

Wüsste auch gerne wie hoch jetzt die Abweichung der normalen Lieferdauer ist. Warte auch schon seit fast 4 Wochen auf mein System. "Mind. 10 Werktage" ist da schon sehr optimistisch ausgedrückt. Verstehe schon das das ganze Zeit braucht, aber man will ja wissen wann man damit tatsächlich rechnen kann.

Hallo amorpsyche,

gib mir mal bitte deine Kunden- oder Bestellnummer, damit ich nach dem Status schauen kann. Bitte beachte, dass die Bauzeit erst mit dem Eintreten der vollständigen Lieferbarkeit aller Komponenten sowie der vollständigen Bezahlung beginnt.

Liebe Grüße,
Mike
 

Patrick_87

Freizeitschrauber(in)
Ich kann mich auch nur für guten Service bedanken.
Es gibt zwar den ein oder anderen Händler der ein paar Euro günstiger ist, einfach um auf Geizhals und Co ganz oben zu stehen , aber auf den Euro kommt es mir dann auch nicht an.
Bis heute wurde immer sehr schnell geliefert , gute Beratung, guter Service , rundum zufrieden.
Besonders gewundert hat mich auch folgender Fall.
Ich habe ein enthoo 719 bestellt und nach einem halben Jahr habe ich durch Dummheit den staubfilter kaputt gemacht.
Das habe ich auch so in der Mail geschrieben..
Also habe ich gefragt was ein neuer kosten würde , Und etwas später wurde mir kostenlos , ohne Versandkosten einfach so ein neuer geschickt.
Das hat mich wirklich gefreut.
Danke dafür noch Mals !
 

Alucard164

Kabelverknoter(in)
Nach gefühlt einer Ewigkeit (ca. 15 Jahre), die ich jeden PC mit Liebe selbst zusammengestellt und gebaut habe,
habe ich mir jetzt den Luxus gegönnt und lasse mir aktuell ein System von CK zusammenbauen.
Klar hätte ich Geld sparen können, aber hier lag der Fokus auf unkompliziert und Zeitaufwand...

auch wenn die Wartezeit nicht gerade kurz ist, so hoffe ich ich doch auf vollständige Zufriedenheit!
ich kann mich nur für den absolut positiven und langatmigen Mail-Verkehr zur Erörterung der Einzelteile und der Bestellung
bedanken... einzig fehlt in diesem Zusammenhang die obligatorische Freischaltung eines KD-Kontos im Shop zur Überprüfung
des Bestell-/ Auftragsstatus...
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Alucard164,

kannst du mir eine Auftragsbestätigungsnummer, Belegnummer oder Bestellnummer zur Freischaltung deines Kundenkontos nennen? Ich möchte dich aber direkt vorwarnen, es gibt bei unserer Shopsoftware leider keine besonders detaillierten Updates zum Status zu sehen. Ich kann dir hier oder per PM oder per Mail mehr zum Status sagen, grundsätzlich gilt jedoch weiterhin: It's done, when it's done. :)

Liebe Grüße,
Mike
 

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Caseking-Team,

da ich das erste Mal bei Caseking am 31.03. bestellt habe, habe ich dementsprechend noch keine Erfahrung mit eurem Bestellprozess gemacht. Bisher war die letzte Statusänderung am 01.04 das die Bestellung "Komplett bezahlt" ist und bis gestern mittag war der bestellte Artikel auf "Lagernd", mittlerweile hat sich das geändert auf "Bestellt". Ich weiß und kann verstehen, dass durch die Situation momentan Verzögerungen entstehen können, würde trotzdem gerne wissen wie es um den Status meiner Bestellung steht und ob ich damit rechnen muss noch auf das Wiedereintreffen des Artikels in eurem Lager zu warten. Meine Bestellnummer habe ich per PM an @Caseking-Mike geschickt, falls das der richtige Weg ist.

Ich bedanke mich aufjedenfall für eine Antwort.

EDIT: Hat sich erledigt, noch ein schönes Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo GermanCity,

wie du schon gesehen hast, ist deine Bestellung bereits verschickt und der Lagerstatus auf der Produktwebseite richtet sich nur an Kunden, die das Produkt noch nicht bestellt hatten, während dein Exemplar für dich bereits reserviert war.

Liebe Grüße,
Mike
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich muss sagen dass ich zunehmend schwer von den RMAs bei Caseking enttäuscht bin...

Nachdem meine vor ca. 10 Monaten bei Caseking gekaufte RTX 2060 seit vorgestern plötzlich reproduzierbar unter Last dafür sorgte das der PC komplett neustartete war ich heute im Outlet und habe die Karte zur RMA gebracht, wo man die Karte natürlich nachvollziehbar zur Reproduktion der Problematik dabehielt. Das ging auchgrundsätzlich relativ fix und ein paar Stunden später kam schon folgende Mail von Caseking als Antwort:

Sehr geehrter [Name],

wir haben Ihre Reklamation bearbeitet konnten jedoch bei unseren Belastungstest der Grafikkarte den beschriebenen Fehler nicht nachstellen.
Wir können daher nun 2 Vorgehensweisen anbieten:
Wir schicken die Karte zur Überprüfung zum Hersteller der natürlich nochmal sehr viel feinere und genauere Methoden der Fehlersuche hat. Dieser Vorgang kann jedoch bis zu 3 Wochen dauern.
Da wir den Fehler nicht nachstellen konnten können wir anbieten das Sie die Karte in unserem Outlet wieder abholen kommen bzw. wir Ihnen diese Versandkostenfrei zurückschicken.

Bitte teilen Sie uns mit wie Sie sich entschieden haben.

Vielen Dank im Vorraus
Mit freundlichem Gruß; Best Regards

[Name]
Reklamation
Caseking GmbH

Sorry, aber für mich ist das nicht nachvollziehbar, da ich selbst die Problematik in umfangreicheren Tests auf die Grafikkarte als Fehlerquelle eingrenzen konnte, was ich auch im Outlet so geäußert habe und entsprechend, durch den entstehenden Unmut über die Antwort auch nochmal in meiner Antwort an Caseking wie folgt formuliert habe:

Guten Abend,


ich bitte darum mir die Grafikkarte, so hier wirklich nicht noch eine andere Lösung möglich ist, Versandkostenfrei zurück zu schicken und werde die RMA dann selber direkt bei ASUS stellen, in der Hoffnung dass dies dann evtl. auch die weitere Ausfallzeit auf weniger als 3 Wochen verkürzt.


Ansonsten möchte ich noch anmerken das es für mich leider nicht nachvollziehbar das ein so schwerwiegender, seit vorgestern nach 10 Monaten normalen und unauffälligen Betrieb, auftretende Fehler für euch nicht reproduzierbar sein soll, da er bei mir mit umfangreicheren Tests zur Eingrenzung des Problems, mit der entsprechenden Grafikkarte definitiv im ganz normalen Spielebetrieb in mehreren Spielen unter Last reproduzierbar gewesen ist und mit einer ersatzweise verwendeten GTX 980ti, welche angemerkt auch deutlich mehr Strom zieht als die RTX 2060 Super, über mehrere Stunden unter Last mit dem gleichen Netzteil nicht wieder aufgetreten ist.
Dies macht Netzteil wie Mainboard als Fehlerquelle im Grunde unwahrscheinlich bis ausschließbar und lässt im Grunde nur die Grafikkarte als Quelle des Problems zu.
Trotzdem wurde zusätzlich von mir die RTX 2060 Super auch noch mit einem quasi wie neuen letztes Jahr bei euch gekauften bequiet System Power 9 mit 700Watt getestet, welches nur zum Testen und für die Überbrückung von Ausfällen des primär genutzten Corsair AX 760 Platinum Netzteils gedacht ist und war der Fehler auch damit reproduzierbar, während selbiger mit der GTX 980ti wieder nicht mehr auftrat.

Auch wurde die grundsätzlichen idle Ausgangsspannungen vom verwendeten Corsair AX 760 Platinum Netzteil von mir noch mit einem entsprechenden Dr. Power 2 Netzteiltester von thermaltake überprüft und lagen völlig im Rahmen der Akzeptanz.

Es ist daher vielleicht für euch auch etwas verständlich wenn es für mich nur schwer nachzuvollziehen ist das ein so deutlich reproduzierbarer und eingrenzbarer Fehler bei einer gerade mal 10 Monate alten Karte für einen Fachhändler nicht nachstellbar sein soll und ohne es damit explizit unterstellen zu wollen daher etwas den subjektiven Eindruck bei mir erweckt das hier der Ersatz der Karte nur auf den Hersteller abgeschoben werden soll, was mich schon, auf Grund der für mich entstehenden langen Ausfallzeit der Karte, von fast einem prognostizierten Monat, schwer enttäuschen würde und keinen guten Eindruck hinterlässt.

Ich verbleibe auf der Rücksendung der Grafikkarte wartend mit freundlichen Grüßen

[Name]

Ihr wollt mir allen Ernstes also erzählen das es euch als Fachhändler unmöglich ist den für mich ohne Hexenwerk und besonderes Equipment reproduzierbaren Fehler zu reproduzieren?
Was soll das bitte, das kann man doch im Grunde keinem erzählen wollen?

Bin aktuell wirklich schwer entäuscht so im Regen stehengelassen zu werden... :(:daumen2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Nightslaver,

wir können deine Grafikkarte gern noch einmal testen oder wie bereits angeboten zum Hersteller einschicken, aber wenn sich auch bei einem zweiten, mehrstündigen Belastungstest der von dir gemeldete Fehler auf unseren Testbenches eben nachweisbar *nicht* reproduzieren lässt, werden wir keine sofortige Reklamation durchführen können. Du kannst mir auch gern deine Kundennummer nennen, damit ich den Prozess begleiten und dir ggf. Screenshots der bestandenen Tests zuschicken kann. Systemneustarts haben sich bei uns schlicht nicht gezeigt und die Karte lief wunderbar. Deine GeForce 980 Ti zieht zwar insgesamt mehr Strom, aber eben verteilt auf zwei 12-Volt-Leitungen, während deine GeForce 2060 SUPER vermutlich nur einen Stromanschluss hat und damit eine Lane stärker belastet, aber wenn ein zweites Netzteil identisch reagiert, erscheint mir ein Problem an der Stelle auch unwahrscheinlicher. Interessant wären noch Informationen zur Temperaturentwicklung, denn eventuell gibt es da auch Unterschiede.

Liebe Grüße
Mike
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Morgen Mike!

Hallo Nightslaver,

wir können deine Grafikkarte gern noch einmal testen oder wie bereits angeboten zum Hersteller einschicken, aber wenn sich auch bei einem zweiten, mehrstündigen Belastungstest der von dir gemeldete Fehler auf unseren Testbenches eben nachweisbar *nicht* reproduzieren lässt, werden wir keine sofortige Reklamation durchführen können.

Du verstehst aber schon warum das einfach merkwürdig wirkt?
Es kann doch eigentlich nicht sein das eine Grafikkarte nach 10 Monaten ohne Probleme plötzlich den PC zum Absturz bringt, das ganze hier bei mir reproduzierbar auf die Karte einzugrenzen ist und kaum hat man sie in der RMA funktioniert sie plötzlich als wäre nichts, obwohl es mit anderer Grafikkarte auch hier bei mir läuft, während es, sobald man die besagte Karte wieder einbaut sofort wieder zu dem Problem kommt.
Also entweder da sind "Kobolde im Spiel" , oder es ist für mich nicht nachvollziehbar wie es zu einem so massiv unterschiedlichen Verhalten der gleichen Karte, im Abstand von gerade mal 1 Tag, kommen soll?

Du kannst mir auch gern deine Kundennummer nennen, damit ich den Prozess begleiten und dir ggf. Screenshots der bestandenen Tests zuschicken kann. Systemneustarts haben sich bei uns schlicht nicht gezeigt und die Karte lief wunderbar.

Kann ich dir gerne schicken, aber ich denke mal das ihr sehr wahrscheinlich mit irgendwelchen synthetischen Benchmarks / Programmen testet?
Das wäre nämlich die einzige Möglichkeit die mir jetzt einfallen würde wieso der Fehler ggf. nicht auftreten könnte, weil sie die Karte in der Regel einfach nur dauerhaft belasten, nicht aber zwingend auch alle "Recheneinheiten" der Karte in gleichen Maße, was beim praxisnahen spielen anders ist und das Problem nur in bestimmten Lastszenarien und mit der Spannungsversorgung von bestimmten "Recheneinheiten", oder dem Wechsel in selbige auftreten kann.
Weshalb synthetische Test im Grunde auch ziemlich unzuverlässig für eine Fehlersuche sind / sein können.

Deine GeForce 980 Ti zieht zwar insgesamt mehr Strom, aber eben verteilt auf zwei 12-Volt-Leitungen, während deine GeForce 2060 SUPER vermutlich nur einen Stromanschluss hat und damit eine Lane stärker belastet, aber wenn ein zweites Netzteil identisch reagiert, erscheint mir ein Problem an der Stelle auch unwahrscheinlicher. Interessant wären noch Informationen zur Temperaturentwicklung, denn eventuell gibt es da auch Unterschiede.

Nein, beide Karten besitzen die grundsätzlich gleiche Stromversorgung über einen 8 und einen 6-poligen Anschluss, da wir hier von einer ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G reden, siehe auch meine Signatur.

Interessant wären noch Informationen zur Temperaturentwicklung, denn eventuell gibt es da auch Unterschiede.

Die Temperaturen waren auch bei längerer Last völlig unauffällig.
Für die RTX 2060 lagen sie im Idle bei 38°C, unter Last leicht schwankend bei 64 bis maximal 70°C, was absolut im Rahmen liegt, da die throttle Grenze erst bei 81°C beginnt.
Nicht wesentlich anders schaut es bei der GTX980ti aus, im Idle liegt die GPU bei 43°C, unter Last schwankend zwischen 68°C und 74°C, throttle Grenze hier bei 83°C, was also auch hier im Rahmen ist und in der grundsätzlich höheren Hitzeentwicklung der Karte begründet liegt.

Die CPU liegt bei beide Male im Idle bei bei 30 bis 34°C, je nach Kern, unter Last bei 46 bis 50°C, je nach Kern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caseking-Mike

Caseking Staff
Kann ich dir gerne schicken, aber ich denke mal das ihr sehr wahrscheinlich mit irgendwelchen synthetischen Benchmarks / Programmen testet?
Das wäre nämlich die einzige Möglichkeit die mir jetzt einfallen würde wieso der Fehler ggf. nicht auftreten könnte, weil sie die Karte in der Regel einfach nur dauerhaft belasten, nicht aber zwingend auch alle "Recheneinheiten" der Karte in gleichen Maße, was beim praxisnahen spielen anders ist und das Problem nur in bestimmten Lastszenarien und mit der Spannungsversorgung von bestimmten "Recheneinheiten", oder dem Wechsel in selbige auftreten kann.
Weshalb synthetische Test im Grunde auch ziemlich unzuverlässig für eine Fehlersuche sind / sein können.

Es erschließt sich mir nicht zwangsläufig, wieso eine Grafikkarte nun ausgerechnet bei einer maximalen Dauerbelastung besser funktionieren sollte als bei realistischer und damit in der Regel deutlich geringerer Last. Die pauschale Behauptung, ein FurMark Burn-In-Text sei ungeeignet, um die Stabilität einer Grafikkarte zu testen, halte ich sogar für abwegig, denn genau dafür ist dieser Test ausgelegt. Es ist wohl eher das Gegenteil der Fall und Spiele sind hier unzuverlässig. Du kannst die Grafikkarte wie gesagt gern noch einmal testen lassen und uns auch ein paar Spiele nennen, mit denen du Probleme hast, vielleicht haben wir zumindest einige davon ebenfalls da und können dann Probleme beim Wechsel von Lastzuständen ebenfalls abdecken und dann reproduzieren. Dann fertigen wir auch Nachweise an und müssen im Falle eines erfolgreichen Tests jedoch auf andere Fehlerursachen verweisen.

Es ist bei uns absolut gang und gäbe, dass wir regelmäßig Grafikkarten zur Reklamation erhalten, die ganz einfach nicht defekt sind und wunderbar funktionieren. Es gibt nun mal immer noch eine Menge andere Fehlerursachen, die außerhalb des Produktes zu suchen sind und nicht jede Diagnose, die eine Grafikkarte identifiziert hat, stimmt auch. Wir kennen dein System jedoch nicht und wissen nicht, ob vll ein PCIe-Slot kaputt ist, oder irgendein Stromkabel nicht richtig drin steckt oder irgendwelche Treiberprobleme auf deinem PC ursächlich sind und so weiter. Vielleicht ist es auch ein Softwareproblem. (Das sind nur Beispiele, die du jetzt nicht widerlegen musst!) Bis dahin ist dein Ausschlussverfahren ein Indiz und natürlich erscheint die Grafikkarte als Problemursache wahrscheinlich, aber es ist eben kein Beweis.

Das alles ändert nichts daran, dass wir dir ein Benchsystem vorführen können (und damit auch einen juristischen Nachweis dokumentieren), auf dem die Grafikkarte nachweislich stundenlang problemlos funktioniert. Wenn das auch bei einem zweiten, längeren Test mit Spielen und Belastungsbenchmarks so bleibt, ist die Grafikkarte evidenterweise ganz einfach nicht defekt. In dem Fall lassen wir dich aber auch nicht "im Regen stehen", sondern bieten ja explizit an, die Grafikkarte zum Hersteller einzuschicken, da dieser sehr flüchtige und ganz offensichtlich doch nicht so einfach reproduzierbare Mängel vielleicht noch irgendwie aufspüren kann.

Liebe Grüße
Mike
 

Whit3Rav3n

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

habt ihr aktuelle Erfahrungen wie lange zur Zeit die Bearbeitung von Bestellungen dauern? Ich habe meine Bestellung am 31.5. aufgegeben und würde mich interessieren ob es realistisch ist dass es bis zum Wochenende ankommt, oder dauert die Bearbeitung aktuell zu lange dafür?
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Es erschließt sich mir nicht zwangsläufig, wieso eine Grafikkarte nun ausgerechnet bei einer maximalen Dauerbelastung besser funktionieren sollte als bei realistischer und damit in der Regel deutlich geringerer Last.

Weil eine Karte nie in einem Spiel nur unter maximaler Dauerlast läuft, sondern die Lastzustände je nach Geschehen auf dem Bildschirm schnell und stark ändern. Ist ein Problem also im Bereich der Schaltung / Spannungsversorgung zu suchen kann es sein das du es schlicht nicht findest wenn die Karte einfach nur permanent über Stunden im gleichen maximalen Lastzustand läuft.

Die pauschale Behauptung, ein FurMark Burn-In-Text sei ungeeignet, um die Stabilität einer Grafikkarte zu testen, halte ich sogar für abwegig, denn genau dafür ist dieser Test ausgelegt.


Korrigiere mich aber ich möchte meinen der Test wurde ursprünglich dafür entwickelt um zu sehen ob die Karte bei Übertaktung mit entsprechenden Taktraten unter starker Last noch stabil läuft und das auch zu einer Zeit als Karten bzgl. Ihrer Architektur noch eine Ecke einfacher aufgebaut waren als heute, weil sie wirklich fast nur reine Pixelbeschleuniger waren. Dass er sich trotzdem auch bedingt dazu eignete um den einen oder anderen Defekt bei einer Grafikkarte zu offenbaren war ehr ein netter Nebeneffekt ;)

Davon abgesehen habe ich an keiner Stelle pauschal behauptet das ein synthetischer Test wie FurMark in jeden Szenario absolut ungeeignet wäre, sondern nur das es schlicht einige Szenarien gibt die ein FurMark nicht abbildet, z.B. wenn die Problematik im Bereich von Tensor, oder RT Kernen und deren Spannungsversorgung bei einer Turing-Karte zu suchen wäre, die er überhaupt nicht abbildet, neben noch einigen anderen Dingen.

Es ist wohl eher das Gegenteil der Fall und Spiele sind hier unzuverlässig.
Nein Sorry, aber das ist jetzt zu pauschal und auch schlicht falsch, wäre dem so hättest du nicht immer wieder Fälle wo die Grafikkarte in Spielen Probleme macht, aber jeden FurMark Test anstandslos durchläuft.
Spiele sind ein praxisnahes Szenario und bilden Dinge ab und somit auch Probleme die du mit synthetischen Tests einfach nicht abbilden kannst und sind daher in der Regel auch die besseren Indikatoren dafür ob etwas funktioniert oder nicht.
Selbst auch schon so 2009 erlebt, mit einer ATI X1950XTX eines Bekannten, die in Spielen wie TES4: Oblivion mit eingeschalteten HDR Probleme machte, aber jeden FurMark Test problemlos bestand.

Wenn du mir diese Ansicht nicht glauben möchtest, bitte musst du am Ende nicht, aber das kannst du gerne auch mal die Jungs aus der Hardware-Redaktion von PCGH Fragen, die werden dir das sicherlich in ähnlicher Form sagen, das synthetische Tests wie FurMark durchaus ihre Berechtigung haben, aber Spiele manchmal einfach besser Fehler offenbaren als ein synthetischer Test.

Du kannst die Grafikkarte wie gesagt gern noch einmal testen lassen und uns auch ein paar Spiele nennen, mit denen du Probleme hast, vielleicht haben wir zumindest einige davon ebenfalls da und können dann Probleme beim Wechsel von Lastzuständen ebenfalls abdecken und dann reproduzieren.

Das Problem trat bei mir sowohl in World of Tanks, als auch Total War: Warhammer 2, wie auch Assassins Creed: Odyssey, als auch Hearts of Iron 4 auf und in The Witcher 3 auf, mehr hab ich jetzt nicht ausprobiert, dürfte aber sicher auch in anderen vergleichbaren Titeln auftreten.

Es ist bei uns absolut gang und gäbe, dass wir regelmäßig Grafikkarten zur Reklamation erhalten, die ganz einfach nicht defekt sind und wunderbar funktionieren. Es gibt nun mal immer noch eine Menge andere Fehlerursachen, die außerhalb des Produktes zu suchen sind und nicht jede Diagnose, die eine Grafikkarte identifiziert hat, stimmt auch. Wir kennen dein System jedoch nicht und wissen nicht, ob vll ein PCIe-Slot kaputt ist, oder irgendein Stromkabel nicht richtig drin steckt oder irgendwelche Treiberprobleme auf deinem PC ursächlich sind und so weiter. Vielleicht ist es auch ein Softwareproblem. (Das sind nur Beispiele, die du jetzt nicht widerlegen musst!) Bis dahin ist dein Ausschlussverfahren ein Indiz und natürlich erscheint die Grafikkarte als Problemursache wahrscheinlich, aber es ist eben kein Beweis.

So pauschal mag das aufgezählte sicher stimmen und sicherlich bin ich auch als gelernter Informatikkaufmann und der früheren Arbeit in der Technik eines PC Ladens nie zu 100% davor gefeit auch mal Dinge übersehen zu können, oder etwas sehr unklares falsch zuzuordnen, aber ich möchte trotzdem mal behaupten das ich mit inzwischen auch schon 16 Jahren in denen ich jetzt meine PCs selber zusammenschraube und warte, sowie einer abgeschlossenen Berufsausbildung und Arbeitserfahrung in dem Themenbereich doch schon was mehr Expertise besitze als der allgemein übliche Durchschnitts-PC-Nutzer und daher in der Regel in der Lage sein sollte die meisten so rudimentären Fehler wie ein falsch / nicht angeschlossenes Kabel, oder einen kaputten PCIe Slot, oder einen Treiber als Ursache ausschließen zu können.

Und ich habe sicher auch nicht so viel Langweile und Zeit, oder eine entsprechende schizophrene Veranlagung, um euch grundlos eine Karte vorbei zu bringen die nicht defekt zu sein scheint.

Wenn das auch bei einem zweiten, längeren Test mit Spielen und Belastungsbenchmarks so bleibt, ist die Grafikkarte evidenterweise ganz einfach nicht defekt.
Nein, sorry, dann ist die Karte nicht „evidenter Weise ganz einfach nicht defekt“, weil es trotzdem einen Fehler geben kann den ihr nur nicht mit den von euch angewendeten Methoden nachweisen konntet, entsprechend konntet ihr „evidenter Weise ganz einfach keinen Fehler finden, was einen Defekt trotzdem aber nicht zwingend ausschließen muss“. :)

In dem Fall lassen wir dich aber auch nicht "im Regen stehen", sondern bieten ja explizit an, die Grafikkarte zum Hersteller einzuschicken, da dieser sehr flüchtige und ganz offensichtlich doch nicht so einfach reproduzierbare Mängel vielleicht noch irgendwie aufspüren kann.


Ja und ich würde dann aber die Karte, wie in meiner Mail angegeben, gerne zurückgesendet haben wollen, um die RMA selbst über ASUS zu starten (sollte ja kein Problem sein), in der Hoffnung nicht, wie bei einer Einsendung über euch, 3 Wochen auf ein Ergebnis von ASUS warten zu müssen. Allerdings weiß ich grundsätzlich nicht wie schnell der ASUS Support da bei privaten RMAs ist, da ich ihn bis jetzt noch nicht, trotz diverser ASUS Mainboards im Laufe der Jahre, gebraucht habe.
Nach hörensagen soll er ja nicht unbedingt so berauschend sein, aber das sind halt immer am Ende auch nur die subjektiven Erfahrungen einiger weniger Nutzer und daher ist immer fraglich wieviel Allgemeingültigkeit da in den Erfahrungen wirklich steckt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Caseking-Mike

Caseking Staff
Hallo Whit3Rav3n,

ja, wir brauchen für die Kommissionierung aktuell leider länger als üblich. Wir haben nach wie vor mit einer extremen Auftragsflut durch den Lockdown zu kämpfen und bisher scheinen sich die Menschen trotz einiger Lockerungen und wieder geöffneter Offline-Geschäfte kaum anders zu verhalten als vor einem Monat. Ich kann aktuell keine konkreten Prognosen abgeben, vermute jedoch, dass der Versand noch 2-3 Werktage dauern könnte. Ich kann dafür nur um Verzeihung und etwas Geduld bitten. Wir tun, was wir können und es geht im Moment leider nicht schneller. Wenn du mir deine Bestellnummer nennst, kann ich auch genauer nachschauen. Hinzu kommt, dass DHL Berlin bei Sperrgutartikeln, die nicht über deren automatische Rollensysteme transportiert werden können, wegen der dadurch notwendigen manuellen Abwicklung zusätzlich zur krisenbedingt hohen Auslastung für die Abholung und Weiterbeförderung im Moment ebenfalls länger braucht.

Liebe Grüße,
Mike
 

Caseking-Mike

Caseking Staff
Selbst auch schon so 2009 erlebt, mit einer ATI X1950XTX eines Bekannten, die in Spielen wie TES4: Oblivion mit eingeschalteten HDR Probleme machte, aber jeden FurMark Test problemlos bestand.

Aber an welcher Stelle soll das ein Beleg für einen Hardwaredefekt sein? ^^

Ansonsten, alles klar, wie du willst. Wir ziehen unser Angebot mit den Spieletests aufgrund des damit verbundenen und aus unserer Sicht nicht nötigen Aufwands hiermit zurück. Wir testen mit FurMark für eine gewisse Zeit, danach mit 3D Mark und im Anschluss OCCT, was wir als aussagekräftig ansehen. Wenn das alles problemlos funktioniert, können wir nur eine Weiterleitung an den Hersteller anbieten. ASUS bietet generell keinen Endkundensupport an und wird dich letztlich vermutlich ohnehin wieder an uns verweisen, da wir als Händler bei ASUS-Produkten die Garantiereklamationen übernehmen. Unser Angebot einer Weiterleitung an ASUS zur gründlicheren Prüfung besteht weiterhin. Die Bearbeitung dauert erfahrungsgemäß 3 bis 4 Wochen. Sag also bitte noch einmal Bescheid.

Liebe Grüße
Mike
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber an welcher Stelle soll das ein Beleg für einen Hardwaredefekt sein? ^^

Weil es auch laut RMA beim Hersteller letztlich auf einen Hardwaredefekt zurückzuführen war, sonst hätte ich es wohl kaum beispielhaft angeführt. ;)

ASUS bietet generell keinen Endkundensupport an und wird dich letztlich vermutlich ohnehin wieder an uns verweisen, da wir als Händler bei ASUS-Produkten die Garantiereklamationen übernehmen. Unser Angebot einer Weiterleitung an ASUS zur gründlicheren Prüfung besteht weiterhin. Die Bearbeitung dauert erfahrungsgemäß 3 bis 4 Wochen. Sag also bitte noch einmal Bescheid.

Gut das war mir nicht geläufig, das ASUS bei Grafikkarten keine direkte Endkunden-RMA macht, wie gesagt, hatte bis jetzt im Laufe der Jahre noch keine Probleme mit meinen ASUS-Produkten, die nicht direkt über den Händler getauscht werden konnten und daher einer Einschickung bedarft hätten.
Dann bitte ich entsprechend darum das ihr die Karte, gezwungenermaßen, an ASUS weiterleitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Siriuz

Freizeitschrauber(in)
Kurze Frage: Meine Bestellung kam heute an (1736680). Mit dabei das Mainboard (ASUS ROG Strix Z490-A Gaming, Intel Z490 Mainboard). Die Packung vom Mainboard war bereits "offen". Ist das normal? Die Wasserkühlung war verschweißt.
 
Oben Unten