Wechsel von GTX 780 auf GTX 980 TI - Rechner startet nicht

Dann google mal chemtrails.;)
Im Internet findet man per se zu 99% der Kommentare die negativ behaftet sind, das merkt man auch hier im Forum.
Hier macht ja auch keiner einen thread auf in dem es darum geht zu erklären, wie toll Graka X nach 4 jahren immer noch läuft, oder wie supi der neue Treiber funzt.
Die Leute schreiben über Probleme und suchen Lösungen.

Ich nutze Nvidia Treiber und Karten seit, keine Ahnung.......da hießen die treiber noch detonator....und "Der Treiber hat meine Graka zerschossen...." kenne ich weder von mir, Freunden, Kumpels oder Kunden.

Die Treiber 175.19, 180.92, 196.75 , 270.61 und 320.18 waren solche "Ammenmärchen" die Reihenweise Karten gegrillt haben.

Hundertfach installiert, auf verschiedensten Systeme und keine Probleme gehabt.
Bis auf 320.xx da gabs Texturbugs in manchen Spielen wenn ich mich noch recht entsinne.

Was man bei Treibern IMMER mal haben kann sind ganz einfache Softwarebugs, ich hab auch schimpfende Leute in meinem Freundeskreis:"Blabla Treiber übelst buggy...."
"Treiber mal neuinstalliert?" --> "Ich versuchs mal......oh geht doch!"
Das nächste was passieren kann ist, dass die Stabilität bezüglich OC bei einem Treiber besser und bei einem anderen schlechter ist. Solche Phänomene gibt es aber so lange ich denken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sind Tatsachen, auch wenn nicht jeder betroffen war gab es einige zerstörte GPUs.
Aber gut, wenn Seiten wie CB, planet3dnow, Heise , HWLuxx, Nvidia.com usw zu den " Verschwörungstheoretikern " gehören wie du es gerade versuchst darzustellen kein Thema.

Ich nutze die Treiber mindestens genau so lange wie du, keine Sorge ;)
 
Auf keiner der Seiten steht mit "100% Sicherheit zerstört Treiber XY eure Grakas!" oder?:rollen:
Ein Hardwaredefekt kann immer aus den verschiedensten Gründen auftreten eintreten.
 
Und? Selbst Ich hab mitbekommen das damals dank der Treiber einige Karten die Hufe gaben.

Das ist kein Märchen. Nur weil man selbst nichts mitbekamm.

Ist doch gut?
 
Eure Diskussion hilft dem TE aber nicht weiter;) Interessant, das die GTX780 keine Probleme macht, die GTX980Ti im selben System jedoch schon. Was wäre, wenn man probeweise mal einen etwas älteren Nvidia-Treiber antesten würde? Der Knecht wird dabei Maxwell wohl kaum ausspucken, oder...:D

Gruß
 
Meine GTX 780 hat genau das gleiche Problem seit dem 350.12 Treiber: Erst waren es sporadische Abstürze (BIldschirm schwarz + Reboot, nie Bildfehler, max 72°C). Heruntertakten änderte nichts. Diese häuften sich bis irgendwann vor 2 Wochen nichts mehr ging und die Karte beim Rechnerstart anzeigte, dass die Kabel nicht eingesteckt wären. In 2 anderen Rechnern das gleiche Problem. Seitdem nutze ich eine Radeon 6950 und das System ist 100% stabil. Das kurioseste aber ist: nachdem ich die 780 in den 2 PCIe steckte um sie mit GPUZ etc. auszulesen, zeigte dieses beim ersten Start nichts an und ich dachte die Karte ist komplett defekt. Nach einem Neustart wurde sie aber wieder erkannt und läuft wieder. Keine Artefakte, normale Temperaturen, Absturz in 3D Anwendungen meist nach Sekunden. Auf dem Desktop stürzt der Rechner auch nach kurzer Zeit ab. Bildschirm schwarz, Lüfter der Grafikkarte auf 100%. Unter Linux dauert es deutlich länger bis z.B. Unigine Heaven abstürzt, aber es passiert auch jedes mal. Ältere Treiber zu installieren schafft keine Abhilfe mehr, ohne installierten Treiber scheint alles soweit stabil.
Im Geforce-Forum gibt es unzählige Posts von Leuten mit dem Blackscreen-Problem in Spielen seit den 350er Treibern. Auch welche mit den selben Symptomen wie in meinem Fall. Auf der anderen Seite hat ein Freund von mir exakt den selben Rechner wie ich und bisher keine Probleme.
 
Die 350er Treiber können einen Treiber absturz verursachen.
Nvidia weis schon davon und versucht das aktuell nachzustellen, da aber nicht jeder davon betroffen ist, ist es schwer.
Falls deine Karte einen defekt aufweist, dann sicher nicht vom Treiber. Es gab nie einen Treiber der Karten zerstört hat, das Märchen geisterte eine Zeit lang durchs Netz. Und falls jetzt wieder welche meinen, sie müssten mich belehren, lasst es bitte. Ich weiß auf welchen Treiber ihr anspielt, der Treiber hatte eine nicht richtig funktionierende Lüftersteuerung aber davon ging keine Karte kaputt.
Die Karten schalteten ab einer gewissen Temperatur ab.

@TE

Welches System hast du genau?
Eventuell ist dein Mainboard Bios zu alt.
 
Nvidia: was, du hast noch ne olle GTX780 im Knecht stecken... :gruebel:Wir machen per Treiber einfach ein bissi Stress, dann werden sich die genervten User schon ne GTX980Ti gönnen:D

Gruß
 
Nvidia: was, du hast noch ne olle GTX780 im Knecht stecken... :gruebel:Wir machen per Treiber einfach ein bissi Stress, dann werden sich die genervten User schon ne GTX980Ti gönnen:D

Gruß

Wäre ne ertragreiche Taktik, allerdings rennt meine 780 mit dem aktuellen Treiber absolut problemlos......und in pcars + witcher 3 usw sogar schneller als vorher.:P
 
Zuletzt bearbeitet:
Update:
Gestern hatte der Rechner nach dieser ganzen Aktion sporadisch nach Neustart die GTX 780 nicht erkannt und der Sound aus der PCI Soundkarte hatte so ein Hall Echo.
Das passierte nicht bei jedem Neustart und passierte nie bei "herunterfahren und starten", bzw. Kaltstart. Zum Glück kann ich bei sowas auf die Intel Grafik ausweichen.
Im Betrieb und unter Last (Elite Dangerous z.B.) keinerlei Probleme. Sehr komisch. Sowas hatte ich noch nie.

Ich habe heute mit dem Händler und EVGA telefoniert. Beiden ist es egal, wohin ich die Karte wegen RMA schicke. EVGA (sehr freundlicher Support!), sagte aber, da alles innerhalb München dauert es so 6 Werktage.
Auf die Frage ob es was kostet, sollte die Karte widererwartend fehlerfrei sein und es an meinem Rechner liegt, meinte die, nein, sie prüfen auf selbstverschuldete Fehler und tauschen sofort.

Ich mache jetzt noch einen BIOS Reset und teste die Karte nochmal. Was anderes fällt mir nicht mehr ein. Ansonsten dann ab zu EVGA RMA.

Eine Frage:
Könnte es doch so sein, dass die 980 TI verbrauchsmäßig irgendwelche Anforderungen schon ab Einschalten hat, die mein NT nicht erfüllt trotz 750W? Es ist ein Antec EA 750W modular und schon "älter".

Grüße
Marcus
 
Naja maxwell taktet schonmal anders als Kepler, bzw. die Last wechselt schneller hin und hier.......ein Netzteil Problem kann da auch nicht zu 100% ausgeschlossen werden.
Hast du nicht nen Kumpel oder Computerladen in der Nähe, die dir nen NT leihen?
 
So, Karte muss zurück zur RMA. Factory Reset hat nix gebracht, Abklemmen aller Laufwerke, etc. auch nix. Schöner Schei...
Mit der 780 läuft Gott sei Dank alles wieder.

Frage: falls ich doch ein neues NT kaufen würde (nur so auf Verdacht), wieviel Watt sollte es haben für die Option auf 980 TI SLI? Reichen 750 Watt oder 850 oder gar 1000.
Sorry, wurde bestimmt schon tausendmal beantwortet, aber vielleicht kann mir das jemand schnell schreiben.

Danke
Marcus
 
Also wenn der Rest bei EVGA so super ist wie der Support am Telefon, dann kann ich beruhigt sein. Die haben jetzt alles nötige am Telefon gemacht, RMA Nummer ist schon unterwegs.
Wenn's interessiert: die Backplates für die Referenz 980 TI sind so in 2 bis 3 Wochen in Deutschland verfügbar.

Wegen dem NT:
Auf dieser Seite Power Supply Calculator - The most accurate PC wattage calculator konnte ich den Rest vom System eingeben. Unter Last 519W (also dann wirklich ALLES in Betrieb, bzw. auf Anschlag), empfohlen 650W. Also langt mein 750W locker. Mich stört nur etwas dieses "halbmodulare". Vollmodular hatte Antec damals noch nicht.

@Soulsnap: kann man LC Power echt noch empfehlen - sind die besser geworden?

Grüße
Marcus
 
Diese Netzteil Rechner kann man vergessen, Marketing ;)

Jo die LC9XXX gehören in ihrer Preisklasse zu den besten. Nicht auf die Marke achten, aufs innere kommt es an. Corsair, Bequiet, LCPOWER und wie sie alle heißen kleben da bloß ihre Aufkleber drauf, gebaut werden die Dinger woanders ( FSP, HEC usw)
 
Aber mit Deinen 550W lagst Du ja schon ganz richtig! Und wann steht schon mal ALLES am und im Rechner auf Anschlag (von was dieser Rechner wohl ausgeht, neben Marketing und so).
Somit weiß ich zumindest, dass die 750W locker ausreichen und ein Wechsel wäre nur damit begründet, wenn ich vollmodular haben will, was wahrscheinlich auch ein reines Luxusproblem ist :-)
 
Update:
Diesen Montag habe ich die Karte zu EVGA geschickt und schon heute steht der RMA Status auf "Austausch für Versand vorbereitet". Das geht echt schnell.
Leider kann ich im Ticket keine Details zur Fehlerprüfung einsehen. Ich würde gerne lesen "ja, Karte hat bei uns denselben Fehler", um 100% auszuschliessen zu können, dass was mit meinem System nicht stimmt. Übergangsweise habe ich die 3 QHD Monitore an der alten GTX 780 in Betrieb genommen, was die Karte - ja nach Spiel und Einstellungen - voll an ihre Grenzen bringt. Es läuft aber - als Notlösung - überraschend "gut". Das ganze ohne Fehler, Abstürze und Rechnerabschaltungen.
Na ja, sicher kann ich erst sein, wenn der Austausch da ist.

Grüße
Marcus
 
Zurück