Wakü für Ryzen 5900x und 3090/6900XT

afrotobi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo PCGHX Community,

wäre cool wenn Ihr mir ein wenig bei meinem ersten Wakü Projekt unter die Arme greifen könntet. Beim Budget bin ich relativ frei, und möchte auf Qualität setzen (sollte aber nicht über 1.200EUR gehen) – es muss aber auch nicht das teuerste vom teuren sein!

Aus meinem aktuellen System würde ich gern folgende Komponenten übernehmen:

Mein System:

Mobo: MSI MEG ACE X570
PSU: Seasonic Prime Titanium 750w
RAM: 4x8GB TridentZ neo 3600 Cl18
Lüfter: Corsair LL Lüfter 3x 120mm
Corsair LL Lüfter 3x 140mm
LW: 1x HDD 3,5”
1x SSD 2,5”
2x m2 SSD

Folgende Komponenten gilt es zu kühlen (werden bald aufgerüstet):

CPU: Ryzen 5900x (AM4)
Graka: RTX3090 (PCIE 4.0)

Auf was lege ich Wert:

Mir ist ein leiser Betrieb sehr wichtig – ein MORA kommt nicht in Frage wegen des Platzes. Ich lege Wert auf hohe Qualität und Langlebigkeit – der Rechner soll auch ein paar Jahre dann rennen. Natürlich bei regelmäßiger Wartung. Die Pumpe soll bitte leise aber dennoch ausreichend Leistungsstark sein. OC wird definitiv stattfinden – aber im normalen Rahmen (10%). Mir ist der Showeffekt auch wichtig und das alles schön clean ausschaut. (RGBs ist immer gern gesehen)

Da es meine erste Custom Wakü ist benötige ich hier von euch Hilfe bei der Komponentenauswahl, Folgende Komponenten sollen neu angeschafft werden:

Welche Komponenten werden gesucht/ getauscht:

Gehäuse:
(im Blick habe ich das Fractal R7/ oder das Meshify S2, bitte empfehlt hier Gehäuse die sehr gut für Custom Loops geeignet sind – iwie komme ich hier immer wieder auf das O11 – was aber iwie der Golf unter den Gehäusen ist – jeder hat eines…)

Wakü Block GPU:
(RTX3080 20GB)

Wakü Block CPU:
(AM4 - Ryzen 5900x)

Pumpe:

Ausgleichsbehälter/ Distroplate:
(am liebsten eine schicke verbaubare Distroplate)

Radiatoren:

Hardtubes:

Controlpanel/-display für Temps und Durchlaufgeschwindigkeit (Hardware + Software):

Sensor + Display für Wassertemp\Durchflussgeschwindigkeit:

Kühlflüssigkeit:

Fittings:

Ablasshahn:

nötiges Werkzeug:


Nun zu meinen Fragen:
  1. Was sind die besten Shops für WaKü Komponenten?
  2. Könnt Ihr mir mit den o.g. gesuchten Komponenten ein wenig aushelfen?
  3. Wieviel Radiator Fläche würdet ihr für o.g. Komponenten empfehlen?
  4. Welches Gehäuse würdet Ihr empfehlen für einen Custom Loop mit ausreichen Radi Fläche?
  5. Hat die Fitting Größe eine Auswirkung, oder ist das eine reine Frage der Optik?
  6. Wie krieg ich o.g. Komponenten nicht nur gut gekühlt, sondern auch leise?
  7. Gibt es Sachen wo man ein bissl sparen kann? Bspw. günstige Hardtubes, oder gute & günstige Fittings.
  8. Auf was muss ich bei der Kompatibilität achten? Alu und Kupfer sind ja nicht kompatibel? Anschlüsse an den Wakü Blöcken, müssen ja auch immer zu den Tubes, den Radis, dem Ausgleichbehälter passen, oder gibt’s da Adapter.
Ich weiß viele Fragen, aber ich bin euch jetzt schon echt dankbar und heidenfroh über eure Hilfe!
Bitte erklärt es für einen Anfänger, die einzigen Berührungspunkte hatte ich bis dato mit AiOs.^^

Vielen Dank
Crank
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pseudonymx

Guest
Um mal gleich konrovers anzufangen ;) Warum isn MoRa aufgrund des platzes keine Option? gibt auch n bracket zum mounting anner caserückseite.... da musst schon nen sehr großes Case nehmen wenn du so leise und Kühl unterwegs sein willst wie mit nem MoRa.
Wenn aufwand. portabilität und kosten die Punkte gegen nen MoRa wären würd ich sagen: jut is dann halt so.... aber ob du nun nen Mora Hinters case Hängst oder daneben stellst oder nen Big Tower Kaufst in dem MINIMUM mal 3 360er Radis Platz finden sollten um unter last mehr als 400watt wegzukühlen und das möglichst leise..... da wirst am ende net einen Quadratzentimeter sparen.

Mit schnellverschlüssen bleibt n system mit MoRa auch Portabel....

So zu den Fragen die ich Beantworten kann

Thema Shops: Da kaufen wos am Günstigsten ist.... und die shopbewertungen auf nen Guten Support hinweisen

Komponentenwahl... kann man spädda drüber diskutieren ;)

Radiatorfläche.... 3x 360er Radis aufwärts... mehr ist immer besser und leiser

Case: Am ende geschmackssache und entweder baut man den loop basierend auf das Case oder sucht sich n Case das zum Loop passt

unterschiedlich große Fittinge sind für unterschiedliche Rohr/schlauch durchmesser (16/10 und 13/10 sind bei schläuchen der beliebteste standart)

Fittinge kann man ruhig alphacool eiszapfen nehmen z.b teurere fittinge sind oft kaum besser sondern haben nen schöneres finish oder nen teuren namen ;) gibt aber auch billigen müll der zwar funktioniert aber durchaus fehlerquoten aufweist

die blöcke sollten alle 1/4zoll gewinde haben und vernickeltes kupfer als kühlfläche (pures kupfer reagiert mit flüssigmetall wärmeleit"pasten" ansonsten keine nachteile)

Gibt einige billig linien z.b von EK die nutzen alu rohre und sollten nicht mit Kupfer kombiniert werden.... die meißten hochwertigen komponenten setzen aber auf kupfer... radiatoren mit alu lamellen haben auch im regelfall kupfer verrohrung

wenn du wirklich sagst nein kein externen Loop mit Mora dann solltest du dich zuallererst mal nach nem vernünftigen big tower umschauen mit möglichst viel platz für Radiatoren... unter 1x 420 und 2x 360 würde ICH persönlich bei den Komponenten nicht gehen.... Große hochwertige gehäuse sind natürlich auch relativ teuer....
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Also dann...
sollte aber nicht über 800EUR gehen
So weit so gut, zumindest, wenn das Gehäuse nicht im Budget ist. Ich befürchte, die Sonderwünsche abseits des wirklich technisch notwendigen werden das dennoch sprengen.
Mir ist ein leiser Betrieb sehr wichtig – ein MORA kommt nicht in Frage wegen des Platzes.
Das macht es doch etwas schwerer. Ist wirklich gar kein Platz vorhanden? Wie ist dein Setup aufgebaut, dass da nirgends ein Mora unterkommen kann?
Ich lege Wert auf hohe Qualität und Langlebigkeit – der Rechner soll auch ein paar Jahre dann rennen. Natürlich bei regelmäßiger Wartung. Die Pumpe soll bitte leise aber dennoch ausreichend Leistungsstark sein. OC wird definitiv stattfinden – aber im normalen Rahmen (10%). Mir ist der Showeffekt auch wichtig und das alles schön clean ausschaut. (RGBs ist immer gern gesehen)
Optik und technische Vorteile beißen sich gerne mal. Beispiel? Distroplate, Lüfter von Corsair, viele Rgb-Blöcke, nahezu das ganze Portfolio von Ekwb....
Gehäuse:
(im Blick habe ich das Fractal R7/ oder das Meshify S2, bitte empfehlt hier Gehäuse die sehr gut für Custom Loops geeignet sind – iwie komme ich hier immer wieder auf das O11 – was aber iwie der Golf unter den Gehäusen ist – jeder hat eines…)
Du brauchst vor allem eins: Radiatorfläche, Radiatorfläche und -Überraschung- noch mehr Radiatorfläche. Davon hängt (abseits der Optik) alles bei der Wakü ab.
Sowohl das S2 als auch das R7 bieten eher eingeschränkt Platz für ausladende Wasserkühlungen, in beide bekommt man 2 360er (mit unschönen Nebenwirkungen auch etwas mehr, aber das macht den Kohl auch nicht fett) rein, der zusätzliche 360er, der im O11 möglich ist, ist in seiner Leistung immer eingeschränkt. Du brauchst einen größeren Kasten.
Ich werfe da mal das R7 XL, das Phanteks 719 und Enthoo Pro 2 in den Raum, das Raijintek Paean Premium ist auch noch ne Option, sonst das Thermaltake Core X71.
Wakü Block GPU:
(RTX3080 20GB)
Auch wenn sie erst auf den Markt kommen, bist du mit dem Watercool Heatkiller oder dem Aquacomputer Kryografics Next eigentlich am besten bedient. Die 3080 20Gb lässt aber auch noch auf sich warten.
Wakü Block CPU:
(AM4 - Ryzen 5900x)
Für das beste Preis-Leistungsverhältnis mal wieder Watercool, etwas leistungsstärker wäre noch der Kühler von TechN.
D5 oder DDC Pwm, für deinen Verwendungszweck (gerade Hardtubing) wäre die D5 die bessere Wahl.
Ausgleichsbehälter/ Distroplate:
(am liebsten eine schicke verbaubare Distroplate)
Distroplate kann ich nicht empfehlen, ich würde den Aquacomputer Ultitube D5 empfehlen. Gibts auch direkt mit vormontierter D5.
Da kommt es einfach nur auf das Gehäuse an, entsprechend lege ich mich da nicht fest (unter anderem aus Faulheit, für 5 vorgeschlagene Gehäuse die Kombinationen aufzuschreiben).
Bei der Marke ist man mit HwLabs eigentlich am besten aufgehoben.
Da würde ich immer zu Acryl greifen, gibt es in guter Qualität von HbHolzmaus auf Ebay.
Controlpanel/-display für Temps und Durchlaufgeschwindigkeit (Hardware + Software):

Sensor + Display für Wassertemp\Durchflussgeschwindigkeit:
Das schreit nach einen Aquacomputer Aquaero 6 Pro. Sonst gibt es da nichts vergleichbares. Dazu brauchst du noch einen High Flow-Durchflusssensor.
Kühlflüssigkeit:
Aquacomputer Dp Ultra.
Ich persönlich ziehe Barrow vor, du kannst aber auch bedenkenlos zu Bykski oder Ek greifen, an sich auch zu Alphacool.
Bedenke, dass die Anschlüsse zum Außendurchmesser der Rohre passen müssen und dass du mit ziemlicher Sicherheit noch Winkeladapter brauchst. Direkt Winkelanschlüsse zu kaufen ist weniger zielführend, da man dadurch weniger flexibel ist.
Da kannst du jeden x-beliebigen Ablasshahn nehmen, wichtig ist die Einbindung in den Kreislauf. Wie und wo die erfolgt, bestimmt den Bedarf an zusätzlichen Teilen. Ein Doppelnippel ist quasi immer nötig, oft auch ein zweiter sowie ein T-Stück.
nötiges Werkzeug:
Heißluftpistole/-fön (für Acryl reicht kein normaler Haushaltsfön), Silikonschnur mit zum Innerdurchmesser der Rohre passendem Durchmesser, feine Säge und idealerweise auch eine Biegevorrichtung, auch wenn man dazu auch im Haushalt vorhandene Winkel nutzen kann.
Was sind die besten Shops für WaKü Komponenten?
Eigentlich immer die Shops der Hersteller, da das Geld dann auch direkt da landet.
Sonst sind Aquatuning, Caseking (teuer) und Highflow.nl auch gute Anlaufstellen.
Hat die Fitting Größe eine Auswirkung, oder ist das eine reine Frage der Optik?
Bei sehr hohem Durchfluss schon, aber in der Praxis kannst du das ignorieren. In den Bereich, wo die geringfügigen Durchflussunterschiede auch nur den Ansatz einer Rolle spielen, kommst du noch lange nicht und müsstest dafür auch ein bekloppter Wakü-Extremist sein. :ugly:
Wie krieg ich o.g. Komponenten nicht nur gut gekühlt, sondern auch leise?
Wie gesagt, Radiatorfläche. Der Mora wird ja nicht ohne Grund empfohlen, auch wenn ich selbst kein großer Fan von externen Radiatoren bin (hat man ne ganze Wand damit verkleidet, sieht das wieder anders aus). Gute Lüfter spielen auch eine große Rolle, wichtig ist da die Mindestdrehzahl.
Gibt es Sachen wo man ein bissl sparen kann? Bspw. günstige Hardtubes, oder gute & günstige Fittings.
Man kann überall sparen, muss aber dann auch gegebenenfalls mit den Konsequenzen rechnen. Billige Fittinge sind wie billige Reifen, funktionieren auch, aber sind ein Risiko. Gerade bei Hardtubeanschlüssen ist ohnehin kein großes Einsparpotenzial vorhanden.
Grundsätzlich ist der finanzielle Aspekt bei der Wakü immer eine kontroverse Sache. Macht man es richtig, ist man mit Leichtigkeit >1000€ los, geht man auf das Budget, muss man mit Einschränkungen leben, sei es bei der Kühlleistung/Lautstärke (beides geht Hand in Hand), der Optik, der Überwachung/Steuerung. Gerade Komponenten wie Radiatoren, Anschlüsse, (gute) Lüfter, Pumpe, Cpu-Blöcke und Steuerungen kauft man ein mal und hat sie dann mal mindestens 5 Jahre, gerne auch über 10 Jahre. Es gibt noch Leute, die ihren 15 Jahre alten Mora 2 immer noch mit den selben Lüftern verwenden und in der Zwischenzeit alles mögliche gewechselt haben, aber nie einen Cent in den Radiator stecken mussten.
Auf was muss ich bei der Kompatibilität achten? Alu und Kupfer sind ja nicht kompatibel? Anschlüsse an den Wakü Blöcken, müssen ja auch immer zu den Tubes, den Radis, dem Ausgleichbehälter passen, oder gibt’s da Adapter.
Anschlüsse sind quasi alle für G 1/4"-Gewinde, abseits davon muss man natürlich auf die passenden Durchmesser achten.

Am besten siehst du dir die Sache mal an, lässt dir dabei ruhig Zeit und erstellst einen eigenen Warenkorb, dann sieht man deine (gerade optischen) Präferenzen am besten und kann somit auch die beste Beratung abliefern.
 
TE
TE
afrotobi

afrotobi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Erstmal vielen Dank für die Antworten. @pseudonymx

dann will ich mal die Fragen druchgehen:

Warum isn MoRa aufgrund des platzes keine Option?
Das ist einfach - weil ich einen kleinen Zwerg (15 Monate) habe, der alles was auf dem Boden steht auseinandernimmt und leider kein Platz auf dem Schreibtisch ist um noch einen MoRa unterzubringen.

3x 360er Radis aufwärts.
Mit einem 420er und einem 360er kriege ich es nicht leise gekühlt?
Wieviel Radi Fläche brauche ich denn für einen leisen Betrieb mit max 60c°, lieber 50c°?

unterschiedlich große Fittinge sind für unterschiedliche Rohr/schlauch durchmesser (16/10 und 13/10 sind bei schläuchen der beliebteste standart)
Gibt es Adapter für Fittings also um verschiedene Durchmesser aneinander anzupassen? Ich meine zB, wenn mir ein GPU Block und ein CPU Block gefallen, der eine aber 16/10 Durchmesser und der andere 13/10 hat? Oder sind die universell einstellbar bzw. mit Adaptern anpassbar?

vernickeltes kupfer als kühlfläche (pures kupfer reagiert mit flüssigmetall wärmeleit"pasten" ansonsten keine nachteile)
Wie kriege ich raus, ob alles auch wirklich vernickelt ist, ich habe zB den Bykski Bykski B-TME-SE-AL Durchflussensor im Blick, da dieser aber aus ALU ist würde ich mir gedanken machen, dass iwas in meinem Kreislauf reagiert. Ansonsten möchte ich auf Kupfer setzen - am besten vernickelt!

@Sinusspass - erstmal Danke für deine Hilfe - echt gut und auch die Zeit die du dir genommen hast. Einige Punkte habe ich schon bei @pseudonymx beantwortet wie die Frage nach dem MoRa und dem Platz.

Bzgl. Budget, könnte auch noch ein bissl mehr gehen, wenn ich ehrlich bin. Ich möchte eine anständige Wasserkühlung und zwar eine die mir super gefällt und mit der ich auch Leistungstechnisch zufrieden bin. Denn wenn das nicht der Fall ist würde ich diese alle 3 Monate wieder auseinandernehmen und die Zeit habe ich gar nicht! Deswegen würde ich bis ca. 1.200EUR beim Budget hochgehen.

Optik und technische Vorteile beißen sich gerne mal. Beispiel? Distroplate, Lüfter von Corsair, viele Rgb-Blöcke, nahezu das ganze Portfolio von Ekwb....
Könntest du mir hier technisch saubere/hochwertige Lösungen vorschlagen die auch ein bissl RGB haben?

Ich werfe da mal das R7 XL, das Phanteks 719 und Enthoo Pro 2 in den Raum, das Raijintek Paean Premium ist auch noch ne Option, sonst das Thermaltake Core X71.
Die Gehäuse Optinen gefallen mir leider alle nicht und passen leider auch nicht in mein Black & White Konzept. Das war der Grund für das Meshify S2, am besten von den Gehäusen würde mir das R7 XL noch gefallen. Zur Not würde auch das O11 gehen - wieso ist der 3. 360-Radi denn da nur eingeschränkt nutzbar?

Distroplate kann ich nicht empfehlen, ich würde den Aquacomputer Ultitube D5 empfehlen. Gibts auch direkt mit vormontierter D5.
Wieso keine Distroplate, was sind die Nachteile? Optisch finde ich die Teile sau hübsch und sie nehmen auch weniger Platz im Gehäuse weg als AGBs.

Bei der Pumpe würde ich dann aber gern bei der Aquacomputer D5 bleiben.

Das schreit nach einen Aquacomputer Aquaero 6 Pro. Sonst gibt es da nichts vergleichbares. Dazu brauchst du noch einen High Flow-Durchflusssensor.
Ich dachte hier eher an etwas wie den Bykski B-TME-SE-AL Durchflussensor. Und ein kleines Rädchen wie bspw. Bykski B-FMpa-V3-X.

x-beliebigen Ablasshahn
Wichtig ist hier, dass dieser am tiefsten Punkt im Kreislauf angebracht wird oder?

Shops der Hersteller
Was haltet ihr von Alibaba - mir gehts darum, dass ich hier fast alles von Bykski zu nem guten Preis bekommen kann.

Ich weiß das die LL Lüfter nicht optimal für Radiatoren geeignet sind. Kann ich diese dennoch auf die Radis setzen? Und wie hoch wird hier ca. der Unterschied (Lautstärke/Temperatur) zu Lüftern sein die mehr auf statischen Druck gehen bei den Temps?

Die Punkte auf die ich jetzt nicht eingegangen bin, habe ich direkt so für mich übernommen und schonmal in meinen Einkaufswagen gepackt.

Was halet ihr von Bykski - bin da gestern drauf gestoßen. Die sind ja verdammt günstig und die Bewertungen die ich bis dato gelesen habe überzeugen auch.

Ich bin gerade dabei meinen Warenkorb zusammenzustellen. Bin aber bei vielen Punkten noch sehr unentschlossen....
 
P

pseudonymx

Guest
Zu Punkt 1 und der MoRa geschichte.. wie gesagt gibt n bracket zu mounting am Gehäuse und n gitter das verhindert das jemand in die lüfter grabschen kann ;) was auch gleich zu Punkt 2 führt.... 50° ist glaube ich mit ner internen wakü schwer umsetzbar 60° ist realitisch aber auch schwer meines erachtens.
An meinem MoRa 420 laufen grad 3 140er lüfter mit ca 500 u/min und bei 4,2 GHz bleibe ich beim quad core (ryzen 3100) knapp unter 50°... bei 45watt package leistungsaufnahme im cinebench r20... da brauchst schon nen großes offenes gehäuse das sich auch wenn alle radiatoren von außen frischluft ansaugen net zu sehr aufheizt innen.... du musst bedenken du willst unter vollast weit mehr als 400 watt wegkühlen und das leise....

Bei dem was du willst ist ein MoRa echt eigentlich Pflicht.... klingt hart is aber so ;) und das Mounting bracket fürs gehäuse und das lüftergitter sollten die probleme bezüglich des nachwuchses eigentlich egalisieren.... und ist eigentlich bei deinen wünschen die einzige option soviel kühlpower wie nen MoRa außerhalb des gehäuses hat ist Intern kaum machbar... gibt sicherlich schön große recht offene showcases in denen das Funktionieren kann... aber das sprengt sicherlich den finanziellen rahmen

punkt: radiatorfläche... nein ich denke das ist weitaus zu wenig um so viel leistung wegzukühlen bei guten temperaturen und leise.... intern schon garnicht

thema Fittinge.... die Kühlblöcke haben in aller regel 1/4 zoll gewinde... in das schraubst du die verschiedenen Fittinge... hab ich auch so gemacht... kaltwasserzufuhr ist bei mir 13/10 und ab da dann alles 16/10.... war anders geplant ist optisch aber mega meiner meinung nach.... um aufn punkt zu kommen.... da ist eigentlich alles untereinander kompatibel weil im grunde alles mit 1/4zoll gewinde arbeitet... egal ob soft oder hardtube fittinge... alles 1/4 zoll ;) auf der "male" seite

vernickeltes kupfer erkennst du nicht... is halt silber wegen des nickels.... ob da kupfer drunter ist steht aber in aller regel in der artikelbeschreibung des blocks... hochwertige komponenten sind immer vernickeltes kupfer... wenn du nicht planst mit flüssigmetall zu arbeiten ist das aber auch wayne.... und mal butter bei de fische.... ob nun ne gute herkömmliche wärmeleitpaste oder gallium aufn heatspreader... das macht kaum nen unterschied bei nem powerful custom loop... da ist die art der wakü die radiatorfläche und die frischluftzufuhr deutlich wichtiger... flüssigmetall is auch net das anwendungsfreundlichste und es Leitet was zu zusätzlichen vorsicht mahnt...

Optik und technische Vorteile beißen sich gerne mal. Beispiel? Distroplate, Lüfter von Corsair, viele Rgb-Blöcke, nahezu das ganze Portfolio von Ekwb....

kann ichn lied von singen.. eins heller als das andere... farbtöne unterschiedlich... man muss echt alles manuell anpassen mit viel RGB von unterschiedlichen herstellern....

hey nochn vorteil beim MoRa... man kann schicke gehäuselüfter nehmen und hinten am Mora gute non blinki blink lüfter bei mir sinds 7€ arctic P14 :ugly:! Und im Case zu gehäuselüftern degradiert... die sündigen Corsair QLs :banane:


edit... nen MoRa bekommt man zur not auch an ne wand gehängt :) alles schon gesehen :D mehrere MoRas sind auch keine seltenheit wennsnicht nur leise sondern still sein soll.... setups mit 4 oder 5 Passiven MoRas am schreibtisch solls auch geben :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Gigant 3360. Kann der Winzling nur die Schläuche abreissen, aber nicht reingrabschen^^

Immer für den Hinterkopf. Je nach 380er darfste da 400W für die Graka und 200W Prozessor an Wärmeleistung abführen. Wenn Du das ganze Ding INNERHALB des Gehäuses baust, bekommst die Wärme nicht vernünftig nach draußen. Das ist ja das geniale am Mora, da geht die Wärme gleich ausm Gehäuse raus.

Ich hab hier ein Gitter gegen kleine Kinder hingestellt bis die so groß waren, das ihnen klar gemacht werden konnte, das sie in der Computerecke nix zu suchen haben.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Mit einem 420er und einem 360er kriege ich es nicht leise gekühlt?
Wieviel Radi Fläche brauche ich denn für einen leisen Betrieb mit max 60c°, lieber 50c°?
Wenn das dein Anspruch an die Wassertemperatur ist schon....
Dann ist die Wakü aber nicht zielführend; die Komponententemperatur ist höher als unter Luft. Du müsstest die Lüfter schon hochdrehen lassen, und dann war es das mit leise.
Radiatoren kühlen einfach gesagt besser, wenn reichlich Luft durchströmt. Die einfachste Methode dazu ist Lüfterdrehzahl, das erzeugt aber Krach. Um es leise zu haben, muss man mit der Drehzahl runter, schon kühlen die Radiatoren schlechter. Um es kühl und leise zu haben, braucht es Fläche. Bei einer Abwärme von bis zu 600W braucht man nicht gerade wenig. Es gibt eine alte Faustformel, die 1 120er auf 100W besagt, damit ist es aber weder sonderlich kühl noch leise (das würde so ziemlich deinem Vorschlag entsprechen). Wirklich gut wird es mit der doppelten Fläche. Dafür braucht es dann wirklich große Gehäuse, die allein dein halbes Budget auffressen können oder eben externe Radiatoren, die man auch außer Reichweite von Kindern montieren kann und die durch die Position außerhalb des Gehäuses besser mit kühler Raumluft versorgt werden können. Da braucht es also gar nicht so viel zusätzliche Fläche. Außerdem spart man sich die teuren, sehr großen Gehäuse.
Das hat schon alles seine Gründe, bei heutiger Hardware mit vielen 100W Abwärme lohnen sich die kleinen Kreisläufe nicht mehr. Die Luftkühler sind ja auch ziemlich gut geworden (auf Grafikkarten), um da noch einen wirklichen Mehrwert aus der Wakü zu ziehen, braucht es sehr viel Fläche.
Mal sehen, wann sich Dual Mora durchzusetzen beginnt...:lol:
Gibt es Adapter für Fittings also um verschiedene Durchmesser aneinander anzupassen? Ich meine zB, wenn mir ein GPU Block und ein CPU Block gefallen, der eine aber 16/10 Durchmesser und der andere 13/10 hat? Oder sind die universell einstellbar bzw. mit Adaptern anpassbar?
Die Blöcke, Radiatoren, Ausgleichsbehälter,.... kommen alle ab Werk mit G 1/4" Gewinden, da schraubt man dann die gewünschten Anschlüsse rein.
Wie kriege ich raus, ob alles auch wirklich vernickelt ist, ich habe zB den Bykski Bykski B-TME-SE-AL Durchflussensor im Blick, da dieser aber aus ALU ist würde ich mir gedanken machen, dass iwas in meinem Kreislauf reagiert. Ansonsten möchte ich auf Kupfer setzen - am besten vernickelt!
Heutzutage sind eigentlich alle Produkte auf dem Markt so designed, dass Aluminium keinen Kontakt mit Wasser hat. Wer doch Aluminium mit Wasser in Kontakt treten lässt, wird keine guten Verkaufszahlen für sein Produkt sehen. Von paar Billigprodukten abgesehen gibt es da keine Produkte auf dem Markt, und Bykski zählt zu denen, die ihre Produkte gut verkaufen.
Bzgl. Budget, könnte auch noch ein bissl mehr gehen, wenn ich ehrlich bin. Ich möchte eine anständige Wasserkühlung und zwar eine die mir super gefällt und mit der ich auch Leistungstechnisch zufrieden bin. Denn wenn das nicht der Fall ist würde ich diese alle 3 Monate wieder auseinandernehmen und die Zeit habe ich gar nicht! Deswegen würde ich bis ca. 1.200EUR beim Budget hochgehen.
Investiere es in Radiatorfläche. Ist wie mit Hubraum beim Auto, man kann zwar viel machen, aber irgendwann geht es nicht mehr ohne mehr Hubraum und nichts skaliert so gut wie Hubraum.
Könntest du mir hier technisch saubere/hochwertige Lösungen vorschlagen die auch ein bissl RGB haben?
Nun ja, Watercool, Aquacomputer und TechN haben das qualitativ hochwertigste Zeug am Markt. Zumindest bei den Gpukühlern und auch bei manchen Cpukühlern hat man auch Rgb. Du kannst natürlich zu Ek greifen, die 2K machen nicht viel aus in der Praxis. Wenn man mal einen Heatkiller in der Hand hatte, merkt man den Unterschied aber deutlich.
Die Gehäuse Optinen gefallen mir leider alle nicht und passen leider auch nicht in mein Black & White Konzept. Das war der Grund für das Meshify S2, am besten von den Gehäusen würde mir das R7 XL noch gefallen.
Du kennst meine Meinung zur Radiatorfläche, und ehrlich gesagt haben selbst die vorgeschlagenen Gehäuse nicht die idealen Möglichkeiten, darüber wird es aber sehr schnell sehr teuer. Ich hab über 1000€ nur für das Gehäuse gelöhnt.
Zur Not würde auch das O11 gehen - wieso ist der 3. 360-Radi denn da nur eingeschränkt nutzbar?
Egal wie man es macht, mindestens ein Radiator muss die warme Abluft der anderen zum Kühlen nutzen und verliert damit grob die Hälfte seiner Kühlleistung. Wirklich besser als mit 2 richtig verbauten 360ern ist man mit dem 3. auch nicht dran.
Wieso keine Distroplate, was sind die Nachteile? Optisch finde ich die Teile sau hübsch und sie nehmen auch weniger Platz im Gehäuse weg als AGBs.
Was das reine Volumen angeht, vielleicht. Nur dass der Agb immer irgendwo steht, wo sowieso Platz ist und er allenfalls beim Zusammenbau stört.
Distroplates sitzen oft in Radiatorplätzen, schon sind (Beispiel O11) von 3 Plätzen nur noch 2 übrig, die auch noch schlecht konfiguriert werden können, weil ein Radiator die warme Abluft des anderen verwenden muss, damit überhaupt nennenswerten Airflow durch die Radiatoren hat.
Ich dachte hier eher an etwas wie den Bykski B-TME-SE-AL Durchflussensor. Und ein kleines Rädchen wie bspw. Bykski B-FMpa-V3-X.
Nimm den High Flow. Der misst wenigstens richtig.
Wichtig ist hier, dass dieser am tiefsten Punkt im Kreislauf angebracht wird oder?
Kurz gesagt, ja. Wenn das Gehäuse gekippt besser zu entleeren ist, dann sollte man ihn so verbauen, dass er in der Haltung am tiefsten Punkt sitzt. Oft wird er auch einfach am Agb angeschlossen, da man so direkt eine große Menge des Kühlmittels ablassen kann.
Was haltet ihr von Alibaba - mir gehts darum, dass ich hier fast alles von Bykski zu nem guten Preis bekommen kann.
Du musst halt in der Regel zum Zoll und Einfuhrsteuer zahlen, dann ist es gar nicht mal mehr so viel günstiger. War zumindest bei mir so, wenn ich was aus China bestellt habe. Kleinigkeiten bekommt man ohne Probleme, bei größeren Mengen hat man gerne mal Scherereien.
Ich weiß das die LL Lüfter nicht optimal für Radiatoren geeignet sind. Kann ich diese dennoch auf die Radis setzen? Und wie hoch wird hier ca. der Unterschied (Lautstärke/Temperatur) zu Lüftern sein die mehr auf statischen Druck gehen bei den Temps?
Das sollten locker 10% sein, die man mit guten Lüftern einspart, gerne noch mehr. Der Witz ist, dass die günstigen Arctic P12 nahezu alle anderen guten 120mm Lüfter mühelos hinter sich lassen, zu den allein aufgrund der Bauweise schlechteren LL (die eigentlich 110mm Lüfter sind) wird der Unterschied auch gerne mal 20% betragen.
Was halet ihr von Bykski - bin da gestern drauf gestoßen. Die sind ja verdammt günstig und die Bewertungen die ich bis dato gelesen habe überzeugen auch.
Die Qualität ist eigentlich ziemlich unzweifelhaft. Ich habe einen Kühler von denen und bin zufrieden, lediglich die Bedienungsanteil (die auf Chinesisch oder so war) konnte man gleich als Grillanzünder verwenden. Bis jetzt habe ich auch nichts Schlechtes über Bykski gehört, auch wenn die Kühler sicher nicht die beste Leistung auf dem Markt erbringen und mir persönlich die Optik meist nicht zusagt.
 

4skeladd

Kabelverknoter(in)
Ich muss hier Mal kurz reingrätschen, warum sollten 2 360er Radiatoren nicht rein um das System zu kühlen?

Nur als Referenz - EKWB empfiehlt für einen 3950X und eine 2080Ti OC einen 360er. Dann sollten 2 locker für die 3080 und den 5900X ausreichen oder?

@afrotobi ich bin am überlegen dasselbe System anzuschaffen wenn du willst kann ich das mal in Google Tabellen hochladen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Weil Ek immer viel zu wenig Fläche empfiehlt. Natürlich geht das und die Hardware wird auch nicht überhitzen, aber das Wasser wird entweder sehr warm oder die Lüfter müssen sehr laut werden. Da Ek offenbar schmerzfreie oder taube Kunden hat, die die Wakü nur der Optik wegen kaufen, empfehlen sie so wenig Fläche. Wenn man den Kreislauf mit einem 360er bauen würde, würde man deutlich schlechtere Temperaturen und Lautstärke als mit Luft erhalten, mit 2 360ern wäre man der Luftkühlung vermutlich ebenbürtig.
Wenn man wirklich den vollen Wakü-Spaß mit tollen Temperaturen und geringer Lautstärke haben will (>1000 Umdrehungen sind alles, aber nicht leise, egal welche Lüfter), dann muss man bei der Radiatorfläche eskalieren.

Sorry für den Rant, aber wenn hier oder in anderen Foren immer wieder Beschwerden eintrudeln, dass die Wakü doch gar nicht so toll ist und die Temperaturen unter Luft (gerade die Cpu) doch genauso gut oder gar besser waren und man dann einen 360er am besten in einem Glasbackofen von Gehäuse liest, weil der Konfigurator das so empfohlen hat, dann reagiert man auf den Konfigurator etwas offensiv.
 

4skeladd

Kabelverknoter(in)
Hmmm, der8auer hat für Fritz Meinecke nen Rechner gebaut mit 2x360ern (3950x und 2080Ti) und hat die Lüfter mit 700 rpm laufen lassen. Das ging ziemlich gut...

Ich stehe aber vor derselben Frage wie der Thread Ersteller. Nur will ich auch das VRM (übernimmt der CPU-block) und den Chipsatz des MB kühlen lassen. Da ist die Gretchen-Frage ob ich das erstmal Bau und schaue wies läuft oder ob ich gleich auf die Radiatoren innen verzichte und einen externen großen hole. Beides zusammen wäre kompletter Overkill.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ja, in einem Gehäuse mit ganz gutem Airflow und allem @stock, sprich langfristig ~365W. Auch da wurde das Wasser von den genannten Temperaturen ausgehend grob 40°C warm. Bei Hardware, die gerne 50% mehr verbraucht, wird das Wasser gerne 50°C warm, darauf noch die übliche Temperaturdifferenz und schon ist man bei 60-70°C Gpu. Gar nicht mehr so toll.
 
TE
TE
afrotobi

afrotobi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich muss hier Mal kurz reingrätschen, warum sollten 2 360er Radiatoren nicht rein um das System zu kühlen?

Nur als Referenz - EKWB empfiehlt für einen 3950X und eine 2080Ti OC einen 360er. Dann sollten 2 locker für die 3080 und den 5900X ausreichen oder?

@afrotobi ich bin am überlegen dasselbe System anzuschaffen wenn du willst kann ich das mal in Google Tabellen hochladen.

Sehr gern - ich erstelle mir auch meinen Einkaufswagen um den hier gegenprüfen zu lassen. Bin aber mittlerweile, dank dem Tipp der Jungs hier, auf 2x 480 Radis gegangen. Weil di noch in das Gehäuse gehen was mir gefällt und noch halbwegs für ne schicke optik sorgen würden.

Lad ruhig mal deine Tabelle hoch und gern auch das Gehäuse. Ich überlege im FD 7 Xl zu bauen. Da sollte ich ausreichen Platz dann haben.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Da bekommst du keine 2 480er rein. Das Gehäuse bietet zwar 2 Plätze dafür, aber verbauen kann man sie nicht gleichzeitig. Du kannst jedoch einen 480er im Deckel und einen 420er in der Front verbauen, eventuell auch noch einen 240er im Boden.
 
TE
TE
afrotobi

afrotobi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gigant 3360. Kann der Winzling nur die Schläuche abreissen, aber nicht reingrabschen^^

Immer für den Hinterkopf. Je nach 380er darfste da 400W für die Graka und 200W Prozessor an Wärmeleistung abführen. Wenn Du das ganze Ding INNERHALB des Gehäuses baust, bekommst die Wärme nicht vernünftig nach draußen. Das ist ja das geniale am Mora, da geht die Wärme gleich ausm Gehäuse raus.

Ich hab hier ein Gitter gegen kleine Kinder hingestellt bis die so groß waren, das ihnen klar gemacht werden konnte, das sie in der Computerecke nix zu suchen haben.
Kannst du mir bitte mal n Bild von deiner Konstruktion uppen - damit ich mal ne Vorstellung habe ob meine Frau mich aufgrund der Optik steinigt oder nicht?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Hmmm... da das Ding hier echt in die Ecke gequetscht ist, hab ich nie "vernünftige" Bilder gemacht ....

1603372728418.png
 
TE
TE
afrotobi

afrotobi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hmmm... da das Ding hier echt in die Ecke gequetscht ist, hab ich nie "vernünftige" Bilder gemacht ....
Fetzt schon und die Kühlleistung ist garantiert grandios - aber mein Weibchen killt mich und gibt danach mein ganzes Geld für die Wakü für sinnlosen Mist aus wenn ich mit sowas komme. Ich bleibe dabei - ich brauche einen Tower wo ich alles gut reinplatzieren kann!
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
Fetzt schon und die Kühlleistung ist garantiert grandios - aber mein Weibchen killt mich und gibt danach mein ganzes Geld für die Wakü für sinnlosen Mist aus wenn ich mit sowas komme. Ich bleibe dabei - ich brauche einen Tower wo ich alles gut reinplatzieren kann!

In dieses Gehäuse ab 170€


passen zwei 420mm Radiatoren mit einer Dicke von 30mm. 45mm oder 60mm kannst du bei Lüfterdrehzhalen um die 500 U/min in der Pfeife rauchen.




Es müsste auch die Kombination aus 420mm und 480mm Radiator gehen. Aber solange 420mm von der Breite möglich sind, würde ich dieses Format vorziehen. 480mm Radiatoren besitzen knapp weniger Stirnfläche, du brauchst einen weitern Lüfter und hast am Ende auch keine Vorteile bei der Kühlleistung.

5678.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pseudonymx

Guest
Und wir laut ist das Ding? Mich "schreckt" ein MoRa in erster Linie ab weil die Lüfter ohne Dämmung drehen, im Case wird der "Lärm" zumindest reflektiert. Wird bei dem Kühlturm wohl auch besser sein als bei den MoRas


Naja je nach gehäuse was dann am ende neben einem aufm tisch steht macht es garkeinen unterschied ob seitenteil auf oder zu.... und n MoRa kommt grundsätzlich eigentlich mit weniger lüfterdrehzahl klar... kenne ehrlich gesagt wenige interne waküs die leise sind...
solange man ohne kopfhörer nur surft oder videos schaut okay... aber ohne kopfhörer Last aufs system geben ist fast immer hörbar.... kommt halt auch immer auf die temeratur ansprüche an... nach wassertemperatur gekühlt und so eingestellt das die komponenten an ihrem Templimit arbeiten kann man sicherlich relativ leise unterwegs sein....

Das problem bei ner internen ist ja auch immer die umgebungstemperatur... man kann 2 fette 420er radis frischluft saugen lassen.... dann braucht man aber immernoch recht viel frischluft und abluft im case damit es sich innen net aufheizt und am ende die radiatoren "wärmt"... mit ner kombi: 1 radi ausblasend einer frischluft saugend hat man wieder generell weniger kühlleistung und wenn man komplett rausblasend macht braucht man wieder enorm viel frischluft.... wie man es macht... wen man net grad nen wirklich großen offenen tower hat ist das NICHT leise.... damit muss der TE sich abfinden wenn alles in nen preislich annehmbares Case soll.... er will unter last teilweise weit mehr als 400watt damit kühlen....

kann mich nur immer wieder wiederholen: Mora 420 hinten an den tower dran...


und damits childsave ist den lüfterframe vor....


zur not noch mit magneten nen staubfilter vor damit die kleinen fingerchen net durch den frame passen....

dann kann man alles in allem auch n etwas "kleineres" case nehmen, muss der mora natürlich hinter passen, und man hat netma nen platzverlust
 
Oben Unten